Ergänzung zur Energie der Zeit (vom 31.3.2015)

Dr. Petra Schneidervon Petra Schneider

Seit der Sonnenfinsternis zeigen sich wieder einmal verstärkt ungeklärte Situationen, Beziehungen, Fehler, Themen. Auch die weiteren Schritte wollen angeschaut werden. Einiges will geklärt werden. Es kam der Satz: „Das neue Licht erhellt. Es beleuchtet auch die verstecktesten Ecken.“

Diesmal geht es aber nicht nur um Klärung. Diesmal können wir über die Klärung hinaus Verhaltensweisen, Vorgehensweisen und Strukturen grundlegend verändern, so dass Fehler, Konfliktsituationen und belastende Strukturen in der Zukunft nicht mehr auftauchen. Weichen für die Zukunft können neu gestellt werden. „Ein neues Licht, ein neuer Anfang“ .

Ich nutze dafür auch den violetten Strahl der Elohim.

Jahrestage und Gleichgewicht

Bild: Marianne MacDonald

Bild: Marianne MacDonald

von Maryanne Campeau

Wenn Sie meinen Artikeln folgen, haben Sie bereits Bekanntschaft mit Ava geschlossen. Bei Ava wurde im März 2012 eine unheilbare, tödlich verlaufende Krankheit diagnostiziert. Die Testergebnisse waren eindeutig und die Diagnose wurde von mehreren Tierärzten bestätigt.

Und trotzdem ist Ava immer noch hier!

Entgegen aller düsterer Prognosen feiert sie gerade den dritten Jahrestag der Diagnose und begrüßt noch immer freudig und bereitwillig die Abenteuer und Freuden jedes neuen Tages auf der Erde. Sie ist im Laufe der Zeit etwas ruhiger und langsamer geworden, aber selbst als Senorin ist sie weiterhin bei guter Gesundheit und zeigt Lebensfreude und Anmut.

Ava ist ein inspirierendes Beispiel für die Macht der Homöostase. Dies ist die Fähigkeit des Körpers, auch angesichts vielfältiger Veränderungen und Einflüsse wieder ins Gleichgewicht zu kommen. Sie ist eine angeborene, biologische Intelligenz, die danach strebt auszugleichen, zu regulieren und zu heilen.

Avas Ziel ist es nicht, perfekt funktionierende Nieren zu haben – es ist vielmehr die bestmögliche Lebensqualität mit den vorhandenen Nieren und sie dabei zu unterstützen, effizienter zu arbeiten. Es geht darum, diesen perfekten Zustand harmonischer Balance in uns zu finden.

Ich lese gerade das Buch „Neustart im Kopf: Wie sich unser Gehirn selbst repariert“ von Dr. Norman Doidge. Der aktuelle Stand der Forschung in Bezug auf die Plastizität des Gehirns und seine umfassende Fähigkeit, beschädigte und verkümmerte neuronale Verbindungen zu kompensieren, ermöglicht uns einen Einblick in die Weise, wie der Körper Heilung erzeugt. Und trotzdem: Warum heilen manche, und andere nicht?

Egal ob die Ursache ein Schlaganfall, Organversagen oder eine lebensbedrohliche Krankheit ist – es sieht für mich so aus, als ob der Schlüssel zur Heilung eine effektive Kommunikation neuer Informationen mit dem Körper-Herz-Geist-System ist. Natürlich nicht nur mit Worten, obwohl Affirmationen durchaus wertvolle Werkzeuge für die Heilung sind. Die Botschaften können durch körperliche oder Gehirnübungen, Übungen für Kohärenz (siehe heartmath.org) oder Schwingungsmittel wie beispielsweise Essenzen transportiert werden. Und natürlich gibt es noch weitere Methoden.

Irgendwie, auf irgendeine Weise hat Ava markante Informationen auf der Schwingungsebene erhalten, die ihren Willen gestärkt und ihren Körper neu kalibriert haben. Klar und stark genug, um das Ruder herumzureißen und das Leben zu wählen. Innerhalb von zwei Wochen hat sie sich von Nierenversagen im Endstadium auf das dritte Stadium verbessert, was schon bemerkenswert genug ist. Noch erstaunlicher ist, dass ihre einzige Behandlung energetischer Natur war (siehe meinen früheren Artikel über Ava).

Sie ist ein Zeugnis für ein inneres Potenzial, das sich vielleicht nicht in normalen Tests und Blutwerten zeigt. Ein Potenzial, das weitere Instruktionen oder energetische Informationen braucht, um tiefgehende Veränderungen anzustoßen.

Es ist wichtig zu wissen, dass Avas energetische „Konversationen“ weitergehen. Essenzen und homöopathische Mittel sind wesentlicher Teil ihrer Gesundheitspflege, ebenso wie eine sorgfältig zusammengestellte Diät, Nahrungsergänzungsmittel, Übungen usw. Ihre Familie ist mit den Nuancen ihres Gesundheitszustandes und Wohlbefindens sehr vertraut und der Einfluss, den ihre Liebe und Hingabe für Ava haben kann nicht hoch genug bewertet werden.

Bei unserer letzten Sitzung Anfang dieses Monats kam heraus, dass Ava momentan hauptsächlich Unterstützung für ihr Holzelement braucht. Und das ist nicht verwunderlich, denn wir befinden uns gerade im Übergang vom Wasserelement (Winter) zum Frühling (Holz).

Heilung ist kein statischer Zustand. Homöostase ist stattdessen ein immerwährender Tanz der Anpassung – der Tanz des Lebens. Also, liebe Ava, tanze weiter!

Liebe Grüße
Maryanne Campeau

Zwischen den Eklipsen

Indigo Essencesvon Ann Callaghan

Die aktuelle Energie fühlt sich an, wie in einem Dampfdrucktopf, und sie wird immer intensiver – mindestens bis zur Mondfinsternis am 4. April 2015.

Was können wir tun?

Nehmen Sie sich Ihre Essenzen und wählen Sie diejenigen aus, die Sie am lautesten rufen. Sie werden Ihnen helfen, im Gleichgewicht zu bleiben, während Sie sich der Dinge bewusst werden, die der Dampfdrucktopf in Ihnen zum Kochen bringt und/oder sie einfach loslassen. Diese Energien zeigen Ihnen, was sich verändern und was gehen muss. Schauen Sie daher genau hin und lassen Sie es geschehen.

Seien Sie sich sicher, dass es alles zu Ihrem höchsten Wohl ist, egal wie schrecklich es sich gerade anfühlt. Wir sind auf der Überholspur in die neue Energie.

Nehmen Sie sich eine Auszeit vom TUN. Ich habe das gestern gemacht und war dabei sehr erfolgreich. Ich bin aus meinem Büro gegangen und in ein Spezialgeschäft gefahren, um nach den Materialien für einen Nuno-Filz Schal zu suchen, den ich machen will. Als ich dort ankam, fand ich das genau richtige Stück Stoff in der genau richtigen Größe, das dort auf mich wartete – und zwar zum halben Preis! Genau das ist es, was passiert, wenn wir die Zügel einmal aus der Hand legen und unseren Gefühlen VERTRAUEN. Das ist die Energie, in die wir uns bewegen – Vertrauen, Liebe und Unterstützung für das, was wir wirklich sind.

Und jetzt … lassen Sie diese Gefühle fließen und beobachten Sie, wie die Magie ihre Wirkung entfaltet. Ich nehme mir jetzt nochmal frei, um den Schal zu filzen :-)

Indigokinder, Kristallkinder – Wer sind sie und warum sind sie hier?

Ann, Ben und Micavon Ann Callaghan, Herstellerin der Indigo Essenzen. Der Artikel ist erstmalig im Juli 2012 im Mother Magazine erschienen.

