Bitte vorsichtig behandeln!

Pacific Essences für Tierevon Maryanne Campeau

Tiger mögen Wasser. Anscheinend. Das gilt jedoch nicht für ihre zahmen Cousins und Cousinen. Es ist gut, wenn man den Kontakt von Katzen mit Wasser auf ein Minimum reduziert – der Katze zuliebe, aber auch zum eigenen Schutz. Im Laufe der Jahre hatte ich die Gelegenheit, meine Fähigkeiten für „Katzenwäschen“ immer weiter zu verbessern. Heute möchte ich Ihnen einige hilfreiche Tipps geben.

Erstens: Schneiden Sie die Krallen Ihres Stubentigers. Alleine dies kann schon für beide Parteien so traumatisch sein, dass Sie eine Woche Erholung benötigen, bevor Sie zum eigentlichen Bad schreiten können.

Lassen Sie die Katze nicht spüren, was Sie vorhaben. Lenken Sie Ihre Gedanken weg von Tieren in Badewannen, nassem Fell oder der Vorstellung, wie leicht sich menschliche Haut zerkratzen lässt. Schränken Sie den Augenkontakt ein. Katzen können Angst fühlen. Benutzen Sie „B“ als Codewort für das Bad. Ich habe den Verdacht, dass manche Katzen Gedanken lesen können.

Bereiten Sie das „B“-Zimmer vor. Breiten Sie großzügig Handtücher auf dem Boden aus, um die Wasserschäden zu minimieren. Bringen Sie den Duschvorhang in Sicherheit oder stellen Sie sich darauf ein, einen neuen zu kaufen. Stellen Sie das Katzenshampoo und für Sie selbst sterile Binden, Druckverbände und eine Aderpresse bereit. Schmerzmittel oder ein hochprozentiger Drink können auch nicht schaden. Rechnen Sie damit, nass zu werden und ziehen Sie sich dementsprechend an.

Pfeifen Sie leise vor sich hin, wenn Sie die Katze hochheben und gehen Sie scheinbar ziellos umher, während sie das Tier kontinuierlich streicheln. Landen Sie wie zufällig im „B“-Zimmer. Wichtig: Schließen Sie die Tür, sobald sie drinnen sind! Wenn Sie diesen Rat vernachlässigen und das Kätzchen aus dem Bad entkommt, machen Sie ein Video von sich selbst, wie sie versuchen, eine nasse, eingeseifte und extrem angefressene Katze wieder einzufangen und zurück in die Badewanne zu befördern. Posten Sie das Video auf YouTube.

Während des Bades reden Sie beruhigend auf Ihr gestresstes Raubtier ein und nutzen Sie all Ihr Wissen über Kampfsport, um den Vorgang abzuschließen.

Sobald Sie fertig sind, benutzen Sie die Handtücher, um sich und die Katze abzutrocknen, und verlassen Sie schnell das Bad. Alleine! Die Katze bleibt drinnen, um den Trocknungsprozess abzuschließen. Die Tür bleibt zu. Na klar.

Wenn Sie die Tür wieder öffnen, bitten Sie reichlich um Verzeihung und geben Sie sich zerknirscht.

ODER

Sie verwenden die Handle With Care Essenz. Diese Mischung ist speziell für stressige oder unangenehme Zeiten gedacht, wie beispielsweise Besuche beim Tierarzt, Krallenschneiden oder eben Badetage – ganz besonders, wenn es negative Erfahrungen aus der Vergangenheit gibt.

Amethyst, Urchin und Wallflower helfen, ein Gefühl der Sicherheit zu erhalten. Snowberry lindert die Angst. Dolphin und Pipsissewa reduzieren das Drama um einige Stufen.

Die letzen paar Gelegenheiten, bei denen Katzen und Wasser für mich eine Rolle spielten, beinhalteten auch immer Handle With Care. Kein Fauchen, Beißen oder Kratzen. Ich blieb trocken und unverletzt. Es gab wohl einige klagende Maunzer, aber nur wenig Widerstand und ich konnte die Aufgabe mit angenehmer Leichtigkeit erledigen. Ich empfehle Ihnen, die Essenz während der gesamten Prozedur immer wieder anzuwenden, um die besten Ergebnisse zu erzielen. Geben Sie einfach ab und zu einen Sprühstoß auf Ihre Hände, ins Wasser oder direkt auf Ihr Haustier. Sprühen Sie dabei von hinten und nicht in Richtung Kopf. Man kann die Essenz auch gut ins Shampoo geben.

