Gelassen bleiben, den Körper stabilisieren, flexibel sein, Transformation

von Dr. Petra Schneider,
LichtWesen

Kurzfassung

  • Gelassen bleiben
  • Aus belastenden kollektiven Feldern aussteigen
  • Fels in der Brandung sein
  • Für den Körper sorgen
  • Flexibel bleiben, da es unvorhersehbare Entwicklungen gibt
  • Belastendes, Blockaden und Ängste auflösen

Gelassen bleiben und aus kollektiven Feldern aussteigen

Das kollektive Angst-Feld, das auch durch das Coronavirus entsteht, verstärkt sich. Wichtig ist, sich dessen bewusst zu sein und damit nicht in Resonanz zu gehen. Achtsam sein, bewusst auf die Gedanken, Gefühle und Stimmungen achten – ja. Aber Panik und Angst – nein. Denn Angst schränkt den Energiefluss ein und macht instabil. Sobald bewusst wird, dass man in einem Angstfeld oder einem anderen belastenden Feld hängt, kann man bewusst aussteigen. Ich arbeite gerne mit dem Bild eines Zuges am Bahnhof: Ich steige aus dem Zug aus, mit dem ich nicht weiter fahren will (Zug der Angst) und steige in einen anderen Zug ein – zum Beispiel in den Zug des Gelassen-Seins, des funktionierenden Immunsystems und der Gesundheit, in den Zug, in dem ich geschützt bin (unterstützend LichtWesen Essenz „Fels in der Brandung„). Auch das Bild vom Felsen in der Brandung hilft, stabil zu bleiben und sich nicht mitreißen zu lassen: Stellen Sie sich vor, ein Felsen zu sein, der in der Brandung steht. Die Wellen tosen, doch der Fels ist ruhig und stabil. Sie werden berührt, aber dennoch wirft Sie nichts um. Spüren Sie die solide Stabilität; spüren Sie, dass der Fels schon seit Jahrtausenden in der Brandung steht und ihr standhält. Immer wieder aufs Neue. Dieses Bild können Sie in der Meditation nutzen und es dadurch in sich stärken. Sie können es aber auch zwischendurch in jeder Situation anwenden, in der sie „wackelig“ werden (unterstützend LichtWesen-Essenz „Fels in der Brandung„). Weitere Tipps, wie man kollektive Felder erkennt und stabil und geschützt bleibt, finden Sie im Blogbeitrag „Coronavirus: Was kann ich energetisch tun“ und im neuen Beitrag „Ruhig bleiben, auch wenn’s hektisch und stressig wird“.

Für den Körper sorgen

Ein stabiler Körper ist in der Lage, das Immunsystem aktiv zu halten, sich zu regenerieren und gesund zu sein. Deshalb ist es gerade in der jetzigen Situation wichtig, auf die Bedürfnisse des Körpers zu achten und ihn gut zu versorgen: Gesunde Ernährung, Bewegung, Kraft in der Natur tanken, geerdet sein, sich immer wieder Zeit für Erholung nehmen. Auch ein kraftvoller Energiefluss ist wichtig (unterstützend die Essenzen Nr. 52 Meine Kraft, die Meditations-CD „Heilende Räume„, das Energiespray „Ich regeneriere mich“ und die unten beschriebene Meditation). Hilfreich ist auch, sich immer wieder die Frage zu stellen: „Was nährt mich jetzt?“ und dann sowohl in den Körper als auch auf die emotionale Ebene zu lauschen.

Flexibel sein und Transformation

Wie schon in den letzten Wochen gibt es auch weiterhin unerwartete, unvorhersehbare Ereignisse. Diese erfordern, flexibel zu sein und immer wieder zu schauen, was jetzt passt und stimmig ist. Die Devise ist gerade: Beobachten, was sich entwickelt; sich nicht drängen lassen, geduldig sein und erst dann handeln, wenn ein klarer Impuls oder eine deutliche Intuition da ist. Die Situation kann gut genutzt werden, um sich seine Vision und das, was einem wichtig ist, noch einmal genau anzuschauen. Blockaden und Ängste können noch einmal deutlich sichtbar werden – und lassen sich dann leicht transformieren. Denn gerade bekommen wir eine kraftvolle Unterstützung, Belastendes aufzulösen und dadurch mehr Kraft für die weiteren Schritte zu haben. So wird der Weg für die Umsetzung von Visionen und Projekte frei (unterstützend Nr. 61 Violetter Strahl der Elohim). Bei manchen wirkt die Transformation über den Körper als Fieber oder Durchfall.

Meditation: Gehe in deinen inneren Raum der Heilung. Oder lasse dich von deinem Atem oder deiner inneren Weisheit dorthin tragen. Im inneren Raum der Heilung bist du geborgen und geschützt. Bitte dann deinen inneren Heiler, deine Selbstheilungskraft oder auch die liebevoll heilenden geistigen Wesenheiten, Blockaden zu lösen und den Körper zu klären, zu heilen und zu stärken. Du kannst in Gedanken durch den ganzen Körper gehen und jeden Bereich mit Heilenergie aufladen. Abschließend bitte darum, dass du noch einmal vollständig mit stabilisierender, heilender Kraft umhüllt und erfüllt wirst und verlasse dann den inneren Raum der Heilung wieder. Ich mache diese Meditation zurzeit täglich, wenn ich ins Bett gehe. Wenn ich dabei einschlafe, wirkt sie trotzdem weiter.

Unterstützende LichtWesen Essenzen

Corona-Virus: Was kann ich energetisch tun?

von Dr. Petra Schneider,
LichtWesen

In den letzten Wochen sind wir immer wieder gefragt worden, wie LichtWesen das Thema Corona-Virus sieht. Deshalb hat Petra Schneider hier die energetischen Aspekte und Techniken zusammengestellt.

In Krisenzeiten oder wenn es um die Gesundheit geht, ist es wichtig das Körper-Energie-System zu stabilisieren. Dies gelingt einerseits durch gesunde Ernährung und Bewegung, andererseits dadurch, dass man die Angstauslöser analysiert, die das Energiesystem zusätzlich schwächen können. Die Stabilisierung gelingt auch durch LichtWesen-Energiesprays wie „Fels in der Brandung“ und „Meine Kraft“: Sie unterstützen dabei, dass die Energie ungehindert fließt. Dadurch bleiben wir stabil, in entspannter Klarheit und in der Kraft.

Zwei zentrale Aspekte, um mit der Corona-Krise besser umzugehen

  1. Sich nicht von Panik und Angstmache anstecken lassen: Angst ist wie ein Virus, dass ansteckend ist – vor allem für Menschen die leicht in Resonanz gehen oder hypersensibel sind
  2. Das Körper-Energie-System stabilisieren: Angst „frisst“ Energie und schwächt, so dass Stabilität und Immunsystem leiden.

