Sei selbst die Veränderung!

Sabina Pettittvon Sabina Pettitt

Liebe Essenzenfreunde,

es scheint mir, dass es mehr als nur einige wenige Menschen sind, die momentan größere Veränderungen in ihrem Leben erfahren. Ein lieber Freund von mir in Israel atmet erleichtert auf, wenn er einmal zwei Tage nacheinander keine Kampfjets über sich hinwegfegen hört. Der Gaza Krieg hat gerade zu dem Zeitpunkt begonnen, als ich das Buch „I Shall Not Hate“ vom palestinensischen Arzt Izzeldin Abuelaish“ zu lesen angefangen habe. Es ist ein persönlicher Erfahrungsbericht darüber, wie ein Mensch unermüdlich daran gearbeitet hat, seine Sicht der Welt zu erweitern und alle Aspekte seines Lebens im Kontext des Hippokratischen Eids zu leben: Zuerst einmal nicht schaden.

Dann habe ich eine E-Mail von Deepak Chopra geöffnet, die ein spirituelles Rezept für die Situation in Gaza enthielt. Es lautete wie folgt:

  1. Sprich mit Respekt; Mangel an Respekt bringt Dich nirgendwo hin – Being True Worth
  2. Erkenne, dass in jedem Konflikt auf beiden Seiten Gerechtigkeit gesehen wird – Grass Widow
  3. Erkenne, dass beide Seiten aus der Angst heraus handeln – Fearlessness
  4. Verhalte Dich nicht kriegerisch – Being Peace
  5. Verstehe und nutze die Techniken der emotionalen Intelligenz – Forgiving
  6. Erkenne, dass Deine eigenen Werte sich eventuell von denjenigen der anderen unterscheiden – Wallflower
  7. Setze die anderen nicht ins Unrecht – Kuan Yin
  8. Verzichte darauf, Deine Ideologie oder Religion zu verteidigen – Whale
  9. Sei bereit zu vergeben und bitte um Vergebung – Forgiving
  10. Strebe nach Wohlbefinden – Balancer*

boysNatürlich liebe ich das Bild der zwei Jungen, die Hand in Hand ins Leben gehen. Aber ganu besonders das Rezept selbst ist es wert, gelesen und gut verstanden zu werden. Ich habe mir die Freiheit genommen, Empfehlungen für passende Essenzen zu Deepaks Rezept hinzuzufügen.**

Der letzte Punkt – Strebe nach Wohlbefinden – ist dabei sicher derjenige, mit dem man beginnen sollte. Vielleicht werden wir überhaupt erst in der Lage sein, das zu ändern, was da draußen vor sich geht, wenn wir beginnen uns darum zu kümmern, was in uns los ist.

Liebe Grüße
Sabina Pettitt

* Balancer war eine der Schlüsselessenzen, um den posttraumatischen Stress nach dem Tsunami in Japan zu lindern. Balancer ist auch die Essenz, die von allen Essenzen auf dem HADO Gerät die höchsten Testwerte erreicht, wenn es um Angst, Stress und Nervosität geht. Sie hat eine unterstützende Wirkung auf die energetischen Aspekte des autonomen Nervensystems.

** Hier ist der Link zu Deepaks komplettem Newsletter auf englisch: https://www.deepakchopra.com/blog/view/1715/is_there_a_spiritual_solution_to_the_gaza_conflict

Trotz aller Geschäftigkeit „präsent“ bleiben

Sabina Pettitt

von Sabina Pettitt

Das Leben ist diesen Monat für uns sehr voll und fordernd, während wir uns auf das Energy Medicine Retreat bereit machen, die neue Website vorbereiten, und uns noch um eine Million anderer Dinge kümmern müssen!!!

Ich bin dankbar für Meditationen und Essenzen!!!

Wie können die Essenzen also dabei helfen?

