One-Sided Wintergreen (Alaskan Essences)

One-sided Wintergreen (Alaskan Essences): Essenz des Monats November 2018

Die Essenz des Monats November ist speziell für diejenigen gedacht, die oft überwältigt sind von den energetischen Eindrücken, die sie mit ihren feinen Antennen von anderen auffangen. In Verbindung mit dem Thema des „Zu guter Letzt …“ kann die Essenz uns dabei helfen zu lernen, dass wir klare Grenzen zwischen unserer Energie und der Energie der anderen aufrechterhalten.

One-Sided Wintergreen (Pyrola secunda) von den Alaska Essenzen ist eine niedrig wachsende, immergrüne Pflanze mit gelblich grünen Blättern. Eine der herausstechendsten Eigenschaften dieser leicht zu erkennenden Pflanze sind die kleinen, glockenförmigen Blüten, die alle an einer Seite des leicht gebogenen Stengels wachsen.

One-Sided Wintergreen ist eine weit verbreitete Pflanze in feuchten Waldgebieten und im Dickicht im südlichen, östlichen und inneren Alaska. Sie blüht von Ende Juni bis Anfang August.

Themen: Diffuse energetische Grenzen; wenn man von der Energie anderer Menschen stark beeinflusst wird; wenn man ständig Menschen und Situationen anzieht, die nicht in Einklang mit dem eigenen wahren Selbst stehen; wenn man sich nicht darüber im Klaren ist, wie die eigenen Handlungen und die eigene Energie andere beeinflussen.

Qualitäten: One-Sided Wintergreen hilft uns dabei, klare energetische Grenzen zu setzen und aufrechtzuerhalten, die in Übereinstimmung mit unserer höchsten Wahrheit und unserem Daseinszweck sind.

Die Blüten des One-Sided Wintergreen symbolisieren, wie wir in enger physischer Nähe zu anderen Menschen sein und gleichzeitig die Integrität unseres eigenen Energiefelds aufrechterhalten können. Die Essenz wirkt, indem sie unser Gewahrsein für die Resonanz, oder den natürlich auftretenden, harmonischen Austausch von Energie zwischen zwei Objekten erweitert. Durch das Erkennen dieses Prinzips können wir sensibler dafür werden, wie unsere Handlungen und Energien andere beeinflussen, und wie wir im Gegenzug von den Energien und Handlungen anderer beeinflusst werden.

Die Pflanze verkörpert den Archetyp des Inkarniertseins in perfekter Harmonie mit Gott. Ihre Essenz kann uns dabei helfen zu lernen, wie wir unseren Selbstausdruck so definieren können, dass wir nur Menschen und Situationen anziehen, die für die Arbeit, die wir zu tun gekommen sind, unterstützend sind.

Die Essenz hat die Lektion für uns parat, dass es nicht notwendig ist, sich mit den Energien um uns herum zu identifizieren, um unsere eigenen Grenzen definieren zu können. Stattdessen fordert sie uns auf, uns auf die Qualität der Energie zu konzentrieren, die wir in die Welt bringen. Diese Ausstrahlung bestimmt die Qualität der Energie, und damit die Art von Menschen, die wir anziehen. Wenn wir klar darin sind, unser wahres Selbst zu zeigen, werden wir Menschen und Situationen anziehen, die diese unsere Wahrheit unterstützen. Das macht es uns leichter, in der physischen Welt in Einklang mit unserem göttlichen Daseinszweck zu funktionieren.

Die Essenz des Monats ist wie immer als 30 ml Einnahmeflasche zum Sonderpreis von 9,90 EUR bei uns erhältlich.

Zu guter Letzt … (November 2018)

Wenn wir geboren werden, dreht sich die Welt tatsächlich um uns. Wenn wir größer werden, müssen wir unter Schmerzen lernen, dass sich die Welt nicht mehr alleine um uns dreht. Wenn wir schließlich erwachsen sind und reifer werden, tut es gut zu erkennen, dass sich die Welt kein bisschen um uns dreht.

Ein Thema, das mich in den letzten Wochen und Monaten beschäftigt, ist zu lernen, dass vieles von dem was im Alltag passiert nicht unbedingt persönlich gemeint oder gar meine Verantwortung ist. Wenn man mit einer ausgeprägten Sensitivität ausgestattet ist, neigt man manchmal dazu, alles was passiert auf sich selbst zu beziehen á la „Dieser Mensch ist gerade schlecht gelaunt – was habe ich falsch gemacht?“ Beim Sinnieren über das, was ich da gerade lernen darf, ist mir der oben geschriebene Spruch eingefallen.