Meine Hundefreundin Ava musste letztens zum Tierarzt zu Untersuchungen, die auch Blutabnehmen und eine Punktierung der Blase beinhaltete, um eine Urinprobe zu nehmen. Sie hat vor dem Besuch Handle With Care bekommen. Ihr Frauchen hat mir danach eine E-Mail geschrieben: „Ich habe das Spray jeden Tag verwendet, von zwei Tage vor dem Termin bis kurz bevor wir aufgebrochen sind – und sie war total ruhig.“

Liebe Grüße
Maryanne Campeau

Die Peach (Pfirsich) Essenz auf einer Zugfahrt durch die Toskana

Pfirsichblütevon Lila Devi, Spirit-in-Nature Essences

Ich bin gerade im Zug von Assisi nach Florenz unterwegs und betrachte die wunderschöne Landschaft der Toskana, die an mir vorbeizieht. Hügel und Häuser, Schafe und Traktoren sind Farbtupfer im Grün des Frühlings. Schönheit ist eine der weniger bekannten Qualitäten der Peach (Pfirsich) Essenz, die die archetypische Mutter veranschaulicht. Vielleicht wird dieses Konzept in Europa mehr geachtet, wo die Muttefiguren im Haushalt sehr präsent sind und auch später im Leben der Kinder, selbst nachdem sie schon aus dem Haus sind und eigene Familien gegründet habe. Wie wunderschön wir werden, wenn unsere Aufmerksamkeit zuerst den anderen anstatt uns selbst gilt – dies ist ein Kennzeichen für eine fortgeschrittene spirituelle Entwicklung.

Oft können wir in den Details, die uns ein einzelner Mensch mitteilt, die Saat der universellen Realität finden – wie zum Beispiel in der nachfolgenden Geschichte über eine Klientin, deren Konstitutionsessenz der Pfirsich ist.

Vor kurzem gab ich einer 35-jährigen Frau eine Sitzung, die gerade ihr erstes Kind erwartet. Obwohl sie angab, dass sie in der Lage sei, zu sich selbst und zu ihren Überzeugungen zu stehen, ganz besonders wenn sie sich angegriffen oder bedroht fühlt, sagte sie auch, dass sie gut ihre eigenen Bedürfnisse hintanstellen könne, um Konflikte mit anderen zu vermeiden. Sie beschrieb sich selbst als vernünftig und genügsam mit wenigen eigenen Bedürfnissen.

Menschen mit dem Pfirsich als Konstitutionsessenz kann man oft als besonders höflich und zuvorkommend beschreiben. Dennoch sind sie keine Fußabstreifer. Ihr Charakter ist, wie ein reifer Pfirsich, sanft und beruhigend. Sie verleugnen ihre eigenen Bedürfnisse nicht, zwängen sie jedoch auch niemand anderem auf. Beim Pfirsich geht es kein bisschen um Unterdrückung! Die Stärke des Pfirsich-Typs entstammt einem angeborenen Verständnis, dass die Energie durch uns fließt, wenn wir uns bewusst als Kanäle für die höheren Bewusstseinsebenen zur Verfügung stellen.

Das ist jedoch nur die Spitze des Eisbergs, wenn man über die Peach Essenz redet – egal ob als Konstitutionsessenz oder als starker Ausdruck einer positiven Qualität im eigenen Charakter oder dem anderer Menschen.

Ich hoffe, dass dieser Artikel Ihnen die eine oder andere Einsicht in diese besondere Essenz vermittelt hat. Der Zug ist gerade aus einem Tunnel gefahren und ich genieße erneut den Blick auf die wunderschöne Hügellandschaft der Toskana. Ciao!

Klassische Fehlleistung

In letzter Zeit hatten wir einige „seltsame“ Bestellungen. Immer Essenzen aus der „Gewürze für die Seele“ Reihe, immer nur jeweils eine Essenz, immer von Männern und jedes Mal Probleme, das Geld vom Kunden zu bekommen.

Ein Telefonanruf brachte uns heute auf die Spur der Lösung: Google Shopping zeigt ebendiese Essenzen an, wenn man nach „K.O. Tropfen“ sucht. Kein Wunder, dass zwielichtige Gestalten auf einmal anfangen, Blütenessenzen zu kaufen … ich fasse es nicht!

Mal sehen wie schnell die „Auszuschließenden Keywords“ bei Google Adwords greifen.

Amüsanter Gedankengang am Rande: Ich hätte gerne die Gesichter von den kriminellen Idioten gesehen, die unsere Blütenessenzen in der Disco ahnungslosen Frauen untergejubelt haben … gottseidank ohne, dass die k.o gegangen sind.

Vor 30 Jahren hat Pacific Essences die weltweit erste Meeresessenz hergestellt

Sabina PettittDie Entdeckung der Sand Dollar Essenz (aus einem Artikel von Sabina Pettitt von 1998)

Liebe Essenzenfreunde,

im Jahr 1985 hatten Michael und ich über das Wochenende an einem wunderschönen Fluss etwa zwei Stunden nördlich von Victoria gezeltet. Auf dem Weg nach Hause machten wir an einem unserer Lieblingsstrände halt. Als wir im warmen Sand spazieren gingen, bemerkten wir beide gleichzeitig, wie sich ein Sand Dollar in unser Bewusstsein drängelte. Es ist wirklich schwer, diese Erfahrung zu beschreiben, denn ich glaube, für diese Art des „Wissens“ gibt es heute noch gar keine Worte.

