Schwierigkeiten, Turbulenzen, Unfälle – wichtig ist: Achtsam sein

von Dr. Petra Schneider

Seit einiger Zeit – besonders seit dem 16. April – treten gehäuft unangenehme Herausforderungen auf: Projekte laufen nicht, Aufträge werden falsch ausgeführt, Unfälle oder Beschädigungen durch Wetter. Wie in der Energie der Zeit vom April beschrieben, ist auch der Körper nicht so stabil und es kann dadurch häufiger zu Beschwerden und Erkrankungen kommen. Manche Menschen reagieren auf die energetische Situation aggressiv, „kopflos“ oder „drehen durch“.

Jetzt ist es besonders wichtig, sich zu stabilisieren, den Körper zu unterstützen, achtsam zu sein und mehr als sonst auf die Intuition, das Bauchgefühl zu achten und es zu „befragen“ (unterstützend Achtsamkeit und Schutz). Dem Körper helfen Ruhe- und Erholungsphasen, Bewegung, in der Natur auftanken, meditieren.

Die momentane Situation können wir auch nutzen, um uns klarer auf unsere Ziele und Visionen auszurichten. So wie man mit einem Schwert in eine Richtung zeigt, so können wir die Energie in unsere Visionen, den Einklang mit dem Seelenplan und die Kraft für unsere Aufgabe fließen lassen. Dies gelingt einfacher, wenn wir die Ereignisse nicht bewerten und schauen, welche „Geschenke“ sie uns bringen. Diese Situationen ermöglichen uns auch, unsere energetischen Fähigkeiten zu erkunden und zu trainieren.

Nach meiner Wahrnehmung verändert sich diese Energie Anfang bis Mitte Mai, es wird leichter und die Turbulenzen legen sich.

Bald wieder lieferbar: Buch „Australische Bush Blütenessenzen“

Ian White (Australische Buschblüten Essenzen) hat das erste Buch zu seinen Essenzen im Jahr 1991 geschrieben. Drei Jahre später, 1994, erschien die deutsche Übersetzung im Laredo Verlag. Das Buch beschreibt die ersten 50 Buschblüten in großer Ausführlichkeit und liefert gleichzeitig grundlegende Informationen über die Hintergründe Arbeit mit den Essenzen.

Das Buch (alte ISBN 3-927518-24-7, Originaltitel „Australian Bush Flower Essences“) war über mehrere Jahre vergriffen, was unter anderem deshalb problematisch war, weil es Bestandteil des Korrespondenzkurses zu den Australischen Buschblüten ist. Um so mehr freuen wir uns,  Ihnen heute ankündigen zu können, dass wir die Rechte für die erneute Veröffentlichung erworben haben und die neue Auflage bereits in Druck ist.

Das Buch erscheint unter der neuen ISBN Nummer 978-3-9819808-0-6. Und wir sind stolz darauf, es zum alten Preis von 27,90 EUR anbieten zu können. Wir rechnen mit der Lieferbarkeit im Mai 2018. Sie können das Buch jedoch bereits schon heute vorbestellen. Die Auslieferung erfolgt sobald es verfügbar ist.

Der Klappentext:

Die Anwendung der heilenden Energien von Blütenessenzen ist in vielen Kulturen eine altehrwürdige Kunst. Blütenessenzen sind ungefährliche, gleichzeitig aber kraftvolle Katalysatoren, die von jedem Menschen verwendet werden können. Sie sorgen nicht nur für ein klares Bewusstsein und entwickeln viele intuitive Fähigkeiten, sondern sie lösen darüber hinaus nicht unterstützende Überzeugungen und Glaubenssätze auf und beeinflussen uns auf einer Ebene, auf der wir die Entscheidung über unser Gefühlsleben, unsere Gesundheit, unsere Vitalität und unsere Beziehung treffen. Blütenessenzen öffnen uns für die uns innewohnenden positiven Qualitäten wie Liebe, Mut, Selbstvertrauen und Freude.

Der naturheilkundige Autor Ian White hat dieses uralte Wissen aufgenommen und es auf die blühenden Pflanzen des australischen Buschs übertragen. Er zeigt, dass die Energie und die Kraft des uralten Kontinents Australien in den heilenden Eigenschaften seiner Pflanzen manifestiert sind.

In Australische Bush Blütenessenzen zeichnet er ein ebenso informatives wie auch ganz persönliches Bild der fünfzig Bush Blütenessenzen vom ganzen Kontinent Australien. Darüber hinaus gibt er detaillierte Informationen über die Herstellung und die Anwendung der Blütenessenzen auf allen Gebieten des Heilens. Ebenso enthält das Buch Hinweise auf weitere wichtige Werke der Naturheilkunde.

Das vollständig illustrierte Werk Australische Bush Blütenessenzen ist das umfassendste und weitreichendste Buch, das bis jetzt über dieses wichtige Thema der Naturheilkunde geschrieben wurde. Es ist so gestaltet, dass jedermann kompetent und sicher die Bush Blütenessenzen anwenden kann, um Gesundheit, Harmonie und Wohlbefinden zu erlangen oder zu verbessern.