Wenn wir auf diese Welt kommen, können wir eigentlich gar nicht anders, als anzunehmen, dass sie sich komplett um uns dreht. Alle, die uns in den ersten Tagen sehen, sind aus dem Häuschen, freuen sich, uns zu sehen, verbringen Zeit mit uns und kümmern sich rührend um unsere Bedürfnisse. Ergo müssen wir doch das Zentrum der Welt sein, oder? Klingt zumindest nach einer plausiblen Schlussfolgerung.

Wenn wir dann größer werden, das Regenwurmstadium hinter uns lassen, und anfangen mit der Welt zu interagieren, dann scheint sich zuerst noch zu bestätigen, was wir glauben erkannt zu haben. Die Menschen beschäftigen sich mit uns und erfüllen unsere Wünsche.

Irgendwann schleicht sich jedoch eine Veränderung ein. Auf einmal hören wir öfter das Wort Nein, bekommen nicht was wir wollen und müssen vielleicht auch mal für kurze Zeit alleine klarkommen. Wenn damit auf einmal eine unserer Grundannahmen infrage gestellt wird, dann ist das ziemlich verwirrend und wir sind keineswegs gewillt, das ohne Protest hinzunehmen. Man nennt das dann in der Regel die Trotzphase.

Wenn wir schließlich akzeptiert haben, dass die Menschen um uns herum nicht ausschließlich dazu da sind, uns unsere Wünsche von den Augen abzulesen, beginnt eine eher ruhige Phase, in der wir viel lernen, viel wachsen und viel erleben. Das Weltbild, das wir uns bis dahin aufgebaut haben, könnte so schön sein und für immer Bestand haben.

Doch irgendwann bemerken wir, wie wir immer mehr Verantwortung für unser Leben zugeschoben bekommen. Dinge, die bisher andere für uns getan haben, sollen wir nun selbst erledigen. Eine Zeit lang beobachten wir das interessiert, dann etwas argwöhnisch – ist ja auch irgendwie anstrengend. Irgendwann, so etwa um das Alter von 14 Jahren herum erkennen wir, dass mehr Verantwortung normalerweise auch mit mehr Freiheit einhergeht, was uns zu diesem Zeitpunkt gerade recht kommt. Voller Elan packen wir den Stier bei den Hörnern, um unser Leben selbst in die Hand zu nehmen … nur um gegen Wände zu rennen bei den Menschen, die früher alles für uns erledigt haben, dann wollten, dass wir es selbst tun, und uns nun erklären, dass wir es (so) nun doch (noch) nicht tun können oder dürfen. Wieder sehr verwirrend. Gleichzeitig erfolgt in dieser Phase wieder ein Rückfall ins Kleinkindalter, zumindest emotional, und die Idee, das Zentrum der Welt zu sein, gewinnt für eine Zeit wieder an Kraft.

Wenn wir schließlich auch die Pubertät hinter uns gelassen haben, sind wir endlich klar in unserem Weltbild. Wir haben gelernt, Verantwortung zu übernehmen, wir haben das Prinzip von Geben und Nehmen verstanden, aber irgendwie scheint da manchmal noch ein Rest von „Die Welt dreht sich um mich“ hängengeblieben zu sein. Weil wir ja, wie gesagt, gelernt haben, dass wir für unser Leben selbst verantwortlich sind, glauben wir manchmal, auch für die Reaktionen der anderen auf uns verantwortlich zu sein. Das stimmt zwar ein Stück weit, jedoch nehmen die feinen Antennen oft auch Dinge auf, die nichts mit uns zu tun haben. Wenn man die dann trotzdem auf sich bezieht, wird das oft ganz schön anstrengend.

Je älter ich werde, desto mehr darf ich lernen, dass es ausreicht, mein Handeln auf den Prüfstand zu stellen, und wenn ich guten Gewissens sagen kann, dass ich nichts falsch gemacht habe, dann darf die Reaktion anderer auch bei ihnen bleiben, ohne dass ich mich deswegen schlecht fühlen muss. Gerne bin ich bereit dazuzulernen, wenn ich Fehler mache und mich jemand darauf hinweist. Die Grundannahme jedoch, dass ich einen Fehler gemacht habe, wenn jemand negativ auf mich reagiert, bin ich dabei gründlich über Bord zu werfen.

Und so schließt sich der Kreis um die Idee, dass sich die Welt um mich dreht. Erst war es so, dann wollte ich es so, dann war es anstrengend, weil ich immer noch geglaubt habe, dass es so ist, und nun, da ich erkannt habe, dass ich der „Welt“ vollkommen egal bin, ist es eine Befreiung.

