Transmutation – ein Erfahrungsbericht

von Simone Rocha

Meine Reise mit Blütenessenzen hat im Jahr 2002 begonnen. Zu diesem Zeitpunkt habe ich meinen ersten Kurs in Petrópolis in Brasilien gehabt. Während der folgenden Jahre besuchte ich weitere Seminare, machte einen Abschluss zum Thema Blütenessenzen, besuchte Konferenzen und hatte Vertiefungskurse mit brasilianischen und internationalen Forschern aus diesem Bereich.

In meiner Heimat Brasilien habe ich als Sprachlehrerin und Blütentherapeutin gearbeitet, sowohl in meiner eigenen Praxis aber auch ehrenamtlich.

Im September 2016 sind meine Familie und ich nach Deutschland gezogen, weil mein Mann hier eine neue Arbeitsstelle angetreten hat. Obwohl ich schon immer das Ziel und davon geträumt hatte, im Ausland zu leben, musste ich mich nun all den Dingen stellen, die geschehen, wenn man seine Heimat verlässt und in ein anderes Land zieht. Man fühlt sich wie ein Seemann, bevor er in See sticht: Das Meer ist sein Zuhause und er ist begierig darauf, loszuziehen und Abenteuer zu erleben, obwohl er weiß, dass starke Winde und Stürme auf ihn warten werden.

In Deutschland habe ich mich bisher vor allem darauf konzentriert, mich um meine Familie zu kümmern und zu lernen. Ich bin immer noch dabei, die neue Sprache zu studieren. Ich musste mich selbst neu erfinden und herausfinden, wie man still aus der Ferne beobachtet. Zu Beginn hatte ich einige Probleme mich selbst auf deutsch verständlich zu machen. In Deutschland war nicht nicht länger eine Lehrerin, die von wißbegierigen Schülern umgeben war. Hier bin ich jetzt Mutter, Hausfrau und selbst Schülerin.

Ich hatte jedoch keine Ahnung davon, dass die schwerste Lektion noch kommen würde. Meine Motivation, mit Transmutation aus der Reihe der Gulaga Essenzen (Himalayan Flower Enhancers) zu arbeiten war, dass ich gerade durch eine schwierige Phase ging, weil ich jemanden verloren hatte, der mir am Herzen lag. Manchmal spielt einem das Leben einen Streich, indem es uns jemanden oder etwas wegnimmt, um uns zu lehren, wie man loslässt. Wir haben keine Kontrolle über das Leben. Dies ist eine Lektion, die schwer zu lernen ist. Und das war meine Aufgabe. Ich wollte niemandem die Schuld geben oder mich schlecht fühlen. Ich musste einfach loslassen. Es war nötig, dass ich mich verwandelte, mich „transmutierte“.

Ich war gerade dabei, am Computer zu arbeiten, als ich den Newsletter des Essenzenladens erhielt. Ich hatte spontan das Bedürfnis mit der dort beschriebenen Essenz zu arbeiten. Ich identifizierte mich mit der Signatur dieser Essenz, nachdem ich mir ihre Beschreibung kurz durchgelesen hatte.

Ich habe dann einen ganzen Monat mit der Essenz gearbeitet, von Mitte November bis Mitte Dezember 2017. Ich habe in dieser Zeit viermal täglich vier Tropfen genommen. Ich habe ebenfalls jeden Traum und jede Erkenntnis, die währenddessen hatte, in ein Notizbuch geschrieben. An zwei Tagen träumte ich nicht, weil ich sehr schlecht geschlafen habe, und den darauf folgenden drei Tagen erinnerte ich mich zwar, wen ich im Traum getroffen hatte, jedoch nicht mehr an die Träume selbst. Die restlichen 25 Tage jedoch waren voll von bedeutungsvollen Träumen, die mir dabei geholfen haben, immer tiefer in meinen Prozess einzusteigen. Dabei war es wichtig, dass ich mich selbst gezwungen habe, konsequent als erstes meine Träume aufzuschreiben, sobald ich aufgewacht war.