Balancer ist normalerweise meine erste Wahl und ich trage immer und jederzeit eine Flasche bei mir. Tatsächlich habe ich sogar ein Fläschchen in der Tasche, in der ich die Leckerlis für meinen Hund auf Spaziergängen dabei habe und ich war vor einigen Wochen sehr dankbar dafür, als Shiva und ich während unserer Runde von irgendeinem Alphamännchen angegriffen wurden. Nach dem Adrenalinschub konnte ich tatsächlich spüren, wie sich unsere Energiekörper wieder beruhigten und der energetische Schutt sofort verschwand, nachdem wir Balancer genommen hatten.

Eine andere Essenz, die ich ziemlich regelmäßig benutze ist Jellyfish (Qualle), denn sie sorgt dafür, dass ich in meinem Herzen bleibe, während sie mir gleichzeitig ermöglicht zu erkennen, dass ich Menschen und Tiere, die ich liebe, begleiten kann, wenn sie durch eine schwierige Phase gehen, es aber niemals meine Aufgabe ist, die Arbeit für sie zu machen.

Für mich ist es ein klares Zeichen dafür, dass ich zu gestresst bin, alles beginnt zuviel zu werden oder ich einfach in meinem Ego feststecke, wenn ich beginne, keine Entscheidungen mehr treffen zu können. Ich muss mich für eine Richtung entscheiden und beginne herumzueiern, oder mit meinem Verstand alles immer wieder durchzukauen. Vor vielen Jahren machte Ram Dass während eines Retreats den Vorschlag, in solchen Situationen einfach eine Münze zu werfen. Ich habe diese Technik seit damals immer wieder verwendet. Ich benutze aber auch die Essenzen Pipsissewa (wenn es darum geht, Entscheidungen treffen zu müssen), Poison Hemlock (um ohne festzustecken durch Zeiten der Veränderung gehen zu können) und Narcissus (um Probleme auf die effizienteste Art und Weise und ohne zu viel darüber nachzudenken lösen zu können).

Und wenn ich das große Gesamtbild betrachte, dann war es für mich immer hilfreich, die folgenden Zeilen aus meinem absoluten Lieblingsbuch von Deepak Chopra, „Die sieben geistigen Gesetze des Erfolgs“ zu lesen:

Wir sind Reisende auf einem kosmischen Weg – Sternenstaub, der in den Wirbeln und Strudeln der Unendlichkeit tanzt und sich dreht.
Das Leben ist ewig.
Aber die Ausdrucksformen des Lebens sind vergänglich, flüchtig, kurzlebig.
Gautama Buddha, der Gründer des Buddhismus, sagte einmal,
„Diese, Deine Existenz ist so vergänglich wie die Wolken im Herbst. Die Geburt und den Tod von Lebewesen zu beobachten ist so, als ob man den Bewegungen eines Tanzes zusieht.
Ein Leben ist ein Lichtblitz im Himmel, der vorbei stürmt, wie eine Lawine, die einen steilen Berg herunterstürzt.“

Wir haben für einen Moment innegehalten, um uns zu begegnen, um uns zu treffen, zu lieben und miteinander zu teilen. 
Dies ist ein wertvoller Moment, aber er ist nur kurz.
Er ist nur eine kurzer Einschub in der Unendlichkeit.
Wenn wir warmherzig, unbeschwert und liebevoll miteinander teilen, erschaffen wir uns gegenseitig Überfluss und Freude. Und dann hat sich dieser Moment gelohnt.

Ich wünsche allen einen schönen Frühling!

Liebe Grüße
Sabina Pettitt

Cookies, Facebook und das Massenbewusstsein

von Sabina Pettitt

Letzte Woche habe ich eine E-Mail mit folgendem Betreff bekommen: „Wie man ein Cookie boykottieren kann“. Weil die E-Mail von jemandem stammte, mit dem ich schon zusammengearbeitet habe und dem ich vollständig vertraue klickte ich auf einen Link der mich auf eine Seite bei Facebook brachte, auf dem eine Konversation zu sehen war, die auf eine solch intensive Weise blanken Hass widerspiegelte, wie ich es schon lange nicht mehr gesehen hatte. Ich war aufgrund unserer offensichtlichen Fähigkeit, soziale Netze und Computer dazu zu verwenden, um Hass und Engstirnigkeit zu verbreiten, sehr beunruhigt und bin es immer noch.

