One Breath, Breath of Eternity

von Dr. Sabina Pettitt (Pacific Essences)

In der Zeit, in der der Frühling in den Sommer übergeht, werden unsere Sinne mit den Farben, Düften, Strukturen und Formen all der neuen „Wesen“ überflutet, die Mutter Erde gerade erst entsprungen sind.

Die Margeriten (Ox-eye Daisy) gehen mir inzwischen bis zur Hüfte und wachsen fast einen Meter hoch. Auch in diesen windigen Tagen bleiben sie aufrecht stehen. Ich liebe es, mit meinem Hund Baba durch die Felder mit Margeriten zu rennen und dabei den Duft der Nootka Rosen zu riechen. Es hat den Anschein, als ob all diese Pracht über Nacht entstanden ist, aber das fühlt sich nur so an, weil sie nun hier ist und ich die vergangenen Rückschläge des Frühlings bereits vergessen habe, als wir zum Beispiel acht Tage lang eingeschneit waren.

Nun, da wir uns dem längsten Tag zur Sommersonnwende nähern, bewegen wir uns auch aus dem Holzelement des Frühlings in das Element Feuer der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM). Beim Feuerelement geht es um Bewusstsein, Leidenschaft, Freude und Enthusiasmus für diesen Lebensweg. Es symbolisiert auch unser Herz und unsere Fähigkeit, für unser Herz zu sorgen. In der TCM ist das Herz der oberste Herrscher oder der Kaiser. Letztlich dienen alle elf anderen Meridiane dem Herzen, denn wenn es aufhört zu schlagen, dann endet das Leben, so wie wir es kennen. Der Yang Partner des Herzens im Feuerelement ist der Dünndarmmeridian. Er ist wie ein Alchimist, der das Reine vom Unreinen trennt und uns die Gabe der Unterscheidungsfähigkeit gibt. Von ihm erhalten wir in jedem Moment die Fähigkeit zu wählen, was uns nährt und was uns unterstützt.

Die Heart Spirit Essenz, unser Herztonikum, fördert den Selbstwert und verleiht der Würde des Menschseins neue Bedeutung. Sie hilft uns dabei, miteinander mit Anmut, Leichtigkeit und Respekt umzugehen.

Das Feuerelement beherrscht auch unsere Beziehungen und gibt uns die Fähigkeit zu lieben und geliebt zu werden. Tatsächlich ist es in der TCM ein Rezept, um für das eigene Herz zu sorgen, sich selbst und andere zu lieben. Ein weiteres Rezept ist es, sich selbst aus toxischen Beziehungen zu befreien. Noch besser ist es sogar, wenn wir nichts in unser Leben lassen, was nicht unserem Lebensglück und unserem Wohlbefinden dient. Das ist so, als ob wir dem Alchimisten (Dünndarmmeridian) die uneingeschränkte Erlaubnis geben, nur diejenigen Menschen und Erfahrungen in unser Leben zu lassen, die uns unterstützen. Die beste Möglichkeit, die ich dafür kenne ist es, einen Schritt von jeglicher Person oder Situation zurückzutreten und zu spüren, wie ich mich damit fühle. Ein tiefer Atemzug und dann prüfe ich meinen inneren Kompass, wie ich mich fühle. Wenn es sich nicht gut anfühlt, dann lasse ich es sein und gehe weiter.

Das Leben ist viel zu kurz, um unsere wertvolle Lebensenergie mit toxischen Beziehungen und Erfahrungen zu verschwenden. Und jeder von uns kann für sich selbst verändern, was er erlebt.

Die Pflanzen zeigen mir immer wieder ihre Fähigkeit, ihre Lebenskraft perfekt auszudrücken. Wenn ich selbst in der Erfahrung versinke, in der Natur zu sein, bemerke ich, dass es zwischen diesen Wesen keinen Wettbewerb und kein Wetteifern gibt – nur den reinsten und vollständigsten Ausdruck ihres Daseinszwecks. Und für diese Verbindung zur Natur bin ich zutiefst dankbar.

Liebe Grüße
Sabina

Die Holzenergie

Sabina PettittDie jedem Samenkorn innewohnende Intelligenz besteht darin, dass es sich zum großartigsten Ausdruck seines vollen Potenzials enfalten kann. Dies ist auch die Qualität des Holzelements in der Traditionellen Chinesischen Medizin.

