Gib Acht auf Dein Herz

von Dr. Sabina Pettitt

Der Februar wird als der Monat des Herzens angesehen. Er ist der Monat der Liebenden und der Beziehungen. Er kann unser Herz fröhlich und gesund machen, denn das Gefühl frisch verliebt zu sein ist zweifellos eine der zentralsten und schönsten Erfahrungen, die wir hier auf der Erde machen können.

Wenn wir jedoch nicht auf unser Herz achten, dann ist es sehr unwahrscheinlich, dass wir alle Vorzüge von gesunden, liebevollen Beziehungen genießen können.

Eine der Schlüsselfertigkeiten, die wir erlernen sollten, ist die Fähigkeit zu vergeben damit wir jeglichen vergifteten Krempel aus anderen Bereichen unseres Lebens loslassen, der unsere Beziehungen beeinträchtigen kann.

Ich erinnere mich an einen Tag vor vielen Jahren. Ich war arbeiten und Michael war zuhause geblieben. Er hatte den ganzen Tag damit verbracht, jedem einzelnen Menschen aus seiner Vergangenheit bis zum damaligen Tag zu vergeben, der ihm in den Sinn kam. Als er mir an diesem Abend die Tür öffnete, sah er drei Meter groß und einen Meter breit aus und die Lichtenergie, die ihn umgab, war deutlich spürbar. Ich war baff und fragte ihn, was er getan hatte. Er sagte: „Jedes Mal, wenn ich an eine Person oder eine Situation gedacht habe, die sich so anfühlte, als ob sie mich verletzt hat, habe ich nur gesagt: ‚Ich vergebe Dir.'“

Wir haben diese Übung in den darauf folgenden Jahren mehrfach durchgeführt. Wir haben uns dabei auch immer selbst mit eingeschlossen. In meiner Praxis erlebe ich oft, wenn bei Klienten die Twin Flower Essenz anzeigt, dass es in ihrer Vergangenheit Dinge gibt, die sie getan oder unterlassen haben, und die sie bereuen und für die sie sich selbst nicht verzeihen können.

Eine weitere Angewohnheit, die zweifellos mindestens ebenso nützlich ist, wenn es darum geht, auf sein Herz zu achten, ist die regelmäßige Meditation. Dabei meine ich jedoch nicht geführte Visualisierungen oder Reisen, sondern eher traditionelle Techniken wie Mantra-Meditationen (Transzendentale Meditation oder Primordial Sound Meditation) oder andere Achtsamkeitsübungen wie Vipassana. Michael hat 50 Jahre lang jeden Tag zweimal meditiert. Ich bin überzeugt, dass die Leichtigkeit, mit der er schließlich seinen Körper für immer verlassen hat, damit zu tun hat, dass er sich leicht „ins Sein sinken lassen“ konnte und durch sein Mantra Zugang zu anderen Bewusstseinsebenen hatte. Als wir damit begonnen haben, Transzendentale Meditation zu unterrichten, gab es viele wissenschaftliche Studien, die die körperlichen Effekte der Meditation nachwiesen – niedrigere Herzfrequenz, langsamere Atmung, kohärentere Gedankenprozesse. Die Meditation bringt uns zurück ins Jetzt, in unsere Mitte, zu unserer Essenz.

In der Traditionellen Chinesischen Medizin weiß man, dass das Beste, was wir für unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden tun können ist, dass wir gut auf unser Herz Acht geben.

  • Das Herz organisiert alle Aspekte und Aktivitäten des Körper-Geist-Systems
  • Das Herz weiß, dass die mächtigsten Handlungen daraus entstehen, dass man nicht handelt.
  • Die größten Herrscher regieren ihre Reiche ohne Mühe, einfach indem sie ihr Gleichgewicht zwischen Himmel und Erde aufrecht erhalten.
  • Der luftige Raum des Herzen ist Wuwei, der Raum der Leere, der Raum des Nicht-Wissens und der Ehrfurcht.

Für meinen Vortrag „Essenzen – eine Sprache für das Herz“ im letzten Jahr in Japan haben wir ein Set von 12 Essenzen zusammengestellt, die das Herz auf allen Ebenen nähren und unterstützten. Das bedeutet, dass man darin Essenzen für Situationen finden kann, wenn alter Krempel hoch kommt und Chaos erzeugt. Das Ergebnis ist, dass unsere Ruhe und Harmonie wiederhergestellt wird. Die 12 Essenzen sind: Fireweed, Lily of the Valley, Periwinkle, Salal, Diatoms, Dolphin, Jellyfish, Aventurine, Emerald, Kunzite, Pearl und Red Garnet. Alle diese Essenzen haben einen Bezug zum Herzmeridian oder zum Herzchakra.

Wie ich immer zu meinen Klienten sage: „Was möchten Sie in Ihrem Leben gerne verändern? Es gibt eine Pazifikessenz, die dabei helfen kann“ :-)

Liebe Grüße
Sabina Pettitt

Sich fokussieren, offen sein für unerwartete Möglichkeiten, sich selbst respektieren

von Dr. Petra Schneider

Was ist

  • Neue, manchmal überraschende Möglichkeiten zeigen sich
  • Vorankommen
  • Erkennen, was am besten weiter bringt
  • Sich entscheiden, was man in den Fokus stellt
  • Fokussiert bleiben
  • Unterstützung für Klarheit und Selbstrespekt
  • Sich treu bleiben
  • Grenzen setzen
  • Aus den Sicht- und Verhaltensweisen anderer lernen

Ideen und Möglichkeiten

Gerade zeigen sich viele Möglichkeiten, auch überraschend neue. Manche sprengen den Rahmen des Bisherigen, des Gewohnten und wir hätten sie in der Vergangenheit abgelehnt. Aber jetzt liegt Experimentierfreude in der Luft. Wir sind eher bereit, neue Wege auszuprobieren, uns auf Ungewöhnliches und Ungewohntes einzulassen und Erfahrungen zu machen. Auch neue gemeinsame Projekte mit anderen zeigen sich.

Wenn wir uns auf das Wagnis einlassen (wenn es uns stimmig erscheint), können wir uns, unser Leben, unsere Projekte neu gestalten und stärker an das anpassen, was uns wichtig ist und glücklich macht. Dadurch kann sich das Leben deutlich positiv verändern. Daher ist es jetzt wichtig, auf Neues, Unerwartetes zu achten. Auch die Sichtweisen und Lebenseinstellungen anderer können inspirieren. Voraussetzung dafür ist, sie nicht vorschnell zu verurteilen oder abzulehnen. Indem wir sie neugierig anschauen, können wir eigene Begrenzungen erkennen und neue, sinnvolle Sicht- und Handlungsweisen entwickeln. Anregungen erhalten wir in Gesprächen, in Büchern, in Filmen, im ganz normalen Alltag, auf Reisen, aber auch aus der inneren Weisheit und Intuition. Daher sind auch Meditation, Zeiten der Stille und des „nach innen lauschens“ wichtig, um Gedanken und Impulse wahrzunehmen (siehe auch Meditation unten, unterstützend Meine Erkenntnis und CD Einweihung ins Leben).