Dennoch „wussten“ wir beide, dass dieses Meereslebewesen uns dazu aufforderte, eine Essenz mit ihm herzustellen. Und wir wussten auch schon, wem wir sie geben würden, wenn sie fertig wäre. Das einzige, was wir nicht wussten, war, wie man überhaupt eine Meeresessenz herstellt. Glücklicherweise erhielten wir jedoch ebenso klar, wie die Information, dass wir die Essenz herstellen sollten, die Anweisungen wie das zu tun war. Und so entstand an einem strahlenden Sommertag 1985 bei einer angenehmen Brise an einem Sandstrand auf Vancouver Island die erste Meeresessenz. Anfangs fühlte es sich so an, als ob sie nur für eine bestimmte Freundin gedacht wäre. Aber als nach dieser ersten eindrücklichen Erfahrung die Zeit verging, wurde es immer klarer, dass es noch viele weitere Meereslebewesen gab, die an diesem Experiment teilnehmen wollten und wir spielten gerne mit. Und so hat sich die Tür für eine komplett neue Ebene des Heilungspotenzials im Repertoire der Schwingungsmittel geöffnet.

Mein Verstand sagte mir, dass das alles ein wenig abenteuerlich war. Schließlich wussten die Menschen im Jahr 1985 noch kaum etwas über Blütenessenzen und es erschien wie ein riesig großer Schritt, auf einmal mit Meeresessenzen daherzukommen. Als jedoch nach intensivem Ausprobieren und Forschen immer mehr Rückmeldungen von Menschen kamen, die mit den Meeresessenzen viel in Bewegung gebracht hatten, hatten wir schließlich genügend Zuversicht und Vertrauen um unsere „Geschenke des Meeres“ zu veröffentlichen.

Anfangs waren wir der Meinung, dass die Essenzen nur einzeln verwendet werden sollten. Zum einen hatten wir den Eindruck, dass sie ein großes Potenzial haben, um – wie das Meer – Energie in Bewegung zu bringen: In der einen Minute sanft und ruhig, und in der nächsten turbulent und stürmisch. Es wurde jedoch schnell klar, dass es wie bei Blütenessenzen überhaupt nicht schadet, wenn man mit mehr als einer Essenz gleichzeitig arbeitet. Als Therapeutin arbeite ich selbst jedoch nach wie vor am liebsten mit einer einzelnen Essenz. Es ist so, als ob man ein Liebeslied spielt, wenn man des Herz öffnen möchte, oder ein Schlaflied, wenn man sich zur Ruhe begeben möchte – man erhält direktere und fokussiertere Ergebnisse, wenn man Essenzen einzeln verwendet.

Das Geschenk dieser ersten Meeresessenz, Sand Dollar, ist es, uns dabei zu helfen, uns selbst und unsere eigene Muster mit größerer Klarheit zu sehen. Jeder Mensch ist einzigartig. Jede Krankheit ist einzigartig und jede Person reagiert unterschiedlich auf ihre Symptome und die möglichen Therapien. Für einen Therapeuten ist es niemals angemessen, einen Menschen mit einer lebensbedrohlichen Krankheit zu fragen, welchen Nutzen er davon hat. Daraus entstehen schnell Schuldgefühle, die die Symptome nur verschlimmern. Manche Menschen sind noch nie mit der Idee in Berührung gekommen, dass sie ihre eigene Realität erschaffen. Sie mit damit zu konfrontieren, während sie wahrscheinlich schon große Angst in Bezug auf die erhaltene körperliche Diagnose fühlen ist mit ganz sicher nicht hilfreich.

Beschreibung:

Sand Dollar (Pacific Essences)Sand Dollar (dendraster excentricus) – um die zugrundeliegenden Energiemuster zu erkennen, die alle möglichen Arten von Beschwerden in unserem Leben erschaffen; um die Illusionen aufzulösen und klar sehen zu können.

Zuordnung: Lungenmeridian, Kehlchakra

Durch den Lungenmeridian nehmen wir nicht nur den Sauerstoff auf, um unsere Zellen zu ernähren, sondern auch die Lebenskraft (Prana, Chi). Die Lebenskraft ist der Stoff, mit dessen Hilfe wir Integration und Harmonie zwischen allen Aspekten unseres Selbst erschaffen: physisch, mental, emotional und seelisch. Durch das Kehlchakra sind wir in der Lage uns auszudrücken, und der Welt unsere einzigartigen Gaben anzubieten. Die Sand Dollar Essenz unterstützt uns dabei, die Blockaden zu erkennen und aufzulösen, die unserem einzigartigen Ausdruck perfekter Gesundheit und perfekten Wohlbefindens im Wege stehen.