Es ist eine hervorragende Übung für Selbstdisziplin, wenn wir unsere Träume aufschreiben und es ermöglicht uns mit dem in Kontakt zu kommen, was tief in unserem Unterbewussten ist. Es ist interessant zu erkennen, dass dasselbe Thema immer wieder in unseren Träumen vorkommt, jedoch jedes Mal mit anderen Akteuren und Szenarien. Wenn man aufwacht, sind die Erinnerungen noch lebendig, jedoch verblassen sie mit der Zeit – deshalb ist es am besten, man schreibt sie auf, sobald man die Augen geöffnet hat.

Die Transmutation Essenz hat bei mir nicht zu drastischen Veränderungen geführt. Was mir jedoch während des Experiments aufgefallen ist, ist, dass ich mich meiner Verletzung stellen und jeden Tag besser mit ihr umgehen konnte. Ich fühlte mich immer stärker und übernahm vollständig die Verantwortung dafür, was mit mir passierte. Ich gab dabei weder mir selbst, noch irgendjemandem sonst Schuld dafür.

Ich empfehle die Essenz für diejenigen, die durch eine Phase gehen, in der alte Muster aufgelöst und ersetzt werden müssen – immer dann, wenn wir fühlen, dass es an der Zeit ist, die alten Muster loszulassen, damit etwas neues entstehen kann.

Für mich beginnt nun ein neues Kapitel in meinem Leben.

Liebe Grüße
Simone Rocha

Transmutation (Himalayan Flower Enhancers)

Schon seit einiger Zeit bleibt im Innen und im Außen kein Stein mehr auf dem anderen. Alles, was nicht mehr stimmig ist, muss raus, und zwar ohne Wenn und Aber. Das ist anstrengend! Für manche Menschen geschieht dies vor allem im Außen, in Beruf und Beziehung, andere sind dabei, hauptsächlich innen aufzuräumen.

Essenzen können uns generell dabei helfen, die Aufgaben zu bewältigen, mit denen wir uns konfrontiert sehen. Unsere aktuelle Essenz des Monats – Transmutation von Tanmaya und den Himalayan Flower Enhancers – ist jedoch in dieser Zeit des Ausmistens, des Aufräumens und der Veränderung besonders geeignet, um uns dabei zu helfen, der wunderschöne Schmetterling zu werden, der zu sein wir auf die Erde gekommen sind.

Die Essenz bringt die notwendigen Veränderungen und Umbrüche in Gang. Ähnlich wie die Schlange von den Wild Earth Tieressenzen, ist sie jedoch eine, die mit Respekt behandelt werden will. Verwenden Sie sie nur, wenn Sie wirklich dafür bereit sind, dass Dinge in Bewegung kommen – denn genau das ist es, was die Essenz tut. Rechnen Sie damit, dass die Veränderung, die sie mit der Essenz bewirken wollen, eher früher als später geschieht. Und es hat niemand gesagt, dass es leicht oder nicht anstrengend wird. Aber manchmal ist es einfach an der Zeit, dass die Dinge sich ändern, und dann braucht es einen Katalysator. Genau das ist die Wirkung dieser Essenz.

Transmutation ist als 30 ml Einnahmeflasche zum Sonderpreis von 9,90 EUR bei uns erhältlich.

https://www.essenzenladen.de/essenzen/himalayan-flower-enhancers/gulaga-essenzen/transmutation.html

Neue Gulaga Essenz „Transmutation“

Nach längerer Zeit hat Tanmaya, Hersteller der Himalayan Flower Enhancers wieder eine neue Essenz veröffentlicht, die wunderbar zur aktuellen Energie der Zeit passt.

Diese Essenz hat die Qualität, uns dabei zu helfen, sozusagen „aus der Haut zu fahren“. So wie die Raupe, wenn sie den Kokon um sich spinnt und sich schlafen legt, nur um aus ihrem Traum als wunderschöner Schmetterling wieder aufzuwachen. Es geht darum, alte Muster loszulassen und etwas Neues entstehen zu lassen – etwas Neues, das man sich bisher vielleicht sogar nicht einmal vorstellen konnte. Dabei geht es eher um eine etwas radikalere Art von Umbruch, statt einer allmählichen Transformation.