Auswählen und dann fokussiert vorgehen

Die vielen Möglichkeiten, die sich zeigen, verleiten, vieles gleichzeitig anzustoßen und sich dadurch zu verzetteln. Wenn wir allen erfolgversprechenden Chancen folgen, erschöpfen wir uns und können nichts erfolgreich voranbringen. Deshalb ist es jetzt wichtig, sich zu fokussieren und immer wieder zu überprüfen, ob wir bei dem bleiben, wofür wir uns entschieden haben. Es braucht Prioritäten und Reduktion: Was ist mir wichtig? Was erscheint mir am erfolgversprechendsten? Für welchen Weg entscheide ich mich? – und zwar in den unterschiedlichen Bereichen des Lebens (unterstützend Jahresmischung 2019).

In diesen Wochen werden wir auch unterstützt, die Weichen auf Erfolg zu stellen. Was begonnen wurde, kann erfolgreich fortgeführt werden. Hinweise und Erkenntnisse, was fehlt und was für den Erfolg getan werden kann, fallen uns zu.

Wenn nichts geht, sollte man jetzt nichts erzwingen oder durch zusätzliche Anstrengung und Fleiß in Gang bringen wollen. Zur Zeit ist es besser, dann nach anderen, manchmal verborgenen Möglichkeiten zu schauen.

Klärung und Grenzen ziehen

Klärung im Miteinander, des Verhaltens, der inneren Blockaden und der Umgebung ist immer noch wichtig. Durch innere und äußere Spannungen neigen manche Menschen dazu, in Wutanfällen zu explodieren, sich respektlos zu verhalten, taktlos oder ungeduldig zu sind, andere zu dominieren und ihnen zu sagen, was sie zu tun haben, was richtig ist. Daher ist es wichtig, achtsam zu sein, auch auf die leisen Zwischentöne zu achten und Unakzeptables rechtzeitig deutlich anzusprechen. Hilfreich ist, Grenzen zu ziehen, bevor die eigene Würde verletzt wird (unterstützend Ich werde respektiert). Wichtig ist auch, sich selbst zu beobachten, damit man sich nicht selbst respektlos verhält und anderen die eigenen Ansichten überstülpt.

Sich treu bleiben

Bei all den Möglichkeiten, die sich zeigen, sollte man sich selbst und seinen Werten treu zu bleiben. Gerade wenn Menschen dominant auftreten, ist es lohnend darauf zu achten, was sie sagen und fordern und den Meinungen und Forderungen anderer nicht vorschnell zu folgen (unterstützend Ich werde respektiert).

Gerade fällt es auch leicht, die eigenen Verhaltensmuster zu durchschauen, die das Leben schwer machen. Wir können erkennen, wie unsere Sicht- und Verhaltensweisen im größeren Rahmen wirken und uns von Belastendem befreien (unterstützend Meine Erkenntnis und CD Einweihung ins Leben). Die eigenen Erkenntnisse können auch für andere inspirierend sein, wenn wir sie staunend mitteilen und nicht überstülpen.

Meditation: Gehe in deinen inneren sicheren Raum. Oder lasse dich von deinem Atem oder deiner inneren Weisheit dorthin tragen. Im inneren Raum bist du geborgen und geschützt. Lasse nun den inneren Raum leer werden. Lade dann deine innere Weisheit und deine Seele ein, dir all die Impulse und Erkenntnisse deutlich zu zeigen, die jetzt für dich wichtig sind. Diese Hinweise können bildlich – z.B. in Form von Sternschnuppen oder Blumen oder Tieren, die in deinem inneren Raum erscheinen – als gesprochene Botschaft oder als inneres Wissen – wie ein Gedanke ist plötzlich eine Erkenntnis da, ohne dass man etwas sieht oder hört – kommen. Abschließend bitte darum, dass du mit stabilisierender Kraft umhüllt und erfüllt wirst und verlasse den inneren Raum wieder.

Unterstützende LichtWesen Essenzen


Die wichtigste Beziehung in unserem Leben

von Judith Poelarends

Die Beziehung, die wir zu uns selbst haben, definiert unsere Beziehungen zu anderen Menschen. Unsere Beziehung zu uns selbst ist unsere Beziehung zum Leben. Keine Beziehung zu einem anderen Menschen kann wahrhaft ‚ganzheitlich‘ sein, solange nicht Liebe und Respekt das Fundament der Beziehung zu uns selbst sind. Und das ist nur selten der Fall. Wie können wir jemanden anderes wirklich lieben, wenn uns die Liebe in unserer eigenen ‚inneren‘ Beziehung selbst fremd ist? Anders ausgedrückt, wie können wir Liebe nach außen ausdrücken, wenn wir sie im Inneren nicht kennen? — Michael J. Roads

Ich mag dieses Zitat von Michael J. Roads sehr – es ergibt für mich großen Sinn. Die Fähigkeit zu lieben beginnt damit, dass wir uns selbst akzeptieren, lieben und kennenlernen. Das Gefühl von Liebe und Wertschätzung kann nur erfahren werden, wenn wir mit in Einklang mit unserer inneren Quelle sind, die reine Liebe ist. Wenn wir auf dem Weg des emotionalen und spirituellen Wachstums sind, erkennen wir vielleicht nicht, wie wichtig es ist, sich selbst zu lieben. Und das, obwohl so vieles in unserem Leben, einschließlich unserer Beziehungen, so viel leichter wäre, wenn wir es täten.

Ich möchte Ihnen heute sechs Essenzen vorstellen, die uns dabei helfen können, uns selbst zu akzeptieren und zu lieben. Sie unterstützen uns dabei, die Liebe in uns zu finden, ehrlich zu uns selbst zu sein und andere an uns heranzulassen, ohne dass wir das Gefühl haben müssen, uns selbst dabei zu verlieren.

Alpine Azalea
Bedingungslose Selbstannahme

Alpine Azalea ist die Schlüsselessenz für Menschen mit geringem Selbstwertgefühl oder wenn man nicht in der Lage ist, sich selbst zu lieben oder bestimmte Teile von sich zu akzeptieren. Sie hilft uns dabei, uns selbst bedingungslos anzunehmen. Sie öffnet unser Herz für die Schwingung der Liebe, die in allen Königreichen der Natur zu spüren ist. Wenn wir unser Herz für diese Energie öffnen, unterstützt sie uns dabei, Selbstzweifel loszulassen und bedingungsloses Verständnis und Mitgefühl für uns selbst in unserem Leben zu entwickeln.