Tipp 1: Schützen Sie sich vor dem „Angst-Virus“

Angst macht instabil und hemmt den Energiefluss. Das wirkt sich auf die Widerstandskraft des Körpers und auf das Energiesystem aus. Man fragt sich, was größere Auswirkungen hat, das Corona-Virus oder das Angst-Virus. Die Ängste beziehen sich mittlerweile nicht nur auf die Infektionsgefahr und die Befürchtung zu sterben, sondern auch auf das Szenario, dass aufgrund des Virus die Wirtschaft, die Gewinne der Unternehmen und der Aktienmarkt geschädigt werden. Täglich gibt es neue erschreckende Nachrichten. Das erzeugt ein geballtes Energiefeld der Angst, mit dem feinfühlige und hypersensitive Menschen in Resonanz gehen. Aber nicht nur sie. Auch nicht so empfindliche Menschen werden durch die Flut der Meldungen beeinflusst. Auch deshalb, weil es den eigenen Körper und das eigene Leben berührt. Bei jedem Husten oder jeder Grippe – die zurzeit unabhängig vom Corona-Virus verstärkt auftreten – fragt man sich, ob man infiziert ist.

Wie kann ich verhindern, dass ich mich von Angst anstecken lasse? Wichtig ist, energetisch das eigene Energiefeld zu klären und sich zu stabilisieren. Dabei unterstützt das LichtWesen Spray „Fels in der Brandung“. Der energetische Impuls sorgt dafür, dass man ein solider Fels bleibt, selbst wenn die Wellen um einen herum tosen. Auch wenn man sich bereits in einer Angstspirale befindet, hilft „Fels in der Brandung“, sich wieder auf die innere Ruhe und Klarheit zu konzentrieren. Es fällt leichter, sich abzugrenzen.

Tipp 2: Ein Ruhepol sein: Stellen Sie sich einen Felsen in der Brandung vor

Stellen Sie sich vor, ein Fels zu sein, der in der Brandung steht, und nutzen Sie dieses Bild auch zum Meditieren: Die Wellen tosen, doch der Fels ist ruhig und stabil. Sie werden berührt, aber dennoch wirft Sie nichts um. Bleiben Sie in diesem Bild, spüren Sie dem nach. Es kann passieren, dass Sie nicht der Fels sind, sondern „in den tosenden Wellen hängen“ und dadurch instabil sind. Dann richten Sie Ihre Aufmerksamkeit auf den Felsen, spüren seine solide Stabilität; spüren, dass er schon seit Jahrtausenden in der Brandung steht und ihr standhält. Immer wieder aufs Neue. Das Energiespray „Fels in der Brandung“ kann immer wieder den entscheidenden Impuls dafür geben, dass Sie in der Stabilität bleiben und sich nicht mitreißen lassen – etwa vom „Angst-Virus“

Tipp 3: Kollektive Felder – achten Sie auf Ihre Gedanken und Gefühle

Wenn viele Menschen das gleiche denken oder tun, bilden sich kollektive Felder. Diese Felder beeinflussen insbesondere feinfühlige und sensitive Menschen. Vielleicht ist Ihnen das in den letzten Tagen sogar selbst aufgefallen: Gerade neigen Menschen aus Angst zu Hamsterkäufen. Konserven, Mehl, Nudeln, sogar das Toilettenpapier ist oft ausverkauft. Betritt man einen Laden, geschieht es leicht, dass man im kollektive Feld „Hamsterkauf“ hängt und das Gefühl oder den Gedanken hat, dass man unbedingt Vorräte kaufen müsste. Man kauft mehr, als man braucht, und sogar Waren, die man gar nicht braucht und sonst nie kauft. Hilfreich ist, sich zu beobachten und Stimmungsveränderungen, „Panikgedanken“ oder zwanghafte Gefühle und Handlungen zu registrieren. Machen Sie sich bewusst, dass dies die Wirkung des Feldes ist. Das reicht meistens schon.

Wer sich bewusst aus einem kollektiven Feld lösen will, kann das über Bilder machen. Im Fall des „Hamsterkauf-Felds“ stelle ich mir vor, dass ich in einer Gruppe von Menschen stehe, die fast panisch ihre Einkaufswagen füllt. Ich visualisiere dann eine Gruppe von Menschen, die entspannt und überlegt einkauft, ohne Hast, ohne Panik und mit dem Wissen „Es ist genug da und ich bekomme alles, was ich brauche“. Zu dieser Gruppe stelle ich mich dann gedanklich, so wie ich beispielsweise am Bahnhof aus einem Zug aus- und in einen anderen einsteige.

Solche Felder wie das „Hamsterkauf-Feld“ haben leider einen Sog. Es kommt daher vor, dass man schnell wieder in dieses „Hamsterkauf-Feld“ hineingerät, manchmal schon nach wenigen Minuten. Also sollten Sie sich während des Einkaufs immer wieder beobachten und, wenn nötig, „umsteigen“.

Auch hier unterstürzt das LichtWesen Spray „Fels in der Brandung“. Sie können es zum Beispiel während des Einkaufs in die Handfläche sprühen.

Tipp 4: Die eigenen Angst-Auslöser erkennen und transformieren

Wenn man sich nur schwer aus dem Angstfeld befreien kann, hilft es, sich zu fragen: Was genau wird in mir berührt? Ist es die Angst zu erkranken? Ist es die Angst, dass einer meiner Lieben erkrankt? Ist es die Angst vor den wirtschaftlichen Auswirkungen? Werde ich an Szenarien von Epidemien aus der Vergangenheit erinnert? Wenn ich erkannt habe, was in mir berührt wird, kann ich in diese Resonanzflächen transformierende und klärende Energie fließen lassen, um das bis zum Grund aufzulösen (z. B. violetter Strahl der Elohim oder Raunächtespray). Diese transformierende Kraft kann ich auch nutzen, wenn mir gar nicht klar ist, was berührt wird – und auch, um mehr zu klären, als mir bewusst ist.

Tipp 5: Stabilisieren Sie das Körper-Energie-System

Neben ausreichend Bewegung und gesunder Ernährung ist es wichtig, auch genügend stabilisierende Energie zu bekommen. Erdung und Erdenkraft ist wichtig für ein funktionierendes Immunsystem. Die LichtWesen Essenz „Meine Kraft“ unterstützt das Energiesystem, mehr energetische Kraft aufzunehmen. In ihr wirken mehrere Energien des roten Strahls, der Lebenskraft und Stabilität fördert. Auch der Stabilitätskristall hilft, stabil zu bleiben.

Diese Empfehlungen gelten nicht nur bezüglich des Corona-Virus, sondern für alle Situationen, in denen „Angst in der Luft liegt“ und das Körper-Energie-System mehr Stabilität braucht.

Trotz emotionaler Spannung gelassen bleiben, unerwartete Wendungen und Ereignisse

von Dr. Petra Schneider,
LichtWesen AG

Kurzfassung

  • Für den Körper sorgen
  • Überlegt Schritt für Schritt vorwärtsgehen
  • Genau hinschauen, auch hinter das Vordergründige
  • Unerwartete Ereignisse und Wendungen
  • Impulse zu Visionen und Zielen
  • Emotionale Anspannung
  • Gelassen bleiben
  • Kraft für Projekte

Für den Körper sorgen

Wie im Januar ist es auch weiterhin wichtig, auf den Körper zu achten, ihn gut zu versorgen und geerdet zu sein. Denn Anforderungen, Ereignisse, verstärkter Krankheitsdruck und auch die energetische Dichte belasten. Ist der Körper gut genährt und stabil, kann er den Herausforderungen standhalten. Damit werden auch Grundlagen geschaffen, um aktiv zu werden und weitere Schritte zu gehen. Deshalb ist es wichtig, sich immer wieder die Frage zu stellen: „Was nährt mich jetzt?“ und dann sowohl in den Körper als auch auf die emotionale Ebene zu lauschen (unterstützend LichtWesen Essenz Entfaltung und Stabilität).

