Klarheit, Klärung, Projekte voranbringen, Neues starten

Ergänzung zur Energie der Zeit vom 20.05. von Dr. Petra Schneider

Die intensive Energie schiebt gerade Situationen und Themen ins Blickfeld, die angeschaut, neu durchdacht, geklärt und eventuell neu entschieden werden wollen. Dabei handelt es sich sowohl um innere als auch um äußere Themen, also um die Klärung von Einstellungen und Sichtweisen als auch um Klärung von Zielen, Vorgehensweisen, Projekten und das Miteinander mit anderen. Durch die energetische Unterstützung können wir leichter erkennen, um was es geht, wieso wir uns in der Vergangenheit so verhalten haben und was jetzt notwendig ist. Dies kann enttäuschend und ernüchternd sein.

Wenn es das Miteinander mit anderen betrifft, fällt es nun leichter, unsere Meinung klar und mutig auszudrücken. Dabei sollten wir allerdings darauf achten, sachlich und aus dem Herzen heraus zu sprechen, denn auch der andere hat seine Geschichte, weshalb er so reagiert. Doch selbst wenn wir aus dem Herzen sprechen, können die Worte beim Gegenüber den wunden Punkt treffen und seine Reaktion kann heftig ausfallen.

Wenn die Situationen bewusst angeschaut werden, lösen sie sich leicht, manchmal auch durch Synchronizität, das heißt, wir treffen z.B. „zufällig“ Menschen, die wir brauchen, wir erhalten „zufällig“ Informationen, die fehlten.

Die Energie unterstützt auch, Strukturen und Projekte an das Neue anzupassen und Neues zu starten. Mit Fantasie, Kreativität und durch eine flexible, offene Haltung finden wir leichter neue Wege und Herangehensweisen, vor allen in den Bereichen, in denen etwas nicht so läuft wie gedacht. Erstaunliche Wendungen zum Guten sind möglich (unterstützend LichtWesen Krisen meistern und Baum).

Weiterhin gilt

  • Hohe Energieschwingung
  • Erkenntnisse umsetzen
  • Projekte voranbringen
  • Nach Veränderungen neu gestalten
  • Neue Positionen erkunden
  • Reinigung, Klärung, Klarheit
  • Innere Weisheit nutzen
  • Körperliche Beschwerden
  • Erdung ist wichtig
  • Hohe Energieintensität

Seit Anfang Mai herrscht eine hohe Schwingungsintensität. Einerseits beflügelt sie: Man wagt Neues, bringt Projekte mutig voran, hat Ideen und Erkenntnisse, kann leichter Entscheidungen treffen. Das kann zu unerwarteten Veränderungen führen, so dass man Pläne ändern oder sein Leben neu gestalten muss. Andererseits belastet die intensive Energie das Körper-Energiesystem, hilft aber auch, Blockaden zu erkennen und aufzulösen.

Wichtig ist, die höhere Schwingung zu integrieren (unterstützend LichtWesen Krisen meistern und Baum)

Neue Positionen erkunden
Die Energie stärkt Schaffenskraft und Durchhaltevermögen. Dadurch fällt es leichter, Ideen und Projekte umzusetzen und neue Vorgehens- und Verhaltensweisen auszuprobieren. Im Austausch mit anderen erhalten wir interessante Informationen und Ideen, die allerdings nicht immer zu unseren Werten und unserer Lebenseinstellung passen. Daher sollte man darauf achten, dass man sich nicht verzettelt sondern fokussiert bleibt und sich nicht für eine Richtung begeistern lässt, die nicht passt.

Innere Weisheit
Durch die Energieschwingung fällt es auch leichter, Informationen und Erkenntnisse aus der inneren Weisheit, der Intuition oder den höheren Bewusstseinsbereichen zu erhalten. Viele haben gerade „Lust“, zu meditieren oder lange Spaziergänge in der Natur zu machen. Dadurch werden Erkenntnisse bewusst und Blockaden lösen sich (unterstützend LichtWesen Baum).

Körperliche Beschwerden, Erdung
Die Energie wirkt sich auch auf den Körper aus: Wenn sie besonders hoch ist, braucht man mehr Schlaf als üblich. Dies ist oft auch eine Maßnahme des Körpers, die höhere Schwingung zu integrieren. So gibt es Tage, an denen man sich zu nichts aufraffen kann, sich erschöpft und geschafft fühlt und viel schläft. An anderen Tagen ist man voller Tatendrang.

