Wie wir bei kleinen und großen Herausforderungen stabil bleiben können

Von Judith Poelarends
(Alaskan Essences)

Kennen Sie die Art von Tagen, an denen das Auto auf dem Weg zur Arbeit liegen bleibt, die Kommunikation nicht klappt und man ständig missverstanden wird, E-Mails verloren gehen, der Computer spinnt und das Backup natürlich auch nicht funktioniert hat? An manchen Tagen haben wir ganze Berge von solchen kleinen und großen Herausforderungen auf einmal zu meistern!

Wie gehen Sie damit um, wenn das passiert? Lassen Sie sich hineinziehen und die Stimmung davon vermiesen? Lassen Sie sich dadurch ablenken oder aus der Mitte bringen? Oder fällt es Ihnen leicht, trotzdem ruhig zu bleiben und konstruktiv zu handeln? Haben Sie auch das Gefühl, dass es manchmal einfach ist, in der Mitte zu bleiben und an anderen Tagen viel schwerer, die Ruhe zu behalten?

Wenn Sie im Angesicht von kleinen und großen Herausforderungen stabil bleiben wollen, schauen Sie sich doch einmal die nachfolgenden Blüten- und Edelsteinessenzen an. Sie fördern einen klaren und ruhigen Geist, und helfen uns dabei, zentriert und geerdet zu bleiben. Diese Unterstützung kann uns dabei helfen, bewusst positive und kreative Lösungen zu finden, wenn wir mit Herausforderungen und Chaos konfrontiert sind. Die Essenzen sind sehr hilfreiche Verbündete, wenn es darum geht, die extremen energetischen Wellen des Lebens zu reiten.

Valerian (Baldrian)
Entspannte Wachheit, beruhigt und energetisiert.

Die duale Energie des Baldrians beruhigt und energetisiert. Sie gibt uns ein Gefühl der Ruhe, während wir gleichzeitig voller Energie sind. Diese Essenz ist für Menschen, die ständig beschäftigt sind und ihre Müdigkeit so lange übergehen, bis es schwer wird, den Verstand und den Körper wieder zur Ruhe zu bringen. Baldrian kann uns dabei helfen, während des Tages einen entspannten Zustand der Wachheit zu behalten, auch wenn der Geist auf Hochtouren läuft. Und das Wichtigste ist, dass die Essenz uns lehrt, dem natürlichen Schlafbedürfnis nachzugeben, wenn wir müde sind, zu essen, wenn wir Hunger haben oder einen Spaziergang zu machen, wenn wir ruhelos sind. Die Valerian Essenz hilft uns dabei, den Moment zu genießen, anstatt uns um die Zukunft zu sorgen, indem sie die Erfahrung des Lebens über die Sinne anstatt nur über die Gedanken fördert. Wenn wir wahrnehmen, was in jedem Moment geschieht, dauern die Momente länger und unsere Wahrnehmung der Zeit ändert sich.

Bladderwort (Gewöhnlicher Wasserschlauch)
Illusionen durchschauen und die Wahrheit kennen.

„Mein inneres Wissen zerschlägt alle Illusionen. Mein Weg und mein Handeln wird von der einfachen Schönheit der Wahrheit erleuchtet.“
Bladderwort arbeitet mit dem Unterscheidungsvermögen, indem die Essenz uns dabei hilft ein tieferes inneres Wissen zu entwickeln, das alle Bereiche des Lebens erhellt. Die Redewendung „den Wald vor lauter Bäumen nicht sehen“ passt hier sehr gut. Illusionen sind ein energetisches Netzwerk aus den Gedanken und Gefühlen in Bezug auf einen bestimmten Umstand, und oft können wir die Wahrheit nicht sehen, weil wir vorgefasste Ideen darüber haben, wie die Wahrheit auszusehen hat. Wenn wir mit der Unehrlichkeit anderer konfrontiert werden, können wir von den Illusionen, die sie erzeugen, geblendet oder getäuscht werden. Es braucht klare Einsicht und ein scharfes Urteilsvermögen, damit unser Handeln unserem höchsten Wohl dienen kann. Die Bladderwort Essenz stärkt unsere Fähigkeit, den Kern eines Themas zu erkennen, auch wenn er hinter Illusionen verborgen ist.