Diese Essenz ist im Licht des Supermondes im November 2016 entstanden, als der Mond der Erde näher war, als in den 68 Jahren zuvor.

Transmutation (engl. „Umwandlung“) ist eine Orchideen-Essenz aus der Reihe der Gulaga Essences. Der gleichnamige Nationalpark mit dem Mount Gulaga als einem der höchsten Berge an der Südküste von New South Wales in Australien, liegt ganz in der Nähe von Tanmayas Wahlheimat. Die Essenzen dieser Reihe sind alle im Nationalpark entstanden und beinhalten Pilz-, Edelstein- und Blütenessenzen.

https://www.essenzenladen.de/essenzen/himalayan-flower-enhancers/gulaga-essenzen/transmutation.html

Kurzbericht von der Internationalen Essenzenkonferenz in Mailand

Wie im letzten Newsletter angekündigt, fand über Pfingsten eine Internationale Essenzenkonferenz im schönen Mailand statt. Natürlich bin ich hingefahren, denn es waren eine ganze Reihe von Herstellern da, die ich nicht so oft persönlich treffe oder sogar noch nie persönlich getroffen habe.

So eine Konferenz ist für mich jedes Mal wie eine Reise zu einem anderen Planeten. Für eine Anzahl von Tagen taucht man in ein Feld ein, das geprägt ist von der Weisheit und dem Wissen der Essenzenhersteller – eine ganz besondere Atmosphäre voller Liebe und Herzlichkeit. Ich habe es genossen, meine Freunde Ann Callaghan (Indigo Essences), Tanmaya (Himalayan Flower Enhancers) und Andreas Korte (PHI Essences) wiederzusehen und Zeit mit ihnen zu verbringen. Daniel kommt übrigens im Herbst für einen brandneuen Workshop zu uns (siehe https://blog.essenzenladen.de/2017/01/der-weg-der-heilung-unserer-seelischen-wunden/).

Cynthia Athina Kemp Scherer, Tanmaya und Ann Callaghan

Ganz besonders habe ich mich jedoch gefreut, Cynthia Athina Kemp Scherer (Desert Alchemy) und Vasudeva Barnao (Living Essences of Australia) das erste Mal persönlich zu treffen. Einer der Grundwerte, auf denen der Essenzenladen gebaut ist, ist Integrität. Deshalb vertreiben wir nur Produkte, bei denen wir die Hand ins Feuer legen können, dass die Essenzen und auch die Menschen, die sie herstellen, authentisch und integer sind. Seit jeher haben wir dafür ein gutes Gespür und deshalb war es keine Überraschung, dass Cynthia und Vasudeva auch persönlich in diesem Hinblick zu uns passen – die Essenzen tun es ja schon seit Jahren.

Während der Konferenz habe ich mich dann natürlich ganz gezielt in die Vorträge der beiden gesetzt. Was ich schon seit Jahren spüre und auch immer wieder sage, kam auch hier wieder voll zu Geltung: Wenn man einmal den Hersteller selbst erlebt und ihn über seine Essenzen sprechen hört, dann eröffnet sich ein vollständig neuer, tieferer Zugang zu den Essenzen, als wenn man „nur“ in Büchern darüber liest. Es entsteht eine Art energetisches Verständnis, das bei der Anwendung der Essenzen und insbesondere, wenn man andere damit unterstützt, eine neue, fundiertere Ebene eröffnet.

Es würde zu weit führen, die Vorträge von Cynthia und Vasudeva hier wiederzugeben, da sie jeweils einen ganzen Tag gedauert haben. Wichtig für mich war jedoch zu sehen, dass sowohl die Desert Alchemy Essenzen als auch die Living Essences of Australia auf einem grundsoliden Fundament an Erfahrungswerten, Beobachtungen und Rückmeldungen stehen, was unerlässlich für die saubere Erforschung von Blütenessenzen ist. Es gibt ja schließlich keine technischen Geräte, die die Wirkung unmittelbar messen können.

