Das Leben mit dem Feuer

von Ian White, Australische Buschblüten Essenzen


„Wir brauchen das Tonikum der Wildnis. Wir können nie genug von der Natur haben.“

Henry David Thoreau
Ian White, Australische Buschblüten Essenzen
Ian White, Australische Buschblüten Essenzen

Leider wurde in diesem letzten Monat ein großer Teil der australischen Natur von Buschfeuern heimgesucht. Es erfüllt mich mit großer Traurigkeit, dass wir nun nicht mehr so viel leichten Zugang zu unberührter Wildnis haben werden. Es gibt Schätzungen, dass bei den aktuellen katastrophalen Buschbränden, von denen fast alle Regionen Australiens betroffen sind, bis zu zwei Milliarden Tiere getötet wurden. Sowohl mein Unternehmen als auch ich persönlich haben unglaublich viele E-Mails und Nachrichten von Menschen auf der ganzen Welt erhalten, die ihre Besorgnis und auch ihre Liebe und Unterstützung für Australien, seine Tiere und Menschen zum Ausdruck bringen wollten. Viele haben gefragt, was sie tun können, um zu helfen. Deshalb habe ich das Thema dieses Newsletters kurzfristig geändert. Neben dem Tod unzähliger Tiere wurden auch viele Menschen getötet und Tausende von Häusern zerstört. Die langfristigen Auswirkungen dieser Tragödie auf die verschiedensten Bereiche sind noch nicht absehbar: die Pflanzen- und Tierwelt, die zerstörten Siedlungen, die Folgen des Einatmens des Feinstaubs aus dem Rauch, der Verlust von Arbeitsplätzen, nicht nur direkt durch die Brände, sondern auch durch einen starken Rückgang des Tourismus, einer der größten Einnahme- und Beschäftigungsquellen des Landes, den Mangel an Nahrung und der Preisanstieg für das, was noch verfügbar ist.

Ich bin heute auf einen neuen Begriff gestoßen: „Ökoangst“. Derzeit ist so etwas hier in Australien ziemlich deutlich spürbar. Es sind nicht nur die Menschen, die direkt von den Bränden traumatisiert wurden, sondern auch die mutigen und heldenhaften freiwilligen Feuerwehrleute, die Tag für Tag in extremer Hitze gegen die Flammen kämpfen. Ein Fernsehkommentator hat es so formuliert: „Es gibt da draußen eine Menge rauer Emotionen. Es gibt Narben in unserer Landschaft, Narben auf den Körpern der Menschen und Narben, die man nicht sehen kann.“ Diese Umweltangst wird auf der ganzen Welt auch von Menschen wahrgenommen, die sich auf die zerstörerische Kraft und Kraft der Natur einstimmen und beobachten, wie sie entfesselt wird. Daraus entsteht eine Menge Angst vor der Zukunft. Viele Menschen wissen nicht, was sie tun sollen, und fühlen sich machtlos, ängstlich und verwirrt. Sie haben keinen Plan, sie es weitergehen soll und wie sie das Trauma, das Drama und die Verwüstung hinter sich lassen können. Und das gilt nicht nur für Australien, sondern für fast jeden Ort auf der Welt.

Hier in Australien haben die Brände wie ein Weckruf für den Ernst des Klimawandels und seiner Folgen gewirkt. Einer der Gründe, warum die Brände so schlimm waren, ist die große Dürre in Australien, nachdem 2019 das heißeste und trockenste Jahr war, das es je gab. Vor ein paar Tagen hatten wir zum ersten Mal an einem Tag nirgendwo in Australien Regen – und es ist ein sehr großes Land! Ich bin der Überzeugung, dass die Australier es nach diesen Bränden der Politik nicht weiter durchgehen lassen werden, dass sie die notwendigen Schritte zur Bewältigung der Probleme des Klimawandels so zurückhaltend und nachlässig geht wie in der Vergangenheit. Die aktuelle Regierung hat bei diesem Thema bisher hauptsächlich den Kopf in den Sand gesteckt.