Jadeite Jade
Die Energie von Leichtigkeit und Einfachheit

Die Jadeit Edelsteinessenz hilft unserem Herz dabei, Frieden und Ruhe im Jetzt zu finden. Sie erzeugt eine Energie von Einfachheit und Leichtigkeit. Sie ist besonders hilfreich, wenn heftige Erlebnisse uns aus unserer Mitte bringen und uns die Dinge schwerer als nötig erscheinen. In extremen Fällen kann Jadeite Jade dabei helfen, Überidentifikation mit Chaos und Abhängigkeit von Drama zu lösen. Die Essenz dringt durch die Lagen von Anstrengung, Geschäftigkeit und Verwirrung bis zum wahren Selbst in uns durch. Auf einer sehr praktischen Ebene kann uns Jadeite Jade dabei helfen, unsere Lebensweise von komplex und kompliziert hin zu einfach und elegant zu verändern. Sobald man die Erfahrung der Zeitlosigkeit des gegenwärtigen Moments macht, kann man verstehen, wie Sorgen, Stress und Kampf uns aus der Mitte werfen, und wie Entspannung uns wieder dorthin zurück bringen kann. Wenn wir mehr in unserer Mitte sind, ist es leichter Dinge, Gewohnheiten und Verhaltensweisen zu erkennen und loszulassen, die nicht dazu beitragen, dass wir Freude und Einfachheit erfahren.

Rutilated Quartz (Rutilquarz)
Präzise Ausrichtung auf höhere Quellen der Energie

Die Rutilated Quartz Edelsteinessenz hilft uns dabei, unsere Verbindung zum höheren Selbst zu stabilisieren, damit wir unsere innere Führung besser integrieren und verstehen können. Die Essenz hilft, wenn wir von der Menge an Energie und Information überwältigt sind, die aus nicht-physischen Quellen auf uns einwirkt. Sie schult unser Unterscheidungsvermögen, das es uns ermöglich, offen für das zu bleiben, was möglich ist, ohne dabei den Fokus zu verlieren und sich im Fluss zu verirren. Rutilated Quartz ist auch hilfreich, wenn unsere Aufmerksamkeitsspanne recht kurz ist – wenn wir uns für alles interessieren und nichts verpassen wollen oder wenn wir ausgebrannt sind und unser Verstand auf Hochtouren arbeiten muss. Die Essenz hilft uns dabei, besser zu fokussieren und erdet unsere Aufmerksamkeit im Körper. Das reduziert zwar die Menge an Information, die wir aufnehmen, aber vergrößert die Klarheit und damit unser Verständnis dafür, was wir wahrnehmen.

Chocolate Lily (Schatten-Schachblume)
Mein Zentrum ist die Quelle der Lebenskraft

Die Chocolate Lily Blütenessenz hilft uns dabei, eine tief gehende und stille innere Perspektive zu etablieren, damit wir uns aus dem Zustand von Aufregung und Sorge hin zu Ruhe und einer zentrierten Wahrnehmung des gegenwärtigen Moments bewegen können. Die Essenz unterstützt uns dabei, die Erfahrungen in unserem Leben mit mehr Weite und weniger Reaktionsbedürfnis zu erleben. Verwenden Sie die Chocolate Lily, wenn Sie das Gefühl haben, dass sie Situationen außerhalb Ihrer Einflussbereiches zu sehr verändern wollen, oder wenn Sie erschöpft sind, nachdem Sie sich überfordert haben. Diese Essenz lehrt uns, dass es leichter wird, noch präsenter zu sein, je präsenter wir schon sind. Sie hilft uns dabei, uns tiefer mit unserer Mitte zu verbinden und sie als die Quelle unserer Lebenskraft zu erfahren.

Green Garnet (Grüner Granat)
Erdet unsere Energie vertikal und stabilisiert sie horizontal

Der grüne Granat erdet unsere Energie, unseren Fokus und unser Bewusstsein auf der physischen Ebene. Er ist hilfreich, wenn man dazu neigt, sich zu sehr auszudehnen und Probleme dabei hat, im Jetzt fokussiert zu bleiben. Die Essenz unterstützt vertikale Erdung und horizontale Stabilität, wenn wir ungeerdet, zerstreut und leicht zu überwältigen sind. Sie arbeitet mit dem bidirektionalen Fluss von Energie und Information zwischen dem Herz- und dem ersten Chakra. Dabei sorgt sie für eine weichere und engere Beziehung zur Erde.

