Synchronizität – meine erste Begegnung mit einem Seepferdchen

Das Seepferdchen in seinem kurzzeitigen Zuhause

Es widerstrebte mir, um 4 Uhr morgens aufzustehen und hatte mich schon fast entschieden, meinen freien Tag im Disneyland Tokyo zu verbringen, anstatt an einer Seepferdchen-Safari teilzunehmen. Insbesondere, weil seit längerer Zeit niemand ein Seepferdchen in Chiba gesehen hatte und weil deren Population in Japan durch den Tsunami 2011 drastisch reduziert worden war. Wir brauchen auch gerade noch keine neue Muttertinktur für die Sea Horse (Seepferdchen) Essenz, aber tief im Inneren werde ich immer vom Wasser angezogen, ganz besonders wenn ich mich ausziehen, mit den Wellen spielen und den Auftrieb meines eigenen Körpers fühlen kann, wenn das Salzwasser mich umfängt.

Am Morgen des 11. Septembers gingen wir also um 5 Uhr morgens zu Hiroshis Lieblingsstrand in Chiba. Er hatte mir erst am Tag davor gestanden, dass er die Chance darauf, tatsächlich ein Seepferdchen zu finden, auf kleiner als 0,1 % einschätzte.

Wir erreichten den Strand gegen halb acht und es begann schon richtig warm zu werden. Wir hielten an und blickten ins Wasser, sahen jedoch nichts. Dann hielten wir an einem Hafen und Hiroshi sagte mir, dass die Seepferdchen sich oft nahe bei den Liegeplätzen aus Beton aufhielten. Aber es war offensichtlich, dass sie heute morgen nicht dort auf uns warteten. Dann entschied sich Hiroshi, mit einigen Fischern zu reden, nur um herauszufinden, ob sie uns vielleicht weiterhelfen konnten.

Sie waren wirklich überrascht, denn gerade an diesem Morgen hatten sie versehentlich ein Seepferdchen mit ihren Krabbennetzen gefangen und es schwamm in einem eigenen kleinen Gefäß, während sie damit beschäftigt waren, ihren Fang zu entladen und sich nicht entscheiden konnten, was sie mit ihm tun sollten. Sie gaben es uns bereitwillig, damit wir es wieder zurück ins Meer bringen konnten.

Wow!

Also gaben wir ihm etwas Sauerstoff in den Behälter, in dem wir es trugen, und machten uns auf den Weg zu einem Strand, an dem es wahrscheinlich Artgenossen von ihm geben würde.

Das Seepferdchen, kurz nachdem wir es wieder freigelassen hatten.

Ich redete mit ihm und dankte ihm, als ich auf einmal das Ausmaß dieser Begegnung verstand und spontan Gott und ALL den KRÄFTEN dankte, die zusammengearbeitet hatten, um dieses Treffen zu arrangieren. Meine Freundin Fuyuka sagte, sie musste weinen, weil meine spontanen Worte so voller Liebe gewesen seien. Es war, als hätten wir uns alle in einer anderen Realität mit diesem wertvollen, kleinen Lebewesen befunden.

Als Michael die erste Sea Horse Essenz auf den Philippinen hergestellt hatte, war es meine Absicht herauszufinden, ob die Schwingung eines lebenden Seepferdchens genauso verwendet werden kann, wie es die Traditionelle Chinesische Medizin mit toten Seepferdchen tut. (Bemerkung: Gerade aufgrund ihrer Verwendung in der TCM sind die Seepferdchen vom Aussterben bedroht). Über 15 Jahre an Fallstudien deuten darauf hin, dass dies absolut so ist. In meiner eigenen Akupunkturpraxis habe ich die Seepferdchenessenz bei allen Arten von Problemen mit Gehirn und Zentralem Nervensystem verwendet, aber auch bei Verletzungen der Wirbelsäule und Lungenproblemen. Die Essenz ist das Herz unserer Super Vitality Mischung und hat sich bewährt, um das Durchhaltevermögen von Athlethen zu verbessern.

Das Beste an der Sache ist für mich jedoch, dass ich am 11. September einen Termin mit einem Seepferdchen in Chiba hatte und es noch nicht einmal in meinem Kalender stand. Und natürlich stand es auch nicht in seinem Kalender. Dennoch haben wir es alle geschafft, irgendwie dort zu sein!

