„Volltreffer“ mit Blütenessenzen

Lila Devivon Lila Devi

Der menschliche Wille spielt eine große Rolle, wenn man mit Blütenessenzen arbeitet. Weil sie auf der energetischen Ebene wirken, zwingen sie uns auf biochemischen Wege nichts auf. Wenn ein Mensch schlafen will, dann nimmt er vielleicht ein Beruhigungsmittel, und Diätpillen, um Gewicht zu verlieren. Und trotzdem habe ich mit vielen Menschen gesprochen, die nicht besser schliefen oder Gewicht verloren hatten – egal welche Medikamente sie einnahmen.

Normalerweise wirken hier zwei Prinzipien: (1) die menschliche Absicht stimmt nicht mit den genommenen Mitteln überein; und (2) die psycho-emotionale Ursache des körperlichen Problems wird nicht adressiert. In diesem Beitrag möchte ich über den ersten der beiden Punkte schreiben.

Wenn man ein tiefgehendes Problem zu direkt mit Blütenessenzen angeht, dann kann es passieren, dass das Ego der Person den entsprechenden Veränderungen nicht zustimmt. Das nenne ich dann einen „Volltreffer“.

In einem meiner Seminare wollte eine Frau die Strawberry Essenz für mehr Würde nehmen, obwohl sie selbst sagte, dass sie noch nicht dafür bereit sei. Dies hier waren ihre Worte:

„Ich bin noch nicht bereit für die Strawberry Essenz. Ich besitze vielleicht Integrität und etwas Schönheit, aber ich bin noch nicht bereit, diese Qualitäten für mich selbst in Anspruch zu nehmen … Die Essenz könnte mich in diese Richtung schieben, bevor ich in der Lage bin, die Qualitäten anzunehmen … Meine Großmutter väterlicherseits hatte ein gutes Selbstwertgefühl … Als meine Schwester einmal einen Buchstabierwettbewerb gewann, haben alle dafür gesorgt, dass sie sich großartig gefühlt hat. Aber ich bin nicht schön. Ich glaube, dass schöne Menschen besser als ich sind. So bin ich aufgewachsen.“

Im Falle dieser Frau wäre eine gute Möglichkeit gewesen, ihre Stärken mit Essenzen aufzubauen und um diesen immensen Mangel an Selbstwert „herumzuarbeiten“. Eine gute Essenzenmischung für sie würde sicher die Raspberry Essenz beinhalten, um ihr tiefgehendes Mitgefühl für andere Menschen zu fördern, und ebenso die Peach Essenz, um ihr größer werdendes Verständnis zu fördern, dass wir ganz und heil werden, je mehr wir anderen geben. Auch die Spinach Essenz wäre gut gewesen, um ihr dabei zu helfen, die nicht vorhandene Unterstützung während ihrer Kindheit zu heilen, damit sie nun als Erwachsene für sich selbst da sein könnte.

Wenn mir Menschen erzählen, dass die Essenzen bei ihnen gar nicht gewirkt haben, oder sogar von negativen Reaktionen berichten (das kommt extrem selten vor), dann könnte das oben Genannte der Grund dafür sein.

Ein guter Therapeut wird mit der Bereitschaft und Bereitwilligkeit des Klienten arbeiten, die nötigen Veränderungen herbeizuführen. Wenn dies gegeben ist, dann können wir die besten Ergebnisse bei der Arbeit mit Essenzen beobachten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.