Ian White ist seit über 30 Jahren ein hoch angesehener Heilpraktiker und Lehrer der Naturheilkunde, Numerologie und Kinesiologie. In seiner Familie sind seit fünf Generationen Heilpraktiker, die sich auf Pflanzenheilkunde spezialisiert haben.

https://www.essenzenladen.de/essenzen/australische-buschblueten/buecher-karten/australische-bush-bluetenessenzen.html

 

Filaree (FES)

Unsere Essenz des Monats April ist der Schierlings-Reiherschnabel, auf englisch Filaree, von den Kalifornischen Essenzen (FES Quintessentials, Flower Essence Service). In einer Zeit, in der so viele Dinge gleichzeitig gesehen, berücksichtigt und getan werden wollen, ist es hilfreich, den Überblick bewahren zu können.

Filaree hilft uns dabei, den notwendigen Schritt zurückzutreten, damit wir nicht länger in den Details untergehen, sondern wieder einen besseren Blick auf das große Gesamtbild haben. Auf diese Weise können wir leichter sehen, was jetzt gerade wichtig zu tun ist, und was nicht. Gleichzeitig verhilft uns Filaree zu der Gelassenheit, die wir brauchen, um mit Leichtigkeit all die Dinge zu jonglieren, die jongliert werden wollen.

Der Schierlings-Reiherschnabel hat zusätzlich jedoch auch genau die entgegengesetzte Qualität. Die Essenz verbessert unsere Gabe, Details mit der Präzision eines Lasers zu erkennen und analysieren zu können. Filaree hilft uns auch dabei, zwischen beiden Sichtweisen hin- und herzuspringen, immer dann, wenn es nötig ist. Für die aktuelle Zeit ist die Essenz damit ein perfektes Werkzeug.

Die Essenz des Monats ist wie immer als 30 ml Einnahmeflasche zum Sonderpreis von 9,90 EUR bei uns erhältlich.

https://www.essenzenladen.de/essenz-des-monats.html

Aufräumen und loslassen, immer noch schwankende Energie, das Neue nimmt Fahrt auf

von Dr. Petra Schneider

Was ist

  • Veränderungen integrieren und stabilisieren
  • In die Ordnung kommen
  • Aufräumen, außen und innen
  • Loslassen
  • das Neue nimmt Fahrt auf
  • schwankende Energie
  • auf die Bedürfnisse und Impulse des Körpers achten
  • auf Stabilität achten

Veränderungen integrieren und stabilisieren

In den letzten Wochen gab es tiefgreifende Veränderungen. Manche passierten bewusst, z.B. durch Gespräche, Auseinandersetzungen oder Umzug, andere vollzogen sich unbemerkt. Auch wenn sich unbemerkt etwas veränderte, es wirkt sich dennoch auf unser Empfinden und unser Verhalten aus. Mein Bild dazu war: Ein altes Gebäude ist in sich zusammen gefallen und wir können dieses Gebäude nun nicht mehr wie früher betreten.

Wichtig ist jetzt, darauf zu achten, dass sich die früheren Verhaltens- und Denkweisen nicht wieder einschleichen. Da die Veränderungen sehr tief gingen, fällt es uns deutlich auf, wenn wir in der alten Weise reagieren (unterstützend Nr. 18 Lady Portia).

In die Ordnung kommen, aufräumen, loslassen

Energetisch werden wir unterstützt, „in die Ordnung“ zu kommen und zu erkennen, was wesentlich für unser Leben und für unser Wirken ist. Was für uns stimmt, erkennen wir durch Situationen und Ereignisse, aber auch durch Meinungen und Kommentare von Anderen, die wir ungefragt und ungewollt bekommen. Diese sind manchmal so „scharf“ geäußert, dass sie uns verletzten. Anstatt sich angegriffen zu fühlen und zurückzuschießen, statt die Aussagen zu ernst zu nehmen und sich zu streiten, „was wahr ist“, sollten wir sie als Ausgangspunkt für die eigene Reflektion nehmen, um zu erkennen, was für uns stimmt und wichtig ist. Auch Verhaltens- und Denkweisen anderer, die uns irritieren und so gar nicht unseren Vorstellungen entsprechen, helfen zu erkennen, was für uns selbst stimmt (unterstützend Nr. 18 Lady Portia).

Die Energie der Ordnung wirkt sich sowohl Innen als auch Außen aus. Deshalb ist jetzt eine gute Zeit zum Loslassen und Aufräumen – was auch von anderen angeschoben werden kann: Sortieren, nicht mehr Gebrauchtes wegwerfen, überholte Verhaltensweisen loslassen, erforschen: Was will ich anders machen, was will ich für „das Ganze“ tun, was ist für mich wesentlich.

Das Neue nimmt Fahrt auf

In den letzten Wochen stockten Projekte und Situationen. Leider holpert es immer noch, aber es wird besser. Die Energie kommt ins Fließen und wir können Altes abschließen und Neues beginnen. Wichtig ist, flexibel zu sein, nicht an Planungen und Vorstellungen festzuhalten, alternative Möglichkeiten zu erforschen. Mit Lebensfreude und mit Freude am Erforschen und planen fällt es leichter, flexibel zu sein. Mit einer spielerischen Haltung entdecken wir viel mehr Möglichkeiten als wenn wir uns über die Situation ärgern. Das Neue kann schneller gesehen und leichter angenommen werden (unterstützend Nr. 71 grüner Schöpfungsstrahl).