Mit Liebe und Segen und unendlicher Dankbarkeit
Sabina Pettitt

Klärung durch Auseinandersetzung

von Petra Schneider

Was gerade ist

Der energetische Druck ist zurzeit recht hoch. Menschen fühlen sich erschöpft, müde, am Ende ihrer Kraft, gleichgültig ob sie gerade viel oder wenig zu tun haben. Der Satz „ich kann nicht mehr“ taucht immer wieder auf. Auch Traurigkeit und Panikgefühle treten auf. Projekte gehen nur zögerlich voran. Auch ungelöste Situationen und faule Kompromisse werden sichtbar. Es gibt zwischenmenschliche Verstimmungen und Auseinandersetzungen, die eskalieren können. Wieder einmal sind wir gefordert, Situationen und Beziehungen zu klären. Die Klärung ist oft verbunden mit Gefühlen von Enttäuschung und Hoffnungslosigkeit. Faule Kompromisse, die wir um des Friedens willen geschlossen haben, wollen überprüft werdend denn sie bringen keinen Frieden. Wenn sie nicht zu unserem Leben passen, wenn sie uns bei der Verwirklichung der Vision behindern, stören faule Kompromisse den Lebensfluss. Eine Lösung will gefunden werden, es will sich etwas lösen und vielleicht sogar auflösen.

Oft wird die Klärung dadurch erschwert, dass wir das Gegenüber verstehen oder seine Beweggründe kennen. Erwartungen wurden nicht erfüllt, Hoffnungen zerstört, bei uns selbst und beim anderen. Manchmal ist man überrascht, wie anders das Gegenüber die gleiche Situation sieht. Das macht eine klare Entscheidung, ein klares Vorgehen schwierig. Doch jetzt ist der Zeitpunkt, zu klären, wenn wir nicht weiter in dieser Verstrickung bleiben wollen, die die innere Kraft und Freude belastet. Klärung ist ein Prozess mit vielen Schritten. Jetzt ist wieder ein Klärungsschritt gefordert. Auch körperliche Beschwerden und Krankheit sind immer noch ein wichtiges Thema.

Was beginnt

Es geht wieder einmal darum, Beziehungen und Situationen zu klären und dadurch die Lebensvision deutlicher zu erkennen und zu verwirklichen. Eine tiefere Schicht wird bearbeitet, karmische Verstrickungen werden transformiert. Die Klärung sollte im inneren Frieden geschehen, nicht aus Groll oder Verletzung, falls das möglich ist. Wenn wir uns mit den äußeren Impulsen auseinander setzen und erkennen, was sie bei uns auslösen, zeigen sich neue Wege. Bis jetzt stockte die Verwirklichung unserer Visionen. Nun beginnt sie, sich zu realisieren, auch wenn die Schritte noch langsam und zögerlich sind. Zurzeit ist noch nicht sichtbar, in welche Richtung sich etwas entwickelt. Das erschwert Klarheit und Entscheidungen.

Was man tun kann

Achten Sie auf Unstimmigkeiten, Verstimmungen und Auseinandersetzungen. Sie dienen momentan dazu, unsere Vision weiter zu klären und neue Möglichkeiten zu zeigen. Bevor Sie handeln, versuchen Sie Abstand zu gewinnen und einen Zustand von innerem Frieden zu erreichen. Bitten Sie um Unterscheidungsvermögen und Unterstützung – in der geistigen, aber auch in der irdischen Ebene. Fragen Sie sich, was Sie anderen in dieser Situation raten würden. Fragen Sie andere Menschen nach deren Einschätzung – und achten Sie darauf, dass diese Menschen nicht polarisieren (obwohl Sie auch durch eine extreme Ansicht zu Ihrer Wahrheit finden können).

Hilfreich sind regelmäßige Zeiten um zur Ruhe zu kommen, um in die innere Balance zu finden (spazieren in der Natur, Meditation, Massage oder Yoga).

Empfehlung: Stelle dir vor, dass du ein friedvoller Krieger bist, der ein Schwert in den Händen hält. Der Krieger ist ruhig und im inneren Frieden. Er handelt im Einklang mit der Seele, dem Schöpfungsplan, dem göttlichen Plan. Er trägt das Schwert in seinen Händen, obwohl er lieber friedvoll meditieren würde. Aber es steht eine Klärung an, für die das Schwert vielleicht gebraucht wird.

Unterstützende LichtWesen Essenzen: Nr. 25 Michael (Schutz und Klarheit), Nr. 61 Violetter Strahl der Elohim (Transformation), Nr. 63 Magentafarbener Strahl der Elohim (Regeneration).

