Auf und Ab, nach innen schauen, den nächsten großen Schritt vorbereiten

Was ist

  • Heilung, Erholung, nach innen schauen
  • Den Körper stärken
  • Begrenzungen und Mangelgefühle auflösen
  • Intuition und inneres Wissen stärken
  • Herz, Kopf und Bauch verbinden
  • Mutig denken und planen
  • Immer wieder überprüfen, wieviel Altes in den neuen Ideen ist
  • Den nächsten großen Schritt vorbereiten
  • Wechselnde Energien und Empfindungen
  • Klärung und neue Möglichkeiten in Partnerschaften

Heilung, Erholung, nach innen schauen
Im Februar hatten viele Menschen Grippe oder Beschwerden, die sie zwangen, sich Ruhe und Erholung zu gönnen. Es ging und geht auch weiterhin darum, sich Zeit zu nehmen, sich zurück zu ziehen, still zu sein, nach innen zu schauen – und das, ohne dafür krank zu werden. Alles was dabei unterstützt, sollte genutzt werden, insbesondere bis zur Monatsmitte: Heilbehandlungen, Energiearbeit, Massagen, Meditation, Yoga, aber auch aufbauende und stärkende Nahrung und Bewegung. So kann der Körper Kraft sammeln.

Herz, Kopf und Bauch verbinden
Rückzug, Meditation und meditative Körperbewegungen (Yoga, TaiChi, Spaziergänge in der Natur) sind jetzt wichtig und hilfreich, um sich zu sammeln, bewusster zu werden und die Verbindung zur inneren Weisheit und zum höheren Bewusstsein zu fördern. Besonders jetzt haben wir die Möglichkeit, eine stabilere Verbindung zwischen dem irdischen und seelischen Bereich, zwischen Körper und höherem Bewusstsein herzustellen (unterstützende Energie Nr. 32 Baum). Dadurch wird die Intuition gestärkt. Zur Zeit lohnt es sich, die Intuition gezielt zu trainieren, mit Fragen, die man zeitnah überprüfen kann: Ist diese Tankstelle günstiger oder die nächste? Kommt meine Verabredung pünktlich, früher oder zu spät? Wer ruft an? Wieviel Post ist im Briefkasten? …. Wenn wir jetzt die Intuition mit überprüfbaren Ereignissen trainieren, können wir sie immer selbstverständlicher nutzen.

Begrenzungen und Mangelgefühle auflösen
Im März können sich auch noch einmal verstärkt Blockaden, Mangelgefühle und Ängste zeigen – in unseren Gefühlen, aber auch in äußeren Ereignissen. Wieder einmal stocken Projekte, Planungen lassen sich nicht realisieren, das Geld fließt noch nicht so wie gedacht. Ausdauer ist gefragt (unterstützend Nr. 34 Erde). Die Ereignisse können wir nutzen, um begrenzende Gedankenmuster und Traumen zu transformieren (unterstützend Nr. 73 violett).