Schritt für Schritt gehen, genau hinschauen

Wichtig ist gerade auch, nichts zu überstürzen, nicht impulsiv zu reagieren, sich nicht zu verzetteln; stattdessen: Überlegtes Vorgehen, die anstehenden Schritte durchdenken und dann mit Bedacht und gleichzeitig mutig vorangehen und sich auf das Anstehende konzentrieren. Auch die Frage hilft: „Was ist jetzt als nächstes zu tun? Was ist der nächste Schritt?“ Die unten beschriebene emotionale Anspannung kann dazu führen, dass Menschen zerstreut sind und sich in Details oder Unwichtigem verlieren. Deshalb ist Disziplin und Struktur wichtig. Auch To-do-Listen helfen.

Wie im Januar werden wir unterstützt, hinter das Vordergründige, hinter die Fassaden zu schauen und mehr zu erkennen, als offensichtlich ist. Intuition und feinfühlige Wahrnehmung sind verstärkt. Es hilft, immer wieder innezuhalten und sich zu fragen: „Was liegt dahinter?“ Manchem hilft auch die Frage: „Wenn ich sehen könnte, was mir gerade verborgen ist, was würde ich dann sehen?“ (unterstützend Jahresmischung 2020 und Nr. 9 Orion)

Wie ich das mache: Ich stelle mir vor, dass sich mein inneres Blickfeld weitet: Zuerst fokussiere ich meinen Blick auf einen Gegenstand – eine Blume, den Schreibtisch, ein Blatt – dann lasse ich den Blick unscharf, unfokussiert und weit werden. Wenn ich dann die Aufmerksamkeit nach innen richte, kommt „von unten“ ein Impuls in Form von Gedanken, Bildern, Gefühlen oder innerem Wissen.

Gespräche mit Gleichgesinnten und Vertrauenspersonen unterstützen, Klarheit zu bekommen, blinde Flecken zu erkennen und zu überwinden und sich inspirieren zu lassen, sowohl bei den anstehenden Schritten und Projekten als auch für den Umgang mit anderen.

Unerwartete Ereignisse und Wendungen nutzen, um Visionen und Zielen zu konkretisieren

Immer noch treten unerwartete, unvorhersehbare Ereignisse und Veränderungen verstärkt auf. Diese werfen Planungen, Konzepte und Vorstellungen über den Haufen. Hilfreich ist, die Ereignisse nicht als negativ, belastend oder als Katastrophe zu sehen, sondern in ihnen die Chance für Neugestaltung zu entdecken. Wenn es gelingt, sich von seinen bisherigen Konzepten frei zu machen und sich zu öffnen, um etwas Neues, vielleicht sogar etwas nie Dagewesenes zu erschaffen, können wir unsere Visionen und Ziele weiter konkretisieren und bekommen Hinweise zur weiteren Vorgehensweise.

Möglich ist gerade auch, dass früher begonnene Projekte oder Ziele, die aufgegeben oder auf Eis gelegt wurden, wiederkommen und nun in veränderter Form realisiert werden können.

Unterstützend ist Meditation, die Gedanken schweifen lassen, dem Fluss der Ereignisse und Möglichkeiten nachspüren, ohne ein konkretes Ergebnis zu erwarten. Dadurch fällt es leichter, Informationen aus der inneren Weisheit, der Intuition, dem höheren Bewusstsein und der Seelenebene zu erhalten (unterstützend Jahresmischung 2020 und Meditation).

Trotz emotionaler Anspannung gelassen bleiben

Emotionale Anspannung „liegt in der Luft“. Sie führt dazu, dass wir selbst und unsere Mitmenschen heftiger reagieren, als es normalerweise der Fall wäre. Kleinigkeiten können heftige Reaktionen auslösen. Emotionen können von einer Sekunde auf die andere wechseln: Lust, etwas zu unternehmen und dann kraftlos, erschöpft und mutlos. Entspannt sein und dann plötzlich aggressiv oder genervt reagieren. Sich für etwas begeistern und sich dann über etwas aufregen. Großzügig sein und dann plötzlich eng werden und kontrollieren wollen.

Auch Gespräche werden von diesen emotionalen Schwankungen beeinflusst. Oft wundern wir uns dann über die Reaktion: Über eine zu laute Antwort, über Verärgerung, Belehrung von oben herab, Drohungen, aggressive Erwiderungen, Schuldzuweisungen. Hilfreich ist, sich selbst zu beobachten, so dass wir unangemessenes Verhalten bei uns selbst und bei anderen erkennen. Dann tief durchatmen, wieder gelassen werden, in die eigene Mitte kommen, sich stabilisieren (unterstützend Stabilität und Entfaltung). So kann man die überraschenden Wendungen und Veränderungen auch als Training nutzen, um gelassen und stabil zu bleiben, sich nicht in Emotionen und Vorstellungen hineinzusteigern oder schneller wieder in einen ausgeglichen Zustand zurückzufinden.

Kraft für Projekte

Trotz der emotionalen Spannung, den Stimmungsschwankungen und den unerwarteten Ereignissen erhalten wir Kraft, um unsere Visionen, Ziele und Projekte voranzubringen. Hilfreich ist, sich von den Ereignissen und den Stimmungen – den eigenen und den Stimmungen der anderen – nicht irritieren zu lassen, sondern sich auf die Aufgaben zu konzentrieren, das Anstehende zu tun und weiter voran zu gehen (unterstützend Jahresmischung 2020).

Auch viele der anderen Themen, die im Januar beschrieben wurden, sind immer noch aktuell.

Meditation: Gehe in deinen inneren sicheren Raum. Oder lasse dich von deinem Atem oder deiner inneren Weisheit dorthin tragen. Im inneren Raum bist du geborgen und geschützt. Bitte dann deine innere Weisheit oder deine Seele, dass dir jetzt oder später alles bewusst wird, was für dich wichtig ist. Die Hinweise können Bilder, gesprochene Botschaften oder inneres Wissen sein: Wie ein Gedanke ist plötzlich eine Erkenntnis da, ohne dass man etwas sieht oder hört. Abschließend bitte darum, dass du mit stabilisierender, heilender Kraft umhüllt und erfüllt wirst und verlasse den inneren Raum wieder.

Unterstützende LichtWesen Essenzen

Neues zeigt sich, Verantwortung für seine Visionen übernehmen, sich treu bleiben

von Petra Schneider (LichtWesen)

Kurzfassung

  • Kraft tanken
  • Transformation
  • Neues zeigt sich
  • Ziele und Visionen immer wieder überprüfen
  • Verantwortung für das Entstehende übernehmen
  • Sich treu bleiben
  • Weggefährten finden
  • Auf Intuition und Erkenntnisse aus der inneren Weisheit achten

Kraft tanken

Insbesondere die zweite Jahreshälfte 2019 war für viele Menschen herausfordernd und anstrengend. Aufgaben, Herausforderungen und Stress haben viel Kraft gekostet. Dazu kamen zum Jahresende unerfreuliche Ereignisse wie unvorhersehbare Notlagen und Störungen und Defekte an technischen Geräten und am Auto. Viele haben zwar gemerkt, dass sie erschöpft waren, aber wie sehr, das wurde erst in den ruhigen Feiertagen bewusst. Diese Überforderung hat auch den Körper belastet.

