Erinnerung an Dawson

Dawsonvon Maryanne Campeau

Wenn wir Glück haben, dann kreuzen sich unsere Wege mit jemandem, der uns mit seinem Beispiel vor Augen führt, wie man ein glückliches Leben führen kann. Ich habe zwei solche Wesen getroffen. Und beide waren Hunde. Der eine war Roxy, ein großer Schäferhundmischling, der den Duft von Rosen liebte und wirklich liebenswert war. Der andere war Dawson.

Für einen Golden Retriever ist es eine große Leistung, das fortgeschrittene Alter von 15 Jahren zu erreichen. Wenn man dazu seine komplizierten Gesundheitsprobleme berücksichtigt, dann ist es ein eindrucksvolles Zeugnis für die Liebe und Fürsorge, die um ihn herum war, aber auch für sein zufriedenes Wesen. Als ich ihn vor einigen Wochen das letzte Mal gesehen habe, bereitete es seinem schwächer werdenden Körper Probleme, zu laufen. Es ging besser, wenn er in Bewegung war, aber wenn er still stand, wurde er von der Schwerkraft niedergerungen, und brauchte Unterstützung beim Aufstehen.

Es ist nicht leicht, dem Verfall derjenigen zuzusehen, die uns etwas bedeuten. Seine Freunde wussten, dass der Tag des Abschied näher kam. Immer wieder hatte er Probleme beim Atmen und ganz sicher hatte er auch Beschwerden und Schmerzen. Und trotz alledem verbreitete Dawson Freude und Enthusiasmus. Sein Hundelächeln, der Funke in seinen Augen und der wedelnde Schwanz waren Hinweise auf seine immer noch vorhandene Lebensqualität. „Er geht immer noch zu seiner Spielzeugkiste, wenn wir nach Hause kommen“, sagte Louise.

Wie viele Menschen lassen zu, dass reine Heiterkeit des gegenwärtigen Moments und seine positiven Möglichkeiten im Mittelpunkt stehen, statt dass sie in den Herausforderungen des Lebens feststecken? Wenn man in diesem wunderbaren Zustand ist, wird das Leben zur Kunst – und Dawson war ein Künstler.

Irgendwann kommt für jeden, der Tiere liebt, der Zeitpunkt, Lebewohl zu sagen. In unserer Kultur scheint es jedoch für die Trauer um unsere Tierfreunde wenig Platz zu geben. Es wird erwartet, dass wir „darüber hinwegkommen“, und nach den ersten Tagen frischer Trauer einfach weitergehen. Der Fluss der Trauer ist jedoch sehr individuell, und es gibt kein Regelwerk für ihn. Er passt sich nicht an, sondern findet seinen eigenen Verlauf und Rhythmus. Essenzen können uns dabei helfen, die schweren Phasen leichter zu machen, und die emotionalen Hindernisse und Stromschnellen zu überwinden.

Purple Crocus hilft dabei, tiefe Trauer zu lösen und fördert die Fähigkeit, die eigenen Gefühle auszudrücken. Starfish ermöglicht uns, durch die Leere eines Verlustes zu gehen, ohne dabei in der Geschichte steckenzubleiben. Pearl kann uns helfen, wenn das Tier langsam und mühsam eingegangen ist. Die harten äußeren Umstände machen dann Platz für inneren Frieden und Schönheit. Zu diesem Zeitpunkt beginnt die Erinnerung an das Kämpfen in den Hintergrund zu treten, und Dankbarkeit für die gesegnete Beziehung nimmt ihren Platz ein und gibt uns Kraft.

Die Yellow Pond Lily Essenz hilft uns dabei, unsere Emotion frei fließen zu lassen, und nicht länger den schmerzhaften Gefühlen ausgeliefert zu sein. Jellyfish unterstützt uns dabei, sanft durch die Erfahrung hindurchzugehen, während die Essenz gleichzeitig unser Herz nährt. Death Camas hilft beim Neuanfang, um nach den Tagen des Abschieds wieder vorwärts zu schreiten.

Endings & Beginnings ist eine wertvolle Mischung, die für die Zeiten in unserem Leben gedacht ist, in denen große Veränderungen stattfinden, wie zum Beispiel Geburt oder Tod. Wenn wir uns der Erfahrung hingeben, dann können wir leichter das heilende Akzeptieren erreichen.

Essenzen sind sowohl für Menschen als auch Tiere, die dem Tod gegenüberstehen, ein wertvolles Geschenk. Und Dawson? Dieser große Hund wird mit seiner sanften Präsenz schmerzlich vermisst. Auch er war ein Geschenk.

In Liebe Maryanne
maryanne@pacificessences.com
www.spca.bc.ca/branches/wild-arc

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.