Tao und der Streifenkauz

Streifenkauzvon Maryanne Campeau

Auf die Perspektive kommt es an! Dieses oder jenes – Yin oder Yang. Unsere Lebensauffassung richtet sich nach unseren Erfahrungen, unseren Überzeugungen, unserer Biologie und unserem Blickwinkel. Und dies wird uns in dieser Geschichte von einem Streifenkauz eindringlich demonstriert.

Der kleine Kerl lebte für einige Wochen auf meinem Grundstück und in der Umgebung. Ich habe ihn täglich sowohl beim Jagen als auch beim Ausruhen beobachten können. Die Alarmrufe der brütenden Rotkehlchen verrieten mir immer zuverlässig seinen Aufenthaltsort. Diese kleineren Vögel verliehen ihrem Ärger nachdrücklich mit hohen Rufen und angriffslustigen Flugmanövern Ausdruck, während der Streifenkauz mit der Stille eines Zen-Mönchs auf seinem Ast saß. Die Rotkehlchen scheiterten grandios damit, ihn durch ihre schiere Nervigkeit zu vertreiben. Ich bewunderte, wie er inmitten der rotkehligen Angriffe seine Ruhe und sein Gleichgewicht behielt. Was für eine Lektion, wie man trotz externem Aufruhr seine Mitte behalten kann.

Der Kauz war für mich eine unwiderstehliche Ablenkung von meinem Alltag. Ich frage mich, ob die Nachbarn sich wohl Gedanken über meine geistige Gesundheit gemacht haben, als sie mich ständig unter Bäumen beobachten konnten, wie ich nach oben blickte und redete. Der Streifenkauz jedenfalls teilte mir seine Meinung darüber nicht mit.

Was für eine spannende Gegenüberstellung. Ich beobachtete ihn voller Ehrfurcht und Wertschätzung, während die Rotkehlchen von seiner Anwesenheit kollektiv gestresst waren und ihre Flugmanöver wie eine Luftschlacht aussahen. Unsere Sicht auf den Streifenkauz unterschied sich diametral auf Basis dessen wer wir waren.

Eines Abends habe ich meine Essenzen mit nach draußen genommen, um eine Mischung für den Streifenkauz auszutesten. Ich wollte ihn nicht in irgendeiner Form behandeln, sondern durch das Testen nur herausfinden, was er dachte und fühlte. Die Essenzen sind dafür ein hervorragendes Werkzeug. Die meisten Tiere, denen ich durch meine Arbeit bei Wild ARC begegne sind krank, verletzt und nicht in ihrem eigentlichen Lebensraum, deshalb erschien mir die Gelegenheit mit dem Kauz günstig, um etwas zu lernen.

Ich pendelte für ihn nur eine einzige Essenz: Harvest Lily. Interessant!

Harvest Lily hilft uns dabei, den Wert im jeweils anderen zu sehen. Namaste: Ich ehre den Ort in dir, an dem Du und ich eins sind. Gleichheit drückt sich durch Diversität aus. Wobei ich jedoch der Meinung bin, dass es den Rotkehlchen in diesem Moment schwer gefallen wären, dieses Konzept zu akzeptieren.

Eulen und Kauze werden als Symbol der Weisheit angesehen. Für Singvögel, Kaninchen und andere Nager sind sie jedoch wie der Sensenmann. Dabei ist es immer dasselbe Tier – nur unsere Beziehung zu ihm ist anders.

Harvest Lily überbrückt die Spannung durch Missverstehen und Urteilen und erschafft Akzeptanz für die Individualität. Sie verbindet die mentale Ebene des Solarplexus Chakras, was wir übereinander denken, mit dem Vertrauen des Kronenchakras, das die göttliche Verbindung von allem was ist repräsentiert.

Harvest Lily ist die einzige Konstitutionsessenz für das sekundäre Feuerelement, das bedeutet, dass sie sowohl zu dessen Yin Meridian (Meister des Herzens) als auch zu dessen Yang Meridian (Dreifacher Erwärmer) in Bezug steht. Sie ist eine Schlüsselessenz, wenn es darum geht, die Ecken und Kanten von Beziehungen zu glätten.

Die Harmonious Relationships Mischung für Tiere von Pacific Essences enthält neben Harvest Lily noch Fire Agate und Moon Snail. Und alle diese Essenzen arbeiten mit dem Dreifachen Erwärmer Meridian. Dazu kommt noch Indian Pipe für Frieden und Achtung, Purple Magnolia um Trennung und Abstand zu überwinden und Wavelite, um Hindernisse einfach zu umfließen – eine wirklich hilfreiche Mischung!

Dieser Streifenkauz war viel mehr als wir zuerst erkannt haben – er hat uns das Tao gelehrt.

Liebe Grüße
Maryanne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.