Zwilling

Verena ReißHeute kommen wir auf unserer Reise durch den Tierkreis in das Reich des Zwillings. Aus einer Welt der Beständigkeit und Sesshaftigkeit (Stier) erreichen wir eine Welt der Aktivität und Kontaktfreudigkeit (Zwilling). Die Sonne läuft vom 21. Mai bis 20. Juni durch das Tierkeiszeichen Zwilling. Der Zwilling wird dem Element Luft zugeordnet.

Zunächst betrachten wir uns dieses Tierkreiszeichen aus der Perspektive der Jahreszeit. Wir befinden uns im letzten Frühlingsmonat, der in die Sommersonnenwende mündet. Das Vieh wird auf die Weide getrieben, die Vögel lernen fliegen, die ersten Schmetterlinge zeigen sich. In der Natur verästeln sich die Bäume, es bilden sich Blätter, die der Atmungsorganismus der Bäume sind. Die christlichen Kirchen feiern in dieser Zeit das Pfingstfest, das als Fest der Herabsendung des Heiligen Geistes gilt, was in der wörtlichen Übersetzung aus dem Hebräischen „Atem Gottes“ bedeutet. Durch die Herabsendung des Heiligen Geistes erwarben die Apostel die Fähigkeit, in allen Sprachen zu sprechen.

Damit sind wir bereits bei einer der wichtigsten Entsprechungen, der im Tierkreiszeichen Zwilling geborenen Menschen angekommen, der Sprache und des kommunikativen Austausches. Sie sind außerordentlich sprachbegabt und redegewandt. Die Sprache ist für diese Menschen das wichtigste Ausdrucksmittel. Sie wollen sich über alle Neuigkeiten austauschen und unterhalten. Sie sind wissbegierig, neugierig und an allen aktuellen Informationen interessiert. Durch die rasche Auffassungsgabe sind sie in der Lage, mehrere Dinge gleichzeitig zu tun, wie lesen, fernsehen, telefonieren und trotzdem die wichtigsten Informationen aufzunehmen, zu analysieren und zu relativieren. Sie wollen die Welt verstandesmäßig erfassen, verarbeiten, benennen und kategorisieren. Hier finden wir die gern gesehenen Partygäste, die sich geistreich, einfallsreich, schlagfertig und unterhaltsam einbringen können.

Der im Tierkreiszeichen Zwilling Geborene möchte immer am Puls der Zeit sein, er ist unternehmenslustig und aktiv. Wie der Vogel in der Luft oder der Schmetterling, möchte er gerne überall sein, alles erleben, von einem Flirt zum anderen schwirren, jedoch ohne sich festzulegen und Verbindlichkeiten einzugehen. Wird das große Bedürfnis nach neuen Kontakten und Anregungen, nach geistigen Impulsen und Eindrücken nicht befriedigt, kann sich relativ schnell Langeweile und Ungeduld einstellen.

In der Zerrform zeigt sich das Zwillingsthema als Zerrissenheit, innere Unruhe und Rastlosigkeit. Hier finden wir auch den Zyniker, den geschwätzigen Kritiker oder den entscheidungsunfähigen Analytiker. Da die Gefühlswelt auf der intellektuellen Ebene nicht zu erfassen, zu analysieren oder zu erklären ist, können Ängste vor engen Beziehungen entstehen.

Die Entwicklung der Zwillinge-Qualität erfolgt über die Bereitschaft, über den eigenen Tellerrand hinauszuschauen, eine Art „Vogelperspektive“ einzunehmen. Die Fülle an Informationen und das angehäufte Wissen wollen zu einer Synthese zusammengefasst und vernetzt werden, um daraus neue Erkenntnisse und Einsichten zu gewinnen. Wenn das gelingt, können diese Menschen aus ihrem vollen Potenzial schöpfen und innere Gegensätze überbrücken. Ist der Zwillinge-Geborene bereit, sich berühren und ergreifen zu lassen, sich einzulassen, ist es ihm möglich, einen Einklang zwischen seinen Gefühlen und seinem Verstand herzustellen. Dann hat er beide Seiten seiner Persönlichkeit integriert, die Welt des Verstandes und die Welt der Gefühle, die Welt der Objektivität und die Welt der Verbindlichkeit. Der Zwilling hat sein Ziel erreicht.

Auf der Körperebene werden dem Zwilling die Atmungsorgane (Bronchien und Lunge), die Sprach- und Hörorgane, die Nerven und die Hände zugeordnet

Saturn, das Symbol für Verantwortung, Struktur und Disziplin, steht in diesem Jahr in Opposition zum Zeichen Zwilling. Dies kann ein Hinweis sein auf auftretende Widerstände, Blockaden und Hindernisse. Die Dinge entwickeln sich nicht mehr so leicht, vieles fühlt sich schwieriger und schwerer an. Vielleicht erkennt man auch, in welchen Bereichen man sich zu viel für andere einsetzt und Verantwortungen übernimmt, die nicht angemessen sind. Das kann zu Überforderung und Erschöpfung führen. Da auch Neptun sein Licht auf die Zwillinge wirft, besteht eine gewisse Gefahr, die Realität aus den Augen zu verlieren und sich in Illusionen zu verlieren. Andererseits ist es möglich, nicht mehr stimmige Situationen, ob beruflich oder privat, zu beenden. Jupiter, der Planet, der Bewusstseinserweiterung und inneres Wachstum symbolisiert, schenkt neue Ideen und Einsichten. Wichtig ist jedoch, die Umsetzbarkeit dieser Ideen in der Realität nicht aus den Augen zu verlieren. Insgesamt gesehen, sind wichtige Entwicklungsschritte möglich, wenn die Bereitschaft besteht, sich zu hinterfragen und alte Muster und überholte Verhaltensweisen abzulegen.

Zur Unterstützung all dieser Themen oder zur Aktivierung des vollen Potenzials kann die AstroEssenz Zwilling ein hilfreichre Begleiter sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.