Einleitung

Das Thema „Indigo- und Kristallkinder“ wird kontrovers diskutiert. Viele klassische Psychologen sind der Meinung, dass es für diese Bezeichnung keine wissenschaftliche Basis gibt und sie nur dafür verwendet wird, um Eltern eine Ausrede für Diagnosen und die Verhaltensprobleme ihrer Kinder zu geben.

Es ist wahr, dass es keine klare wissenschaftliche Grundlage für diese Bezeichnung gibt, deshalb wird das Konzept der Indigo- und Kristallkinder für Sie keinen Sinn ergeben, wenn Sie sich strikt innerhalb der Grenzen der etablierten Wissenschaft bewegen.

Andere sagen, dass die Liste der Eigenschaften der „Indigokinder“ so vage ist, dass man sie quasi auf jedes Kind anwenden kann. Auch das ist richtig. Unsere Sprache basiert auf der materiellen, molekularen Welt und kennt keine Worte, um Energienuancen zu beschreiben. Deshalb haben wir kein anderes Mittel, um die Indigos und Kristallkinder zu beschreiben, als eine Liste von allgemeinen Eigenschaften, die natürlich eindimensional ist und die energetischen Qualitäten dieser Wesen nicht ausreichend vermittelt.

Als mir das Konzept der neuen Kinder das erste Mal begegnet ist, erschien es mir auf eine Art und Weise stimmig, die ich nicht anders erklären kann, als dass mein Bauchgefühl mir sagte, dass es wahr ist. Zu Beginn meiner Ausbildung als Homöopathin las ich ein Buch, das von einem bevorstehenden Bewusstseinswandel sprach. Darin stand, dass es einen riesigen evolutionären Sprung geben würde, der uns von einem verstandesbasierten Leben hin zu einem Leben führen würde, in dem das Herz im Mittelpunkt steht. Der Autor sagte weiterhin, dass diese Veränderung durch die Geburt von Kindern vorangetrieben werden würde, deren Aufgabe es wäre, der Katalysator für diese Transformation zu sein.

Ich bin davon überzeugt, dass die Kinder, über die er vor so langer Zeit gesprochen hat, diejenigen sind, die wir heute Indigo- oder Kristallkinder nennen.

Ich habe in meiner homöopathischen Praxis das erste Mal Mitte der 90er Jahre ein Indigokind getroffen. Seine Mutter war auch Homöopathin, deshalb konnte ich davon ausgehen, dass Sie ihrem Sohn schon alle passenden Mittel gegeben hatte. Er musste also auf irgendeine Weise ungewöhnlich sein. Als der Junge in meinen Raum kam, konnte ich sofort sehen, dass er die Nase gestrichen voll davon hatte, zu einer weiteren Therapeutin geschleppt zu werden (er nässte sich jede Nacht ein, was sich in seinem Alter von neun Jahren zu einem immer größer werdenden Problem entwickelte). Er schaltete einfach ab und ließ sich in den Stuhl plumpsen.

Ich sprach ihn mit seinem Namen an, sah im in die Augen – und ganz plötzlich gab es einen Funken des Erkennens und er wurde wieder lebendig. Ich sagte ihm, dass ich wüsste, dass er selbst weiß, was er braucht, und bat ihn, ein Bild vom passenden homöopathischen Mittel für mich zu malen. Er fing sofort damit an, und das, was er malte, deutete für mich auf ein bestimmtes Mittel hin. Danach bat ich ihn, das Mittel blind aus der Kiste mit all meinen Globuli zu ziehen. Er steckte seine Hand aus, fühlte die Energien und zog dann zielsicher genau die Kügelchen, die er auf seinem Bild gemalt hatte. Er nahm das Fläschchen in die Hand, atmete tief durch und sagte dann: „Jetzt geht es mir besser!“ Das Bettnässen war ab dieser Nacht Geschichte.

Meine Begegnung mit diesem kleinen Jungen hat die Art und Weise verändert, wie ich in meiner Praxis arbeitete. Er lehrte mich, wie wichtig es ist, mit dem Kind als Team zusammenzuarbeiten, denn tatsächlich wissen sie selbst besser, was sie brauchen, als wir.

Wer sind sie?

Der Ausdruck „Indigokinder“ wurde in den frühen 1970er Jahren von Nancy Ann Tappe geprägt. Nancy hatte synästhetische Fähigkeiten und eine ihrer Gaben war es, die Farben von Menschen zu sehen. Dabei ging es jedoch nicht um die Aura, sondern um eine andere, ganz besondere Art und Weise, wie Nancy Menschen sehen konnte.

Nancy hatte die Farben der Menschen schon sehr lange beobachtet, als sie in den 1970er Jahren bemerkte, dass die Farbe Indigo häufiger als zuvor auftauchte. Sie bemerkte auch, dass die Menschen mit dieser Farbe gewisse Eigenschaften gemeinsam hatten, und so nannte sie sie die „Indigos“.

Ihre Arbeit wurde später von Lee Carroll und Jan Tober in ihrem Bestseller „Die Indigokinder“ fortgeführt. Lee und Jan vertreten die gleiche Meinung wie ich, nämlich dass wir alle mit einer bestimmten Aufgabe entsprechend unserer Seelengruppe und unserer Fähigkeiten auf die Erde kommen. Die Aufgabe der Indigos ist es, alte, nicht mehr funktionierende Systeme zu sprengen und sie durch neue zu ersetzen. Die meisten Indigos sind heute erwachsen, daher ist es gut möglich, dass sie in der folgenden Liste von Eigenschaften sich selbst oder ihre älteren Kinder wiedererkennen:

  • Sie fühlen sich anders – so als ob Sie nicht hierher gehören. So, als ob sie nicht wissen, wie man „Mensch“ ist und da draußen ist niemand, der sie wirklich versteht.
  • Sie passen nicht in die etablierte Welt. Sie können zwar so tun als ob, aber es fühlt sich irgendwie nicht richtig an.
  • Enge Beziehungen sind für Sie schwierig und Sie neigen dazu, Einzelgänger zu sein.
  • Es fällt Ihnen leicht, sich mit der geistigen Welt zu verbinden und es fühlt sich viel schwieriger an, in der physischen Welt zu sein.
  • Sie haben das Gefühl, eine Aufgabe erledigen zu müssen. Sie wissen vielleicht noch nicht recht, worin sie besteht, aber sie haben eine.
  • Sinnlose Regeln und Einschränkungen ärgern Sie und Sie sehen keinen Sinn darin, sie einzuhalten, nur weil man es Ihnen vorschreibt.
  • Es fällt Ihnen schwer, Ihren Zorn im Zaum zu halten und Sie neigen dazu, schnell auszurasten.
  • Wenn Sie etwas wollen, dann muss es sofort sein.
  • Sie wissen, wenn Menschen Sie anlügen.
  • Sie haben keine Zeit für falsche Autoritäten, Unehrlichkeit oder Respektlosigkeit und Sie haben keine Angst vor Autoritätsfiguren.
  • Man kann Sie nicht durch Angst unterwerfen, deshalb können die alten Methoden von Eltern und Lehrern Sie nicht unter Kontrolle halten.
  • Sie lassen sich nicht an einen Schreibtisch ketten und arbeiten lieber schubweise, und zwar dann, wenn es sich richtig anfühlt.
  • Sie schauen über den Tellerrand und reagieren frustriert, wenn andere Menschen darauf bestehen, die Dinge auf die alte, langsame Weise zu tun.
  • Sie rasten aus, wenn Sie das Gefühl haben, in eine Situation gezwungen zu werden, die sich unangenehm für Sie anfühlt.
  • Sie verfügen eventuell über übersinnliche Wahrnehmungen oder Fähigkeiten.

