Annehmen und Loslassen – die Funktion des Metallelements

von Sabina Pettitt (Pacific Essences)

Wir sind gerade dabei, eine neue Website zu erstellen. Unser Ziel dabei ist, sie so benutzerfreundlich wie möglich zu machen, um das unendliche Potenzial für Transformation durch die energetische Medizin aus der Natur allen Menschen zugänglich zu machen, und nicht nur denen, die die Essenzen, die Traditionelle Chinesische Medizin oder Ayurveda schon kennen.

Wir befinden uns gerade in der Jahreszeit des Metallelements, dem Herbst. Deshalb habe ich mich entschieden, diesen Artikel darüber zu schreiben, wie sich das Element in unserem Körper-Geist-System über die Funktion der beiden Meridiane des Elements – Lunge und Dickdarm – zeigt. Obwohl die Namen der Meridiane darauf hindeuten, dass sie mit den entsprechenden Organen in Verbindung stehen, spielen sie auch eine Rolle in der Art und Weise wie wir denken, wie wir auf emotionaler Ebene reagieren, und wie Ungleichgewichte und Disharmonien im Metallelement unsere Seele beeinflussen.

Die Emotion, die das Metallelement aus dem Gleichgewicht bringen kann, ist Trauer. Jeder Mensch wird sich früher oder später auf seinem irdischen Weg dieser schmerzvollen Initiation stellen müssen. Und wie bei allen Emotionen schaden wir unserem Körper-Geist-System, wenn wir an ihr festhalten und sie nicht irgendwann auch wieder loslassen.

Die Purple Crocus Essenz gibt uns einen Raum, in dem wir den Schmerz über einen Verlust fühlen und heilen können. Ihre Kernthema ist es, „sich angenommen zu fühlen“. Die Botschaft, die uns die Deva der Blüte gegeben hat war:

Lass mich meine Blütenblätter um dein schmerzendes Herz legen.
Lass mich dich in der Gebärmutter meiner Blüte nähren.
Und nun, lass zu dass du all deinen Schmerz annimmst, während du in der Sicherheit meiner Umarmung bist.
Lass mich dich in der Gebärmutter meiner Blüte nähren.
Fühle es bis zum Grund deines Seins.
Trauer ist ein Übergang:
Fühle sie und wende den Blick nach vorne.

Eine andere Art von Trauer und Traurigkeit ist das Gefühl, alleine und voller Heimweh zu sein, so als ob wir irgendwie nicht hierher gehören würden. Bei dieser Art von Trauer kann uns der Arbutus Baum helfen, der unsere Insel Vancouver Island schmückt. Wie alle Bäume schafft auch Arbutus eine Verbindung zwischen Himmel und Erde. Seine ganz besondere Gabe aber ist es, uns mit unserer Seele zu verbinden. Seine Essenz nährt die Integrität dessen, wer wir sind und unterstützt uns dabei, die Herausforderungen zu meistern, die wir uns selbst für unsere Reise auf der Erde gewählt haben. Carolyn Myss nennt das unseren „Seelenvertrag“.

Nur ganz wenige unter uns erinnern sich daran, welchen Weg sie als Seele gewählt haben und oft fühlen wir uns verlassen und traurig, wenn das Leben nicht so ist, wie wir es uns vorstellen. Arbutus hilft uns, ohne Anstrengung mit unserem Seelenweg in Einklang zu sein, ebenso wie der Atem unsere beständige Verbindung zum Leben ist, ohne dass wir ihn bewusst kontrollieren oder steuern.

Ich hatte einmal einen Patienten mit Panikattacken, die auch seine Atmung beeinträchtigten. Neben der Akupunkturbehandlung gab ich ihm die Arbutus Essenz. Zusätzlich schlug ich ihm vor, sich unter einen Arbutus Baum zu setzen, wenn er merkte, dass sein Stresslevel anstieg und eskalierte. Für ihn war dieser Hinweis unbezahlbar und er sagte, dass er sich in der Erde verwurzelt und durch die Baumkrone, die in den Himmel reichte, gleichzeitig in Verbindung mit seinem noch unbekannten Potenzial fühlte.

Eine weitere Essenz, die die energetische Funktion der Lungen unterstützt ist Fairy Bell. Sie hat das Kernthema „Verletzlichkeit“ und ist besonders nützlich, wenn sich Traurigkeit bereits in eine Depression verwandelt hat. Die Botschaft der Deva sagt alles:

Lass mich dir die unglaubliche Leichtigkeit des Seins zeigen.
Lass mich dir den Weg leuchten. Lass mich dich mit meinen Glöckchen führen.
Lass mich dich auf den Weg des Lichts führen.
Lasse deine schweren Gefühle los. Lasse die düsteren Gedanken los.
Komm mit mir und tanze die Schritte des Leben.