Harebell
Bringt bedingungslose Liebe ins Herz

Die Harebell Essenz lehrt uns, nach innen zu sehen, um die Liebe zu finden, die wir ersehnen, anstatt sie im Außen zu suchen. Sie fordert uns heraus, unsere selbst auferlegten mentalen und emotionalen Begrenzungen zu erkennen und aufzulösen, damit wir den freien Fluss der Liebe empfangen können. Die Essenz hilft, wenn wir in früheren Liebesbeziehungen verletzt wurden und nun zögern, unser Herz für andere zu öffnen. Sie kann dabei helfen, die Ermüdung des Herzens umzukehren, die aus langfristiger Trennung oder dauerhaft schwierigen Beziehungen entsteht.

Tiger’s Eye
Klare emotionale Grenzen

Die Tiger’s Eye Edelsteinessenz (Tigerauge) ist hilfreich, wenn wir so unsicher in Bezug auf unsere eigene Identität sind, dass wir das Gefühl haben, dass uns die Emotionen – entweder unsere eigenen oder die von anderen – überrollen und wir ihnen ausgeliefert sind. Sie unterstützt auch, wenn uns die Energiefelder anderer Menschen stark beeinflussen und wir Dinge oft persönlich nehmen. Das Tigerauge hilft uns dabei, ein starkes Gefühl für unsere eigene Identität zu entwickeln, wenn wir mit Zorn oder Eifersucht zu tun haben, indem sie die energetischen Grenzen zwischen unserer emotionalen Wahrnehmung und unserer wahren Natur klärt. Sie ermöglicht, dass wir fremde emotionale Ladung erkennen und loslassen, damit wir ein echtes Gefühl für uns selbst entwickeln können, das auf autentischen emotionalen Interaktionen mit anderen basiert.

Pale Corydalis
Ernsthafte Beziehungen

Pale Corydalis ist eine Essenz der Hoffnung und des Optimismus. Sie hilft uns dabei, Zugang zur Frequenz der absoluten Reinheit und Anmut zu erhalten und dadurch unser Gefühl für uns selbst in allen unseren Beziehungen zu stärken. Sie unterstützt beim Thema Ko-Abhängigkeit, indem sie uns dabei hilft, uns selbst zu erkennen und uns mit uns selbst zu identifizieren. Die Essenz hilft uns dabei, die höheren Bestimmung in unseren Beziehungen zu erkennen und sie als Katalysator für spirituelles Wachstum zu sehen. Sie ermutigt uns, uns zu engagieren, weil wir das wollen, und nicht nur, weil wir glauben, es zu müssen. Sie ist hilfreich, wenn wir erwarten, dass Dinge in der Zukunft schlecht laufen, weil sie es in der Vergangenheit schon einmal getan haben, indem sie uns daran erinnert, dass es bei den vielen Entscheidungen, die zu treffen sind, wenn man eine neue Beziehung, einen neuen Job oder eine neue Richtung im Leben beginnt, immer darum geht, vor allem sich selbst treu zu sein.

Emerald
Öffnet das Herz, um mehr Liebe im Körper zu fühlen

Die Emerald Edelsteinessenz (Smaragd) ist für Menschen hilfreich, die isoliert von anderen leben und das Gefühl haben, von ihrer Umgebung, vielleicht sogar vom gesamten Planeten getrennt zu sein. Diese Entfremdung kann daraus entstehen, wenn man in frühester Kindheit aufgrund einer schwachen Bindung zur Mutter nicht genügend Liebe und emotionale Nähe empfangen hat. Der Smaragd redet sanft auf das Herz ein, damit es sich öffnen und mehr Liebe im Körper erfahren kann. Die Essenz ermutigt uns, uns zu entspannen und der Energie und Unterstützung der Göttlichen Mutter hinzugeben, damit die Liebe direkt vom Königreich der Natur in unser Herz fließen kann. Emerald macht uns begreiflich, dass die Erde wirklich unser Zuhause ist und dass es dort für uns jederzeit bedingungslose Liebe und Unterstützung gibt.

Pasque Flower
Stärkt und schützt unser tiefstes Gefühl für uns selbst

Die Pasque Flower Essenz ist besonders hilfreich, wenn wir diffuse Grenzen haben, hypersensibel auf körperlichen Kontakt reagieren oder in intimen Situationen das Gefühl für uns selbst verlieren. Sie unterstützt uns dabei, Sicherheit zu erzeugen und zu behalten, indem sie unsere energetischen Grenzen klärt und stabilisiert. Sie hilft uns dabei, dass wir uns respektiert, geschätzt und beschützt fühlen und dabei gleichzeitig in allen Situationen unser tiefstes Gefühl für uns selbst behalten.

Auric Protection Essence (South African Flower Essences)

Wie angekündigt, haben wir ab sofort die wunderbaren Südafrikanischen Essenzen in unser Programm aufgenommen. Deshalb liegt es nahe, dass wir eine von ihnen als Essenz des Monats vorstellen. Die Wahl ist uns dabei etwas schwer gefallen, denn so viele der Essenzen scheinen auf die aktuelle Zeit wie die Faust auf’s Auge zu passen. Letztlich haben wir deshalb eine Mischung für ein etwas allgemeineres Thema ausgewählt, die wir jedoch wirklich alle gut gebrauchen können.

Wenn Sie diesen Newsletter lesen ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass Sie zu den Menschen zählen, die überdurchschnittlich feine „Antennen“ haben und öfters auch Dinge wahrnehmen, die zwar nichts mit Ihnen zu tun haben, Sie jedoch dennoch Energie kosten. Das A und O für Stabilität sind deshalb ein gesundes Energiefeld und klare Grenzen. Die Auric Protection Essence für Auraschutz von den South African Flower Essences hat genau dieses Thema. Die Herstellerin Jannet Unite-Penny schreibt:

„In Zeiten, in denen wir Negativität irgendeiner Art ausgesetzt sind, sei es eine schlechte Energie im Büro, ein Familienkrach, oder wenn wir einfach uns selbst oder unsere Kinder auf einem Konzert oder in einem Club schützen wollen, dann kann uns die Auric Protection Essence dabei helfen. Sie hebt die Resonanzschwingung der Aura auf ein Niveau, auf dem die Negativität nicht eindringen kann. Sie ist ebenfalls nützlich, wenn man Strahlung jeglicher Art ausgesetzt ist.“

Die Mischung enthält die folgenden Einzelessenzen:

  • Bluebell (bei großer Sensitivität gegenüber Sinnesreizen)
  • Frangipani (Abneigung, Ekel, unerklärliche Furcht)
  • Orange (Löcher in Aura)
  • Wild Garlic (Schutz der Aura gegen energetische Vampire)
  • Wild Jasmine (Selbstliebe)
  • Wild Sage (Energetisiert die Aura)
  • Yarrow (Stärkt die Integrität der Aura und bringt Licht in die Chakren)

Die fertigen Mischungen der Südafrikanischen Essenzen werden bereits als anwendungsfertige Einnahmeflaschen geliefert, daher bieten wir die Essenz des Monats als 15 ml Einnahmeflasche mit 20 % Rabatt auf den regulären Preis von 18,90 EUR an.

