Schirner Tage 2011 – wir verlosen zwei Freikarten

Dieses Jahr finden zum ersten Mal die Schirner Tage in Darmstadt statt. Auf 1.000 qm gibt es an drei Tagen 50 Vorträge, 40 Aussteller, 23 Schirner Autoren und ein Konzert. Am Freitag, den 21. Oktober geht es los. Da wir zu diesem Zeitpunkt bereits in Lienz sind (siehe oben) und nicht teilnehmen können, möchten wir die zwei Karten, die der Schirner Verlag uns zur Verfügung gestellt hat, gerne unter unseren Kunden verlosen. Konkret sieht das wie folgt aus:

Wenn Sie Interesse an den Karten haben, dann geben Sie bei Ihrer nächsten Bestellung bitte das Stichwort „Schirner-Tage“ im Bemerkungsfeld an oder schreiben Sie es in ihre E-Mail, wenn Sie nicht über den Shop bestellen. Unter allen Interessenten, die sich bis zum 30. September gemeldet haben verlosen wir zwei 3-Tagestickets für die Schirner-Tage im Wert von insgesamt 40 EUR.

Noch einmal der Termin: Freitag, 21. Oktober 2011 bis Sonntag, 23. Oktober 2011, Sporthalle am Böllenfalltor, Darmstadt. Weitere Informationen finden Sie auf der Website der Schirner-Tage unter http://www.schirner-tage.de.

Wild Earth Tieressenzen Workshop mit Daniel Mapel in Lienz

In gut einem Monat ist es soweit: Daniel Mapel kommt wieder in den deutschsprachigen Raum und zum ersten Mal nach Österreich, nämlich nach Lienz in Osttirol. Wir freuen uns schon sehr, ihn wieder bei uns zu haben.

Wenn man an einen Essenzen-Workshop denkt, dann kommen einem vielleicht Attribute wie „interessant“, „spannend“ aber auch „anstrengend“ in den Sinn. Von vielen Menschen haben wir gehört, dass sie momentan so beschäftigt mit ihren eigenen Themen sind, dass sie sich nicht auch noch einen Workshop „antun“ wollen. Jedoch ist das Gegenteil der Fall!

Daniels Workshops dienen, neben der Vermittlung von Informationen, vor allem der Arbeit mit den eigenen Themen. Die Tiere sind während des Workshops (und auch noch danach) für uns da, um uns bei unseren Problemen und Lernaufgaben zu unterstützen. An den Tagen mit Daniel wird ein sicherer, heiliger Raum geschaffen, in dem wir alle Ressourcen nutzen können, um Informationen, Führung und Hilfe bei jedem Thema zu erhalten, das wir mitbringen. Wir durften schon mehrere Male erleben, wie Kursteilnehmer wichtige Erfahrungen machen und Schritte gehen durften, die sie auf ihrem eigenen Weg ein ganzes Stück weiter gebracht haben.

Nutzen Sie also die Gelegenheit und gönnen Sie sich zwei oder sogar vier Tage Urlaub vom Alltag. Tauchen Sie ein in die wunderbare und liebevolle Welt der Tiere und bringen Sie ihre Verbindung zu den Tieren auf eine ganz neue Ebene.

Termin: Level 1: 22./23. Oktober (Sa./So.)
Level 2: 24./25. Oktober (Mo./Di.)
Ort: Hotel Haidenhof, Lienz, Österreich (http://www.haidenhof.at)
Sonderkonditionen und Mittagessen für Seminarteilnehmer sind verfügbar.
Preis: Jeweils 250,00 EUR
bei Buchung beider Level 460,00 EUR Gesamtpreis.

Weitere Informationen finden Sie hier: http://shop.essenzenladen.de/Seminare/

Essenz des Monats: Down to Earth (Himalayan Flower Enhancers)

Himalayan Flower EnhancersDiesen Monat haben wir erstmals eine Essenz der Himalayan Flower Enhancers als Essenz des Monats. Ich durfte den Hersteller, Tanmaya, vor knapp einem Jahr auf der Blütenessenzenkonferenz in Lissabon kennenlernen und war sofort von seiner ruhigen, geerdeten und liebevollen Ausstrahlung begeistert. Zusammen mit Sabina Pettitt (Pacific Essences) und Sandra Epstein (Ararêtama) haben wir in Lissabon viel Zeit verbracht und Spaß gehabt :-)

Tanmayas Essenzen werden im Himalaya und anderen Regionen der Welt hergestellt. Er selbst lebt in Australien. Der Name „Himalayan Flower Enhancers“ geht darauf zurück, dass ihm die Pflanzen in der Abgeschiedenheit eines Tals im Himalaya selbst mitgeteilt haben, dass sie keine „Remedies“ sind (also nichts heilen), sondern vielmehr das, was schon da ist, hervorholen und verbessern. Die ganze Geschichte können Sie hier lesen.

