Fireweed Combo (Alaskan Essences)

Alaskan Essences Fireweed ComboPassend zu Weihnachten, dem Jahreswechsel und den Rauhnächten, die traditionell eine Zeit der Introspektive, der Erneuerung und der Transformation sind, ist unsere Essenz des Monats Dezember die Fireweed Combo Mischung von den Alaska Essenzen.

Die Fireweed Mischung unterstützt und fördert tiefgehende Transformations- und Erneuerungsprozesse. Sie kann benutzt werden, um sich auf ein transformierendes Erlebnis vorzubereiten, aber sie ist besonders hilfreich, wenn man sich mitten in einem intensiven Heilungsprozess befindet und dabei zusätzliche Unterstützung benötigt. Die Fireweed Mischung ermöglicht Ihnen den Zugang zu der Unterstützung, die sie brauchen, um ihren Ängsten zu begegnen, Ihre Widerstände aufzugeben und zuzulassen, dass der Prozess durch alle seine Phasen bis zu seiner Vollendung fortschreitet. Die Mischung kann Ihnen dabei helfen:

  • Ihre Verbindung zu Erde zu stärken, damit Ihr Energiesystem stabiler wird und Sie besser mit Veränderungen umgehen können
  • den gesamten Transformationsprozess auf eine tiefere Ebene zu bringen, indem Schichten von tiefem Schmerz und emotionalen Traumen, die auf der Zellebene gespeichert sind, losgelassen werden
  • den Transformationsprozess fortzuführen, bis all die Themen und Probleme, die mit ihm verbunden sind, gelöst sind
  • sich wieder mit den Ebenen von Freude und Glück zu verbinden, die Sie sich wünschen und die Ihr Geburtsrecht sind

Die Essenz des Monats ist wie immer als 30 ml Einnahmeflasche zum Preis von 9,90 EUR verfügbar. Zusätzlich können Sie die Essenz auch als Stockbottle in 7,5 ml oder in 30 ml bei uns erhalten.

https://www.essenzenladen.de/essenzen-kristalle/der-essenzenladen/fireweed-combo-einnahmeflasche/a-287/

Essenz des Monats: Fawn Lily (FES)

FES Fawn LilyDas Leben ist für jeden Menschen auf diesem Planeten ein konstanter Prozess des Lernen und des persönlichen Wachstums. Manche gehen diesen Weg eher unbewusst, andere haben sich bewusst darauf eingelassen und da Sie sich für Schwingungsessenzen interessieren gehören Sie mit großer Wahrscheinlichkeit zur zweiten Gruppe.

Wenn man bewusst an der eigenen Entfaltung arbeitet, besteht ein gewisses Risiko, nicht genügend Erdung zu haben, und all die wunderbaren Dinge, die man in diesem Prozess erlebt, als etwas von der physischen Welt getrenntes wahrzunehmen. In Wahrheit sind jedoch die 3D Welt und die multidimensionale Realität ein und dasselbe.

Die Essenz des Monat, Fawn Lily (Zahnlilie, Erythronium purpurascens) von den Kalifornischen Essenzen (FES Quintessentials) ist eine Essenz, die uns dabei hilft, unsere durch Meditation und innere Weiterentwicklung gewonnenen Gaben und Reichtümer in die physische Welt zu bringen und sie im täglichen Leben anzuwenden. Sie ermutigt uns, nach draußen in die Welt zu gehen – und dafür ist es nötig, dass wir unsere Spiritualität erden, vollständig in unserem Körper sind und die physische Realität als unsere Bühne nutzen.

Was könnten Sie sich als praktische Betätigung vorstellen? Welche persönlichen Fähigkeiten könnten Sie in einer Arbeit, in einem Dienst an der Welt, der Natur, den Menschen entfalten? Und wie sieht Ihr persönlicher Weg dahin aus?

Die Fawn Lily Blütenessenz stößt sie auf diese Fragen und öffnet Sie für die Ihrem Wesen entsprechenden Antworten. Sie spüren mehr und mehr das Bedürfnis, nach außen zu gehen, Kontakte zu knüpfen, Ihre heilige Isolation hinter sich zu lassen und endlich doch in diese Welt hinauszugehen, die Sie bisher vielleicht eher gemieden haben. Sie freuen sich, auch in dieser Weise, in dieser aktive Arbeit, im Austausch mit Ihren Mitmenschen am Leben teilzuhaben.