Vortrag und astrologische Beratung mit Verena Reiß

Verena Reiß, Kinesiologin, psychologische Astrologin und Herstellerin der AstroEssenzen, kommt am 10. und 11. Mai 2019 nach Aschaffenburg. Sie wird einen Vortrag halten und steht am folgenden Tag für astrologische Einzelberatungen zur Verfügung.

Vortrag „Astrologie als Erziehungshilfe“

Datum: 10. Mai 2019, 19:30 Uhr
Ort: Zentrum Mensch, Badergasse 16, 63739 Aschaffenburg
Preis: 15,00 €, um Anmeldung wird gebeten

Der Begriff Astrologie ist den meisten Menschen bekannt, aber was sich wirklich dahinter verbirgt und welche vielfältigen Möglichkeiten die Astrologie bietet, ist schon weit weniger verbreitet. Eine dieser Möglichkeiten besteht darin, die Astrologie unterstützend als Erziehungshilfe einzusetzen, indem wir die Anlagen unserer Kinder und ihre Verhaltensweisen untersuchen. Bei der Astrologie handelt es sich um eine Symbolsprache, wobei jedes Planetensymbol im Horoskop für bestimmte Anlagen und Energien steht, die in unserem Leben zum Ausdruck kommen wollen. Die Art und Weise, wie sich die Energien verwirklichen wollen, wird durch das Tierkreiszeichen, in dem ein Planet steht, angezeigt.

Die Planeten, die Persönlichkeitsanteile symbolisieren und am unmittelbarsten zum Ausdruck kommen wollen, sind Sonne, Mond, Merkur, Venus und Mars. Jedes Kind greift entsprechend seiner Disposition und seines Entwicklungsstandes die Energien des Planeten auf, der zu diesem Zeitpunkt entwickelt werden will. Interessanterweise folgen diese Entwicklungsstadien analog der Entfernung der Planeten von der Erde aus gesehen.

Der Mond z. B, der der Erde am nächsten steht, symbolisiert die Basis unserer persönlichen Entwicklung. Unsere Mondqualitäten und die durch seine Stellung im Horoskop symbolisierten Grundbedürfnisse bilden das Fundament unseres Lebens. Er informiert uns darüber, was wir brauchen, um uns geborgen, angenommen, geliebt und zugehörig zu fühlen. Er beschreibt auch die Ausdrucks- und Verhaltensweisen, wenn es um die Befriedigung dieser Bedürfnisse geht. Je nach Tierkreiszeichen sind die unterschiedlichsten Varianten angezeigt.

Ähnlich unterschiedliche Ausdrucks- und Verhaltensweisen werden bei Sonne, Merkur, Venus und Mars wirksam. Wir können uns also leicht vorstellen, wie hilfreich es sein kann, wenn Eltern Informationen darüber haben, wie und in welchem Bereich sich die Bedürfnisse der Mutter und des Vaters sich von denen des Kindes unterscheiden. Den Eltern steht hier ein Werkzeug zur Verfügung, von Anfang an gezielt auf die individuellen Anlagen des Kindes einzugehen und die Entwicklung des Potenzials zu unterstützen.

Wenn wir als Eltern unser Kind entsprechend der individuellen Grundbedürfnisse (Mond) versorgen, wird sich das Kind angenommen und geliebt fühlen und ein gesundes Vertrauen in das Leben entwickeln. Dieses Urvertrauen in das Leben bildet eine stabile Basis für die Entwicklung der Handlungsfähigkeit und Durchsetzungskraft (Mars), des Selbstwertes und des Beziehungsverhaltens (Venus), des Lern- und Kommunikationsverhaltens (Merkur) sowie des kreativen, authentischen Selbstausdruckes (Sonne).

Astrologische Beratungen

Datum: 11. Mai 2019
Ort: Zentrum Mensch, Badergasse 16, 63739 Aschaffenburg
Dauer: ca. 1,5 bis 2 Stunden
Preis: 160,00 €

Die Astrologie ist eine Möglichkeit und ein wunderbares Werkzeug zur Unterstützung unserer Persönlichkeitsentwicklung. Das Horoskop ist ein Abbild der in uns wirkenden inneren Dynamik, die unsere im Außen erlebte Realität erschafft. Es gibt uns sehr klare Hinweise auf unsere Fähigkeiten, unsere Potenziale, aber auch über die Bereiche, in denen wir Schwierigkeiten und Probleme erleben. Durch Bewusstmachung dieser Themen können wir ein besseres Verständnis für uns und unsere Verhaltens- und Sichtweisen entwickeln und Schritt für Schritt selbstbewusster und authentischer werden.

Verena Reiß ist Kinesiologin und Astrologin und bietet an diesem Termin astrologische Beratungsgespräche an. Für Interessierte, die im Raum Aschaffenburg wohnen, ist es eine gute Gelegenheit, durch eine Besprechung des Geburtshoroskops sich selbst besser kennen zu lernen. Für diejenigen, die bisher noch keinen Bezug zur Astrologie gefunden haben, ist dies eine hervorragende Chance, sich selbst einmal von einer anderen Ebene aus zu betrachten und neue Aspekte von sich zu entdecken

Zur Vorbereitung auf dieses Gespräch benötigt Verena Reiß vorab von Ihnen: Geburtsdatum, Geburtsort und Geburtszeit.

Wenn Sie Interesse an diesem Angebot haben, melden Sie sich bitte vorab bei Verena Reiß an: Telefon 0861 2092599 oder per E-Mail unter kontakt@astroessenzen.de. Die freien Plätze werden nach der Reihenfolge der Anmeldung vergeben.