Ein Indigo, der im Gleichgewicht ist, wird tun was er kann, um Veränderungen herbeizuführen, wenn er oder sie mit den Begrenzungen der alten Paradigmen konfrontiert wird. Ich kenne beispielsweise einen Jungen, der sehr aufgebracht war, als der Lehrer seine Klassenkameraden verspottete und schlecht machte. Weil er die Autorität des Lehrers infrage stellte und den Unterricht störte, wurde er zum Rektor geschickt. Er hörte sich an, was dieser zu sagen hatte, aber bevor er das Büro verließ, erklärte er dem Schulleiter ganz genau, warum er der Meinung war, dass der Lehrer respektlos war und bot an, als Vermittler zwischen dem Rektor und den anderen Kindern zu dienen, die ihre Gefühle nicht so ausdrücken konnten. Man könnte auch sagen: Er hat ein Problem erkannt und gehandelt. Ein Indigo, der nicht so im Gleichgewicht gewesen wäre, hätte vielleicht einfach gehandelt, ohne ausdrücken zu können, warum.

Das Kristallkind

Der Ausdruck Kristallkind ist viel später entstanden, nämlich in den ersten Jahren nach der Jahrtausendwende und es waren Doreen Virtue und Steve Rother, die ihn prägten. Die Kristallkinder sind erst am Anfang ihrer Entwicklung und sie bringen Fähigkeiten mit, die es beispielsweise erlauben, die Naturgesetze zu überschreiten. Sie fühlen mit allen Lebewesen und mit dem gesamten Planeten. Irgendwann werden sie in der Lage sein, durch Wände und über das Wasser zu gehen und Dinge zu materialisieren, indem sie einfach nur an sie denken. Dann wird es auch unmöglich sein, ein Kind zu zwingen in die Schule oder irgendwo anders hinzuschicken, wo es nicht sein will.

Die Aufgabe der Kristallkinder ist es, Liebe zu sein.

Ich sehe zwischen den Indigo- und Kristallkindern viele Gemeinsamkeiten, denn letztlich entwickeln wir uns alle dahin, die Fähigkeiten der Kristallkinder zu haben.

Energetisch gesehen hat die Indigoenergie Ecken und Kanten und ist schärfer definiert. In den Augen der Indigos kann man intensiv ihren Daseinszweck erkennen, während die Kristallkinder oft einen weicheren Blick mit größeren, sanfteren Augen haben.

Wie fühlt es sich an, ein Kristallkind zu sein?

Die letzten Kristallkinder, die ich gesehen habe, sind sehr starke, wunderbare Menschen, die gleichzeitig vollständig mit der Erde und der geistigen Welt verbunden sind. Die älteren, fragileren Kristallkinder sind sehr sensibel für Energien. Ihr Problem ist, dass sie schon mit dem „Betriebssystem“ für das weiterentwickelte Bewusstsein auf die Erde gekommen sind und es für sie eine sehr schmerzhafte Erfahrung ist, den aktuellen Zustand von Schmerz und Leiden zu erleben. Die Aufgabe, die diese frühen Kristallkinder übernommen haben war, uns etwas über Sensibilität beizubringen und uns dabei zu helfen, uns selbst wieder zu sensibilisieren.

Die Qualitäten der Kristallkinder ähneln denen der Indigos, jedoch gilt zusätzlich:

  • Sie können sich durch die Gedanken und Gefühle anderer bombardiert fühlen.
  • Sie können sich schwindlig oder krank fühlen, wenn Erdbeben oder Sonnenstürme bevorstehen.
  • Sie finden es schwierig, mit Worten zu kommunizieren und ziehen die Telepathie vor.
  • Sie fühlen sich an Orten unwohl, die schlechte Energie (z.B. im Sinne von Feng Shui) haben oder voll von Gerümpel oder Elektrosmog sind.
  • Sie fühlen ein starkes Verlangen, Menschen zu heilen oder eine heilende Präsenz zu sein.

Erziehung eines Indigo- oder Kristallkindes

Eltern, die gewählt haben, ein Indigo- oder Kristallkind großzuziehen sind sehr mutig, denn das ist normalerweise keine leichte Aufgabe. Die Erziehung dieser Kinder ist wie ein fortwährender Kurs zur Persönlichkeitsentwicklung, der rund um die Uhr stattfindet, denn sie fordern uns auf jede nur denkbare Weise heraus. Ihre Aufgabe ist es, Veränderungen in Gang zu bringen und sie beginnen damit in der eigenen Familie.

Sie fordern uns auf, alle Ideen in Bezug auf Erziehung loszulassen, die wir von unseren Eltern übernommen haben. Sie fordern uns auf zu lernen, in vollständiger Integrität mit uns selbst zu sein und unsere natürliche Autorität als Mensch und als Elternteil zu leben. Sie brauchen klare, wohldefinierte und konsistente Grenzen. Sie fordern uns auf, unsere Ängste loszulassen, die Wunden zu heilen, die wir als Kinder erlitten haben und sie drücken unsere „Knöpfe“ in allen Bereichen, in denen wir alte Überzeugungen oder verborgene Ängste haben.

Die Verhaltensweisen und Krankheitsbilder, die diese Kinder oft entwickeln, sind keine zufällige Ansammlung von Symptomen, sondern vielmehr Wegweiser für die Veränderungen, die wir machen müssen, um das Leben auf der Erde zu verbessern.

Nahrungsmittelunverträglichkeiten – diese Kinder sind sehr sensibel für Zusatzstoffe, Zucker und ganz besonders gentechnisch veränderte Nahrungsmittel. Sie benötigen frisches, ökologisch produziertes Essen, das wenig raffinierte Kohlenhydrate (weißer Zucker, weißes Mehl) enthält. Manche der ganz jungen Kristallkinder essen insgesamt sehr wenig. Es ist wahrscheinlich, dass einige von ihnen sich ihre Energie über Prana oder energetisch holen und die Eltern sollten sich nicht zu sehr darüber Gedanken machen, solange die Kinder vital und gesund sind und entsprechend ihres Alters und ihrer Größe an Gewicht zunehmen.

Reaktionen auf Impfungen – Bei ihren sensiblen Systemen funktionieren am besten medizinische Methoden, die das Immunsystem unterstützen und verbessern, wie beispielsweise Essenzen, Homöopathie, Kräuter, Osteopathie und energetisches Heilen. Impfungen sind Angriffe auf ihr Immunsystem und können massive und lange andauernde Probleme verursachen.

Reaktionen auf Umgebungen – Wohnungen und Klassenzimmer, die voll von Gerümpel, Elektrosmog und schlechter (Feng Shui) Energie sind, können diese Kinder aufwühlen und dafür sorgen, dass sie hyperaktiv werden oder sogar ihren Körper verlassen. Diese Kinder brauchen so viel Zeit in der Natur wie möglich. Der Kontakt mit der Erde und Bäumen hilft ihnen, sich energetisch zu entladen und zu erden.

Übermäßige Sensibilität – Im alten Paradigma kommen unsere energetischen Bedürfnisse viel zu kurz. Wir müssen alle energetische Hygiene lernen, damit wir unsere Energiekörper genauso selbstverständlich reinigen, wie unsere Zähne. In Räumen kann sich ebenso disharmonische Energie ansammeln, wie in Menschen. Wir müssen uns dessen bewusst sein, und auch des Unwohlseins, des Schmerzes und der Verzweiflung, die dies in unseren sensiblen Kindern hervorrufen kann. Lernen Sie, wie Sie die Energie in Ihrem Zuhause klären können und bringen Sie Ihren Kindern bei, regelmäßig ihre Energiekörper zu reinigen.