Im Januar ist es wichtig, wieder „einen Gang runterzuschalten“, zur Ruhe zu kommen, Aufgaben und Projekte ruhiger und besonnener anzugehen und vor allem, wieder Kraft zu tanken. Hilfreich ist, sich immer wieder zu fragen: Was braucht der Körper? Was nährt mich, sowohl materiell als auch emotional? Was ist notwendig, damit ich mich versorgt fühle, wieder Kraft tanke, eine gute Basis schaffe? Was stärkt meine Stabilität? (unterstützend: Meine Kraft).

Transformation

Seit Anfang Dezember wirkt die Energie für Transformation, die Begrenzungen auflöst und zu optimistische aber auch zu pessimistische Erwartungen klärt. Diese Kraft unterstützt uns auch in den nächsten Wochen und hilft, Ziele, Visionen und die weiteren Schritte immer deutlicher zu erkennen. Was nicht mehr passt oder blockiert – wie behindernde Glaubenssätze, einengende Strukturen und Beziehungen, noch nicht verarbeitete Ereignisse und Ängste – wird sichtbar. Es wird klar, was gebraucht wird, um dies zu verändern oder abzuschließen. Die Transformationsenergie hilft auch, zu erkennen, was gelebt werden will und aktiviert Entschluss- und Handlungskraft, um lebendiger, erfüllter und erfolgreicher zu sein (unterstützend Raunächte-Spray).

Ziele und Visionen überprüfen, Neues zeigt sich

Die Energie der Transformation, unvorhersehbare Ereignisse aber auch scheinbare Kleinigkeiten und Banalitäten werfen Planungen über den Haufen. Diese Situationen helfen, Ziele, Visionen, Konzepte, Planungen und die Ausrichtung für das Kommende immer wieder zu überprüfen. Hilfreich – vor allem bei Entscheidungen – ist, sich immer wieder zu fragen: Was ist mir wichtig? Was ist die Essenz dessen, was ich verwirklichen will? Was tue ich dafür?

In den Bereichen Arbeit, Beziehungen, Gesundheit, Lebensgestaltung kommt einiges in Bewegung, verändert sich und kann neu gestaltet werden. Wichtig ist, achtsam zu sein und zu prüfen, welche Abläufe, Vorstellungen, Gewohnheiten, Verhaltensmuster nicht mehr passen, nicht zielführend oder sogar behindernd sind. Hilfreich ist dabei die Frage: Was muss verändert oder beendet werden, damit sich das Projekt, die Beziehung, die Arbeitssituation, der Körper gut entwickeln kann (unterstützend Raunächte-Spray und Meine Kraft). Auch wenn sich Möglichkeiten zeigen, ist jetzt noch ist nicht erkennbar, wie es sich weiter entwickelt.

Verantwortung übernehmen und sich treu bleiben

Entscheidend für den Erfolg der anstehenden Schritte ist jetzt, Verantwortung dafür zu übernehmen und sich treu zu bleiben. Wenn ich meine Vision verwirklichen will, dann muss ich schauen, was ich dafür tun kann und es tun oder damit beginnen.

Das geht zurzeit nicht reibungslos, denn Widerstände tauchen auf, in uns selbst (alte Denkweisen, Einstellungen, Ängste) aber auch im Außen. Die herrschende Energie führt dazu, dass Menschen in unserer Umgebung verhindern wollen, dass sich etwas ändert, damit sie ihre Macht, ihre Dominanz oder die Kontrolle behalten. So mancher wird drohen oder Angstbilder und Katastrophenszenarien entwerfen, damit Pläne oder Visionen aufgegeben werden. Deshalb ist es wichtig, achtsam zu sein und die Aussagen anderer auf ihren Wahrheitsgehalt zu prüfen und die eigene Reaktion und aufsteigenden Ängste zu beobachten. Wir sollten uns die Aussagen anderer neutral anschauen, denn sie können auch Hinweise enthalten, die hilfreich sind. Es ist aber auch wichtig, die eigene Reaktion zu beobachten, wenn jemand in unserer Umgebung Pläne und Visionen hat, die uns nicht gefallen (unterstützend Achtsamkeit und Schutz). Auch Arroganz und die Tendenz, andere zu belehren, ist gerade häufig.

Zurzeit sind die Intuition und die feinfühlige Wahrnehmung verstärkt. Dadurch können wir einerseits deutlicher wahrnehmen, wenn uns jemand manipulieren oder zu seiner Sichtweise verleiten will, andererseits werden wir aber auch durch die Gefühle unserer Umgebung beeinflusst oder sogar belastet. Deshalb ist es hilfreich, seine Gedanken und Gefühle achtsam zu beobachten und auch zu erforschen, wodurch sie ausgelöst wurden (unterstützend Achtsamkeit und Schutz).

Weggefährten finden

Hilfreich ist zurzeit auch, sich mit kompetenten Menschen auszutauschen und Beratung von kompetenten Menschen zu nutzen, die von außen und neutral auf die Situation, die Ideen und Planungen schauen. Der Austausch mit anderen, ihre Vorstellungen, Ideen und Weltbilder bereichern uns und bringen neue Impulse und Gedanken. Und wir können Weggefährten finden, die mit uns gemeinsam gehen und mit denen wir Ideen und Projekte gemeinsam umsetzen (unterstützend Achtsamkeit und Schutz).

Intuition und innere Weisheit

Wie schon erwähnt, sind zurzeit Intuition und die Hinweise aus der inneren Weisheit verstärkt. Deshalb ist es hilfreich, Raum für diese Erkenntnisse zu schaffen: In der Meditation, beim Spazieren gehen, durch Selbsterforschung, in Heilbehandlungen oder unter der Dusche. Plötzlich weiß man etwas, plötzlich erkennt man etwas. Es macht klick und die Erkenntnis ist da (unterstützend Raunächte-Spray und die Meditation). So manche Erkenntnis will der Verstand nicht glauben. Aber ein innerer Teil weiß, dass sie stimmt.

Meditation: Gehe in deinen inneren sicheren Raum. Oder lasse dich von deinem Atem oder deiner inneren Weisheit dorthin tragen. Im inneren Raum bist du geborgen und geschützt. Bitte dann deine innere Weisheit oder deine Seele, dass dir jetzt oder später alles bewusst wird, was für dich wichtig ist. Die Hinweise können als Bilder, gesprochene Botschaften oder inneres Wissen sein: Wie ein Gedanke ist plötzlich eine Erkenntnis da, ohne dass man etwas sieht oder hört. Abschließend bitte darum, dass du mit stabilisierender, heilender Kraft umhüllt und erfüllt wirst und verlasse den inneren Raum wieder.

Unterstützende LichtWesen Essenzen

  • Raunächte Spray (Klärung, Visionen, Intuition, Neuausrichtung)
  • Meine Kraft (den Fluss der Lebensenergie stärken)
  • Achtsamkeit und Schutz (hellwach, achtsam und geschützt sein, erweiterte Wahrnehmung)

Für sich einstehen, sich nicht provozieren lassen

von Dr. Petra Schneider (LichtWesen)

Sich überlastet, dünnhäutig und empfindlich fühlen. Offen und flexibel sein und auf die innere Stimme achten – das sind aktuelle Herausforderungen.