Meine Reise auf dem „Planeten Essenzia“ war nicht zuletzt auch wegen der wunderschönen Kulisse Mailands und des sommerlichen Wetters ein voller Erfolg. Das erworbene neue Wissen und die neuen energetischen Bande nutzen wir, um Sie als unsere Kunden noch besser beraten zu können. Wir freuen uns schon darauf.

Therapeutensets der Himalayan Flower Enhancers

Die Himalayan Flower Enhancers sind Blütenessenzen, die von Tanmaya David Parsons im Himalaya, in Australien und auch an anderen Orten auf der Welt hergestellt werden. Die Geschichte ihrer Entstehung ist faszinierend …

Ab sofort bietet Tanmaya zwei handliche und preiswerte Therapeutensets an, mit denen man diese wunderbare Essenzenreihe erkunden kann:

Therapeutenset 1

Das Therapeutenset 1 der Himalayan Flower Enhancers enthält acht Essenzen und hat den Fokus auf alten Verletzungen, Reinigung und Loslassen. Es enthält zusätzlich die Notfallmischung „Vital Spark“, die auch als Spray erhältlich ist.

  • Aura Cleaning – Reinigung der Aura
  • Chiron – alte Wunden und Verletzungen erkennen
  • Gateway – Unterstützung bei der Transformation
  • Gulaga Orchid – Herzöffnung
  • Healing – Fördert die Verbindung zur Natur
  • Let Go – Unterstützt beim Loslassen
  • Trust – Fördert Vertrauen
  • Vital Spark – Notfallmischung

Therapeutenset 2

Das Therapeutenset 2 der Himalayan Flower Enhancers enthält ebenfalls acht Essenzen. Sein Fokus liegt auf dem erkennen und auflösen von alten, nicht unterstützenden Mustern, sowie der Etablierung neuer Muster, die gut für uns sind.

  • Nirjara 1 – Alte Programmierungen erkennen und ändern
  • Nirjara 2 – Mentale Konditionierungen erkennen und ändern
  • Pluto – Unsere dunkle Seite annehmen
  • Protection – Schutz
  • Repatterning – Neue Muster etablieren
  • Sludge Buster – Energetische Reinigung
  • Tracking – Klarheit und Konzentration
  • Womb with a View – Erkennen und Loslassen von nicht unterstützenden Energien, die wir im Mutterleib aufgenommen haben

Beide Sets sowie die anderen interessanten Zusammenstellungen von Tanmaya wie das Chakra-Set oder die Sets für Liebe & Sexualität für Singles und für Paare sind bei uns im Shop erhältlich.

http://www.essenzenladen.de/essenzen/himalayan-flower-enhancers/sets.html

Die Entstehung der Tasmanischen Essenzen

Himalayan Flower Enhancers: Ancient Myrtle

von Tanmaya, Himalayan Flower Enhancers

Im Herbst 2003 verspürte ich plötzlich den starken Drang, nach Tasmanien zu reisen, der großen Insel südlich des Australischen Festlands. Ich hatte keine Ahnung warum, wo genau ich dort hingehen oder was ich genau dort tun würde. Der Ruf war jedoch eindeutig und beharrlich. Also packte ich meine Campingsachen ins Auto und buchte Tickets für mich, meinen Hund Pablo und das Auto für die Nachtfähre von Melbourne.

Die Reise nach Tasmanien

Nachdem ich mich auf den Weg gemacht hatte, war es klar, dass es die Südspitze der Insel war, die mich rief – obwohl ich keine Ahnung hatte, was ich dort vorfinden würde. Eigentlich wusste ich fast gar nichts über Tasmanien.

Sobald ich auf der Insel war, fuhr ich direkt nach Hobart, der Hauptstadt, die sich im Süden befindet. Dort verbrachte ich fünf Tage damit die Altstadt zu erkunden und mich zu fragen, was ich hier tat. Gleichzeitig zeigten sich, sobald ich außerhalb meiner gewohnten Umgebung und meiner Komfortzone war, eine Reihe von alten Themen.

