Klärung und Selbstsabotage

Dr. Petra Schneidervon Petra Schneider

Was gerade ist

Immer noch geht es um Klärung. Schwierigkeiten, unerwartete und belastende Ereignisse, Überlastung, Krankheiten, Müdigkeit und Traurigkeit zwingen uns, auch weiterhin genau hinzuschauen: Was ist mir wichtig? Wie soll mein Leben aussehen? Was ist zuviel? Wieviel Erfolg und Geld möchte ich? Was bin ich bereit, dafür zu tun? Was will ich nicht tun?

Bei einigen Menschen verändert sich gerade so viel, dass sie „keinen festen Boden mehr unter den Füßen haben“. Nichts ist mehr stabil. Sie wissen nicht, was auf sie zukommt und das macht ihnen Angst.

Was beginnt

Der Druck, dem wir zur Zeit ausgesetzt sind, zwingt uns auch weiterhin, genau hinzuschauen. Es geht auch weiterhin darum, Beziehungen, die Arbeitssituation, Herzenswünsche zu klären und Weichen zu stellen, damit das, was wir leben wollen, entstehen kann. Doch jetzt geht es weniger um die innere Klärung. Es geht um aktive Schritte und Handlungen. Es geht um diszipliniertes und ausdauerndes Handeln. Dazu sind Entscheidungen und Konsequenzen erforderlich. Dies versuchen manche Menschen zu umgehen, indem sie sich in die Rolle des hilflosen Opfers begeben, natürlich ohne es zu merken. Sie machen Fehler, die das Leben verändern. Sie legen Termine so ungünstig, dass Projekte ins stocken geraten oder scheitern. Sie packen sich ihren Terminkalender so voll, dass sie weder die Termine einhalten noch die Aufgaben erfolgreich bewältigen. Sie bilden Verknüpfungen, die Entscheidungen und Handeln blockieren: erst brauche ich jemanden an meiner Seite, dann kann ich Schritte tun; erst wenn ich meinen Körper akzeptiert habe, kann ich abnehmen; erst wenn ich wieder schlank bin, kann ein passender Partner kommen; erst wenn ich nicht mehr wütend bin und verziehen habe, kann ich inneren Frieden finden; erst wenn ich eine passende Stelle habe, kann ich zur Ruhe kommen; erst wenn …

Solche Verknüpfungen blockieren uns. Wir können die kraftvolle energetische Unterstützung, die wir zur Zeit erhalten, nicht nutzen, um unser Leben selbst in die Hand zu nehmen und Hindernisse aus dem Weg zu räumen. Jetzt können wir unser Leben so gestalten und strukturieren, dass wir unserer Herzensvision näher kommen. Wenn uns unsere Figur nicht gefällt: Was kann ich tun, um sie zu ändern? Hilft mir ein verändertes Essverhalten, Sport, Bewegung? Oder bin ich nicht bereit, diese Anstrengung auf mich zu nehmen? Dann sollte ich Frieden mit meinem Aussehen schließen und meine Kraft in andere Ziele stecken. Wenn ich zu wenig verdiene: Was kann ich tun, um mehr Geld zu verdienen? Welche Strategien nutzen andere, die erfolgreich sind? Wer kann mich dabei unterstützen? Bis wann frage ich jemanden um Hilfe?

Jetzt ist Zeit, aktiv zu werden und kreativ, diszipliniert und ausdauernd zu handeln, um die Herzenswünsche zu verwirklichen.

Was man tun kann

Beobachte deine Gedanken und entdecke Verknüpfungen (erst wenn …, dann …). Immer wenn du eine Verknüpfung entdeckst, bitte den magentafarbenen Strahl der Elohim, diese aufzulösen. Bitte anschließend deine Seele, den Weg zur Verwirklichung deiner Herzenswünsche zu öffnen und dir Möglichkeiten zu zeigen. Dann frage dich, was du aktiv tun kannst, um den Wunsch Wirklichkeit werden zu lassen. Denn gerade jetzt werden wir unterstützt zu erkennen: Was kann ich jetzt ändern? Und wenn ich es ändern kann, weshalb beginne ich nicht damit?

Der beginnende Frühling unterstützt uns, für den Körper zu sorgen: gesunde Ernährung, Bewegung in der Natur, Sport.

Empfehlung: In stillen Momenten, beim spazieren oder in der Meditation stelle dir vor, wie du die Tür zur Seele öffnest und wie du die Seele einlädst, dir deutliche Hinweise und Impulse zu schicken. Die MeditationsCD Tore zum Licht erleichtert dies.

Unterstützende LichtWesen Essenzen: Nr. 63 Magenta Strahl der Elohim (Ausdehnung); Seelenessenz (die Verbindung zur Seele stärken); Frühlingserwachen (die Kraft des Frühlings nutzen), CD Tore zum Licht

Ein Gedanke zu „Klärung und Selbstsabotage

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.