Die neuen Wild Child Essenzen sind da!

Heute sind sie gekommen – die neuen Wild Child Tierkinderessenzen von Wild Earth. Wir sind schon ganz gespannt, sie mal auszuprobieren :-) Ich habe die Essenzen auch soeben im Shop freigeschaltet, d.h. sie können ab sofort bestellt werden.

https://www.essenzenladen.de/essenzen-kristalle/wild-earth-tieressenzen/wild-child-essences/

Essenz des Monats: Pyrite (Indigo Essences)

Unsere Essenz des Monats September ist ein wahrer Augenöffner, etwas, das uns dabei helfen kann, das zu erkennen, was für uns wahr ist um es von dem abzugrenzen, was für uns nicht stimmt. Es handelt sich dabei um die Pyrit-Essenz aus der „Neue Kinder Serie“ von den Indigo Essenzen aus Irland.

Die Indigo Essences werden seit dem Ende der 1990er Jahre von Ann Callaghan, einer bekannten irischen Homöopathin und frühreren Direktorin der „Irish School of Homoeopathy“ hergestellt. Sie sind insbesondere für die Kinder gedacht, die so gar nicht mehr in die Muster und Schemen der alten Zeit passen wollen. Es gibt viele Namen für diese Kinder, von denen nur einer „Indigokinder“ lautet. Die Essenzen sind dafür gemacht, um ihnen dabei zu helfen, sich trotz der Begrenzungen und scheinbaren Übermacht der „alten“ Gesellschaft prächtig zu entwickeln, damit sie ihren Platz darin einnehmen und einmal alles kräftig durchschütteln und alles über den Haufen werfen können, was nicht mehr stimmig ist.

Stein: Pyrit: Dieser Stein glänzt wie Gold. Viele kleine goldene aneineiander gereihte Würfelchen.

Thema: Nicht wissen, was man glauben soll.

Diese Essenz hilft, klar zu sehen und zu wissen, was wahr ist. Sie fördert einen reifen Sinn für das Urteilsvermögen und des Bewusstseins, so dass Entscheidungen ohne Verurteilung oder Schuld getroffen werden können. Sie hilft auch, Energien abzuwehren, die nicht gut für uns sind. So kann sie Kindern helfen, in ihrem Körper zu bleiben auch wenn sie mit schwierigen Energien konfrontiert sind.

Die Essenz ist als 30 ml Einnahmeflasche für 9,90 EUR erhältlich. Die 15 ml Stockbottle kostet 14,90 EUR.

https://www.essenzenladen.de/a-287/

Zu guter Letzt … (September 2012)

Es ist etwas faul im Staate Dänemark, will sagen: Deutschland. Eigentlich sogar in fast jedem Staat der Welt. Jeder, der nur ein wenig über den Tellerrand hinausblickt und sich zu den Dingen seine eigene Meinung bildet, hat das schon erkannt. Aber das ist nicht Thema dieses Artikels. Es sind im Gegenteil die Dinge, die mir Hoffnung machen, dass es in der nicht allzu weit entfernten Zukunft wieder deutlich besser um unsere Gesellschaft stehen wird.

Auf YouTube finden sich Dutzende Videos mit Informationen über verschiedenste Themen, die von dem, was man in den Massenmedien sieht, drastisch abweichen: Impfungen, Ernährung, 11. September, Bilderberger Konferenz, Bankenkartelle und die neue Weltordnung. Manche halten sie für wilde Verschwörungstheorien, andere für das neue Evangelium. Ich persönlich neige dazu, das Ganze differenziert zu sehen. Ich finde es sehr wichtig (SEHR wichtig!), dass es diese Informationen frei verfügbar im Internet zu sehen gibt. Ich kann auch nur jeden ermutigen, sich mit diesen Informationen auseinanderzusetzen.

Dabei kommt jedoch irgendwann der Teil, bei dem man aus der Flut von kontroversen Informationen, die da auf einen eingeströmt sind, diejenigen herausfiltern sollte, die sich stimmig anfühlen. Nach ausführlicher Verdauung kann man sie dann in sein Weltbild einbauen und seine Konsequenzen daraus ziehen. Ein Beispiel ist das Thema Fluor in der Zahnpasta: Vor einigen Jahren sind mir erste Informationen zu Ohren gekommen, dass mit dem Fluor-Dogma der Zahnpastaindustrie etwas faul sein soll. Ich habe mir informationen dazu besorgt (Internet, Bücher, etc.) und bin für mich zu dem Schluss gekommen, dass die Informationen wohl korrekt sind. Meine Konsequenz daraus ist, dass ich von da an nur noch Zahnpasta ohne Fluor gekauft habe. Gleiches gilt für jodiertes Salz und Deodorants mit Aluminium. Ich halte diese Art der Informationssammlung und -verarbeitung für ziemlich förderlich für die geistige und körperliche Gesundheit.