Schwankende Energie, auf Stabilität achten

Die Energie ist immer noch sehr „schwankend“, mal kraftvoll und vorwärtsschiebend, mal erschöpfend und ermüdend. Immer wieder haben wir den Eindruck, Nebel im Kopf zu haben und nicht klar denken zu können. Wichtig ist daher, auf Stabilität und auf den Körper zu achten (unterstützend Nr. 13 Seraphis Bey). Der Körper ist immer noch nicht stabil und reagiert auf die energetischen Schwankungen bei einigen mit einem starken Drang nach Essen, Alkohol oder anderen belastenden Substanzen, besonders dann, wenn wir seinem Bedürfnis nach Ruhe, Schlaf, Rückzug oder nach Bewegung und Natur nicht folgen. Wichtig und wohltuend sind zurzeit Meditationen, sowohl für den Körper als auch für unsere Gelassenheit.

Meditation: die tonglen- oder Herzmediation ist immer noch wichtig. Empfehlung ist, sie immer wieder zwischendurch im „ganz normalen Alltag“ zu machen, vor allem dann, wenn Ereignisse uns stark berühren.
Richte deine Aufmerksamkeit auf deinen Atmen.
Erster Schritt: Mit dem Einatmen atme alle Störungen aus deinem eigenen Körper-Energiefeld in den Herzbereich. Dort werden sie transformiert und mit dem Ausatmen strömt reines Licht / die Präsenz des Seins / Bewusstheit zurück.
Zweiter Schritt: Atme alle Störungen und Dissonanzen deiner Umgebung / der Welt in deinen Herzbereich, wo sie transformiert werden. Mit dem Ausatmen strömt reines Licht / die Präsenz des Seins / Bewusstheit in die Welt.

Unterstützende LichtWesen Essenzen

Vorankündigung der neuen Rainbow Essenz von Ian White

Aus der Divine Presence Reihe von Ian White und den Australischen Buschblüten ist in Kürze eine neue Essenz verfügbar: Die Rainbow (Regenbogen) Essence. Sie können sie ab sofort vorbestellen, die Auslieferung erfolgt im Mai 2018.

Die goldenen Strahlen von Solar Logos gehen vom Zentrum des Universums aus und sind zu kraftvoll, um direkt von der Erde und uns Menschen aufgenommen zu werden. Eine Vielzahl von spirituellen Wesen aus höheren Dimensionen hat kristalline Bahnen aus buntem, konzentrischem Licht um die Erde erschaffen – unser Lichtnetz. Dieses Netz ist für uns größtenteils unsichtbar, außer manchmal teilweise in Form von Regenbögen. Es transformiert die goldenen Strahlen in das weiße Licht des Christusbewusstseins und damit in eine Form, die wir leicht aufnehmen und nutzen können. Unser Netz schützt und verbessert die Erde und alles Leben auf ihr. Es teilt das weiße Licht in die Farben des Regenbogens auf. Die Rainbow Essenz hilft uns dabei, auf sanfte Weise alle Farbstrahlen aufzunehmen, die wir benötigen, um zu heilen, uns zu erholen, uns selbst zu ermächtigen oder uns auf der Ebene der Seele zu pflegen.

Neben dem sichtbaren Bogen, der wie ein Halbkreis aussieht, besitzt ein Regenbogen auch noch eine Unterseite, die all die dunklen Orte erhellt. Die Rainbow Essenz ermöglicht dem Licht, auf sanfte Weise in uns hineinzuleuchten und unterstützt Menschen, die gerade an einem dunklen Ort sind. Die Essenz gibt Schutz und Nährung und hilft ihnen, die Ganzheit und Einheit aller Dinge zu erkennen.

Ian White schreibt über seine neue Essenz:

Die Rainbow Essenz ist die vierte aus der Reihe der Divine Presence Essences. Sie ist am 11. Mai 2017 in Glastonbury, England entstanden. Wie bei den anderen drei Essenzen der Reihe waren bei der Herstellung eine ganze Reihe spiritueller Wesenheiten intensiv beteiligt, darunter Isis, Melchizedek und auch Metatron. Regenbögen haben für Menschen schon immer eine besondere Faszination und Anziehung. In der Mythologie steht der Regenbogen für Überfluss, Glück und Wachstum. Er gilt als Brücke zwischen Himmel und Erde. Regenbögen sind auch sehr geheimnisvoll – man weiß nie wo oder wann sie erscheinen und wieder verschwinden und was geschieht, wenn ihr Licht die Erde berührt. Unter den richtigen Bedingungen von Sonne, Regen und Lichtbrechung sehen wir vielleicht einen Regenbogen. Er macht jedoch nur einen kleinen Anteil des Lichtnetzes sichtbar, das die Erde vollständig umhüllt. Regenbögen – oder besser gesagt dieses Lichtnetz – sind immer da und gehen um die Erde herum und durch sie hindurch. Wir können das Netz nur unter bestimmten Umweltbedingungen wahrnehmen, aber es ist immer da. Das Lichtnetz ist eine Kugel der Einheit um die Erde.