Achtsamkeit ist wichtig, Schwung und Energie, innere Anspannung

von Dr. Petra Schneider

Was ist

  • Mehr Energie
  • Achtsam sein
  • Nicht „zu schnell sein“
  • Gelassen und bedacht gehen
  • Ziele Schritt für Schritt umsetzen
  • Liegengebliebenes bearbeiten
  • Wünsche und Vorstellungen klären
  • Ziele, Pläne und Wünsche aufschreiben
  • Innere Anspannung, Gereiztheit
  • Emotionen können hochkochen
  • Aufbrausendes, aggressives, hitziges Verhalten
  • Innen und außen aufräumen, loslassen
  • Machtthemen

Energieschübe, achtsam sein

Nach den ruhigeren Tagen steigt das Energieniveau. Es steht mehr Energie und Schwung zur Verfügung. An manchen Tagen gibt es regelrechte Energieschübe. Dann ist es besonders wichtig, achtsam zu sein.

Die Energieschübe können wir nutzen, um aktiv zu werden: Projekte weiterführen, Liegengebliebenes und vor-sich-her-geschobenes angehen, aufräumen. Die erhöhte Energie kann aber auch zu innerer Spannung führen, die sich als Unruhe und Ungeduld zeigt, in aufbrausendem, aggressivem Verhalten, explodierenden Emotionen, hitzigen Gesprächen, im „zu schnell sein“. Das kann die Unfallgefahr erhöhen, sowohl indem man „über die eigenen Füße fällt“ als auch durch die Raserei von anderen. Die Energieschübe können bei manchen aber auch das Gefühl von gelähmt oder überdreht Sein auslösen. Daher: Achtsamkeit ist wichtig. Sich nicht zu schnell bewegen. Umsichtig Schritt für Schritt gehen. Nicht impulsiv entscheiden oder handeln. Lieber eine Nacht drüber schlafen. Möglichkeiten und Handlungen durchdenken und abwägen. Überlegt und zielgerichtet vorgehen. Tun, was ansteht (unterstützend Achtsamkeit und Schutz).

Wünsche und Vorstellungen klären

Die erhöhte Energie spült Wünsche und Sehnsüchte aber auch behindernde Denk- und Gefühlsmuster ins Bewusstsein: Was man sich sehnlichst wünscht, aber an der Verwirklichung zweifelt; Wünsche, die man aufgegeben hat; Zweifel, Ängste, Enttäuschungen, Verletzungen und Verluste, die verdrängt wurden.

Blockaden können nun leicht transformiert und losgelassen werden. Dadurch wird immer deutlicher, was möglich wäre, was man bewirken könnte, für was man seine Kraft einsetzen will, welches Ziel man wählt, selbst wenn man zweifelt, ob man das Ziel erreicht. Die Zeit kann genutzt werden, um die Ausrichtung auf die Ziele zu fokussieren und neue Sichtweisen und Handlungsmöglichkeiten zu erkennen. Aber auch, um aktiv zu werden, damit die Ziele und Visionen Wirklichkeit werden (unterstützend Jahresmischung 2019).
Durch die Klärung kristallisiert sich die eigene Lebensvision in den nächsten Wochen, auch wenn man den Eindruck hat, im Nebel zu stehen und das Ziel nicht sehen zu können. Auch Gefühle und Gedanken, die spontan auftauchen oder durch äußere Ereignisse hervorgerufen werden, unterstützen dabei. Vieles klärt sich durch die einfache Erkenntnis: „Das will ich – das will ich nicht“. Gespräche und Beratungen sind gerade jetzt hilfreich.

Ziele aufschreiben

In 2019 sind wir immer wieder gefordert, genau hinzuschauen, realistisch zu sein, Illusionen und Verblendungen zu durchschauen, sowohl die eigenen Illusionen als auch die Geschichten, die andere uns glauben machen wollen – weil sie es selbst glauben oder weil sie uns täuschen wollen.

Hilfreich ist, sich jetzt Ziele, Projekte und Pläne aufzuschreiben – persönliche Ziele aber auch Vorhaben für das „größere Ganze“ – aber nicht, um daran festzuhalten, sondern als Leitfaden, um sein Ziel und seine Ausrichtung nicht zu verlieren. Wichtig ist auch, wie im letzten Jahr schon, die Vorstellungen und Planungen immer wieder zu überprüfen, anzupassen, loszulassen und offen zu sein für neue Möglichkeiten, Veränderungen, überraschende Ereignisse und Geschenke (unterstützend Elohim türkis und Jahresmischung 2019).

Aufräumen und loslassen

Innen und außen aufräumen, loslassen, Abschied nehmen, das war ein Thema in den Raunächten und es wird auch noch eine Weile wichtig sein. Was behindert – in Beziehungen, in seiner Tätigkeit, im Leben, um Ziele zu erreichen – kann losgelassen und verabschiedet werden (unterstützend Elohim türkis). Bei der Klärung können wir auch andere unterstützen oder von anderen Hilfe bekommen – manchmal allein durch zuhören.

Machtthemen

Die verstärkte Energie aktiviert auch das Thema Macht und Durchsetzungskraft. Im Negativen kann es zu Alleingängen von Partnern kommen, die die eigenen Vorstellungen durchsetzen wollen, ohne die Wünsche von anderen zu berücksichtigen. Im Positiven kann die Kraft genutzt werden, selbst die Verantwortung für gemeinsame Ziele zu übernehmen und für die gemeinsamen Ziele aktiv zu werden, wenn andere zögern oder nichts tun.

Meditation: Gehe in deinen inneren sicheren Raum. Oder lasse dich von deinem Atem oder deiner inneren Weisheit dorthin tragen. Im inneren Raum bist du geborgen und geschützt. Er ist erfüllt mit der Energie, die du gerade brauchst: Achtsamkeit, Gelassenheit, Ruhe, Heilung, Transformation, Loslassen. Fülle dein Energiesystem und auch deinen Körper bis in jede einzelne Zelle mit dieser Energie.

Diese Meditation kannst du auch zwischendurch machen. Immer wenn du Unterstützung brauchst, kannst du kurz in deinen inneren sicheren Raum gehen und auftanken.

Unterstützende LichtWesen Essenzen

South African Flower Essences

Einer unserer Aussagen über uns selbst ist, dass wir Essenzen aus aller Welt führen. Das hat schon in der Vergangenheit gestimmt, jetzt wird es aber auch im Wortsinne noch ein Stückchen korrekter. Wir freuen uns, mit den South African Flower Essences erneut eine schon seit vielen Jahren existierende Reihe von Blütenessenzen neu in unser Programm aufgenommen zu haben. Damit führen wir nun Essenzen aus tatsächlich allen Kontinenten – Europa, Asien, Afrika, Australien und Amerika, sogar aus der Antarktis, wenn man Ian Whites Antarctic Essence dazuzählt.

