Skorpion

Verena ReißWir haben die Welt der Diplomatie und der Beziehungen (Waage) hinter uns gelassen und betreten das Reich der Transformations- und Erneuerungsprozesse, der Leidenschaften und Willensstärke (Skorpion). Die Sonne durchquert vom 23. Oktober bis 21. November dieses Tierkreiszeichen. Der Skorpion wird dem Element Wasser zugeordnet.

Wir gehen mit unserer Aufmerksamkeit wieder in die Natur, um Hinweise auf die Grundthemen dieses Tierkreiszeichens zu finden. Die Tage werden immer kürzer, die Dunkelheit nimmt einen größeren Raum im Tagesablauf ein. Der Sterbeprozess in der Natur zeigt uns den Rückzug der Kräfte nach innen. In diese Jahreszeit fallen Allerheiligen und der Totensonntag. Viele Menschen gedenken ihrer Toten und befassen sich mehr als sonst mit Themen des Abschieds und des Übergangs in eine andere Welt.

Hier können wir sehr klar die innere Dynamik eines Menschen, der im Tierkreiszeichen Skorpion geboren ist, erkennen. Die in der Natur deutlich erkennbaren Stirb- und Werdeprozesse bestimmen die Lebensrhythmen von Skorpion-Geborenen. Tief im Unbewussten wissen sie um diese Prozesse und die damit verbundene Aufforderung, sich von alten Identifikationen zu lösen und Neues entstehen zu lassen. Dieses zyklische Geschehen ist in allen Lebensbereichen erkennbar. Zeiten von Enthusiasmus, großem Engagement und machtvollem Streben, Zähigkeit und Risikobereitschaft, Leidenschaften, Intensität und Dramatik wechseln ab mit Zeiten von Rückzug, Beschäftigung mit den dunklen Seiten des Lebens, den eigenen Schattenthemen und Abgründen, mit Abschied und Übergängen in eine neue Lebensphase. Es besteht eine besondere Faszination für die Tabuthemen unserer Gesellschaft, an denen der Skorpion-Geborene gerne rüttelt. Sexualität, die in unserer Gesellschaft noch immer ein Tabu-Thema darstellt, spielt im Leben der Skorpione eine große Rolle. Die intensiven leidenschaftlichen Gefühle können besonders im sexuellen Erleben zum Ausdruck kommen, was manchmal zu Abhängigkeiten oder – im anderen Extrem – zu völliger Askese führen kann.

Skorpion-Geborene verfügen über eine magische Ausstrahlung, es umgibt sie die Aura des Geheimnisvollen und Faszinierenden. Sie verbergen sich gerne hinter einer „Tarnkappe“, geben von sich selbst nicht viel preis, wollen aber so viel wie möglich über andere Menschen wissen oder erfahren. Diese Verhaltensweise kann ihnen ein Gefühl von Macht verleihen. Der Grund dafür können schwierige Erfahrungen von Machtmissbrauch, Übergriffen oder Tabuverletzungen sein. Um sich vor einer Wiederholung dieser Erfahrungen zu schützen, werden gerne Kontroll- und Manipulationsmechanismen eingesetzt. Die große Verletzlichkeit und Angst vor Zurückweisung werden dann hinter einem unnahbaren und distanzierten Auftreten versteckt.

Werden tief sitzende Ängste kompensiert, können sie in der Zerrform als Besessenheit, Kontrollsucht, Rücksichtslosigkeit, Sadismus oder durch zersetzende Kritik und Zynismus zum Ausdruck kommen.

Die Entwicklung der Skorpion-Qualität erfolgt über die Bewusstwerdung und Akzeptanz der lebensbejahenden Aspekte des Lebens. Wenn diese Menschen bereit sind, auch die schönen Seiten des Lebens wahrzunehmen, Lebensfreude zu entdecken und zu genießen, wird es ihnen immer mehr gelingen, eine Brücke zu bauen zwischen Licht und Schatten, zwischen den hellen und dunklen Aspekten des Lebens. Dadurch können tiefgehende Transformationsprozesse initiiert werden, die eine Erneuerung und Regeneration der Persönlichkeitsstruktur möglich machen. Dann ist das Ziel des Skorpion-Menschen erreicht, er hat alte Identifikationen losgelassen und neue, bessere Bezugspunkte für seine Identität erschaffen.

Diese Veränderungsprozesse setzen enorme Energien frei. Die Aufforderung für den Skorpion-Geborenen besteht darin, diese Energien nicht nur zu seinem eigenen Wohle, sondern auch zum Wohl der Gemeinschaft, der Gesellschaft, des Kollektivs einzusetzen. Als Arzt, Therapeut, Sterbebegleiter, Biologe, in der Umwelt- und Recycling-Branche, im Versicherungs- und Finanzbereich kann er seine großartigen Potenziale und Begabungen besonders zum Ausdruck bringen.

Auf der Körperebene werden dem Skorpion die Sexualorgane, die Ausscheidungsorgane, der Blinddarm und die Nasennebenhöhlen zugeordnet. Autoaggressions-Krankheiten können auftreten, wenn kein Ausdruckskanal für das mächtige Energiepotenzial dieser Menschen gefunden wird.

Der Schwarze Mond (Lilith), das Symbol für tabuisierte Weiblichkeitsthemen, wandert derzeit durch das Tierkreiszeichen Skorpion. Die Themen des schwarzen Mondes betonen, ähnlich wie die Skorpion-Qualität, das zyklische Geschehen in der Natur. Einer Zeit des Entstehens und Wachsens folgt eine Zeit des Verblühens und Sterbens, nach einer Phase des Aufbaus folgt eine Phase des Loslassens, nach einer Zeit der Verbindung folgt eine Zeit der Trennung. Diese Dynamiken unterliegen den Gesetzen der Natur. Es ist uns mit unserem Willen nicht möglich, sich diesen Gesetzen zu widersetzen. Wenn wir das versuchen, wirkt es lebensverneinend und lebensgefährlich. Der Schwarze Mond fordert uns dazu auf, die Anteile in uns zu entdecken, die sich diesen natürlichen Lebensrhythmen widersetzen und dadurch das Leben blockieren oder in manchen Lebensbereichen verhindern.

Bei all diesen Themen oder zur Aktivierung der Skorpion-Qualität kann die AstroEssenz Skorpion eine hilfreiche Unterstützung sein.

Liebe Grüße
Verena Reiss

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.