Bei all den Informationen kann es jedoch auch dazu kommen, dass man in einen Strudel der Negativität gerät und die Welt nur noch als einzige große Verschwörung weniger gegen die Masse der Menschen wahrnimmt. Das ist die Gefahr, die in dem extrem großen Angebot von Informationen liegt. Die gute Nachricht dabei ist jedoch: Die Welt ist nicht so schlecht, wie die ganzen gutmeinenden Aufklärer sie darstellen. Oder zumindest ist sie dabei, besser zu werden :-)

Mich erreichen immer mehr Videos und Informationen, die mir das Herz aufgehen lassen und mir Tränen der Freude in die Augen bringen. Und dabei spreche ich nicht von der hundertsten Powerpoint Präsentation mit unbestreitbar wunderschönen Naturaufnahmen, sondern von Beiträgen von Menschen, die mit wirklich offenem Herz und Verstand leben. Als Beispiel soll mir hier dieses (englische) Video dienen:

Da stellt sich eine junge Frau aus Kanada vor die Kamera, macht selbst ein Video zur Entgiftung der Epiphyse (Zirbeldrüse), in dem sie die Vermeidung von Fluor, Quecksilber und den Verzehr von Bio-Lebensmitteln empfiehlt und das Ganze, weil eine gut funktionierende Zirbeldrüse (entspricht dem Stirnchakra = drittes Auge) uns dabei helfen kann, unseren Fähigkeit zu stärken, die Dinge wahrzunehmen, die unseren regulären fünf Sinnen verborgen bleiben. Nebenbei sei hier der Hinweis auf ein sehr interessantes Experiment gegeben, das wissenschaftlich fundiert beweist, dass wir tatsächlich nicht mit unseren Augen sehen, sondern mit dem Gehirn. Die Augen nehmen nur die Reize auf – was davon in unser Bewusstsein dringt bestimmt ausschließlich das Gehirn, und das neigt gerne dazu, Dinge auszublenden.

Aber zurück zu der jungen Frau. Sie hat eine Botschaft. Es ist ihr ein Anliegen, der Welt etwas mitzuteilen und sie tut es auf eine positive Weise. Wenn es Prototypen einer neuen Generation gibt – man mag sie Indigokinder, Kristallkinder oder auch irgendwie anders nennen – dann ist diese Frau bestimmt einer davon. Und nun stelle man sich vor, dass es immer mehr junge Erwachsene gibt, denen die alten, überkommenen, verkrusteten Denk- und Handlungsmuster zuwider sind, die einen freien Geist und ein offenes Herz haben, und die nach und nach in die Schlüsselpositionen in Wirtschaft und Politik hineinwachsen. Wer daraus keine Hoffnung für die Welt schöpft, dem ist nicht mehr zu helfen.

Ein weiteres Beispiel für die Tatsache, dass sich im Denken der Menschen etwas ändert ist ein Bericht aus der populärwissenschaftlichen Sendung „Quarks & Co.“ über den Nocebo Effekt. Dieser Effekt sorgt dafür, dass alleine eine negative Erwartungshaltung, die wir in Bezug auf körperliche Dinge wie Krankheiten, Schmerzen, etc. haben, dafür sorgt, dass die negativen körperlichen Effekte schlechter (oder zumindest nicht besser) werden. Eine hochinteressante Sendung im Mainstream Fernsehen, die in der Aussage endet, dass die Schulmedizin die Art und Weise, wie sie mit ihren Patienten umgeht, gründlich überdenken muss. Auch diese Sendung macht mir Hoffnung.

Selbst auf politischer Ebene tut sich etwas. Die Piratenpartei mischt die etablierten Kreise alter Herren in der politischen Klasse in den letzten Tagen mächtig auf. Die „jungen Wilden“ haben (zu Recht) keinen Respekt vor den unlauteren Methoden, nach denen in den vergangenen Jahrhunderten Politik gemacht wurde, und haben mal eben interne Informationen über den Europäischen Rettungsschirm ESM, die zwar als vertraulich gekennzeichnet wurden, das Volk aber sehr wohl etwas angehen, veröffentlicht.