Eines Nachmittags saß ich in einem Park über der Stadt und fühlte mich ziemlich verloren. Ich kämpfte mit alten, immer wiederkehrenden Gedankenmustern. Auf einmal lief mein Hund Pablo ein paar Schritte weg von mir, wälzte sich mit seinem Rücken auf der trockenen Erde und machte laute, glückliche Geräusche. Ich verstand seine Botschaft – und begann, genau das gleiche zu tun. Schlagartig war ich meine trüben Gedanken los und eins mit der Erde. Ich genoss ihren Geruch, die Sonne in meinem Gesicht und den Wind in meinen Haaren – Pablo, mein ständiger Lehrer und Führer hatte mich zurück ins JETZT gebracht. Es war an der Zeit, die Stadt zu verlassen.

Die nächsten zehn Tage verbrachten wir damit, auf Inseln, in Wäldern und an Stränden zu zelten. Eines Morgens wachte ich auf und bemerkte strahlend weiße Wallabies (kleine Kängurus), die um uns herum grasten – bis dahin hatte ich noch nicht einmal gewusst, dass sie überhaupt gab.

An einem Strand, an dem zu beginn des 20. Jahrhunderts eine Walfangstation gestanden hatte, konnte ich immer noch den Schmerz der Wale spüren. Deshalb führte ich eine kleine Zeremonie durch und warf ein Fläschchen mit einer Mischung aus Blütenessenzen und Sabina Pettitts Walessenz (Pacific Essences) in den Ozean, um an diesem alten Schlachtplatz einen Impuls für Liebe und Heilung zu setzen.

Die uralte Myrte

Ich meditierte mit einigen der höchsten und ältesten Bäumen Australiens. Ich verbrachte Stunden damit, an ihren Stämmen zu sitzen und ihre Stärke und Weisheit durch mich fließen zu fühlen. Anfangs spürte ich tiefe Trauer, als ich diese wenigen Baumriesen sah – sie sahen für mich aus wie Tiere im Zoo, die inmitten eines Ozeans aus Verzweiflung und Zerstörung gefangen gehalten werden. Der Wald um sie herum war gerodet, meistens um das Holz nach Übersee zu verkaufen.

Ich war sehr traurig, dass nur noch so wenige der uralten Giganten übrig waren und fragte mich, wie Menschen nur so gefühllos sein konnten und diese Wesen, die seit fast einem Millennium dort gestanden hatten und mit Sicherheit einen unendlichen Vorrat an Weisheit in sich trugen, für ihren kurzfristigen wirtschaftlichen Gewinn zu zerstören. Aber nach einiger Zeit fing ich an Dankbarkeit dafür zu spüren, dass zumindest einige von ihnen noch standen und dass ich das Glück hatte, sie kennenzulernen.

An dem Tag, als ich beschloss, in die Stadt zurückzufahren, spürte ich bei dem Gedanken, diesen Ort zu verlassen, ein starkes Stechen im Herzen. Ich wanderte also stattdessen zu einem Wasserfall, von dem mir jemand erzählt hatte.

Mein Weg dorthin war wie ein Marsch durch Kriegsgebiet. Große Bereiche des Waldes waren in Schutt und Asche und es war nur noch blanke Erde übrig. Riesige Haufen aussortierter Bäume brannten und füllten die Luft mit Rauch. Es fühlte sich unwirklich und furchteinflößend an.

Sobald ich jedoch in das kleine Schutzgebiet mit dem altem Wald kam, war ich in einer anderen Welt.

Auf meinem Weg begegnete ich Pilzen und Schwämmen aller Arten, Formen und Größen. Viele von ihnen waren strahlend rot, lila, orange oder gelb. Aber es gab auch dass volle Spektrum der Erdtöne. Bei verschiedenen von ihnen verspürte ich den Drang, sie in mein Energiefeld einzuatmen, oft in ganz bestimmte Chakren. Ich erhielt die Botschaft, dass ich so ihre Energie aufnehmen und behalten würde. Weiterhin wurde mir gesagt, dass sie die Träger großer Weisheit und Lehren seien, und dass ich dies zur rechten Zeit auch auf der mentalen Ebene verstehen würde. In der Zwischenzeit sollte ich sie einfach in mein Energiefeld aufnehmen.