Mutig denken und planen
In den letzten Monaten wurde immer wieder darauf hingewiesen, dass es in diesem Jahr möglich ist, Großes und Ungewöhnliches zu verwirklichen. Viele empfinden die Energie des Jahres als „Durchbruchsenergie“. Indem wir uns immer wieder mit unserer Seele und dem höheren Bewusstsein verbinden, indem wir immer wieder unser Leben, unsere Vision „erträumen“, öffnen wir uns für neue Chancen und Möglichkeiten. Auch im März zeigen sich Chancen und unerwartete Möglichkeiten – aber oft ist es nicht der „fertige Plan“, der „endgültige Wurf“. Es sind eher einzelne Schritte, ein Erarbeiten Stück für Stück. Eine Idee taucht auf, wird ausgearbeitet, mit anderen diskutiert, liegen gelassen – und nach einer Weile wieder angeschaut und erweitert, verändert, verbessert. In diesem Prozess ist es wichtig, mutig zu denken und sich nicht von Begrenzungen, Ängsten und Minderwertgefühlen zurück halten zu lassen. Nur allzu leicht schleichen sie sich in unsere Planungen und verhindern, dass wir groß denken. Aber genau darum geht es gerade: Groß zu denken, dem scheinbar Unmöglichen Raum zu geben. Wenn die große Vision der Ausgangspunkt für die schrittweise Erarbeitung des Machbaren ist, dann erreichen wir mehr, als wenn wir mit dem beginnen, was wir für machbar halten. Daher ist es wichtig, sich selbst und seine Vision immer wieder nach alten Glaubenssätzen und begrenzenden Vorstellungen abzusuchen: Wann taucht der Gedanke auf, dass ich das nicht schaffe, nicht darf, nicht kann, es sowieso nicht funktioniert? Wann halte ich mich für anmaßend, größenwahnsinnig? Wann bekomme ich Angst vor meiner eigenen Courage?
Hilfreich ist auch, immer wieder die Körperhaltung zu prüfen, aufrecht und gerade zu stehen und zu gehen, die Füße ganzflächig und kraftvoll auf den Boden zu stellen.

Die nächsten Schritte vorbereiten
In vielen Projekten geht es immer noch oder wieder um Vorbereitung. Auch wenn wir den Eindruck hatten, es würde schneller gehen oder wir sollten weiter sein: besonders in der ersten Monatshälfte geht es darum, die Visionen für die einzelnen Bereiche des Lebens zu überprüfen, zu „träumen“, die Visionen zu vergrößern und durch Gespräche zu konkretisieren. Erst in der zweiten Monatshälfte werden die Impulse deutlicher und können umgesetzt werden.

Auf und Ab – Wechselnde Energien und Empfindungen
Zur Zeit und vermutlich im ganzen März schwanken die eigenen Empfindungen und Zustände: Euphorie wechselt mit Mutlosigkeit, Kraft mit Müdigkeit, Tatendrang mit Unsicherheit, Vorwärtsstürmen mit Stehenbleiben oder sogar Zurückgehen, hoffnungsvolle Lichtblicke mit dunkler Resignation. Jeder Zustand geht vorüber. Nach der Kraftlosigkeit folgt der Tatendrang und dann wieder Erschöpfung. Wenn es gelingt, sich von diesem Auf und Ab nicht einfangen zu lassen, sondern es zu beobachten, bleiben wir im Frieden und in einer ruhigen Kraft (unterstützend Nr. 34 Erde).

Klärung und Möglichkeiten in Partnerschaften
Im März steht auch das Thema Partnerschaft und Beziehungen im Mittelpunkt. Es gibt die Möglichkeit, neue Partnerschaften zu finden – und damit sind nicht nur Paarbeziehungen gemeint, sondern auch Partnerschaften zur Zusammenarbeit und zum gemeinsamen Wirken. Bestehende Partnerschaften und Beziehungen mit Freunden klären sich und können sich neu gestalten.

Meditation: Tauche ein in das Bild eines kraftvollen Baumes. Die Wurzeln, die fest in der Erde verankert sind, geben Halt und versorgen mit Wasser und Nährstoffen. Der Stamm ist die stabile, ruhende, verbindende Achse zwischen Himmel und Erde. Die Krone des Baumes mit ihren Blättern ist ausgerichtet auf das Licht. Die vielen Blätter des Baumes nehmen die Sonnenkraft auf, die kosmische Energie genauso wie das Wissen aus höheren Bewusstseinsbereichen. Lasse diese Sonnenkraft von den Blättern in den gesamten Stamm fließen. Zum Abschluss nimm noch einmal den gesamten Baum wahr von der Krone bis zu den Wurzeln.

Unterstützende LichtWesen Essenzen

  • Nr. 73 violetter Schöpfungsstrahl (Befreiung, Mangel und Begrenzung überwinden)
  • Nr. 34 Erde (Stabilität, auch für den Körper, Ausdauer)
  • Nr. 32 Baum (stabiles Wachstum, standhaft im Sturm)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.