Wir bieten die Essenz des Monats im August als 7,5 ml und 30 ml Stockbottle mit jeweils 15 % Rabatt zum Sonderpreis von 7,65 EUR (statt 9,00 EUR) bzw. 12,30 EUR (statt 14,50 EUR) an. Mit dieser Stockbottle können Sie selbst viele Einnahmeflaschen der Essenz herstellen.

https://www.essenzenladen.de/essenzen-kristalle/fes-kalifornische-essenzen/einzelessenzen-7-5-ml/034-fawn-lily/a-633/

https://www.essenzenladen.de/essenzen-kristalle/fes-kalifornische-essenzen/fes-einzelessenzen-30-ml/034-fawn-lily-30-ml/a-737/

Der Mutterbaum

The Mother Treevon Sabina Pettitt

Liebe Essenzenfreunde,

letzte Woche hatte ich wieder einmal das Glück, beim Mutterbaum (Mother Tree) zu stehen. Diesmal, um ihn meinen beiden Neffen zu zeigen, die mit ihren 10 bzw. 12 Jahren von ihrer Präsenz erstaunlich bewegt waren.

Im Laufe der letzten sechs Jahre ist der Mother Tree ein wichtiger Bestandteil unserer Besuche in Port Renfrew geworden. Früher mussten wir einen engen und matschigen Pfad durch den Wald nehmen, um zu ihrem Fuß zu gelangen und um ihre wohlwollende Majestät herumgehen zu können. Seit dem letzten Jahr können wir über eine geschotterte Straße zu ihr kommen, die für die Brunnenbohrungen für neu erschlossene Grundstücke angelegt wurde. Es fällt mir schwer, mir dieses unberührte Stück Natur voller Menschen und Häuser vorzustellen.

Anfang April, bevor die Teilnehmer meines Workshops angekommen waren, um zu einem Ausflug zum Botanical Beach zu fahren, wo ich viele der Meeresessenzen herstelle, saß ich beim Mother Tree als die Sonne aufging. Meine Vorurteile über das, was sich da in ihrer Nähe abspielt, lösten sich durch ihre sanfte und ausdauernde Gegenwart sehr schnell auf.

Und ich bin mir sicher, dass mir die Worte, die ich gesprochen habe, zu genau diesem Zeitpunkt gegeben wurden, als ich die Mother Tree Essenz als unseren Beitrag für die Supermischung, die alle Essenzenhersteller auf der Konferenz im Mai in Japan zusammen erschaffen haben, präsentierte.

Nachfolgend ist der Text, den ich zu den 500 Teilnehmern der Konferenz gesprochen habe, während ich vor einer 10 Meter messenden Leinwand mit dem Bild des Mutterbaums gestanden habe:

„Ich habe an eine Meeresessenz gedacht, weil ich unsere Meeresessenzen liebe. Danke Dir dafür, Andreas, dass Du die Delphin Essenz mitgebracht hast. Dann, eines Tages, fragte ich Michael, was unser Beitrag zu der Supermischung sein sollte, die wir bei der Konferenz machen würden. Und ohne zu zögern sagte er: Der Mother Tree.

Und ich war wirklich baff, denn das ist eine unserer neuesten Essenzen. Wir haben vor sechs Jahren, während unseres jährlichen Workshops in Port Renfrew, damit begonnen, eine Beziehung zu ihr aufzubauen.

Dieser Baum ist etwa 1.000 Jahre alt. Ihr Durchmesser beträgt mindestens drei Meter und sie bietet heute den Lebensraum für all die anderen Lebewesen. Sie gibt dem Salal und der Red Huckleberry ein Zuhause, und auch Myriaden von kleinen Insekten und anderen Lebewesen. Sie ist der größte Mutterbaum im südlichen Teil von Vancouver Island und sie ist etwas ganz Besonderes.

Sie bietet uns Weisheit, Liebe und Nährung. Es geht darum, vollständig im JETZT sein zu können, aber auch gleichzeitig im Zentrum unseres Seins, selbst wenn es so aussieht, als würden da draußen wirklich schlimme Dinge geschehen. Das andere Geschenk, das sie uns anbietet, ist die Fähigkeit, unseren Daseinszweck zu erfüllen, der Grund, warum wir hier in dieser Inkarnation sind. Selbst wenn wir alt und heruntergekommen sind und unsere Rinde verlieren, können wir dennoch das manifestieren, was die ursprüngliche Absicht unseres Samenkorns war.

