Spannungsfeld zwischen Freude am Neuen und Ängsten; flexibel sein

von Dr. Petra Schneider

Was ist

  • Lust, Neues auszuprobieren
  • Pläne und Ideen immer wieder überprüfen und, wenn nötig, ändern
  • Ängste und Zweifel hemmen und lähmen
  • Blockierende Sätze und Erfahrungen aus der Vergangenheit transformieren
  • Ideen und intuitives Wissen sind deutlich
  • Für den Körper sorgen

Spannungsfeld

Energetisch gibt es zur Zeit zwei Strömungen: Lust am Neuen und Ängste. Einerseits werden wir unterstützt, Neues anzugehen. Neue Ideen und Themen zeigen sich, oft auch mit einer verspielten Leichtigkeit und mit Freude am Ausprobieren und Erforschen. Wir haben Lust oder den deutlichen Impuls, Neues anzugehen, und bekommen dafür auch Rückenwind. Die Intuition ist deutlicher als sonst und zeigt, was nicht mehr stimmt und welche der neuen Ideen und welche Vorschläge von anderen stimmig sind (unterstützend: Schöpfungsstrahl gelb). Das führt dazu, dass Planungen nicht mehr stimmen und über den Haufen geworfen werden. Es birgt aber auch die Gefahr, sich zu verzetteln. Wichtig ist, flexibel zu sein und genau hinzuschauen.

Bei manchen zeigt sich das Neue auch als tiefe Sehnsucht nach etwas. Bei einigen ist dies eine Sehnsucht nach innerer Stille. Andere wissen zwar, was nicht wollen, aber noch nicht, wo es hingehen soll. Die Energie unterstützt, die inneren Impulse wahrzunehmen, ihnen Raum zu geben, auch wenn noch nicht klar ist, wie es verwirklicht werden kann. Gleichzeitig mit den Impulsen für das Neue sind Angstgefühle und Zweifel da, die lähmen und blockieren können.

Ängste

Immer wieder tauchen Ängste auf, manchmal durch Ereignisse ausgelöst, manchmal durch Vergleiche mit anderen, manchmal durch den inneren Konflikt zwischen der Lust zum Neuen und den Sätzen, die man verinnerlicht hat wie: Besser kein Risiko eingehen; wovon willst du leben, wenn es nicht klappt; Schuster bleib bei deinen Leisten; es geht dir doch gut, wieso dann ins Ungewisse gehen; jetzt hast du das begonnen, du kannst nicht noch etwas Neues dazu ausprobieren. Manche Menschen haben starke Existenzängste. Auch Mitmenschen können die Ängste schüren. Sie stülpen uns ihre Ängste über, warnen, wollen uns zurück halten, so dass wir uns nicht mehr trauen, der eigenen Intuition und der Freude zu folgen (unterstützend Nr. 3 El Morya).

Transformation von Glaubenssätzen und Ängsten

Viele Ängste, die sich jetzt zeigen, stammen aus belastenden Erfahrungen und Sätzen der Vergangenheit, von Eltern, Lehrern, Menschen, die eine bedeutende Rolle in unserem Leben spielten. Diese Blockaden werden durch die aktuelle Energie hochgeholt und können transformiert werden. Es ist daher hilfreich, darauf zu achten, wann wir von Angst beherrscht werden, und dann zu forschen, woher die Angst kommt. Man kann sie aber auch direkt mit dem violetten Strahl der Elohim umhüllen und darum bitten, dass sie sich transformiert (unterstützend: Elohim violett).

Was mir aufgefallen ist:

Oft bemerke ich erst spät, dass Angst mich erfüllt. Ich nehme zwar das unangenehme Angstgefühl wahr, aber ich schaue nicht hin, schaue nicht, ob die Angst eine berechtigte Ursache hat, ob jemand anderer sie durch eine Bemerkung ausgelöst hat, ob eine Erfahrung, ein Satz aus der Vergangenheit dahinter steckt oder ob ich sie von jemand anderen übernommen habe. Deshalb trainiere ich, genauer hinzuschauen, sobald Angst mir im Nacken sitzt.

