Synchronizität – meine erste Begegnung mit einem Seepferdchen

Das Seepferdchen in seinem kurzzeitigen Zuhause

Es widerstrebte mir, um 4 Uhr morgens aufzustehen und hatte mich schon fast entschieden, meinen freien Tag im Disneyland Tokyo zu verbringen, anstatt an einer Seepferdchen-Safari teilzunehmen. Insbesondere, weil seit längerer Zeit niemand ein Seepferdchen in Chiba gesehen hatte und weil deren Population in Japan durch den Tsunami 2011 drastisch reduziert worden war. Wir brauchen auch gerade noch keine neue Muttertinktur für die Sea Horse (Seepferdchen) Essenz, aber tief im Inneren werde ich immer vom Wasser angezogen, ganz besonders wenn ich mich ausziehen, mit den Wellen spielen und den Auftrieb meines eigenen Körpers fühlen kann, wenn das Salzwasser mich umfängt.

Am Morgen des 11. Septembers gingen wir also um 5 Uhr morgens zu Hiroshis Lieblingsstrand in Chiba. Er hatte mir erst am Tag davor gestanden, dass er die Chance darauf, tatsächlich ein Seepferdchen zu finden, auf kleiner als 0,1 % einschätzte.

Wir erreichten den Strand gegen halb acht und es begann schon richtig warm zu werden. Wir hielten an und blickten ins Wasser, sahen jedoch nichts. Dann hielten wir an einem Hafen und Hiroshi sagte mir, dass die Seepferdchen sich oft nahe bei den Liegeplätzen aus Beton aufhielten. Aber es war offensichtlich, dass sie heute morgen nicht dort auf uns warteten. Dann entschied sich Hiroshi, mit einigen Fischern zu reden, nur um herauszufinden, ob sie uns vielleicht weiterhelfen konnten.

Sie waren wirklich überrascht, denn gerade an diesem Morgen hatten sie versehentlich ein Seepferdchen mit ihren Krabbennetzen gefangen und es schwamm in einem eigenen kleinen Gefäß, während sie damit beschäftigt waren, ihren Fang zu entladen und sich nicht entscheiden konnten, was sie mit ihm tun sollten. Sie gaben es uns bereitwillig, damit wir es wieder zurück ins Meer bringen konnten.

Wow!

Also gaben wir ihm etwas Sauerstoff in den Behälter, in dem wir es trugen, und machten uns auf den Weg zu einem Strand, an dem es wahrscheinlich Artgenossen von ihm geben würde.

Das Seepferdchen, kurz nachdem wir es wieder freigelassen hatten.

Ich redete mit ihm und dankte ihm, als ich auf einmal das Ausmaß dieser Begegnung verstand und spontan Gott und ALL den KRÄFTEN dankte, die zusammengearbeitet hatten, um dieses Treffen zu arrangieren. Meine Freundin Fuyuka sagte, sie musste weinen, weil meine spontanen Worte so voller Liebe gewesen seien. Es war, als hätten wir uns alle in einer anderen Realität mit diesem wertvollen, kleinen Lebewesen befunden.

Als Michael die erste Sea Horse Essenz auf den Philippinen hergestellt hatte, war es meine Absicht herauszufinden, ob die Schwingung eines lebenden Seepferdchens genauso verwendet werden kann, wie es die Traditionelle Chinesische Medizin mit toten Seepferdchen tut. (Bemerkung: Gerade aufgrund ihrer Verwendung in der TCM sind die Seepferdchen vom Aussterben bedroht). Über 15 Jahre an Fallstudien deuten darauf hin, dass dies absolut so ist. In meiner eigenen Akupunkturpraxis habe ich die Seepferdchenessenz bei allen Arten von Problemen mit Gehirn und Zentralem Nervensystem verwendet, aber auch bei Verletzungen der Wirbelsäule und Lungenproblemen. Die Essenz ist das Herz unserer Super Vitality Mischung und hat sich bewährt, um das Durchhaltevermögen von Athlethen zu verbessern.

Das Beste an der Sache ist für mich jedoch, dass ich am 11. September einen Termin mit einem Seepferdchen in Chiba hatte und es noch nicht einmal in meinem Kalender stand. Und natürlich stand es auch nicht in seinem Kalender. Dennoch haben wir es alle geschafft, irgendwie dort zu sein!

Mit Liebe und Segen und unendlicher Dankbarkeit
Sabina Pettitt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.