Während der Frühling mit Macht über die Nordhalbkugel kommt, bin ich jeden Tag aufs Neue überrascht und erfreut über seine Schönheit und Vielfalt. Ich muss an Menschen aus meinem Bekanntenkreis denken, die keine Verbindung zu dieser erfüllenden Energie haben. Ich denke aber auch an Bekannte, die ihre eigene Freude und Erfüllung ausstrahlen, weil sie dem Weg Ihrer Seele folgen. Eine andere Qualität und Eigenschaft des Holzelementes ist die Fähigkeit zu erkennen, wohin wir gerade gehen und zu wählen, wohin wir gehen wollen. Zeichen und Symptome einer unerfüllten Holzenergie können Zorn, Frustration, Schreien, übermäßiger Gebrauch oder Missbrauch von Drogen aller Art, Depression, Aggression, Opferbewusstein und sogar körperliche Krankheiten sein, die uns offensichtlich davon abhalten, das „zu tun, was wir tun wollen“ – Fibromyalgie, chronische Schmerzen und manchmal sogar lebensbedrohliche Krankheiten.

In meinen Seminaren erzähle ich oft die Geschichte von Dr. Edward Bach, dem britischen Arzt, der uns die ersten Blütenessenzen der Moderne gegeben hat. Er war ausgebildeter Bakteriologe und führte eine bekannte und erfolgreiche Praxis in der Harley Street in London. Eines Tages jedoch hatte er die Eingebung, bei Mutter Natur nach Heilmitteln für Krankheiten zu suchen. Die Bachblüten entstanden und letztlich hat Dr. Bach deswegen sogar seine Approbation verloren. Was die meisten Menschen jedoch nicht wissen ist, dass er im Alter von 37 Jahren, während er noch schulmedizinisch arbeitete, schwer krank wurde. Damals sagten ihm seine Ärzte, er möge seine Angelegenheiten ordnen, da er nur noch sechs Monate zu leben hätte. Ab diesem Zeitpunkt arbeitete er härter und mehr als je zuvor, um seiner inneren Führung zu folgen, und die 38 verschiedenen Blütenessenzen herzustellen und zu erforschen. Was jedoch noch wichtiger ist: Er lebte noch volle 14 weitere Jahre und konzentrierte seine volle Aufmerksamkeit darauf zu beweisen, dass seine Essenzen wirken. Ich bin fest davon überzeugt, dass seine Leidenschaft und sein Engagement für seine Arbeit der Grund dafür waren, dass er seine Krankheit überstand – er war in Einklang mit seinem Daseinszweck und erfüllte das Potenzial seines eigenen Samenkorns.

Im Laufe der Jahre habe ich viele Menschen in meiner Praxis gesehen, die eine Arbeit machen oder in einer Beziehung leben, die sie nicht erfüllt. Ich habe beobachtet, dass sich die Gesundheit dieser Menschen teils dramatisch verbesserte, als sie endlich in der Lage waren, sich mit dem zu verbinden, was sie wirklich wollten. Und aus meiner eigenen Erfahrung kann ich mit Sicherheit sagen, dass es mein Leben und mein Wohlbefinden vollständig transformiert hat, als ich angefangen habe, die Pacific Essences herzustellen, anstatt weiter für eine Behörde zu arbeiten …

Ganz besonders im Frühling, wo Mutter Natur sich verjüngt, ermutige ich jeden einzelnen von Ihnen, einen Blick auf die Wünsche Ihres Herzens zu werfen und zu überprüfen, ob sie – falls sie einen Radieschen-Samen in sich tragen – das bestmöglich Radieschen sind, das sie nur sein können, oder ob sie verzweifelt versuchen, etwas anderes zu sein.

Liebe Grüße
Sabina Pettitt

Das Holzelement

Holzelement TCMvon Maryanne Campeau

Die Zeichen des Frühlings sind überall im pazifischen Nordwesten zu sehen. Die längeren und wärmeren Tage werden von allen willkommen geheißen, weil diese Jahreszeit für neues Wachstum und größere Aktivität steht. Sowohl lebhafte als auch gedeckte Blütenfarben ergänzen die unterschiedlichen Grüntöne. Der morgendliche Chor der Vögel erzählt Geschichten über das Brüten und Schlüpfen.