Wie ich hinschaue: Ich halte einen Moment inne und schaue, wo die Angst im Körper sitzt. Dann stelle ich mir vor, dass ich dort weit werde, dass sich dort eine Fläche ausdehnt und auf der Fläche liegt die Angst. Ich schaue mir die Angst an und frage sie, woher sie kommt. Wenn sie aus der Vergangenheit oder von anderen Menschen kommt, bitte ich den violetten Strahl der Elohim, sie zu transformieren und die Informationen, die für mich wichtig sind, bewusst werden zu lassen. Wenn sie aus der Intuition kommt, bitte ich um deutliche Informationen, so dass ich entsprechend handeln kann.

Wenn ich nicht erkennen kann, woher die Angst kommt, mache ich beides: ich transformiere mit dem violetten Strahl und bitte um deutliche Informationen. Aus der Erfahrung weiß ich, dass es funktioniert, auch wenn ich die Informationen nicht sofort bekomme. Manchmal erhalte ich die wichtigen Hinweise im Gespräch oder wenn ich etwas lese, manchmal sind die Erkenntnisse plötzlich bewusst. Oft sehe ich dann den Zusammenhang zu meiner Bitte nicht mehr. Aber dadurch, dass ich im Nachhinein schon oft bemerkt habe, dass die Angst verschwunden oder mir etwas bewusst geworden ist, vertraue ich der Methode.

Für den Körper sorgen

Erdung und ein stabiler Körper sind wichtig. Bei manchen Menschen zeigen sich auch wieder alte Beschwerden. Daher ist es gut, darauf zu achten, was der Körper braucht, um stabil zu sein: Vielleicht eine innere Reinigung, ein paar Fastentage, Ruhe und Erholung, Spaziergänge in der Natur, Sport, gesunde Nahrung, Massagen.

Meditation: Richte deine Aufmerksamkeit auf deinen Atmen.
Erster Schritt: Mit dem Einatmen atme alle Störungen und belastenden Gefühle aus deinem eigenen Körper-Energiefeld in den Herzbereich. Dort werden sie transformiert und mit dem Ausatmen strömt reines Licht / die Präsenz des Seins / Bewusstheit zurück in deinen Körper.
Zweiter Schritt: Atme alle Störungen und Dissonanzen deiner Umgebung / der Welt in deinen Herzbereich, wo sie transformiert werden. Mit dem Ausatmen strömt reines Licht / die Präsenz des Seins / Bewusstheit in die Welt.
Diese Meditation ist eine alte Meditationspraxis, die auch tonglen- oder Herzmediation genannt wird. Empfehlung ist, sie immer wieder zwischendurch im „ganz normalen Alltag“ zu machen, vor allem dann, wenn Ereignisse uns stark berühren oder Angst uns erfüllt.

Unterstützende LichtWesen Essenzen


Flexibilität (Der Essenzenladen)

flexibilitaet500Die Essenz des Monats Juli ist wieder einmal eine selbst zusammengestellte Mischung. Kennen Sie auch jemanden, der sich etwas in den Kopf setzt und dann wie ein wild gewordener Bulle darauf zurennt – ungeachtet dessen, was sich ihm in den Weg stellt? Und wenn so jemand dann nicht bekommt, was er will, dann nimmt er es persönlich und fühlt sich wie ein Opfer? Die neue Mischung mit dem Namen „Flexibilität“ ist ganz besonders für Menschen gemacht, die zu so einem Verhalten neigen …

Ein wesentlicher Faktor, wie wir unser Leben auf der Erde empfinden, ist unsere mentale und emotionale Flexibilität. Wie reagieren wir, wenn sich uns Hindernisse in den Weg stellen? Fühlen wir uns persönlich getroffen und ziehen uns in unseren Schmollwinkel zurück? Versuchen wir mit dem Kopf durch die Wand zu gehen und ein einmal gestecktes Ziel um jeden Preis zu erreichen? Oder fällt es uns leicht, uns auf die neue Situation einzustellen und das Beste daraus zu machen?

Diese Mischung enthält sechs Meeresessenzen von Pacific Essences, um unsere geistige und emotionale Flexibilität zu steigern, damit wir den Tanz des Lebens wie das Wasser genießen können, das Hindernisse einfach umfließt, anstatt sinnlos dagegen anzukämpfen:

