Ostertage nutzen für Innenschau, Befreiung und Kraft tanken

von Dr. Petra Schneider

Zurzeit herrscht eine intensive Energie die in zwei Richtungen wirkt; manche erleben nur eine der beiden Seiten, andere beides zugleich: Einerseits „fliegen uns Situationen und Ereignisse um die Ohren“, Strukturen brechen zusammen, die für uns nicht mehr stimmen, die angeschaut und überprüft werden wollen, in denen etwas zu klären oder eine neue innere und äußere Haltung einzunehmen ist. Es gibt unvorhergesehene Schwierigkeiten, Katastrophen, zerstörte Hoffnungen, Arbeitsüberlastung, Überforderung, Erkrankung oder finanzielle Engpässe. Der Druck wird dadurch hoch und kann bis an die Erschöpfungs- oder Belastungsgrenze gehen. Bei manchen löst das eine Sinnkrise aus: Wieso mache ich das eigentlich? Will ich das überhaupt noch?

Andererseits tauchen neue Möglichkeiten und ein neues Miteinander auf. Es gibt einen guten Schub für Klärung, für Klarstellungen, um sich zu befreien, um die nächsten Schritte klarer zu sehen und Neues (Verhalten) zu üben. Menschen bemerken gerade in dieser Woche, dass sie anders reagieren als sonst. Bei vielen ist mehr Leichtigkeit und Freude da, manchmal wie eine neugierige Vorfreude.

Worum es geht: Eine persönliche und grundsätzliche Standortbestimmung steht wieder an, eine Überprüfung unserer Lebensweise, unserer Ziele, unserer Visionen und unseres Umgangs mit anderen. Es geht allerdings nicht nur um „Was will ich“, es geht auch um „Was ist jetzt dran und zu tun?“, „Was dient dem Ganzen?“: Welche Ziele kann ich erreichen, welche Möglichkeiten kann ich verwirklichen? Welche Strukturen oder Verhaltensweisen will ich loslassen, auch wenn es schmerzt, um damit Raum für Erneuerung zu schaffen? Und bin ich bereit, für meine Vision so viel Energie und Kraft einzusetzen, wie gebraucht wird? Das passt zur Energie der Kar- und Osterwoche: Stirb und werde.

Bei manchen ist eine Neuausrichtung gefordert, bei anderen eine Bekräftigung ihrer Entscheidung. Gerade für Menschen, die die Energie des Umfeldes wahrnehmen und den Druck spüren, der in der Luft liegt, ist energetische Klärung und Achtsamkeit angesagt (unterstützend LichtWesen Elohim violett).

Was jetzt zu tun ist: Die Karwoche und die Ostertage nutzen für eine umfassende Innenschau. In der Sonne oder auf der Couch, nach innen lauschen, auf die Gedanken, die Wünsche, die Gefühle achten, sie einfach wahrnehmen, ohne zu urteilen, ohne über Lösungen oder die weitere Vorgehensweisen nachzudenken. Die Erfahrungen und Erkenntnisse der letzten Wochen Revue passieren lassen. Und dabei die innere Weisheit bitten, ein klares Bild für das zu liefern, was als nächstes ansteht (unterstützend: LichtWesen Schöpfungsstrahl gelb und Nr. 3 El Morya). Jetzt ist schauen und geduldig sein angesagt. Nichts erzwingen, nicht resignieren.
Empfehlung: Zeit in der Natur verbringen, sich mit Schönem und Genussvollem beschäftigen, Bewegung, für den Körper sorgen (unterstützend LichtWesen „Ich regeneriere mich“);

Die Herzmeditation für Transformation (unterstützend LichtWesen Elohim violett).
Meditation: Richte deine Aufmerksamkeit auf deinen Atmen. Mit dem Einatmen atme alle Störungen und belastenden Gefühle aus deinem Körper-Energiefeld in den Herzbereich. Dort werden sie transformiert und mit dem Ausatmen strömt reines Licht / die Präsenz des Seins / Bewusstheit / Heilkraft / was du jetzt brauchst zurück in deinen Körper.

Die Beschreibung der Energie der Zeit vom 8.4. gilt weiterhin.

Können Tiere an PTBS leiden?

von Maryanne Campeau

„Die Posttraumatische Belastungsstörung (PTBS) oder Posttraumatische Belastungsreaktion (PTBR), engl. posttraumatic stress disorder (PTSD), zählt zu den psychischen Erkrankungen. Einer PTBS gehen definitionsgemäß ein oder mehrere belastende Ereignisse von außergewöhnlichem Umfang oder katastrophalem Ausmaß (psychisches Trauma) voran.“

Wikipedia

Es gibt Hinweise darauf, dass Tiere unter PTBS leiden können und Zeichen und Symptome in ihrem Verhalten, ihrer Gesundheit, ihrem Wohlbefinden und auch in den Essenzen zeigen, die wir für sie austesten.

Charlie ist ein geretteter Kakadu und er ist ein ergreifendes Beispiel hierfür. Das Tierheim hat mich gebeten, ihm zu helfen, weil er andauernd schrille Alarmpfiffe ausstieß. Er tat das immer dann, wenn seine menschlichen Betreuer den Raum verließen und er sorgte damit für Aufruhr unter den anderen geretteten Vögeln – zumindest auf akustischer Ebene.

Wie bei den meisten geretteten Tiere wusste man nur wenig über seine Vorgeschichte. Jedoch war bekannt, dass er innerhalb von vier Monaten viermal den Besitzer gewechselt hat. Einer davon war ein Mann, der „harte diszipinierende Methoden“ angewendet hat – was auch immer das heißt.

Kakadus sind höchst soziale Tiere. Sie sind intelligent und im Allgemeinen sehr anhänglich. Sie werden für die Beziehungen geschätzt, die sie mit Menschen aufbauen können.

Charlies erste Jahre waren jedoch voll von Unsicherheit, zerbrochenen Beziehungen und Verlusten. Das war nicht, was er verdient hatte. Es war auffällig, dass er nie spielte, was untypisch für seine Art ist. Ebenfalls ungewöhnlich war, dass er keine der normalen Überlebensinstinkte zeigte, wenn am Himmel ein Raubvogel auftauchte. Stattdessen war er gleichgültig und reagierte gar nicht auf die potenzielle Bedrohung. Schon alleine das ließ mich vermuten, dass er unter Schock stand.

Als sowohl Grape Hyacinth und Fireweed beim Testen für ihn anzeigten, hatte ich den Verdacht, dass es sich um PTBS handeln könnte. Grape Hyacinth ist die Essenz der Wahl bei emotionalen und körperlichem Schock und Trauma. Sie hilft uns dabei, Verzweiflung und Gefahr zu überwinden und wieder zurück ins Leben zu finden. Sie unterstützt dabei, die Erfahrung zu verdauen und zu integrieren. Deshalb ist sie für aktuelle und vergangene Schocks hilfreich. Wenn jemand mir sagt, dass es ihm „seit diesem Zeitpunkt“ nie mehr wirklich gut gegangen ist, dann ist das ein Hinweis auf Grape Hyacinth.

Fireweed ist die Essenz vom und für das Herz – es ist das Zuhause des Shen, unseres Bewusstsein. Wenn in unserem Leben massive, plötzliche Ereignisse eintreten, dann können tiefe, unbewusste Narben entstehen, Erinnerungen an das Trauma, die geheilt werden wollen. Fireweed hilft uns dabei, uns wieder mit uns selbst, mit anderen und mit der Welt zu verbinden. Die Essenz lädt das ruhelose Shen wieder ein, in sein Zuhause in unserem Herzen zurückzukehren. Wenn ich mit PTBS und Kriegsveteranen arbeite, ist sie meine erste Wahl.

