Steve Johnson ist nach Hause gegangen

Als mich Sabina Pettitt am Donnerstag anrief, um mir mitzuteilen, dass Steve Johnson, Gründer und Hersteller der Alaska Essenzen im Sterben liegt, konnte ich die Bedeutung dieser Worte zuerst gar nicht verstehen, so surreal erschien der Gedanke. Als ich dann nur wenige Stunden später die Nachricht erhielt, dass Steve seine Augen für immer geschlossen hat, wurde aus der abstrakten Nachricht traurige Realität. Steve Johnson ist tot.

Seit den 80er Jahren hat er, der ursprünglich als Feuerwehrmann nach Alaska gegangen war, mit Leidenschaft und Liebe zur Natur seine Alaskan Essences hergestellt und erforscht. Ich hatte das Glück, ihn einige Male zu treffen und Zeit mit ihm verbringen zu dürfen. Seine ausgesprochene Sanftheit und das Lächeln, das immer in seinen Augen und auf seinem Gesicht zu sehen war, machten die Begegnungen mit ihm zu etwas Besonderem. Ich durfte viel von Steve lernen – sowohl durch seine Essenzen als auch von ihm persönlich. Umso trauriger bin ich, dass er nun zumindest körperlich nicht mehr hier ist.

Sein Erbe, die Alaska Essenzen, werden jedoch weiter bestehen. Judith, seine Frau, wird ihm seinen Wunsch erfüllen und sein Lebenswerk weiterführen. Wir werden sie dabei nach Kräften unterstützen. Mach’s gut Steve und komm bald wieder zurück auf die Erde. Wir brauchen hier solche Seelen wie Dich!

Ein Gedanke zu „Steve Johnson ist nach Hause gegangen

  1. Pingback: Alles von Alaskan Essences | Das Essenzenladen Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.