Deshalb geben wir die Mother Tree Essenz.

Namasté“

Was kann die Essenz uns also auf einer praktischen Ebene bieten? Das Wort, das mir immer wieder durch den Kopf ging, ist Ausdauer/Duldsamkeit (engl. „endurance“). Und ich spürte einigen Widerstand dagegen, denn es schien so, als ob das automatisch auch Leiden implizieren würde. Dann schaute ich mir die Herkunft des Wortes an und stellte fest, dass das Wort lediglich bedeutet, dass etwas zeitlich gesehen lange existiert. Und das fühlt sich wiederum perfekt an. Sie fühlt offensichtlich keinen Widerstand gegenüber dem, was um sie herum geschieht, und stellt immer weiter den Lebensraum für die Pflanzen und Tiere zur Verfügung, die von ihr abhängen. Und sie verkörpert die Weisheit all dessen, was sie in ihrem Leben erlebt hat – und wir haben keine Vorstellung von der Länge dieses Lebens. Sie erfüllt ihr Schicksal und wird uns dabei helfen, dasselbe zu tun.

Und als jemand, der mit Menschen arbeitet, bin glaube ich mit Sicherheit daran, dass es ein wesentlicher Baustein für Gesundheit und Wohlbefinden ist, wenn wir mit unserem Daseinszweck verbunden sind und unser Bestes geben, um ihn mit Anmut und Leichtigkeit zu leben.

Liebe Grüße
Sabina Pettitt

Pacific Essences Mother Tree

MotherTree600Im Laufe der Jahre war ich einige Male in Kanada, um Sabina Pettitt, die Herstellerin der Pazifikessenzen auf Vancouver Island zu besuchen. Ich durfte die Heimat der Wesen kennenlernen, die die Energien für die wunderbaren Blüten- und Meeresessenzen von Pacific Essences zur Verfügung stellen. Eine der bewegendsten Begegnungen dieser Art war jedoch die mit dem Mother Tree, in Port Renfrew im Südwesten der Insel.

Dieser Baum ist etwa 1.000 Jahre alt. Sie hat einen Durchmesser von mindestens drei Metern und heute leben auf ihr viele andere Wesen. Sie gibt dem Salal und der Red Huckleberry ein Zuhause und auch Myriaden von kleinen Insekten und anderen Lebewesen. Sie ist der größte Mutterbaum im südlichen Teil von Vancouver Island und sie ist etwas ganz Besonderes.

Sabina hat vor nicht allzu langer Zeit eine Essenz mit den Energien dieses Baumes hergestellt und wir freuen uns, diese Essenz jetzt auch in Deutschland zu haben: Mother Tree (Mutterbaum)

Sie bietet uns Weisheit, Liebe und Nährung. Es geht darum, vollständig im JETZT sein zu können, aber auch gleichzeitig im Zentrum unseres Seins, selbst wenn es so aussieht, als würden da draußen wirklich schlimme Dinge geschehen. Das andere Geschenk, das sie uns anbietet, ist die Fähigkeit, unseren Daseinszweck zu erfüllen, der Grund, warum wir hier in dieser Inkarnation sind. Selbst wenn wir alt und heruntergekommen sind und unsere Rinde verlieren, können wir dennoch das manifestieren, was die ursprüngliche Absicht unseres Samenkorns war.

Die Mother Tree Essenz unterstützt uns dabei, unser eigenes Schicksal zu erfüllen, und uns mit dem Samenkorn in unserem Sein zu verbinden, das die Blaupause für dieses Leben ist. Es fällt uns leichter, ökonomisch zu denken und zu handeln, damit wir vollständig im JETZT sein können und Zeitlosigkeit ausstrahlen.

