Frühling – eine Zeit der tief gehenden Transformation

Liebe Essenzenfreunde,

die Anzahl der lila Krokusse (Purple Crocus) in unserem Garten scheint seit letztem Jahr explodiert zu sein und ich bemerke, wie ich mich darüber wundere, dass eine Blüte, die die Gabe, hat Trauer und Verlust zu heilen, gleichzeitig einer einer der ersten Boten des Frühlings sein kann – der Zeit von Wiedergeburt und neuem Leben?

Wenn wir die Natur genauer betrachten werden wir tatsächlich die Polaritäten von Werden und Vergehen in allen Dingen erkennen. Nach meinem Verständnis ist das auch genau die Polarität zwischen Yin und Yang, die es uns ermöglicht, unsere 3D Realität zu erfahren. Anders ausgedrückt könnten wir ohne Licht keine Dunkelheit erfahren.

Das Geschenk des Purple Crocus ist es, sich angenommen zu fühlen und die Essenz ist wunderbar sowohl während wir noch im Bauch unserer Mutter sind als auch wenn wir durch den Trauerprozess gehen, weil wir jemanden verloren haben, mit dem wir zutiefst verbunden waren. Ich erinnere mich an einen Workshop mit Stephen Levine vor vielen Jahren. Stephen widmet sein Leben der Unterstützung der westlichen Welt in der Annahme des Sterbeprozesses. Er sagte: „Wenn ein Kind geboren wird, dann werden entweder  die Eltern das Kind sterben sehen oder das Kind wird die Eltern sterben sehen.“ Ich war zu diesem Zeitpunkt noch sehr jung aber diese Worte haben sich tief in mein Gedächtnis eingegraben und jedes Mal wenn ich das Glück habe, einer Geburt beizuwohnen fallen sie mir wieder ein. Sie sind eine gute Erinnerung an unsere Sterblichkeit und mir hilft das immer, mich auf die wesentlichen Dinge zu konzentrieren.

Vor ziemlich genau einem Jahr mussten wir mit dem Schock des Tsunamis und des Erdbebens in Japan klarkommen. Ich hatte das unerwartete Vergnügen vor einigen Wochen wieder in Japan zu sein und wieder bemerkte ich, wie die Japaner anscheinend auf eine gute Art und Weise mit dieser Erfahrung umgehen. Welchen Zweck hat es, Widerstand zu leisten? Die Raupe wird zwangsläufig zum Schmetterling.

„Was für die Raupe das Ende der Welt ist, nennt der Meister einen Schmetterling.“ Richard Bach

Manchmal, wenn all diese neue Energie im Übermaß vorhanden ist, fühlen wir uns ein wenig unwohl und unsicher. Es ist interessant, dass viele der Frühlingsblüten die energetische Fähigkeit haben uns zu erden – Narcissus und Windflower.

Es ist offensichtlich, dass der Frühling eine Zeit enormer Transformationen in der Natur ist, denn jeder Naturgeist ist damit beschäftigt, sich aufs Neue auf der Erde zu manifestieren. Es ist also die Zeit in der wir unsere eigenen Absichten und Ziele wieder aufgreifen können. Wir können Entscheidungen darüber treffen, wie wir unseren eigenen Daseinszweck auf der Erde ausdrücken wollen und mit Hilfe der Essenzen durch turbulente und vielleicht sogar traurige Zeiten mit Anmut und Leichtigkeit navigieren.

Mit Liebe
Sabina Pettitt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.