Der Regenbogen symbolisiert unser multidimensionales Selbst und steht für die Vielfalt der aufgestiegenen Meister, Erzengel und Engel, die unseren Planeten Erde in der weiten, bunten, multidimensionalen Umarmung aus Licht halten, wie in einer Wiege aus regenbogenfarbenem, heilenden Licht. Der Regenbogen ist die physische Manifestation der göttlichen Umarmung und sendet Licht zu jeder Seele, die dafür offen ist. Es kann sehr kraftvoll und anstrengend sein, wenn man mit der Solar Logos Essenz arbeitet. Die Rainbow Essenz kann diese Intensität etwas zerstreuen und hilft uns dabei die Solar Logos Energie leichter aufzunehmen. Man kann die Rainbow Essenz entweder vor oder nach der Solar Logos Essenz nehmen.

Die Rainbow Essenz hilft uns die Einheit zu verstehen, die alle Wesen darin vereint, in dieser Zeit gemeinsam den göttlichen Plan auf der Erde zu manifestieren. Wenn man einen Zustand von Liebe und Frieden anstrebt, braucht es eine Menge spirituelles, emotionales und mentales Verständnis dafür, ihn auch zu erreichen. Die Essenz erzeugt dieses Verständnis der Macht von Liebe und Frieden, indem sie die Einheit des Lichts in unserem Herzen erschafft.

Die Rainbow Essenz erweckt in uns große Kraft, um den Verstand zu erhellen, die Seele zu erheben und dem Herz zu ermöglichen, die Gegenwart des Göttlichen zu empfangen. Diese Gegenwart bringt der Erde die Verwirklichung von Harmonie, Liebe und Einheit, wenn wir sie alle in uns aufnehmen. Sie schafft die Verbindung zum großen Regenbogen der Menschheit, die in Frieden zusammenlebt und eine neue Welt kreiert. Die Essenz arbeitet mit den Körpern, Herzen und Köpfen all derjenigen, die sich in dieser neuen Zeit zu Veränderung und Transformation hingezogen fühlen.

Bei der Essenz geht es auch um Manifestation. Sie zeigt uns sie unglaubliche Vielfalt der Möglichkeiten. Obwohl wir einen großen Teil des Regenbogens mit unseren Augen nicht sehen können, erweckt bereits der kleine sichtbare Teil in uns das enorme Potenzial des Universums und die Multidimensionalität der Schöpfung und jedes einzelnen. Er ist ein großartiges Symbol der Kreativität, des Potenzials und der Möglichkeit, damit wir uns der Idee öffnen, dass alles möglich ist. Hier ist das Material, aus dem das Leben erschaffen ist, die große Palette der Farben und Möglichkeiten – was wirst Du malen?

Die Rainbow Essence …

  • Ermöglicht ein sanfteres Arbeiten mit der Solar Logos Energie.
  • Hilft uns, unsere eigene und die Multidimensionalität des Universums zu erkennen.
  • Ermöglicht dem Christuslicht bis tief an die dunkelsten Orte unserer Seele zu strahlen, damit wir dort die Qualitäten wiederfinden, die wir verloren, vergraben oder versteckt haben.
  • Gibt tiefes Verständnis, Liebe und Heilung von der Quelle, indem wir jede Farbe in unseren Körper, unser Herz und unseren Verstand aufnehmen können.
  • Lässt uns unser Potenzial erkennen, und verstehen, dass alles möglich ist und dass wir alles schaffen können.
  • Ermöglicht uns, uns selbst als Lichtwesen zu fühlen, das mit dem Göttlichen verbunden ist.
  • Nährt die Aura und fördert die Weiterentwicklung der Seele.
  • Hilft uns dabei, uns an die Pracht, Schönheit und Liebe und das endlose Potenzial der Essenz unserer Seele zu erinnern, all dies zu verkörpern.
  • Fördert das Gefühl von Unterstützung, Schutz und Nährung.
  • Hilft uns dabei, die neue Energie auf der Erde zu manifestieren: Kooperation, Liebe, Respekt, Wertschätzung, Frieden und Harmonie.

https://www.essenzenladen.de/essenzen/australische-buschblueten/divine-presence-essenzen/rainbow-essence.html

Zu guter Letzt … (April 2018)

Überall hört man, wie Menschen feststellen (oder auch darüber klagen), dass momentan so unglaublich viel zu tun ist. Ein Termin jagt den anderen, egal ob beruflich, familiär oder in Bezug auf die Hobbys. Man findet kaum noch Zeit zum Durchschnaufen und zumindest mir geht es so, dass es das ist, was ich momentan eigentlich dringend bräuchte. Glücklicherweise scheint die Zeitqualität nicht von großen Katastrophen geprägt zu sein, sondern ist „nur“ besonders intensiv.

Gleichzeitig – und das schreibe ich jetzt vor allem aus meiner Perspektive – fühle ich mich gerade wie ein Kind in der Spielwarenabteilung. Das Universum präsentiert täglich neue Möglichkeiten und Gelegenheiten und man weiß nicht, wohin man zuerst greifen soll. Die Voraussetzung, dass man diese auch wahrnehmen kann, ist jedoch, dass es uns bei aller Intensität gelingt, den Kopf über Wasser zu behalten, damit wir sehen, wohin die Reise geht. Das Wichtigste im Moment ist aus meiner Perspektive wirklich, dass wir alles dafür tun, stabil zu bleiben, damit wir von all dem, was da gerade geschieht, nicht überrollt werden.