Während also mein reaktives Ego dazu bereit war, sich sofort aus Facebook und allem was damit in Verbindung steht zurückzuziehen, und jedem meine Gründe zu erklären, wurde mir gleichzeitig klar, dass es ebenso Ego basiert wäre, wenn ich dadurch meinen Mangel an innerem Frieden verbreitete und mich auf diese Weise auf’s hohe Ross setzte. Dies wiederspräche allem, was ich glaube und was mir wertvoll ist.

Was ist es also, was mir wertvoll ist? Das erste ist, dass jeder von uns einen inneren Kompass hat, der uns jederzeit zur Verfügung steht, damit wir den Frieden wählen können. Und zweitens kann ich nichts da draußen verändern, wenn ein Teil davon auch in mir ist. Jegliche Missstimmung und Feindlichkeit in mir werden mir von der Welt um mich herum gespiegelt.

Eine logische Konsequenz daraus ist, dass ich ein einen Beitrag für den Frieden und die Harmonie in der Welt leiste, wenn es mir gelingt, jeden Tag eine gewisse Zeit lang einen Zustand des Einklangs in meinem Körper-Geist-System aufrechtzuerhalten. Es gibt sogar viele Studien darüber, die zeigen, dass es direkte Auswirkungen auf die Welt um uns herum hat, wie z.B. eine geringere Kriminalitätsrate oder die raschere Beendigung von Konflikten, wenn Gruppen von Menschen zusammen meditieren und diesen Zustand des Einklangs und des erweiterten Bewusstseins erfahren. Und interessanterweise war ich gerade dabei ein Buch von Gregg Braden mit dem Titel „The Spontaneous Healing of Belief“ (Die spontane Heilung des Glaubenssystems) zu lesen und zu mir einige DVDs von Deepak Chopra mit dem Titel „Synchrodestiny“ anzuhören. Beide handeln von dem Thema, wie die Welt um mich herum meine eigene innere Welt widerspiegelt.

Und dann bin ich über die makelloseste Gruppe von Indian Pipe gestolpert, die ich je gesehen habe. So hat sich nach und nach all diese gute Energie und Information direkt vor meiner Nase und genau zum richtigen Zeitpunkt manifestiert und mir dabei geholfen, mich in Bezug auf meine Reaktion auf diesen Störimpuls neu zu entscheiden.

Ich erkannte, dass ich immer noch bei Facebook sein meine Seite mit Bildern und Gedanken füllen kann, die das Leben unterstützen, fördern und die Stimmung verbessern.

Und ich habe mich daran erinnert, was mir viele Lehrer in all den Jahren immer wieder gesagt haben: Alles, was nicht Liebe ist, ist Angst und wenn wir wenn wir zu irgendeinem beliebigen Moment darauf achten, ob wir uns gerade angenehm oder unangenehm in unserem Körper-Geist-System fühlen, dann haben wir das perfekte Leitsystem um herauszufinden, wie wir reagieren sollten.

Ich habe angefangen, täglich Essenzen in mein Badewasser zu geben und habe mit Fearlessness begonnen. Ich bin dann zu Abundance übergegangen, um mehr von dem in mein Leben zu bringen, was ich erleben möchte und zu Heart Spirit, um mich auf einem liebevolleren Energieniveau zu halten.

Die Essenz, die mich jedoch immer wieder ruft ist Being Peace. Ich kann jedem nur empfehlen, sie gerade jetzt auszuprobieren und so lange zu nehmen, bis die Flasche leer ist. Beobachten Sie, ob sich in ihrem Leben und in Ihren Beziehungen zu anderen Menschen etwas verändert, ob sich Ihr Energieniveau erhöht oder was sich ansonsten in der Welt um sie herum ergibt. Und ich würde mich freuen, von Ihnen die Dinge berichtet zu bekommen, die Sie gerne mit uns teilen möchten.

Mit Liebe und Segen
Sabina Pettitt