Die homöopathischen Mittel, die ich in Charlies Sitzung ausgetestet haben passten auch zu ungelöstem, noch andauerndem Schock. Ich bin jedes mal wieder zutiefst berührt, wenn ich sehe, wie präzise Essenzen die Wurzel eines Ungleichgewichts treffen können. Sie finden ohne Umwege die Verbindung zwischen dem aktuellen Verhalten und einer vergangenen Qual.

Später am selben Tag habe ich einen Anruf erhalten. Nachdem Charlie ein paar Dosen seiner Essenzenmischung erhalten hatte, war er ruhig und still, wenn Karen den Raum verließ. Und das jedes Mal. Einige Tage später begann er, eine Stunde lang mit seinen Spielsachen zu spielen.

Das ist ein riesiger Fortschritt. Es ist fantastisch, diesem gefiederten Wesen eine neue Chance auf ein erfülltes Leben mit offenem Herzen gegeben zu haben. Genau darum geht es bei der Arbeit mit Essenzen: dass er wieder Zuversicht, Sicherheit und Freude im Leben finden kann.

Wie immer in tiefster Dankbarkeit für die Kraft der Essenzen,
Maryanne Campeau

P.S.: Wenn Sie mehr über die Arbeit der Feathers Parrot Rescue erfahren wollen, dann schauen Sie doch einmal im Internet vorbei: https://www.feathersinbc.com.

Veränderung und die Achterbahn des Abschieds

von Judith Poelarends

In Memoriam
Steve Johnson
13.05.1953 – 17.03.2017

Dieses Bild von Steve habe ich an einem wunderschönen Frühlingstag im März 2014 in Paris gemacht. Wir haben einen freien Tag verbracht, nachdem Steve den „Alchemy of the Heart“ Workshop unterrichtet hatte. Ich erinnere mich immer noch gerne daran, wie wir die Sonne im Park und die berühmte heiße Schokolade bei Angelina’s genossen haben. Das Leben war gut …

Es ist eine emotionale Herausforderung, sich von jemandem zu verabschieden, den wir zutiefst geliebt haben und von da an ohne diese Person durchs Leben gehen zu müssen. Wenn ein geliebter Mensch stirbt oder eine Beziehung oder Ehe abrupt endet, müssen wir plötzlich ohne diese wichtige Person in der Welt zurechtkommen.

Vielleicht fühlen wir im Herzen, dass es beim Tod darum geht, sich wieder mit der spirituellen Ebene zu verbinden, oder unser Verstand weiß, dass unsere Beziehung ohnehin nicht gut für uns gewesen ist. Das ändert jedoch nichts an den Emotionen, die wir verspüren. Und es kann schwer sein, Gefühle wie Trauer, Schmerz und Verzweiflung zu erleben und zu verarbeiten.

Wie trauert man „richtig“? Gibt es einen Punkt, an dem wir damit fertig sind? Selbst nach vielen Jahren kann es vorkommen, dass irgendetwas starke Emotionen und Tränen in uns auslöst. Das ist in Ordnung, denn jeder trauert auf seine eigene Art und Weise. Experten sagen, dass Trauer in Phasen geschieht, aber diese Phasen können sich eher wie eine Fahrt mit der Achterbahn anfühlen. Gerade, wenn man glaubt, es überstanden zu haben, kann uns wieder irgendetwas über die Klippe stoßen!

Es kann eine wunderbare und erfüllende Erfahrung sein, sich um eine sterbende Person zu kümmern. Aber oft stellen wir fest, dass wir unter Adrenalin stehen und die Tage können stressig und anstrengend sein. Dasselbe Adrenalin kann uns durch eine stressbeladene Scheidung begleiten und hinterher sind wir emotional und mental ausgelaugt. Zusätzlich erleben wir vielleicht frustrierende Situationen, wenn wir mit dem Bankensystem, rechtlichen Problemen und Unternehmen zu tun haben. Vielleicht haben wir nicht das Wissen, um mit den vielen Herausforderungen umzugehen, die mit so einer Erfahrung einhergehen, und wir müssen schnell lernen und tage- wochen-, monatelang oder sogar noch länger das Beste tun, was wir können. 

Die folgenden Essenzen können uns in solch herausfordernden Zeiten Unterstützung und Stabilität geben. Sie helfen uns dabei, starke Emotionen zu verarbeiten und mit unserer Aufmerksamkeit in der Gegenwart zu bleiben, damit wir geerdet und in Kontakt mit den Gefühlen sind, egal ob es sich um Tränen oder ein Lächeln handelt. 

River Beauty – Frieden und Freude, wenn man voller Trauer ist

River Beauty ist eine kleine, dafür aber umso auffallendere Art von Fireweed und wächst am Ufer von Flüssen. Oft gedeiht sie als erstes, nachdem eine Flut das Flussbett komplett umgekrempelt hat. Das Bild einer Flut ist ein Symbol für intensive Reinigung und radikale Veränderung. In unserem Leben kann es sein, dass eine Beziehung, eine Arbeitsstelle oder eine Wohnung weggeschwemmt wird, oder ein geliebter Mensch stirbt. River Beauty hilft uns dabei die Auswirkung solcher traumatischer Erlebnisse zu lindern und die emotionale Neuorientierung und Erholung zu unterstützen, nachdem der Schock überwunden ist. Sie versetzt uns in die Lage, mit intensiver emotionaler Energie zu arbeiten, besonders, wenn diese zuvor unterdrückt oder im physischen Körper gespeichert wurde. Wenn uns etwas einen Schock versetzt, stellen wir normalerweise zuerst unsere Gefühle hintan, um mit dem umzugehen, was gerade geschieht. River Beauty hilft uns dabei zu erkennen, wo wir diese intensiven emotionalen Energien wie Trauer und Schmerz in unserem Körper gespeichert haben. Danach unterstützt sie uns dabei, die nicht unterstützende Energie gegen die heilende und lebendige Energie der Natur zu ersetzen.

Round Leaf Orchid – zentriert im Herzen bleiben

Wenn die Zeiten chaotisch und verwirrend sind, neigen wir dazu überzureagieren und uns ablenken zu lassen. Das macht es uns schwierig, mit dem Fokus auf dem aktuellen Problem zu bleiben und uns um unser Herz zu kümmern. Die Round Leaf Orchid Essenz hilft uns dabei, mehr im Herzen zu leben und in schwierigen Zeiten eine Position einzunehmen, die mehr auf das Herz gerichtet ist. Die Essenz fördert Gelassenheit und Gleichgewicht und hilft uns dabei, am Kern eines Themas zu bleiben, ohne uns durch all die Energie am Rand ablenken zu lassen. 

Tidal Forces – den gegenwärtigen Moment akzeptieren

Die Gezeiten sind die Macht des Meeres. Sie bestimmen den Rhythmus der Jahreszeiten und des Lebens selbst. Sie geben und nehmen. Sie sind da, egal ob das Wetter stürmisch oder ruhig ist. Bei dieser Essenz geht es um Rhythmus und Gleichgewicht, um Geben und Nehmen und darum, sich an die sich schnell verändernden Strömungen des Lebens anzupassen. Die Essenz hilft uns dabei, die Extreme ins Gleichgewicht zu bringen – in Zeiten des Verlustes und tiefer Dunkelheit, wenn die Gezeiten des Lebens uns gegen die Felsklippen drücken. Sie hilft uns dabei, das Alte loszulassen und das Neue mit kontinuierlicher und nachgiebiger Flexibilität anzunehmen. Tidal Forces lindert emotional intensive emotionale Zustände und bringt uns zurück ins Gleichgewicht. Die Essenz unterstützt dabei, Widerstände auf der Ebene des Verstandes wegzuspülen, damit wir akzeptieren können, was uns der gegenwärtige Moment bringt.