Es gibt gerade aber auch viele Anzeichen für das dem Frühling zugeordnete Holzelement aus der Traditionellen Chinesischen Medizin. Der Energieschub in diesem Element, den man in den Menschen gerade beobachten kann, spiegelt die Intensität wieder, die die Erde erlebt, während sie den kalten, zurückgezogenen Winter abschüttelt. Steife und Schmerzen in den Muskeln, den weichen Geweben und in den Sehnen sind an der Tagesordnung. Andere klagen über juckende und tränende Augen und Veränderungen im Sehsinn. Es kommt zu Problemen bei der Fettverdauung und im Zusammenhang mit Trägheit des Gallenblasen- und des Lebermeridians, sowie den zugeordneten Organen. Ungewöhnliche Zornausbrüche, gesteigerte Reizbarkeit und Frustration können an die Oberfläche kommen.

Vielleicht ist auch Ihr Haustier körperlich oder charakterlich unflexibler als sonst. Revierverhalten, Sturheit, übermäßiges Bellen, Zischen, Aggression, Probleme mit dem Bewegungsapparat, tränende Augen etc. sind Hinweise darauf, dass das Holzelement Unterstützung gebrauchen kann. Deshalb bekommt sogar ein Adler, der momentan bei Wild ARC ist und seine Pfleger immer wieder angreift, Essenzen für sein Holzelement.

Die fertige Mischung für das Holzelement besteht aus fünf einzelnen Essenzen. Anemone unterstützt den Lebermeridian und ist hilfreich bei Tieren, die sich als Opfer der Umstände fühlen. In einem Haus mit mehreren Katzen kann das diejenige sein, die den Großteil der Angriffe abbekommt. Oder es kann der Angreifer sein, dessen Verteidigung im Angriff besteht. Anemone kann auch bei einem kontrollierenden oder herrschsüchtigen Tier angezeigt sein. Es ist ebenfalls gut, an diese Meeresessenz zu denken, wenn man mit Muskelspasmen und Augenproblemen zu tun hat.

Pearly Everlasting gehört sowohl zum Leber- als auch zum Gallenblasenmeridian und weicht die Härte von Ungleichgewichten im Holzelement auf, besonders in Bezug auf Beziehungen. Die Essenz ist für distanzierte oder fordernde, aber auch für gerettete Tiere, die Probleme damit haben, eine Bindung zu Menschen zu entwickeln. Twin Flower steht, ebenso wie Pearly Everlasting, in Verbindung zum Yin und zum Yang Aspekt des Holzelements. Beide Essenzen steuern innere Gelassenheit und äußere Friedfertigkeit zur Wirkung der Mischung bei.

Die Therorie der Fünf Elemente der Traditionellen Chinesischen Medizin besagt, dass alle Elemente auf dynamische Weise miteinander verbunden sind, und zwar über den nährenden Shen und den kontrollierenden Ko Zyklus. Im nährenden Zyklus ist das Wasserelement die Mutter und Schöpferin eines harmonischen Holzelements, das im Gleichgewicht ist. Deshalb ist die Candystick Essenz, die im Wasserelement zuhause ist, Teil der Mischung. Wasser hilft dem Holz stark zu werden und sein volles Potenzial zu entwickeln.

Der Daseinszweck ist ein anderer Aspekt des Holzelements. Mit der Domestizierung haben viele Tiere ihre Fähigkeit verloren, ihren Daseinszweck zu erfüllen: Fortpflanzung, Herden, Aufspüren etc. Candystick kann Tieren, die ihre angeborenen Triebe aufgrund von Operationen oder anderen Umständen nicht ausleben können, dabei helfen, das Holzelement zu unterstützen und dem Daseinszweck wieder näher zu kommen.

Quartz ist die einzige Edelsteinessenz in der Mischung. Sie steht in Verbindung zum Dünndarmmeridian im Feuerelement und unterstützt unser Unterscheidungsvermögen, sowohl auf körperlicher als auch auf mental-emotionaler Ebene: Was nützt unserer Gesundheit und was nicht. Behalten oder loswerden. Quartz verstärkt zusätzlich die Eigenschaften der anderen Essenzen.