Kurzfassung:

  • überlastet, dünnhäutig, empfindlich sein
  • Für seine Vision, seine Werte, getroffene Entscheidungen einstehen
  • Willenskraft und Standfestigkeit sind gefordert, aber auch kluges, besonnenes Vorgehen
  • Offen sein für kreative, unvorhersehbare Vorgehensweisen
  • Auf die innere Stimme achten
  • Sich nicht provozieren lassen
  • Nicht in Täter-Opfer-Spiele einsteigen
  • Gefahr von Eskalation
  • Gefahr von Missverständnissen, daher nachfragen
  • Vergangenheit klären

Überlastung

In den vergangenen Wochen wurde uns viel abverlangt: Erschütterungen, voller Terminplan, vielfältige Aufgaben und Herausforderungen (Das war auch bei mir so, weshalb ich erst jetzt dazu komme, die Energie der Zeit zu aktualisieren). Diese Belastungen konnten zu Nervosität, Unruhe, Gereiztheit, Konzentrations- und Schlafstörungen führen, wodurch sich die Belastung noch verstärkte. Wer sich keine Zeit für Erholung genommen hat, kam an seine Grenzen. In den nächsten Wochen ist es wichtig, sich bewusst immer wieder Zeit für Erholung, Entspannung und Kraft tanken zu nehmen (unterstützend Nr. 52 Meine Kraft).

Für seine Werte und Entscheidungen einstehen

Jetzt ist es wichtig, sich auf das zu fokussieren, was man will und für seine Vision, seine Werte, seine Entscheidungen willensstark und standhaft einzutreten. Gleichzeitig ist aber auch ein kluges, taktisches Vorgehen und Offenheit für kreative, nicht vorhersehbare Lösungen und Möglichkeiten gefordert. Die Hinweise aus der inneren Weisheit, die in den kommenden Wochen deutlicher sind als sonst, helfen, Entscheidungen zu treffen (unterstützend Nr. 52 Meine Kraft). Auch Anregungen und Ideen von anderen inspirieren.

Dünnhäutig sein und Missverständnisse

Zur Zeit sind Menschen empfindlicher als normal. Das kann zu überzogenen Reaktionen führen, wie: Sich aggressiver verhalten, drohen, „bockig sein“, sich verweigern. Manche versuchen, Situationen und Menschen zu kontrollieren oder werden wütend, wenn die erwarteten Ergebnisse nicht eintreten. Das kann eskalieren, wenn das Gegenüber nicht besonnen und einfühlsam reagiert.

Zur Zeit kommt es auch leicht zu Missverständnissen. Deshalb lieber zweimal nachfragen.

Gerade in angespannten Situationen ist es jetzt besonders wichtig, zentriert zu bleiben, sich nicht provozieren zu lassen und auch sein Gegenüber nicht zu provozieren, selbst wenn es noch so einladend ist. Wer „mit dem Herzen sieht“, also Fehler und Schwächen mitfühlend betrachtet – sowohl die von anderen als auch seine eigenen – kann in Konfliktsituationen Frieden schaffen und überraschende, neue Lösungen finden (unterstützend LichtWesen „Ich bin in meinem Reich“ und Tonglen-Meditation).

Unerwartete Ereignisse und Entwicklungen

Auch in den kommenden Wochen erwarten uns Ereignisse und Entwicklungen, die weder geplant noch vorhersehbar waren. Die überraschenden Wendungen können im ersten Moment sowohl negativ als auch positiv empfunden werden. Sie sollten genutzt werden, um seine Ziele immer wieder zu prüfen, sich zu fokussieren, Blockaden aufzulösen, Belastungen loszulassen und seine Lebenssituation zu verbessern (unterstützend Nr. 62 Elohim violett).

Vergangenheit klären

Provokationen, emotionale Verletzungen, Ängste, Widerstände und Versagensgefühle berühren Prägungen, Traumen und Vorstellungen, die in der Vergangenheit entstanden sind. Sie ermöglichen, zum Kern eines Themas vorzudringen und sich von den Einengungen, Blockaden der Vergangenheit und dem, was nicht mehr stimmig ist, zu befreien. Auch wenn Transformation in den letzten Monaten schon mehrmals Thema war, bekommen wir nun erneut eine kraftvolle Unterstützung, die blockierenden Erfahrungen der Vergangenheit zu transformieren, neue Einsichten und Sichtweisen zu gewinnen und dadurch Gewohnheiten, Vorstellungen und unser Verhalten zu verändern (unterstützend Nr. 62 Elohim violett und Tonglen-Meditation).

Tonglen-Meditation: Richte deine Aufmerksamkeit auf deinen Atmen.

Erster Schritt: Mit dem Einatmen atme alle Störungen und belastenden Gefühle aus deinem eigenen Körper-Energiefeld in den Herzbereich. Dort werden sie transformiert und mit dem Ausatmen strömt reines Licht / die Präsenz des Seins / Bewusstheit zurück in deinen Körper.

Zweiter Schritt: Atme alle Störungen und Dissonanzen deiner Umgebung / der Welt in deinen Herzbereich, wo sie transformiert werden. Mit dem Ausatmen strömt reines Licht / die Präsenz des Seins / Bewusstheit in die Welt.

Diese Meditation ist eine alte Meditationspraxis, die auch Tonglen- oder Herzmediation genannt wird. Empfehlung ist, sie immer wieder zwischendurch im „ganz normalen Alltag“ zu machen, vor allem dann, wenn Ereignisse oder Verhaltensweisen anderer Menschen uns stark berühren oder Angst uns erfüllt.

Unterstützende LichtWesen Essenzen

Erholsamer Schlaf – neu von LichtWesen

Manchmal begegnet uns am Tag etwas, das uns in der Nacht noch umtreibt und uns nicht zur Ruhe kommen lässt. Schlaflosigkeit ist oft die Folge. Dies beeinträchtigt nicht selten auch unseren nächsten Tag. Denn dieser ist immer nur so gut wie die Nacht zuvor.

Das Kopfkissenspray „Erholsamer Schlaf“ ist eine Kombination aus energetischer Wirkung und natürlichen ätherischen Ölen, die einen erholsamen Schlaf fördern. Einfach kurz vor dem Schlafen wenige Sprühstöße aufs Kopfkissen geben.

Nutzer berichten:

„Obwohl ich bisher keine energetischen Produkte benutzt habe, habe ich mich zum Testen bereit erklärt und jeden Abend die Kopfkissen meiner Familie besprüht. Zweimal habe ich es vergessen, und beide Male hat meine Frau – die nicht wusste, dass ich nicht gesprüht hatte – morgens gesagt: „Also heute Nacht habe ich total schlecht geschlafen!“

„Ich schlafe eher unruhig, wache nachts oft auf und bin dann tagsüber unkonzentriert. Mit dem Schlafspray fühlte ich mich beim Einschlafen geborgen und sicher, wie mit einer Decke umhüllt, und konnte abschalten. Ich bin damit seltener wach in der Nacht und bin tagsüber ruhiger.“

„Mein Mann hatte eine Phase, in der er sehr unruhig schlief und sich hin und her wälzte. Dadurch bin auch ich nachts immer wieder aufgewacht. Nachdem er das Kopfkissenspray genutzt hat, schlief er so ruhig, dass ich nachts durchschlafen konnte. Welch eine Wohltat für mich.“

Kurz & bündig

  • Besser zur Ruhe finden und sich dadurch schneller regenerieren
  • Für zu Hause und unterwegs; nach ereignisreichen Tagen; wenn die Gedanken kreisen; um nachts Kraft zu tanken; für Kinder und Erwachsene jeden Alters; für Menschen, die – beispielsweise durch Schichtarbeit – keinen festen Schlafrhythmus haben
  • Eintauchen in eine tiefe Stille

Kopfkissen-Spray mit entspannendem Duft von Orange, Vanille und Lavendel.

