Zu guter Letzt … (März 2014)

Carsten SannDer Frühling ist da. Endlich! Und so, wie der alljährliche Neubeginn der Natur dafür sorgt, dass alles blüht und grünt, so kommen auch die Ereignisse in unseren Leben ins Rollen. Dinge, die lange blockiert waren, kommen, manchmal langsam, manchmal auch sehr plötzlich in Bewegung. Neue Lösungen zeigen sich und neue Möglichkeiten ergeben sich. Nach den dunklen Wintermonaten weht nun ein frischer Wind, der alles einmal durchlüftet und eventuell sogar ein wenig Leichtigkeit mit sich bringt.

Das heißt nicht, dass die Zeiten weniger anstrengend sind … weit gefehlt! Gerade diese frühlingshafte Aufbruchsstimmung sorgt dafür, dass wir nur umso mehr mit unserem alten Krempel konfrontiert werden, der nach wie vor und immer nachdrücklicher angesehen und aufgeräumt werden will. Auch die Aufgabe, sich bei all den Veränderungen neu zurechtzufinden und neu zu sortieren erfordert Kraft und Konzentration. Und nicht zuletzt das Sondieren von neuen Wegen, Chancen und Gelegenheiten kostet einiges an Kraft, schließlich müssen wir ja mal ausprobieren, wie sich dieses oder jenes anfühlt, bevor wir die eine oder andere Richtung einschlagen.

Manchmal haben wir auch das Gefühl, dass gerade die letzten Meter bei der Lösung eines Themas, das uns länger begleitet hat und nun kurz vor dem Abschluss steht, besonders anstrengend und schwierig sind, auch wenn die Lösung schon zum Greifen nah ist, und es außer Frage steht, dass sie eintreten wird. Wir müssen halt nur noch die paar Schritte tun, um die Ziellinie zu überqueren – aber die kosten verdammt viel Kraft.

Manchmal denken wir, dass wir diese Kraft nicht mehr haben, manchmal sind wir auch einfach nur genervt, weil nach der Kurve, von der wir dachten, dass sie die letzte sei, doch noch ein Stück Weg aufgetaucht ist, das wir bisher nicht gesehen haben. Umso wichtiger ist es, dass wir unserem inneren Gefühl vertrauen, das uns schon seit einiger Zeit sagt, dass das Ziel zu Greifen nahe ist.

Die Lösungen für unsere Themen – was auch immer sie sind – sind bereits dabei, sich zu manifestieren. Alles, was es von uns momentan braucht ist, dass wir mit offenen Augen, offenem Herzen und wachem Verstand jeden Tag die Schritte gehen, die zu gehen sind – ohne zu trödeln und ohne zu hetzen. Die Kunst liegt momentan im richtigen Tempo und in der richtigen Aktion zur richtigen Zeit.

Die Essenz des Monats mit dem Namen „Manifestieren leicht gemacht“ ist genau zu diesem Zweck entstanden – um uns dabei zu helfen Motivation, Ausdauer und Geduld sowie den Glauben an unsere eigenen Fähigkeiten so zu aktivieren, dass wir entsprechend des Plans unseres Herzens und unserer Seele handeln können. Jetzt ist die Zeit, in der wichtige Entscheidungen getroffen werden – sorgen wir dafür, dass wir bestmöglich wählen. Ich wünsche Ihnen wunderbare Frühlingstage!

Liebe Grüße aus Aschaffenburg
Carsten Sann

Ein Gedanke zu „Zu guter Letzt … (März 2014)

  1. Pingback: Zu guter Letzt … (April 2014) | Das Essenzenladen Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.