Das Thema ist nicht grundsätzlich neu. Anders als in der Vergangenheit braucht es nun dafür aber die bewusste Entscheidung, was man tut und was man lässt – und das jeden Tag aufs neue. Die Betonung liegt hier deutlich auf „bewusst“. Wenn es früher ausgereicht hat, sich von seinem Bauchgefühl leiten zu lassen, braucht es nun den Verstand, der aktiv entscheidet, was uns gut tut und was zu viel wird. Dies entspricht der Rolle die der Dünndarm-Meridian in der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) spielt. Er trennt das Reine vom Unreinen und entscheidet, was wir behalten und was wir verwerfen, was wir tun und was wir lassen.

Um noch einmal auf die Spielwarenabteilung zurückzukommen: In meiner Wahrnehmung ist momentan das Potenzial für großartiges Neues vorhanden, wie nie zuvor, zumindest soweit ich mich erinnern kann. Wenn wir bereit und offen dafür sind, präsentieren sich uns Gelegenheiten, von denen wir bisher nur geträumt haben. Auch Projekte, die vielleicht schon länger stagniert haben, können auf einmal wieder in Gang kommen – wenn wir das tun, was dafür nötig ist. Für mich fühlt sich das Leben gerade wie eine rasante Wildwasserfahrt auf einem Floß an, bei der ich eine lange Stange mit Haken in der Hand halte. Mit der Stange kann ich dafür sorgen, dass mein Floß nirgendwo anstößt (was bei dem Tempo ziemlich schmerzhaft wäre) und gleichzeitig kann in den Haken dazu verwenden, Dinge vom Ufer auf mein Floß zu holen.

Weil das Ganze ja noch nicht genug ist, gibt es da dann zusätzlich noch die innere Welt, in der die Dinge ebenfalls nach wie vor in Bewegung sind. Neue Aspekte und Ebenen von alte Themen wabern an uns vorbei und wollen gesehen und bearbeitet werden. Neue Themen, die uns bisher noch gar nicht bewusst waren, kommen hoch und wollen erst einmal als Themen erkannt werden. Unsere bisherige Reise hat uns jedoch vorzüglich darauf vorbereitet, das zu tun, was getan werden muss. Wir kennen die Werkzeuge, die wir nutzen können, wir wissen, wen wir um Hilfe bitten können. Gleichzeitig legt uns das Universum dabei keine Steine in den Weg. Wenn wir uns aufrichtig einem Thema widmen, dann ist es oft überraschend leicht, den notwendigen nächsten Schritt zu tun. Momentan scheinen eher die kleinen, unscheinbaren Schritte an der Reihe zu sein, aber das ist in Ordnung so. Viele kleine Schritte bringen uns auch vorwärts.

Über all dem, was gerade passiert, steht in großen Lettern das Wort „Bereitwilligkeit“ geschrieben. Nur wenn wir uns den Veränderungen gegenüber bereitwillig zeigen, dann können sie leicht geschehen. Jedes Jota an Widerstand hat überproportional große Auswirkungen. Nicht, dass Sie das Gefühl haben, dass das eine Art Strafe wäre. Im Gegenteil. Es ist wie ein Leitsystem, das uns auf dem Weg unserer Seele hält. Stellen Sie es sich einfach wie eine Fahrt auf der Autobahn vor. Bei hoher Geschwindigkeit haben kleine Bewegungen des Lenkrads auch eine viel größere Wirkung, als wenn wir im Schrittempo fahren. Wir tun also gut daran, sehr aufmerksam zu sein, und darauf zu achten, was leicht geht, und was sich kompliziert und schwer anfühlt. Ersteres ist ein Hinweis unserer Seele, dass wir auf dem für uns richtigen Weg sind, letzteres sollten wir im eigenen Interesse wirklich vermeiden.

Noch ein Wort zum Thema „leicht oder schwer“. Für mich gibt es momentan viele Dinge, die mich Kraft kosten und die sich deshalb auf eine gewisse Art und Weise „schwer“ anfühlen. Gleichzeitig gibt es jedoch die andere Ebene, die weiß, dass sie dennoch wichtig und richtig sind. Deshalb tue ich sie. Es gibt einen gravierenden Unterschied zwischen „schwer“ und „schwer“. Das eine bedeutet soviel wie „anstrengend“ und es ist vollkommen in Ordnung, dass Dinge auch einmal anstrengend sind, selbst wenn sie dem Plan der Seele entsprechen. Das andere „schwer“ resultiert aus einem „ICH WILL ABER!“ unseres Egos, wenn wir in eine Richtung loslaufen, das Universum uns in seiner unendlichen Weisheit signalisiert, dass dies nicht unserem Plan entspricht, wir aber trotzdem mit dem Kopf durch die Wand wollen.