Tundra Rose – das Positive betonen

Diese Essenz ist für Menschen, die viel zu geben, jedoch die Hoffnung verloren haben, und kurz davor sind, ihre Träume und Wünsche für dieses Leben aufzugeben. Die hellgelben Blätter der Tundra Rose erzählen uns von einer Liebe zum Leben, die tief in unseren Herzen widerhallt. Die Essenz bringt unsere tiefsten Ängste sanft ins Licht der Liebe, damit wir wieder mehr von der Liebe zum Leben angetrieben werden, als von der Angst vor dem Tod. Wenn wir auf dieser höheren Ebene des Einklangs sind, stärkt das unsere Fähigkeit, herausfordernde Aufgaben mit mehr Freude zu lösen. Tundra Rose hilft uns auch dabei, die spirituelle Basis der schwierigsten Lebenslektionen zu verstehen und lehrt uns, uns auf die möglichen Geschenke in den Herausforderungen zu fokussieren, anstatt uns selbst in der Verzweiflung zu verlieren.

Montana Rhodochrosite – Heilung für das verletzte Herz 

Diese Edelsteinessenz unterstützt uns, wenn wir unser Herz für andere verschlossen haben, nachdem wir schmerzvoll von einem geliebten Menschen getrennt wurden. Sie kann uns helfen, unser verletztes Herz zu heilen, indem wir uns der vertrauenswürdigen und nährenden Liebe der Erde öffnen. Diese Essenz hilft uns zu vertrauen, dass uns die Liebe immer und jederzeit zur Verfügung steht. Menschen, die nach einer schmerzvollen Trennung oder Scheidung eine neue Beziehung eingehen wollen, gibt die Montana Rhodochrosite Essenz das Gefühl von Ruhe und Sicherheit im Herzen und im Körper. Die Essenz ermutigt uns, unserer Fähigkeit, Liebe zu geben und anzunehmen zu vertrauen und hilft uns dabei, den Mut zu haben, nach dem zu fragen, was wir in unseren Beziehungen wünschen und brauchen.

Opal – frischt verbrauchte emotionale und mentale Kräfte auf

Die Opal Edelsteinessenz ist die erste Wahl, wenn wir uns ausgebrannt und emotional erschöpft fühlen, besonders wenn auch genügend Schlaf uns nicht weiterhilft. Die Essenz lädt die Chakren und unsere Energiekörper wieder auf. Sie füllt das Chi und die Lebenskraft auf und leitet diese heilende Energie dorthin, wo sie am nötigsten gebraucht wird. Sie bringt auch die energetischen Beziehungen zwischen den einzelnen Chakren ins Gleichgewicht, damit das gesamte System effizienter arbeiten kann. Wenn unser Verstand auf Hochtouren läuft, fällt es uns manchmal schwer, nachts gut und erholsam zu schlafen. Diese Essenz kann uns dabei helfen, unsere Verstandeskräfte aufzuladen und unseren Blick auf das Leben zu erneuern. Dann hat es der Körper leichter zu ruhen und sich erfrischt zu fühlen.

Soul Support Spray Notfallspray

Das Soul Support Spray ist besonders hilfreich, um die Energie in unserer Umgebung zu beruhigen, zu erden und zu zentrieren. Dies gilt ebenso für unser eigenes Energiefeld. Das Spray löst Stress, wenn wir extreme Situationen erleben, und hilft dabei, aufgebrachte Emotionen zu beruhigen. Es enthält die Soul Support Notfallmischung und feines bio Lavendelöl aus Kaschmir.

1. Chakra (Spirit-in-Nature Essences)

Das Wurzelchakra ist unsere Verbindung zur Erde. Wenn wir uns fest verwurzelt fühlen, dann können wir Urvertrauen fühlen. Wenn das 1. Chakra nicht optimal funktioniert, dann fällt es uns schwerer, mit den Herausforderungen des Daseins auf der Erde umzugehen, weil wir anfälliger für virtuelle Ängste sind.

Die Essenz des Monats April ist deshalb die brandneue Chakramischung für das Wurzelchakra von Lila Devi und den Spirit-in-Nature Essences. Sie schreibt darüber:

Das 1. oder Muladhara Chakra befindet sich in der Mitte der Steißbeinspitze am unteren Ende der Wirbelsäule. Es repräsentiert das Element Erde und seine Farbe ist rot. Seine Positiven Attribute sind Beständigkeit, Loyalität, Durchhaltevermögen und die Fähigkeit, die Wahrheit anzunehmen. Die Natur des 1. Chakras wird durch die folgenden Blütenessenzen zusammengefasst:

  • Spinach für Einfachheit, Arglosigkeit und Direktheit. Das erste ist das einfachste aller sieben Chakren. Es gibt uns eine kindliche aber dennoch tiefe Verbindung zur Natur und hilft dem Inneren Kind, sich gesund, genährt und sicher zu fühlen.
  • Strawberry wegen ihrer festen Verwurzelung in Würde und der Erde und der Beständigkeit des Daseinszwecks, die sich in innerer und äußerer Schönheit manifestiert.
  • Tomato wegen ihrer kraftvollen, stabilen Energie, die still, ausdauernd, stark und mutig sein kann und dabei die freudige Macht des spirituellen Kriegers besitzt.

Hilft bei: Schwere, Dickköpfigkeit, dem Gefühl „festzustecken“, Unsicherheit, Angst, Klammern und der Unfähigkeit so zu wachsen, wie es notwendig wäre.

Wir bieten die Essenz des Monats wie immer als 30 ml Einnahmeflasche zum Sonderpreis von 9,90 EUR an.

Zu guter Letzt … (April 2019)

Die Welt, in der wir leben, ist voll von Gelegenheiten, Angst zu haben. Die Frage ist nur, ob wir das wollen, und ob es uns nützt. Ersteres kann wohl jeder für sich ohne zu zögern verneinen. Zweiteres muss man differenziert betrachten: Wenn wir vor in einer offensichtlich bedrohlichen Situation sind, wenn also beispielsweise ein Säbelzahntiger vor uns steht und uns als sein Mittagessen betrachtet, dann ist es sehr sinnvoll, dass wir Angst haben und der Körper dementsprechend das volle Programm an Stresshormonen ausschüttet, die uns bei unserer Kampf-oder-Flucht Reaktion unterstützen. Auch wenn wir auf einer Klippe stehen und hinunter sehen, ist es sinnvoll, dass wir mindestens gehörigen Respekt vor der Tiefe haben. 

Situationen, die unser Leben unmittelbar bedrohen, sind heutzutage glücklicherweise sehr selten geworden. Und dennoch haben viele von uns jeden Tag Angst, und zwar vor potenziellen zukünftigen Bedrohungen, mögen sie auch noch so unwahrscheinlich sein: Arbeitslosigkeit, der 3. Weltkrieg, die nächste Seuche, Unfälle etc. Aktuell wird mit einem inzwischen klassischen Thema wieder Angst geschürt: Elektrosmog, und zwar durch das zukünftige 5G Mobilfunknetz. 