Der Yang Aspekt des Metallelements ist der Dickdarmmeridian und seine archetypische Energie ist das „Loslassen“. Auf körperlicher Ebene lässt er die Abfallprodukte unseres Verdauungsapparates los, aber in der energetischen Betrachtungsweise der Traditionellen Chinesischen Medizin ist er auch in der Lage, alle Gedanken, Emotionen, Verhaltensweisen oder Handlungen loszulassen, die uns nicht (mehr) dienlich sind.

Erinnern sie sich noch einmal an die Hauptemotion des Metallelements – Trauer. Manche Menschen werden von ihr gelähmt und sie hindert sie daran, nach dem Verlust eines lieben Menschen, ihr Leben vollständig zu erfahren. Die Meeresessenz Starfish (Pisaster ochraceus) arbeitet mit dieser spezifischen Form des Festhaltens. Ihre Wirkung besteht darin, uns die Gabe zu geben, loszulassen, so wie in der Natur der Herbst die Lebenskraft loslässt, um sich auf die Ruhe vorzubereiten, wenn alle Pflanzen entweder absterben oder über den Winter schlafen. Die Botschaft der Starfish Deva ist:

Lass zu, dass dich mein Stern mit der Fähigkeit segnet loszulassen.
Das Leben ist ein Tanz, eine Reise, eine Symphonie.
Wie kann man das Leben vollständig erfahren, wenn man sich an jedem einzelnen Moment festklammert?

Neben der Verbindung zur Trauer spiegelt das Metallelement das wider, was wir wertschätzen und wie wir uns selbst sehen und von anderen gesehen werden. Metall ist die energetische Blaupause im Körper-Geist-System für Selbstwert und Selbstachtung. Wenn wir voller Urteile und Meinungen über uns sind oder uns nicht über unsere eigenen Werte klar sind, können wir keinesfalls unser wahres Selbst und unser echtes Potenzial ausdrücken. Vanilla Leaf (Achlys triphylla) ist eine wunderschöne, stachelige weiße Blüte, die sich aus einem Schirm von drei großem Blättern erhebt. Ihre Botschaft ist:

Fühle dich nicht klein in Bezug auf andere. Vergleiche nicht.
Lasse zu, dass du dein perfektes, unendliches Potenzial manifestierst.
Drücke dich aus. Zeige dich.
Stehe aufrecht und grade im Scheinwerfer deines Selbst.

Die letzte Essenz, die ich in Bezug auf den Archetyp des „Loslassens“ beleuchten möchte, um die energetische Blaupause des Dickdarmmeridians zu unterstützen, ist Grass Widow (Sisyrinchium doulgasii). Sie ist eine hübsche Blume mit sechs magentafarbenen Blütenblättern und blüht zu Beginn des Frühlings auf felsigem, mit Moos bewachsenem Untergrund. Grass Widow gibt uns das Geschenk der Freiheit und unterstützt uns dabei, unsere Überzeugungen auf den Prüfstand zu stellen und diejenigen loszulassen, die uns nicht länger dienen.

Erweitere deinen Geist.
Untersuche deine Überzeugungen.
Verschiebe die Grenzen deiner Realität.
Du hast sie selbst erschaffen, weißt du?

Tatsächlich hat der Dickdarm die Aufgabe, unser Körper-Geist-System gesund zu erhalten, indem er alles ausscheidet, was wir nicht brauchen und nicht mehr verwenden können, damit dieser „Krempel“ nicht verrottet und giftig wird. Als Doktor der Traditionellen Chinesischen Medizin habe ich oft bemerkt, dass es das gesamte Körper-Geist-System von Patienten transformiert, wenn sie begrenzende Glaubenssätze oder alte Sorgen endlich loslassen können.

Es gibt noch so viel mehr, was man über das Metallelement sagen könnte, aber ich vergesse, dass ich mehr als mein halbes Leben damit verbracht habe, mich in diese Archetypen zu vertiefen. Deshalb lasse ich es damit gut sein und vertraue darauf, dass sie Kontakt mit mir aufnehmen, wenn sie Fragen haben.

Liebe Grüße und Namasté
Sabina Pettitt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.