Die Mother Tree Essenz ist bei uns ab sofort als 25 ml Stockbottle zum Preis von 17,50 EUR erhältlich.

https://www.essenzenladen.de/essenzen-kristalle/pacific-essences/mischungen-pe/mother-tree/a-1046/

Essenz des Monats: Grove Sandwort/Fireweed (Alaska Essenzen)

AFEP Grove Sandwort/FireweedDie Essenz des Monats ist diesmal eine Mischung aus zwei einzelnen Essenzen. Premiere! Wie im aktuellen „Zu guter Letzt“ beschrieben, ist es für den Prozess der bewussten Manifestation unerlässlich, gut geerdet zu sein. Diese beiden Essenzen arbeiten auf wunderbare Weise zusammen, um uns dies zu erleichtern. Und natürlich ist es nicht nur für die Manifestation hilfreich, wenn man mit beiden Beinen auf der Erde fest verwurzelt ist.

Grove Sandwort hilft uns dabei, eine klare energetische Kommunikation mit der Erde zu etablieren. Sie unterstützt eine nährende Beziehung zwischen der Erde und allen Lebewesen. Außerdem stärkt die Essenz die körperlichen und emotionalen Bande zwischen Mutter und Kind.

Fireweed stärkt ebenfalls die Verbindung zur Erde und hilft dabei, alte energetische Muster, die in den feinstofflichen Körpern gespeichert sind, zu durchbrechen, damit neue Zyklen der Revitalisierung und der Erneuerung beginnen können.

Ich selbst verwende diese Mischung seit meiner Rückkehr vom Workshop mit Steve Johnson in Paris und kann aus eigener Erfahrung bestätigen, dass sie sehr wohltuend ist. Ich habe auch den Eindruck, dass die alltägliche Manifestation der kleinen Dinge deutlich besser funktioniert :-)

Die Essenz des Monats ist wie immer als 30 ml Einnahmeflasche zum Preis von 9,90 EUR bei uns erhältlich. Die beiden Essenzen sind auch jeweils einzeln als 7,5 ml Stockbottle für 10,50 EUR bei uns zu beziehen.

https://www.essenzenladen.de/a-287/

Zu guter Letzt … (April 2013)

Carsten SannLetztes Wochenende hatte ich das Vergnügen, nach Paris reisen und einen Wochenendworkshop mit Steve Johnson, dem Hersteller der Alaska Essenzen zu besuchen. Thema des Seminars war Wohlstand und Fülle – was können wir tun, um die Fülle in unserem Leben zu manifestieren, die wir haben wollen und die wir verdient haben? Die Antwort darauf beinhaltet natürlich die Verwendung von Essenzen zur Unterstützung, für mich waren aber zwei weitere Informationsperlen dabei gewesen, die an sich relativ trivial sind, mich aber dennoch ein ganzes Stück weitergebracht haben. Ich möchte diese Erkenntnisse heute mit Ihnen teilen.

1. Keine Manifestation ohne Erdung

Es gibt viele Lehrer, die uns versuchen beizubringen, wie wir hier auf der Erde das in unserem Leben manifestieren können, was wir uns wünschen – sei es mehr Geld, mehr Freude oder den Lebenspartner. Es gibt dazu viele Anleitungen und Hilfestellungen, eine recht bekannte ist der Film und das Buch „The Secret“ von Rhonda Byrne. Der Vollständigkeit halber muss ich an dieser Stelle erwähnen, dass der wesentliche Teil der Informationen, die in diesem Film als „Das Geheimnis“ verkauft werden, gar nicht so geheim sind und vor allem nicht aus der Feder von Rhonda Byrne stammen. Quelle dieser Informationen sind die Channelings von Abraham durch Esther Hicks, die diese bereits seit weit über 20 Jahren veröffentlicht. Durch den Film „The Secret“ sind diese Informationen jedoch einem relativ breiten Publikum bekannt geworden.

Der Prozesse des bewussten Manifestierens besteht nach Abraham im Wesentlichen aus drei Schritten:

  1. Definiere glasklar, was Du Dir wünschst und male es Dir möglichst detailliert aus.
  2. Tritt beiseite und lasse das Universum seine Arbeit tun. Dies bedeutet, dass man sich nicht darum kümmern muss (und darf!) auf welche Art und Weise das Gewünschte sich manifestiert.
  3. Versetze Dich selbst in einen emotionalen und mentalen (Schwingungs-) Zustand, der mit dem Gewünschten kompatibel ist. Wenn man sich z.B. mehr Geld wünscht, dann ist eine Verfassung, in der man ständig Mangel empfindet, sicher nicht geeignet, mehr Geld anzuziehen.