Neptun

von Verena Reiß

Auf der nächsten Etappe unserer Reise lernen wir einen neuen Aspekt unseres Seins kennen, unseren neptunischen Anteil. Neptun, der zweite kollektive Planet, benötigt ungefähr 14 Jahre um ein Tierkreiszeichen zu durchwandern. Er prägt somit eine ganze Generation mit den entsprechenden Themen, Erfahrungen und Möglichkeiten. Neptun ist der Herr der Meere. Um seine Symbolik besser zu verstehen, begeben wir uns jetzt in das Reich des Wassers.

Stellen Sie sich bitte vor, Sie lassen Ihren Blick über die Unendlichkeit des Meeres wandern. Was nehmen Sie wahr? Fühlen Sie sich hingezogen zur Grenzenlosigkeit des Meeres oder löst es Angstgefühle in Ihnen aus? Ist das Meer glatt und die Oberfläche glitzert in der Sonne? Oder tauchen dunkle Wolken am Horizont auf? Kommt Wind auf und lässt erste kleine Wellen entstehen, die immer größer werden. Welche Farbe hat das Wasser? Können Sie die Schattierungen erkennen, in den verschiedensten Grün-, Blau und Türkistönen. Was wird aus den Tiefen des Meeres heraufgespült und für uns sichtbar? Sie können die Bilder für sich selbst weiterentwickeln. Denn dort, wo Neptun in unserem Horoskop steht, erfahren wir uns ähnlich der Bilder, die jetzt in Ihr Bewusstsein rücken. Dort geben wir uns schillernd und in den unterschiedlichsten Facetten unserer Persönlichkeit. Wir fühlen uns höheren Kräften ausgeliefert, finden oftmals keinen Halt und wissen nicht, woran wir uns orientieren sollen. Das Ungreifbare, das Verschwommene, das Neptun symbolisiert, fordert uns dazu auf, Hingabefähigkeit zu entwickeln und uns in eine kosmische Ordnung einzufügen. In dem Lebensbereich, in dem wir mit neptunischen Erfahrungen in Kontakt kommen, können wir mit unserem Ego-betonten Willen nichts erreichen. Alle Bemühungen werden im Sande versickern und sich in der Tiefe des Meeres auflösen.

Astrologisch wird das Element Wasser dem Gefühlsbereich zugeordnet. Neptun entführt uns immer wieder in Bereiche, in denen wir uns sehnsuchtsvoll etwas wünschen, uns in Tagträumen unsere eigene Welt erschaffen; uns von Gefühlen überschwemmen oder Fremdeinflüssen überfluten lassen. Wie ein Regentropfen, der im Meer seine Eigenständigkeit verliert, sich im Großen auflöst und Teil des Ganzen wird, fühlen wir uns unter dem Einfluss von Neptun verbunden mit allem, hier können wir unsere Grenzen auflösen, wir sind All-Eins. Die Problematik dieser Dynamik besteht darin, dass wir nicht spüren, wo wir aufhören und jemand anderer beginnt. Wir können uns nicht abgrenzen, wir leiden mit dem Rest der Welt, wollen jedem und überall helfen, sind aufopferungsbereit und finden uns oft selbst in der Opferrolle wieder.

In Neptuns Reich sind wir auf der Suche nach dem Paradies auf Erden. Wir suchen den Traum-Partner, den Traum-Job, die Traum-Wohnung. Alles wird durch eine rosarote Brille betrachtet, wir verlieren den klaren Blick und es kann eine Kluft zwischen Realität und Illusion entstehen. Unsere Täuschungen entwickeln sich zu Ent-täuschungen. Dann ist der Weg in das Reich der Süchte nicht mehr weit. Dort versuchen wir mit anderen Mitteln das paradiesische Glück zu finden, nach dem wir uns so sehr sehnen.