Übermäßige Empathie – Die äußerst sensiblen Kristallkinder klinken sich nicht nur in den Schmerz der Menschen um sie herum ein, sondern auch in das kollektive Unterbewusstsein. Beispielsweise wurde mir die Geschichte eines Kindes zugetragen, das exakt zum Zeitpunkt der Bombenattentate von London am 7. Juli 2005 angefangen hat sich extrem ungewöhnlich zu verhalten. Das Kind war sehr verzweifelt und fing an, ungefähr eine Stunde lang wie verrückt zu malen. Erst später ist der Lehrerin, die mir die Geschichte erzählt hat, der zeitliche Zusammenhang mit den Attentaten aufgefallen. Wenn Ihr Kind also einmal sehr aufgebracht ist, kann das einen Grund haben, der nicht offensichtlich erkennbar ist – und das macht es sowohl für Sie als auch für Ihr Kind sehr anstrengend.

Meine Empfehlung ist es, in Ihrem Zuhause einen sicheren Ort der Heilung einzurichten, beispielsweise ein Zelt in einer Ecke. Füllen Sie es mit Decken und Kissen und kleinen Lichtern. Bewahren Sie einige Werkzeuge zur Heilung dort auf – Essenzen, Kristalle, ätherische Öle etc. und eventuell auch eine kleine Kiste mit Sand, in die Ihr Kind seine Hände stecken kann. Bringen Sie Ihrem Kind bei, an diesen sicheren zu gehen, wenn es Angst hat oder aufgewühlt ist. Sagen Sie ihm, dass es tief atmen und seinen Körper reinigen und sich selbst erden soll. Eine gute Methode, um das zu tun ist es, die Hände und Füße in den Sand zu stecken. Es ist auch gut, wenn Sie Ihren Kindern etwas über energetische Grenzen erklären, damit sie lernen können, manche Energien hineinzulassen und andere herauszufiltern.

Lernprobleme – Die neuen Kinder lernen am besten in Systemen, bei denen das Kind im Mittelpunkt steht, und nicht der Lehrplan. Ihnen geht es gut, wenn ihre Entwicklung auf allen Ebenen – spirituell, emotional, körperlich und mental – berücksichtigt wird. Es entstehen bereits Schulen, die dem Temperament und der Sensibilität der neuen Kinder gerecht werden, aber sie sind noch selten und viele Eltern sind zu dem Schluss gekommen, dass es das Beste für die Kinder ist, sie zuhause zu unterrichten. Die neuen Kinder lernen auf viele verschieden Arten und Weisen, aber viele von ihnen denken konzeptuell und haben ein fotografisches Gedächtnis. Daher finden sie gewöhnliche Schulstunden extrem langweilig und entwickeln schlechte Verhaltensweisen, wenn man das nicht erkennt. Seien Sie sich auch der Wirkung bewusst, die raffinierte Kohlenhydrate (z.B. weißer Zucker, weißes Mehl) auf die Fähigkeit Ihres Kindes haben kann, sich zu konzentrieren und Informationen aufzunehmen.

Zornausbrüche – Viele neue Kinder sind wahre Hitzköpfe und manche Therapeuten nennen sie „heftige“ Kinder. Sie können ohne Übergang von vollkommener Gelassenheit zu rot glühendem Zorn umschalten. Meiner Erfahrung nach entstammt ihr Zorn der Tatsache, dass sie nicht richtig verstanden werden und Eltern können das Thema lösen, indem sie lernen, besser zu kommunizieren, indem sie absolut konsistent und fair in Bezug auf Regeln und Disziplin sind und indem sie sicherstellen, dass sie auch wirklich zuhören, wenn ihr Kind ihnen etwas mitteilen will.

Indigo oder Kristall – ist das wichtig?

Manchmal spreche ich am Telefon mit Eltern, die sich darüber Gedanken machen, ob ihr Kind ein Indigo-, Kristall-, Regenbogen-, Aquamarin- oder sonstiges Kind ist.

Meiner Meinung nach sind diese Ausdrücke lediglich Etiketten, die uns dabei helfen können, Verhaltensweisen zu verstehen, und nein: sie sind nicht wichtig. Viel wichtiger ist, dass Sie Ihr Kind und sich selbst aus vollem Herzen dafür lieben, dass Sie perfekte, einzigartige Wesen sind.

Ressourcen

Indigo- und Kristallkinder: Das Buch „Die Indigokinder“ von Lee Carroll und Jan Tober ist immer noch ein guter Tip, um in das Thema einzusteigen, denn es ist eine Zusammenstellung von Artikeln verschiedener Lehrer, Heiler und Indigos selbst.

Nahrung und Ernährung: Das Buch „Gut and psychology syndrome“ von Dr. Natasha Campbell McBride bietet einen interessanten Blickwinkel auf die Verbindung von Ernährung und Verhalten. Es ist bisher nur auf Englisch erschienen, aber es gibt ein deutsches Buch zur GAPS Diät: „Heile deinen Darm! Die GAPS-Diät – Nährstoffreiche Ernährung für die innere Gesundheit“ von Hilary Boynton und Mary G. Brackett.

Erziehung: „So sag ich’s meinem Kind: Wie Kinder Regeln fürs Leben lernen“ von Adele Faber und Elaine Mazlish ist mein Lieblingsbuch zum Thema Erziehung und es ist mehr als geeignet, um mit durchschnittlich „heftigen“ Kindern umgehen zu können, wenn man es von Anfang an berücksichtigt.

„The Nurtured Heart Approach – Empower Children To Transform Their Intensity Into Greatness!“ (http://difficultchild.com). Dies ist ein wunderbarer Ansatz, der schon gut bei Kindern mit extrem schwierigen Verhaltensweisen funktioniert hat.

Schule: Eine der besten Schulen, die ich kenne, nennt sich „Nature Kids“ (http://www.na-turekids.co.uk). Diese Schule gibt den Kindern die Zeit, sich selbst in der Natur zu erden, bevor sie mit der intellektuellen Arbeit beginnen. Die Schule arbeitet auch mit der Ernährung und alternativer Medizin zusammen, so dass die Kinder auf allen Ebenen im Gleichgewicht sein können.

Autismus: „Generation Rescue“ (http://www.generationrescue.org/resources/) stellt viele Informationen zur Verfügung und es gibt auch eine Selbsthilfegruppe, in der Eltern von Kindern mit der Diagnose Autismus Unterstützung finden können.

Über die Autorin

Ann Callaghan ist Homöopathin und Herstellerin der Indigo Essenzen, einer Serie von Essenzen, die besonders für Indigos und Kristallkinder in jedem Alter geeignet ist.

 

Sich zeigen und Kraft schöpfen

Dr. Petra SchneiderWas gerade ist

  • Möglichkeiten und Angebote
  • Sichtbar werden, sich zeigen
  • strukturieren
  • Sich das Gewünschte und den Erfolg ausmalen
  • Kraft tanken und den Körper unterstützen

Möglichkeiten und Angebote
In den letzten Wochen ging es weiterhin ums aufräumen – innen und außen. Es zeigten sich Situationen und Strukturen, die geklärt und neu geregelt werden wollten. Aber es tauchten auch neue Möglichkeiten und unerwartete Angebote auf. Das wird sich in den kommenden Wochen fortsetzen. Unbefriedigende, manchmal schon lange Zeit bestehende Zustände können verbessert oder erfolgreich gemeistert werden. Die Angebote regen auch neue Überlegungen an. Wir können unsere Lebensentwürfe überdenken und uns auf Erfolg auszurichten. Die Energie unterstützt, dass Neues beginnt und sich die passenden Wege zeigen.