Diese Brände haben eine große Botschaft mit sich gebracht und das Timing ist interessant, denn die Ältesten der Aborigines sind in letzter Zeit wieder öffentlich sichtbar geworden, wie zum Beispiel beim Verbot, den Uluru (Ayer’s Rock) zu besteigen. Die Brände haben die Maske der Selbstzufriedenheit in Australien verbrannt, die die Arroganz bedeckt hat, mit der die Eingeborenen bisher ignoriert wurden. Sie sind diejenigen, die wissen, wie man mit der Energie des Kontinents umgeht. Seit Jahrhunderten wurde ihnen verwehrt, ihr Land zu kontrollieren und jetzt erleben wir die schlimmsten Brände aller Zeiten. Die Feuer sind eine schlimme Tragödie, aber sie werden hoffentlich die Führer des Landes darauf aufmerksam machen und ihnen das Bewusstsein dafür vermitteln, dass sie mit den Ältesten zusammenarbeiten müssen. Diese sagen schon lange: „Hört uns zu“, aber bisher wurden sie immer ignoriert. Es ist an der Zeit, die Weisheit der Menschen, die seit Urzeiten das Land bewirtschaftet haben, wieder anzuwenden und zu nutzen. Die Gelder zur Bekämpfung der Brände sind an Leute geflossen, die zwar wissen, wie man Feuer löscht, sie haben jedoch keine Ahnung davon, wie man mit dem Geist des Landes umgeht. Sie wissen nicht, wie man mit den Feuergeistern oder den Geistern von Wasser, Luft und Erde arbeitet. Das muss sich ändern! Die Botschaft dieser Buschfeuer ist uns zu lehren, auf unsere eingeborenen, weisen Lehrer zu hören und sie das Land wieder verwalten zu lassen. Ihre alte Weisheit muss in Ehren gehalten und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden.

Dieser Weckruf war einer der positiven Aspekte der tragischen Buschfeuer. Die Brände haben aber auch dazu geführt, dass sich Menschen zusammengeschlossen haben und ein wunderbarer Wesenszug der Menschen kam zum Vorschein, nämlich zu dienen und zu helfen. Ich habe so viele wunderbare Botschaften von Menschen auf der ganzen Welt erhalten, die wissen wollten, ob sie etwas tun können. Wir haben ihnen vorgeschlagen, auf einer sehr praktischen Ebene Regen und ein Ende der Brände zu visualisieren. Sie können auch ihre eigenen Geistführer darum bitten, weißes Licht an die Geistführer aller Menschen zu senden, die von den Bränden traumatisiert wurden. Natürlich können sie auch Liebe und Licht ins Land und zu allen Tieren schicken. Die Konsequenz, dass so viele Menschen auf der ganzen Welt genau das tun – Liebe, Licht und Regen für Australien zu visualisieren – hat definitiv eine Wirkung. Gestern hatten wir in Sydney viel Regen, viel mehr als vorhergesagt. Ich weiß tief in meinem Inneren, dass der zusätzliche Regen ein direktes Resultat aller Visualisierungen, Gebete und der gesendeten Liebe war.

Die Brände haben so viel Land verbrannt – bis heute sind es 25 Millionen Hektar, das entspricht der Größe von Belgien, den Niederlanden und Großbritannien zusammen. Wir haben Zuschriften von Kunden bekommen, die darüber besorgt sind, dass wir nicht in der Lage sein werden, neue Muttertinkturen herzustellen, wenn die alten aufgebraucht sind. Zum Glück kann ich Ihnen versichern, dass dies nicht der Fall ist. Die 69 Buschblüten kommen aus allen Regionen Australiens und auch in der Vergangenheit gab schon verheerende Buschfeuer in Gebieten, in dem ich Essenzen herstelle. Dies war beispielsweise der Fall in Central Victoria, wo die Green Spider Orchid herkommt. Dennoch konnte ich die Essenz etwas später in Westaustralien herstellen, viele tausend Kilometer vom ursprünglichen Ort entfernt. Das Gebiet, in dem ich Red Helmet Orchid und Southern Cross herstelle, ist massiv von den aktuellen Buschfeuern betroffen, aber ich kenne andere Orte, wo ich diese Pflanzen unversehrt finden kann. Monga Waratah ist eine weitere Blüte, um die ich mir etwas Sorgen mache, aber sie wächst auch in Regenwaldgebieten entlang von Bachufern. Ich bin mir also sicher, dass genügend dieser schönen Bäume überleben werden. Eine andere Kundin machte sich über die Reinheit der Essenzen infolge der Brände Sorgen. Dies ist gar kein Problem, denn wenn es regnet, werden die Pflanzen nachwachsen, blühen und eine starke Lebenskraft haben.