Liebe Grüße aus Aschaffenburg
Carsten Sann
Der Essenzenladen

Astrologische Jahresessenz 2019

Seit einigen Jahren bietet Verena Reiß eine astrologische Jahresessenz an, die sich besondererBeliebtheit erfreut. Diese individuell für Sie nach Ihrem Geburtshoroskop hergestellte Essenz unterstützt Sie auf ganz besondere Weise. Sie enthält die Frequenzen der Themen, auf die im kommenden Jahr der Fokus gerichtet werden soll, damit größtmögliche Entwicklungsschritte erfolgen können. Sei es, dass Sie Zugang finden zu noch nicht erkannten Potenzialen oder Sie die Möglichkeit haben, bereits aktivierte Fähigkeiten zu verbessern, zu erweitern oder auszubauen. Ihre Jahresessenz 2019 hilft Ihnen auch, notwendige Schritte zu unternehmen, um Blockaden und Hindernisse zu beseitigen und Ihren Weg leichter zu gestalten.

Die Astrologie bietet uns die wunderbare Möglichkeit, aktuell anstehende Themen und Herausforderungen zu erkennen. Sie gibt uns Informationen, in welchen Lebensbereichen und auf welche Art und Weise Schritte unternommen werden können, die sich energetisch besonders unterstützen lassen. Die wirksamste Unterstützung erhalten Sie, ergänzend zu Ihrer Essenz, mit einer telefonischen Beratung, da Verena Reiß im Gespräch Ihre persönliche Thematik natürlich wesentlich ausführlicher darstellen kann.

Sie haben in diesem Jahr die Möglichkeit, zwischen drei Varianten, jeweils als 100 ml Tinktur zu wählen:

Variante A
Individuelle Jahresessenz 2019
Preis: 65,00 EUR

  • Hergestellt nach dem Geburtshoroskop, mit Betonung der im Jahr 2019 wichtigsten Themen.
  • Schriftliche Information über die Zusammensetzung der Essenz.
  • Individuell ausgetesteter Anwendungsmodus

Variante B
Individuelle Jahresessenz 2019 mit telefonischer Beratung
Preis: 135,00 EUR

  • Hergestellt nach dem Geburtshoroskop, mit Betonung der im Jahr 2019 wichtigsten Themen
  • Schriftliche Information über die Zusammensetzung der Essenz
  • Individuell ausgetesteter Anwendungsmodus
  • Einstündige telefonische Beratung (Dieses Gespräch kann auf Wunsch gerne aufgezeichnet werden).

Variante C
Individuelle Jahresessenz 2019 mit schriftlicher Ausarbeitung
Preis: 150,00 EUR

  •  Hergestellt nach dem Geburtshoroskop, mit Betonung der im Jahr 2019 wichtigsten Themen
  • Schriftliche Information über die Zusammensetzung der Essenz
  • Individuell ausgetesteter Anwendungsmodus
  • Schriftliche Ausarbeitung über die astrologischen Zusammenhänge der im Jahr 2019 wirksamen Themen (2-3 DIN A4 Seiten)

Zur Herstellung der Essenz benötigt Verena Reiß folgende Angaben: Geburtstag, Geburtsort und Geburtszeit. Die Lieferzeit beträgt ca. 10 Tage. Eine Bestellung ist nur per E-Mail möglich.

Wechsel zwischen Schub und Erschöpfung, Spannungen, stabil bleiben

von Dr. Petra Schneider

Was ist

  • Tatkraft und Erschöpfung wechseln sich ab
  • Ebenso wechseln Stagnation und Schub nach vorn
  • Finanzielle Engpässe
  • Hohe Energieschwingung führt zu innerer Anspannung
  • Achtsam sein und Möglichkeiten erkennen
  • Sich auf das Wichtige konzentrieren
  • Auf die innere Stimme achten
  • Ruhephasen und Meditation um stabil zu sein
  • Es ist schwierig, vorauszuplanen
  • Innere Blockaden lösen sich

Der innere Zustand wechselt

Menschen erleben zur Zeit einen Wechsel zwischen Kraft und Erschöpfung, zwischen Schaffensfreude und sich überlastet fühlen. An einem Tag hat man das Gefühl, es geht voran und man kann Bäume ausreißen. Am nächsten möchte man sich nur noch ins Bett legen und nichts tun. Auch in Projekten und bei Aufgaben kann dieser Wechsel beobachtet werden: mal geht es voran und man glaubt, der Durchbruch ist geschafft. Dann stagniert es wieder. Das löst Zweifel und Verunsicherung aus.

Hohe Energieschwingung

Die hohe Intensität, die auch schon in den vergangenen Wochen in der Luft lag, führt auch weiterhin zu innerer Anspannung und belastet den Körper. So mancher reagiert auf die hohe Schwingungsfrequenz mit Schwindel. Andere haben das Gefühl, dass sie tausend Aufgaben erledigen müssen und es nicht schaffen; dass alles zu viel wird und sie den Überblick verlieren. Auch finanzielle Engpässe treten gerade häufiger auf und belasten zusätzlich. Dadurch sind Menschen gereizt, was zu Spannungen, Wortwechsel und Auseinandersetzungen führen kann.

