Gedanken über mehr als 30 Jahre mit den Essenzen

Sabina Pettittvon Sabina Pettitt

Liebe Essenzenfreunde,

die Worte, die mir in den Sinn kommen sind: unermessliche Dankbarkeit und das Gefühl, auf großartige Weise gesegnet zu sein!!!!

Die Reise mit meinem geliebten Mann, begann in den 1970er Jahren auf unserer Farm in Ontario, als wir uns mit Mutter Erde verbinden wollten, weil unser Lehrer Maharishi Mahesh Yogi und das geraten hatte. Und dann gab es den Tag im Buchladen, an dem ein Findhorn-Buch aus dem Regal in unsere offenen Arme fiel und wir verstanden haben, dass die Energien, die wir in unseren Gewächshäusern und unseren Äckern spürten, iin Wirklichkeit die Devas oder Pflanzengeister waren. Und dann haben wir herausgefunden, dass sie mit uns kommunizieren wollten und dass wir in der Lage waren, mit ihnen zu sprechen. Wow!!!

Dann gab es da noch meinen kompletten Zusammenbruch während meines Bürojobs in einer Behörde, woraufhin mich mein geliebter Mann zu einem Retreat mit Dorothy Maclean (Mitgründerin von Findhorn) mitgenommen hat. Kurzfristig haben wir uns entschieden, das Programm zu wechseln, und stattdessen während dieser Woche Shiatsu bei Ohashi zu lernen. Und das war ein großer Wendepunkt, denn innerhalb eines Jahres hatte ich meinen sicheren, angesehenen konventionellen Job gekündigt, und wir hatten unsere Farm verkauft, um nach Manhattan zu gehen und ernsthaft Shiatsu zu lernen. Es ist unglaublich, die Lebensenergie durch die Energiebahnen des menschlichen Körpers fließen zu fühlen!!! Und es ist so bereichernd, wenn man die Steifheit in einer blockierten Schulter auflösen oder emotionalen Schmerz und Trauma durch sanfte Akupressur erleichtern kann.

Und als wir nach der Shiatsu Schule an der Westküste ankamen, hat es sich so angefühlt, als ob wir schon immer hier sein sollten. Die Farben sahen aus wie zuhause (ich habe inzwischen herausgefunden, dass die Farben hauptsächlich mit den Bäumen zu tun haben, die hier wachsen: Arbutus, Zedern, Hemlocktanne, sowie mit dem Sonnenlicht und dem Wasser). Wir haben viel Zeit draußen mit Camping verbracht, als wir in den Westen gezogen sind, und eines Tages hat mich eine Pflanze gerufen, um eine Essenz aus ihr zu machen. Mit dieser Idee im Kopf sagte ich zu Michael: „Glaubst Du, dass diese Pflanzen heilende Eigenschaften haben, wie die Bachblüten?“ Wir beschlossen, es herauszufinden – und dies war der Anfang von Pacific Essences.

Im Jahr 1982 kam mein erster Mentor als Heilerin, Dr. John Laplante, für eine Heilpraktikerkonferenz zu uns, und als wir ihm erzählt haben, was wir tun und wie unsicher ich mich dabei fühlte, sah er mich an und sagte: „Aber Du machst das doch schon seit ewigen Zeiten.“ Und das gab mir die Zuversicht, um weiterzumachen.

Im Jahr 1987 erfuhren wir, dass es einige weitere Menschen auf dem Planeten gab, die, ebenfalls durch die Arbeit von Dr. Bach inspiriert, Essenzen aus einheimischen Pflanzen herstellten. Ich lernte sie alle auf der ersten Internationalen Konferenz für Blütenessenzen 1990 in Grenoble, Frankreich kennen. Es war eine wirklich herausragende Veranstaltung. Aber für mich stellen sich die Anfangstage der Essenzen eher so da, dass es zu einem bestimmten Zeitpunkt genügend Menschen auf dem Planeten gab, die sich für Schwingungsessenzen von Mutter Natur interessierten, so dass wir in der Lage waren, uns gegenseitig zu finden und es tatsächlich schafften, uns an einem gemeinsamen Ort zu treffen, um uns untereinander und mit 800 weiteren Menschen auszutauschen. Es war ein Wendepunkt oder ein Beispiel für das Prinzip des „hundertsten Affen“, soweit ich die Quantenphysik verstehe.