  • Chiton (Käferschnecke) – um sanft alte Blockaden in uns aufzubrechen und unsere emotionale und mentale „Gelenkigkeit“ zu steigern
  • Dolphin (Delfin) – um mit verspielter Leichtigkeit all das zu akzeptieren, was bereits ist, denn was schon ist, können wir nicht mehr nachträglich ändern, sondern nur die Art und Weise, wie wir damit umgehen.
  • Jellyfish (Qualle) – damit wir uns fließend und gelöst den Erfahrungen des Lebens hingeben können. Die Essenz löst außerdem Blockaden und Stagnation.
  • Sea Palm (Seepalme) – um den Drang aufzugeben, alles kontrollieren zu wollen und damit wir selbst im Chaos unten fest verwurzelt sind, während wir oben mit den Wellen tanzen.
  • Surfgrass (Seegras) – um starre Eigensinnigkeit nach dem Schema „ICH WILL ABER!“ aufzulösen und gleichzeitig die Angst vor dem Unbekannten zu lindern.
  • Urchin (Seeigel) – Damit wir uns sicher fühlen, wenn wir uns auf unerwartete Veränderungen und Hindernisse einstellen müssen.

Die Essenz des Monats ist bei wie immer als 30 ml Einnahmeflasche zum Sonderpreis von 9,90 EUR erhältlich.

http://www.essenzenladen.de/index.php/essenzen/der-essenzenladen/mischungen/flexibilitaet.html

Zu guter Letzt … (Juli 2016)

Carsten SannIn den letzten Monaten beschäftigt mich die Frage, wie wir auf unsere Umwelt und die daraus resultierenden Herausforderungen reagieren. Erwarten wir, Erfolg zu haben, oder rechnen wir von vornherein mit unserem Misserfolg? Lassen wir zu, dass uns Dinge ständig unter die Haut gehen, oder haben wir unseren Weg gefunden, klare Grenzen aufrechtzuerhalten? Im Juli geht es mir um das Thema emotionale und mentale Flexibilität.

Nach dem Viertelfinale der Deutschen Fußball-Nationalmannschaft gegen Italien, bei der Mats Hummels eine weitestgehend unberechtigte gelbe Karte erhalten hat, wurde er von einem Reporter darauf angesprochen, dass er nun beim Halbfinale fehlen wird. Seine Reaktion war fantastisch: Er hat festgestellt, dass es halt nun so ist, und dass er einfach das Beste daraus machen wird. Zwischen den Zeilen konnte man auch noch hören, dass er keinen Gedanken mehr daran verschwenden wird, weil es einfach Dinge gibt, die sich nicht mehr ändern lassen und es nicht wert sind, Energie dafür aufzuwenden, um zu kämpfen. Was für eine entspannte Haltung.

Und dann gibt es da noch die Menschen, die, wenn sie sich etwas in den Kopf gesetzt haben, das Ziel anvisieren, und mit dem Impetus eines Stieres im Galopp darauf zu rennen, dabei Hindernisse platt walzen und Wände einrennen. Entweder sie erreichen Ihr Ziel dann (vollkommen entkräftet) tatsächlich, oder sie bleiben irgendwo zwischendrin auf der Strecke. Besonders im letzteren Fall neigt dieser Typus dazu, es als persönlichen Angriff zu empfinden, wenn sich ihm andere Menschen oder auch nur die Umstände in den Weg stellen. Gerne sieht er sich dann auch als Opfer …

In welche Richtung tendieren Sie denn, wenn etwas nicht so klappt, wie Sie es sich vorgestellt haben?

Ich selbst habe die Erfahrung gemacht, dass es durchaus als Zeichen zu werten ist, wenn sich uns bei der Verfolgung eines Ziels immer wieder kleine und große Hindernisse in den Weg stellen. Was sein soll und was unserem Seelenplan entspricht geht immer leicht. Das heißt nicht, dass wir nicht auch oft die Ärmel hochkrempeln und uns anstrengen müssen. Ich bin jedoch davon überzeugt, dass der Kampf gegen Windmühlen nicht zu unserer Aufgabe auf diesem Planeten gehört. Deshalb werde ich immer sehr aufmerksam, wenn ich merke, dass der Weg, den ich eingeschlagen habe, auffällig steinig wird.

Manchmal kommt es tatsächlich vor, dass die Richtung, in die ich gehe, einfach die falsche ist. Wenn man jedoch übt, auf sein Bauchgefühl zu hören, dann kommt das relativ selten vor. In der Regel braucht ein Ziel, bei dem sich uns ständig Hindernisse in den Weg stellen, gewisse nur Modifikationen. Entweder ich verändere Teilaspekte dessen was ich will und auf einmal „flutscht“ es, oder ich wähle eine andere Herangehensweise. Grundvoraussetzung für dieses Spiel ist es jedoch, dass wir emotional und mental so flexibel sind, dass wir die Hindernisse erkennen, nicht persönlich nehmen und umgehend anfangen, darüber nachzudenken, was wir bei uns verändern können, anstatt uns schmollend in die Ecke zurückzuziehen und uns als Opfer zu fühlen.