Die hohe Schwingung berührt auch Blockaden, die nun gelöst werden können. Dabei tauchen Angstgefühle und Traurigkeit auf (unterstützend Elohim violett).

Hilfreich ist, zu entscheiden, was Wichtig ist und sich darauf zu konzentrieren. Um stabil zu bleiben, hilft, sich immer wieder zu zentrieren, auf die eigenen Bedürfnisse zu achten, Ruhephasen und Meditation; ebenso gesunde Ernährung, ausreichend Pausen, genügend Schlaf, Bewegung, Sport und Natur (unterstützend Ich regeneriere mich). In Momenten von Spannung kann man sich für einen Moment auf den Atem konzentrieren, tief ein- und auszuatmen und sich dabei vorzustellen, dass man sich in der stillen Mitte eines Wirbelsturms befindet (unterstützend Achtsamkeit und Schutz).

Achtsam sein

Die innere Anspannung, die Spannungen im Miteinander, der Wechsel der Energien und Veränderungen machen Planungen schwierig. Ausdauer ist gefragt. Ebenso Intuition. Von Rückschlägen und scheinbaren Misserfolgen sollte man sich nicht entmutigen zu lassen. Denn neben dem, was nicht gelingt, öffnen sich immer wieder neue, unerwartete Möglichkeiten. Man bekommt wertvolle Informationen, die langfristig weiterführen. Gespräche und Austausch mit anderen zeigen neue Wege. Möglichkeiten öffnen sich, die vorher nicht sichtbar waren. Achtsam Schritt für Schritt gehen, genau hinschauen und die Handlungen immer wieder überprüfen und anpassen, ist deshalb wichtig (unterstützend Achtsamkeit und Schutz). Ebenso zu fragen: Was ist gerade los? Was passiert im Außen? Welche Gefühle werden dadurch ausgelöst? Was ist zu tun? Worauf sollte ich achten? Und vor allem: Was ist mein langfristiges Ziel, meine Vision?

Meditation: Lade den violetten Strahl der Elohim und den Erzengel Raphael ein und bitte sie, alles Einengende – Traumen, Vorstellungen, Glaubenssätze, Gewissheiten, Verhaltensweisen – zu klären und zu lösen, auch das, was dir nicht bewusst ist. Lasse diese Energie sowohl in deinen Körper als auch in dein Leben fließen. Anschließend bitte darum, dass du stabil und gelassen bleibst und dass deine Intuition gestärkt wird.

Unterstützende LichtWesen Essenzen


Der Essenzenladen im neuen Look

Manche Projekte dauern ein wenig länger als geplant. Die komplette Neugestaltung des Essenzenladens war so ein Projekt. Eigentlich hätten wir schon vor einem Jahr fertig sein wollen, durch verschiedene Umstände mussten wir das Projekt jedoch zwischendrin wieder auf Eis legen. Aber heute ist es soweit: Der Essenzenladen präsentiert sich im neuen Gewand.

Doch nicht nur äußerlich hat sich vieles verändert. Auch „unter der Haube“ ist jetzt alles modern und zusätzlich „Made in Germany“. Für die technisch Interessierten: Wir sind von Magento auf ShopWare umgestiegen.

Beim Umzug haben wir uns bemüht, die vorhandenen Daten soweit wie möglich mitzunehmen. Aktive Kundenkonten mit Bestellungen innerhalb der letzten drei Jahre sowie die zugehörigen Bestellungen haben wir deshalb mit in den neuen Shop übertragen. Kunden, die seit mehr als drei Jahren nichts bestellt haben, können sich jedoch einfach selbst ein neues Konto anlegen.

Aus Sicherheitsgründen nicht mitnehmen konnten wir die Passwörter und die Bankverbindungen. Vor der ersten Bestellung im neuen Shop ist es deshalb notwendig, dass Sie sich ein neues Passwort erstellen. Bitte benutzen Sie dafür die „Passwort vergessen“ Funktion.

Geblieben ist unsere Vision, dass wir schnell und zuverlässig für Sie da sind und Ihnen den bestmöglichen Service bieten.

Wie bei allen größeren Projekten ist auch bei unserem neuen Shop nicht auszuschließen, dass am Anfang noch ein klein wenig Sand im Getriebe ist. Sollten Sie auf Probleme oder Fragen stoßen, schreiben Sie uns einfach eine E-Mail oder rufen Sie uns an: 06021 22001. Wir helfen Ihnen bei Bedarf gerne weiter.