Es hat sich so gefügt, dass jede der ersten 12 Meeresessenzen perfekt auf einen der 12 Hauptmeridiane der Traditionellen Chinesischen Medizin eingestimmt ist, und das wurde zu einem zusätzlichen Weg, um zu verstehen, wie man die Meeresessenzen effektiv anwenden kann.  Die zweiten 12 Meeresessenzen bieten ein Spektrum an Frequenzen, die die ersten 12 ergänzen und sogar noch darüber hinausgehen.

Der erste Satz von Meeresessenzen war der Beginn unseres Abenteuers mit dem Potenzial der Schwingungsessenzen von den Pflanzen und Tieren des Pazifischen Ozeans. Diese Essenzen werden oft wie ein „Weckruf“ beschrieben, eine Gelegenheit unsere selbst erschaffenen Konstrukte in Bezug auf die Realität zu überwinden und eine vollständigere Perspektive dafür zu bekommen, wer wir wirklich sind. In enger Verbindung mit den 12 Meridianen der Traditionellen Chinesischen Medizin sind sie eine große Bereicherung für die Schwingungsmedizin.

Der zweite Satz der Essenzen beinhaltet mehr Tiere, große Säuger wie Delfin und Wal und auch die Meeresschildkröte. Es war wirklich ein gesegnetes Erlebnis, bei diesen Tieren in ihrer natürlichen Umgebung zu sein, und ihnen nahe genug zu kommen, um die Essenzen herzustellen. Als wir damit begonnen haben, die Potenziale dieser Essenzen zu erforschen, wurde schnell klar, dass viele von ihnen genau zu diesem Zeitpunkt gekommen sind, um den Menschen dabei zu helfen, ihr Nervensystem und ihre elektrischen Systeme in die neuen Dimensionen des Seins zu erweitern. Wenn wir mit Diatoms arbeiten, um unser Zellgedächtnis neu zu programmieren oder mit Sea Horse, um die Lebenskraft und das Nervensystem zu stärken, dann beginnen wir zu erkennen, was für ein großzügiges Geschenk diese Essenzen sind.

Während wir mit den Meeresessenzen arbeiten und unsere eigenen Fähigkeiten reifen bin ich mir sehr sicher, dass diese „Geschenke des Meeres“ uns zu mehr Selbstverständnis führen, und auch zu einer tiefer gehenden Wertschätzung für das, was sie der Menschheit in dieser Zeit anzubieten haben.

Liebe, Licht und viele Grüße
Sabina Pettitt

Bei sich bleiben, emotionale Eskalation meistern

Dr. Petra Schneidervon Dr. Petra Schneider

Was gerade ist

  • Emotionale Eskalation
  • die klare Sicht verlieren, verfälschte Wahrnehmung
  • bei sich bleiben
  • versteckte Zusammenhänge erkennen
  • andere als Lehrer sehen
  • Karmische Verstrickungen lösen
  • Klärung

Emotionale Eskalation, die klare Sicht verlieren, bei sich bleiben
Zur Zeit verstricken Menschen sich in Gefühlen, verlieren den Realitätsbezug oder sind verblendet. Sie fühlen sich verletzt, gestresst oder verzweifelt, verlieren dadurch die klare Sicht und verstricken sich immer tiefer in die Gefühle und die emotional gefärbte Sichtweise. Situationen eskalieren. Oft ist es das Gefühl von zu kurz gekommen sein, Opfer sein, nicht wertgeschätzt werden, nicht verstanden werden, nicht gesehen werden, also Gefühle, die aus Verletzungen stammen. Manche haben auch den Eindruck, dass sie ohne den Anderen ein besseres Leben hätten. Der andere wird für den eigenen Zustand verantwortlich gemacht.

Hilfreich ist, bei sich zu bleiben und sich zu beobachten. Gerade im Moment sollte man nicht spontan und impulsiv reagieren oder Entscheidungen treffen, sondern zuerst genau hinzuschauen, die eigenen Gefühle beobachten und Abstand gewinnen. Es empfiehlt sich, erst dann zu entscheiden oder zu reagieren, wenn man die eigenen Themen angeschaut und bearbeitet hat und zusätzlich geprüft hat, wann der passende Zeitpunkt zum Reagieren ist und was jetzt getan werden kann.

Versteckte Zusammenhänge erkennen
Wenn es gelingt, den Überblick zu behalten oder wiederzugewinnen und in einen neutralen, emotionslosen Zustand zu gelangen, ist es möglich, sowohl bei sich selbst als auch in der Situation Zusammenhänge zu erkennen, die vorher verborgen waren. Dies ermöglicht auch, eigene emotionale Wunden zu heilen.

Andere als Lehrer sehen
Wenn wir das Gegenüber, das uns gerade „die Knöpfe drückt“ und uns aus unserer Mitte hinausbringt, als Lehrer sehen, fällt es leichter, mit der Situation umzugehen und die anstehenden Wachstumsschritte zu erkennen und zu machen. Es hilft, sich zu fragen, „Was soll und kann ich gerade lernen?“.