Ungefähr zu dieser Zeit (1990) hatten wir bereits die ersten 12 Meeresessenzen aus einheimischen Meerespflanzen und -lebewesen auf Vancouver Island gefunden und hergestellt. Im Bereich der Schwingungsessenzen waren wir damit die ersten und wir erkannten, dass sie eine ganz andere Energie als die Pflanzen besaßen. Sie schienen nicht nur viel direkter auf das Bewusstsein zu wirken, es gab sogar jeweils eine Essenz für jeden der 12 Hauptmeridiane der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM). Dies war nicht nur eine Sprache, in der ich mich mehr und mehr zuhause fühlte, sondern es erklärte auch, was bis zu diesem Zeitpunkt unerklärbar gewesen war: Wie interagieren und beeinflussen Essenzen die emotionale, mentale, seelische und körperliche Ebene? Ab diesem Zeitpunkt haben wir begonnen, alle unsere Essenzen im Kontext der TCM zu erforschen, sowie in Bezug auf weitere Systeme der energetischen Medizin – Ayurveda und Chakren.

Von Anfang an war es mir wichtig, die Schwingungsmedizin erklärbar zu machen, und der Welt der konventionellen Medizin schlüssige Konzepte in Bezug darauf anzubieten, wie sie wirken. Die einfachste Erklärung, die ich bisher gefunden habe ist, dass Essenzen mit den Gesetzen und Prinzipien der Physik arbeiten, während allopathische Medikamente rein auf Grundlage der Chemie funktionieren.

Und wenn man einmal das Streben nach Glaubwürdigkeit außen vor lässt, dann ist Pacific Essences auch die Firma, die Abundance, die erste Essenz für Wohlstand und Fülle, sowie das 22 tägige Abundance Programm erschaffen hat. Als ich die Eingebung hatte, diese Essenz herzustellen, tat ich dies aus Respekt für Abraham, das Wesen, das uns angeleitet hat, die Essenz zu machen. Um ehrlich zu sein stand die Essenz jedoch für mindestens fünf Jahre bei mir im Regal, bevor ich sie überhaupt das erste Mal an mir selbst ausprobiert habe. Die Resultate waren so verblüffend, dass ich damit begonnen habe, die Essenz Freunden und Patienten zu geben. Die immer neuen Erfolge begeisterten mich, aber damals war ich noch nicht bereit, die Glaubwürdigkeit unseres Essenzenspektrums zu riskieren, indem ich diese Mischung veröffentlichte. Ich musste erst das 22 tägige Abundance Programm für Wohlstand und Fülle verfassen, damit die Essenz nicht wie eine „Wunderpille“ aussehen würde. Und es war wirklich gut, dass wir uns viel Mühe gegeben haben, die Energie dieser Essenz zu verstehen, bevor wir sie veröffentlicht haben. Heute ist sie eine unserer weltweit beliebtesten Essenzen und die Menschen verwenden sie, um ihre Lebensqualität auf allen Ebenen drastisch zu verbessern – Gesundheit, Wohlstand, Beziehungen, Arbeit und das Finden des Dharmas, derjenigen Arbeit, die ihre Herzen singen lässt.

Es gibt noch so viele andere Essenzen, über die ich gerne reden würde – zum Beispiel die zwei anderen ursprünglichen Mischungen, Balancer und Heart Spirit und das zweite Set von 12 Meeresessenzen, die Schwingungen tragen, die unsere angeborenen Sinne verbessern und direkten energetischen Einfluss auf das elektrische und das Nervensystem des menschlichen Körper-Geist-Systems haben.

Es war eine Reise der Erinnerung daran, wer wir sind und was wir zu tun vermögen. Es war eine Reise von Arbeit und Spiel mit den Energien von Mutter Erde, um von ihnen zu lernen. Es war eine Reise von Heilung und der Ausweitung des Bewussteins. Es war eine Reise, auf der wir Mutter Erde und unseren Mitgeschöpfen gedient haben. Und es war eine Reise voller Liebe.

Heute wäre ich in dem Alter, in dem ich in dem konventionellen Beruf, der mir Sicherheit versprochen hatte, in Rente gehen würde. Stattdessen hatte ich das Privileg und das Geschenk, die letzten 30 Jahre damit zu verbringen, bei den Naturgeistern hier an der Westküste Kanadas und auf Hawaii zu sein. Und ich habe alle Sicherheit, die ich mir nur jemals wünschen könnte – ich bin jetzt in diesem wertvollen Moment lebendig und offen für alle Möglichkeiten.

Ich wünsche Ihnen allen, dass sie den richtigen Weg für sich auf diesem Planeten für sich finden.

Viele, viele liebe Grüße
Sabina Pettitt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.