Liebe Grüße aus Aschaffenburg
Delia & Carsten Sann
Der Essenzenladen


Die Blackberry Essenz für klares Denken

von Lila Devi (Spirit-in-Nature Essences)

Die Brombeersaison am Fuß der Sierra Nevada ist vorbei. Auch in diesem Jahr waren die ländlichen Gebiete wieder voll von Beeren in allen Schattierungen von rot bis dunkelviolett. Im Frühling haben hier die weißen und lavendelfarbenen Blüten der Brombeeren geblüht. Ich erinnere mich daran, wie mir als Kind beigebracht wurde, dass die reifen Beeren wie von selbst abgehen, wenn man vorsichtig an ihnen zupft. Das sind die süßesten und sie sind es wert zu riskieren, von den Dornen gestochen zu werden.

Gestern hat uns ein Mann angerufen, der einige Essenzen für seine Mutter bestellen wollte. Sie war zwar schon alt, lebte aber noch zuhause mit ihrem Ehemann. Es wurde allmählich immer schwieriger, mit ihrem Verhalten klarzukommen und der Sohn zog schon in Betracht, beiden den Umzug in ein Seniorenheim zu empfehlen. Die Blütenessenzen waren seine letzte Hoffnung.

Ja, die Peach (Pfirsich) Essenz wäre eine gute Wahl, um ihr dabei zu helfen, die reine Liebe einer Mutter auszudrücken, anstatt zu versuchen, die Situation zu ihren Gunsten zu manipulieren. Die Date (Dattel) Essenz wäre auch hilfreich, um ihre angeborene Sanftheit wiederherzustellen und die Reizbarkeit zu lindern oder sogar ganz zu vertreiben.

Und dann gibt es da noch die Blackberry (Brombeere) Essenz, die uns dabei hilft, uns von allen Gedanken zu befreien, die nicht unsere höchste Natur ausdrücken. Sie hilft uns dabei, unangenehme Zustände wie Pessimismus, Negativität und Nörgelei aus unseren Gedanken zu vertreiben.

Als ich vor einigen Jahren in England ein Seminar gab, hatte ich das Glück, genügend Zeit zu haben, um noch etwas Sightseeing zu machen. Ich besuchte den Ort, an dem die Schlacht von Hastings während des Krieges zwischen König Harald II. von England und Herzog Wilhelm von der Normandie stattgefunden hatte. Dieser Schicksalstag, der 14. Oktober 1066, änderte den Verlauf der britischen Geschichte.

Dies ist kein geschichtlicher Exkurs, deshalb komme ich zum Punkt. Die Landschaft dort war voll von Brombeersträuchern. Sie wuchsen auf der Ebene in der Nähe der immer noch vorhandenen Ruinen. Aufgrund der aus heutiger Sicht primitiven Waffen und Rüstungen der Sachsen und Normannen war es eine extrem blutige Schlacht: Helme, Schwerter, Speere, Kampfäxte, Schilder und Kettenhemden.

Wenn man sich die Heftigkeit der Schlacht vor Augen führt, könnte man denken, dass ein Hauch des damaligen Chaos und der Gewalt noch heute an diesem Ort spürbar sind. Was mich jedoch überrascht hat, war die reine Energie dieses Ortes. Ich konnte nicht verhindern zu denken, dass die Schwingungsbotschaft der kleinen Brombeeren teilweise dafür verantwortlich war. Das Land fühlte sich zur Ruhe gekommen, gereinigt frei von zurückgebliebenen Traumen an.

Es war ein ganz besonderer Besuch an einem ganz besonderen Ort, der für mich eine wichtige Lektion über das Thema Energie beinhaltete. Ich habe noch heute das T-Shirt, das ich im dortigen Museum als Andenken an diesen Besuch gekauft habe. Und jedes Mal, wenn ich es trage, erinnere ich mich an die Brombeeren.

LichtWesen Jahresmischung 2019

Die neue Jahresmischung für das kommende Jahr 2019 von Dr. Petra Schneider (LichtWesen) ist bei uns ab heute zum Preis von 23,90 EUR verfügbar.

LichtWesen Jahresmischung 2019
LichtWesen Jahresmischung 2019

Die Jahresmischung 2019 hilft, stabil zu sein, in der Kraft zu sein, sein Ziel, seine Vision, seine Lebensaufgabe immer wieder zu überprüfen und zu justieren. Vor allem, wenn Veränderungen uns herausfordern, aktiviert sie den Energiefluss für uns selbst, für Stabilität und für einen gesunden Körper. Sie entfacht Begeisterung, die eine außergewöhnliche Kraft freisetzt. Dann kann man Schritt für Schritt mutig und unbeirrt weitergehen, mit Willensstärke, Ausdauer und Tatkraft. Weibliche und männliche Energie, das Yin und Yang im Menschen, werden balanciert und können dadurch zu einem neuen Selbstbewusstsein und neuen Verhaltensweisen führen.