Anwendung: Ein bis zwei Sprühstöße aufs Kopfkissen geben.

Enthaltene Energien: Elohim blau, weiß, violett, magenta, grün, Maria, Lao Tse, Seraphis Bey, Michael plus Elemente-Balance (Feuer, Wasser, Erde, Luft, Baum)

LichtWesen Jahresmischung 2020: Stabil und freudig in stürmischen Zeiten

von Petra Schneider

Die LichtWesen Jahresmischung 2020 ist da, steht in Kürze zur Verfügung und kann ab sofort vorbestellt werden. Das Motto für das kommende Jahr lautet: Stabil und freudig in stürmischen Zeiten.

Worum geht es?

  • Stabil bleiben
  • Stürmische Zeiten gut überstehen und nutzen
  • Realistisch sein, Blendwerk und Illusionen durchschauen
  • Achtsam sein und Schritte zielgerichtet gehen
  • Klärung, Blockaden auflösen
  • Seine Fähigkeiten nutzen
  • Über Grenzen hinauswachsen und sein größtes Potential entfalten
  • Männlich-weiblich-Balance

Was erwartet uns?

Die Energie des Jahres 2020 ist wie stürmisches Wetter: Eine Bandbreite von Sonnenschein mit Windstille über Böen bis zu tosendem Sturm. Beim Sturm wird weggeweht, was nicht stabil ist, was nicht mehr passt. Den stabilen, gefestigten Strukturen kann der Sturm jedoch nichts anhaben. Sie bleiben bestehen. Und genau auf diesen soliden Strukturen kann Neues aufgebaut oder das schon Begonnene weiter entwickelt werden.

Entscheidend ist, wie wir mit dem Sturm umgehen: Wir können uns ängstlich festklammern und durchgeschüttelt werden, wir können aber auch das Gesicht freudig in den Wind halten und genießen. Wer stabil ist, dem kann ein Sturm nichts anhaben. Er kann den Schub sogar nutzen.

2020 wird energetisch das weiterführen, was viele schon in 2019 erlebt haben: Veränderungen, Umbrüche, neue Möglichkeiten und Chancen. Immer wieder müssen wir innehalten, uns orientieren, den Standort prüfen und achtsam die nächsten Schritte tun.

Wie unterstützt die Jahresmischung 2020?

Die Jahresmischung hilft, stabil zu sein, Zeichen und Hinweise schneller zu verstehen und achtsam und überlegt zu entscheiden und zu handeln. Die vorwärtsschiebende Energie kann freudig und effektiv genutzt werden. Daher ist die Jahresmischung gerade in stürmischen Abschnitten eine wichtige Unterstützung, eine Stärkung der eigenen Kraft, die Halt gibt. Der Realitätssinn wird gesteigert, so dass wir Blendwerk und Illusionen leichter durchschauen und erkennen, was wirklich ist. Bei Verwirrung, Orientierungslosigkeit aber auch bei intensiven Emotionen wie Angst, Wut, Hoffnungslosigkeit, Enttäuschung hilft sie, wieder in die Ruhe und Kraft und zu seinem Weg zu finden.

Die Jahresmischung unterstützt auch unser Wachstum und unsere Entfaltung, so dass wir unsere Fähigkeiten erkennen und nutzen und unser größtmögliches Potential entfalten. Mit der Sturmenergie können wir über uns hinaus wachsen und etwas (er)schaffen, was wir uns nicht zugetraut hätten. Wir stehen zu uns und unseren Werten und treten kraftvoll für die weiteren Schritte, für die Wahrheit, für unser Recht und für andere Menschen ein, statt faule Kompromisse zu akzeptieren.

Auch die männlich-weiblich-Balance wird gestärkt, sowohl in jedem einzelnen als auch im Miteinander zwischen Frauen und Männern. Auch dadurch entsteht eine neue Stabilität und ein anderes Miteinander ist möglich. Jeder kann sich mit seinen Fähigkeiten einbringen und auch die Stärken der anderen anerkennen. Statt zu vergleichen ist es möglich, die Vielfalt der Fähigkeiten zu sehen und zu nutzen.

Allgemeine Informationen zur Jahresenergie

Jedes Jahr hat Herausforderungen, die für alle Menschen gelten. Die Jahresmischung hilft, diese zu bewältigen. Sie kann während des ganzen Jahres durchgängig genutzt werden oder gezielt in den Phasen, in denen Sie Unterstützung brauchen. Die Themen von 2020 sind ab Oktober 2019 aktuell und bis März 2020 überlappen sich die Energien beider Jahre. Daher können in dieser Zeit beide Jahresmischungen genommen werden, auch gleichzeitig. Neben der übergeordneten Jahresenergie gibt es zusätzliche Themen – in der „Energie der Zeit“ von LichtWesen finden Sie eine Beschreibung zur aktuellen Situation und welche Energien dann zusätzlich unterstützend wirken – auf der LichtWesen Seite und auf facebook.

In der Jahresmischung 2020 wirken die Energien von Baum, Haniel, die Elohimstrahlen weiß, grün und gold sowie die Energie von Christus, Maria und Kuthumi.

Wie die einzelnen Energien wirken:

stabil sein

  • Nr. 32 Baum: auch in stürmischen Zeiten stabil bleiben; aus den Gegebenheiten das Beste machen und „Früchte“ hervorbringen
  • Nr. 5 Christus: Rückgrat haben; für sich, für seine Werte und für die Wahrheit einstehen

Sein Potential entfalten

  • Nr. 23 Haniel: Erkennen, wozu man in der Lage ist; über Grenzen hinauswachsen
  • Nr. 21 Maria: sich genährt, geliebt und unterstützt fühlen; gut für sich sorgen
  • Goldener und grüner Strahl der Elohim: seine Fähigkeiten und Möglichkeiten erkennen und mutig nutzen; Angst überwinden und für seine Ziele aktiv werden; sein Leben gestalten

Blendwerk und Illusionen durchschauen

  • Weisser Strahl der Elohim: energetische Reinigung; Klärung; Blockaden und einengende Strukturen auflösen; sich von belastenden Energien befreien;
  • Nr. 11 Kuthumi: realistische Wahrnehmung, weder zu pessimistisch noch zu optimistisch

Männlich-Weiblich-Balance

  • Nr. 5 Christus und Nr. 21 Maria: männliche und weibliche Kraft balancieren
  • Grüner Strahl der Elohim: innere Balance; Leben und Zusammenleben harmonisch gestalten

Unterstützende Meditation:

Stelle dir vor, du befindest dich in der Mitte eines Wirbelsturmes, im stillen Auge des Orkans. Um dich herum wirbelt es – Ereignisse, Gefühle, Ängste, Möglichkeiten, Entscheidungen – aber du bist in der ruhigen Mitte, von der aus du dir das Drumherum anschauen kannst, ohne dich darin zu verfangen. Aus dieser ruhigen Mitte heraus kannst du entscheiden und handeln.