Nicht, dass Sie mich falsch verstehen – ich bin mir der Tatsache durchaus bewusst, dass niemand mit Sicherheit weiß, ob die Strahlung ungefährlich, ein bisschen gefährlich oder sogar tödlich ist. Dementsprechend ist auch Vorsicht und die Anwendung des gesunden Menschenverstandes bei ihrer Nutzung angebracht. Ist es jedoch sinnvoll, jeden Tag in Angst davor zu leben? Ich meine: nein.

„Gott, gib mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.“

Reinhold Niebuhr (1892-1971)

Ich habe es mir zur Angewohnheit gemacht, klar zwischen zwei Arten von Situationen zu unterscheiden: Dinge, die ich ändern kann und Dinge, die ich nicht (direkt) ändern kann. Wenn mir eine Situation nicht passt und ich dazu in der Lage bin, dann tue ich das, was notwendig ist, um sie zu ändern. Kann ich jedoch nichts direkt tun, dann sind zwei Reaktionen völlig sinnlos: Der Kampf gegen Windmühlen und, sich der Angst hinzugeben.

Realistisch betrachtet ist der Kampf gegen den Ausbau des neuen 5G Netzes leider ziemlich aussichtslos. Das Teilen von dramatischen Aufrufen in den sozialen Netzen ändert ebenso wenig daran wie Online-Petitionen beim Deutschen Bundestag. Viel zu groß sind die finanziellen Interessen und die Macht der Wirtschaft. Ich bitte Sie, mich auch hier nicht misszuverstehen. Ich habe nicht resigniert oder glaube, dass ohnehin alles sinnlos ist. Die Erfahrung zeigt mir nur, dass in den letzten Jahrzehnten derartige Willensäußerungen des Volkes von den Menschen an den Schalthebeln der Macht im Wesentlichen ignoriert, vielleicht sogar belächelt wurden. Es braucht also andere Strategien.

Ich weigere mich auch, Angst vor den potenziellen negativen Auswirkungen der zusätzlichen Strahlung zu haben. Auch hier bin ich Realist. Es gibt in der zivilisierten Welt keine Chance, elektromagnetischer Strahlung zu entgehen. Selbst wenn ich zuhause auf alles verzichte, was strahlt, dann hat spätestens mein technikaffiner Nachbar WLAN, ein Handy und ein schnurloses Telefon, die alle munter auch in meine Wohnung strahlen. Und wenn ich versuche, mein Zuhause mit allem, was der Markt bietet abzuschirmen, dann muss ich immer noch regelmäßig mein Haus verlassen, um einzukaufen und zur Arbeit zu gehen. Ach ja: Auf der Arbeit bin ich ja auch schon wieder der Strahlung ausgesetzt … 

Das Thema Elektrosmog ist für mich ein klassischer Fall einer Situation, die ich nicht direkt verändern kann. Solange ich nicht als Einsiedler in die Wildnis gehe, kann ich der Strahlung nicht entgehen und kämpfen führt auch nicht zu einem messbaren Erfolg. Was also tun?

Als Mitglieder der Spezies Homo sapiens sind wir in der glücklichen Lage, neben dem limbischen System, in dem unsere Gefühle zuhause sind, ein gut ausgeprägtes Vorderhirn zu haben, mit dem wir unsere Reaktionen auf Emotionen wie Angst steuern können. Wenn wir in einer Situation sind, die uns nicht gefällt und die wir nicht direkt ändern können, dann ist es sinnvoll, unseren Verstand zu nutzen, um die automatischen emotionalen Reaktionen im Griff zu behalten. Für mich bedeutet das in erster Line, angesichts der „5G-Bedrohung“ nicht in Panik zu verfallen. Zusätzlich bietet mir mein Verstand zwei Lösungsstrategien an, die ich parallel nutzen kann.

Der menschliche Körper ist hochgradig resilient und anpassungsfähig. Wir können auch recht massive negative Einwirkungen von außen (Trauma, Strahlung) über kurze oder mittlere Zeiträume überleben. Im Laufe der Zeit hat sich der Körper auch an langfristige Belastungen wie natürliche Radioaktivität oder die sich verändernde kosmische Strahlung angepasst. Warum sollte es uns nicht gelingen, uns auch an die von Menschen gemachte Strahlung so anzupassen, dass sie uns nicht krank werden lässt? Ich weiß nicht, ob das ein Prozess ist, der Generationen dauert, oder der in einem Menschenleben schon umgesetzt werden kann. Ich weiß aber, dass es eine Menge von Dingen gibt, die ich selbst tun kann, um für mehr Stabilität zu sorgen, damit mein System besser mit den äußeren Belastungen umgehen kann. Ausreichend Schlaf, eine gute Ernährung, Ausgleich in der Natur und natürlich auch Essenzen, homöopathische Mittel und Schüsslersalze sind alles Faktoren, die uns dabei helfen können. Deshalb ist es meine Wahl, dafür zu sorgen, dass ich stabil bin, anstatt Angst zu haben und dadurch noch mehr aus der Mitte zu geraten.

Die zweite Strategie für den Umgang mit der Strahlung ist die Nutzung des gesunden Menschenverstandes. Niemand bezweifelt, dass es negative Auswirkungen auf uns hat, wenn wir im Übermaß elektromagnetischer Strahlung ausgesetzt sind. Deshalb wäre es doch klug, im Schlafzimmer auf strahlende Geräte wie Handy oder das schnurlose Telefon zu verzichten und die Dinger nicht gerade auf dem Nachtisch aufzubewahren. Wenn man das Handy als Wecker benutzt, kann man es auch in den Flugmodus versetzen, damit es nicht mehr strahlt. Damit setzen wir uns gerade nachts, wenn sich Körper und Geist erholen können, nicht noch zusätzlicher, unnötiger Strahlung aus. Eine weitere, kluge Strategie ist es, das WLAN in der Nacht auszuschalten, wenn es ohnehin niemand nutzt. Viele Router können das zeitgesteuert automatisch. Auch die Reduzierung der Telefongespräche mit schnurlosen Geräten auf ein notwendiges Minimum oder die Verwendung eines kabelgebundenen Headsets sind einfache und sinnvolle Maßnahmen, die mithelfen, den vermeidbaren Teil der Strahlung zu reduzieren.

Es gibt zusätzlich eine Vielzahl von energetischen Hilfsmitteln, die mehr oder minder taugen, um die negative Auswirkung elektromagnetischer Strahlung auf Körper, Geist und Seele zu vermindern, jedoch würde es den Rahmen dieses Artikels sprengen, um tiefer auf sie einzugehen. Deshalb an dieser Stelle nur der Hinweis, dass wir selbst seit vielen Jahren die Produkte von BioProtect verwenden, da sie uns in der Wirkung überzeugt und zusätzlich noch einen mehr als fairen Preis haben.

Ich selbst bin jemand, der gerne neue Technologien ausprobiert und es genießt, sie in den Alltag zu integrieren. Deshalb habe ich mich entschieden, diese beiden Strategien zu verwenden. Ich weiß nicht, ob das so funktioniert, wie ich mir das vorstelle, oder ob ich mich nicht doch verstrahle. Was ich jedoch sicher weiß ist, dass ich viel lieber mit gesundem Menschenverstand und Freude lebe, als in ständiger Angst. Alleine das sorgt zweifellos schon dafür, dass ich im Endeffekt gesünder bin.