Karmische Verstrickungen lösen
Einige Konflikte verschärfen sich, weil es noch karmische Verstrickungen gibt. Diese können jetzt wieder einmal geklärt und transformiert werden. Ich nutze dazu den violetten Strahl der Elohim.

Klärung
In den turbulenten Situationen und emotionalen Verstrickungen bekommen wir energetische Unterstützung für die eigene Heilung und Klärung. Die Ereignisse helfen uns dann auch, Willenskraft und eine klare Sicht zu stärken.

Empfehlung: Bevor du in schwierigen Situationen handelst, halte einen Moment inne und prüfe, ob du in deiner inneren Mitte bist. Hilfreich ist, sich eine Zielscheibe vorzustellen und zu schauen, wie weit man vom Zentrum entfernt ist. Anschließend bringt man sich (auf der Zielscheibe) wieder in die Mitte. Diese Übung kann man natürlich auch in „guten Situationen“ machen.

Unterstützende LichtWesen Essenzen:

Kuthumi (Realitätssinn)
Christus (die Wahrheit erkennen, bei sich bleiben)
Violetter Strahl der Elohim (Verstrickungen und karmische Bindungen lösen)

Indigo energetisches Update 17.06.2015

Indigo Essencesvon Ann Callaghan

Autsch! Die Wehwehchen und Schmerzen in Hüften und Beinen waren in den letzten Tagen heftig. Das hat mich über diesen Transformationsprozess und seine Wirkung auf den physischen Körper nachdenken lassen.

Es erscheint mir interessant, das so viele der bei Erwachsenen aktuell häufig auftretenden (und meistens mit dem Immunsystem zusammenhängenden) Ungleichgewichte sich in ihren Symptomen sehr ähneln: Müdigkeit, wandernde Muskelschmerzen und -schwächen, Kopfschmerzen, Schwindel, Kribbeln, Hitze- und Kältewallungen, allgemein Entzündungen, Verwirrung usw. Dieselben Symptome werden auch oft in Verbindung mit dem, was manche den Prozess des „Aufstiegs“ nennen, aufgelistet.

Ich bin der Überzeugung, dass unsere gesamte Spezies gerade dabei ist, wie ein Schmetterling eine Metamorphose durchzumachen, und dass es sehr wahrscheinlich ist – wenn man das Gesamtbild betrachtet – dass diese Ungleichgewichte in unseren Körpern Reaktionen auf die intensiven Transformationen sind, die in uns vonstatten gehen.

„Innerhalb des Kokons geschieht ein Wunder. Winzige Zellen, die von den Biologen tatsächlich „Imaginalzellen“ genannt werden, bilden sich. Diese Zellen unterscheiden sich vollständig von den Zellen der Raupe. Sie tragen eine andere Information und schwingen auf einer anderen Frequenz – der Frequenz des sich entwickelnden Schmetterlings. Zuerst betrachtet das Immunsystem diese neuen Zellen als Feinde und bekämpft sie – genauso wie neue Ideen in Wissenschaft, Medizin, Politik und Gesellschaft von denjenigen Kräften, die gerade vorherrschen, auf bösartige Weise angeprangert werden. Die Imaginalzellen lassen sich jedoch nicht vertreiben. Sie tauchen immer wieder, und in immer größerer Zahl auf, erkennen sich gegenseitig und verbinden sich, solange bis die neuen Zellen zahlreich genug sind, sich in Gruppen zu organisieren. Wenn sich genügend Zellen gebildet haben, um Strukturen entsprechend des neuen Organisationsmusters zu bilden, gibt sich das Immunsystem der Raupe geschlagen. Der Raupenkörper wird nun zu einer nährstoffhaltigen Suppe für das Wachstum des Schmetterlings.“

(„A Story for Our Times“ aus dem Buch „Waking the Global Heart“ von Anodea Judith)

Was können wir also tun?

  • „Verpuppen“ Sie sich – es ist in Ordnung, eine Weile eine Sofakartoffel zu sein.
  • Lassen Sie zu, dass die Energien ihre Arbeit tun und bekämpfen Sie sie nicht.
  • Vertrauen Sie darauf, dass der Schmetterling weiß, wann es Zeit ist, sich zu entfalten.

Vorschläge für Essenzen?

Is-ness: Diese Essenz hilft uns, uns daran zu erinnern, wie es sich angefühlt hat, als wir vor der Trennung Teil des Universums waren, bevor wir die Muster der menschlichen Existenz aufgenommen haben. Wir haben diesen Mantel des Leidens in einer Inkarnation nach der anderen getragen. Diese Muster sind tief in uns verankert und manchmal ist es schwer, sie zu verändern. Die Zeit loszulassen ist gekommen!