Obwohl dieser Prozess relativ simpel ist, ist er alles andere als leicht. Man kann jedoch üben und sich während aller drei Schritte mit Essenzen unterstützen. Der Knackpunkt für mich während des Seminars mit Steve Johnson war jedoch die folgende Aussage: Man kann diesen Prozess so lange üben wie man will – wenn man dabei nicht geerdet ist, wird er nicht oder zumindest nicht gut funktionieren.

Wenn man sich die Worte auf der Zunge zergehen lässt, dann wird relativ schnell klar, dass dies der Wahrheit entspricht. Wenn wir manifestieren, versuchen wir etwas, was bisher materiell noch nicht vorhanden war, von der Schwingungs- in die physische Ebene zu bringen. Wenn wir selbst dabei jedoch mit unserem Kopf in den Wolken und den Füßen in der Luft hängen, wie sollen wir dann in der Lage sein irgendetwas herunter auf die materielle Ebene zu bringen? Denken Sie darüber nach – es ist absolut logisch!

Grundlage jeder Manifestation ist also, dass wir dafür sorgen, stets gut geerdet zu sein. Hilfreich dafür sind z.B. die folgenden beiden Essenzen aus Alaska: Grove Sandwort und Fireweed. Die beiden arbeiten besonders gut zusammen in einer Mischung (siehe auch Essenz des Monats).

2. Wohlstand und Fülle sind Zyklen unterworfen

Dies ist vielleicht eine noch trivialere Aussage als die erste. Dennoch war sie für mich ein echter Augenöffner! Wenn man selbständig ist, dann sind Existenzängste in der Regel ein (viel zu) treuer Begleiter. Es kostet viel Kraft und Übung, sich keine Sorgen zu machen, wenn die Kundenaufträge mal nicht so regelmäßig reinkommen. Ich glaube, jeder Selbständige wünscht sich tief in seinem Herzen, dass jeden Tag im gleichen Maß reichlich Arbeit und damit Umsatz vorhanden ist.

Lassen Sie uns einen Schritt zurücktreten und die Sache mal aus der Entfernung betrachten. Als Beispiel möchte ich die Volkswirtschaft im Allgemeinen bemühen. Ich denke jeder, der nur ein wenig ernsthaft darüber nachdenkt, wird feststellen, dass der zwanghafte Wunsch nach Wachstum (= Steigerung des Bruttoinlandsprodukts) in einer Volkswirtschaft nur irgendwann in die Katastrophe führen kann, den nichts, nichts in der Natur und im Universum verläuft dauerhaft linear. Alles ist Zyklen unterworfen: Energie und Materie entstehen und vergehen wieder, Dinge wachsen an, nur um danach wieder zu schrumpfen. Immer dann, wenn etwas nur eine Richtung kennt, führt das zwangsläufig in die Katastrophe, man denke nur an ein Krebsgeschwür, das den Organismus, der es wachsen lässt, letztlich tötet.

Warum sollte also der alltägliche Fluss der Fülle konstant sein? Im Lichte der allgegenwärtigen Zyklen betrachtet ist es nur natürlich, dass es Tage gibt, an denen mehr fließt als an anderen. Und jedes Abebben des Flusses ist eine notwendige Verschnaufpause, die man nutzen kann, um andere Dinge zu erledigen. Um nicht in Panik zu geraten, wenn der Fluss weniger wird oder mitunter sogar für einen Moment ganz zum Stillstand kommt ist es lediglich notwendig, sich bewusst zu machen, dass auf eine Verringerung und einen Stillstand zwangsläufig wieder Bewegung und Anwachsen folgen. Es kann gar nicht anders sein.

Ich habe mich mit den Themen Manifestation, Wohlstand und Fülle in meinem Leben schon viel beschäftigt. Die beiden Erkenntnisse (ich nenne sie für mich tivial-profund) haben mir selbst jedoch einen neuen Blickwinkel und ein besseres Verständnis des gesamten Prozesses eröffnet. Vielleicht geht es dem ein oder anderen von Ihnen ebenso. Ich wünsche Ihnen auf jeden Fall einen fantastischen Frühling!