Übrigens: Die Holz Element Mischung ist sowohl für Menschen in einer Pipettenflasche, als auch für Tiere in einer praktischen Sprühflasche erhältlich.

Liebe Grüße
Maryanne Campeau

Die Verheißung des Frühlings

Sabina Pettittvon Sabina Pettitt

Liebe Essenzenfreunde,

wo ich auch hinsehe finden sich Farbkleckse auf dem neuen grünen Kleid des Frühlings. Unser Rosengarten ist bedeckt mit gelben und violetten Krokussen und direkt dahinter gibt es Traubenhyazinthen im Überfluss. In den letzten Wochen gab es so gut wie jeden Tag etwas Neues zu bemerken und zu schätzen. Und mit diesem Kaleidoskop der Farben gibt es auch wieder mehr Licht und Geräusche. Es liegt die Erwartung und die Verheißung des Frühlings in der Luft.

In der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) ist der Frühling die Jahreszeit der Wiedergeburt und des schnellen Wachstums. Die ersten Boten des Frühlings, die Schneeglöckchen, sind bereits schon wieder verblüht. Der Frühling ist wahrscheinlich eine der rapidesten und offensichtlichsten Übergänge im Zyklus der fünf Elemente der Jahreszeiten. Es ist so ein riesiger Unterschied zwischen dem Grau und der Kälte des Winters und dem warmen Sonnenlicht und den Farben des Frühlings.

Nach der Philosophie der Fünf Elemente der TCM ist der Frühling dem Element Holz zugeordnet. Die Entsprechung in unserem Körper sind die Muskeln und Sehnen – unsere Fähigkeit, uns zu bewegen und vorwärts zu gehen, um uns selbst auszudrücken. Der Frühling steht in Verbindung mit dem Sehsinn, unseren Augen, und ermöglicht uns zu sehen, wohin wir unsere Energien leiten können, um unser Potenzial zu erfüllen. Er ist auch dem Gefühl des Zorns zugeordnet, das wir spüren, wenn wir uns in unserem Leben verlaufen und nicht auf dem Weg unserer Seele sind. Und natürlich gibt es auch Variationen dieses Gefühls. Zum Beispiel kann tiefe Niedergeschlagenheit auch Zorn sein, der sich nach innen, gegen uns selbst gerichtet hat. Frustration darüber, dass wir nicht sind, wo wir eigentlich sein wollen, ist ein anderer Aspekt der Emotion Zorn in Bezug auf das Holzelement. Wenn wir süchtig werden, dann benutzen wir Substanzen, um Gefühle des Zorns, der Depression oder der Frustration zu vermeiden. Auch dies ist ein Schlüsselsymptom, dass etwas im Holzelement nicht in Ordnung und aus dem Gleichgewicht geraten ist.

Ich liebe das Holzelement, denn es zeigt mir die einzigartige Manifestation von „Gott in allen Dingen“ so unglaublich klar. Und das beste daran, dass sich diese bewussten Energien im Königreich der Natur so manifestieren ist, dass sie einfach nur ihre eigene Schönheit und Anmut ausdrücken – ohne auf irgendetwas anderes Bezug zu nehmen. Eine Forsythie versucht nicht, eine Traubenhyazinthe zu sein, und ein Maiglöckchen will keine Narzisse sein. Welch wunderbares Geschenk an uns Menschen, darüber nachzudenken, dass wir einfach nur das sein müssen, was wir sein können. Und jeder von uns hat einen Daseinszweck und eine Gabe, die er in dieser wertvollen Inkarnation, in der wir uns selbst finden, ausdrücken kann.

Viele liebe Grüße
Sabina Pettitt

Eine Verheißung des Frühlings

Sabina Pettittvon Sabina Pettitt

In der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) ist der Frühling die Jahreszeit, in der das Holzelement aufblüht. Unser Garten ist ein Gala aufsprießender Energe – winzige Keimlinge durchbrechen die Erde, und die Knospen der Magnolien, Forsythien und anderen Sträucher lassen die ersten Farben erahnen. Jeden Tag gibt es etwas Neues zu sehen, zu riechen und zu genießen. Und jede Pflanze, die nach dem Winterschlaf wieder erwacht, ist hier, um ihren Daseinszweck auf der Erde zu erfüllen. Dies ist zweifellos die allumfassende Botschaft des Frühlings und des Holzelements in der TCM.

