Wie wir für unsere Herzen sorgen können

Sabina PettittLiebe Essenzenfreunde,

am Schluss zählen nur drei Dinge:

„Wie gut wir gelebt haben,
wir gut wir geliebt haben,
wir gut wir gelernt haben, loszulassen“

Jack Kornfield

Michael und ich haben dieses Zitat auf viele der Weihnachtskarten geschrieben, die wir letztes Jahr verschickt haben. Ich erkenne, dass es die perfekte Erinnerung daran ist, wie wir für unsere Herzen sorgen können – und da der Valentinstag und der Herzmonat vor der Tür stehen ist es passend, es heute mit Ihnen zu teilen.

Meine Faszination für das Herz (Organ) als Intelligenzfeld, das den Aktivitäten aller anderen Körperzellen lauscht, wächst immer weiter. Das Potenzial für Bewusstsein wie es sich in unseren Herzen manifestiert, begeistert mich.

Mir scheint, dass Jack Kornfields Zitat ein Rezept dafür ist, wie wie für unser Herz sorgen können.

Leben wir das Leben, das wir leben möchten? Tun wir die Dinge, die wir tun, mit Leidenschaft?

Lieben wir leicht und frei? Und ganz besonders: Liebe wir uns selbst?

Sind wir in der Lage unsere Meinungen und Urteile über andere und uns selbst „loszulassen“, ebenso wie alles andere, das den Frieden in unseren Herzen, unserer Seele und unserem persönlichen Umfeld stört?

Wenn wir all diese Dinge mit JA beantworten können, dann haben wir vielleicht den Schlüssel für Gesundheit und Wohlbefinden in der Hand.

Ich wünsche mir für das Jahr 2015, dass es mir gelingt, Ihnen ein wenig dabei zu helfen, diese Ideen in Ihr tägliches Leben zu integrieren, damit Sie Ihr Dharma, Ihren Lebenszweck erfüllen und gesund und glücklich leben können.

Liebe Grüße
Sabina Pettitt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.