Eine neue Generation ist dabei, sich zu etablieren und mir geht das Herz auf, wenn ich sehe, wieviel Integrität, Mut und Kraft in ihr versammelt ist. Das Alte wird sich sicherlich noch eine zeitlang wehren und um sein Überleben kämpfen. Ich prophezeie jedoch schon jetzt, dass der Kampf bereits entschieden ist. Das Alte hat verloren und hat es nur noch nicht bemerkt. Ich persönlich freue mich, schon jetzt meinen Beitrag zu leisten zu können um Authentizität und Integrität in der Welt zu vermehren und beobachte gespannt, was sich in den nächsten Monaten und Jahren da draußen tun wird.

Liebe Grüße aus Aschaffenburg
Carsten Sann
Der Essenzenladen

Ararêtama Mandala Komplettset

Ab sofort haben wir ein Komplettset für das Ararêtama Mandala im Programm. Es besteht aus dem Buch „Das Ararêtama Mandala“ sowie den 31 Essenzen, die für die Durchführung des Mandalas notwendig sind. Lange haben wir uns überlegt, wie wir dieses Set so bezahlbar machen können, dass möglichst jeder, der daran interessiert ist, diesen Prozess der emotionalen Fitness für sich selbst durchzuführen, auch die Gelegenheit dazu erhalten kann. Wir haben uns letztlich dazu entschlossen, die Essenzen als Set von 20 ml Einnahmeflaschen anzubieten, was dazu führt, dass der Gesamtpreis bei nur 289,00 EUR inkl. Buch liegt.

Das Ararêtama Mandala ist ein Prozess der persönlichen Weiterentwicklung, der mit wichtigen Aspekten Ihres Lebens arbeitet: Daseinszweck, Potenziale, Talente, Kreativität, Beziehungen, Lebenskraft. Er basiert auf der Anwendung von 31 der Ararêtama Schwingungsessenzen, die sich auf acht verschiedene Dimensionen aufteilen: Ursprung, Lebenskraft, Bewegung, Beziehungen, Lebenserfahrungen, Reinigung, Erdung und Weisheit.

Die Arbeit mit jeder der acht Dimensionen besteht aus drei bis fünf Essenzen, die jeweils über eine Woche angewendet werden. Zusätzlich wird man angeleitet, sich selbst bestimmte Fragen zu stellen, Übungen zu machen und teilweise kleine Rituale durchzuführen, die mit den Themen der jeweiligen Essenz zusammenhängen und uns im Zusammenspiel helfen, die jeweilige Dimension unseres Lebens neu zu erfahren.

Das Mandala ist wie Gymnastik für Ihre Emotionen, die Sie dabei unterstützt, den Rost von Ihrem wahren Selbst abzukratzen und das einzigartige Potenzial leuchten zu lassen, dass Sie und nur Sie dieser Welt anzubieten haben. Eine Leseprobe des Buch können Sie hier herunterladen.

Das Set besteht aus 31 Einnahmeflaschen der Essenzen à 20 ml sowie dem Buch „Das Ararêtama Mandala“. Der Preis beträgt 289,00 EUR. Sollten Sie das Buch bereits besitzen, geben wir Ihnen einen Rabatt von 13,00 EUR – geben Sie uns einfach kurz Bescheid.

https://www.essenzenladen.de/essenzen-kristalle/araretama/komplettsets-arf/komplettset-mandala/a-1880/

Kurzreferenz der Himalaya Essenzen

Seit heute haben wir die neue Kurzreferenz der Himalaya Essenzen (Himalayan Flower Enhancers) ab Lager verfügbar. Wir freuen uns, endlich gedruckte Informationen zu diesen Essenzen anbieten zu können.

Die Himalayan Flower Enhancers werden von Tanmaya auf der ganzen Welt, insbesondere im Himalaya hergestellt. Es handelt sich um Schwingungsmittel, die auf einzigartige Weise gleichzeitig körperliche, mentale emotionale und spirituelle Aspekte ansprechen.

Diese Kurzreferenz enthält alle aktuell verfügbaren Essenzen. Sie soll Ihnen als Nachschlagewerk dienen, um kurz und bündig eine Idee davon zu bekommen, was die Wirkungen der einzelnen Essenzen sind. Zusätzlich ist sie ein hilfreiches Werkzeug für Kinesiologen und alle, die die Möglichkeit haben, Essenzen auszutesten – per Muskeltest, Pendel, Biotensor oder jede andere Methode.