Solltest du in den Wirbel geraten, stelle dir die ruhige Mitte, das Auge des Orkans vor und es fällt leichter, dahin zurückzukehren. Je öfter du diese Meditation machst – auch zwischendurch im Alltag ganz kurz, indem du dir die Mitte des Wirbelsturmes vorstellst – desto leichter wirst du in schwierigen Situationen in die Ruhe finden.

Hilfreich ist auch, den Zustand der ruhige Mitte über deinen Körper zu stärken: Wenn du dir das Auge des Orkans vorstellst, nimm wahr, wo der Schwerpunkt oder das intensivste Gefühl in deinem Körper ist. Wenn du die Hand an diese Stelle legst, verstärkst du deine Stabilität.

Die Energie der Jahresmischung gibt es als Tinktur und in einem honig-gold-farbenen LichtWesen Bead. Das Bead wirkt permanent, wenn es getragen wird und kann auch in den folgenden Jahren genutzt werden.

Anwendung der Essenz: Ein- oder mehrmals täglich auftragen, z.B. auf den Puls. Oder in die Aura und in die Energiezentren fächeln. Die Tinktur können Sie auch in die Mundhöhle geben. Die Jahresmischung lässt sich gut mit anderen LichtWesen Essenzen kombinieren.

Innehalten, sich einen Überblick verschaffen, etwas Neues kann entstehen

von Dr. Petra Schneider (LichtWesen)

Was ist

  • Freiwilliges oder gezwungenes Innehalten
  • Standortbestimmung
  • Möglichkeiten erkunden
  • Sich von einengenden Gewohnheiten, Vorstellungen, faulen Kompromissen befreien
  • Ziele und Visionen überprüfen
  • Weg und Ziel fokussieren
  • Durchbruch zu Neuem
  • Für den eigenen Weg und seine Werte eintreten

Innehalten

Es gibt Umbrüche und Veränderungen. Bestehendes passt nicht mehr, neue Möglichkeiten zeigen sich. Gefühle eskalieren und heizen Situationen auf. Deshalb ist es wichtig, immer wieder innezuhalten. Manche werden dazu durch unvorhergesehene Schwierigkeiten, Auseinandersetzungen, Erkrankungen oder Unfälle gezwungen, manche auch durch massive Forderungen oder Drohungen. Diese „Stopps“ dienen einerseits dazu, Blockaden wie einengende Verhaltensweisen, Vorstellungen und Erwartungen zu erkennen und zu lösen. Andererseits sind sie wichtig, um die weiteren Schritte, das weitere Vorgehen und seine Ziele zu überprüfen und sich gegebenenfalls neu zu orientieren (unterstützend: LichtWesen Jahresmischung 2019).

Sich einen Überblick verschaffen, Möglichkeiten erkunden

Durch Rückschau auf die letzten Wochen, aber auch auf Situationen und Vereinbarungen aus weiter zurückliegender Vergangenheit, können wir einen Überblick über unseren Standort erhalten. Die eigene Situation, Verflechtungen oder Verstrickungen mit anderen, faule Kompromisse, noch nicht geklärte Situationen, Zustände an denen etwas geändert werden soll, zeigen sich.

Ernüchternden Erkenntnisse und enttäuschte Erwartungen können vorübergehend zu Verwirrung führen, aber auch Ängste, Hoffnungslosigkeit, Zorn, Wut, Traurigkeit und Verbitterung auslösen. Deshalb ist es wichtig, Ruhe zu bewahren, genau hinzuschauen und nicht vorschnell zu entscheiden oder zu handeln, auch im Umgang mit anderen. Erst einmal durchatmen, innerlich einen Schritt zurücktreten, schauen, was berührt wurde und dann die möglichen Entscheidungsoptionen und Verhaltensweisen erkunden. Erst nach reiflicher Prüfung und mit innerem emotionalen Abstand sollte eine Wahl für das weitere Vorgehen getroffen werden (unterstützend: LichtWesen Nr. 1 Maha Chohan und Meditation unten). Auch Gespräche mit neutralen, kompetenten Menschen sind hilfreich.

Manchmal ist eine Entscheidung notwendig, um einen anderen Weg zu sehen. Dann kann es sein, dass nachdem die Entscheidung getroffen wurde, ganz andere Möglichkeiten auftauchen. Innere Erforschung, Meditation, der Kontakt mit der Seele (siehe Meditation), aber auch Gespräche mit anderen, kompetente Beratung oder Begleitung beim Lösen von Traumen und Gewohnheiten helfen, eine fundierte Entscheidung zu treffen (unterstützend: CD „Tore zum Licht“).

Sich befreien, Durchbruch

Wie schon in den letzten Wochen machen uns intensive Gefühle auf innere Blockaden aufmerksam: Ängste, Zweifel, Enttäuschung, unterdrückter Ärger, Wut, Resignation, Versagensgefühle, Widerwillen. Auch Verhaltensweisen, Gewohnheiten, gemachte Zusagen oder Vereinbarungen, die nicht mehr passen und verändert werden wollen, zeigen sich.

Wenn diese Blockaden gelöst werden, öffnen sich Türen und bisher nicht genutzte Fähigkeiten zeigen sich. Ein Durchbruch zu etwas Neuem ist möglich (unterstützend: LichtWesen Nr. 14 Victory und CD „Tore zum Licht“).

Wählen, fokussieren, sich mit Kraft und Klarheit einsetzen

Wenn wir unsere Ziele überprüft und gewählt haben, ist es wichtig, kraftvoll für die weiteren Schritte, für sein Recht, für seine Wahrheit oder auch für andere Menschen einzutreten und fokussiert weiterzugehen (unterstützend: LichtWesen Jahresmischung 2019 und Nr. 14 Victory). Dafür erhalten wir energetische Unterstützung. Mancher hat das Gefühl, vorwärts geschoben zu werden. Auch deshalb ist es wichtig, achtsam zu sein, Ruhe zu bewahren, nicht zu schnell zu gehen (auch körperlich, um nicht über seine Füße zu stolpern), den anstehenden Schritt zu prüfen und erst dann zu handeln. Nach dem Schritt wieder innehalten und sich orientieren.

Meditation: Stelle dir vor, wie du einen Berg hinaufsteigst. Mit jedem Schritt hinauf, lässt du den Alltag, die Verstrickungen, die Probleme, das Belastende mehr und mehr hinter dir. Wenn du auf dem Gipfel angekommen bist, kannst du deine Situation oder die Welt aus einer höheren Perspektive betrachten. Du gewinnst Abstand und bekommst einen Überblick. Und du kannst dich mit der Energie „des Himmels“, aus den höheren Bewusstseinsebenen, aus deiner Seele verbinden, dadurch Klarheit und Erkenntnisse gewinnen und Kraft tanken. Zentriertheit und erfüllt von Klarheit steigst du den Berg wieder hinunter und kehrst in die Welt zurück.

Unterstützende LichtWesen Essenzen

Innehalten, einen Überblick verschaffen, Neues kann entstehen (Energie der Zeit 09/19)

von Dr. Petra Schneider (LichtWesen)

Die letzten Wochen erlebten viele Menschen als instabil, sowohl im Körperlichen als auch in Strukturen und Situationen. Das wird noch anhalten.