Wenn wir in Einklang mit unserem Lebensplan sind, dann müssen wir oft die Ärmel hochkrempeln und anpacken, es stellen sich uns jedoch keine Hindernisse in den Weg – im Gegenteil: trotz der notwendigen Arbeit öffnen sich die Türen wie von alleine. Wenn wir mit dem Kopf durch die Wand wollen, dann ist es genau anders herum. Wir müssen ein Hindernis nach dem anderen mühsam überwinden, von Hilfe ist weit und breit nichts zu sehen und wir bekommen die Türen vor der Nase zugeschlagen. Ich denke, den Unterschied zwischen den beiden hat jeder von uns schon einmal erlebt. Je besser es uns dabei gelingt, die kleinen Signale wahrzunehmen, desto leichter fällt es uns, auf offene Türen zu stoßen. So gesehen ist das Leben doch eigentlich ziemlich simpel oder?

Essenzen, die uns momentan unterstützen können:

  • Filaree (FES): Hilft Menschen, die sich von Dingen überrollt fühlen, zwischen Wichtigem und Unwichtigem zu unterscheiden, einen Zeitplan aufzustellen und so Gelassenheit zu entwickeln
  • Kyanite (Indigo Essences): Hilft, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren und hält alles zusammen, so das neue Ideen entstehen und verwirklicht werden können. Bringt Ruhe in emotionales Durcheinander und ermutigt uns, weiter voranzugehen.
  • Rest & Relax (Wild Earth): Gibt kraftvolle Unterstützung um einen „Gang herunterzuschalten“, sich zu entspannen und Körper und Geist eine Ruhepause zu gönnen.
  • Calm & Clear (Australische Buschblüten): Sich um Zeit und Raum für sich selbst kümmern, ruhiger werden, entspannen und Spaß haben, Klarheit, Ruhe und Frieden.
  • Cliff Rose (Desert Alchemy): Hilft uns, unseren Willen, unsere Absicht und die Kraft zu Handeln zu vereinen. Sie ist für Menschen, die immer vorhaben, ein Ziel zu manifestieren, es aber nie schaffen.
  • Cheetah (Wild Earth): Um das zu tun, was notwendig ist, damit wir die sich uns bietenden Gelegenheiten auch nutzen können.

Liebe Grüße aus Aschaffenburg
Carsten Sann
Der Essenzenladen

Eine Frage der Balance

von Dr. Sabina Pettitt

Gestern habe ich eine Freundin besucht, deren Mann heute eine komplizierte Operation hat. Ich habe sie gefragt, wie es ihr geht und sie sagte, sie wäre komplett „durch den Wind“. Ich habe mein Fläschchen mit Balancer aus meiner Handtasche geholt und ihr gesagt: „Probiere doch mal das hier.“

Ihre Reaktion war: „Wow, das fühlt sich gleich viel besser an. Funktioniert das auch bei Tieren? Denen geht es gerade auch nicht so gut.“

Ich habe ihr geantwortet, dass meine persönliche Erfahrung und die Rückmeldungen von unzähligen anderen bestätigen, dass Balancer bei wirklich jedem Lebewesen funktioniert. Ich sage das deshalb voller Überzeugung, weil ich mich daran erinnere, wie ich einmal im Garten gearbeitet habe. Ich war wütend und grübelte darüber nach, als mein Spaten umfiel und einen wunderschönen japanischen Ahorn in der Mitte spaltete. Der zarte, junge Baum hatte gerade erst damit begonnen, sich in zwei Hauptäste zu teilen und genau an dieser Stelle hatte ihn nun mein Spaten gespalten. Ich war am Ende. Mir war sofort klar, dass meine eigenen negativen Gedanken und die Tatsache, dass ich nicht im Jetzt gewesen war, die Ursache für diesen Unfall waren.

Ich bin schnell ins Haus gegangen, um Balancer zu holen, weil ich die Hoffnung hatte, dass er diesem wunderschönen Baum helfen würde, sich von dem Schock zu erholen. Ich gab vorsichtig einige Tropfen der Essenz direkt auf die Verletzung und band anschließend die beiden Äste mit Gartenklebeband wieder zusammen. Der Baum war damals wie gesagt noch sehr jung. Heute ist er drei Meter hoch und es gibt nur noch eine kleine Unebenheit am Stamm, wo er wieder zusammengewachsen ist.

Es gab da auch einen Vorfall, als wir an der Kasse im Supermarkt angestanden waren. Ein kleines Kind vor uns hat einen riesigen Kaugummi verschluckt und fing an zu würgen. Es wurde schnell ganz blau im Gesicht. Der Kassierer schrie die Mutter an: „Stecken Sie ihm den Finger in den Hals!“ Aber die Mutter war wie gelähmt.

Also habe ich den kleinen Kerl genommen und ihm kräftig auf den Rücken geschlagen, während ich ihn mit meinem anderen Arm fest auf Höhe seines Brustbeins festhielt. Ich habe den Kaugummi aufgefangen, als er aus seinem Mund geschossen kam, und anschließend sofort meinen Balancer aus meiner Tasche geholt. Innerhalb von weniger als zwei Minuten waren alle wieder ruhig, stabil und zurück in ihren Körpern.

Balancer ist die vorzügliche Erfahrung, wenn man sich wortwörtlich nach einem Schock oder einem traumatischen Erlebnis wieder-verkörpert. Er erschafft das Gefühl von Ruhe und Stimmigkeit. Erinnern Sie sich daran: Gleichgewicht, Stimmigkeit, Homöostase und Ausgeglichenheit sind das Fundament für Gesundheit und Wohlbefinden.