Der Preis für das Buch ist, wie bei allen unseren Kurzreferenzen, bewusst klein gehalten, um Ihnen einen preiswerten Einstieg in die Welt dieser Essenzen zu ermöglichen. Sie können das Buch für 5,90 EUR bei uns bestellen.

http://www.essenzenladen.de/buecher-karten/buecher/kurzreferenz-der-himalaya-essenzen/a-1883/

Gedanken zum Thema Angst

von Sabina Pettitt

Meine täglichen Spaziergänge wurden in letzter Zeit durch eine kleine Panik in Bezug auf einen Puma gestört, der sich bei uns im Park gezeigt hat. Zuerst gab es einen handgeschriebenen Zettel auf der großen Karte des Parks und nun hängen da offzielle Schilder, die darauf hinweisen, dass sich ein Puma in dem Gebiet aufhält. Die Energie der Angst hängt in der Luft und viele Menschen sprechen über das Thema. Ich bemerke an mir selbst, dass ich mehr aufpasse und mit meiner Aufmerksamkeit mehr bei meinem Hund Shiva bleibe.

Ich weiß auch, dass ich mich im Gebiet der wild lebenden Tiere bewege. Wir Menschen sind in ihr Territorium eingedrungen, und nicht umgekehrt. Und mir kommt die Geschichte eines heimatlosen Pumas in den Sinn. Ich frage mich, ob er zu den Seinen zurückkehren und ihnen erzählen wird, dass die Energien der Menschen so anders sind. Ich konzentriere mich darauf, präsent zu sein. Ich weiß sicher, dass ich anfälliger für alle möglichen Arten von Unfällen bin, wenn ich nicht vollständig in meinem Körper präsent bin. Ich bemerke, dass ich das Feld absuche, auf dem der Puma gesehen wurde. Ich mache außerdem Ho’oponopono um mich wieder zurück ins Jetzt zu bringen.

Dann besuche ich eine Party, und jemand erzählt, dass er einmal einen Puma zweieinhalb Meter hinter sich auf einem Wanderpfad gesehen hat. Er spürte seine Gegenwart, drehte sich herum, machte sich so groß wie möglich und gab laute Geräusche von sich, woraufhin der Puma ihm nicht weiter folgte. Wie leicht das klingt!

Ich erinnere mich an einen hinduistischen Text, der sagt, dass alles um mich herum harmlos ist, wenn ich selbst harmlos bin. Das gilt auch für das Gegenteil. Wenn ich eine Kobra töte, dann werden alle ihre Verwandten darauf aus sein, mich und meine Familie zu verletzen.

Jemand hat mal gesagt, dass FEAR (Angst) bedeutet: False Evidence Appearing Real (falsche Beweise, die echt erscheinen). Ich selbst habe diese Erfahrung auch gemacht, als ich einmal ein Stück Seil für eine Schlange gehalten und fast einen Herzschlag bekommen habe. Das wirkliche giftige an Angst ist jedoch, dass sie ansteckend ist. Sie ist wie eine Seuche und wird immer größer und größer, wenn nicht jeder Mensch die Verantwortung für seine eigenen Reaktionen und Erwiderungen übernimmt.

„Ein Kurs im Wundern“ sagt, dass alles, was nicht Liebe ist, Angst ist. Und Liebe hängt davon ab, in diesem wertvollen gegenwärtigen Moment zu sein. Eines meiner besten Werkzeuge, um mich aus jedem beliebigen angstvollen Zustand zu befreien ist, meine Aufmerksamkeit sanft auf etwas oder jemanden zu richten, den ich liebe.

Mir fällt wieder ein, was ich letzten Monat über Regenbogen und den Boykott von Cookies geschrieben habe und ich frage mich, wovor ich mehr Angst haben sollte: Vor der möglichen Begegnung mit einem Puma oder der Feindseligkeit, die tief im Bewusstsein meiner Mitmenschen verankert zu sein scheint.

Vielleicht ist die einzige Frage die, ob ich in einem Zustand der Liebe oder in einem Zustand der Angst bin? Und wenn ich bemerke, dass ich nicht „in Liebe“ bin, dann tue ich alles, um wieder dahin zurückzukommen.

Mit Liebe und Segen,
Sabina Pettitt