Liebe Grüße aus Aschaffenburg
Carsten Sann
Der Essenzenladen

Australische Buschblüten als Unterstützung vor und nach Operationen

Mein Name ist Gabriel Prinzi. Ich bin Facharzt für Chirurgie und habe mich auf Unterleibs- und laparoskopische Chirurgie spezialisiert. Nachdem ich im Jahr 2007 meine Promotion abgeschlossen hatte, begann mein Interesse an NLP und Hypnose nach Erickson zu wachsen und nach Jahren des Lernens und Übens war ich in der Lage, diese verbalen Techniken ganz selbstverständlich in meinen Patientengesprächen und bei Operationen anzuwenden. Blütenessenzen kannte ich schon lange, jedoch lernte ich die Australischen Buschblüten erst in den Jahren 2013/2014 kennen, als ein befreundeter Psychotherapeut mir von ihrer effizienten Wirkung erzählte. Ich begann, sie zuerst an mir selbst und später bei meinen Patienten auszuprobieren. Im Jahr 2017 habe ich Ian White in Italien kennengelernt und er hat mir viele hilfreiche Tipps für meinen chirurgischen Alltag gegeben. Seitdem verwende ich die Essenzen und Ians Vorschläge mehr und mehr in meiner Praxis.

Im Mai 2018 war ich als Referent zu einer Konferenz über Komplementärmedizin eingeladen. In meinem Vortrag ging es um die Anwendung der Australischen Buschblüten Essenzen als ergänzende Therapie vor und nach Operationen. Ich berichtete über die Resultate, die ich durch Ians Vorschläge bei meinen Operationen erreicht habe. Bei dieser Konferenz war ich der einzige Chirurg unter den Referenten und mein Publikum bestand aus vielen naturheilkundlichen und homöopathischen Ärzten, deshalb begann ich meine Präsentation mit einer Erklärung des chirurgischen Prozesses – von einem inneren Standpunkt aus betrachtet.

Meine erste Folie war eine Illustration aus Dantes „Göttlicher Komödie“. Dante ist verängstigt und verwirrt und braucht einen Begleiter, der ihn durch diese seltsame und furchteinflößende Reise führt. In der Illustration erscheint Virgilio (ein alter römischer Dichter) im „Canto I“ des Infernos (Hölle), um Dante vor drei Bestien zu retten und ihn auf seine Reise vom Inferno, durch das Fegefeuer bis zum Paradies zu bringen.

Der römische Dichter ist in diesem Fall eine Allegorie auf die natürliche Vernunft des Philosophen, die den Menschen zu Glück auf Erden und den vollständigen Besitz der vier Kardinaltugenden (Weisheit, Tapferkeit, Mäßigung und Gerechtigkeit) führen kann. Die drei Bestien stehen für drei Sünden: Der Wolf ist die Gier, der Leopard ist die Lust und der Löwe symbolisiert den Stolz. Virgil leitet also seinen Schüler Dante auf den Gipfel des Berges im Fegefeuer, doch dieser Ort ist bereits durch Beatrice besetzt, eine Allegorie auf die göttliche Gnade und die Offenbarungstheologie.

Die Calm & Clear Essenz hilft bei der Vorbereitung auf eine Operation

Die chirurgische Abteilung ist kein Ort, an dem man gerne ist: Vielleicht ist man wegen eines körperlichen Traumas da (das auch auf seelischer Ebene seine Spuren hinterlässt) oder weil man beunruhigende Symptome hat. Niemand geht freiwillig ins Krankenhaus, und schon gar nicht in die Chirurgie. Man könnte sogar sagen, dass es dort gar nicht so anders ist, als bei Dantes Reise durch das Inferno. Ein Chirurg hat die Rolle und Verantwortung zu „heilen“ und er sollte – wie es Virgil tut – den Patienten mit seiner Anwesenheit, seinen Worten und seiner Empathie durch den kompletten Prozess begleiten. Jedes hilfreiche Werkzeug ist dabei willkommen!

In meiner Arbeit hat sich die Calm & Clear Essenz für die Patienten als sehr nützlich erwiesen. Es handelt sich dabei um eine Kombination verschiedener Buschblüten in einer einzelnen, praktischen Flasche.

Der Verstand des Patienten steht bereits unter Stress, weil eine Operation immer bedeutet, dass man seinen Alltag für eine unbestimmte Zeit unterbrechen muss. Es ist also notwendig, alle geplanten Aktivitäten, sei es beruflich oder in der Freizeit, zu verlegen. Wenn man schnell viele Dinge umplanen muss, neigt man vielleicht dazu ein Black-eyed Susan oder Jacaranda „Muster“ zu zeigen. Jacaranda ist für Menschen, die sich gerne verzetteln und oft Dinge nicht zu Ende bringen, weil sie mit ihrer Aufmerksamkeit ständig umherspringen – Menschen mit sich rasant verändernden Ideen. Wenn sie eine Todo-Liste abarbeiten und beim zweiten Punkt sind, haben sie vielleicht schon vergessen, was zuvor kam. Sie brauchen wirklich Hilfe dabei, um runterzukommen, durchzuatmen und sich selbst zu zentrieren. Auf der anderen Seite ist Black-eyed Susan für diejenigen Menschen, die immer in Eile und hektisch sind und versuchen die Welt an einem einzigen Tag zu retten. Sie sind schnelle Denker und sehr ungeduldig – vor allem mit anderen Menschen. Auch das ist natürlich ein Faktor, der jede stressbeladene Situation noch anstrengender macht. Um Menschen dabei zu helfen, einen Gang herunterzuschalten und wieder in ihre Mitte zu kommen, sind Black-eyed Susan und Jacaranda zusammen mit Bottlebrush eine perfektes Team. Bottlebrush hilft Menschen, wenn sie durch große Veränderungen in ihrem Leben gehen. Deshalb kann sie dafür verwendet werden, um unsere Fähigkeit, mit neuen Situationen und Bedingungen besser umzugehen, zu fördern.

Wenn wir im Krankenhaus sind, gehen uns viele Dinge durch den Kopf. Unsere Hauptsorge ist jedoch, dass etwas in uns „nicht stimmt“, deshalb richten wir unseren Fokus auf die „invasive Therapie“. Invasiv bedeutet, dass man Haut und Gewebe aufschneidet und in den Körper hineingeht, um etwas wegzuschneiden oder zu implantieren, je nach Krankheit. Als ob das noch nicht schlimm genug wäre, kommen in meinem Land Patienten oft mit einer eigenen Diagnose, die sie sich auf Google zusammengesucht haben. Im Internet finden sie Belege für alles mögliche. Die Gefahr, dass sie dabei zu viele und falsche Dinge lesen vergrößert ihre Besorgnis noch, und fördert zwanghafte und nicht unterstützende Gedanken. Deshalb finde ich Paw Paw und Boronia sehr hilfreich, die beide auch in der Calm & Clear Essenz enthalten sind. Paw Paw ist eine große Unterstützung für Menschen, die sich durch die Qualität oder Quantität von Informationen überwältigt fühlen. Auf der anderen Seite unterstützt sie auch diejenigen, die neue Ideen und Informationen als Last empfinden, weil sie eine schwierige Entscheidung treffen müssen. Deshalb arbeitet die Essenz auch gut mit Bottlebrush zusammen.

Boronia hilft dabei, den ständig plappernden Verstand zur Ruhe zu bringen, und vertreibt zwanghafte und unerwünschte Gedanken. Wenn jemand beispielsweise ständig über ein und dasselbe Thema sprechen muss oder einen Gedanken nicht aus seinem Kopf vertreiben kann, bringt Boronia Klarheit und Ruhe. Sie hilft in Verbindung mit Bush Fuchsia auch gut, wenn wir nicht einschlafen können, weil sich in unserem Kopf das Gedankenkarussell dreht.