Die Südafrikanischen Blütenessenzen werden seit vielen Jahren von Jannet Unite-Penny zu Füßen des magischen Tafelbergs am Kap der Guten Hoffnung an der Südspitze von Afrika hergestellt. An diesem Punkt treffen sich die Leylines, die den gesamten Kontinent durchziehen und verstärken und fokussieren die Energie des afrikanischen Kontinents. Der Tafelberg ist ein extrem starker Kraftort und wird von vielen als eines der 12 Chakren des Planeten angesehen. Für die eingeborenen San Buschleute und viele Afrikaner ist er außerdem ein heiligen Ort der Heilung.

Die South African Flower Essences fangen die einzigartigen, energetischen Eigenschaften der Blüten und die magische Schwingung des Kaps ein und stellen sie jedem zur Verfügung, der die Essenzen verwendet, sei es, um sich selbst zu heilen oder die Welt. Diese Blütenessenzen sind auf ihre eigene Art und Weise magisch in ihrer Fähigkeit, das Leiden der Vergangenheit zu transformieren und die karmischen Lektionen zu integrieren, die wir uns ausgesucht haben. Wenn wir dies tun, tritt das Leiden Stück für Stück in den Hintergrund und wir können uns voller Freude in ein neues Leben bewegen. Die Essenzen sind ein Werkzeug, das unser Höheres Selbst und unsere Seele verwenden können, um uns dabei zu helfen, ein neues Bewusstseinsniveau zu erreichen und unser Leben zu verändern.

Das Spektrum der Südafrikanischen Essenzen ist dabei entsprechend der reichhaltigen Flora des Kaps, sehr breit. Es gibt 151 Einzelessenzen und 18 fertige Mischungen. Die Texte, die Jannet für sie zur Verfügung stellt, sind kurz, jedoch sehr klar und prägnant. Wir freuen uns, diese wundervollen Essenzen ab sofort in unserem Standard-Lieferprogramm zu haben

Vergangenes heilen und sich für Neues öffnen

Dieses Jahr bekommen wir eine besonders kraftvolle energetische Unterstützung!

von Dr. Petra Schneider

Dieses Jahr sind die Raunächte besonders kraftvoll, sowohl die Transformationskraft als auch die Hinweise aus der inneren Weisheit. Meiner Wahrnehmung nach können wir nach dem Veränderungsjahr 2018 Vergangenes abschießen und einen neuen Abschnitt beginnen.

Was ansteht:

  • Die kraftvolle Energie der Raunächte für Transformation, Heilung, Erkenntnisse und Ausrichtung nutzen
  • Zur Ruhe kommen
  • Auf die Bedürfnisse des Körpers achten
  • Sich Zeit für Rückzug, „Innenschau“, Rückblick und Meditation nehmen
  • Innen und außen aufräumen
  • Sich jeden Tag eine Frage, ein Thema nehmen, um es zu erforschen
  • Auf Gedankenblitze, Erkenntnisse, Botschaften achten und sie aufschreiben
  • Erneut überprüfen, was wichtig ist, wie man leben will, welchen Beitrag man für das größere Ganze leisten will

Schon jetzt wirkt die transformierende Energie. Durch Gespräche und unerwartete Ereignisse zeigt sich, was nicht mehr stimmt oder was wir ändern können oder wollen. Auch Träume können Hinweise enthalten. Dies wird sich während der Raunächte verstärken. Unbewusstes zeigt sich dann deutlich, sowohl Blockaden als auch das Potential.

Transformation
Was uns Kraft raubt oder lähmt kann transformiert werden: Hindernde Sichtweisen, Enttäuschungen und emotionale Verletzungen, auch solche die wir noch festhalten, einengende Vorstellungen, hindernde Verhaltens- und Denkweisen, Enttäuschungen im Miteinander, Glaubenssätze, Traumen aus dieser und anderen Zeiten. Manches löst sich, indem es noch einmal schmerzt und Tränen fließen. Vieles löst sich aber auch, ohne dass wir es wahrnehmen. Darüber hinaus können wir erforschen, was wir noch nicht loslassen können oder wollen (unterstützend Essenz Gute Stimmung, Elohim violett, Elohim magenta).

Potential
Auch die Möglichkeiten und Fähigkeiten werden bewusst, das, was sich entfalten kann oder was noch nicht gesehen wurde. Man kann sich auf 2019 vorbereiten und sich für die Unterstützung – Fähigkeiten, Erfahrungen, Erkenntnisse – aus der inneren Weisheit und der Seele öffnen (unterstützend Essenz Seelenverbindung). Im vergangenen Jahr ging es immer wieder darum, Pläne und Vorstellungen loszulassen und seinen Lebensentwurf zu überprüfen. Das ist auch in den Raunächten wichtig (unterstützend Jahresmischung 2019). Die Transformation und die Vorbereitung kann mit Meditation, energetischen Techniken, Produkten wie den LichtWesen Essenzen oder Ritualen unterstützt werden.

Wie ich das mache: Ich bitte die Heilkraft oder die geistigen unterstützenden Kräfte, die in der Liebe und in Übereinstimmung mit dem Schöpfungs- und Seelenplan wirken, alles zu lösen und zu heilen, was jetzt transformiert werden kann, auch ohne dass ich es bewusst wahrnehme. Das was ich noch einmal bewusst anschauen soll, was noch eine Erkenntnis oder ein Geschenk für mich enthält, das soll sich deutlich zeigen. Unterstützend nutze ich die Essenzen für die energetische Reinigung Gute Stimmung, Elohim violett oder Elohim magenta. Und ich bitte die liebevoll unterstützenden Kräfte, dass sie mir helfen, mein Potential zu entfalten und zu erkennen, was für mich wichtig ist, für mein Leben, für meine Arbeit und mein Wirken, für mein Miteinander mit anderen. Ich bitte meine Seele, mich zu unterstützen, dass ich die Möglichkeiten und Geschenke des Lebens erkenne und annehme.

Sich täglich Zeit nehmen
Es ist hilfreich, sich in den Raunächten täglich Zeit zu nehmen, für sich selbst, für Besinnung, Meditation und Stille. Dadurch können wir uns stärker mit dem höheren Bewusstsein verbinden, die Seele und die unterstützenden Kräfte einladen und um deutliche Hinweise und Visionen bitten. Auch über Träume können Hinweise und Antworten kommen. Im ganz normalen Ablauf des Tages können wir immer wieder innerhalten und uns mit der Energie des kommenden Jahres, der inneren Weisheit und der Seele verbinden: beim Kochen, beim Putzen, am Schreibtisch, in der Schlange beim Einkaufen, beim Duschen, im Geschrei der Kinder, auf der Arbeit. Eine besondere Kraft entwickelt sich, wenn wir in der Natur sind. In der letzten Nacht der Raunächte, in der Nacht zum 6. Januar, ist es hilfreich, seinen Lebensraum und sich selbst energetisch zu reinigen.