Wenn wir alle vorhergehenden Planetenprinzipien gut entwickelt und integriert haben, wir uns in unserem Leben fest verankert haben, schenkt uns Neptun Hingabefähigkeit in den Fluss des Lebens und Vertrauen in eine höhere Führung. Wir können mit seiner Hilfe in alle Bereiche der Musik, der Kunst und der Phantasie eintauchen. Er beflügelt uns, die Fülle der schöpferischen Möglichkeiten unseres Lebens zu entdecken und diese kreativ in unserem Leben umzusetzen. Empathie, Einfühlungsvermögen, Sensibilität, Ahnungsvermögen und Anpassungsfähigkeit sind Neptuns Potenziale, die uns auf unserem spirituellen Weg begleiten.

Schwierigkeiten im Umgang mit Neptun-Themen können durch folgende Erfahrungen gekennzeichnet sein (Auszug aus dem Buch AstroEssenzen):

  • Ich habe Hingabeprobleme
  • Ich habe keinen Zugang zur Spiritualität, fühle mich verloren
  • Ich bin empfänglich für Illusionen und Wunschträume und erlebe immer wieder Enttäuschungen
  • Ich flüchte mich in Tagträume und Scheinwelten
  • Ich komme immer wieder in Opferrollen
  • Ich werde Opfer von Lüge und Intrigen
  • Ich werde von Fremdeinflüssen überflutet
  • Ich bin suchtgefährdet

Wenn Sie sich bei einem dieser Themen erkennen, kann die AstroEssenz Neptun hilfreich sein, einen neuen Zugang zu Ihrer Neptun-Qualität zu finden. Möchten Sie sich über Ihre Neptun-Konstellation und die damit zusammenhängenden Themen informieren, kontaktieren Sie mich unter der Telefonnummer 0861 2092599.

Die Ray Essences aus Japan

flaeschchen_tommyBei der Auswahl der Hersteller, deren Essenzen wir im Essenzenladen vertreiben, sind wir sehr wählerisch. Uns ist es nicht nur wichtig, dass die Produkte integer und gut sind, ein wesentlicher Faktor ist auch, dass wir das Gefühl haben, dass sie zu uns passen.

Als mich gleich zwei befreundete Hersteller auf eine Reihe von relativ neuen japanischen Schwingungsessenzen ansprachen und sie mir ans Herz legten, musste ich da natürlich genauer hinschauen. Als ich in einige Musterfläschchen hineingespürt und mit ihnen gearbeitet hatte und danach auch noch feststellte, dass ich den Mann, der die Essenzen herstellt, auf meiner letzten Reise nach Japan schon kennengelernt hatte, fiel das letzte Puzzleteil an seinen Platz und es war klar, dass wir die Ray Essences von Kiyofumi Tomii, kurz Tommy genannt, nach Deutschland bringen würden. In Kürze wird es soweit sein – wir sind gerade dabei, alles zu übersetzen und vorzubereiten.

Wir starten mit den 22 Yui Ga Essenzen. 唯我 (Yui Ga) bedeutet Unabhängigkeit. Bei den Essenzen dieser Reihe geht es darum, zu „wissen wer ich bin“. Sie helfen uns dabei, aufzuhören, in der alten Welt der Illusionen zu leben und den vollständigen Ausdruck unseres Selbst zu entfalten. Damit unterstützen sie gleichzeitig einen Wandel im Bewusstsein, der zur Manifestation der Neuen Energie auf der Erde beiträgt. Die Yui Ga Essenzen helfen uns dabei, unser wahres Selbst zu erkennen und das ICH in uns zu finden. Wenn wir uns selbst gefunden haben, werden wir unabhängig vom alten Paradigma, in dem es vorrangig um die Ausübung von Macht geht.

Wenn wir aufhören, außerhalb von uns zu suchen, und alle Macht zu uns, der Quelle, zurückholen, verabschieden wir uns für immer von der Illusion der Angst und treffen das ICH, das alle Dimensionen überspannt.