Bush Fuchsia wird hauptsächlich dazu verwendet, um die Aktivität der linken und rechten Gehirnhälfte ins Gleichgewicht zu bringen und Menschen dabei zu unterstützen, eine bessere Verbindung zu ihrer Intuition und ihrem Bauchgefühl zu entwickeln. Im Zusammenhang mit Operationen hilft dies zusammen mit der Boronia den Patienten, erholsamen Schlaf zu finden, wenn das Gedankenkarussell und die Intuition im Gleichgewicht sind.

In meinen Jahren im Krankenhaus habe ich gelernt, dass die Angst ein ständiger Begleiter unserer Patienten ist: Angst vor Schmerz, vor dem „Ergebnis“ und der Diagnose. Kurz gesagt ist es die Angst vor „etwas Unbekanntem und Unsicheren, das passieren könnte“. Etwas, das man nicht unter Kontrolle hat und deshalb eine Operation benötigt, um es zu lösen.

Um diesen emotionalen Zustand zu erleichtern, verwende ich oft die Crowea Essenz. Sie hilft uns, wenn wir in andauernder Sorge sind, wenn wir das Gefühl haben, dass etwas mit oder in uns nicht stimmt, oder wenn wir unspezifische Ängste haben. In Situationen, in denen die Angst unser ständiger Begleiter ist, hilft uns die Essenz – zusammen mit Boronia – zu entspannen. Ich mag Crowea wirklich gerne und benutze sie sehr oft bei meiner Arbeit als Chirurg.

Als Essenzentherapeut könnte ich den kinesiologischen Muskeltest verwenden, um für einen Patienten eine einzelne Essenz oder eine individuelle Mischung auszutesten. Als Arzt habe ich jedoch erkannt, dass einer der größten Vorteile der Calm & Clear Mischung ist, dass sie bereits alle Essenzen enthält, die zur Unterstützung einer Therapie bei Angst und exzessiven Gedanken dienen können – und sie steht fertig gemischt zur Verfügung. In meinem Land versteht und akzeptiert nicht jeder die Effektivität der Therapie mit Blütenessenzen. Was es den Patienten jedoch leichter macht – und ihre Kooperation in der nachfolgenden Therapie verbessert – ist die Tatsache, dass die Mischung vom Arzt verschrieben wird und in in Italien Apotheken und Drogerien erhältlich ist.

Die Verwendung der Emergency Essenz als Unterstützung bei und nach einer Operation

Zusätzlich zur Calm & Clear Mischung ist die Emergency Essenz eine große Hilfe für mich und meine Patienten. Sie ist zusammengestellt worden, um in akuten Situationen zu unterstützen. Ich habe Ian gefragt, wie man sie vor und nach einem Eingriff im OP verwenden kann.

Im Operationssaal herrscht aus Gründen der Sicherheit ein möglich steriles Umfeld, deshalb habe ich die Narkoseärzte in meiner Klinik zu Rate gezogen. Sie empfehlen normalerweise ab sechs Stunden vor einer Narkose nüchtern zu bleiben. Ich habe sie gefragt, ob ich diese Buschblüten Essenz verwenden könne und sie haben zugestimmt, dass ich es dem Patienten kurz (1-2 Minuten) vor und nach der Narkose unter die Zunge sprühen könnte. Zusammen mit mir haben sie festgestellt, dass die Emergency Essenz das Aufwachen aus der Narkose und die anschließende Schmerzbehandlung verbessert!

Die Emergency Essenz ist nicht nur in Tropfenform und als Mundspray erhältlich, sondern auch als Raumspray und Creme. Ich habe in den zwei auf die Operation folgenden Tagen den Verband von außen damit besprüht. Normalerweise empfehle ich meinen Patienten, ab dem dritten Tag nach dem Eingriff eine spezielle, antiseptische Phyto-Seife zu verwenden, um die Wunde zu reinigen. Dann habe ich erkannt, dass ich zusätzlich die Emergency Creme verwenden kann. Tatsächlich sorgt die Slender Rice Flower Essenz, die darin enthalten ist, dass die TCM Meridiane, die durch das Skalpell durchtrennt worden sind, sich leichter wieder verbinden. Das komplette Anwendungsschema sieht wie folgt aus:

Aus eigener Erfahrung kann ich bestätigen, wie hilfreich die Australischen Buschblüten in meiner täglichen Arbeit sein können. Wenn Sie oder einer Ihrer Lieben vor einer Operation stehen, können Sie mit so wenig Aufwand so viel Unterstützung erhalten. Wenn Sie die Australischen Buschblüten verwenden, können Sie Sorgen, Gedankenkarussell, mentalen und körperlichen Stress (sowohl auf der psychischen als auch auf der energetischen Ebene) reduzieren.

Rechtlicher Hinweis: Essenzen und Schwingungsmittel sind im Sinne des Art. 2 der VO (EG) Nr. 178/2002 Lebensmittel und haben keine direkte, nach klassisch wissenschaftlichen Maßstäben nachgewiesene Wirkung auf Körper oder Psyche. Alle Aussagen beziehen sich ausschließlich auf energetische Aspekte wie Aura, Meridiane, Chakren etc.


Spirit-in-Nature Chakra Mischungen

von Lila Devi

In den 42 Jahren, während derer ich schon an der Entwicklung der Spirit-in-Nature Essenzen arbeite und die Stimme bin, um ihre Botschaft anderen zu erzählen, habe ich – manche würden sagen strikt – die Verwendung von einzelnen Essenzen und zwar einer nach der anderen empfohlen. In Kapitel 30 des „Handbuchs der Blütenessenz-Heilung“, das mein erstes Buch war, das inzwischen in sechs Sprachen übersetzt ist und das von Therapeuten auf der ganzen Welt verwendet wird, schreibe ich:

„Bei meiner mehr als dreißigjährigen Forschungstätigkeit mit den Spirit-in-Nature Essenzen habe ich mehrere Jahre lang mit Essenzenkombinationen gearbeitet, empfehle aber heute immer nur eine einzige. Warum? Jede Essenz ist ein vollständig in sich abgeschlossenes Abenteuer, das weit über die einzelne Eigenschaft hinausreicht, mit der sie verbunden ist, Die Banane, die besonders für Demut steht, befasst sich etwa auch mit Problemen der Gelassenheit, der Nichtidentifizierung, der Bindungslosigkeit, Sanftheit und Stärke. Wenn wir immer nur eine einzige Essenz nehmen, können wir besser herausfinden, welche bei uns am besten anschlägt, die Wirkung rascher und eindeutiger feststellen und uns auf diese bestimmte Essenz und ihre entsprechenden Eigenschaften konzentrieren. Meine Klienten erhalten weiterhin fünf Essenzen pro Monat, aber nacheinander und nicht gleichzeitig. (siehe Kapitel 33)“

Diese Information ist immer noch wahr. Und die Metaphern, die die Eine-Essenz-Methode bei der Verwendung von Blütenessenzen stützt, können ebenfalls verwendet werden, um den Ansatz mit Kombinationen zu unterstützen – so wie einzelne Instrumente in einer Symphonie oder individuelle Blüten in einem Blumenstrauß arrangiert werden.

Spirit-in-Nature Chakra Mischungen

Eine Freundin aus England hat mir geschrieben, als ihr zu Ohren kam, dass wir dabei sind, die ersten fertigen Mischungen zu veröffentlichen. Sie ist selbst eine erfahrene und leidenschaftliche Essenzentherapeutin und fragte mich, was meine „Bekehrung“ zu Kombinationen verursacht hatte. Warum war ich gerade jetzt dabei, das zu ändern?