Allerdings ist nicht immer klar, ob das Angebot langfristig zu einer Verbesserung führt. Gespräche mit Experten oder Freunden, die kritische Fragen stellen, sind für die Entscheidungsfindung hilfreich. Auch in privaten und geschäftlichen Beziehungen zeigen sich neue Möglichkeiten.

Sichtbar werden
In den kommenden Wochen unterstützt uns die Energie auch, sichtbar zu werden. Wir sollten überlegen, wie wir unser Wirken und unsere Angebote besser präsentieren können und wie wir die Menschen erreichen, die diese Angebote annehmen. Mit dem Thema „ich werde gesehen“ tauchen auch versteckte Ängste und Traumen auf, die mit dem violetten Strahl der Elohim gelöst werden können.

strukturieren
Wir werden unterstützt, unser Leben und unseren Alltag besser zu strukturieren. Was hilft, in die Kraft zu kommen und kraftvoll zu wirken? Was frisst Zeit und bringt nichts oder wenig? Wie kann ich mich besser organisieren und damit effektiver arbeiten und Zeit für Erholung schaffen?

Sich das Gewünschte und den Erfolg ausmalen
Indem wir in Gedanken durchspielen, wie sich Projekte entwickeln und wie das Leben ist, wenn sich das Gewünschte erfüllt, geben wir ihm nicht nur Kraft, wir können dabei auch erkennen, wo innere Blockaden den Erfolg behindern. Aber wir sollten Ideen nicht nur durchspielen, sondern konkrete Schritte tun, damit sie sich verwirklichen, auch wenn man sich dabei noch unsicher fühlt.

Schwierigkeiten und Hindernisse bei der Umsetzung
Es wird Phasen geben, da scheint nichts voranzugehen oder das Erreichte scheint wieder zu zerfallen. Indem wir unsere Gedanken und Gefühle beobachten, können wir die eigenen Widerstände und negativen Erwartungen erkennen. Denn nicht nur Möglichkeiten stärken Elan und Entschlusskraft, auch Schwierigkeiten und Hindernisse unterstützen uns.

Kraft tanken und den Körper unterstützen
Neben Phasen von Schwung und Kraft gibt es auch immer wieder Phasen von Erschöpfung und Müdigkeit. In diesen Phasen ist es sinnvoll, sich zu erholen – indem man sich bewegt, spazieren geht, meditiert, sich ausruht.
Empfehlung: Spiele mit dem Bild der Bühne: Sieh dich selbst auf der Bühne stehen, vor einem kleinen und vor einem riesigen Publikum. Sieh dich umringt von zahlreichen Menschen, die deine Angebote annehmen möchten. Finde andere Bilder, bei denen du im Mittelpunkt stehst und gesehen wirst. Beobachte dabei deine Gedanken und Gefühle – und lade den violetten Strahl der Elohim ein, um Widerstände und Traumen zu klären.

Unterstützende LichtWesen Essenzen:
Nr. 61 Violetter Strahl der Elohim (Blockaden und Traumen bis zur Wurzel auflösen)
Nr. 77 Silberner Schöpfungsstrahl (Erneuerung)
Nr. 29 Erzengelessenz Zadkiel (Aufblühen)

Space Clearing und Frühjahrsputz

Sabina PettittLiebe Essenzenfreunde,

Vielleicht ist es der Frühling, vielleicht aber auch nur die Tatsache, dass es in meinem Leben immer besonders chaotisch ausschaut, bevor ich verreise. Vielleicht ist es aber auch die helle Leichtigkeit und das Fehlen von Gerümpel in dem wunderbaren Haus, das wir gerade für mich und meine Familie gemietet haben. Auf jeden Fall erwische ich mich dabei, wie ich darüber nachdenke, wie ich mein Leben entrümpeln könnte.

Plötzlich erkenne ich, dass wir auf allen Ebenen unseres Seins Gerümpel ansammeln können. Wenn ich den Teilnehmern in meinen Energy Medicine® Seminaren etwas über Beratungsgespäche mit Klienten beibringe, betone ich immer, dass es wichtig ist, neben den körperlichen Symptomen auch auf das zu hören, wie sich die Person fühlt oder was sie gerne verändern möchte. Ich füge dann immer hinzu, dass, wenn jemand körperlich an Verstopfung leidet, es in der Regel auch „Verstopfungen“ auf anderen Ebenen gibt. Verstopfung auf körperlicher Ebene ist ein Schlüsselsymptom für Menschen, die geistig, emotional oder spirituell feststecken.

Was für Werkzeuge haben wir also, für eine Reinigung auf all diesen Ebenen? Ganz oben auf meiner Liste stehen Meditieren und die Verwendung von Essenzen.

Wenn wir meditieren, dann rekalibrieren wir unsere multidimensionale Homöostase [Homöostase ist das Bestreben eines Systems, im Gleichgewicht zu bleiben, bzw. wieder ins Gleichgewicht zu kommen]. Wenn wir zurück zum Nullpunkt gehen, dann kann unsere angeborene Zellintelligenz alle Verunreinigungen und alles Gerümpel loswerden, das sich durch den Stress in unseren Zellen angesammelt hat.

Wenn ich ich eine Essenz oder eine Essenzenmischung verwende, dann wähle ich bewusst, diese neue Energie in mein Leben zu bringen und diesen Zustand der Präsenz und Kohärenz in meiner inneren Welt aufrechtzuerhalten.

Was hat das aber mit dem Gerümpel in unserem Umfeld zu tun? Ich bemerke, dass es mir viel leichter fällt, auszumisten, wenn ich zuvor mein inneres Chaos etwas geordnet habe. Und wieder verwende ich Essenzen, um alte Energien aufzulösen und neue willkommen zu heißen.

Meine Lieblingsessenzen dafür sind die Sprays von Balancer, Heart Spirit und Abundance. Balancer dient dazu, mich und mein Umfeld ins Jetzt zu bringen. Heart Spirit hilft mir, im Herzen zu bleiben und mich von dem abzukoppeln, was da gerade energetisch auf mich eingewirkt hat. (In meiner Praxis verwende ich Heart Spirit genauso – ich sprühe die Essenz immer zwischen zwei Sitzungen, um sicherzustellen, dass keine Reste vom vorherigen Patienten zurückgeblieben sind.) Und Abundance verwende ich, um neue Energien willkommen zu heißen und das, was ich mir wünsche, mit Klarheit und Absicht zu manifestieren.

Und natürlich kann man auch jede andere Essenz in einem Spray verwenden, um einen Raum zu reinigen. Sie müssen dazu keine ätherischen Öle verwenden. Entscheiden Sie einfach, was Sie erreichen wollen und wählen Sie die Essenzen, die Sie dabei unterstützen.

Wir sind Energie und wir leben in einem Meer der Energie – ganz egal wie sehr wir davon überzeugt sind, dass wir und unsere Welt real ist und aus fester Materie besteht. Es ist daher mehr als sinnvoll, wenn wir energetische Werkzeuge benutzen, um den ersten Schritt beim Space Clearing und beim Frühjahrsputz zu tun.

Ich wünsche Ihnen einen wundervollen Frühling!

Liebe Grüße
Sabina Pettitt

Preisanpassung aufgrund des USD Wechselkurses

Sie haben es sicher in den Nachrichten mitbekommen: Der Wechselkurs des US Dollars zum Euro hat sich in den letzten Wochen deutlich zu Ungunsten der Europäische Währung verändert. Tatsächlich hat der Euro in den letzten 12 Monaten gegenüber dem US Dollar ein Viertel seines Wertes verloren. Händler wie wir, die in Dollar einkaufen, aber in Euro verkaufen müssen daher inzwischen 25 % mehr für dieselben Waren bezahlen.