In Kürze werden wir weitere und detailliertere Informationen zu diesen Essenzen veröffentlichen. Bestellen können Sie die Essenzen schon jetzt:

http://www.essenzenladen.de/essenzen/ray-essences.html

Zu guter Letzt … (Juni 2011)

Im April-Newsletter hatte ich über drei grundlegende Wahrheiten geschrieben, die mir ins Bewusstsein gekommen sind. Die erste war: „Alle wirklichen Wahrheiten sind einfach“. Und nachdem sich im Mai das Thema 2012 in den Vordergrund „gedrängelt“ hat, will ich nun im Juni auf die zweite grundlegende Wahrheit zurückkommen.

„Die einzig wirkliche Sicherheit im Leben entsteht aus Vertrauen“

Sicherheit, die von außen kommt, ist eine Illusion. Eine Illusion, die wir uns selbst einreden, und eine Illusion, die uns von vielen anderen Seiten suggeriert wird. Wer glaubt, dass sein Einkommen „sicher“ ist, nur weil er einen Job hat und vielleicht sogar aufgrund langjähriger Betriebszugehörigkeit fast unkündbar ist, der täuscht sich, denn viele Firmen, die in Konkurs gegangen sind, haben bewiesen, dass ein Arbeitsplatz etwas sehr vergängliches ist.

Wer glaubt, dass Versicherungen uns das geben, was sie versprechen, nämlich Sicherheit, der täuscht sich, denn zum einen ist das nie laut geäußerte, aber dennoch sehr präsente Ziel der Versicherungsgesellschaften, im Zweifelsfall nicht zahlen zu müssen. Bevor man also im Schadensfall etwas von der Versicherung erhält, muss man in der Regel hart kämpfen – etwas, auf das man in so einem Fall sicherlich gerne verzichten würde. Zum anderen ist mehr als fraglich, dass die Versicherung auch nur ansatzweise einen Ausgleich für das schaffen kann, was kaputt oder verloren gegangen ist. Bei einem Auto kann das noch klappen. Schwierig wird es jedoch bei Erinnerungsstücken, deren materieller Wert zwar ersetzbar ist, nicht jedoch der ideelle. Am Beispiel einer Lebensversicherung zeigt sich dann das vollkommene Versagen des Konzeptes einer „Versicherung“. Das Leben eines Menschen ist nicht ersetzbar – schon gar nicht durch Geld.

Dann gibt es da noch die Menschen, die sich aufgrund eines großen Notgroschens sicher fühlen. Ich überzeugt davon, dass auch in der Gegend um Fukushima Menschen mit genügend Geld auf der hohen Kante wohnten. Leider kann das Geld ihnen nicht dabei helfen, ihre radioaktive Belastung zu senken. Auch hier zeigt sich wieder: Sicherheit aufgrund äußerer Dinge ist eine Illusion. Viele dramatische Katastrophen – sowohl im Kleinen als auch im Großen – haben uns in den letzten 150 Jahren gelehrt, dass es so etwas wie Sicherheit im Außen nicht gibt. Was also tun, damit wir nicht von der Depression übermannt werden. Gibt es einen Grund, sich nicht das Leben zu nehmen?

Sicherheit ist nichts Objektives. Sie ist nichts, das man kaufen kann. Man kann sie nicht im Internet finden oder zufällig unterwegs beim Spazierengehen. Sicherheit ist etwas sehr Subjektives, nämlich ein Gefühl. Warum kann sich ein Mensch inmitten eines Krieges dennoch sicher fühlen? Wohl nicht, weil die Umstände ihm dies suggerieren. Wahrscheinlich auch nicht, weil er eine Versicherung gegen Kriegswunden abgeschlossen hat. Wirkliche Sicherheit kommt von Innen. Aus einem tiefen Gefühl des Vertrauens heraus.

Vertrauen ist gut – aber in was? Wenn es nicht die Versicherungskonzerne, der Staat oder mein Arbeitgeber sind, in die ich vertrauen kann, in wen denn dann? Nun ja. Zuerst einmal könnte man damit anfangen, in sich selbst zu vertrauen. Jeder Mensch hat Eigenschaften und Fähigkeiten, die ihn einzigartig machen. Jeder Mensch kann etwas, was jemand anderes brauchen kann – und wenn das „nur“ Babysitten, Putzen oder Botengänge sind. Damit kann auf dem Wege des Tauschhandels – mit oder ohne Geld – das Überleben gesichert werden. So weit, so gut. Das mag vielleicht für mein Auskommen auf finanzieller Ebene funktionieren. Aber was ist mit Kriegen, Naturkatastrophen oder gar dem Weltuntergang?