Erdung ist für die Integration wichtig (unterstützend LichtWesen Erde): Bewegung, in der Natur sein, gesunde Ernährung, mit nackten Füssen durchs Gras laufen, Atemübungen zur Erdung, sich an einen Baum lehnen und sich mit der Wurzel verbinden, die Baum-Meditation (siehe unten).

Aber auch Beschwerden können auftreten. Vor allem Knie-, Hüft- und Rückenbeschwerden sind häufiger, wenn sich in diesen Körperbereichen energetische Blockaden befinden: In den Knien steckt die Angst vorm nächsten Schritt. Die Hüfte gilt als Verbindung zum Lebensplan und kann sich melden, wenn neue Schritte oder Möglichkeiten anstehen. Der Lendenwirbelbereich ist der Flaschenhals zwischen der Erdenergie und der kosmischen Energie. Wenn dieser Bereich nicht durchlässig genug ist, kommt es dort zum Energiestau. Deshalb ist es gerade in Zeiten mit hoher Energie hilfreich, die höhere Schwingung zu integrieren, Blockaden zu lösen und den Körper mit den höheren Bewusstseinsbereichen zu verbinden (unterstützend LichtWesen Krisen meistern und Baum).

Was ich bei Knie- und Rückenbeschwerden mache, wenn keine körperliche Erkrankung vorliegt:

Bei Knieschmerzen frage ich mich, welchen Schritt ich nicht sehen oder machen will. Wenn ich die Antwort nicht direkt als Gedanken oder Erkenntnis erhalte, achte ich darauf, welche Hinweise ich aus der Umgebung bekomme: ich lese etwas, das mich trifft; jemand erzählt etwas, das mich berührt; plötzlich ist ein Gedanke da (beim Duschen, beim Spazieren gehen) und ich weiß, dass dies die Antwort ist.

Bei Beschwerden im Lendenwirbelbereich stelle ich mir vor, dass dieser Bereich weiter und durchlässiger wird und dadurch die Energie der Erde und die kosmische Energie harmonischer in den gesamten Körper fließen. Zusätzlich trage ich die Essenz LichtWesen Baum oder Elohim magenta auf.

Schon oft habe ich erlebt, dass sich die Beschwerden schnell auflösen, wenn ich die passende Erkenntnis bekommen habe und beschließe, sie umzusetzen. Sollten Beschwerden länger anhalten, empfiehlt es sich natürlich, diese medizinisch abklären zu lassen. Nicht alles lässt sich durch energetische Techniken auflösen.

Meditation: Tauche ein in das Bild eines kraftvollen Baumes oder lehne dich an einen Baum. Die Wurzeln, die fest in der Erde verankert sind, geben Halt und versorgen mit Wasser und Nährstoffen. Der Stamm ist die stabile, verbindende Achse zwischen Himmel und Erde. Die Krone des Baumes mit ihren Blättern ist ausgerichtet auf das Licht. Die vielen Blätter des Baumes nehmen die Sonnenkraft und die kosmische Energie auf.

Zum Abschluss nimm noch einmal den gesamten Baum wahr, von der Krone bis zu den Wurzeln.

Unterstützende LichtWesen Essenzen:

Hohe Energieintensität, Erdung ist wichtig

Was ist

  • Hohe Energieschwingung
  • Erkenntnisse umsetzen
  • Projekte voranbringen
  • Nach Veränderungen neu gestalten
  • Neue Positionen erkunden
  • Reinigung, Klärung, Klarheit
  • Innere Weisheit nutzen
  • Körperliche Beschwerden
  • Erdung ist wichtig

Hohe Energieintensität
Seit Anfang Mai herrscht eine hohe Schwingungsintensität. Einerseits beflügelt sie: Man wagt Neues, bringt Projekte mutig voran, hat Ideen und Erkenntnisse, kann leichter Entscheidungen treffen. Das kann zu unerwarteten Veränderungen führen, so dass man Pläne ändern oder sein Leben neu gestalten muss. Andererseits belastet die intensive Energie das Körper-Energiesystem, hilft aber auch, Blockaden zu erkennen und aufzulösen.