Wir haben dieses Problem schon länger beobachtet und abgewartet, weil wir darauf gehofft haben, dass sich der Trend wieder umkehrt und der Wechselkurs in „normale“ Regionen zurückkehrt. Leider hat er das bisher nicht getan und die Prognosen sagen voraus, dass der Kurs noch weiter fallen wird.

Aus diesem Grund müssen wir nun die deutlich gestiegenen Kosten für alle aus den USA importierten Essenzen an unsere Kunden zumindest teilweise weitergeben. Wir haben in den letzten Tagen daher die Preise der folgenden Essenzenhersteller angepasst:

  • Alaskan Essences
  • Desert Alchemy
  • FES Quintessentials (Kalifornische Essenzen)
  • Spirit-in-Nature Essences
  • Wild Earth Tieressenzen

Wir haben die Hoffnung nicht aufgegeben, dass der Wechselkurs irgendwann in der mittleren Zukunft wieder besser wird. Wenn das der Fall ist, werden wir die Preise hoffentlich auch wieder senken können. Bis dahin bitten wir um Ihr Verständnis.

Liebe Grüße aus Aschaffenburg
Carsten Sann
Der Essenzenladen

Ready! (Indigo Essences)

Indigo Essences: Pink Ready!Die Essenz des Monats März ist eine der bereits im letzten Newsletter vorgestellten neuen Mischungen der Pink Essences von Ann Callaghan, der Herstellerin der Indigo Essenzen aus Irland.

An dieser Stelle sei noch einmal erwähnt, dass Ann am kommenden Donnerstag, 19. März 2015 erstmalig nach Deutschland kommen und in Aschaffenburg einen Vortrag mit dem Titel „Wie kann ich die neuen Kinder unterstützen?“ halten wird.

Die Pink Essenzen schwingen mit 528 Hz – einer Frequenz, die auch den Namen Solfeggio trägt und die als die Frequenz der Liebe bekannt ist und sie kommen aus einer Dimension, in der die ursprüngliche Blaupause für das höhere Bewusstsein noch intakt ist. Sie sind hier, um uns ihre Energie anzubieten, damit sie uns beim Wandel von der Angst zur Liebe unterstützen können. Sie werden uns dabei helfen, in die neue Schwingung zu gehen, indem sie ihre höherdimensionalen Energien in unserem Feld verankern und es uns damit leichter machen, durch die Transformation zu gehen.

Ready! ist eine Mischung aus den Pink Essenzen Nr. 2, 3 und 4. Sie hilft uns dabei, uns auf die Veränderungen vorzubereiten, die vor uns und dem gesamten Planeten liegen. Es geht darum, alte Paradigmen außer Kraft zu setzen, indem wir sie durch neue, bessere ersetzen, die auf den Eckpfeilern der neuen Energie basieren: Integrität, Authentizität und LIEBE.

Ready! hilft uns dabei, uns mit unserem feinstofflichen Team zu verbinden – unserem Höheren Selbst, unseren Geistführern und allen anderen Ressourcen, die wir zwar weder sehen noch messen, dafür aber umso besser fühlen können. Bei der Essenz geht es auch darum, die neuen Informationen, die uns zur Verfügung stehen und die wir nun aus bisher verschlossenen Quellen „herunterladen“ können zu integrieren. Wenn wir dies tun, bekommen wir ein immer stärkeres Gefühl für das, was wir wirklich sind – ein unabhängiges ICH BIN.

Die Essenz des Monats steht wie immer als Einnahmeflasche zum Preis von 9,90 EUR zur Verfügung. In Kürze werden wir die Essenz auch als fertig gemischte Stockbottles von Ann erhalten – schauen Sie einfach in den nächsten Tagen bei den Pink Essences vorbei.

http://www.essenzenladen.de/index.php/essenzen/indigo-essences/pink-serie/pink-ready.html

Zu guter Letzt … (März 2015)

Carsten SannHaben Sie Angst? Ich meine nicht vor einem wilden Nashorn, das mit vollem Karacho während einer Safari auf Sie zu gerannt kommt. Ich meine die „virtuellen“ Ängste vor Dingen, die vielleicht, eventuell irgendwann in der näheren oder ferneren Zukunft passieren könnten – also zumindest theoretisch. Oder Angst vor all den Dingen, von denen Ihnen andere (die Politik, die Medien, die Versicherungskonzerne, besorgte Freunde und Bekannte etc.) erzählen, dass sie gefährlich sind und dass man sich auf jeden Fall vor ihnen fürchten muss.

Es gibt viele Dinge, die man offensichtlich tun kann und sollte, um Risiken für das eigene Leben und die Gesundheit möglichst klein zu halten – eine gesunde Lebensweise, einen Plan für die Altersvorsorge und vielleicht ein Minimum an Versicherungen. Und dann gibt es da noch all die Dinge, die uns eingeredet werden.

Ich selbst habe mich vor langer Zeit entschlossen, keine „virtuelle“ Angst mehr zu haben. Anfangs war es nicht leicht, aus den über Jahrzehnte gefestigten Konditionierungen auszubrechen und glauben Sie mir, ich habe viele Essenzen, kinesiologische Sitzungen und andere Hilfsmittel gebraucht, um auf diesem Weg voranzukommen. Ich bin auch heute noch nicht ohne jegliche virtuelle Ängste – es gibt immer wieder Dinge, bei denen mir mulmig wird und ich mich zwingen muss, nicht wieder in alte Muster zurückzufallen. Aber das Leben ist so viel leichter und schöner, wenn nicht ständig Angst hat.

Aus diesem Grund möchte ich heute eine Lanze für den Mut und die Zuversicht brechen. Ich werde anhand einiger Beispiele aufzeigen, wie virtuelle Ängste geschürt werden und wie viel davon, wenn man den gesunden Menschenverstand aktiviert, übrig bleibt.

Achtung: Meine Beispiele sind meine ganz persönliche Meinung und stellen die Ergebnisse meiner eigenen Recherchen und die Schlussfolgerungen dar, die ich daraus gezogen habe. Ich kann nichts von alledem „beweisen“ – das will ich auch gar nicht. Meine Meinung erhebt auch keinen Anspruch darauf, in irgendeiner Form wissenschaftlich zu sein. Wenn Sie anderer Meinung sind, dann ist es nicht meine Absicht, Sie in irgendeiner Form davon zu überzeugen, dass ich im Recht und Sie im Unrecht sind. Mitnichten. Aber wenn Sie unsicher sind und schwanken, dann kann ich Ihnen vielleicht einen weiteren Blickwinkel anbieten, der es Ihnen leichter macht, sich eine Meinung zu bilden. Die Reihenfolge meiner Beispiele ist dabei willkürlich gewählt, so wie sie mir gerade in den Sinn gekommen sind.

1. Barcodes (Strichcodes)

Manche sind der Meinung, die Strichcodes, die sich auf quasi allen Verpackungen, Büchern und CDs befinden, würden wie Antennen wirken und „negative Strahlen“ anziehen. Andere glauben, dass in den Strichcodes schädliche Informationen versteckt sind, die die Lebensmittel oder anderen Produkte beeinträchtigen, auf denen sie kleben. Meine eigene Überzeugung ist, dass das ganz großer Quatsch ist. Wenn Strichcodes wie Antennen wirken würden, dann müssten jegliche Formen paralleler Linien auf Verpackungen das auch tun. Wenn man der Meinung ist, die Strichcodes wären speziell dafür entwickelt, ihre Antennenwirkung zu entfalten, dann sind wir im Bereich der Verschwörungstheorien. Auch wenn ich der Meinung bin, dass es genügend dieser Theorien gibt, die einen wahren Kern haben, konnte ich das bisher beim Thema Strichcodes nicht erkennen.

