Aktiv werden, „Hilfe von oben“, einengende Strukturen lösen

Dr. Petra Schneidervon Petra Schneider

Was gerade ist

  • Schwierigkeiten, Müdigkeit, neuer Schwung
  • Ideen umsetzen, Projekte fortführen
  • Einengende Strukturen lösen
  • Verbindung zu unterstützenden Kräften stärken
  • Beschwerden im Schulter- und Rückenbereich – neue Stabilität schaffen

Schwierigkeiten, Müdigkeit, neuer Schwung
In den letzten Wochen (seit Pfingsten) gab es zahlreiche innere und äußere Erschwernisse. Menschen fühlten sich zerfleddert, als wären sie nicht ganz da, waren müde, erschöpft und es fiel schwer zu denken. Einige waren leicht reizbar. Andere hatten das Gefühl, den Boden unter den Füssen zu verlieren oder kamen in einen Höhenflug. Projekte stagnierten und Maschinen funktionierten nicht. Es gab unerklärliche Fehler (Bsp: eine Sendung von 3 Paketen in die Schweiz wurde an 3 unterschiedliche Adressen geliefert, obwohl auf allen die gleiche Adresse stand, die wir seit 18 Jahren nutzen).

Seit dem 29. Mai hat sich die Energie geändert. Schwung und Klarheit sind wieder da, Projekte können fortgeführt oder abgeschlossen werden. Meiner Wahrnehmung nach schwanken in den nächsten Wochen diese Zustände, mal müde, mal voller Tatendrang. Die Phasen von Tatendrang sollten wir nutzen, um Ideen zu verwirklichen, Liegengebliebenes zu erledigen und Projekte fortzuführen. Die Tatendrang-Energie kann bei Manchem aber auch dazu führen, dass er ungeduldig ist und emotional überreagiert.

Ideen umsetzen, Projekte fortführen
Jetzt können wir wieder erfolgreich aktiv sein. Ideen und Projekte sollten angegangen werden, nachdem sie noch einmal überprüft und auch mit anderen Menschen durchgesprochen wurden. Dadurch können sie verbessert werden. Mit Anderen findet man auch leichter neue, kreative Strategien für die Umsetzung. Es hilft, verschiedene Möglichkeiten in Gedanken durchzuspielen, auch „verrückte Varianten“. Wenn wir statt der Einstellung „ich muß …“ mit Freude handeln, steigt Kreativität, Kraft und Ausdauer. Das gilt auch für „ungeliebte“ Aufgaben und Situationen.

Einengende Strukturen lösen
Wieder einmal hilft die Energie, einengende Vorstellungen, zu enge Selbstbilder und Einschränkungen zu erkennen und aufzulösen. Manches kann zwar nicht beendet werden, aber es ist möglich, es anders zu sehen, zum Beispiel als „Schnitzeljagd“ zu einem gänzlich anderen Verhalten. Wenn wir mit „kindlicher Neugier“ andere Verhaltensweisen ausprobieren, auch wenn sie erst mal nicht erfolgreich sind, können wir eingefahrene Strukturen und Einstellungen leichter verändern.

Verbindung zu unterstützenden Kräften stärken
Zur Zeit bekommen wir Hilfe, von Menschen, von unserer Seelenebene und durch geistige Kräfte von „Himmel und Erde“. Zufälle und unerwartete Chancen öffnen Möglichkeiten. Impulse und Intuition sind deutlicher. Wir können die Verbindung zu den unterstützenden Kräften intensivieren, indem wir in der Meditation oder beim Spazieren Verbindung aufnehmen und um Unterstützung bitten. Es wirkt auch, wenn man nichts wahrnimmt.

Beschwerden im Schulter- und Rückenbereich – neue Stabilität
Nackenverspannungen, Schulterschmerzen und Rückenprobleme, manchmal kombiniert mit Kopfschmerzen, treten immer noch häufig auf. Jetzt geht es um eine neue Stabilität. Hilfreich ist Bewegung. Dabei können wir die Kraft der Erde oder die Kraft der Bäume durch die Wirbelsäule fließen lassen und um Stabilität bitten.

Empfehlung: Zur Zeit können wir die Kreativität und damit die Freude fördern. Eine Möglichkeit: finde zu Ideen, Projekten, Situationen 3 verschiedene Möglichkeiten damit umzugehen oder sie umzusetzen, eine „vernünftig-konventionelle“, eine wie deine Großmutter oder dein Großvater es gemacht hätte, eine „verrückt-kreativ-verspielt-unmögliche“. Es dürfen auch mehr Möglichkeiten sein :-)

Diese Übung öffnet auch die Verbindung zur inneren Weisheit und löst Einengungen und eingefahrene Denkstrukturen.

Unterstützende LichtWesen Essenzen:
Nr. 67 blauer Schöpfungsstrahl (die neue Ordnung auf allen Ebenen integrieren)
Nr. 3 El Morya (Vertrauen und Zuversicht)
Nr. 5 Christus (zu sich stehen, das Rückgrat stärken)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.