Die Essenz 2019 hilft, achtsam zu sein, die innere Weisheit zu nutzen, wichtige Informationen und Hinweise zu erkennen und auch die leisen Töne nicht zu überhören. In Zeiten von Verwirrung und Orientierungslosigkeit hilft sie, wieder zu sich und zum eigenen Weg zu finden, zu tun, was zu tun ist, damit sich die Vision verwirklicht, und dafür die Verantwortung zu übernehmen. Es gelingt leichter, hinter das Oberflächliche, hinter die Fassaden zu schauen, bis zum Kern einer Situation, eines Menschen, des eigenen Wesens.

Mit der Jahresmischung erkennen wir auch, welche Menschen und Kräfte uns hilfreich unterstützen. Das Mitgefühl und die Liebe für uns selbst, für andere und für die Aufgabe werden gestärkt.

Die Jahresmischung kann während des ganzen Jahres durchgängig genutzt werden oder gezielt in den Phasen, in denen Sie diese Unterstützung brauchen. Die Themen von 2019 sind ab Oktober 2018 aktuell und bis März 2019 überlappen sich die Energien beider Jahre. Daher können in dieser Zeit beide Jahresmischungen genommen werden, auch gemeinsam.

In der Jahresmischung 2019 wirken die Energien von Aeolus, Djwal Khul, Victory, Hilarion, Melchizedek, Erde, Haniel, dem rosa Schöpfungsstrahl und den Elohimstrahlen silber und gold.

Die Jahresmischung 2019 ist bei uns ab sofort zum Preis von 23,90 EUR verfügbar.

Dreaming in a New World (Indigo Essences)

Passend zur veränderten Energie des Herbstes haben wir als Essenz des Monats Oktober die relativ neue „Dreaming in a New World“ von Ann Callaghan und den Indigo Essences aus Irland ausgewählt.

Dreaming in a New World ist eine Essenz für genau diese Zeit. Während wir Zeuge werden, wie sich das alte Paradigma auflöst, ist es nun an der Zeit, dass wir unseren Fokus darauf richten, im Großen und im Kleinen das neue Paradigma zu erschaffen. Wie stellen wir uns die neue Welt für uns selbst, für unsere Familie und das größere Ganze vor?

Dreaming in a New World ist die gechannelte Vision einer Welt, in der es sich lohnt zu leben, eine Welt, in der alle Wesen friedlich, glücklich und frei von Angst und Schmerzen sind, wo die Liebe im Überfluss vorhanden ist und Frieden herrscht.

Die Essenz wurde von einer Gruppe von Essenzenherstellern ko-kreiert und jeder hat seine eigenen, einzigartigen Qualitäten beigesteuert. Die Essenz hilft uns dabei, uns mit unserem Traum für eine neue Welt zu verbinden und unterstützt uns, die Veränderungen in unserem Leben zu machen, die diese neue Welt manifestieren helfen. Eine kurze Videopräsentation über die Essenz findet sich hier:

Die Essenz des Monats ist wie immer als 30 ml Einnahmeflasche zum Sonderpreis von 9,90 EUR bei uns erhältlich. Zusätzlich können Sie natürlich auch die 15 ml Stockbottle bei uns beziehen.

Zu guter Letzt … (Oktober 2018)

Die Energie hat gedreht … endlich. Seit Anfang Oktober kann man das Gefühl haben, ab und zu auch mal wieder zu Atem zu kommen. Und wie immer ist es keine komplette Kehrtwende des energetischen Wetters, vielmehr hat man den Eindruck, es wäre die Stelle erreicht, an der das Pendel seinen größten Ausschlag hat und langsam, ganz langsam geht es jetzt in die entgegengesetzte Richtung. In den Momenten, in denen man kurzzeitig zur Ruhe kommt, können dann auch wieder Gedanken an neue Projekte, oder Dinge, die uns einfach nur Spaß machen, aufkommen – etwas, was über den ganzen Sommer undenkbar war. Das Pendel hat wie gesagt seinen Wendepunkt überschritten, aber bis es so richtig Fahrt in die neue Richtung aufgenommen hat, dauert wohl noch ein wenig.

Die Tendenz, dass sich regelmäßig neue Erkenntnisse über alte Muster und Verhaltensweisen offenbaren, hat sich fortgesetzt, wenn nicht sogar verstärkt. Die Chance dabei ist, dass wir jedes Mal, wenn wir uns bei so einen neu erkannten, alten Muster oder Glaubenssatz erwischen, einen kurzen Moment innehalten, den Schlawiner ans Licht holen und genau mustern, und dann die bewusste Entscheidung treffen, das, was uns nicht länger nützt loszulassen. Die menschliche Absicht ist die mächtigste Kraft im Universum. Wenn wir sie dazu verwenden, bewusst zu wachsen, dann sind große Schritte möglich.

