Vergleich verschiedener Essenzen um Ziele zu erreichen

von Ian White

Viele der Essenzen haben scheinbar gemeinsame Anwendungsbereiche. Ich möchte einen davon heute einmal etwas genauer beleuchten, nämlich die Fähigkeit, Projekte abzuschließen und Ziele zu erreichen und dabei auf die subtilen Unterschiede zwischen den Essenzen eingehen.

Es gibt eine Reihe von Gründen, warum Menschen ihre Projekte nicht abschließen – es kann zum Beispiel ein Mangel an Zuversicht vorliegen, der uns daran hindert, es überhaupt zu versuchen. In diesem Fall ist Five Corners die richtige Essenz. Kapok Bush hingegen ist für Menschen, die ein Ziel in Angriff nehmen, dann aber sehr leicht aufgeben, selbst wenn sie nur einen kleinen Rückschlag erleiden. Ihnen fehlt die Fähigkeit, durchzuhalten. Kapok Bush hilft ihnen dabei, diese Stärke, Beharrlichkeit und Ausdauer zu entwickeln – einen Plan zu haben und ihn auch umzusetzen.

Menschen, die Peach-flowered Tea-tree brauchen, schließen ihre Projekte ebenfalls nicht wirklich oft ab. Für sie gilt jedoch, dass es eher daran liegt, dass sie sich langweilen und den Anreiz verlieren, das Projekt bis zum Ende zu führen, sobald die Herausforderung weg ist oder sie wissen, dass sie es könnten. Bis zum Beginn des zweiten Weltkriegs war es in der japanischen Kultur üblich, dass ein Meister, jemand der der Beste seines Faches war, rituellen Selbstmord beging. Solche Menschen dachten: „Was gibt es für mich noch zu erreichen? Ich bin der Beste meines Faches und es gibt keine neuen Herausforderungen.“ Das Leben hatte seinen Anreiz und seinen Sinn verloren.

Und natürlich gibt es auch noch Jacaranda. Menschen dieses Typs fangen unglaublich viele Dinge an und weil sie sich verzetteln und leicht ablenken lassen, bringen sie sie einfach nicht zu Ende. Jacaranda hilft dabei, das Gefühl für Konzentration, Entschlossenheit und Zentriertheit zu entwickeln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.