Liebe Grüße aus Aschaffenburg
Carsten Sann
Der Essenzenladen

Essenz des Monats: Down to Earth (Himalayan Flower Enhancers)

Himalayan Flower EnhancersDiesen Monat haben wir erstmals eine Essenz der Himalayan Flower Enhancers als Essenz des Monats. Ich durfte den Hersteller, Tanmaya, vor knapp einem Jahr auf der Blütenessenzenkonferenz in Lissabon kennenlernen und war sofort von seiner ruhigen, geerdeten und liebevollen Ausstrahlung begeistert. Zusammen mit Sabina Pettitt (Pacific Essences) und Sandra Epstein (Ararêtama) haben wir in Lissabon viel Zeit verbracht und Spaß gehabt :-)

Tanmayas Essenzen werden im Himalaya und anderen Regionen der Welt hergestellt. Er selbst lebt in Australien. Der Name „Himalayan Flower Enhancers“ geht darauf zurück, dass ihm die Pflanzen in der Abgeschiedenheit eines Tals im Himalaya selbst mitgeteilt haben, dass sie keine „Remedies“ sind (also nichts heilen), sondern vielmehr das, was schon da ist, hervorholen und verbessern. Die ganze Geschichte können Sie hier lesen.

„Down to Earth“ (dt.: herunter auf die Erde) ist eine Orchideenessenz aus dem Chakra-Set der Himalayan Flower Enhancers. Sie steht in Verbindung mit dem Wurzelchakra und hilft dabei, geerdet zu sein. In diesen Zeiten, in denen sich einerseits das Energieniveau der Erde stetig erhöht und andererseits in vielen Bereichen unseres Lebens das Chaos tobt ist Erdung eines der wichtigsten Dinge. Siehe dazu auch ganz unten „Zu guter Letzt“.

Die Essenz hat sich weiterhin hilfreich erwiesen bei geringer Libido, Verwundungen in Bezug zur Sexualität, Existenzängsten und bei unterschwelligen oder verborgenen Ängsten. Zusätzlich gibt sie Schwung bei Trägheit oder Mangel an Antrieb.

Die Stockbottle kostet 14,90 EUR. Wie immer bieten wir die Essenz des Monats auch als 30 ml Einnahmeflasche zum vergünstigten Preis von 9,90 EUR an.

http://shop.essenzenladen.de/Essenzen-Kristalle-el-42/Himalayan-Flower-Enhancers/Chakra-Essenzen/1-Down-to-Earth-Einnahmeflasche.html

Zu guter Letzt … (September 2011)

Die Essenz des Monats – Down to Earth – hat als Hauptthema Erdung. Dieser Begriff ist heutzutage so etwas wie ein Modewort geworden. Wenn irgendetwas nicht passt, dann muss man sich erstmal erden. Aber was genau bedeutet das eigentlich? Es ist nicht leicht (und obendrein für jeden Menschen unterschiedlich) zu erkennen, was es bedeutet, nicht geerdet zu sein. Tatsächlich erschließen sich mir zum Beispiel momentan regelmäßig neue Erkenntnisse zum Thema meiner eigenen Erdung …

Grundsätzlich bedeutet „Erdung“, dass wir energetisch zu 100 Prozent in unserem Körper sind und nicht in der 25. Dimension umherschwirren, während unsere Realität sich hier auf der Erde abspielt. Stellen Sie sich vor, sie hätten gerade ein Beet umgegraben und mit den Händen zwei Stunden lang im Dreck gewühlt – danach sind sie sicher gut geerdet. Manchmal ist es jedoch so, dass wir mit unseren Gedanken und unserer Energie weit fort sind. Das kann soweit gehen, dass wir die Bedürfnisse unseres Körpers nicht mehr richtig wahrnehmen, die Mahlzeiten oder den Schlaf vernachlässigen und uns nach einer gewissen Zeit wundern, dass wir nicht mehr fit sind.

Nun ist die Fähigkeit, energetisch in höheren Sphären zu weilen etwas, das sicherlich erstrebenswert ist. Es ist jedoch ziemlich destruktiv, wenn man nicht zwischendurch (oder sogar die meiste Zeit) mit beiden Füßen auf der Erde steht. Wenn wir unseren Körper auf Dauer vernachlässigen, dann wird er sich irgendwann so melden, dass wir nicht mehr anders können, als ihm unsere – dann ungeteilte – Aufmerksamkeit zu geben. Wir nennen das Krankheit. Um also genügend geerdet zu sein müssen wir erstmal erkennen, wenn wir nicht geerdet sind. Und das ist meiner Meinung nach die schwierigste Aufgabe. Wie fühlt es sich an? Wie geht es mir dann?