Nun ja, auf einer gewisse Weise ist es gar keine Veränderung. Meine Forschungsergebnisse in Bezug auf die Anwendung einzelner Essenzen bleiben nach wie vor gültig. Und trotzdem veröffentlichen wir nun eine neue Reihe von Mischungen. Wir tun das aus zwei Gründen – erstens: Die Menschen wollen sie und benutzen sie. Wir reagieren einfach nur auf diese Nachfrage.

An dieser Stelle möchte ich Ihre Aufmerksamkeit auf meinen liebenswürdigen japanischen Distributor Hiroshi-san von Nature World in Tokio lenken. Hiroshi-san ist auch ein lieber Freund und unsere Abendessen, Mittagessen und Besprechungen während meiner Seminarreisen in sein Land sind immer wunderbar – und ein wenig zu kurz.

Er fragte seine Mitarbeiter: „Warum bietet Lila-san keine fertigen Essenzenmischungen an? Sie sind sehr beliebt.“ Und seine Bitte als Fürsprecher seiner Kunden klang plausibel in meinen Ohren.

Hiroshi-san und Lila Devi

Der zweite Grund für diesen scheinbaren Gesinnungswandel ist, dass die Mischungen, die wir nun veröffentlichen, mit einem sehr beliebten Thema arbeiten. Man könnte es „metaphysisches Wohlbefinden“ in den Chakren nennen. Begriffe wir Karma, Yoga und die Chakren sind heute quasi schon vollständig etabliert. Die Menschen achten immer mehr auf ihr Wohlbefinden auf allen Ebenen.

Wie ich auf unserer Website schreibe, bedeutet das Wort Chakra „wörtlich übersetzt Kreis. Es entstammt den uralten Traditionen Indiens und der Wissenschaft des Yoga. Diese Chakren, oder Energiewirbel, befinden sich im feinstofflichen (metaphysischen) Rückgrat – anders ausgedrückt bilden sie eine vertikale Säule, die mitten durch das Zentrum unseres Energiekörpers führt. Die Nervengeflechte entlang der Wirbelsäule unseres physischen Körpers entsprechen den Positionen der Chakren. Diese versorgen verschiedene Organe und Körperteile mit Energie. Sie speichern auch unsere emotionalen Gewohnheiten, Wünsche, Zu- und Abneigungen, sowie grundlegende Neigungen und Einstellungen.“

Unsere sieben Mischungen erkennen die verschiedenen Rollen an, die jedes Chakra spielt und unser Bedürfnis, ihren Fluss und ihre Funktion zu gewährleisten. Die neuen Mischungen sind sorgfältig zusammengestellt worden, um jedes einzelne Chakra zu unterstützen.

Die einzelnen Kombinationen sind (hier am Beispiel des 6. Chakras) wie folgt beschrieben:

Das 6. oder Ajna Chakra besitzt, anders als alle anderen Chakren, zwei Pole – einen negativen an der Schädelbasis (Medulla oblongata) und einen positiven an dem Punkt zwischen unseren Augenbrauen, der auch das spirituelle oder Dritte Auge genannt wird. Der negative Pol ist das metaphysische Zuhause des menschlichen Egos. Der positive Pol repräsentiert die Befreiung aus dieser Form. Die Farbe ist indigo oder blau mit weißen und violetten Schattierungen. Die Blütenessenzen, die dieses Chakra unterstützen sind:

  • Avocado für ein gutes Gedächtnis, das uns in letzter Konsequenz dabei hilft, uns daran zu erinnern, wer wir wirklich sind – frei von der Hypnose aller Schwachheit und Selbstzweifel. Um mentale Blockaden aufzulösen, die wir gegen unerwünschte Erfahrungen aufgebaut haben.
  • Corn für mentale Vitalität. Damit wir ohne zurückzublicken voranschreiten können, wenn wir eine Weggabelung im Leben erreichen oder einen Neuanfang machen. Um Trägheit, Faulheit und Aufschieberitis zu überwinden.
  • Pear ist die klassische Essenz für inneren Frieden, sobald wir akzeptieren anstatt den vielen Herausforderungen des Lebens Widerstand zu leisten. Um Aufruhr zu beruhigen und die leisen Geschenke zu erkennen, die in unseren Problemen enthalten sind.

Hilft bei: Verlust der Individualität, Gefühl der Trennung von der Welt um uns, Selbstzentriertheit, Eitelkeit, Stolz, Verzweiflung, Ignoranz.

Nun, da diese neuen und aktuellen Blütenessenzen-Mischungen über unsere Distributoren auf der ganzen Welt zugänglich gemacht werden, freuen wir uns über Rückmeldungen, Kommentare und Erfahrungsberichte. Wir hoffen, dass die Essenzen Sie auf tiefer Ebene berühren und Ihnen auf Ihrem kontinuierlichen Weg zum Einssein helfen. Unsere Welt kann diese Qualität wirklich brauchen.

Danke, Hiroshi-san, für Deine Weisheit, Deinen Enthusiasmus und Deine Freundschaft – und dafür, dass Du die Spirit-in-Nature Essenzen den Menschen zur Verfügung stellst, die von ihnen berührt werden können.

Spannungsfeld zwischen Freude am Neuen und Ängsten; flexibel sein

von Dr. Petra Schneider

Was ist

  • Lust, Neues auszuprobieren
  • Pläne und Ideen immer wieder überprüfen und, wenn nötig, ändern
  • Ängste und Zweifel hemmen und lähmen
  • Blockierende Sätze und Erfahrungen aus der Vergangenheit transformieren
  • Ideen und intuitives Wissen sind deutlich
  • Für den Körper sorgen

Spannungsfeld

Energetisch gibt es zur Zeit zwei Strömungen: Lust am Neuen und Ängste. Einerseits werden wir unterstützt, Neues anzugehen. Neue Ideen und Themen zeigen sich, oft auch mit einer verspielten Leichtigkeit und mit Freude am Ausprobieren und Erforschen. Wir haben Lust oder den deutlichen Impuls, Neues anzugehen, und bekommen dafür auch Rückenwind. Die Intuition ist deutlicher als sonst und zeigt, was nicht mehr stimmt und welche der neuen Ideen und welche Vorschläge von anderen stimmig sind (unterstützend: Schöpfungsstrahl gelb). Das führt dazu, dass Planungen nicht mehr stimmen und über den Haufen geworfen werden. Es birgt aber auch die Gefahr, sich zu verzetteln. Wichtig ist, flexibel zu sein und genau hinzuschauen.

Bei manchen zeigt sich das Neue auch als tiefe Sehnsucht nach etwas. Bei einigen ist dies eine Sehnsucht nach innerer Stille. Andere wissen zwar, was nicht wollen, aber noch nicht, wo es hingehen soll. Die Energie unterstützt, die inneren Impulse wahrzunehmen, ihnen Raum zu geben, auch wenn noch nicht klar ist, wie es verwirklicht werden kann. Gleichzeitig mit den Impulsen für das Neue sind Angstgefühle und Zweifel da, die lähmen und blockieren können.

Ängste

Immer wieder tauchen Ängste auf, manchmal durch Ereignisse ausgelöst, manchmal durch Vergleiche mit anderen, manchmal durch den inneren Konflikt zwischen der Lust zum Neuen und den Sätzen, die man verinnerlicht hat wie: Besser kein Risiko eingehen; wovon willst du leben, wenn es nicht klappt; Schuster bleib bei deinen Leisten; es geht dir doch gut, wieso dann ins Ungewisse gehen; jetzt hast du das begonnen, du kannst nicht noch etwas Neues dazu ausprobieren. Manche Menschen haben starke Existenzängste. Auch Mitmenschen können die Ängste schüren. Sie stülpen uns ihre Ängste über, warnen, wollen uns zurück halten, so dass wir uns nicht mehr trauen, der eigenen Intuition und der Freude zu folgen (unterstützend Nr. 3 El Morya).