Anhand einer Geschichte aus dem Leben von Dr. Edward Bach, dem ersten Hersteller von Blütenessenzen in der modernen westlichen Welt, kann man sehr gut illustrieren, wie wichtig es ist, in Übereinstimmung mit unserem Seelenplan zu leben: Als er in seinen späten 30er Jahren war und erst die Hälfte seines Essenzenrepertoires erforscht hatte, wurde bei ihm eine tödliche Krankheit diagnostiziert, und man riet ihm, seine „Angelegenheiten zu ordnen“, weil er voraussichtlich nur noch sechs Monate zu leben habe.

Er beeilte sich, die Arbeit, die er begonnen hatte, zu vervollständigen – und er brauchte dafür noch weitere 12 Jahre!!! Er ist mitnichten nach sechs Monaten gestorben. Er blieb hier und erfüllte das, was offensichtlich sein Seelenplan für diese Inkarnation gewesen war: Die Erschaffung der Bachblüten.

Viele meiner Patienten leiden, weil das, was sie in ihrem Leben tun, sie nicht glücklich macht. Ihre Jobs sorgen dafür, dass sie ihre Rechnungen bezahlen können, aber Freude und Erfüllung finden sie darin nicht. Ich bin zu der Überzeugung gekommen, dass der Mangel an Erfüllung im Beruf, und nicht unterstützende Beziehungen zwei der wichtigsten kausalen Faktoren für Krankheiten sind.

Der Frühling ist also die Zeit, um sich seine ursprünglichen Ziele und Ambitionen wieder ins Gedächtnis zu rufen, und sich die Dinge im eigenen Leben vor Augen zur führen, die erfüllend sind, sowie die, die uns anstrengen und auslaugen. Und dann beginnt man damit, aufs Neue die Möglichkeiten zu sehen, die uns dahin führen, mehr die Person zu sein, die wir wirklich sind, und was die Dinge sind, die wir in diesem Leben erreichen wollen.

Auf meinem eigenen Lebensweg vergeht kein Tag, an dem ich nicht Danke dafür sage, dass ich mit den Essenzen arbeiten kann. Ich bin mir sicher, dass ich nicht mehr hier wäre, wenn ich meinen ursprünglichen Beruf, der mich an den Rand des Zusammenbruchs gebracht hat, weiter ausgeübt hätte.

Ich wünsche Ihnen eine schönen Frühling!
Sabina Pettitt

Die Insider-Geschichte einer Eule

von Maryanne Campeau

Wäre es nicht wundervoll, wenn Tiere uns einfach sagen könnten, wie wir ihnen am besten helfen können? Sie tun es! Durch die Essenzen. Aus diesem Grund beginne ich meine Arbeit immer damit, Essenzen auszutesten. Hier ist ein aktuelles Beispiel:

Eine Schleiereule wurde zu WildArc gebracht, nachdem sie von einem Auto angefahren worden war. Ich pendelte Essenzen aus, während meine Kollegen die Eule untersuchten. Es gab Hinweise auf eine Kopfverletzung. Bei dieser Art von Traumen tauchen typischerweise eine Reihe von Essenzen auf, aber Plantain ist keine von ihnen. Diese Essenz steht in Beziehung zu Leber- und Gallenblasenmeridian (Holzelement). Was wollte sie uns also über diese Eule sagen? Das Auftauchen der Plantain Essenz war eine Botschaft, und meine Aufgabe war, sie zu verstehen.

Ich arbeite selbst nicht direkt mit den Tieren, aber die sachkundige Diagnose meiner Kollegen hilft mir dabei herauszufinden, wie die Essenz ins Bild passt. „Riecht der Atem der Eule?“ Diese Frage brachte mir verwirrte Blicke ein, denn offensichtlich war die Kopfverletzung das Hauptproblem, nicht der Mundgeruch. Die Frage ist auch seltsam, wenn man an den Speiseplan eines Raubvogels denkt. Der Kollege wusste, dass ich nach etwas suchte, was für den Atem eines Fleischfressers ungewöhnlich war. „Ja, er riecht schlecht.“ Jetzt habe ich verstanden, was Du mir sagen willst, Plantain!