Wer die Zeit besonders intensiv nutzen will, kann jeden Tag eine Frage, ein Thema wählen, das er erforscht: Bevor man sich schlafen legt, die Frage bzw. das Thema für den nächsten Tag aufschreiben und neben das Bett legen. Während des Tages das Thema immer mal wieder durch den Kopf gehen lassen, immer mal wieder daran denken. Die Heilkräfte einladen, alles zu transformieren, was zu diesem Thema gelöst werden kann. Seine innere Weisheit und das höhere Bewusstsein bitten, alles was wichtig ist, bewusst werden zu lassen.

Bevor man sich schlafen legt, die Frage bzw. das Thema für den nächsten Tag aufschreiben. Dann die Heilkräfte bitten, die Veränderung zum vergangenen Thema zu integrieren und mit der Heilung zum neuen Thema zu beginnen. Hilfreich ist auch, sich Erkenntnisse und Hinweise, die man bekommt, aufzuschreiben.

Mögliche Themen:

Rückschau zu halten:

  • Was hat sich in 2018 verändert?
  • Was hat sich bei mir verändert (Einstellungen, Verhaltensweisen, Vorstellungen)?
  • Was lief anders als geplant und was hat sich daraus entwickelt?
  • Welche Fähigkeiten hätte ich gebraucht? Wie kann ich sie entwickeln?
  • Welche Fähigkeiten haben mir genutzt?
  • Welche erfreulichen Ereignisse und Erfahrungen hatte ich? Was habe ich daraus gelernt?
  • Worauf bin ich stolz?

Sich auf das Neue ausrichten; erkennen, was wichtig ist und was ansteht

  • Was ist mir wichtig?
  • Welche Werte sollen mein Leben prägen?
  • Wie kann ich mein Leben, meinen Erfolg so gestalten, dass es mit meinen Werten übereinstimmt?
  • Was sind meine Fähigkeiten, meine Begabungen? Vielleicht auch: Was kann ich besonders gut? Was fällt mir leicht?
  • Was will ich in den Mittelpunkt stellen – privat und im Beruf?
  • Für was will ich mich einsetzen?
  • Welche Möglichkeiten gibt es noch, außer denen, die ich bisher gesehen habe?
  • Welchen Beitrag will ich für das größere Ganze leisten?
  • Mit wem will ich mehr zusammen sein / machen / wirken?
  • Mit wem ist es anstrengend und warum? Kann und will ich daran etwas ändern?
  • Wer kann mich unterstützen? Lasse ich mich unterstützen?

Zu den Raunächten
Die 12 Raunächte (auch Rauhnächte, Rauchnächte oder Zwölfte genannt) waren bei unseren Vorfahren Heilige Tage. In dieser Zeit wurde, soweit es ging, nicht gearbeitet sondern nur gefeiert, auf innere und äußere Zeichen geachtet und in der Familie gelebt. Die Raunächte beginnen am 25.12., am Weihnachtstag um 0.00. Die letzte Raunacht endet am 5. Januar um 24.00 Uhr. Danach ist das Heilig-Drei-König-Fest, das Epiphania, „Erscheinung des Herrn“, genannt.

Unterstützende LichtWesen Energien

Von Herzen kraftvolle, klärende und inspirierende Raunächte und einen guten Start ins neue Jahr!

Ihre Petra Schneider & LichtWesen Team


Gaia Essence (Australische Buschblüten)

Gaia Essence Set

Die Gaia Essenz (Mutter Erde) aus der Reihe der Divine Presence Essenzen von Ian White ist unsere Essenz des Monats Dezember. Wenn es draußen früh dunkel ist und wir es uns drinnen im Warmen gemütlich machen, ist ein guter Zeitpunkt, um unsere Verbindung zu Mutter Erde besonders zu nähren, da die Natur, die uns das sonst erleichtert, im Winterschlaf ist. Neben dieser Eigenschaft besitzt die Gaia Essenz auch noch eine ganze Reihe weiterer bemerkenswerter Wirkungen.

Die Gaia Essenz ist eine Essenz der Einheit. Zuerst einmal zwischen Himmel (Isis und Solar Logos) und Erde. Sie bringt Gleichgewicht in das Göttliche und die Erde, aber auch in die Beziehung zwischen dem Höheren und Niederen Selbst, zwischen Geist und Materie. Sie verkörpert die Zusammenkunft unserer gegensätzlichen Pole, einschließlich dem Göttlich Männlichen und dem Göttlich Weiblichen in uns. Die Essenz:

  • Bringt uns in Einklang mit den Elementen Erde, Luft, Feuer und Wasser in uns und um uns herum.
  • Verbindet uns auf bodenständige Weise wieder mit unserem Höheren Selbst und unserem Daseinszweck.
  • Bringt das Göttlich Männliche und das Göttlich Weibliche in uns ins Gleichgewicht, damit wir ein besseres Verständnis für das Leben entwickeln können.
  • Erdet und verankert uns auf einer tiefgehenden seelischen Ebene und erhöht unser Gewahrsein.
  • Hilft uns dabei, uns inmitten des andauernden Stroms von Emotionen sicher zu fühlen und sie zu akzeptieren.
  • Unterstützt uns dabei, mit dem Fluss der großen Veränderungen im Innen und Außen zu gehen, damit es leicht und elegant geht.
  • Hilft uns dabei, zentriert und in Verbindung mit dem Göttlichen zu bleiben, damit wir präsent in unserem Körper, im Herzen und Verstand sind, und unser Licht leuchten lassen können.
  • Lädt uns dazu ein, die höchste spirituelle Energie, die Göttliche Liebe, aufzunehmen und auf die Erde zu bringen.
  • Bringt uns mit der Einheit von Himmel und Erde in Verbindung.
  • Unterstützt uns dabei, eine liebevolle, beschützende Beziehung zu Mutter Erde/Gaia aufzubauen.
  • Hilft uns dabei, die Solar Logos Energie, die auf die Erde einströmt, besser auf- und anzunehmen.
  • Unterstützt uns dabei, uns für die großen Veränderungen zu öffnen, die in uns und um uns herum geschehen.