Meditieren Sie mit der Is-ness Essenz, wenn Sie Hilfe dabei brauchen, die alten Muster zu verändern, wenn Sie sich daran erinnern möchten, wie es sich anfühlt die Person zu sein, die Sie wirklich sind.

http://www.essenzenladen.de/index.php/is-ness.html

Reed Triggerplant (Living Essences)

Living Essences of Australia: Reed TriggerplantDie Essenz des Monats Juni können wir glaube ich alle sehr gut gebrauchen :-) Reed Triggerplant ist eine der 88 Living Essences of Australia und ihr Schlüsselwort ist „Verjüngung“.

Die Essenz lädt uns nach einem langen Kampf wieder auf. Man empfindet die Ganzheit seines Wesens, in der die Integrität des Selbst wiederhergestellt ist. Durch die Heilung können sich nun jene Aspekte unseres körperlichen und geistigen Seins integrieren und revitalisieren, die sich abgekämpft haben. Die innere Kraft ist wiederhergestellt, wir werden geistig wieder eins mit uns und sind fähig, uns den Herausforderungen des Lebens zu stellen.

Speziell nach den letzten wirklich anstrengenden Wochen und Monaten gehen viele von uns sprichwörtlich auf dem Zahnfleisch und haben eine ziemlich dünne Haut bekommen. Deshalb können wir eine unterstützende Essenz gebrauchen, die uns dabei hilft, unseren Akku aufzuladen und unsere gesunden Abwehrkräfte wieder aufzubauen.

Die wunderschöne Affirmation dieser Essenz lautet:

Ich stehe unter dem Springbrunnen
strahlend im Sonnenlicht,
badend bis ich ganz neu bin,
erfrischt und frei.
Alles in mir lebendig.

Wir bieten die Reed Triggerplant Essenz diesen Monat als 15 ml Stockbottle zum Sonderpreis von 11,00 EUR (statt 13,90 EUR) an.

http://www.essenzenladen.de/index.php/60-reed-triggerplant.html

Zu guter Letzt … (Juni 2015)

Carsten SannDie moderne Technik ist inzwischen allgegenwärtig. Unsere Smartphones und Tablets sind unser wichtigstes Kommunikationsmittel, steuern die Farbstimmung unserer Lampen und reden mit unseren Uhren. Alles, was sich nicht wehrt, wird mit allem vernetzt – Informationen stehen jederzeit im Übermaß zur Verfügung. Und es gibt viele Menschen, denen das Angst macht. Ich jedoch, genieße die Vernetzung – ganz bewusst und mit klarem Blick. In diesem „Zu guter Letzt“ möchte ich Ihnen erzählen, warum.

In allen Zeiten ist es so gewesen, dass Menschen Angst hatten, wenn eine neue Technologie wie ein Tsunami die Welt verändert hat. Es gibt eine Geschichte aus der Zeit der ersten Eisenbahnen (ca. 1835), dass das „Bayrische Obermedizinalkollegium vor einer Gehirnkrankheit warnte, die sowohl bei den Reisenden, als auch bei den Betrachtern des fahrenden Zuges aufgrund der hohen Geschwindigkeit auftreten sollte.“ Bis dahin konnte man sich nicht vorstellen, dauerhaft mit der „atemberaubenden“ Geschwindkeit von mehr als 30 km/h zu reisen. Nun, die Erfahrung hat gezeigt, dass der Mensch mit hohen Geschwindigkeiten in der Regel keine Probleme hat :-)

Als das Telefon sich verbreitete, war es für die Menschen eine große Herausforderung sich vorzustellen, dass man miteinander sprechen kann, ohne sich dabei zu sehen. Wahrscheinlich gab es genügend Kritiker, die angemerkt haben, dass ein wesentlicher Teil der Kommunikation, nämlich Mimik und Gestik, dabei verloren gingen. Skype und Facetime haben in der Zwischenzeit zwar dafür gesorgt, dass in der Telekommunikation auch Mimik und Gestik wieder ihren Platz haben, dafür gibt es reihenweise neue Bedenken in Bezug auf das Internet und die um sich greifende Vernetzung.

Haben Sie sich jedoch schon einmal Gedanken über die gesellschaftlichen und spirituellen Aspekte eben dieser Vernetzung gemacht? Ich möchte einige Beispiele nennen, die mir in den letzten Monaten durch den Kopf gegangen sind. Vorweg muss ich jedoch noch denjenigen, die sagen werden „Das ist schon richtig, aber das kann man ja auch alles missbrauchen!“ den Wind aus den Segeln nehmen: Ich bin mir bewusst, dass man die Möglichkeiten einer vernetzten Welt missbrauchen kann und ich weiß, dass das auch tatsächlich getan wird. Das ist jedoch nichts, was auf die „virtuelle Welt“ beschränkt ist. Auch das Telefon kann man missbrauchen (z.B. durch unerwünschte Werbeanrufe, anonyme Drohanrufe etc.). Zeitungen kann man missbrauchen, indem man falsche Meldungen abdruckt. Jedes Ding auf der Welt – auch ein simpler Stein – kann zum Nutzen der Menschen verwendet werden, oder aber auch zu ihrem Schaden. Das Ding selbst ist dabei neutral. Es kommt immer nur darauf an, was wir damit machen und wie bewusst wir es verwenden. In meinen Beispielen gehe ich leicht idealisierend davon aus, dass die Möglichkeiten der Technologie bewusst, verantwortungsvoll und ehrlich verwendet werden.

