Instabilität, Neuorientierung, sich Hilfe holen

von Dr. Petra Schneider, LichtWesen

Die letzten Wochen erlebten viele Menschen als instabil, sowohl im Körperlichen als auch in Strukturen und Situationen. Das wird noch anhalten.

  • Körper und Strukturen sind instabil
  • Chancen für positive Veränderungen
  • Hilfe und Unterstützung anfordern und annehmen
  • Auseinandersetzung und Klärung
  • Unerwartet intensive Gefühle

Instabilität

In den letzten Wochen gab es Unfälle und plötzliche Erkrankungen, Beschwerden verschlimmerten sich – zum Teil ohne eine konkrete Ursache zu finden. Projekte begannen zu wackeln, Angebote zerschlugen sich, Zusagen wurden nicht eingehalten, in Beziehungen kriselte es. Die Instabilität zeigt sich aber auch dadurch, dass der Körper auf Substanzen, die er sonst vertragen hat, nun unverträglich bis allergisch reagiert. Auch emotional kann es instabil sein, so dass Gefühle im ständigen Auf und Ab Achterbahn fahren. Bisherige Sicherheiten und Gewissheiten werden erschüttert. In den kommenden Wochen ist es wichtig, auf sich selbst und die Bedürfnisse des Körpers zu achten (unterstützend: LichtWesen Achtsamkeit und Schutz). Hilfreich ist auch, die Lebenskraft zu stärken (siehe Meditation; unterstützend: CD „Heilende Räume“ und die LichtWesen Essenz Feuer).

Neuorientierung

Die instabilen Strukturen ermöglichen oder zwingen, die eigene Situation und Projekte zu überdenken, die Richtung immer wieder zu überprüfen, und manchmal auch, etwas Neues zu beginnen. Ideen, die in den letzten Wochen aufgetaucht sind und stimmig waren, sollten jetzt durchdacht, geplant und begonnen werden. Dafür bekommen wir eine kraftvolle energetische Unterstützung. Aber auch Hilfe von Freunden und durch unerwartete Angebote.

Erkenntnisse und Informationen ermöglichen eine neue Sichtweise. Kreative Ideen, neue Gedanken und veränderte Verhaltensweisen helfen, neue Bereiche zu erschließen, auch über das Bisherige hinaus (unterstützend: LichtWesen St. Germain Nr. 15).

Was jetzt gefordert ist, ist Achtsamkeit, Vernunft, ein ehrliches, kritisches Überprüfen der eigenen Situation, der beeinflussenden Gedanken und Gefühle. Es ist wichtig, zentriert zu bleiben, die Verbindung zum höheren Bewusstsein und zur Erde zu stärken und auf die Impulse der inneren Weisheit zu achten (siehe Meditation). Veränderungen können sich positiv oder nachteilig auswirken. Das hängt davon ab, ob wir die Situation für Befreiung und Aufbruch nutzen oder an einengenden Vorstellungen und Mustern festhalten. Deshalb sollten wir achtsam und überlegt handeln und uns nicht von impulsiven Emotionen leiten lassen (unterstützend: LichtWesen Achtsamkeit und Schutz). Verzögerungen, Schwierigkeiten und überraschende Ereignisse sollten als Chance genutzt werden, um die Planung und Situation noch einmal zu überprüfen. Wenn wir fokussiert und achtsam vorgehen, können wir jetzt viel erreichen und auch größere Widerstände und Hindernisse überwinden.

Hilfe annehmen

Wie schon erwähnt, bekommen wir kraftvolle Unterstützung, sowohl aus der geistigen Ebene, der inneren Weisheit, durch deutliche intuitive Erkenntnisse, aber auch von Freunden und Mitstreitern. Gerade für Menschen, die die Einstellung haben, alles alleine zu können, ist es wichtig, diese Hilfe zu erkennen und anzunehmen.

Auseinandersetzung und wechselnde Emotionen

Das Miteinander mit anderen ist zurzeit nicht unbedingt friedlich. Die schwankenden Emotionen können angespannt, ungeduldig, nervös, aber auch melancholisch machen. Menschen verhalten sich unberechenbar und eigenwillig und neigen zu Anschuldigungen und unlogischen Aktionen. Aufgrund der Anspannung kann es auch uns passieren, dass wir aggressiver als sonst reagieren. Einengung und Unfreiheit werden intensiver erlebt und zeigen, bei welchen Themen tiefgehende Transformationen möglich sind. Durch die Befreiung öffnen sich neue Chancen und Wege.

Gerade bei Auseinandersetzungen ist es jetzt wichtig, zentriert und bei sich zu bleiben, sich nicht provozieren zu lassen und sich nicht auf Machtkämpfe einzulassen. Das gelingt leichter, wenn man sein Ziel (zum Beispiel Klärung oder Neustrukturierung) im Auge behält und achtsam und mitfühlend mit sich selbst und dem Gegenüber ist. Es kann trotzdem zur Auseinandersetzung kommen, bei der man sich nun kraftvoll für das einsetzen muss, was einem wichtig ist (unterstützend: LichtWesen Essenz Feuer). Das kann besonders für „harmoniestrebende“ Menschen schwierig sein und Unsicherheit und Angst hervorrufen.

Meditation: Richte deine Aufmerksamkeit auf deinen Atem. Mit dem Einatmen atme alle Störungen und belastenden Gefühle aus deinem Körper-Energiefeld in den Herzbereich. Dort werden sie transformiert. Anschließend verbinde dich über dein Herz mit der irdischen und kosmischen Lebenskraft und erlaube, dass heilende und stärkende Kraft in deinen gesamten Körper und das Energiesystem fließen. Zum Abschluss bitte deine Seele um deutliche und verständliche Hinweise und Unterstützung.

Es empfiehlt sich, diese Meditation immer wieder zwischendurch im „ganz normalen Alltag“ zu machen, vor allem dann, wenn man Kraft braucht oder sich instabil fühlt.

Unterstützende LichtWesen Essenzen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.