Die Stockbottle ist unbedingt dafür gedacht, verdünnt zu werden und wir sind der Überzeugung, dass dies eine Essenz ist, von der viele Menschen über einen längeren Zeitraum profitieren können. Daher besteht das Monatsangebot dieses Mal aus einer 10 ml Stockbottle und einem leeren 30 ml Pipettenfläschchen, damit Sie sich selbst daraus Einnahmeflaschen herstellen können. Der Sonderpreis beträgt 23,92 EUR, was einem Rabatt von mehr als 20 % entspricht.

Zur Ruhe kommen, sein Leben überprüfen, sich für das Neue öffnen

Was ist

  • Sich Zeit für Erholung nehmen
  • Ent-täuschungen
  • Belastende Verhaltens-, Denk- und Gefühlsmuster klären
  • Ungewisse Situationen aushalten und sich Zeit für Entscheidungen nehmen
  • Das worum es geht, im Auge behalten; sich nicht von Nebensächlichkeiten oder
  • Kleinigkeiten ablenken lassen
  • Das Positive in den Veränderungen sehen
  • Erkennen, was einem wichtig ist
  • Die eigene Situation, seine Ziele und Werte überprüfen
  • Prüfen, mit wem man zusammen wirken / sein will
  • Entscheiden, für was man sich einsetzen will, was man erreichen will
  • Angst und Schwere „liegen in der Luft“

Zur Ruhe kommen
Das Jahr geht zu Ende und entschleunigt sich. Aber immer zwingen uns Überraschungen und Ereignisse, genau hinzuschauen und Pläne, Ziele und Wünsche zu überprüfen. Daher ist es in den letzten Wochen des Jahres wichtig, sich immer wieder Zeit für einen Rückzug zu nehmen, um die wichtigen Ereignisse des vergangenen Jahres noch einmal anzuschauen und die daraus gewonnen Erkenntnisse bewusst zu machen. Das ist auch Vorbereitung für das Neue.

Auch für den Körper ist es wichtig, zur Ruhe zu kommen, sich zu erholen, Kraft zu tanken (unterstützend Nr. 63 Elohim magenta). Manche werden durch Beschwerden und Erkrankungen dazu gezwungen.

Ent-täuschungen, innere Strukturen klären 
Durch Ereignisse und Gespräche werden zur Zeit noch einmal innere Verletzungen berührt, die uns das Leben schwer machen. Ereignisse durchkreuzen Planungen und Absprachen und lösen Gefühle von Enttäuschung, Traurigkeit, Resignation oder Lustlosigkeit aus. So mancher legt dann sein Augenmerk auf Details oder „Nebenschauplätze“ und verstellt sich damit den Blick auf das Wichtige, auf das, worum es eigentlich geht, was er erreichen will. 
Einige Menschen reagieren gerade stark emotional, was auch das Umfeld belastet. 
Hilfreich ist, sich die eigenen Gefühle und Gedanken anzuschauen, zu erkennen, welche Traumen, Vorstellungen oder Erwartungen berührt oder enttäuscht wurden. Dies kann gelöst werden (unterstützend Nr. 63 Elohim magenta).

Außerdem ist es hilfreich, nicht zu schnell zu reagieren, die Spannungen auszuhalten und sich Zeit zu nehmen, um die eigenen Gefühle zu sortieren und das Dahinterliegende zu klären. Wichtig ist, sich klar zu machen, was man will – und erst wenn man Abstand gewonnen hat, zu entscheiden oder zu reagieren. Hilfreich ist gerade auch, sich nicht gegen das Neue, gegen das Unerwartete, gegen Veränderungen zu sträuben, sondern sie anzunehmen. Das macht es nicht nur leichter, auch das Gute, was entstehen kann, die Vorteile, die neue Lebensweise können schneller gesehen werden.

Sein Leben prüfen
Im vergangenen Jahr ging es immer wieder darum, Pläne und Vorstellungen loszulassen und seinen Lebensentwurf zu überprüfen. Auch in diesen Wochen werden wir energetisch „geschoben“, genau das noch einmal zu klären: Was ist mir wichtig? Was stimmt noch? Was will ich in den Mittelpunkt stellen – privat und im Beruf? Welche Werte sollen mein Leben prägen? Für was will ich mich einsetzen? Welche Möglichkeiten gibt es noch, außer denen, die ich bisher gesehen habe? Welchen Beitrag will ich für das größere Ganze leisten? (unterstützend Essenz Seelenverbindung)

Die Raunächte (25.12.-5.1.) sind dieses Jahr energetisch besonders kraftvoll, um das Vergangene (nicht nur das vergangene Jahr) abzuschließen, sich zu befreien und sich auf das Neue auszurichten. Daher ist es hilfreich, sich dafür schon jetzt Zeit einzuplanen. Zu den Raunächten werde ich noch einen eigenen Beitrag schreiben und täglich die „Gemeinsame Meditation für Bewusstheit“ anbieten.

Prüfen, mit wem man wirken oder sein will
Auch das Miteinander will wieder einmal überprüft werden, sowohl vergangene, aktuelle als auch zukünftige Beziehungen: Mit wem möchte ich zusammen sein, arbeiten oder wirken? Mit wem macht das Zusammensein Freude? Mit wem ist es anstrengend und warum? Wer gibt mir Kraft, wer kostet Kraft? Wer tut mir gut? Wer fördert mich – sowohl durch Unterstützung als auch durch Reibung und Provokation? (unterstützend Essenz Seelenverbindung)

Auch hier hilft es, offen für Neues zu sein. Dadurch können sich neue Beziehungsformen und ein noch nicht dagewesenes Miteinander entwickeln.

Angst
Angst und Schwere „liegen in der Luft“. Sie werden durch die Veränderungen, das Neue, das sich entwickelt, durch Ungewissheit und auch durch den Jahreswechsel verstärkt. Das vergangene Jahr war für viele schwierig. Daher fürchten sich einige Menschen vor dem Neuen. Gerade feinfühlige Menschen spüren diese Angst und gehen damit in Resonanz. Hilfreich ist, in Momenten der Angst in den inneren sicheren Raum zu gehen (siehe Meditation und unterstützend Nr. 3 El Morya).

Meditation: Gehe in deinen inneren sicheren Raum. Oder lasse dich von deinem Atem oder deiner inneren Weisheit dorthin tragen. Im inneren Raum bist du geborgen und geschützt. Er ist erfüllt mit der Energie, die du gerade brauchst: Heilung, Kraft, Reinigung, Klarheit, Freude, Mut. Fülle dein Energiesystem und auch deinen Körper bis in jede einzelne Zelle mit dieser Energie.

Diese Meditation kannst du auch zwischendurch machen. Immer wenn du Unterstützung brauchst, kannst du kurz in deinen inneren sicheren Raum gehen und auftanken.

Unterstützende LichtWesen Essenzen