Und dann wäre da noch die Sache mit den Informationen in den Codes. Aus meinem früheren Leben im Bereich Industrie und IT weiß ich sehr genau, was in diesen Strichcodes drinsteht. Auf Produkten ist das in Europa die EAN (Europäische Artikelnummer). Es handelt sich dabei um eine 13-stellige Zahl, die aus einem Block besteht, der dem Hersteller zugeordnet ist, und aus einem Block der das Produkt eindeutig identifiziert. Zusätzlich gibt es noch eine Prüfziffer, um Lesefehler zu vermeiden. Wenn man nicht davon ausgeht, dass satanische Mächte die Zahlen so steuern, dass sie schädliche Botschaften senden, dann kommt man recht schnell zu der Überzeugung, dass die Codes weitestgehend zufällig gewählt sind. Ich kann das sagen, denn ich selbst habe für einen Kunden EAN Codes beantragt und vergeben. Da sind für mich keine bösen Machenschaften zu erkennen.

Und ganz nebenbei: Seit Masaru Emoto wissen wir, dass man Wasser informieren kann. Dementsprechend haben die Zahlen im Strichcode zwar generell auch eine Wirkung auf den Inhalt, das haben aber auch alle anderen Dinge, die auf der Packung stehen. Und ich habe noch niemanden gesehen, der sich über die negativen Botschaften im Kleingedruckten der Produktverpackungen sorgt.

2. Vermeidung von Elektrosmog

Wir wissen sicher, dass es Menschen gibt, die Probleme mit Elektrosmog haben. Wir wissen auch sicher, dass es viele andere Menschen gibt, die keine akuten Probleme damit haben. Und eines wissen wir auch sehr sicher: Wenn wir nicht stromlose Hütten in unbevölkerte Landstriche umziehen, dann haben wir keine Chance, den elektromagnetischen Strahlungen zu entgehen. Selbst wenn wir selbst auf WLAN und schnurlose Telefone verzichten – unser Nachbar hat bestimmt welche.

Wie sollen wir also damit umgehen? An dieser Stelle möchte ich einen meiner Lieblingsautoren zitieren. Douglas Adams schreibt in seinem Buch „Per Anhalter durch die Galaxis“: Don’t Panic! Haben Sie keine Angst und verfallen Sie nicht in Panik. Der gesunde Menschenverstand sagt uns, dass es natürlich besser ist, wenn wir darauf verzichten, das schnurlose Telefon nebst Handy und WLAN Router auf unseren Nachttisch stellen, um uns beim Schlafen die „volle Dröhnung“ zu geben. Der gesunde Menschenverstand sagt uns aber auch, dass wir, wie oben geschrieben, dem Ganzen nicht entgehen können. Also ist die beste Taktik in diesem Fall, dafür zu sorgen, dass das eigene Körper-Geist-System bestmöglich mit dem klarkommt, was da auf es einwirkt.

Wissenschaftliche Studien sprechen dafür, dass die klassische elektromagnetische Strahlung, die von funkenden Geräten ausgeht, tatsächlich so gering ist, dass sie keine unmittelbaren körperlichen Schäden auslöst. Zusätzlich nimmt die Feldstärke mit der Entfernung quadratisch ab, das heißt, wenn ich meinen Abstand zu einem Sender verdoppele, sinkt die Feldstärke auf ein Viertel. Ja, ich weiß – es gibt noch keine wirklichen Langzeitstudien. Aber wie gesagt: Sie können den Feldern ohnehin nicht entkommen.

Und trotzdem gibt es Menschen, denen die Strahlung unmittelbar Probleme bereitet. Meiner Meinung nach sind das jedoch weniger die elektromagnetischen Felder (und wenn, dann vor allem der Anteil an Skalarwellen), sondern eher die Flut an Informationen, die auf unsere Energiekörper einwirken. Ziel muss es also sein, das eigene Energiesystem so zu stabilisieren, dass es mit den Informationen umgehen bzw. sie ignorieren kann. Und dafür sie gibt es eine ganze Reihe von Möglichkeiten der Unterstützung: Essenzen, Edelsteine, BioProtect, Homöopathie, Kinesiologie etc. Es ist dabei wichtig zu verstehen, dass hier kein Patentrezept existiert, sondern genauso viele individuelle Wege, wie es betroffene Menschen gibt.

Noch einmal: Es ist nicht sinnvoll, sich ängstlich in einer Ecke zu verkriechen und alles Elektronische als Teufelszeug anzusehen. Es ist nicht machbar, den elektromagnetischen Feldern zu entkommen – also tun wir das, was alles Leben auf der Erde schon seit Jahrmillionen tut: Wir passen uns an.

3. Funkwecker

Es ist für mich ein seltsames Phänomen, dass es Menschen gibt, die Angst vor Funkweckern haben. Als ich das erste Mal davon gehört habe, war ich so baff, dass ich mein Schulwissen in Physik erst einmal angezweifelt und recherchiert habe. Das Ergebnis meiner Recherchen entsprach jedoch vollständig dem, was mein gesunder Menschenverstand mir ohnehin gesagt hatte: Es ist Quatsch, Angst vor Funkweckern zu haben.

Die Geräte heißen deshalb „Funk-“ Wecker, weil sie Funksignale empfangen. Die Signale sind da, egal, ob Sie einen Funkwecker neben dem Bett stehen haben oder nicht. Sie stammen von der DCF77, einem Langwellensender, der in Mainhausen steht, was interessanterweise nur wenige Kilometer von Aschaffenburg entfernt ist. Wenn also jemand Angst vor Funkweckern oder dem Zeitsignal haben könnte, dann wäre ich das ;-). Der Punkt ist jedoch: die Geräte selbst strahlen keinerlei Signale aus. Das Einzige, was bei Funkweckern „strahlt“, sind die 50 Hz Wechselstrom, die aus der Steckdose kommen, und wenn es sich um ein batteriebetriebenes Gerät handelt, noch nicht einmal das. (Für die ganz Genauen: Ja, auch der Quarz in der Uhr schwingt und könnte theoretisch elektromagnetische Strahlen erzeugen. Die Feldstärke ist aber, neben der Tatsache, dass die Geräte abgeschirmt sind, so verschwindend gering, dass man sie getrost vernachlässigen kann.)

4. Krieg in Europa

Der Ton zwischen den USA und Russland ist so scharf, wie seit Jahrzehnten nicht. In der Ukraine wird gekämpft und es gibt die theoretische Möglichkeit, dass es in Europa wieder zu einem Krieg kommen kann. Das ist zugegebenermaßen ein Thema, bei dem neben dem gesunden Menschenverstand auch eine große Portion Vertrauen nötig ist, um keine Angst zu haben. Fakt ist jedoch, dass heute die Volkswirtschaften aller Industrienationen so eng miteinander verzahnt sind, dass ein Krieg für alle Parteien so immense wirtschaftliche Konsequenzen hätte, dass es sich diejenigen, die den Finger so gerne an den Abzug legen würden, voraussichtlich zehnmal überlegen, bevor sie abdrücken.

Eine wichtige Maßnahme zur Vermeidung von Ängsten, nicht nur in Bezug auf die Weltpolitik, ist es übrigens, weitestgehend auf den Konsum von Nachrichten zu verzichten. So schlimm die Situation für die Betroffenen in der Ukraine auch ist – ich selbst kann nichts Konkretes tun, um zu helfen und wenn ich mich um den Frieden in Europa sorge, dann bringt das auch niemandem etwas. Es hat keinerlei positive Konsequenzen, es geht mir selbst lediglich schlechter.

