Die Geschichte der Himalayan Flower Enhancers

Die Himalayan Flower Enhancers (wörtlich: „Blüten-Verbesserer aus dem Himalaya“) sind eine ganz besondere Reihe von Blütenessenzen, so wie Tanmaya, der Hersteller, ein ganz besonderer Mensch ist. Dieser Text wurde von ihm geschrieben und erzählt die Geschichte, wie er dazu gekommen ist, Blütenessenzen herzustellen.

Die Geschichte der Blüten

Ich habe gelauscht und dies hier niedergeschrieben.

Es beginnt 1990 …

Ich lebte ungefähr vier Monate in einem abgelegenen Tal im indischen Teil des Himalayagebirges, als die Blüten begonnen haben, mit mir zu sprechen. Ich habe schon immer Blumen geliebt. Als Kind hatte ich viel Freude daran, im Frühling wilde Blumen zu pflücken. Vor einigen Jahren, während ich gerade ein Buch über Astrologie las, fiel mir eine Stelle besonders auf. Dort stand, dass man überrascht sein wird, wenn man seine Berufung im Leben findet, denn es wird etwas sein, was man schon als Kind getan hat. Ich habe mich in meine Kindheit zurückversetzt, die Idee direkt wieder verworfen und gedacht: „In meinem Fall stimmt das wohl nicht.“

Nach vielleicht drei Monaten sehr einfachen Lebens in den Bergen, während derer ich Kräuter und Wurzeln gesammelt, Holz gehackt und Wasser getragen hatte, gewandert bin, meditiert habe und die unglaubliche Pracht der Berge in mich aufgesogen hatte, war mein Verstand still genug geworden, um die Blüten sprechen zu hören.

In Einklang mit den Blüten

Sie baten mich, sie zu essen, still dazusitzen und ihre Wirkung zu spüren. Während dieser Zeit würden sie mir von sich selbst erzählen und darüber, wie sie die Menschen unterstützen können. Sie baten mich, sie mit so vielen Menschen in der Welt wie möglich zu teilen.

Sie nannten sich selbst „Flower Enhancers“ und sagen, dass wie keine Heilmittel für irgendetwas seien, das im Menschen nicht richtig ist. Ihre Aufhabe sei eher, das, was in Ordnung ist, zu verbessern („to enhance“), indem sie ihr Licht oder ihre Schwingungsfrequenz auf bestimmte Teile des menschlichen Körpers scheinen lassen, ihn öffnen und jegliche Dunkelheit, Blockaden oder gespeicherte Negativität vertreiben.

Ihre Wirkung besteht darin, Ganzheit zu stimulieren und hervorzurufen und das ist unser natürlicher Zustand. Die Natur des Körpers ist es, ein offener Kanal für die universelle Energie zu sein und die Blüten bringen einen Funken der Erinnerung an diese Ganzheit, diese Blüte in die Zellen.

Die stärkste Lebenskraft

Ich fragte sie, ob alle Blüten solche Kräfte hätten und sie antworteten: „Ja, alle Blüten haben ihre jeweiligen Eigenschaften, aber aufgrund des Missbrauchs durch die Menschen gibt es nur noch wenige Plätze auf der Erde, wo die Lebenskraft noch so stark und dynamisch ist, wie im Himalaya.“

Dementsprechend werden die Himalayan Flower Enhancers in dieser Region mit Blüten hergestellt, die in einer Höhe von ca. 3.000 m wachsen. Sie rufen in den Menschen das Bewusstsein für den feinstofflichen Köper und die Lebenskraft des Planeten und für die Möglichkeit, ihre eigenen Körper durch Bewusstsein in Einklang zu bringen und zu unterstützen hervor.

Der Himalaya ist das jüngste Hochgebirge auf der Erde und ich erlebe ihn so, dass er eine pulsierende Lebenskraft hat, die ich in den 20 Jahren, die ich nun schon herumreise noch an keinem anderen Ort auf der Erde gefühlt habe.

Der Himalaya ist traditionell die Heimat der Buddhas. Viele Weise haben ihre Erleuchtung im Himalaya erfahren und sind später dorthin zurückgekehrt, um ihren Körper zu verlassen. Vielleicht ist es also ein doppeltes Phänomen – die unberührte Energie und Schönheit dieser Berge führt dazu, dass Menschen vollständig erblühen und die Aura oder das Energiefled dieser weisen Männer und Frauen erhöht die Schwingungsfrequenz der Berge. Es erscheint mir vollkommen natürlich, dass Blumen, die auf diesem Boden und in diesem Klima wachsen, Eigenschaften haben, die dabei helfen, den schlafenden Buddha in jedem Menschen zu erwecken.

Ich diesen wenigen Wochen haben die Blüten mir eröffnet, welche von ihnen ich verwenden sollte, um Essenzen für alle sieben Chakren oder Energiezentren des Körpers herzustellen. In manchen Fällen habe es mehrere Blüten für eine Essenz. Seit dieser Zeit habe ich noch viele weitere Blüten in mein Repertoire aufgenommen.

Der wilde Jasmin hat sich selbst angeboten, um universelle Liebe, Brüderlichkeit, Ehrfurcht und Wunder zu teilen. Er sagte, dass ich einige Tropfen als Katalysator in allen anderen Essenzen verwenden sollte, weil er die Fähigkeit, zu teilen, unterstützt. Wenn die Energie beginnt, sich zu bewegen, wenn die Chakren beginnen sich zu öffnen, dann kommt der Impuls zu teilen und sich selbst dem Leben anzubieten, zu tanzen, zu singen, zu feiern. Das ist die Essenz „Gratitude“ (Dankbarkeit).

Eine andere Blüte, eine wunderschöne wilde Iris, nannte sich selbst „Hidden Splendour“ (Verborgene Pracht) und sage, dass sie den Kaiser oder die Kaiserin in uns zum Vorschein bringt. Als ich die Blüte das erste Mal gegessen habe, und das war ein ganz schön großer Brocken, saß ich ganz oben an einer Bergflanke. Ich bin dann einem Pfad entlang eines herrlichen Flusses gefolgt und war erfüllt von dem Gefühl, dass die gesamte Erde mein Herrschaftsgebiet ist, mein Geburtsrecht.

Von damals bis heute

Inzwischen sind über 20 Jahre vergangen, seit die Blüten angefangen haben mit mir zu sprechen und meine eigenen Erfahrungen und mein Verständnis wurden von vielen, vielen Menschen auf der ganzen Welt geteilt und erweitert. Jeder erlebt die Blüten auf seine eigene, einzigartige Weise und kann etwas über ihre Kraft und Wirksamkeit aussagen.

Blüten sind einfache Wesen und sie spiegeln die Einfachheit der Selbstreflektion wider. Man braucht kein großartiges System oder irgendeine Philosophie – richtet Eure Aufmerksamkeit einfach still nach innen und stimmt Euch auf Euch selbst ein.

Tanmaya

http://shop.essenzenladen.de/Essenzen-Kristalle-el-42/Himalayan-Flower-Enhancers/

2 Gedanken zu „Die Geschichte der Himalayan Flower Enhancers

  1. ich habe heute meine 2 Himalayan Essenzen erhalten und muß sagen, ich war sehr angetan.Als ich oben die Geschichte las, kann ich nur dem Gefühl was ich spürte zustimmen und finde es sehr schön diese Essenzen jetzt im Essenzenladen beziehen zu können. Vielen Dank, Gruß Martina Fleming

  2. Pingback: Therapeutensets der Himalayan Flower Enhancers | Das Essenzenladen Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.