Wichtig ist, die höhere Schwingung zu integrieren (unterstützend LichtWesen Krisen meistern und Baum)

Neue Positionen erkunden
Die Energie stärkt Schaffenskraft und Durchhaltevermögen. Dadurch fällt es leichter, Ideen und Projekte umzusetzen und neue Vorgehens- und Verhaltensweisen auszuprobieren. Im Austausch mit anderen erhalten wir interessante Informationen und Ideen, die allerdings nicht immer zu unseren Werten und unserer Lebenseinstellung passen. Daher sollte man darauf achten, dass man sich nicht verzettelt sondern fokussiert bleibt und sich nicht für eine Richtung begeistern lässt, die nicht passt.

Innere Weisheit
Durch die Energieschwingung fällt es auch leichter, Informationen und Erkenntnisse aus der inneren Weisheit, der Intuition oder den höheren Bewusstseinsbereichen zu erhalten. Viele haben gerade „Lust“, zu meditieren oder lange Spaziergänge in der Natur zu machen. Dadurch werden Erkenntnisse bewusst und Blockaden lösen sich (unterstützend LichtWesen Baum).

Körperliche Beschwerden, Erdung
Die Energie wirkt sich auch auf den Körper aus: Wenn sie besonders hoch ist, braucht man mehr Schlaf als üblich. Dies ist oft auch eine Maßnahme des Körpers, die höhere Schwingung zu integrieren. So gibt es Tage, an denen man sich zu nichts aufraffen kann, sich erschöpft und geschafft fühlt und viel schläft. An anderen Tagen ist man voller Tatendrang.

Erdung ist für die Integration wichtig (unterstützend LichtWesen Erde): Bewegung, in der Natur sein, gesunde Ernährung, mit nackten Füssen durchs Gras laufen, Atemübungen zur Erdung, sich an einen Baum lehnen und sich mit der Wurzel verbinden, die Baum-Meditation (siehe unten).

Aber auch Beschwerden können auftreten. Vor allem Knie-, Hüft- und Rückenbeschwerden sind häufiger, wenn sich in diesen Körperbereichen energetische Blockaden befinden: In den Knien steckt die Angst vorm nächsten Schritt. Die Hüfte gilt als Verbindung zum Lebensplan und kann sich melden, wenn neue Schritte oder Möglichkeiten anstehen. Der Lendenwirbelbereich ist der Flaschenhals zwischen der Erdenergie und der kosmischen Energie. Wenn dieser Bereich nicht durchlässig genug ist, kommt es dort zum Energiestau. Deshalb ist es gerade in Zeiten mit hoher Energie hilfreich, die höhere Schwingung zu integrieren, Blockaden zu lösen und den Körper mit den höheren Bewusstseinsbereichen zu verbinden (unterstützend LichtWesen Krisen meistern und Baum).

Was ich bei Knie- und Rückenbeschwerden mache, wenn keine körperliche Erkrankung vorliegt:

Bei Knieschmerzen frage ich mich, welchen Schritt ich nicht sehen oder machen will. Wenn ich die Antwort nicht direkt als Gedanken oder Erkenntnis erhalte, achte ich darauf, welche Hinweise ich aus der Umgebung bekomme: ich lese etwas, das mich trifft; jemand erzählt etwas, das mich berührt; plötzlich ist ein Gedanke da (beim Duschen, beim Spazieren gehen) und ich weiß, dass dies die Antwort ist.

Bei Beschwerden im Lendenwirbelbereich stelle ich mir vor, dass dieser Bereich weiter und durchlässiger wird und dadurch die Energie der Erde und die kosmische Energie harmonischer in den gesamten Körper fließen. Zusätzlich trage ich die Essenz LichtWesen Baum oder Elohim magenta auf.

Schon oft habe ich erlebt, dass sich die Beschwerden schnell auflösen, wenn ich die passende Erkenntnis bekommen habe und beschließe, sie umzusetzen. Sollten Beschwerden länger anhalten, empfiehlt es sich natürlich, diese medizinisch abklären zu lassen. Nicht alles lässt sich durch energetische Techniken auflösen.

Meditation: Tauche ein in das Bild eines kraftvollen Baumes oder lehne dich an einen Baum. Die Wurzeln, die fest in der Erde verankert sind, geben Halt und versorgen mit Wasser und Nährstoffen. Der Stamm ist die stabile, verbindende Achse zwischen Himmel und Erde. Die Krone des Baumes mit ihren Blättern ist ausgerichtet auf das Licht. Die vielen Blätter des Baumes nehmen die Sonnenkraft und die kosmische Energie auf.
Zum Abschluss nimm noch einmal den gesamten Baum wahr, von der Krone bis zu den Wurzeln.