Diejenigen unter uns, die den Segen großer Empathie haben, dürfen in diesen Wochen immer wieder bewusst erkennen, wenn sie gerade mal wieder den Krempel anderer auffangen, und diese Erkenntnis dazu nutzen, sich bewusst abzugrenzen, wenn das sinnvoll ist. Es sind ebenfalls große Schritte möglich in Bezug darauf, dass man erkennt, wie viel von dem, was man eigentlich von Kindheit an für seine eigenen Emotionen gehalten hat, letztlich doch von außen kommt. Insofern bietet sich die Gelegenheit, sich selbst auf Ebenen neu kennenzulernen, die bisher im Bereich des Unbewussten verborgen gewesen waren.

Wie geht es weiter? Um ehrlich zu sein, habe ich keinen blassen Schimmer. Es ist weiterhin wichtig anzuerkennen, dass die Intensität des Sommers uns eine Menge Energie gekostet hat und dass es noch eine Weile dauern wird, bis wir unsere Akkus wieder aufgeladen haben. Auch wenn wir in den Momenten der Erholung das Gefühl haben, wieder Kraft für neue Projekte zu haben, ist es notwendig, weiterhin den Ball flach zu halten und äußerst bewusst darauf zu achten, dass wir uns die notwendigen Zeiten für Ruhe und Erbauung nehmen, anstatt gleich wieder mit Volldampf drauflos zu preschen. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass ich, wenn ich das nicht berücksichtige, momentan wieder relativ schnell in einem Zustand bin, der dem ausgelaugten Überwältigtsein des Septembers sehr ähnelt. Und aktuell dauert es dann auch noch eine ganze Weile, sich da wieder herauszuschaffen. Wir tun also gut daran, sehr gut und sehr bewusst für uns zu sorgen.

Dennoch kann man jetzt schon damit beginnen, die Weichen zu stellen für das, was sich in den nächsten Monaten und im kommenden Jahr manifestieren möchte. Manche haben vielleicht das Bedürfnis auszumisten, Platz zu schaffen oder die Grundlagen für etwas Neues zu legen. Mit dem Ende der massiven Intensität dieses Sommers scheint auf energetischer Ebene auch ein weiteres Kapitel abgeschlossen zu sein. Mit dem neuen Abschnitt kommen neue Chancen und Möglichkeiten, und wahrscheinlich auch neue Herausforderungen.

Diejenigen, die sich entschieden haben, den Stier bei den Hörnern zu packen und den Weg ihrer eigenen Heilung bewusst und kompromisslos zu gehen, sind weiterhin im Aufräummodus. Es ist wahrscheinlich, dass alle naslang ein neuer Brocken auftaucht, der geheilt und aus dem Weg geschafft werden möchte. Manchmal fühlt sich das dann so an, als ob man auf der Stelle treten würde und man möchte am liebsten verzweifeln und laut rufen: „Wie lange noch?“ In solchen Situationen ist es sehr hilfreich, wenn man sich selbst wieder einfängt und sich bewusst macht, wie weit man schon gekommen ist. Schaut man auf sich selbst vor einem, vor fünf und vor zehn Jahren zurück, wird man erkennen, dass das, was sich wie eine Kreisbewegung anfühlt, eigentlich eine Spirale ist, die uns zwar immer wieder an derselben Position vorbeikommen lässt, jedoch jedes Mal auf einer neuen Ebene.

Manchmal, wenn es gerade wieder besonders heftig ist, stelle auch ich mir die Sinnfrage. Warum mache ich den ganzen Scheiß überhaupt? Könnte ich nicht einfach ein langweiliges aber zufriedenes Leben leben? Warum immer aufräumen, und dieses komische „Wachsen“ kommt mir auch schon zu den Ohren raus. Die Frage nach dem Warum kann wahrscheinlich nur meine Seele vollständig beantworten, aber ich weiß, dass es für mich alternativlos ist, den Weg so zu gehen, wie ich ihn gehe. Das ist zwar oft anstrengend, aber dafür auch sehr bereichernd. Und gleichzeitig weiß ich, dass ich das, was ich für mich tue, auf systemischer Ebene auch für meine Kinder und meine Vorfahren tue. Nicht zuletzt deshalb erscheint es mir lohnenswert, den Weg auch in Zukunft zu gehen. (Achtung Werbung:) Essenzen können uns dabei unterstützen ;-)

Liebe Grüße aus Aschaffenburg
Carsten Sann
Der Essenzenladen

Den Körper stabilisieren, Projekte beginnen wieder zu laufen, unerwartete Wendungen

von Dr. Petra Schneider

Was ist

  • Den Körper stabilisieren
  • Projekte laufen wieder
  • Informationen und Erkenntnisse kommen stückweise
  • Etwas Unerwartetes kann sich zeigen
  • Unterstützung von anderen bekommen
  • Neu ordnen
  • Aufräumen