Nun also mein erstes Beispiel. Kennen Sie Yelp? Das ist eine Internetseite, auf der man Bewertungen und Erfahrungsberichte zu allen Arten von Geschäften, Restaurants, Freizeitmöglichkeiten etc. abgeben kann. Wenn man in einer fremden Stadt ist, ist das eine tolle Möglichkeit, beispielsweise ein Restaurant für das Abendessen zu finden. Und die Berichte und Bewertungen anderer Gäste können dabei helfen, eine gute Entscheidung zu treffen. Yelp weiß (über das Smartphone) wo ich gerade bin und schlägt mir Restaurants in meiner Nähe vor. Ich kann filtern, ob ich heute italienisch oder doch lieber indisch essen will und Öffnungszeiten und die Entfernung zum Ziel liefert mir Yelp gleich mit. Ich selbst habe vor nicht allzu langer Zeit damit begonnen, auch Erfahrungsberichte zu schreiben. Was für ein toller Dienst an der Gemeinschaft, wenn man ehrlich sagt, wie man ein Restaurant oder ein Geschäft fand. Eine echte Bereicherung.

Zweites Beispiel: Blogs und unabhängige Nachrichten. Es ist heute einfacher als jemals zuvor, Texte und Bilder zu veröffentlichen und ein Milliardenpublikum zu erreichen. Natürlich wird auch viel Mist geschrieben, aber Beiträge wie der, den Sie gerade lesen, wären undenkbar, wenn es die Vernetzung und das Internet nicht gäbe. Die Konsequenz ist, dass es, heute unmöglich geworden ist, Informationen zu unterdrücken oder Kommunikation zu verhindern. Selbst in Staaten, die mit totalitären Methoden versuchen den Zugang zum freien Internet zu unterbinden, wie beispielsweise China oder leider auch die Türkei, gibt es genügend Schlupflöcher, um die zensierten Informationen dennoch abzurufen. Auch die Veröffentlichung von Bildern und Nachrichten sowie die Koordination von Aktionen über das Internet ist nicht zu unterbinden, wie das Beispiel der Revolution in Ägypten gezeigt hat. Das Internet ist für mich daher eine Technologie, die einen der Grundpfeiler der neuen Energie – Ehrlichkeit und Integrität – in einem bisher ungekannten Maß ermöglicht.

Letztes Beispiel: Einkaufszettel. Seit kurzem verwenden meine Frau und ich eine Smartphone App, die unsere Einkaufszettel verwaltet. Der Clou: Die darauf befindlichen Dinge synchronisieren sich automatisch über unsere Handys, so dass jeder immer alle Einkaufszettel dabei hat und man jederzeit Dinge ergänzen kann. Keine Gefahr mehr, dass man losfährt und den Zettel zuhause liegen lässt.

Vor meinem inneren Ohr höre ich jetzt zwei Gruppen von Kritikern: Die einen sagen: Das ist doch Schnickschnack – Papierzettel funktionieren genauso und die App braucht kein Mensch. Das ist zweifellos richtig. Übrigens kann man auch Briefe schreiben, so dass E-Mails letztlich völlig nutzlos sind und – um es auf die Spitze zu treiben: Man kann auch von Hamburg nach München laufen. Daher sind auch Autos, Züge und Flugzeuge Schnickschnack. Mein Punkt ist, dass man viele Dinge gut auch auf manuellere Art erledigen kann, die Technik vereinfacht sie jedoch oft.

Die zweite Gruppe der Kritiker wird sagen: Wenn die Einkaufszettel synchronisiert werden, bedeutet dass, dass der Hersteller der App (oder der Provider oder der BND oder die NSA oder …) meinen Einkaufszettel lesen können und genau wissen, was ich esse. Auch hier muss ich sagen: Das ist zweifellos richtig. Die Frage für mich ist nur, ob ich damit leben kann oder nicht. In diesem Beispiel kann ich das mit einem klaren Ja beantworten.

Sie haben es gemerkt: Ich bin technikaffin und ein Freund des Internets ;-) Gleichzeitig ist es wichtig, bei aller Euphorie über die neuen Möglichkeiten, weiterhin den gesunden Menschenverstand zu nutzen. Wenn ich das Internet verwende, um Informationen auszutauschen, dann ist die Vertraulichkeit potenziell nicht gegeben (Gleiches gilt übrigens auch für Telefon, Briefe, Faxe etc.) Wenn ich also jemandem etwas sagen möchte, das wirklich persönlich ist, dann ist die einzige „sichere“ Methode, dies unter vier Augen zu tun. Alle Informationen, die mir wehtun würden, sollten sie von unbeteiligten Dritten gesehen werden, haben auf Facebook, Twitter, Instagram und Konsorten nichts zu suchen – egal wie die Einstellungen in Bezug auf meine Privatsphäre dort sind.