Unterstützende LichtWesen Essenzen

Starker Energieschub, aktiv werden, Klärung der materiellen Ebene, emotionale Wunden heilen

Was ist

  • Schub, kraftvolle energetische Unterstützung
  • Druck kann zu Aggression, Wut und Panik führen
  • Klärung der materiellen und körperlichen Ebene
  • Zweifel und „in-Frage-stellen“ helfen, klar zu werden
  • Aktiv werden
  • Verantwortung für sich übernehmen
  • Bei sich bleiben, gelassen bleiben, immer wieder in die Ruhe kommen
  • Freudepunkte setzen

Schub
Zur Zeit bekommen wir einen starken Energieschub, eine kraftvolle energetische Unterstützung zur Klärung und zum Vorangehen. Manche nehmen diese Energie als Kraftpaket, als inneres Feuer wahr, das die Entschlossenheit, Zielstrebigkeit, den Kampfgeist und den Tatendrang verstärkt. Sie wollen vorankommen, ihre Vision verwirklichen, Ziele erreichen, Träume erfüllen, die Intensität des Lebens spüren, und sie setzen ihre Kraft, ihren Kampfgeist und ihre Fähigkeiten dafür ein. Die Energie ermöglicht, mehr zu leisten, als man für möglich gehalten hat. Andere werden durch diesen Energieschub unruhig, nervös oder gelähmt. Sie haben Angst, reagieren aggressiv, provozieren oder flippen aus. Bei manchen „brennen die Sicherungen durch“.

Für alle ist es in der nächsten Zeit sehr wichtig, sich immer wieder zu zentrieren, sich zu erden, zurückzutreten von den Ereignissen und Nachrichten, eine innere Distanz zu bekommen und immer wieder in die innere Ruhe zu finden und nicht überstürzt zu handeln (unterstützend: Nr. 34 Erde). Dabei helfen auch Pausen in der Natur, Meditation, Bewegung.

Klärung der materiellen Ebene
Die Energie lenkt unseren Focus vor allem auf die materiell-irdische Ebene. Themen, die wir noch nicht gelöst haben, „werden uns wieder vorgesetzt“: die finanzielle Situation, Beruf, Einkommen, Partnerschaft, unseren Platz in der Welt, Gesundheitsthemen. Rückschläge zwingen uns immer wieder, hinzuschauen und zu entscheiden. Etwas was jahrelang funktioniert hat, funktioniert nicht mehr; was Freude gemacht hat, macht keine Freude mehr. Auch die Weggefährten können in Frage gestellt werden: Wer soll/ will weiter mit uns gehen, wer kann neu hinzukommen? Ziele und Entscheidungen müssen immer wieder überprüft und dann mit Kraft und Entschlossenheit angegangen werden (unterstützend: Jahresmischung 2018).

Die Klärung wird schon das ganze Jahr gefordert. Meiner Wahrnehmung nach stehen wir jetzt vor einem Wendepunkt. Ich bekam das Bild von einem Läufer, der kurz vor dem Ziel ist. Er fühlt sich erschöpft, aber er weiß, dass er es bald geschafft hat und sich danach einiges ändert.

Auch „uralte Geschichten“ – Enttäuschungen, emotionale Wunden, Kindheitstraumen, Ärger, Frust – können jetzt verstärkt hochkochen. Sie tauchen plötzlich aus dem Inneren auf oder werden durch Menschen und Ereignisse ausgelöst – mit Traurigkeit, Resignation, Müdigkeit oder Wut im Schlepptau. Diese emotionalen Verletzungen wollen geheilt werden. Hilfreich ist, in stillen Momenten in die Emotionen einzutauchen, sie anzuschauen und heilende Energie einzuladen (unterstützend: Elohim rosa).

Aktiv werden
Wir können die Kraft, die gerade in der Luft liegt, nutzen, um den nächsten Schritt zu machen, entschlossen weiterzugehen und unsere Ziele sprachlich und durch Taten voranzubringen (unterstützend Jahresmischung). Wenn wir uns zeigen, bekommen wir unterstützende und stärkende Hinweise und Reaktionen.

Wenn noch nicht klar ist, wohin es gehen kann und soll, hilft die Energie, sich zu entscheiden. Die Frage lautet immer noch: Was kann ich für das größere Ganze, für die Welt tun? Welchen Beitrag kann ich leisten und was will ich? Dabei helfen uns auch die Zweifel, die jetzt verstärkt auftauchen und die von anderen geäußert werden. Vieles, was früher galt und richtig war, wird in Frage gestellt. Das verunsichert. Aber von der Unsicherheit und dem Gedankenkarussell sollten wir uns nicht gefangen nehmen lassen, sondern zurücktreten, beobachten, die Hinweise darin erkennen und nutzen (unterstützend: Nr 34 Erde). Letztlich wird klarer, wohin es gehen kann.