  • Körper und Strukturen sind instabil
  • Chancen für positive Veränderungen
  • Hilfe und Unterstützung anfordern und annehmen
  • Auseinandersetzung und Klärung
  • Unerwartet intensive Gefühle

Instabilität

In den letzten Wochen gab es Unfälle und plötzliche Erkrankungen, Beschwerden verschlimmerten sich – zum Teil ohne eine konkrete Ursache zu finden. Projekte begannen zu wackeln, Angebote zerschlugen sich, Zusagen wurden nicht eingehalten, in Beziehungen kriselte es. Die Instabilität zeigt sich aber auch dadurch, dass der Körper auf Substanzen, die er sonst vertragen hat, nun unverträglich bis allergisch reagiert. Auch emotional kann es instabil sein, so dass Gefühle im ständigen Auf und Ab Achterbahn fahren. Bisherige Sicherheiten und Gewissheiten werden erschüttert.

In den kommenden Wochen ist es wichtig, auf sich selbst und die Bedürfnisse des Körpers zu achten (unterstützend: LichtWesen Achtsamkeit und Schutz). Hilfreich ist auch, die Lebenskraft zu stärken (siehe Meditation; unterstützend: CD „Heilende Räume“ und die LichtWesen Essenz Feuer).

Neuorientierung

Die instabilen Strukturen ermöglichen oder zwingen, die eigene Situation und Projekte zu überdenken, die Richtung immer wieder zu überprüfen, und manchmal auch, etwas Neues zu beginnen. Ideen, die in den letzten Wochen aufgetaucht sind und stimmig waren, sollten jetzt durchdacht, geplant und begonnen werden. Dafür bekommen wir eine kraftvolle energetische Unterstützung. Aber auch Hilfe von Freunden und durch unerwartete Angebote.

Erkenntnisse und Informationen ermöglichen eine neue Sichtweise. Kreative Ideen, neue Gedanken und veränderte Verhaltensweisen helfen, neue Bereiche zu erschließen, auch über das Bisherige hinaus (unterstützend: LichtWesen St. Germain Nr. 15).

Was jetzt gefordert ist, ist Achtsamkeit, Vernunft, ein ehrliches, kritisches Überprüfen der eigenen Situation, der beeinflussenden Gedanken und Gefühle. Es ist wichtig, zentriert zu bleiben, die Verbindung zum höheren Bewusstsein und zur Erde zu stärken und auf die Impulse der inneren Weisheit zu achten (siehe Meditation). Veränderungen können sich positiv oder nachteilig auswirken. Das hängt davon ab, ob wir die Situation für Befreiung und Aufbruch nutzen oder an einengenden Vorstellungen und Mustern festhalten. Deshalb sollten wir achtsam und überlegt handeln und uns nicht von impulsiven Emotionen leiten lassen (unterstützend: LichtWesen Achtsamkeit und Schutz). Verzögerungen, Schwierigkeiten und überraschende Ereignisse sollten als Chance genutzt werden, um die Planung und Situation noch einmal zu überprüfen. Wenn wir fokussiert und achtsam vorgehen, können wir jetzt viel erreichen und auch größere Widerstände und Hindernisse überwinden.

Hilfe annehmen

Wie schon erwähnt, bekommen wir kraftvolle Unterstützung, sowohl aus der geistigen Ebene, der inneren Weisheit, durch deutliche intuitive Erkenntnisse, aber auch von Freunden und Mitstreitern. Gerade für Menschen, die die Einstellung haben, alles alleine zu können, ist es wichtig, diese Hilfe zu erkennen und anzunehmen.

Auseinandersetzung und wechselnde Emotionen

Das Miteinander mit anderen ist zurzeit nicht unbedingt friedlich. Die schwankenden Emotionen können angespannt, ungeduldig, nervös, aber auch melancholisch machen. Menschen verhalten sich unberechenbar und eigenwillig und neigen zu Anschuldigungen und unlogischen Aktionen. Aufgrund der Anspannung kann es auch uns passieren, dass wir aggressiver als sonst reagieren. Einengung und Unfreiheit werden intensiver erlebt und zeigen, bei welchen Themen tiefgehende Transformationen möglich sind. Durch die Befreiung öffnen sich neue Chancen und Wege.

Gerade bei Auseinandersetzungen ist es jetzt wichtig, zentriert und bei sich zu bleiben, sich nicht provozieren zu lassen und sich nicht auf Machtkämpfe einzulassen. Das gelingt leichter, wenn man sein Ziel (zum Beispiel Klärung oder Neustrukturierung) im Auge behält und achtsam und mitfühlend mit sich selbst und dem Gegenüber ist. Es kann trotzdem zur Auseinandersetzung kommen, bei der man sich nun kraftvoll für das einsetzen muss, was einem wichtig ist (unterstützend: LichtWesen Essenz Feuer). Das kann besonders für „harmoniestrebende“ Menschen schwierig sein und Unsicherheit und Angst hervorrufen.

Meditation: Richte deine Aufmerksamkeit auf deinen Atem. Mit dem Einatmen atme alle Störungen und belastenden Gefühle aus deinem Körper-Energiefeld in den Herzbereich. Dort werden sie transformiert. Anschließend verbinde dich über dein Herz mit der irdischen und kosmischen Lebenskraft und erlaube, dass heilende und stärkende Kraft in deinen gesamten Körper und das Energiesystem fließen.Zum Abschluss bitte deine Seele um deutliche und verständliche Hinweise und Unterstützung.

Es empfiehlt sich, diese Meditation immer wieder zwischendurch im „ganz normalen Alltag“ zu machen, vor allem dann, wenn man Kraft braucht oder sich instabil fühlt.

Unterstützende LichtWesen Essenzen

Ich bin in meinem Reich: neu von LichtWesen

Immer wieder brauchen wir „unseren eigenen Space, den eigenen Raum“, sei es zu Hause, in der Meditation oder auf der Arbeit. Wir brauchen einen Raum, in dem wir uns konzentrieren können, uns wohl fühlen oder entspannen, egal was um uns herum ist.

Dazu kommt, dass unsere Arbeitswelt sich verändert: Desk Sharing, Co-Working-Spaces und mobile Büros bringen Flexibilität und neue Gestaltungsmöglichkeiten, erfordern aber auch, sich täglich auf neue Plätze, Menschen, Situationen, Stimmungen einzustellen. Für Menschen, die empfindlich auf Elektrosmog reagieren, sind die Herausforderungen noch größer, da mobile Büros durch WLAN entsprechende Strahlenbelastungen mit sich bringen.

Aber auch zu Hause fällt es manchmal schwer, sich auf das zu konzentrieren, was Freude macht: Man wird gestört oder abgelenkt und kann nur schwer bei sich bleiben, obwohl man eigentlich in Ruhe lesen, entspannt Musik hören oder mit Muße kreativ sein will.

„Ich bin in meinem Reich“ wurde so konzipiert, dass der Raum, in dem man arbeiten muss oder sich betätigen möchte, zum „eigenen Reich“ wird. Spray und Kristall reinigen energetisch und bauen ein harmonisierendes Energiefeld auf. Sie unterstützen, sich zu konzentrieren, stabil und präsent zu sein, gelassen zu bleiben und im Flow zu arbeiten.

Der Schwerpunkt des Raumsprays liegt auf der energetischen Reinigung.

Enthaltene Energien:

  • Elohim weiß, violett, blau, türkis
  • Schöpfungsstrahl gelb
  • Be present
  • Lao Tse, Sanat Kumara, Djwal Khul, Maria
  • Baum, Haniel, Chamuel