Lapis Lazuli (Pacific Essences)

Lapis Lazuli (Pacific Essences)

Die Essenz des Wonnemonats Mai ist Lapis Lazuli von Pacific Essences. Ihre Hauptthemen sind die Transzendenz des Ego und sie unterstützt uns dabei, ein klarer Kanal zu werden und andere ohne Urteil zu sehen.

Die Lapis Lazuli Essenz wirkt über das Dritte Auge (Ajna, Stirnchakra) und bringt Harmonie und Balance in das dort angesiedelte Energiezentrum. Sie aktiviert das innere Sehvermögen und hilft uns dabei, uns selbst und die anderen als makellos zu sehen. Wie es „Ein Kurs im Wundern“ ausdrücken würde: „Es gibt nur Fehler, keine Sünden“. Und Fehler entstehen aus dem Denken, dass wir getrennt voneinander sind. Diese Essenz erleichtert auch die Angst, die manchmal mit neuen Ebenen des Bewusstseins verbunden ist.

Eine kraftvolle Essenz für die Meditation. Sie unterstützt auch bei der Erforschung und dem Akzeptieren unserer eigenen dunklen Seiten und fördert die Bereitschaft, unser eigenes inneres Wesen ohne Urteil und Angst zu erforschen. Wenn man durch die Initiation der Selbsterforschung gegangen ist, dann gibt es dort nur noch unser eigenes Gott-Selbst.

Die Essenz des Monats ist wie immer bei uns als 30 ml Einnahmeflasche zum Sonderpreis von 9,90 EUR erhältlich. Selbstverständlich erhalten Sie die Essenz und alle anderen Edelsteinessenzen von Pacific Essences auch als Stockbottle.

LichtWesen: Touch of Oneness Essenz

Ab sofort haben wir auch die Touch of Oneness Essenz von LichtWesen im Programm.

Touch of Oneness hilft, unser kleines „Ich bin“, unseren momentanen Zustand, unser Selbstbild, Identifizierungen und Glaubensmuster zu erkennen und dem grossen „Ich bin“, dem göttlichen Bewusstsein, die Tür zu öffnen.

  • Verbindet mit dem wahren Wesen und dem Raum des Seins,
  • inneren Frieden finden,
  • das wahre Wesen erkennen.

Diese Essenz wird auch zur Vorbereitung zum Seminar „Touch of Oneness“ genutzt und hilft nach dem Seminar, sich schneller mit der Touch of Oneness-Energie zu verbinden.

Erhältlich als 30 ml Tinkturspray bei uns im Essenzenladen.

http://www.essenzenladen.de/essenzen/lichtwesen/themenessenzen/touch-of-oneness.html

Die Intelligenz der Liebe und die drei Ökosysteme

Sandra EpsteinWir freuen uns sehr, Sandra Epstein, die Gründerin von Ararêtama und Herstellerin der gleichnamigen Regenwaldessenzen, auch dieses Jahr wieder in Deutschland begrüßen zu dürfen. Der diesjährige Workshop ist besonders spannend – er trägt den Titel

Die Intelligenz der Liebe
und die drei Ökosysteme

Ein Workshop für weise Frauen
(und Männer)

Die Absicht dieses Workshops ist es, die Weisheit des Weiblichen im gerade neu beginnenden Zyklus der Menschheit zu integrieren, und den Einfluss dieser gewaltigen Energie auf die Familien und Gesellschaften zu zeigen. Das Verständnis der Botschaft des Atlantischen Regenwaldes von Brasilien an unsere Familie und unser Umfeld wird uns praktische Wege zeigen, wie wir die wichtige Aufgabe, ein Vorbild für Familie und Freunde zu sein, erfüllen können. Wir werden mit den Drei Ökosystemen arbeiten, die die Säulen für die Erschaffung einer neuen Kultur auf der Erde sind: Verbesserung des Individuums, Verbesserung unserer Beziehungen zueinander, und die Entscheidung für eine produktive Aktivität, die die Gemeinschaft positiv beeinflusst.

Programm und Inhalt

Liebe ist eine universelle Intelligenz und man kann sie (in den Dimensionen in denen wir leben) durch eine systemische Struktur verstehen. Gewahrsein, Bewusstsein und Ethik sind einige der Säulen dieser Intelligenz.

Gewahrsein bedeutet in Bezug auf die Evolution der menschlichen Spezies, dass man drei verschiedene Ebenen betrachtet, die sich auf drei verschiedene Weisen ausdrücken: Die Instinkte, die Emotionen und der Verstand.

Die Intelligenz der Liebe ist eine potenzielle Quelle für die Weiterentwicklung – und ein Modell, das man durch bewusstes trainieren der Synergien zwischen den drei Ökosysteme fördern kann. Nur durch das genaue Beobachten unserer inneren Spannungsfelder ist es möglich, bewusste und konsistente Entscheidungen zu treffen, um wohlüberlegt in Richtung einer neue Dimension der Evolution zu handeln.

