Wild Earth – Nachlese und Vorschau

Daniel am Bodensee

Wow! Was für ein Workshop! Am Mittwoch Morgen haben wir Daniel nach vier Tagen voller Innerer Arbeit, toller Gruppenenergie und Informationen aus erster Hand zum Flughafen gefahren. Kaum zu glauben, dass der Workshop, den wir fast ein Jahr lang vorbereitet haben, nun schon wieder vorbei ist.

Zeit, um die vergangenen Tage Revue passieren zu lassen. Nachdem ich Daniel am vergangenen Donnerstag am Bodensee Airport in Friedrichshafen abgeholt hatte, hatten wir am Abend und am Freitag Gelegenheit, die Gegend um den Bodensee etwas zu erkunden. Was für eine schöne Gegend! Und auch der Ort an dem das Seminar stattfinden würde ist wirklich etwas Besonderes: Landsitz Sinnreich in Frickingen. Als dann am Samstag Morgen nach und nach die Teilnehmer eintrafen waren wir schon voller Vorfreude auf die Dinge, die da kommen würden.

Seminarraum im Landsitz Sinnreich

Während des Wochenendes fand Daniels Level 1 Workshop statt, der neben den grundlegenden Informationen zu den Essenzen, ihrer Anwendung und ihrer Herstellung vor allem auch die Gelegenheit bietet, sich in geführten Meditationen und der Arbeit in Kleingruppen nach innen zu wenden und ein Stück der Arbeit zu erledigen, die für alle von uns hilfreich und notwendig ist: Die Heilung der Traumen und Verletzungen aus unserer Kindheit.

Tatsächlich ist es so, dass sich bei der Arbeit mit den Wild Earth Tieressenzen vieles um die Heilung eben dieser Verletzungen dreht. Daniels Credo ist es, dass es eine unserer Hauptaufgaben in dieser Zeit ist, all die offenen Wunden zu heilen, die wir in Form von emotionalem Ballast mit uns herumtragen. Dies ist eine Arbeit, die nur jeder für sich selbst erledigen kann und bei der es eine Grundregel gibt: Der einzige Weg, aus dem Leiden herauszukommen ist es, einmal hindurchzugehen. Dabei geht es nicht darum, alle schlimmen Erlebnisse noch einmal zu „durchleben“. Stattdessen ist alles, was man tun muss, um Heilung zu erschaffen, die Gefühle, die damals unterdrückt wurden, zu spüren und auszudrücken – den Zorn über den Schmerz, der uns zugefügt wurde und die Tränen, die wir damals nicht weinen konnten oder durften.

Die Wild Earth Essenzen und die Arbeit in Daniels Workshop sind dabei eine wertvolle Unterstützung, die es ermöglicht, in einer sicheren und liebevollen Umgebung die ersten Schritte zu tun, um sich vom emotionalen Ballast zu befreien. Und die Gruppe im Level 1 in Frickingen war tatsächlich eine liebevolle Umgebung, wie es sie in Seminaren nur selten gibt. Demzufolge durften einige der Teilnehmer auch direkt in die innere Arbeit einsteigen und es gelang ihnen, Zugang zu lange verschütteten und unterdrückten Emotionen zu bekommen. Die Tränen, die während des Workshops geflossen sind, hatten (wie alle ehrlichen Tränen) eine sehr reinigende Wirkung.

Nach zwei intensiven Tagen war dann der Level 1 zuende und glücklicherweise waren es nur sehr wenige Teilnehmer, die uns zu diesem Zeitpunkt verlassen mussten. Die meisten konnten bleiben und die Gelegenheit nutzen, während des Level 2 noch viel tiefer in ihre eigenen Prozesse einsteigen. Und wie sie das taten!

Das Kernstück des Level 2 ist die Arbeit mit den Healing Path Essenzen, einer Reihe von sieben Essenzenmischungen, die viele, der natürlich auftretenden Phasen während des emotionalen und spirituellen Heilungsprozesses sanft unterstützen und uns dabei helfen können, leichter und schneller durch diesen Prozess hindurchzugehen. Der Weg der Heilung, das betonte Daniel immer wieder, kann vollkommen unabhängig von den Essenzen und natürlich auch komplett ohne sie stattfinden. Tatsächlich werden 99 % der Menschen, die sich auf diesem Weg befinden, nichts von den Tieressenzen wissen. Diejenigen, denen die Essenzen zur Verfügung stehen, können jedoch viel von ihnen profitieren.