„Down to Earth“ (dt.: herunter auf die Erde) ist eine Orchideenessenz aus dem Chakra-Set der Himalayan Flower Enhancers. Sie steht in Verbindung mit dem Wurzelchakra und hilft dabei, geerdet zu sein. In diesen Zeiten, in denen sich einerseits das Energieniveau der Erde stetig erhöht und andererseits in vielen Bereichen unseres Lebens das Chaos tobt ist Erdung eines der wichtigsten Dinge. Siehe dazu auch ganz unten „Zu guter Letzt“.

Die Essenz hat sich weiterhin hilfreich erwiesen bei geringer Libido, Verwundungen in Bezug zur Sexualität, Existenzängsten und bei unterschwelligen oder verborgenen Ängsten. Zusätzlich gibt sie Schwung bei Trägheit oder Mangel an Antrieb.

Die Stockbottle kostet 14,90 EUR. Wie immer bieten wir die Essenz des Monats auch als 30 ml Einnahmeflasche zum vergünstigten Preis von 9,90 EUR an.

http://shop.essenzenladen.de/Essenzen-Kristalle-el-42/Himalayan-Flower-Enhancers/Chakra-Essenzen/1-Down-to-Earth-Einnahmeflasche.html

Zu guter Letzt … (September 2011)

Die Essenz des Monats – Down to Earth – hat als Hauptthema Erdung. Dieser Begriff ist heutzutage so etwas wie ein Modewort geworden. Wenn irgendetwas nicht passt, dann muss man sich erstmal erden. Aber was genau bedeutet das eigentlich? Es ist nicht leicht (und obendrein für jeden Menschen unterschiedlich) zu erkennen, was es bedeutet, nicht geerdet zu sein. Tatsächlich erschließen sich mir zum Beispiel momentan regelmäßig neue Erkenntnisse zum Thema meiner eigenen Erdung …

Grundsätzlich bedeutet „Erdung“, dass wir energetisch zu 100 Prozent in unserem Körper sind und nicht in der 25. Dimension umherschwirren, während unsere Realität sich hier auf der Erde abspielt. Stellen Sie sich vor, sie hätten gerade ein Beet umgegraben und mit den Händen zwei Stunden lang im Dreck gewühlt – danach sind sie sicher gut geerdet. Manchmal ist es jedoch so, dass wir mit unseren Gedanken und unserer Energie weit fort sind. Das kann soweit gehen, dass wir die Bedürfnisse unseres Körpers nicht mehr richtig wahrnehmen, die Mahlzeiten oder den Schlaf vernachlässigen und uns nach einer gewissen Zeit wundern, dass wir nicht mehr fit sind.

Nun ist die Fähigkeit, energetisch in höheren Sphären zu weilen etwas, das sicherlich erstrebenswert ist. Es ist jedoch ziemlich destruktiv, wenn man nicht zwischendurch (oder sogar die meiste Zeit) mit beiden Füßen auf der Erde steht. Wenn wir unseren Körper auf Dauer vernachlässigen, dann wird er sich irgendwann so melden, dass wir nicht mehr anders können, als ihm unsere – dann ungeteilte – Aufmerksamkeit zu geben. Wir nennen das Krankheit. Um also genügend geerdet zu sein müssen wir erstmal erkennen, wenn wir nicht geerdet sind. Und das ist meiner Meinung nach die schwierigste Aufgabe. Wie fühlt es sich an? Wie geht es mir dann?

Ich denke wie gesagt, dass dies bei jedem Menschen anders ist, weswegen ich hier erst einmal nur von mir sprechen kann. Das Thema Erdung ist vor einigen Wochen (gottseidank auf sanfte Weise) in meinen Fokus gerückt worden. Seitdem bin ich sehr aufmerksam und versuche körperliche, geistige und seelische Zustände, die ich schon seit Jahren kenne, mit dem Thema in Verbindung zu bringen. Wenn ich mich so und so fühle, bin ich dann eher geerdet oder nicht? Es ist mir dadurch inzwischen gelungen einige Stimmungen und Gefühle, die ich bisher einfach hingenommen habe, mit meinem geerdet Sein in Zusammenhang zu bringen, doch es fühlt sich so an, als wäre ich da nich lange nicht am Ende der Fahnenstange angelangt. Beispielsweise ist eine gewisse Form von Unruhe, die ich gelegentlich in mir spüre für mich nun ein Zeichen, dass es Zeit ist, für Erdung zu sorgen. Und das Gute daran? Es funktioniert! Wenn ich mich erde, dann verschwindet die Unruhe.