Habe ich Sie abgehängt?

Es geht darum: Normalerweise verwende ich Essenzen nicht nur, um mich um die emotionalen Bedürfnisse des Tieren zu kümmern, sondern auch, um Hinweise auf weitere mögliche Behandlungsoptionen zu bekommen, die für das Tier wichtig sind. Essenzen geben uns viele Informationen, die über eine körperliche Untersuchung oder eine detaillierte Fallgeschichte weit hinausgehen. Sie erzählen uns die Insider-Geschichte.

Die Schlüsselsignatur von Plantain ist Reinigung und Säuberung. Diese Eule war gesund, in hervorragendem Zustand, und ohne jegliche Hinweise auf eine Vergiftung. Ich wurde also auf etwas anderes, als ein bereits bestehendes Problem hingewiesen. Der Geruch, der mit dem Holzelement assoziiert ist, ist „ranzig“. Plantain und der schlechte Atem standen also irgendwie in Beziehung zu der akuten Verletzung und der benötigten Behandlung. Außergewöhnliche Symptome sind in der Homöopathie Geschenke, die als Hinweise auf ganz bestimmte Mittel angesehen werden müssen.

Der schlechte Atem war das „Symptom-Geschenk“ dieser verletzten Eule – und Plantain hat es mir überbracht. Weil die Essenz bei Kopfverletzungen so ungewöhnlich ist, habe ich nach ihrem Atem gefragt (weil ich die Verbindung zum Holzelement kannte), was mir wiederum Hinweise für die Behandlung gegeben hat. Das homöopathische Mittel für die Eule musste also sowohl zu den Symptomen des Holzelements, als auch zur Kopfverletzung und dem schlechten Atem passen. Das hat die Auswahl drastisch eingeschränkt.

Es ging darum, einen Zusammenhang zwischen der Essenz, der Verletzung und dem bestmöglichen homöopathischen Mittel herzustellen. Wir haben die Plantain Essenz zusätzlich zu dem Mittel gegeben. Die Eule hat übrigens sehr nervös die Spritze, mit der ihr die Mittel in den Schnabel gegeben wurden, mit ihren Klauen festgehalten, kreischte laut dabei, und wollte sie gar nicht mehr loslassen. Auch das passt zum Holzelement, das mit den Emotionen Zorn und Groll und dem Geräusch „schreien“ assoziiert ist.

Die Behandlung der Schleiereule hat sehr schnell angeschlagen und nun wartet sie darauf, wieder in die Freiheit entlassen zu werden.

Die Kunst der Essenzenanwendung öffnet ein Fenster für die Weisheit jenseits der wörtlichen Bedeutungen. Sie erklärt uns, dass alles zusammenhängt, und die Essenzen erzählen uns Geschichten, wenn wir nur zuhören. Für diejenigen Menschen, die gerne ihre Fähigkeit der Kommunikation mit Tieren fördern möchten, gibt es eine Reihe von guten Essenzen. Dolphin, Whale, Viburnum oder Sita können unser Höheres Selbst ermächtigen, und unsere Empfänglichkeit für die feinstoffliche Kommunikation mit Tieren fördern.

In Liebe, Maryanne
maryanne@pacificessences.com
www.spca.bc.ca/branches/wild-arc

Das Holzelement für eine Taube und zwei Huskies

von Maryanne Campeau

Das Element Holz gehört zum Leber- (Yin) und dem Gallenblasenmeridan (Yang). Es wird mit den Augen, dem Sehsinn, den Muskeln und Sehnen, der Körperspannung, Problemen mit dem Stoffwechsel und Vergiftungen assoziiert. Auf der emotionalen Ebene drückt es Groll, Zorn oder Depression aus. Lautes, anhaltendes Bellen, Knurren, Jaulen, aggressives Verhalten oder vermehrte Dominanz können ein Hinweis darauf sein, dass Essenzen aus dem Holzelement angebracht sind. Die Farbe dieses Elements ist grün, die sich auch auf den entsprechenden Etiketten der Pacific Essences Fläschchen wiederfindet.