Das gleiche! Vertrauen. Aber diesmal in den Fluss des Lebens. Das klingt sehr esoterisch, ist aber angewandte Lebenspraxis vieler Menschen – leider hauptsächlich in den ärmsten Regionen der Welt. Klar. Wenn man nichts zu essen hat, keine Arbeit und keinen Plan, wie man morgen die Kinder ernährt, dann bleibt nicht viel anderes als Hoffnung und Vertrauen. Jetzt werden Sie sagen: „Aber die Menschen zum Beispiel in Afrika sterben doch – zu Tausenden!“ Ja, das ist richtig und das ist schlimm, insbesondere da mit einem Bruchteil des Wohlstandes, der in den Industrieländern herrscht, alle Menschen auf der Welt zumindest sauberes Wasser und Grundnahrungsmittel erhalten könnten. Doch dies ist ein anderes Thema. Der Punkt ist, dass trotz Mangel und Krankheiten die vielen Millionen Menschen, die von Tag zu Tag leben und dabei vertrauen, dass auch morgen wieder etwas Essbares auf dem Tisch steht, in der Überzahl sind und viele von Ihnen dabei wahrscheinlich glücklicher sind, als wir reichen Europäer mit all unserem Geld und Überfluss.

Das mit dem Vertrauen ist jedoch so eine Sache. Wenn man davon ausgeht, dass man nur fest daran glauben muss, damit die gebratenen Tauben von selbst auf dem Teller erscheinen, der wird recht schnell feststellen, dass dem leider nicht so ist. Den ganzen Tag auf dem Meditationskissen gesessen und fest geglaubt, dass am Abend der Teller voll ist und es hat wieder mal nicht geklappt. Mist! Vertrauen in den Fluss des Lebens hat nichts mit Inaktivität zu tun – im Gegenteil. Wenn ich nicht aktiv werde und Schwimmbewegungen mache, dann ertrinke ich im Fluss des Lebens. Das Vertrauen bezieht sich einzig und alleine darauf, dass das Leben dafür sorgen wird, dass zum rechten Zeitpunkt die rechte Gelegenheit auftaucht. Danach sind jedoch noch zwei Dinge notwendig: Ich muss die Gelegenheit ERKENNEN und anschließend HANDELN. Oft scheitert es schon am Erkennen, noch öfter am Handeln.

Das Leben ist wie ein sehr langer Gang mit abertausenden von Türen, die links und rechts liegen. Manchen Türen sind offen, andere verschlossen. Auf unserer Reise entlang des Gangs passiert es, dass sich manche Türen auf einmal schließen, während andere sich öffnen. Wer mit starrem Blick nach vorne den Gang entlang geht und weder nach links noch nach rechts sieht, der erkennt nicht einmal, dass da Türen sind. Geschweige denn, welche davon offen und welche geschlossen sind. Und insbesondere das Interessanteste, nämlich welche Türen sich gerade geöffnet haben, bleibt ihm verborgen.

Derjenige, der bereit ist, nach links und rechts zu schauen und dann auch noch den Mut aufbringt, seinen geraden (überschaubaren) Pfad zu verlassen um durch eine sich öffnende Tür zu gehen, der ist in einer besseren Situation. Natürlich weiß er nicht, was sich hinter der Tür befindet – wahrscheinlich wieder ein neuer Gang mit vielen Türen. Das Vertrauen zum Fluss des Lebens beinhaltet jedoch auch die Überzeugung, dass das Leben uns nicht feindlich gesinnt ist. Es gibt da draußen niemanden, der uns quälen, mit unlösbaren Aufgaben foltern oder sogar einfach nur zum Spaß leiden sehen will. Das Gegenteil ist auch hier wieder der Fall. Das Leben ist dafür gedacht, dass es uns gut geht und dass wir Spaß haben!

In diesem Sinne wünschen wir Ihnen wunderschöne, sonnige Tage!

Liebe Grüße aus Aschaffenburg

Delia & Carsten Sann
Der Essenzenladen