Evolution ist möglich, wenn wir den synergetischen Effekt dieser drei Ökosysteme bestmöglich nutzen:

  1. Ökosystem: Für sich selbst sorgen, Selbstmanagement, die Spannungsfelder, die durch die drei Ebenen (Instinkte/Emotionen/Verstand) entstehen jeden Tag aufs Neue beobachten und lenken. Themen: Wohlbefinden, Selbstwert, innere Ruhe, Überfluss, Disziplin.
  2. Ökosystem: Sich um die Beziehungen mit anderen kümmern, die Beziehungen konstant verbessern und ihre Qualität steigern. Themen: Respekt, Gemeinschaft, Barmherzigkeit, Verantwortung, Unterstützung.
  3. Ökosystem: Sich um die Gemeinschaft kümmern, die natürlichen Ressourcen respektieren. Projekte umsetzen, die der Weiterentwicklung der Gesellschaft und der Erde dienen. Nachhaltige Projekte in der Gesellschaft anregen und fördern. Themen: Kooperation, Mitgefühl, Ethik, Mission, Scharfsinn.

Ergänzende Säulen: Integration, Freude und Vergnügen, Genuss, Erneuerung.

Der Workshop dient als Leitfaden für diesen Prozess mit dem Ziel, ihn Stück für Stück zu verbessern. Das Programm ist ein Werkzeug, das das Ararêtama System zusammen mit der Blaupause des Atlantischen Regenwaldes anbietet: Das Miteinander der Flora und Fauna erzeugt Einheit und Integration und kann als Beispiel für die Menschheit dienen, um die Kluft von Urteil, Trennung und Selbstsucht in bewusste Weiterentwicklung zu verwandeln. Der Mensch als Spezies erschafft die Realität – aber wir separieren uns immer noch mit dem Vorwand von verschiedener Religion, Philosophie und Kultur voneinander.

Wir sind an einem Scheideweg der Evolution angelangt: Entweder wir erschaffen eine neue Kultur, die auf Kooperation beruht und Unterschiede respektiert, und deshalb in der Lage ist, eine nachhaltige Gesellschaft zu erschaffen, oder wir werden vollständig zu einem Parasiten auf dem Planeten. Eine neue Geometrie und eine neue Plastizität des Gehirns, die neue Visionen für die Erschaffung einer neuen Kultur unterstützen, ist der Schritt, den wir gehen müssen.

Die Veränderung wird geschehen, wenn wir Menschen das Steuerrad unseres Lebens selbst in die Hand nehmen, unser inneres Licht strahlen lassen, und uns der Macht jeder unserer Entscheidungen bewusst werden. Dadurch können wir uns in die Lage versetzen, den Nährboden für Gewahrsein, Selbstmanagement, Zusammenarbeit und ethische Grundwerte zu erschaffen.

Ablauf

Dieser Workshop wurde von Sandra Epstein, der Herstellerin der Ararêtama Regenwaldessenzen konzipiert und arbeitet unter anderem mit den Essenzen, um die drei Ökosysteme zu entwickeln und zu fördern. Er besteht zu in etwa gleichen Teilen aus Informationen in Vortragsform, Bewegungsübungen, paarweisen Übungen und dem Austausch in der Gruppe.

Leitung: Sandra Epstein, Ubatuba, Brasilien
Termin: 24./25. Mai 2014 (jeweils 9.30 bis ca. 18.00 Uhr)
Kosten: 250,00 € (Frühbucherpreis bis 31.03.2014, regulärer Preis: 289,00 €)
Ort: Köln, Atelier für NLP & Persönlichkeitsentwicklung, Bismarckstr. 50
Sprache: Englisch mit deutscher Übersetzung

Bitte schreiben Sie uns eine E-Mail, wenn Sie sich anmelden möchten oder Fragen haben: info@essenzenladen.de. Den Flyer zum Workshop können Sie hier herunterladen: Araretama Seminar 2014.

Zu guter Letzt … (April 2012)

Wer geglaubt hat, die ersten drei Monate des Jahres wären anstrengend gewesen, der wurde wahrscheinlich (so wie ich auch) im April eines Besseren belehrt. Das Jahr 2012 ist wahrlich ein besonderes Jahr – unabhängig von allen Maya-Kalendern und Weltuntergangsprophezeiungen. Mit nie gekannter Wucht werden alte Glaubenssätze, karmische Energien und nicht mehr unterstützende Konstellationen infrage gestellt und hinweggespült. Wer sich jetzt noch an seinen alten, überholten Überzeugungen festhält, der hat es wahrlich schwer.