Ich denke wie gesagt, dass dies bei jedem Menschen anders ist, weswegen ich hier erst einmal nur von mir sprechen kann. Das Thema Erdung ist vor einigen Wochen (gottseidank auf sanfte Weise) in meinen Fokus gerückt worden. Seitdem bin ich sehr aufmerksam und versuche körperliche, geistige und seelische Zustände, die ich schon seit Jahren kenne, mit dem Thema in Verbindung zu bringen. Wenn ich mich so und so fühle, bin ich dann eher geerdet oder nicht? Es ist mir dadurch inzwischen gelungen einige Stimmungen und Gefühle, die ich bisher einfach hingenommen habe, mit meinem geerdet Sein in Zusammenhang zu bringen, doch es fühlt sich so an, als wäre ich da nich lange nicht am Ende der Fahnenstange angelangt. Beispielsweise ist eine gewisse Form von Unruhe, die ich gelegentlich in mir spüre für mich nun ein Zeichen, dass es Zeit ist, für Erdung zu sorgen. Und das Gute daran? Es funktioniert! Wenn ich mich erde, dann verschwindet die Unruhe.

Was kann man also tun, um sich selbst zu erden? Eigentlich ganz einfach: Gartenarbeit oder allgemein Arbeit in der Natur ist ein hervorragendes Mittel hierfür. Leider ist es ja so, dass wir nicht immer ein Blumenbeet greifbar haben – besonders im Büro ;-) Deshalb ist es hilfreich, weitere Dinge zu kennen, die erdend sind. Für mich ist das zum Beispiel auch das Kochen. Wenn ich für meine Familie gekocht habe, bin ich entspannt und unangenehme Gefühle, die vielleicht vorher da waren sind verschwunden. Auch das Essen selbst, besonders Wurzelgemüse und Dinge, die unter der Erde wachsen haben diese Eigenschaft.

Weitere Hilfsmittel sind Edelsteine (hier helfen mir der Karneol und der Rauchquarz besonders gut). Einfach einen der beiden (oder beide) in die Hosentaschen oder als Anhänger um den Hals, und schon ist ein gutes Stück mehr Erdung da. Da bei mir in den letzten Wochen offensichtlich viel davon notwendig war, schleppe ich nun eine vergleichsweise großen Rauchquarz in der Tasche mit mir herum. Etwas anstrengend und unbequem aber dafür bleiben mir die ganzen „ungeerdeten“ Gefühle vom Hals. Man muss halt Prioritäten setzen ;-)

Natürlich gibt es zum Thema auch eine ganze Reihe von Blütenessenzen, die man entweder regelmäßig oder nach Bedarf anwenden kann. Besonders hervorzuheben ist hier die Mischung „Erdung„, die aus mehreren Tieressenzen besteht. Weitere erdende Essenzen sind:

Letztlich ist es egal, wie man es schafft, sich selbst immer wieder zu erden. Was ich jedoch in den letzten Wochen verstanden habe ist, dass es den angenehmen Nebeneffekt hat, dass man sich einfach besser fühlt und langfristig für einen gesunden und vitalen Körper sorgt. Bei aller Arbeit mit alten Themen, Verletzungen, Traumen ist da immer noch der Körper, der auch berücksichtigt werden will. Sorgen wir also für uns, indem wir gesund essen, viel trinken, ausreichend schlafen und für genügend Erdung sorgen.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen einen erdigen und sonnigen Herbst.

Liebe Grüße aus Aschaffenburg

Delia & Carsten Sann
Der Essenzenladen

Essenz des Monats: Erdung

Als ich vor zwei Wochen die Gelegenheit genutzt habe, mich mit Daniel Mapel zu seinem Level 1 Workshop in Frankreich zu treffen, ist bei mir eine neue Idee entstanden: Wie wäre es, wenn man mit Achtsamkeit, Demut und Liebe die Essenzen verschiedener Hersteller zu neuen Essenzenmischungen zusammenfügen würde. Quasi das Beste aus allen Teilen der Erde, um jeweils ein bestimmtes Thema zu unterstützen.