Manchen Menschen fällt diese Flexibilität schwerer als anderen. Ich habe mir deshalb einmal Gedanken gemacht, welche Essenzen man zusammenstellen könnte, um genau diese Qualität in uns zu unterstützen. Herausgekommen ist dabei eine neue Mischung, die wir ab sofort unter dem Namen (Überraschung!) „Flexibilität“ anbieten. Enthalten sind eine Reihe von Pacific Essences Meeresessenzen und die vollständige Beschreibung finden Sie im Shop.

Ich bin der festen Überzeugung, dass wir alle Fähigkeiten, die wir brauchen, um im Leben glücklich zu werden, bereits mitgebracht haben. Und für den Umgang mit Herausforderungen und Hindernissen gibt es ein großes Spektrum an Werkzeugen – vor allem, wenn es um die Hindernisse geht, die wir uns selbst in den Weg legen, um daran zu wachsen. In meinem Leben fehlt mir ganz offensichtlich das „Gen“ für den Spaß am Kampf. Deshalb suche ich für mich immer Möglichkeiten, meine Ziele zu erreichen, ohne die Energie aufwenden zu müssen, Widerstände zu überwinden. Flexibilität gepaart mit Akzeptanz dessen, was bereits ist, hat sich für mich auf jeden Fall als kraftvolles Werkzeug dabei erwiesen.

Liebe Grüße aus Aschaffenburg
Carsten Sann
Der Essenzenladen

Essenz des Monats: New Attitudes (Pacific Essences)

New AttitudesEin großes und langwieriges Thema in diesen Zeiten ist es für viele Menschen, ihre Einstellung zu bestimmten Themen infrage zu stellen und zu ändern. Viele Dinge, von denen wir glauben, dass sie die absolute Wahrheit sind, gelten nicht mehr (oder haben sogar noch nie gegolten). In diesem Zeiten der großen Veränderung ist es für uns überlebenswichtig, flexibel zu sein und uns im Zweifelsfall auch von uralten Überzeugungen, Glaubenssätzen und Gewohnheiten zu trennen. Aus diesem Grund haben wir für diesen Newsletter die Mischung „New Attitudes“, was soviel heißt wie „neue innere Einstellungen“ von Pacific Essences ausgewählt.

Die Intention hinter dieser Mischung ist es, Menschen mit lange andauernden Mustern zu helfen wie z.B. alte Überzeugungen, massives Übergewicht, Süchte und andere Gewohnheiten, die für uns nicht unterstützend sind.

Zwei der Essenzen in dieser Mischung sind Forsythia, die uns die Motivation gibt, unsere alten, nutzlos gewordenen Verhaltensmuster zu transformieren und Sand Dollar, die allererste Meeresessenz, die uns dabei hilft, die Wurzeln unserer Probleme und Krankheiten herauszufinden. Sie bringt die Ausreden ins Bewusstsein, die wir benutzen, um an unseren nicht unterstützenden Gewohnheiten festhalten zu können.

Eine weitere Essenz ist Chickweed und sie hilft uns vorrangig dabei, Gewichtsprobleme zu lösen, kann jedoch auch bei anderen nutzlosen und sich wiederholenden Verhaltensmustern, Süchten und Zwangsvorstellungen hilfreich sein.

Diese Essenz

  • ist eine Mischung, die Hindernisse aus dem Weg räumt und es uns ermöglicht, uns Verbindlich für Veränderung zu entscheiden
  • hilft uns dabei, das zu tun was notwendig ist, um die Vergangenheit loszulassen und uns zu dem Menschen zu entwickeln, der wir sein möchten – ohne Zweifel, Fragen oder Hindernisse.

Die „New Attitudes“ Essenz ist bis zum nächsten Newsletter als Einnahmeflasche für 9,90 EUR verfügbar. Zusätzlich können Sie sie natürlich auch jederzeit als 25 ml Stockbottle zum Preis von 17,50 EUR über uns beziehen.

http://shop.essenzenladen.de/Essenzen-Kristalle-el-42/Pacific-Essences/Mischungen/New-Attitudes-Einnahmeflasche.html