Ein Wort noch zum Thema Vertrauen: Bisher haben sich alle Prophezeiungen des Weltuntergangs als falsch herausgestellt. Ich selbst glaube fest daran, dass es auch so bleibt, und in den seltenen Fällen, wenn mich doch einmal die alten Ängste erwischen, dann klammere ich mich an diesem Gedanken auch mal fest.

5. Arbeitslosigkeit, Krankheit, Not

Dazu kann ich eigentlich nur sagen: Angst vor diesen Dingen hat noch niemanden davor bewahrt, sie zu erleben. Was hilft, ist das zu tun, was nach gesundem menschlichen Ermessen möglich ist, um solche Situationen zu vermeiden (Versicherungen und Vorsorgeuntersuchungen sind jedoch nur in sehr engem Rahmen dafür geeignet).

Und was vielleicht das Wichtigste ist: Solange es keinen realen, konkreten und handfesten Grund gibt, sich um seine Gesundheit oder sein Auskommen sorgen zu machen, ist man besser beraten, es schlicht und einfach sein zu lassen. Wenn es mir JETZT gerade gut geht und kein realer Grund erkennbar ist, warum sich das ändern könnte – warum sollte ich dann Angst davor haben? Wenn es Dinge gibt, um die ich mich kümmern muss, dann tue ich es dann, wenn sie dran sind – und nicht wenn sie theoretisch irgendwann in der Zukunft einmal dran sein werden könnten.

Nennen Sie mich ruhig naiv oder auch ignorant, aber ich habe noch keinen Grund gefunden, warum es mir etwas bringen sollte, mich um Dinge zu sorgen, die entweder durch den gesunden Menschenverstand als Quatsch erkennbar oder zumindest hochgradig unwahrscheinlich sind. Das Gleiche gilt für Dinge, die mich schlicht und einfach nicht betreffen. Wenn ich jemandem in Not helfen kann, dann tue ich das jederzeit und mit offenem Herzen. Wenn ich jedoch nichts Konkretes tun kann, dann kann ich die Information auch zur Kenntnis nehmen und anschließend ad acta legen, anstatt mich weiter damit zu beschäftigen.

Haben Sie Mut zu mehr Zuversicht! Vertrauen Sie Ihrem gesunden Menschenverstand, vertrauen Sie Ihrer Intuition und Ihrem Bauchgefühl. Lassen Sie sich nicht grundlos Angst machen – und in unserer westlichen Zivilisation sind die meisten weit verbreiteten Ängste grundlos. Hier sind noch zwei Essenzen, die Sie dabei unterstützen können: Supreme Confidence von Wild Earth und Fearlessness von Pacific Essences.

Vergessen Sie niemals: Wer Angst hat, macht sich klein und verkriecht sich. Nur, wer voller Mut und Zuversicht ist, kann wachsen und sich entfalten. In diesem Sinne wünsche ich Ihnen einen wundervollen Frühlingsbeginn voller Sonne, Vertrauen und Freude!

Liebe Grüße aus Aschaffenburg
Carsten Sann
Der Essenzenladen

Inner Contentment – zufriedene Tiere

Tazvon Maryanne Campeau

Zufriedenheit ist nicht nur eine Gefühlslage – sie ist auch das Schlüsselthema einer wunderbaren Essenzenmischung für Tiere. Inner Contentment arbeitet mit den emotionalen Konsequenzen von Trennung und Einsamkeit.

Taz, eine wunderbare japanische Kurzschwanz-Katze mit dunklem Fell, ist ein wunderbares Beispiel für die Anwendung dieser Essenz. Als sie sechs Jahre alt war, haben die äußeren Umstände und ein Verlust ihre Welt aus den Fugen geraten lassen. Ihr Herrchen bekam eine unheilbare Krankheit und als er sterbend im Krankenhaus lag, ging alle Stabilität in ihrem Zuhause verloren. Der Kontakt mit Menschen beschränkte sich darauf, dass jemand alle paar Tage ihre Schale mit Trockenfutter auffüllte. Davon abgesehen war sie mehrere Monate vollkommen alleine – ein sehr fragiler Schwebezustand.

Es gab einen Versuch, ihr ein neues Zuhause zu geben, aber die Katze, die schon zuvor da war sträubte sich gegen den Neuankömmling und wer Katzen kennt, kann sich das Drama dieses Szenarios leicht vorstellen. Es schien daher am besten zu sein, sie in ein Tierheim zu geben.

Tierheime sind eine unverzichtbare Zwischenstation für diejenigen, die Rettung und ein Zuhause brauchen, aber für viele Tiere ist das kein leichter Prozess. Sie können dauerhafte Disorientierung und Unsicherheit erleiden. Taz aber, landete stattdessen bei uns.

Jetzt, im Herbst ihres Lebens, ist sie glücklich und zufrieden. Sie liebt Sonnenstrahlen, Spielzeug und Katzenminze, und hat den Holzofen in Beschlag genommen, um sich in seiner Wärme zu räkeln. Sie schnurrt, wenn man sie wie ein Baby wiegt. Nur wenn ich verreise, kommen die Schatten ihrer Vergangenheit zum Vorschein. Werden dadurch traurige Erinnerungen und Ängste ausgelöst? Sie ist eine Meisterin darin, mir noch tagelang nach meiner Rückkehr die kalte Schulter zu zeigen – unberührbar und abweisend.

Während meiner letzten, längeren Reise, habe ich dafür gesorgt, dass ihr Futter täglich mit Inner Contentment eingesprüht wurde. Als ich zurückkam, war sie vollkommen anders! Sie war nicht nur warm und suchte meine Nähe – sie schien auch mit neu gefundener Zuversicht aufzublühen. Bisher hatte ich sie in Anwesenheit anderer Menschen nur als scheu erlebt und wenn Kinder zu Besuch kamen, hat sie sich immer versteckt. Inzwischen begrüßt sie jeden und fängt sogar von sich aus an, mit den Kindern zu spielen.

Inner Contentment ist ein Schwingungschor aus sechs Einzelessenzen: Hermit Crab und Sea Turtle haben beide das Thema, dass man sich dort zuhause fühlt, wo man gerade ist, oder um es noch treffender zu sagen, dass man sich in sich selbst zuhause fühlt.

Narcissus wirkt unbegründeten Ängsten und Sorgen entgegen. Die Essenz hilft über den Magenmeridian, alte Erfahrungen zu verdauen.

Ox-Eye Daisy mildert Ängstlichkeit über den Nierenmeridian und lindert das Gefühl der Verletztlichkeit über den Meister des Herzens. Dies ist eine interessante Alchemie der Elemente Wasser und Feuer der Traditionellen Chinesischen Medizin.

Poison Hemlock löst emotionale und mentale Lähmungen in Zeiten großer Veränderungen und Turquoise gibt Ruhe und Gelassenheit.

Einsamkeit, Ängste und Langweile fressen das Vertrauen und die Zuversicht jedes Tieres auf. Inner Contentment hilft Tieren mit Trennungsängsten, wenn es nötig wird, dass sie Zeit alleine verbringen müssen, egal ob nur ein paar Stunden oder länger. Sie ist für Tiere, die exzessiv kauen oder lecken, oder zerstörerisch werden oder sich zurückziehen, wenn man sie alleine lässt. Über Rückmeldungen von anderen über die Wirkung dieser Essenz bei ihren Haustieren würde ich mich wirklich freuen.

Zu sehen, wie Taz sich zum Positiven verändert war für mich die Motivation, die ich gebraucht habe, um sicherzustellen, dass sie jeden Tag Essenzen bekommt. Und das ist etwas, wovon überhaupt jeder – Mensch und Tier – profitieren kann.

Liebe Grüße
Maryanne Campeau