Balancer ist auch schon zwei Mal im Hado-Labor von Dr. Masaru Emoto in Japan getestet worden. Dabei ist jedes Mal herausgekommen, dass Balancer mit die höchste Schwingung von allen bisher getesteten Essenzen hat. Beim zweiten Test im Jahr 2013 waren die Werte besser als bei allen anderen Essenzen gegen Angst, Stress und Nervosität und es zeigte sich ein allgemein unterstützender Einfluss auf das vegetative Nervensystem. Der Zustand unseres vegetativen Nervensystems bestimmt, wie gut wir mit Stress umgehen können. Man könnte auch sagen, dass das parasympathische Nervensystem ebensoviel Zeit benötigt, in der wir uns selbst pflegen, damit wir nicht ausbrennen.

Und wie können wir unser parasympathisches Nervensystem pflegen? In dem wir Zeit in der Natur verbringen, meditieren, Essenzen nehmen oder andere Werkzeuge wie Chi Gong, Tai Chi, Massage etc. nutzen – immer in Bezug auf sinnliche, körperliche Erfahrungen.

Die Balancer Mischung wurde von Mikhail Adams 1988 gefunden, als er uns mit seinem VEGA Gerät geholfen hat, die Zuordnungen aller unserer Essenzen zum Meridian- und Chakrasystem zu erforschen. Und obwohl sie ein hervorragendes Mittel für Stress und Überwältigung ist, bin ich über die Jahre zu der Überzeugung gelangt, dass Balancer auch dann prophylaktisch unterstützt, wenn wir gerade nicht in einer Krise stecken. Wenn wir die Essenz drei bis vier Wochen regelmäßig nehmen, können wir mehr Leichtigkeit und Harmonie in unser Leben bringen. Und wenn wir bewusster und präsenter sind, können wir auch mit unerwarteten Dingen besser umgehen.

Jede einzelne Zelle in unserem Körper strebt 24 Stunden am Tag danach, das Gleichgewicht zu suchen und aufrecht zu erhalten. Mit Balancer haben wir ein Werkzeug, das uns dabei hilft, Bewusstheit in unseren Gedanken und Gefühlen zu erschaffen und das Gleichgewicht auf der multidimensionalen Ebene unseres Seins zu erfahren.

Liebe Grüße
Sabina

P.S. Die Balancer Mischung gibt es auch als Öl zum Auftragen oder als Raum- und Auraspray.

Übergänge und Transformationsprozesse (Teil 2)

von Cynthia Athina Kemp Scherer

Phase 1: Der Tod des Alten

In dieser ersten Phase erkennen wir, dass es in unserem Leben etwas gibt, das keine Daseinsberechtigung mehr hat. Es könnte unser Job, eine Beziehung oder auch eine Art zu denken oder die Welt zu sehen sein. Der Sinn dieser Phase ist es, uns zu zeigen, dass es etwas Überholtes gibt, das wir loslassen müssen damit wir vorankommen und wachsen können.

Manchmal dauert es recht lange zu erkennen, was wir ändern wollen. Es kann mit einer Idee oder einer Möglichkeit beginnen und erst allmählich zu der Überzeugung reifen, dass wir die Veränderung vornehmen müssen. Ein anderes Mal kann der Prozess ziemlich kurz sein. Wir können plötzlich erkennen, dass eine Veränderung notwendig ist und wir fühlen uns auch direkt in der Lage dazu. Es kann sogar sein, dass wir von uns selbst überrascht sind, wie schnell wir etwas loslassen können, sobald wir uns sicher sind, dass dies dem Plan unserer Seele entspricht.

Manchmal wählen wir, mit unserem Leben glücklich und zufrieden zu sein, so wie es gerade ist. Wenn wir aber dem Drängen unserer Seele nach Veränderung nachgeben, erkennen wir, dass wir dadurch eine neue Realität erschaffen, die wir uns bisher noch nicht einmal in unseren Träumen vorstellen konnten. Wenn wir etwas loslassen, können wir nie sicher sein, wodurch wir es ersetzen werden – das ist das Risiko dabei. Je länger wir das Spiel der Transformation jedoch spielen, desto mehr können wir vertrauen, dass das, was wir erschaffen, zu unserem höchsten Wohl sein wird.

Der Hauptteil dieser Phase besteht darin, dass wir etwas erkennen und es dann loslassen. Mit welchen Herausforderungen können wir uns dabei konfrontiert sehen? Eine davon ist sicher, dass wir uns selbst erlauben, dieses Etwas auch tatsächlich loszulassen. Wir neigen dazu, uns an Dinge, Menschen, Routinen und Tätigkeiten im Leben festzuklammern.