Der Weg der Heilung beginnt mit der Einsicht, dass uns alle Arbeit im Außen in Bezug auf die Heilung unserer inneren Verletzungen nicht weiterbringt. Der einzige Weg, wie wir uns selbst heilen können ist, wenn wir uns nach innen wenden und die Gefühle annehmen und ausdrücken, die schon so lange in uns vergraben sind. Die natürliche Reaktion auf diese neue Bereitschaft, nach innen zu sehen ist, dass Trauer und Zorn in uns aufsteigen. Wenn es uns gelingt, beide auf ehrliche und angemessene Art auszudrücken, ist schon der schwerste Teil der Arbeit getan. Die Essenzen, die diesen Teil des Prozesses unterstützen sind Inner Work, Healthy Anger und Grieving Heart. Sobald man diese Phasen abgeschlossen hat, kommt man mit Letting Go (Loslassen) bildlich gesprochen über eine Brücke, die in ein komplett neues Leben führt. Diese neue Leben ist voller Dankbarkeit (Gratitude) für alles, was wir schon erreicht haben und was uns bis zu diesem Punkt geführt hat und voll wilder Freiheit (Wild Freedom). Wir sind damit in einem Leben angekommen, das wir uns nicht vorzustellen gewagt haben, als wir noch in unserem alten Zustand voller Schmerz und Leiden waren. Auf die eine Weise ist dies das Ende des Weges der Heilung. Tatsächlich ist es aber ein neuer Anfang, der uns zur Einheit mit Gott (Communion with God) führt, in der es unsere größte Freude ist, Liebe zu geben und anderen zu dienen. Wenn wir dort angekommen sind, beginnt ein vollkommen neuer Zyklus der Weiterentwickung, bei dem es jedoch nicht mehr um unsere alten Verletzungen und Traumen geht. Tatsächlich geht es dabei in keinster Weise mehr um uns, sondern vielmehr darum, wie wir den anderen und damit der gesamten Welt dienen können.

Der Weg der Heilung ist etwas, was viele Wochen oder sogar Jahre Zeit braucht. Gleichzeitig ist es kein linearer Prozess, der einen Anfang hat, durch die verschiedenen Phasen führt und schließlich endet. Es ist vielmehr eine Spirale, die uns, nachdem wir unseren Zorn ausgedrückt und die Tränen geweint haben, nachdem wir Losgelassen und die erste Dankbarkeit gefühlt haben vielleicht (wahrscheinlich!) wieder an den Punkt führen wird, wo der nächste Wackerstein an emotionalem Ballast sich zeigt, und wieder gefühlt und betrauert werden will. Dieser Prozess ist mitunter langwierig und sehr anstrengend. Dennoch ist er das Beste, was wir für uns tun können, denn eines ist sicher: Jeder Wackerstein, den wir aufgelöst haben, kommt unter keinen Umständen zurück. Und jeder Ballast, den wir aus unserem Rucksack entfernt haben, setzt Energie frei, die wir bisher dafür benötigt haben, den Ballast mit uns herumzuschleppen.

Bild von der Herstellung der neuen Tieressenz im Level 2

Im Level 2 durften einige der Teilnehmer so tief in ihre eigenen Prozesse und den Weg der Heilung einsteigen, dass wir Tempos und Tissues kaufen mussten, um sie im Raum für alle zur Verfügung zu stellen. Gleichzeitig waren die Tage jedoch von einer so liebevollen und tragenden Energie geprägt, dass alle Teilnehmer sich wirklich sicher fühlen konnten, was es ihnen leichter gemacht hat, sich auf die Prozesse einzulassen. Wenn ich daran denke, wie sich einige der Teilnehmer während dieser vier Tage verändert haben, steigen mir noch heute Tränen der Freude in die Augen. Ich bin sehr glücklich, Teil dieser wundervollen Weiterentwicklung gewesen zu sein.

Als der Level 2 vorbei war, sind Menschen, die sich nur wenige Tage zuvor als Fremde begegnet sind, als Freunde nach Hause gefahren. Ich bin traurig, dass Daniel nun wieder weg ist. Aber es gibt Licht am Horizont: Daniel kommt schon nächsten Monat wieder, diesmal nach Österreich.

Und es wird ein ganz besonderes Erlebnis werden, denn am 19. und 20. November wird Daniel erstmalig einen neuen Workshop unterrichten, der sich hauptsächlich um die sechs neuen Tierkinderessenzen dreht und noch mehr als der Level 2 seinen Fokus auf die innere Arbeit richten wird. Voraussetzung für die Teilnahme am neuen Workshop ist der Level 1, der an den beiden Tagen davor, 17./18. November, auch gleich angeboten wird. Wer also Daniel persönlich kennenlernen und die Tiere für den Einstieg oder die Unterstützung der Heilung der eigenen Verletzungen und Traumen nutzen will, der ist herzlich eingeladen, im November nach Salzburg zu kommen. Weitere Informationen zu den Workshops gibt es hier: http://www.klaunzer-binder.at/termine/seminare/ (nach unten scrollen).

2 Gedanken zu „Wild Earth – Nachlese und Vorschau

  1. Pingback: Das Essenzenladen Forum | Das Essenzenladen Blog

  2. Pingback: Videobotschaft von Daniel Mapel | Das Essenzenladen Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.