Es wird leichter, aber Training bleibt

Dr. Petra Schneidervon Petra Schneider

Was gerade ist

In den letzten Tagen ist es leichter geworden, auch wenn es für manche Menschen immer wieder herausfordernde Situationen und Zustände gibt. Es scheint, als würden auch die letzten Ecken noch aufgeräumt. Situationen und Beziehungen klären sich. Projekte kommen zum Abschluss. Gleichzeitig zeigen sich neue Möglichkeiten. Diese können wir aber meist noch nicht nutzen.

Auf der körperlichen Ebene reagieren Menschen mit Infekten, Hüftproblemen, Rückenbeschwerden. Bei einigen treten Schwindelgefühle auf, die manchmal sogar dazu führen, dass die Schritte unsicher und schwankend werden. Auch Angst- und Panikgefühle, Traurigkeit und depressive Stimmungen sind häufig und liegen in der Luft, so dass auch feinfühlige Menschen damit in Resonanz gehen. Trotz Schwierigkeiten und Erkrankungen bemerken Menschen, dass die innere Stille stärker geworden ist und sie mit dem Alltag gelassener umgehen.

Was beginnt

In den letzten Wochen des Jahres geht es darum, Altes loszulassen. Situationen, Zuständen und Beziehungen, die nicht mehr passen, wollen geklärt werden. Eine fröhliche Grundstimmung und ein inneres Leuchten taucht auf. Neuen Möglichkeiten zeigen sich. Für manche Menschen ist es sogar möglich, ins Neue zu springen. Das bedeutet, allein durch die Entscheidung und Ausrichtung können wir neue Verhaltens- und Denkweisen und neue Möglichkeiten integrieren, ohne dass die alten Strukturen aufgelöst oder transformiert wurden. Das Neue ist da, ohne dass es sich langsam entwickelt hat. Damit umzugehen ist jedoch nicht einfach. Wenn das Neue plötzlich da ist, fehlen passende Verhaltens- und Denkstrukturen. Diese müssen erst entwickelt werden. Da wir dann in einem „leeren Raum“ stehen, neigen wir dazu, auf die bisherige unerwünschte Weise zu reagieren, statt einen Moment inne zu halten und zu überlegen, wie man anders reagieren kann.
Immer noch ist es wichtig, sich Zeit für Erholung und für den Körper zu nehmen. Gesunde Ernährung, Ruhepausen, Meditation und Körperübungen helfen, stabil zu bleiben. Die Kraftreserven können nun wieder aufgefüllt werden.

Was man tun kann

Achten Sie immer wieder auf ihre Gedanken und Gefühle, denn die können verändert sein, ohne dass Sie daran gearbeitet haben. Auch neue Fähigkeiten und Verhaltensweisen zeigen sich. Wenn Sie bemerken, dass Sie nicht mit gewohnten Gefühlen und Verhaltensweisen reagieren, halten Sie einen Moment inne, auch wenn das in manchen Situationen unangenehm ist. Schauen Sie, ob aus Ihrem Unbewussten andere Verhaltensweisen auftauchen oder probieren Sie spielerisch Neues aus. Auch beim Umsetzen der Visionen und beim Erledigen von Aufgaben können Sie neue Wege ausprobieren. Und: denken Sie auch daran, das Leben zu genießen und versetzen Sie sich immer wieder in einen Zustand von innerem Wohlbefinden – zum Beispiel indem Sie sich an Situationen erinnern, die beglückend waren.

Prüfen Sie auch, was Sie energetisch tun können, damit die Aufgaben leichter zu bewältigen sind und wer Ihnen dabei helfen kann – sowohl im Energetischen als auch im Irdischen. Denn auch die Türen für das Miteinander mit anderen Menschen haben sich geöffnet.

Empfehlung: Verbinden Sie sich immer wieder mit Ihrer Seele, Ihren Fähigkeiten, mit der Kraft „der neuen Zeit“ und richten Sie sich auf das Neue aus. Hilfreich ist, dies zusätzlich zur Meditation auch in den normalen Tagesablauf zu integrieren: sich verbinden, wenn man an der Kasse wartet, das Essen vorbereitet, in einer Warteschleife hängt. Den Kontakt kann man über ein Bild aufnehmen, über das Gefühl oder auch einfach durch einen Gedanken: „Ich verbinde mich mit meiner Seele, meinen Fähigkeiten und der Kraft der neuen Zeit und bitte darum, dass sich dies stärker in mein Leben integriert“. Unterstützend ist auch die Meditations CD „Einweihung ins Leben“, da sie die Verbindung zu Fähigkeiten und inneren Qualitäten stärkt.

Unterstützende LichtWesen Essenzen: mutig beginnen, Nr. 16 Hilarion (seinen Platz finden), Nr. 24 Chamuel (Leichtigkeit, Ballast abwerfen), CD Einweihung ins Leben von Petra Schneider.

http://www.essenzenladen.de/essenzen-kristalle/lichtwesen/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.