Ich benutze Essenzen aus dem Holzelement, wenn ich mit wild lebenden Tieren arbeite, die Probleme mit der Mobilität, Lähmungen, Sepsis oder Vergiftungen haben. Das Holzelement stärkt die Fähigkeit des Körpers, sich selbst zu entgiften und zu heilen. Ein solcher Fall war eine Taube, die zu uns bei WildArc gebracht wurde. Sie war nicht in der Lage, ihren Körper aufrecht zu halten oder gar zu stehen. Sie musste gestützt werden, damit sie nicht umfiel. Sie war dünn und in schlechter körperlicher Verfassung – die Prognose war nicht gut. Beim Testen zeigten sich Essenzen aus dem Holzelement. Auch die homöopathische Testung deutete darauf hin, dass wir es eher mit einer Vergiftung als mit einer traumatischen Verletzung zu tun hatten.

Plantain (Spitzwegerich) ist meine Lieblingsessenz, wenn es um die körperliche Reinigung geht. Sie unterstützt sowohl den Yin- als auch den Yangmeridian des Holzelements. Plantain passte auf ihre beeinträchtigte Mobilität, die allgemeine Muskelschwäche und auch auf das Thema Vergiftung. Bei schweren Vergiftungen benutze ich Plantain zusammen mit der Meeresessenz Sea Lettuce, die auch mit dem Thema Reinigung zu tun hat. Ich finde, dass die beiden wunderbar zusammenarbeiten. Essenzen, homöopathische Mittel, gutes Futter und Fürsorge trugen alle zusammen dazu bei, dass sich die Taube wieder erholte. Am Ende war sie wieder in der Lage zu stehen, sich mit Leichtigkeit zu bewegen und zu fliegen. Als sie wieder genug Gewicht und Kraft gesammelt hatte, konnten wir sie zurück in die Freiheit entlassen. Die schlechte Prognose hatte sich in Hoffnung und ein Spektrum an Möglichkeiten verwandelt!

Anemone (Lebermeridian) ist eine andere Holzessenz, auf die ich mich verlassen kann. Besonders bei Verletzungen des Auges oder des Sehsinns. Sie ist auch bei Schmerzen hilfreich. Essenzen sind wirklich eine wunderbare Ergänzung bei der Heilungsarbeit – ihr Einsatzbereich ist wahrhaft ganzheitlich.

Nikita war ein blauäugiger sibirischer Husky der ein merkurisches Temperament hatte. Sie schwankte ständig zwischen netter, glücklicher Verspieltheit und Unsicherhet, Depression, lähmender Angst und Aggressivität. Sie lebte zusammen mit Kyla, einem gutmütigen Malamute. Meistens sind die beiden gut miteinander ausgekommen, aber gelegentlich flogen auch die Fetzen, üblicherweise, wenn es ein Problem mit Dominanz oder Revierverhalten gab.

Eines Tages fand einer der Hunde eine tote Gans. Der darauf folgende Streit war gravierend. Beide Hunde waren über und über mit Schlamm und Blut bedeckt und der einzige Weg, sie von einander zu unterscheiden, waren Nikitas blaue Augen. Hinterher waren sie angespannt, misstrauisch und hinkten wegen der Verletzungen, die sie sich beigebracht hatten. Die Poison Hemlock Essenz (Gallenblasenmeridian) zeigte sich für beide Hunde. Sie steckten in Anspannung und Groll fest. Mussel (Gallenblasenmeridian) zeigte sich ebenfalls und diese Essenz hilft dabei, Wut aufzulösen.

Nikita ist vor ziemlich genau drei Jahren gestorben. Ich sehe sie noch heute als einen meiner besten Tierfreunde. Sie war emotional so komplex, dass ich sie nie ganz verstanden habe. Dennoch habe ich gewusst, dass dies mein Daseinszweck ist, als sie mich mit totalem Vertrauen fixierte, während ich die Essenzen für sie testete. Sie schien zu verstehen, dass ich für sie da war, um ihre Mühen mit Liebe und Essenzen zu erleichtern – dem Balsam für den Aufruhr im Leben.

Mooga, Maryanne
maryanne@pacificessences.com
www.spca.bc.ca/branches/wild-arc