In der Wüste gibt es ein Muster von etwa 25 Jahren. Auf zwei gute Regenjahre folgen einige weitere Jahre, in denen die Pflanzen gedeihen können. Daran schließt sich eine Dürreperiode von etwa zwanzig Jahren an. Wenn es ein paar Jahre lang nicht geregnet hat, werden die Pflanzen sehr trocken, und in der Regel kommt es dann zu einem Buschfeuer. Wenn die Dürre endlich zu Ende geht, geschieht das in der Regel mit einer Flut. Die Pflanzen aus dem Zentrum von Australien, mit denen ich arbeite, haben eine erstaunlich starke Lebenskraft, weshalb die Australischen Buschblüten Essenzen auf der ganzen Welt den Ruf haben, unglaublich schnell und tiefgreifend zu wirken.

Noch positiver ist, dass viele australische Pflanzen, insbesondere die der Proteacae-Familie – Waratahs, Banksias, Grevilleas, Isopogon und Hakeas – tatsächlich von Buschfeuern profitieren, da diese ihre Samen aktivieren. Pink Flannel Flower, eine der seltensten Buschblüten, hat ein sehr kleines Verbreitungsgebiet, in dem die Buschfeuer oft besonders heftig sind. Ich rechne damit, dass in etwa 18 Monaten genau in diesem Gebiet die Pink Flannel Flower in voller Blüte stehen wird. Ihre Samen werden nur von extrem heißen Buschfeuern aktiviert, so wie es das aktuelle Inferno ist, das eine zerstörerische Spur geschmolzenen Stahls hinterlassen hat. Die Samen können über vierzig Jahre ruhen und warten, bis die richtigen Bedingungen eingetreten sind.

Bei früheren Buschbrandkatastrophen haben wir Hunderte von Flaschen der Solaris Essenz an Zoos, Tierärzte und WIRES-Freiwillige gespendet, die mit verletzten Tieren gearbeitet haben. Solaris enthält drei Einzelessenzen, und die wichtigste davon ist Mulla Mulla. Diese Blütenessenz lindert die mit Hitze, Feuer und Sonne verbundenen emotionalen Ängste und Leiden erheblich. Eine der anderen Essenzen in der Mischung, Fringed Violet, erhält den energetischen Schutz aufrecht und eignet sich hervorragend für Menschen, die von den Emotionen anderer Menschen oder Umgebungen ausgelaugt wurden oder diese unbewusst energetisch absorbiert haben.

Im Jahr 2009 wurde die Psychologin Jo Fleischer, eine unserer damaligen Buschblüten-Lehrerinnen, von der Regierung des Bundesstaates Victoria damit beauftragt, Menschen zu betreuen, die bei den berüchtigten Bränden am Aschermittwoch ihre Häuser oder Angehörigen verloren haben. Durch Jo konnten wir all den Menschen, die sie und ein anderer Psychologe betreut haben, die Solaris und die Emergency Essenz anbieten. Auch hier haben wir Solaris an alle Tierärzte oder WIRES-Freiwilligen gespendet, die von den Feuern verletzte Tiere behandelten. Sie mussten sich lediglich mit uns in Verbindung setzen. Bei den aktuellen Buschbränden konnten wir Menschen und Organisationen die Essenzen mitgeben, die die wichtigsten Versorgungsgüter – Wasser, Lebensmittel usw. – zu den am schlimmsten betroffenen Gemeinden bringen.

Die Emergency Essenz ist das andere Mittel, das wir neben Solaris für Menschen und Tiere gespendet haben. Emergency ist hervorragend für emotionale Notsituationen geeignet und wirkt in Krisenzeiten sehr beruhigend, wodurch Panik, Stress und Angst gelindert werden. Sie können die Emergency Essenz, die Creme oder das Raumspray stündlich oder häufiger verwenden – bei Bedarf sogar alle 15 Minuten, bis sich die Person besser fühlt. Diese Essenz ist wunderbar, wenn es darum geht, unsere Fähigkeit zu verbessern, mit einer Situation umgehen zu können. Sie bringt Trost, Beruhigung und Mut. Waratah ist eines der wichtigsten Mittel in dieser Mischung. Diese Blüte war die einzige Blume, die die Aborigines den weißen Siedlern schenkten, da sie ihre angesehenste und am höchsten verehrte Blüte war. Alle Legenden der Aborigines über die Waratah handeln von Mut und Stärke und sie ähnelt in Farbe und Größe dem menschlichen Herzen – sie gibt uns bildlich gesprochen ein Herz (engl. „to give heart“ = ermutigen).