Den Körper stabilisieren
Der Oktober hat für viele Menschen mit Beschwerden und Erkrankung begonnen. Vermutlich wird die Anfälligkeit, vor allem gegenüber Infekten, noch einige Zeit bestehen. Denn auch die hohe Intensität, die in den vergangenen Wochen in der Luft lag, wird noch eine Weile weiter wirken und den Körper belasten. Daher ist es jetzt besonders wichtig, den Körper in den Mittelpunkt zu stellen und auf seine Bedürfnisse zu achten: gesunde Ernährung, ausreichend Pausen, genügend Schlaf, Bewegung, Sport und Natur, alles was den Körper stabilisiert und ihm gut tut (unterstützend Ich regeneriere mich und die CD Heil sein).

Projekte beginnen zu laufen
Nachdem es in den letzten Monaten zäh war und sich bei einigen Projekten überhaupt nichts bewegte oder es sogar Rückschritte gab, kommt jetzt Bewegung in Vorhaben. Im Moment ist es aber oft so, dass sich nur Puzzleteilchen zeigen. Erst wenn genügend Teile zusammen sind, kann man sie zusammenfügen und das entstehende Bild erkennen – und das kann dann völlig anders sein, als erwartet oder geplant. Es kann etwas entstehen, was man vorher nicht gesehen hat und was vorher auch nicht sichtbar war. Das macht Planung schwierig. Manchmal muss man akzeptieren, dass man noch nicht entscheiden kann oder noch warten muss, bis die fehlenden Informationen / Puzzleteile da sind. Man sollte genau hinzuschauen, welche Informationen kommen und was noch fehlt.

Außerdem ist jetzt besonders wichtig, auf die Intuition, das Bauchgefühl zu achten: Was sagt meine Intuition zum geplanten Schritt? Ist jetzt schon der Zeitpunkt, etwas anzustoßen oder zu handeln? Oder sollte ich auf weitere Puzzleteilchen warten, zu einen späteren Zeitpunkt aktiv werden?

Nachdem es in den letzten Monaten immer wieder darum ging, für sich zu klären, was wichtig ist, wofür man sich einsetzen will, was man für das „größere Ganze“, für die Welt tun will, ist jetzt Zeit, aktiv zu werden und (weitere) Schritte für die Umsetzung zu unternehmen (unterstützend Nr. 42).

Unterstützung von anderen
In den nächsten Wochen zeigen sich Menschen, die uns bei unseren Schritten, unseren Vorhaben, unseren Aufgaben unterstützen. Manche kennen wir schon, aber sie waren bisher für uns noch nicht aktiv. Andere treten neu in unser Leben. Und manche tun sich zusammen, um eine kraftvolle Unterstützung zu gewährleisten. Wichtig ist, die passende Hilfe zu erkennen und auch zu erkennen, wer uns weiterbringt und wer, obwohl er helfen will, eher blockiert. Außerdem ist jetzt wichtig, Hilfe anzunehmen und/oder sich Unterstützung zu holen (bei Beratern, Freunden, Verwandten) und zu entscheiden, wie das Zusammenwirken oder die Hilfe gestaltet werden soll (unterstützend Nr. 42). Wir müssen selbst die Verantwortung für ein gelungenes und effektives Miteinander übernehmen.

So wie andere uns unterstützen, so können auch wir andere unterstützen und unsere Erfahrungen und Fähigkeiten anbieten.

Neu ordnen
Wenn sich Projekte zeigen und zu laufen beginnen, kann eine Folge sein, dass man sich selbst, seinen Tag oder auch das Miteinander mit seiner Umgebung und mit denen, mit denen man zusammen arbeitet, neu strukturieren muss (unterstützend Nr. 42). Auch die eigenen Aufgaben und Prioritäten können sich verschieben oder verändern.

Klären und Aufräumen
Die Veränderung und Neustrukturierung wird gefördert, wenn wir mit Altem abschließen, aufräumen und loslassen, was nicht mehr gebraucht wird – sowohl innerlich als auch äußerlich (Schreibtisch, Wohnung) (unterstützend Nr. 61 violett).

Meditation: Gehe an ein fließendes Wasser oder stelle dir einen Bach oder Fluss vor. Betrachte ihn eine Weile. Beobachte, wie das Wasser sich bewegt und verändert, wie immer wieder neues Wasser kommt und weiterfließt. Wenn du möchtest, kannst du dem Wasser auch deine belastenden Gedanken, Gefühle und Situationen geben und das Wasser mit dem violetten Strahl der Elohim verbinden, so dass alles transformiert wird (unterstützend die CD Heil Sein).

Unterstützende LichtWesen Essenzen