Transformation von Glaubenssätzen und Ängsten

Viele Ängste, die sich jetzt zeigen, stammen aus belastenden Erfahrungen und Sätzen der Vergangenheit, von Eltern, Lehrern, Menschen, die eine bedeutende Rolle in unserem Leben spielten. Diese Blockaden werden durch die aktuelle Energie hochgeholt und können transformiert werden. Es ist daher hilfreich, darauf zu achten, wann wir von Angst beherrscht werden, und dann zu forschen, woher die Angst kommt. Man kann sie aber auch direkt mit dem violetten Strahl der Elohim umhüllen und darum bitten, dass sie sich transformiert (unterstützend: Elohim violett).

Was mir aufgefallen ist:

Oft bemerke ich erst spät, dass Angst mich erfüllt. Ich nehme zwar das unangenehme Angstgefühl wahr, aber ich schaue nicht hin, schaue nicht, ob die Angst eine berechtigte Ursache hat, ob jemand anderer sie durch eine Bemerkung ausgelöst hat, ob eine Erfahrung, ein Satz aus der Vergangenheit dahinter steckt oder ob ich sie von jemand anderen übernommen habe. Deshalb trainiere ich, genauer hinzuschauen, sobald Angst mir im Nacken sitzt.

Wie ich hinschaue: Ich halte einen Moment inne und schaue, wo die Angst im Körper sitzt. Dann stelle ich mir vor, dass ich dort weit werde, dass sich dort eine Fläche ausdehnt und auf der Fläche liegt die Angst. Ich schaue mir die Angst an und frage sie, woher sie kommt. Wenn sie aus der Vergangenheit oder von anderen Menschen kommt, bitte ich den violetten Strahl der Elohim, sie zu transformieren und die Informationen, die für mich wichtig sind, bewusst werden zu lassen. Wenn sie aus der Intuition kommt, bitte ich um deutliche Informationen, so dass ich entsprechend handeln kann.

Wenn ich nicht erkennen kann, woher die Angst kommt, mache ich beides: ich transformiere mit dem violetten Strahl und bitte um deutliche Informationen. Aus der Erfahrung weiß ich, dass es funktioniert, auch wenn ich die Informationen nicht sofort bekomme. Manchmal erhalte ich die wichtigen Hinweise im Gespräch oder wenn ich etwas lese, manchmal sind die Erkenntnisse plötzlich bewusst. Oft sehe ich dann den Zusammenhang zu meiner Bitte nicht mehr. Aber dadurch, dass ich im Nachhinein schon oft bemerkt habe, dass die Angst verschwunden oder mir etwas bewusst geworden ist, vertraue ich der Methode.

Für den Körper sorgen

Erdung und ein stabiler Körper sind wichtig. Bei manchen Menschen zeigen sich auch wieder alte Beschwerden. Daher ist es gut, darauf zu achten, was der Körper braucht, um stabil zu sein: Vielleicht eine innere Reinigung, ein paar Fastentage, Ruhe und Erholung, Spaziergänge in der Natur, Sport, gesunde Nahrung, Massagen.

Meditation: Richte deine Aufmerksamkeit auf deinen Atmen.
Erster Schritt: Mit dem Einatmen atme alle Störungen und belastenden Gefühle aus deinem eigenen Körper-Energiefeld in den Herzbereich. Dort werden sie transformiert und mit dem Ausatmen strömt reines Licht / die Präsenz des Seins / Bewusstheit zurück in deinen Körper.
Zweiter Schritt: Atme alle Störungen und Dissonanzen deiner Umgebung / der Welt in deinen Herzbereich, wo sie transformiert werden. Mit dem Ausatmen strömt reines Licht / die Präsenz des Seins / Bewusstheit in die Welt.
Diese Meditation ist eine alte Meditationspraxis, die auch tonglen- oder Herzmediation genannt wird. Empfehlung ist, sie immer wieder zwischendurch im „ganz normalen Alltag“ zu machen, vor allem dann, wenn Ereignisse uns stark berühren oder Angst uns erfüllt.

Unterstützende LichtWesen Essenzen


Das Buch zu den Südafrikanischen Blütenessenzen

Heute ist wieder so ein Tag, an dem ein Projekt, das mich über einen längeren Zeitraum begleitet hat, erfolgreich zu Ende geht. Konkret geht es darum, dass wir heute das Buch von Jannet Unite-Penny zu ihren South African Flower Essences abgeschlossen und in Druck gegeben haben. Jetzt dauert es noch knapp zwei Wochen, dann werden wir die ersten gedruckten Exemplare in Händen halten.

Jannets Texte zu den 151 Einzelessenzen und 18 Mischungen bestechen durch ihre Klarheit und Prägnanz, was wohl auch daran liegt, dass sie in ihrem Leben vor den Blütenessenzen Rechtsanwältin gewesen war. Die Themen der Essenzen sind ebenso klar umrissen, wie es die Texte beschreiben. In allem schwingt dabei immer die Liebe zur Natur und zu der Region um das Kap der Guten Hoffnung und den Tafelberg mit. Ohne jemals dort gewesen zu sein, kann man alleine durch das Buch und die Essenzen die Kraft dieses speziellen Ortes fühlen.

Der Klappentext des Buches

Auf der Weltkarte der Blütenessenzen ist Südafrika über lange Zeit ein weißer Fleck gewesen, und das, obwohl es hier eine erstaunliche und reichhaltige Flora gibt. Seit dem Erscheinen dieser wundervollen Essenzen ist endlich auch diese energetisch sehr kraftvolle Region der Erde „erschlossen“.

Jannet Unite-Penny stellt ihre Südafrikanischen Blütenessenzen aus über 70 einheimischen, sowie vielen weiteren Blüten her, die am Kap der Guten Hoffnung gedeihen. Sie sind ein kraftvolles Werkzeug für unser persönliches Wachstum und mehr Harmonie und Freude in unserem Leben, denn sie tragen auch die Energie des Tafelbergs, eines uralten Kraftplatzes für Heilung an der Südspitze Afrikas in sich. Dieser Berg sammelt die Energien der Ley-Linien, die sich wie Meridiane über den ganzen Kontinent ziehen.

Die Autorin beschreibt in diesem Buch die emotionalen und mentalen Anwendungsbereiche der 169 Südafrikanischen Einzelessenzen und Mischungen. Sie sind wertvolle Begleiter, insbesondere wenn wir aus dem Gleichgewicht geraten sind. Sie sind ein wundervolles Geschenk der Natur.

Das broschierte Buch mit 188 Seiten enthält die Informationen zu den Einzelessenzen und den Mischungen der South African Flower Essences. Im hinteren Teil befinden sich ein Repertorium emotionaler und mentaler Herausforderungen mit Empfehlungen für passende Essenzen, sowie eine nummerierte Liste zum Austesten von Essenzen mit dem kinesiologischen Muskeltest, dem Pendel oder dem Biotensor.

Das Buch trägt die ISBN 978-3-7347-9097-3 und kann ab sofort bei uns zum gebundenen Ladenpreis von 16,90 EUR vorbestellt werden. Der Versand erfolgt voraussichtlich ab 15. April.