Innehalten, sich einen Überblick verschaffen, etwas Neues kann entstehen

von Dr. Petra Schneider (LichtWesen)

Was ist

  • Freiwilliges oder gezwungenes Innehalten
  • Standortbestimmung
  • Möglichkeiten erkunden
  • Sich von einengenden Gewohnheiten, Vorstellungen, faulen Kompromissen befreien
  • Ziele und Visionen überprüfen
  • Weg und Ziel fokussieren
  • Durchbruch zu Neuem
  • Für den eigenen Weg und seine Werte eintreten

Innehalten

Es gibt Umbrüche und Veränderungen. Bestehendes passt nicht mehr, neue Möglichkeiten zeigen sich. Gefühle eskalieren und heizen Situationen auf. Deshalb ist es wichtig, immer wieder innezuhalten. Manche werden dazu durch unvorhergesehene Schwierigkeiten, Auseinandersetzungen, Erkrankungen oder Unfälle gezwungen, manche auch durch massive Forderungen oder Drohungen. Diese „Stopps“ dienen einerseits dazu, Blockaden wie einengende Verhaltensweisen, Vorstellungen und Erwartungen zu erkennen und zu lösen. Andererseits sind sie wichtig, um die weiteren Schritte, das weitere Vorgehen und seine Ziele zu überprüfen und sich gegebenenfalls neu zu orientieren (unterstützend: LichtWesen Jahresmischung 2019).

Sich einen Überblick verschaffen, Möglichkeiten erkunden

Durch Rückschau auf die letzten Wochen, aber auch auf Situationen und Vereinbarungen aus weiter zurückliegender Vergangenheit, können wir einen Überblick über unseren Standort erhalten. Die eigene Situation, Verflechtungen oder Verstrickungen mit anderen, faule Kompromisse, noch nicht geklärte Situationen, Zustände an denen etwas geändert werden soll, zeigen sich.

Ernüchternden Erkenntnisse und enttäuschte Erwartungen können vorübergehend zu Verwirrung führen, aber auch Ängste, Hoffnungslosigkeit, Zorn, Wut, Traurigkeit und Verbitterung auslösen. Deshalb ist es wichtig, Ruhe zu bewahren, genau hinzuschauen und nicht vorschnell zu entscheiden oder zu handeln, auch im Umgang mit anderen. Erst einmal durchatmen, innerlich einen Schritt zurücktreten, schauen, was berührt wurde und dann die möglichen Entscheidungsoptionen und Verhaltensweisen erkunden. Erst nach reiflicher Prüfung und mit innerem emotionalen Abstand sollte eine Wahl für das weitere Vorgehen getroffen werden (unterstützend: LichtWesen Nr. 1 Maha Chohan und Meditation unten). Auch Gespräche mit neutralen, kompetenten Menschen sind hilfreich.

Manchmal ist eine Entscheidung notwendig, um einen anderen Weg zu sehen. Dann kann es sein, dass nachdem die Entscheidung getroffen wurde, ganz andere Möglichkeiten auftauchen. Innere Erforschung, Meditation, der Kontakt mit der Seele (siehe Meditation), aber auch Gespräche mit anderen, kompetente Beratung oder Begleitung beim Lösen von Traumen und Gewohnheiten helfen, eine fundierte Entscheidung zu treffen (unterstützend: CD „Tore zum Licht“).

Sich befreien, Durchbruch

Wie schon in den letzten Wochen machen uns intensive Gefühle auf innere Blockaden aufmerksam: Ängste, Zweifel, Enttäuschung, unterdrückter Ärger, Wut, Resignation, Versagensgefühle, Widerwillen. Auch Verhaltensweisen, Gewohnheiten, gemachte Zusagen oder Vereinbarungen, die nicht mehr passen und verändert werden wollen, zeigen sich.

Wenn diese Blockaden gelöst werden, öffnen sich Türen und bisher nicht genutzte Fähigkeiten zeigen sich. Ein Durchbruch zu etwas Neuem ist möglich (unterstützend: LichtWesen Nr. 14 Victory und CD „Tore zum Licht“).

Wählen, fokussieren, sich mit Kraft und Klarheit einsetzen

Wenn wir unsere Ziele überprüft und gewählt haben, ist es wichtig, kraftvoll für die weiteren Schritte, für sein Recht, für seine Wahrheit oder auch für andere Menschen einzutreten und fokussiert weiterzugehen (unterstützend: LichtWesen Jahresmischung 2019 und Nr. 14 Victory). Dafür erhalten wir energetische Unterstützung. Mancher hat das Gefühl, vorwärts geschoben zu werden. Auch deshalb ist es wichtig, achtsam zu sein, Ruhe zu bewahren, nicht zu schnell zu gehen (auch körperlich, um nicht über seine Füße zu stolpern), den anstehenden Schritt zu prüfen und erst dann zu handeln. Nach dem Schritt wieder innehalten und sich orientieren.

Meditation: Stelle dir vor, wie du einen Berg hinaufsteigst. Mit jedem Schritt hinauf, lässt du den Alltag, die Verstrickungen, die Probleme, das Belastende mehr und mehr hinter dir. Wenn du auf dem Gipfel angekommen bist, kannst du deine Situation oder die Welt aus einer höheren Perspektive betrachten. Du gewinnst Abstand und bekommst einen Überblick. Und du kannst dich mit der Energie „des Himmels“, aus den höheren Bewusstseinsebenen, aus deiner Seele verbinden, dadurch Klarheit und Erkenntnisse gewinnen und Kraft tanken. Zentriertheit und erfüllt von Klarheit steigst du den Berg wieder hinunter und kehrst in die Welt zurück.

Unterstützende LichtWesen Essenzen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.