Grey Spider Flower ist eine weitere Einzelessenz, die in der Emergency Essenz enthalten ist. Wenn man sich die Blüte genau ansieht, kann man ein Gesicht mit Nase, Augen und einem weit geöffneten Mund erkennen, das wie eine Mensch aussieht, der vor Angst schreit. Es besteht tatsächlich eine gewisse Ähnlichkeit mit dem Gemälde „Der Schrei“ von Edward Munch. Grey Spider Flower ist in der Emergency Essenz enthalten, weil sie mit extremer Angst arbeitet, insbesondere in lebensbedrohlichen Situationen – wie zum Beispiel den katastrophalen Buschbränden in Australien. Die Feuerwalzen waren bis zu 35 Meter hoch und haben sich mit bis zu 100 km pro Stunde fortbewegt! Menschen haben berichtet, dass die Geräusche des Feuers schrecklich waren, besonders in der Dunkelheit der Nacht. Kein Wunder, dass es deswegen so viele verängstigte, traumatisierte Tiere und Menschen gibt.

Die Fire Essence, eine der sieben White Light Essenzen, kann aktuell für viele Menschen angezeigt sein. Diese Essenz hilft dabei, sehr alte Traumen, man in Bezug auf das Element Feuer mit sich gebracht hat, zu beseitigen. Viele sind in früheren Leben an einem Ungleichgewicht im Feuerelement gestorben – an der Hitze bei Bränden oder auch an einem Mangel daran, weil sie erfroren sind. Die aktuellen Brände triggern diese alten, ungelösten und unbewussten Erinnerungen und erzeugen sehr intensive Emotionen wie Angst, Trauer und Aufregung. Die Feueressenz hilft dabei, mit diesen Emotionen zu arbeiten, egal ob sie aus der Vergangenheit stammen oder eine direkte Folge dessen sind, was gerade passiert.

Die Mount Pinatubo Essence ist eine weitere Essenz, die aktuell hilfreich sein kann. Sie stammt aus der Reihe der Light Frequency Essenzen. Sie kann uns dabei unterstützen, zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein und deshalb Naturkatastrophen wie Erdbeben, Bränden, Überschwemmungen usw. aus dem Weg zu gehen.

Wie ich bereits erwähnt habe, besteht einer der schlimmsten Konsequenzen dieser Brände darin, dass wir Milliarden von Tieren verloren haben – alleine zu versuchen, diese Zahl mit dem Verstand zu erfassen, sprengt meine Vorstellungskraft. Die Koalas waren mit Sicherheit massiv betroffen und es sieht sogar so aus, als würden sie auf die Liste der gefährdeten Arten gesetzt werden, da viele gesunde Kolonien völlig ausgelöscht wurden. Viele Arten in der Flora und Fauna sind dazu gezwungen, ihre Populationen von Grund auf neu aufzubauen. Bis alle Brände gelöscht sind, werden wir nicht das volle Ausmaß des Schadens für Gemeinden, Unternehmen, Menschen, Lebensräume und Tiere kennen. Hoffentlich wird es bald soweit sein. Ich habe auf unserem Instagram-Account ein Bild von einem verbrannten Koala gepostet, der mit Wasser versorgt wird. Es hat knapp 30.000 Likes bekommen – normalerweise bekommen unsere Posts nur etwa 300 Likes! Die Mehrheit der Likes ist dabei aus Übersee gekommen. Ich war sehr berührt von einer Instagram-Nachricht eines Iraners, der Australien und den Australiern seine Liebe und Unterstützung schicken wollte. Dies geschah ausgerechnet zu einer Zeit, in der der Iran und Amerika am Rande kriegerischer Auseinandersetzungen standen. Es macht mich sehr glücklich zu wissen, dass wir als Menschen nicht unsere Regierung sind und dass wir alle ein grundlegendes Verlangen nach Liebe und Frieden haben.

Viel Liebe, Licht und Respekt
Ian

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.