Bestes (Negativ-) Beispiel  dafür ist „The Fappening“. Erinnern Sie sich noch an das Jahr 2014, in dem tonnenweise Nacktfotos von Prominenten im Internet die Runde machten? Die Promis hatten die Fotos in der iCloud gespeichert, und waren davon ausgegangen, dass sie vor unbefugten Zugriffen sicher sind. Leider hatten sie es versäumt, wirklich sichere Passwörter zu verwenden, so dass ihre Zugangsdaten gehackt wurden und die Bilder an die Öffentlichkeit gelangt sind. Es ist zweifellos kriminell, fremde Accounts zu hacken und moralisch nicht entschuldbar die so erbeuteten Bilder zu veröffentlichen. Möglich wurde das Ganze jedoch nur durch den nachlässigen Umgang der Betroffenen mit der (moralisch neutralen) Technologie.

Es ist meine Überzeugung, dass es jedes Mal, wenn eine neue Technologie die Welt revolutioniert, eine ganze Weile dauert, bis deren Chancen und Risiken Einzug in die gesellschaftlichen Vorstellungen von Ethik und Moral gefunden haben. Daher wird es auch bei den Themen Privatsphäre, Nachverfolgbarkeit und „gläserner Mensch“, die zu den hauptsächlichen Kritikpunkten an der Vernetzung gehören, letztlich einen gesellschaftlichen Konsens dazu geben, was akzeptabel ist und was nicht. Und ich glaube, dass es gar nicht mehr so lange dauert, bis das soweit ist.

Ich für meinen Teil nutze das Internet heute für nichts, was mir wirklich weh tun würde, wenn Geheimdienste, Hacker oder neugierige Mitarbeiter von Internetfirmen es in die Hände bekämen. Wo man die eigene Schmerzgrenze zieht, ist dabei eine sehr individuelle Angelegenheit – und etwas, über das man sich ernsthaft Gedanken machen sollte, wenn man die neuen Technologien nutzt. Und mit dieser Einstellung und innerhalb dieser Grenzen ist es mir jedes Mal eine Freude, wenn ich einen Aspekt der Vernetzung neu entdecke, der mir mein Leben ein klein wenig leichter, angenehmer, freudiger, kommunikativer und spielerischer macht.

Ich wünsche Ihnen einen angenehmen Sommer – sowohl in der virtuellen als auch in der realen Welt!

Liebe Grüße aus Aschaffenburg
Carsten Sann
Der Essenzenladen

Kongress „Medizin und Bewusstsein – LIEBE LEBEN“

MuB2015_Webbanner_209x400px_72dpi - NEUIn November 2015 wird es eine Premiere geben: Der Essenzenladen wird erstmals einen Stand auf einer Veranstaltung haben, auf dem wir einige Essenzen aus unserem Programm vorstellen – darunter auf jeden Fall die Wild Earth Tieressenzen.

Das Kernthema des Kongresses „Medizin und Bewusstsein“ vom 13.-15. November 2015 im „Haus der Begegnung“ in Königstein im Taunus lautet dieses Jahr „Liebe leben“. Angeschlossen ist eine große Messe, die eine Vielfalt an Produkten und Dienstleistungen bietet. Über 30 namhafte Referentinnen und Referenten gestalten mit Ihnen den Kongress, u.a. Penny McLean, Dieter Broers, Jürgen Fliege, Walter Kohl, Armin Risi und (im Rahmenprogramm) der große Bariton Florian Prey. – Es ist ein LIEBE-Erlebnisprogramm, in dem Sie als TeilnehmerIn die Hauptrolle spielen.

Der Kongress und die Messe finden heuer schon zum vierten Mal statt und versprechen wieder hochinteressant zu werden. Schauen Sie doch einfach mal auf die Website und werfen Sie einen Blick ins Programm: http://www.medizinundbewusstsein.de/

Wir freuen uns darauf, Sie vor Ort zu treffen!

Übersichtstafeln für Chakrenarbeit

Tafel-PE-ChakrenWir haben unser Programm an Übersichtstafeln für Essenzen überarbeitet und erweitert. Neben der Meridianübersicht für die Australischen Buschblüten gibt es jetzt auch eine Zuordnung der folgenden Essenzen zu den sieben Hauptchakras:

Die Tafeln sind im Din A4 Format und hochwertig laminiert. Sie eignen sich für alle, die Essenzen einsetzen, um mit den sieben Hauptchakren zu arbeiten.

http://www.essenzenladen.de/index.php/zubehoer/tafeln.html