Eine andere Herausforderung kann der überwältigende Einfluss der Angst sein. Oft fürchten wir uns nicht so sehr vor dem eigentlichen Loslassen, sondern vielmehr davor, dass wir nicht wissen, was danach kommen wird. Die Angst vor dem Unbekannten kann uns so starr machen, dass wir handlungsunfähig werden, in nicht befriedigenden Beziehungen bleiben, oder uns vor dem Leben und seinen Möglichkeiten verstecken.
Oft ist unser Festhalten an Dingen eine Art, wie wir uns selbst definieren. Eine meiner Klientinnen hatte beispielsweise das Gefühl, dass sie ihre Kreativität in ihrem Leben nicht genügend Raum bekam. Sie war Programmiererin, was zwar auf geistiger Ebene sehr stimulierend war, aber sie dachte, dass ihre kreativen Fähigkeiten nicht genug gefordert wurden.

Es eröffnete sich ihr eine Möglichkeit für eine neue Arbeitsstelle, bei der sie ihre künstlerische Ader ausleben könnte – dafür musste sie jedoch den Job, den sie die letzten 15 Jahre getan hatte, hinter sich lassen. Sie hing so an dem Bild, das sie als Frau in der Geschäftswelt von sich hatte fest, dass es für sie unvorstellbar war, die neue Gelegenheit beim Schopf zu packen. Sie konnte sich nicht vorstellen, dass sie dort das gleiche Maß an Anerkennung bekommen würde, wie in ihrer alten Firma, wo die anderen aufgrund ihrer langjährigen Erfahrung zu ihr aufblickten. Sie hatte sich selbst über das, was sie erreicht hatte, definiert.

Blütenessenzen zur Unterstützung in der ersten Phase

Sacred Datura: Dies ist die Essenz der Wahl, wenn es darum geht zu erkennen, was in unserem Leben überholt ist. Sie fördert die Stärke und den Mut das loszulassen, was uns bisher vertraut war. Sie ist auch sehr hilfreich, wenn wir nicht sicher sind, was wir in unserem Leben loslassen müssen.

Organ Pipe: Immer dann, wenn wir das Fundament unseres Daseins infrage stellen, hilft uns der Organ Pipe Kaktus, unseren Weg zu finden. Transformationsprozesse werden oft von einer „dunklen Nacht der Seele“ begleitet und wir haben das Gefühl, dass wir inmitten dieser riesigen Veränderungen ganz auf uns alleine gestellt sind. Organ Pipe hilft uns dabei, uns mit dem „einen Herzen“ der Menschheit zu verbinden. Die Essenz vergrößert unsere Fähigkeit, Verantwortung für die alltäglichen Dinge zu übernehmen während wir gleichzeitig zulassen, dass wir in uns Dinge massiv infrage stellen und uns verändern.

Bisbee Beehive Cactus: Wenn wir die Möglichkeit für Veränderung zulassen, dann können wir Heilung auf tiefster Ebene hervorrufen. Der Bisbee Beehive Cactus hilft uns dabei, zur Wurzel einer Situation zu gelangen und Zugriff auf die Körperintelligenz auf Zellebene zu erhalten. Mit dieser Essenz finden wir den Kern des Problems und können auf die heilenden Kräfte zugreifen, die in den Zellen unseres Körpers zur Verfügung stehen.

Mexican Shell Flower: Allen, die ängstlich oder schüchtern sind, wenn sie sich Veränderungen stellen müssen, hilft diese Essenz, den inneren Krieger zu aktivieren. Menschen, die dazu neigen, zu fliehen, auszuweichen und sich selbst zurückzuhalten, hilft Mexican Shell Flower dabei, die Bereitschaft, das Leben und seine Herausforderungen bei den Hörnern zu packen, zu aktivieren.

Thurber’s Gilia: Wenn wir das Gefühl haben, handlungsunfähig zu sein, kann uns Thurber’s Gilia dabei helfen, unsere eigenen Begrenzungen zu überwinden. Die Essenz kann unseren Mut aktivieren, damit wir uns unseren Ängsten ohne Umweg stellen. Sie ist eine wunderbare Essenz, wenn wir Angst davor haben, etwas loszulassen, selbst wenn wir das eigentlich wollen.

Violet Curls: Es geschieht oft in dieser Phase, dass wir uns mit einem Meer an nicht ausgedrückten Emotionen konfrontiert sehen, die sich im Laufe der Zeit angesammelt haben. Wenn wir unsere Gefühle unterdrücken, dann lassen wir nicht zu, dass unser Emotionalkörper uns wichtige Informationen zur Verfügung stellt. Wenn wir damit beginnen, die alten Gefühle bewusst anzunehmen und auszudrücken, kann es vorkommen, dass wir in ihrer Intensität und Menge zu ertrinken glauben. Violet Curls hilft dabei, die Verstopfung im Emotionalkörper zu lösen, indem sie uns ermöglicht, die alten Gefühle eines nach dem anderen zu erkennen, auszudrücken und loszulassen. Wenn wir in der Lage sind, unsere Emotionen unmittelbar auszudrücken, dann stauen sie sich nicht länger auf. Wir lernen, dass unsere Gefühle ein natürlicher und wesentlicher Teil unseres Selbst sind und dass man sie auf angemessene Art und Weise ausdrücken kann.

Fortsetzung folgt …

Originaltitel: „Transitions and Transformational Processes“ by Cynthia Athina Kemp Scherer. Übersetzung: Carsten Sann. Zuerst erschienen in „Desert Voice“, Ausgabe Sommer 1997. Alle Rechte vorbehalten.