Magische Zufälle, Klärung und Klarheit

Dr. Petra Schneidervon Petra Schneider

Was ist

  • Auf die Intuition achten und dem Fluss des Lebens folgen
  • „Zufällig“ begegnen wir wichtigen Menschen und Hinweisen
  • Sich für Neues öffnen
  • Wertungen erkennen und auflösen
  • Situationen, Beziehungen und überholte Vorstellungen klären

Auf die Intuition achten und sich führen lassen
Der Oktober war für viele herausfordernd und turbulent. Erschöpfung, Krankheit, unerwartete, schmerzliche Ereignisse und Erkenntnisse tauchten auf, Emotionen „kochten“. Aber auch Lösungen und Hilfe waren da.

Im November bekommen wir eine kraftvolle und deutliche Unterstützung für unsere weiteren Schritte. Es ist daher hilfreich, auf die Intuition, die innere Stimme zu achten und aufmerksam zu beobachten, was uns begegnet. Wenn wir dem Fluss des Lebens folgen und nicht an unserer Vorstellung und der Planung festhalten, wird es leichter. Doch dem Fluss des Lebens zu folgen kann schwer fallen, wenn der Fluss anders fließt, als wir dachten oder wollten.

Magische Zufälle
Auch wenn wir die innere Stimme nicht deutlich wahrnehmen, werden wir im November gut geführt. „Zufällig“ begegnen wir Menschen, die einen entscheidenden Hinweis für uns haben oder uns helfen. „Zufällig“ erhalten wir Informationen, die uns weiterbringen. Wir können Verbindungen knüpfen, aus denen sich auch für andere Menschen neue Möglichkeiten öffnen. Vieles fügt sich passgenau.

Auch die Wirkung einer inneren Entscheidung oder Veränderung zeigt sich schneller als bisher. Daher ist es in den nächsten Wochen hilfreich, Gedanken und Worte zu beobachten, Einstellungen und Glaubensmuster zu erforschen, Vorstellungen bewusst anzuschauen und darauf zu achten, was uns im Außen begegnet. Die Wechselwirkung zwischen Innen und Außen ist sehr kraftvoll. UND: wichtig ist, die neuen Ideen und Möglichkeiten erst einmal wirken zu lassen, statt sofort blind loszulaufen oder in Aktionismus zu verfallen. Wir erhalten Impulse, aus denen sich dann das Passende herauskristallisiert.

Sich für Neues öffnen
Die Veränderungen durch die Geschenke des Lebens und die „Zufälle“ öffnen Türen für Neues. Doch das Neue kann auch Veränderungen bringen, die wir erst mal nicht mögen oder annehmen wollen (Erzengel Gabriel sagt zu Maria: Du hast zwar keinen Mann, aber du bist schwanger. Freu dich.). Es kann herausfordernd sein, das Neue auf eine Weise zu integrieren, die wir akzeptieren können.

Wertungen erkennen und auflösen
Im November geht es auch darum, sich von Wertungen zu befreien, denn sie engen uns ein und stören den Fluss des Lebens. Daher sollten wir unsere Gedanken und Gefühle aufmerksam beobachten, um solche Wertungen und Abneigungen gegenüber Menschen, Verhaltensweisen und Ereignissen zu erkennen. Diese können dann mit dem violetten Strahl oder der violetten Flamme transformieren werden. Wenn du darüber hinaus etwas ausprobieren willst: stelle dir vor, du würdest das Gegenteil empfinden. Wenn du eine Verhaltensweise, einen Menschen ablehnst, stelle dir vor, du würdest sie schätzen und mögen. Was passiert dann? Was wird dir bewusst?

Klärung
Immer noch klären sich Situationen, Vergangenes, der Körper. Erkrankungen werden sichtbar, Beziehungen bereinigen oder lösen sich, überholte Vorstellungen werden deutlich.

Meditation: Stelle dir vor, dass du von Nebeln umgeben bist – und dann beginnt der Nebel sich zu lichten. Je mehr er sich auflöst, desto deutlicher kannst du erkennen, was vor dir liegt, was auf dich zukommt, was am Horizont auftaucht. Zur Verstärkung kannst du das Licht deiner Seele bitten, die klare Sicht zu unterstützen.

Unterstützende LichtWesen Essenzen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.