Als ich fast bei dem Wasserfall war, kam ich in einen Hain aus uralten Myrtenbäumen – urzeitliche, alte und knorrige Wesen. Ich sank voller Ehrfurcht auf die Knie und verstand augenblicklich, dass dies der Grund für meine gesamte Reise nach Tasmanien war.

Sowohl Pablo als auch ich rollten uns am Stamm einer der Myrten zusammen und fielen in eine Art Tagtraum, bei dem mir viele Informationen übertragen wurden, die ich aufnahm, jedoch noch nicht bewusst verstehen konnte. Ich erhielt die Botschaft, dass meine nächste Aufgabe hier stattfinden würde und dass ich zur rechten Zeit die Aufforderung erhalten würde, zurückzukehren. In der Zwischenzeit stellte ich eine Essenz aus einem Pilz her, der inmitten der Wurzeln des Baumes wuchs, sowie aus einigen Blättern, Rinde und Schlamm. Mit dieser Essenz habe ich ein ganzes Jahr gearbeitet und ich fühlte ein starkes Eingestimmtsein mit diesen Ältesten der Erde.

Drei Jahre später

Erst drei Jahre später kehrte ich zurück, diesmal zusammen mit Dr. Rosemary Beaumont, einer Freundin, die auch eine hochgradig intuitive Heilerin ist. Während der nächsten beiden Herbste entstanden die 22 Tasmanischen Essenzen und in den darauf folgenden sechs Jahren arbeitete ich mit ihnen und erforschte ihre Wirkung auf uns und eine Gruppe von ausgewählten Menschen.

Auf der Internationalen Blütenessenzen-Konferenz 2014 in Tokio habe ich die Tasmanischen Wildnis Essenzen der Öffentlichkeit vorgestellt. Seitdem erhalte ich begeisterte Rückmeldungen.

Flyer zu den Tasmanischen Essenzen

Himalayan Flower Essences - Tasmanische EssenzenWie bereits geschrieben, hat Tanmaya, Hersteller der Himalayan Flower Enhancers, vor nicht allzu langer Zeit eine neue Reihe von Essenzen veröffentlicht: Die Tasmanischen Essenzen.

Tasmanien ist eine Insel, die im Süden vor Australien liegt. Nur die Spitze von Südamerika und die Antarktis liegen auf unserem Planeten noch weiter südlich. Die Wälder sind unberührt und die Ozeane sind rein. Die riesigen Myrtenbäume sind hunderte von Jahren alt und ihre Spezies gibt es schon seit den Zeiten von Gondwanaland, vor 780.000 Jahren.

Die Tasmanischen Essenzen werden hauptsächlich mit den Energien von Pilzen hergestellt, die in der Wildnis des Südens von Tasmanien wachsen. Sie leiten uns auf unseren einzigartigen Wegen durch unsere eigene Psyche, unseren Körper und unsere Geschichte. Die sehr individuelle Welt von Assoziationen, Bildern, Erinnerungen, Bedeutungen und Symbolen des Verstandes tanzt voller Synchronizitätz mit den Energien der Pilze und helfen uns bei der Neuausrichtung für mehr Ganzheit in unserem Leben.

Ab sofort sind die Informationen zu den Essenzen auch als deutschsprachiger Flyer verfügbar. Sie können ihn hier herunterladen: HFE Tasmanische Essenzen

Es lohnt sich, einmal einen Blick auf die Essenzen zu werfen, denn sie sind sehr kraftvoll!

Tasmanische Essenzen von Tanmaya

Tasmanische EssenzenWie auf der Internationalen Blütenessenzenkonferenz in Japan angekündigt hat Tanmaya, Hersteller der Himalayan Flower Enhancers nach ca. sieben Jahren der Erforschung eine neue Linie von Essenzen veröffentlicht: Die Tasmanischen Essenzen.

Tasmanien ist eine Insel, die im Süden vor Australien liegt. Nur die Spitze von Südamerika und die Antarktis liegen auf unserem Planeten noch weiter südlich. Die Wälder sind unberührt und die Ozeane sind rein. Die riesigen Myrtenbäume sind hunderte von Jahren alt und ihre Spezies gibt es schon seit den Zeiten von Gondwanaland, vor 780.000 Jahren.