Und auch diejenigen, die bereit sind alles auf den Prüfstand zu stellen haben mächtig zu knabbern, denn es geht hierbei nicht nur um so triviale Dinge wie Beziehung, Wohnung, Job sondern es werden tatsächlich die Lebensthemen aufgerufen – all die Dinge derentwegen wir eigentlich hier sind. Manchmal erscheint es mir sogar als ob sich dieser „energetische Frühjahrsputz“ nicht nur auf unser gegenwärtiges Leben bezieht sondern auch all das einschließt, was davor kam – frühere Inkarnationen, Familienthemen, karmische Verstrickungen. Letztlich bleibt kein Stein auf dem anderen.

Was auch immer uns die Zeit nach 2012 bringen mag, wir sind aktuell dabei, die Vorbereitungen zu treffen. Wir kennen die Arbeit, die zu tun ist schon seit einigen Jahren. Es geht um die Entscheidung, ob man bereit ist sich zu verändern um mit der neuen Energie (Integrität, Authentizität, Liebe) zu fließen, oder ob man sich an der alten Energie (Ego, Ausbeutung, Verantwortungslosigkeit) festklammert. Wir haben alle gespürt, dass die Entscheidung und ihre Umsetzung im Leben mit der Zeit immer drängender wurde. Nun erscheint es mir so, dass wir nicht mehr anders können als unsere Entscheidung (wie auch immer sie aussehen mag) in letzter Konsequenz umzusetzen. Es gibt keinen Spielraum mehr für „Wischi-Waschi“. Und das ist anstrengend, herausfordernd und fühlt sich wirklich in keinster Weise angenehm an – insbesondere wenn man mit Themen konfrontiert wird, die man schon – ganz tief unten vergraben – seit Jahrzehnten mit sich herumträgt.

Was können wir tun? Als erstes müssen wir uns selbst fragen ob wir auf dem richtigen Weg für uns sind? Wie fühlt es sich tief drinnen an? Können wir voller Überzeugung sagen, dass wir trotz aller Widrigkeiten und Turbulenzen den Weg unseres Herzens gehen? Haben wir die richtige Richtung eingeschlagen? Was hindert uns noch daran, uns zu unserem größten Potenzial zu entfalten? Wenn es noch Dinge oder Umstände gibt, die uns im Wege stehen, dann ist nun die Zeit gekommen um die Veränderung in Angriff zu nehmen.

Zweitens ist es wirklich notwendig, dass wir in diesen anstrengenden Zeiten gut für uns sorgen – genügend schlafen, uns gut ernähren, Auszeiten nehmen wenn wir sie brauchen und alle Werkzeuge nutzen, die uns zur Verfügung stehen, damit wir stabil bleiben und den Alltag meistern können. Einige Beispiele sind Kinesiologie, Homöopathie, Schüßlersalze, Osteopathie und natürlich Essenzen. Wenn wir die Möglichkeit haben auszutesten, was wir aktuell benötigen – sei es durch Pendel, Bio-Tensor oder Muskeltest – dann sollten wir dies tatsächlich täglich tun. Die Frage lautet: „Was unterstützt mich heute?“ Wenn wir auf diese Weise gut für uns sorgen, dann wird es ein ganzes Stück leichter die Arbeit, die zu tun ist, zu erledigen.

Ich möchte an dieser Stelle zum Ende kommen und Ihnen noch einige Essenzen empfehlen, die sich als besonders hilfreich für uns erwiesen haben:

  • Alle, die mit alten emotionalen Traumen (Missbrauch, tiefste Verletzungen, etc.) konfrontiert sind empfehle ich die Essenzen der Healing Path Serie von Daniel Mapel. Ich kenne nichts Besseres um solche tief gehenden Themen sanft aufzulösen.
  • In Zeiten tiefster Verzweiflung ist die Waratah Essenz von den Australischen Buschblüten eine große Hilfe. Wie es eine Heilpraktikerin ausdrückte: „In drei Tagen ist man aus dem Loch wieder draußen“.
  • Natürlich ist die „Essenz des Monats“ aus dem März immer noch hochaktuell. Sie heißt „Ein neues Leben“ und unterstützt bei den Herausforderungen und Aufgaben die auf uns zukommen, wenn wir uns entscheiden, den Weg unseres Herzens zu gehen.
  • In akuten Situationen wenn wir denken es nun wirklich nicht mehr schaffen zu können haben sich die beiden Notfallessenzen Balancer und Saved by the Animals schon vielfach bewährt. Tatsächlich haben wir selbst immer eines der beiden Fläschchen greifbar.

Und so wünsche ich Ihnen und uns, dass wir gemeinsam so sanft, leicht und schnell durch diese Turbulenzen hindurchkommen und am Ende gestärkt und rundum erneuert, funkelnd und glänzend dastehen und das Sein in der neuen Energie genießen.

Liebe Grüße aus Aschaffenburg
Delia & Carsten Sann
Der Essenzenladen