Was kann man also tun, um sich selbst zu erden? Eigentlich ganz einfach: Gartenarbeit oder allgemein Arbeit in der Natur ist ein hervorragendes Mittel hierfür. Leider ist es ja so, dass wir nicht immer ein Blumenbeet greifbar haben – besonders im Büro ;-) Deshalb ist es hilfreich, weitere Dinge zu kennen, die erdend sind. Für mich ist das zum Beispiel auch das Kochen. Wenn ich für meine Familie gekocht habe, bin ich entspannt und unangenehme Gefühle, die vielleicht vorher da waren sind verschwunden. Auch das Essen selbst, besonders Wurzelgemüse und Dinge, die unter der Erde wachsen haben diese Eigenschaft.

Weitere Hilfsmittel sind Edelsteine (hier helfen mir der Karneol und der Rauchquarz besonders gut). Einfach einen der beiden (oder beide) in die Hosentaschen oder als Anhänger um den Hals, und schon ist ein gutes Stück mehr Erdung da. Da bei mir in den letzten Wochen offensichtlich viel davon notwendig war, schleppe ich nun eine vergleichsweise großen Rauchquarz in der Tasche mit mir herum. Etwas anstrengend und unbequem aber dafür bleiben mir die ganzen „ungeerdeten“ Gefühle vom Hals. Man muss halt Prioritäten setzen ;-)

Natürlich gibt es zum Thema auch eine ganze Reihe von Blütenessenzen, die man entweder regelmäßig oder nach Bedarf anwenden kann. Besonders hervorzuheben ist hier die Mischung „Erdung„, die aus mehreren Tieressenzen besteht. Weitere erdende Essenzen sind:

Letztlich ist es egal, wie man es schafft, sich selbst immer wieder zu erden. Was ich jedoch in den letzten Wochen verstanden habe ist, dass es den angenehmen Nebeneffekt hat, dass man sich einfach besser fühlt und langfristig für einen gesunden und vitalen Körper sorgt. Bei aller Arbeit mit alten Themen, Verletzungen, Traumen ist da immer noch der Körper, der auch berücksichtigt werden will. Sorgen wir also für uns, indem wir gesund essen, viel trinken, ausreichend schlafen und für genügend Erdung sorgen.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen einen erdigen und sonnigen Herbst.

Liebe Grüße aus Aschaffenburg

Delia & Carsten Sann
Der Essenzenladen

Sprays und Cremes der Australischen Buschblüten

Space Clearing SprayWas lange währt, wird endlich gut. Nach viel zu langer, produktionsbedingter Pause sind die Sprays und Cremes der Australischen Buschblüten wieder erhältlich!

Ian White und sein Team haben die Zeit genutzt, um die Rezepte für diese wunderbaren Helfer vollkommen zu überarbeiten, den Produktionsprozess zu optimieren und vor allem die Inhaltsstoffe auf „bio“ umzustellen. Die Sprays bestehen nun zu 91 % aus kbA Rohstoffen, die Cremes zu 82 %.

Die komplette Serie von Sprays und Cremes trägt nun den Namen „Body Love System“ (Liebe Deinen Körper) und besteht aus insgesamt fünf Cremes (Body Love – früher „Face, Hand and Body“, Calm & Clear, Emergency, Travel, Woman) und sechs Sprays (Calm & Clear, Emergency, Sensuality, Space Clearing, Travel, Woman).

Diese Reihe verbindet die reinsten ökologisch erzeugten Inhaltsstoffe, um ein System hervorragender Produkte mit einzigartigen Eigenschaften zu erschaffen, die die Verbindung zwischen unserem Körper und dem Höheren Selbst fördern. Sie hilft uns dabei, uns selbst zu akzeptieren, damit wir die Liebe und den Respekt aufbringen können, um unsere Haut zu pflegen und die uns innewohnende Schönheit wiederzuentdecken.

Die Produkte des Body Love Systems sind ab sofort bei uns ab Lager erhältlich. Die Umstellung auf „bio“, die deutlich gestiegenen Transportkosten und auch der Wechselkurs haben leider ihren Tribut gefordert. Wir mussten die Preise für die Produkte deutlich anheben. Wir sind jedoch der Überzeugung, dass die Sprays und Cremes weiterhin jeden Cent wert sind.

http://shop.essenzenladen.de/Essenzen-Kristalle-el-42/Australische-Buschblueten/Sprays-Cremes/