35 Jahre Pacific Essences Blütenessenzen

von Dr. Sabina Pettitt

Mit größter Freude kann ich heute verkünden, dass Pacific Essences in diesem Jahr 35 Jahre alt wird – das ist nur ein wenig jünger als ich bin!

Was ist passiert?

Nun, im Jahr 1981 sind Michael und ich nach Vancouver Island gezogen, nachdem wir zuvor ein Jahr Shiatsu in New York studiert hatten. In den vier Jahren davor hatten wir uns als Überlebenskünstler mit eigener Landwirtschaft betätigt. Man sagt, dass es dafür nur 5 Acres (etwa 2 Hektar) Land braucht. Jedoch hat Michael 25 Acres (mehr als 10 Hektar) bewirtschaftet, während ich Vollzeit als Angestellte in der staatlichen Stadtenwicklung arbeitete. Diese vier Jahre waren tatsächlich das Samenkorn, aus dem Pacific Essences entstanden ist, denn während dieser Zeit lernten wir, mit den Devas, den Pflanzengeistern zu kommunizieren.

Ich erinnere mich daran, wie ich im Frühling in die Gewächshäuser gegangen bin und gesehen habe, wie die Samen aufgingen, die wir wenige Wochen zuvor gepflanzt hatten. Aus diesen winzigen, fast staubgleichen Krümeln entstand weißes, rosa und malvenfarbiges Ackersteinkraut oder die Partykleider der Bartnelke. Was für ein Wunder da vor meinen Augen geschah! Das noch nicht manifestierte Potenzial nahm seine manifeste Form an! Und sie unterhielten sich alle untereinander und erstaunlicherweise auch mit uns.

Glücklicherweise kamen die Findhorn Bücher in unser Leben, so dass wir wenigstens wussten, dass es da draußen noch andere gab, die die Intelligenz der Natur erkannt hatten und ebenfalls mit dem Bewusstsein der Natur kommunizierten. Dann jedoch hatte ich aufgrund meiner Arbeit in der Behörde einen kompletten Zusammenbruch, und an unserem Jahrestag hat mich Michael zu einem Retreat mit einer der Gründerinnen der Findhorn Gemeinschaft, Dorothy Mclean, am Omega Institute im Staat New York mitgenommen. Wir interessierten uns recht schnell für einen parallel stattfindendes Seminar mit Wataru Ohashi über angewandtes Shiatsu. Und alle diese Ereignisse zusammen sorgten dafür, dass sich die Richtung unseres Lebens innerhalb von nur wenigen Monaten komplett änderte. Ich arbeitete mit dem wunderbaren Chiropraktiker Dr. John Laplante in Toronto, der Energieheilungen durchführte und Bachblüten verschrieb. Es war eine anstrengende Zeit. Ich war etwa Mitte 20 und hatte niemals zuvor Angst gefühlt. Und obwohl ich das, was ich damals erlebte, heute als Stress, Angst, Unterzuckerung und Panikattacken bezeichnen würde, kamen wir durch diese Monate ohne diagnostische Etiketten, nur mit einer Menge an liebevoller Annahme und Unterstützung durch Michael und Dr. John – und die sanfte Wirkung der Blütenessenzen. Alles veränderte und entfaltete sich mit Leichtigkeit, einfach nur, weil ich die Erfahrung bewusst durchlebte. An einem gewissen Punkt wusste ich, dass es in meinem Leben einen Moment geben würde, an dem ich zurückblicken und diese Zeit als tiefgehenden Wendepunkt sehen würde, der zudem zum Wohle anderer sein würde.

Ich hatte jedoch keine Vorstellung von der Freude, der Fülle und der Heilung, die in Form von Pacific Essencs in unser Leben kommen würde. Als wir in diesen wunderbaren Regenwald an der Westküste Kanadas zogen, hatten wir nicht die Absicht, ein international tätiges Unternehmen zu erschaffen, mit Hilfe dessen wir die heilenden Energien unserer schönen Pflanzen mit Menschen in Brasilien, Japan, Deutschland, Frankreich, Korea und vielen anderen Ländern teilen würden.

Lassen Sie uns also in diesem Jahr 2018 alle Drehungen und Windungen in unseren Leben feiern, und Gelassenheit und Gleichmut kultivieren, um solche Momente der Unsicherheit annehmen zu können – vielleicht mit der Hilfe der Essenzen.

Lassen Sie uns uns selbst während herausfordernder Zeiten daran erinnern, dass es ohne die Dunkelheit kein Licht geben kann, und dass es immer um das Spiel der Gegensätze geht – Yin und Yang, die in der Tat der Stoff sind, aus dem unsere Erfahrungen entstehen. Oder wie Thich Nhat Nanh es elegant ausdrückt:

„Aus Müll entstehen Rosen. Aus Rosen wird Kompost. Alles verändert sich. Selbst die Beständigkeit ist unbeständig.“

Namasté
Sabina

P.S. Die Frühbucherfrist für das Energy Medicine Retreat und Training auf Vancouver Island bei uns in Kanada endet am 14. Februar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.