Die Tasmanischen Essenzen werden hauptsächlich mit den Energien von Pilzen hergestellt, die in der Wildnis des Südens von Tasmanien wachsen. Sie leiten uns auf unseren einzigartigen Wegen durch unsere eigene Psyche, unseren Körper und unsere Geschichte. Die sehr individuelle Welt von Assoziationen, Bildern, Erinnerungen, Bedeutungen und Symbolen des Verstandes tanzt voller Synchronizitätz mit den Energien der Pilze und helfen uns bei der Neuausrichtung für mehr Ganzheit in unserem Leben.

Die Essenzen starten einen Prozess der Neuorganisierung der Art und Weise, wie wir unser Leben leben. Die inneren Erfahrungen leiten uns auf einen Pfad, der für jeden einzigartig und von tiefgehender, persönlicher Bedeutung ist. Diese Erkenntnisse sind jedoch nur für uns selbst relevant und können nicht auf andere übertragen werden. Der Prozess der Integration des Bewusstseins zu einer erweiterten Perspektive als solches ist jedoch klar erkennbar und reproduzierbar.

Gleichzeitig mit dem Prozess des individuellen Ganz-Werdens arbeiten die Pilze offensichtlich auch mit dem kollektiven Bewusstsein der Menschheit und integrieren und harmonisieren dissonante Energien. Auf dieser Basis kann das Bewusstsein sich bis in den Kosmos ausdehenen und dient als erfahr- und wahrnehmbare Brücke zum Einssein.

Obwohl die Reihe der Tasmanischen Essenzen hauptsächlich aus Pilzen besteht, sind wegen ihrer ergänzenden Qualitäten auch auch andere Essenzen unter ihnen – die Ancient Myrtle (uralte Myrte), der Giant Eucalyptus (riesige Eukalyptusbaum) der Kelp of the Great Southern Ocean (Seetang aus dem nahen Ozean), die Teil desselben Ökosystems sind.

Die Tasmanischen Essenzen sind:

  • Ancient Myrtle (Uralte Myrte) – Portal ins Universum
  • Assimilation (Anpassung) – Emotionales Verdauen
  • Bleeding Heart (Blutendes Herz) – Mitgefühl
  • Buddha’s Ears (Buddhas Ohren) – Einheit
  • Coming Home (Nach Hause kommen) – Loslassen
  • Delight in Being (Entzücken im Sein) – Das Leben feiern
  • Fierce Love (Heftige Liebe) – Liebe
  • Get Down (Komme runter) – Erdung/Basischakra
  • Giant Eucalypt (Riesiger Eukalyptus) – Verbundensein
  • Green Earth (Grüne Erde) – Verbindung zur Natur
  • Kelp of the Great Southern Ocean (Seetang) – Flexibilität
  • Liver Lover (Leber-Liebhaber) – Lebermeridian/Solarplexus Chakra
  • Orange Trickster (Orangener Gauner) – Alte Strukturen durchschütteln
  • Pagoda People (Pagodenmenschen) – Wohlbefinden und Sicherheit
  • Past Lives (Vergangene Leben) – Integration des ganzen Seins
  • Radiant Light (Strahlendes Licht) – Licht und Energie
  • Red Ganesh (Roter Ganesh) – Hindernisse beseitigen
  • Red Kali (Rote Kali) – Weibliche Sexualität
  • Simplicity (Einfachheit) – Entspannung und Selbstakzeptanz
  • Singularity (Außergewöhnlichkeit) – Erweitertes Bewusstsein
  • Sorrow (Sorgen) – Trauer und Verlust
  • Stairway to Heaven (Himmelsleiter) – Höheres Bewusstsein

Die Tasmanischen Essenzen sind ab sofort als 30 ml Spray zur äußerlichen Anwendung zum Preis von 19,90 EUR bei uns erhältlich.

http://www.essenzenladen.de/index.php/essenzen/himalayan-flower-enhancers/tasmanische-essenzen.html

