Ordnung und neue Strukturen schaffen, Weichen stellen, auf den Körper achten

Dr. Petra Schneider, LichtWesen AG

von Dr. Petra Schneider, LichtWesen AG

Kurzfassung

  • Aufräumen und Ordnung schaffen
  • Gleichgesinnte zeigen sich
  • Neue Strukturen bilden
  • Weichen stellen
  • Gespräche achtsam führen
  • Bei Ausbrüchen gelassen bleiben
  • Intuition nutzen und stärken
  • Auf die Bedürfnisse des Körpers achten

Aufräumen, neue Ordnung schaffen, Klärung und Befreiung

Zur Zeit unterstützt die Energie, aufzuräumen, zu klären und umzustrukturieren. Das wirkt sich sowohl im physischen Bereich aus (z.B. Wohnung aufräumen und ausmisten), aber auch im beruflichen und privaten. Dazu gehören auch Gespräche, die klären und deshalb manchmal auch ernüchtern und ent-täuschen. Man hat etwas erwartet, man hat gehofft, man hat gedacht, irgendwann wird es sich ändern. Aber das Leben hat sich anders entwickelt.

Das kann schmerzlich sein. Gleichzeitig ist es aber auch eine Befreiung. So mancher Bremsklotz fällt weg. Wenn der Schmerz geheilt ist, erkennt man, dass man mit mehr Kraft und Klarheit seinen Weg weitergehen kann und Ideen umsetzen kann, die man sich vorher nicht gewagt hat anzugehen (unterstützend Nr. 58 weißer Strahl der Elohim).

Ängste, Abschiedsschmerzen und Seelenverwandte

Auch wenn man sich von etwas trennt, was nicht mehr stimmt, schmerzt das. Gefühle von Traurigkeit, Enttäuschung, Frustration, Einsamkeit, Perspektivlosigkeit und daraus resultierende Müdigkeit treten auf. Ebenso Ängste. Energetisch ist jetzt wieder eine gute Zeit, um emotionale Verletzungen, Enttäuschungen und karmische Strukturen zu heilen und damit wieder ein Stück freier und kraftvoller zu werden (unterstützend Nr. 21 Maria). Gleichzeitig wird auch deutlich, wer eine ähnliche Lebenseinstellung und Werte hat wie man selbst und seelenverwandt ist.

Neue Strukturen schaffen, Weichen stellen

Energetisch werden wir gerade unterstützt, neue Strukturen und verbesserte Abläufe zu schaffen. Wer den Mut hat, alles in Frage zu stellen, kann Strukturen, Abläufe und Beziehungen deutlich verbessern. Gute Strukturen werden belassen und gestärkt. Belastende oder ungünstige Strukturen können verändert werden. Mit durchdachten, neuen, manchmal ungewöhnlichen Denkansätzen können jetzt Weichen gestellt werden, durch die sich bis zum Ende des Jahres gute Resultate entwickeln. Das gilt sowohl beim Umstrukturieren in der Arbeitssituation, im Wohnbereich als auch in Beziehungen. Wer sich traut, Unstimmigkeiten anzusprechen, auch wenn dadurch Unmut erzeugt wird, kann Klarheit schaffen und ermöglichen, dass sich etwas verbessert.

Gespräche achtsam führen, bei Ausbrüchen gelassen bleiben

Wichtig: Immer noch liegt Anspannung in der Luft und so mancher neigt dazu, etwas „in den falschen Hals zu bekommen“, verstärkt emotional, vorwurfsvoll oder trotzig zu reagieren, die Schuld bei anderen zu suchen, sich und seine Leistungen zu überschätzen. Irrationale Ängste und unerklärliche Wutausbrüche können die Folge sein, sowohl bei einem selbst als auch beim Gegenüber. Daher ist es hilfreich, sich nicht auf Macht- und Glaubenskämpfe einzulassen, sondern Gespräche achtsam und sachbezogen zu führen und bei emotionalen Ausbrüchen und Vorwürfen gelassen zu bleiben. Es hilft, sich vorher seine eigenen Bedürfnisse, Wünsche und Enttäuschungen bewusst zu machen und auch den anderen mit seinen Bedürfnissen und Enttäuschungen zu sehen und zu respektieren. Rücksichtsvoll, respektvoll, aber trotzdem geradlinig entschieden weitergehen ist jetzt gefragt (unterstützend Achtsamkeit und Schutz).

Intuition

Die Intuition ist gerade gestärkt. Das bedeutet, Erkenntnisse und Hinweise für das weitere Vorgehen sind deutlicher. Die Hinweise der Intuition zeigen sich in plötzlichen Ideen, Gedanken und Sätzen, die man sagt oder hört, in Tagträumen, der Mediation und in nächtlichen Träumen. Allerdings vermischt sich die Intuition gerade auch stark mit Illusionen und den eigenen Wünschen. Deshalb ist es besonders wichtig, die Impulse kritisch und gründlich zu überprüfen oder auch mit Menschen zu besprechen, die eine gute Wahrnehmung haben (unterstützend Achtsamkeit und Schutz).

Auf die Bedürfnisse des Körpers achten

Die Veränderungen, Herausforderungen und die erhöhte Schwingung belasten den Körper. Daher ist es auch weiterhin wichtig, auf die Bedürfnisse des Körpers zu achten und ihn mit guter Ernährung und Bewegung zu stabilisieren (unterstützend Nr. 21 Maria).

Meditation: Gehe in deinen inneren sicheren Raum. Oder lasse dich von deinem Atem oder deiner inneren Weisheit dorthin tragen. Im inneren Raum bist du geborgen und geschützt. Lasse nun den inneren Raum leer werden. Bitte dann deine innere Weisheit oder deine Seele, dass dir jetzt oder später alles, was für dich wichtig ist, bewusst wird. Die Hinweise können Bilder sein, gesprochene Botschaften oder sich als inneres Wissen zeigen: Wie ein Gedanke ist plötzlich eine Erkenntnis da, ohne dass man etwas sieht oder hört. Abschließend bitte darum, dass du mit stabilisierender Kraft umhüllt und erfüllt wirst und verlasse den inneren Raum wieder.

Unterstützende LichtWesen Essenzen

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.