Die Intelligenz in der Natur

Sabina PettittLiebe Essenzenfreunde!

Man kann die Stille im Wald mit Händen greifen. Morgens um halb sechs ist der Duft des Waldes weicher und süßer. Sogar die Vögel klingen anders – als ob sie sich gerade für den Tag warmsingen würden.

Ich habe das Gefühl, dass ich einen heiligen Ort betreten habe, als ich unseren Spaziergang begonnen habe – ich und der Gott der Hunde (mein Hund), Shiva. Was für ein gesegnetes Leben ich doch habe, weil ich täglich aus diesem vollen Kelch von Mutter Natur trinken kann!!! Ich bin dankbar.

Vor einigen Tagen habe ich Deepak Chopra zugehört, der über Bewusstsein und Intelligenz in unseren Körpern und auch in der Natur gesprochen hat. Hier ist eine sehr elegante Beschreibung dessen:

„Blumen verändern ihre Farbe entsprechend der Temperatur auf der Erde. Wenn die Erde zu warm ist, dann nehmen sie eine Farbe an, die mehr Sonnenlicht reflektiert, damit die Erde wieder kühler wird. Wenn sie zu kalt ist, dann verändern sie ihre Farbe so, dass sie mehr Licht absorbieren und somit die Erde aufwärmen.

Sie haben Mitgefühl für die Erde. Sie fühlen auf Zellebene mit der Erde. Sie sind sich vollständig allem bewusst, was irgendwo im Universum geschieht – und das gilt auch für unsere Körper.“

Deshalb glaube ich, dass es vollkommen natürlich ist, wenn ich mich umsorgt, genährt und sicher fühle, während ich durch eine Wiese mit Margeriten (Ox-Eye Daisies) spaziere. Und natürlich gibt uns das Zitat auch eine Idee davon, wie Blütenessenzen wirken, um uns zu heilen und zu unterstützen.

Ox-Eye Daisy gibt uns die Gabe der Perspektive und der Angstlosigkeit. Sie steht in Verbindung zum Meister des Herzens (Kreislauf/Sexus) Meridian und dem Nierenmeridian – und sowohl das Feuerelement als auch das Wasserelement finden sich in ihrer Signatur. Sie unterstützt die Menschen bei Herausforderungen in Bezug auf ihre Vision und hilft uns dabei, zentriert zu bleiben. Die Botschaft die die Pflanzenseele uns gegeben hat war:

„Ich sitze auf einem goldenen Kissen im Herzen der Blüte. Ich kann von jedem Punkt des Kreises in alle Richtungen sehen. Ich bin ein perfektes Mandala und gebe Dir die Fähigkeit zu sehen, wie sich alles Leben entfaltet. Meditiere mit mir und finde das friedliche Zentrum, wo Du Zugang zu den unendlichen Möglichkeiten erhalten kannst.“

Die „Sanftheit mit sich selbst“ und die Ausweitung des Bewusstseins, die uns diese Blütenessenz anbietet, sind eine wunderbar unterstützende Art und Weise den Sommer zu beginnen.

Ich wünsche Ihnen eine glückliche Sonnenwende und denken Sie immer daran „so zu laufen, als ob Ihre Füße die Erde küssten.“ (Thich Nhat Hanh)

Liebe Grüße
Sabina Pettitt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.