Nachdem ich einige Nächte über diese Idee geschlafen habe, hat sich bei mir die Gewissheit eingestellt, dass ich das auf jeden Fall ausprobieren muss. Interessanterweise hast sich als erstes eine Mischung nur aus Tieressenzen gezeigt: Erdung. Dazu muss man wissen, dass laut deren Hersteller, Daniel Mapel, sich die Wirksamkeit der Tieressenzen um ca. 20 % verringert, wenn man sie mit Blütenessenzen zusammenmischt. Dies hat damit zu tun, dass die Tiere wesentlich komplexer als Blüten sind.

Aus dieser Eingebung ist unsere neueste eigene Essenzenmischung entstanden und sie trägt den Namen „Erdung“.

Erdung ist etwas, das wir momentan alle recht gut gebrauchen können. Erdung bedeutet, mit beiden Beinen fest auf dem Boden zu stehen und sich auch inmitten des Chaos nicht aus dem Gleichgewicht bringen zu lassen. Erdung bedeutet auch, dass wir vollständig in unserem Körper sind und nicht mit unseren Energien in der 17. Dimension umherschwirren.

Wenn wir nicht gut geerdet sind, haben wir oft das Gefühl, dass wir „nicht ganz da sind“ oder „neben uns stehen“. Schon kleine Dinge werfen uns aus der Bahn und wir vergessen oft, für die physischen Bedürfnisse unseres Körpers zu sorgen.

Diese Mischung besteht aus den folgenden Einzelessenzen:

  • Buffalo (Wild Earth Tieressenzen)
  • Bighorn Sheep (Wild Earth Tieressenzen)
  • Hippopotamus (Wild Earth Tieressenzen)

Diese neue Mischung und alle weiteren werden in drei verschiedenen Varianten verfügbar sein: als Stockbottle, als Einnahmeflasche und als Raum-/Auraspray. Die Stockbottle ist dafür gedacht verdünnt zu werden. Sie können Sie benutzen, um ca. 20 Einnahmeflaschen herzustellen (bei sieben Tropfen pro Einnahmeflasche). Sie können die Einnahmeflasche aber auch direkt fix und fertig bei uns beziehen. Das Auraspray kann dazu benutzt werden, um Sie über Ihr Energiefeld oder aber die Energie in einem ganzen Raum zu erden. Es riecht nach Rose.

Wir würden uns freuen, Rückmeldungen von Ihnen über diese neue Mischung zu erhalten. Bei uns hat sie bisher ganz fantastisch gewirkt :-)

Die Preise sind 12,50 EUR (30 ml Einnahmeflasche), 15,00 EUR (10 ml Stockbottle) und 15,00 EUR (50 ml Spray), jeweils inkl. MwSt. und zzgl. Versandkosten.

http://shop.essenzenladen.de/index.php?cl=search&searchparam=erdung&searchvendor=99905ed9a8a4d1c04cf812f01c1411f9

Der LichtWesen Stabilitätskristall

von LichtWesenSeit heute gibt es einen neuen Kristall von LichtWesen – den Stabilitätskristall.

Seine Themen

  • Energiesystem und Körper stabilisieren
  • Die Verbindung zur Kraft der Erde intensivieren
  • Von äußeren und inneren Beeinflussungen frei bleiben
  • Auch nach Störungen wieder in die funktionierende Ordnung finden

Der StabilitätsKristall stabilisiert die Aura und harmonisiert den Körper. Ein stabiles Körper-Energiesystem kann Beeinflussungen von außen und innen – auch Stimmungen, herausfordernde Situationen und belastende Energien – neutralisieren und  immer wieder zur stabilen Balance finden.

Im Stabilitätskristall wirken die Kräfte von Erzengel Michael und Raphael, des Aufgestiegenen Meisters Victory, des kristallinen Elohimstrahls, des goldenen Schöpfungsstrahls sowie schwarzer Turmalin und Eisenkraut.

Der Kristall ist im Essenzenladen zum Preis von 48,00 EUR inkl. MwSt. und zzgl. Versand erhältlich.

http://shop.essenzenladen.de/Essenzen-Kristalle-el-42/LichtWesen/Kristalle-Schmuck/Der-Stabilitaetskristall.html