Aurasprays von den Himalayan Flower Enhancers

Himalayan Flower Enhancers MistDrei der wunderbaren Himalayan Flower Enhancers von Tanmaya gibt es ab sofort auch als energetisches Raum- und Auraspray mit wundervollem Duft:

Aura Cleaning Mist

  • Verleiht ihnen ein Funkeln und Glitzern
  • Sprühen Sie es in Ihr Energiefeld, um sich zu erfrischen und negative Energien zu klären
  • Sprühen Sie es in Räume, um die Energie zu reinigen. Großartig, wenn sie auf Reisen sind, und das Hotelzimmer energetisch reinigen möchten, besonders um das Bett herum

Das Spray enthält die Essenz Aura Cleansing, sowie eine Mischung von ätherischen Ölen. Der Hauptduft ist der des arabischen Weihrauchs (Olibanum). Dieser Duft hat eine stark energetisch reinigende Wirkung und unterstützt die Essenzen im Spray, um eine goldene, leichte und glitzernde Energie in das Energiefeld zu bringen.

Protection Mist

  • Sprühen Sie das Spray um Ihren Körper herum, um sich vor unerwünschten Energien zu schützen
  • Hervorragend für Therapeuten und Klienten vor, während oder nach einer Sitzung
  • Reinigt den Raum nach einer Sitzung intensiver Energiearbeit
  • Schützt auf Reisen vor unerwünschten energetischen Strahlungen

Das Spray enthält die Blütenessenzenmischung „Protection“ sowie eine Zusammenstellung ätherischer Öle: Karottensamen, Orangenblüten, schwarzer Pfeffer und Salbei. Es ist eine sanfte Energiedusche, um der Seele zu helfen, sich zu erholen und eine sanfte Herzensschwingung zuzulassen, die schützt und erdet.

Vital Spark Mist

  • Sprühen Sie das Spray um Ihren Körper, wenn Sie Aufmunterung gebrauchen können
  • Gut in Notfallsituationen, Stress, Trauma, Schock und wenn das Energieniveau allgemein niedrigt ist
  • Hilfreich während man krank ist oder wenn man sich einer medizinischen Behandlung unterziehen muss

Enthält die Vital Spark Blütenessenzenmischung und eine Zusammenstellung von ätherischen Ölen: Grüner Pfeffer, Vetiver, Jasmin und Majoran. Diese Mischung unterstützt dabei, wieder das Gleichgewicht auf mentaler, emotionaler und Herzensebense zu erlangen, wie der Duft des Frühlings nach einem langen Winter.

Alle drei Sprays sind ab sofort zum Preis von 19,90 EUR bei uns im Shop erhältlich.

https://www.essenzenladen.de/essenzen-kristalle/himalayan-flower-enhancers/sprays-hfe/

 

Kurzreferenz der Himalaya Essenzen

Seit heute haben wir die neue Kurzreferenz der Himalaya Essenzen (Himalayan Flower Enhancers) ab Lager verfügbar. Wir freuen uns, endlich gedruckte Informationen zu diesen Essenzen anbieten zu können.

Die Himalayan Flower Enhancers werden von Tanmaya auf der ganzen Welt, insbesondere im Himalaya hergestellt. Es handelt sich um Schwingungsmittel, die auf einzigartige Weise gleichzeitig körperliche, mentale emotionale und spirituelle Aspekte ansprechen.

Diese Kurzreferenz enthält alle aktuell verfügbaren Essenzen. Sie soll Ihnen als Nachschlagewerk dienen, um kurz und bündig eine Idee davon zu bekommen, was die Wirkungen der einzelnen Essenzen sind. Zusätzlich ist sie ein hilfreiches Werkzeug für Kinesiologen und alle, die die Möglichkeit haben, Essenzen auszutesten – per Muskeltest, Pendel, Biotensor oder jede andere Methode.

Der Preis für das Buch ist, wie bei allen unseren Kurzreferenzen, bewusst klein gehalten, um Ihnen einen preiswerten Einstieg in die Welt dieser Essenzen zu ermöglichen. Sie können das Buch für 5,90 EUR bei uns bestellen.

http://www.essenzenladen.de/buecher-karten/buecher/kurzreferenz-der-himalaya-essenzen/a-1883/