Gerade wenn wir zweifeln, ob wir unsere Vision, unseren Wunsch, unsere Fähigkeit umsetzen können, hilft es, die Frage „Kann ich das?“ gegen die Frage „Wie sehr will ich das?“ auszutauschen und dann die Verantwortung für die Schritte zu übernehmen. Trotz des Schubs, der in der Luft liegt, ist es wichtig, nichts zu überstürzen. Die Möglichkeiten sollten mit Verstand und Intuition geprüft und der passende Zeitpunkt (auch nach „Bauchgefühl“) abgewartet werden (unterstützend: Nr. 34 Erde).

Freude
Gerade weil es sehr intensiv und manchmal überfordernd ist, hilft es, sich „Freudepunkte“ zu setzen – einmal am Tag, am besten zu einem festen Zeitpunkt, etwas tun, was Freude macht und Genuss bringt. Oder mal etwas ganz Neues ausprobieren. Es schadet auch nichts, mehr als einen Freudepunkt am Tag zu haben ;-)

Meditation: Jeder Samen trägt das Potential für die vollkommene Pflanze. Auch du besitzt dieses Potential, auch wenn es noch nicht entfaltet ist. Du wächst, erblühst, trägst Früchte, und das für die unterschiedlichen Möglichkeiten und Fähigkeiten immer wieder neu.

Du kannst mit dem Bild einer wachsenden und erblühenden Pflanze arbeiten. Schaue, welche Pflanze sich zeigt. In welchem Entwicklungsstadium ist sie? Wie ist ihr Zustand? Was braucht sie, um sich zu entfalten? Stelle dir dann vor, dass die Pflanze Nahrung und Wasser aus der Erde bekommt. Sie trinkt das Sonnenlicht und wird von allen Seiten genährt. So wird sie kräftig und gesund und entfaltet ihr volles Potential.

Unterstützende LichtWesen Essenzen

Erkenntnisse, Freude, gelassen bleiben

von Dr. Petra Schneider

Was ist

  • Erkrankungen
  • Klärung und Bewusstwerdung
  • Erkenntnisse
  • Visionsklärung
  • Wandel und herausfordernde Situationen
  • Freude

Erkrankungen
In den letzten Wochen erkrankten sehr viele Menschen. Vor allem hartnäckige Grippe, Fieber und Husten waren Symptome, aber auch Kopfschmerzen, Migräne, Schwindelgefühle. Wichtig war und ist auch weiterhin, gut für den Körper zu sorgen und darauf zu achten, was gebraucht wird, damit der Körper wieder zu Kräften kommt. Wichtig ist auch, ruhig und zentriert zu bleiben, denn unterschiedlichste Situationen werden uns auch in den nächsten Wochen fordern (unterstützend Nr. 10 Kamakura – für die Heilwerdung auch: CD Heilende Räume).

Klärung und Bewusstwerdung
Die Erkrankungen hatten nicht nur den körperlichen Aspekt. Es gab auch eine starke energetische Klärung und Bewusstwerdung – und das auch bei denen, nicht erkrankten. Die Bewusstwerdung und Klärung wurde oft durch die Reaktion anderer Menschen verstärkt.

Energetisch wurde der Zugang zu einem „größeren Raum“ geöffnet, zu mehr Möglichkeiten, zu mehr Kraft. Die Tür ist nun zwar offen, aber vor dem Eingang befinden sich noch Blockaden, die erst weggeräumt werden müssen, damit wir den größeren Raum betreten und nutzen können. Es geht darum, sich mehr zuzutrauen, Kraft und Möglichkeiten anzunehmen und klar zu kommunizieren (unterstützend Nr. 28 Jophiel).

Erkenntnisse und Begegnungen
Durch die Transformation der Blockaden öffnen sich auch neue Sichtweisen und Erkenntnisse, die vorher blockiert waren. Als würden „Schuppen von den Augen fallen“, können sich Sichtweisen verändern, die seit Jahren als richtig angenommen wurden und sich nun als nicht mehr stimmig herausstellen. Man hat „Geistesblitze“, die zu ganz neuen Lösungen oder Vorgehensweisen führen. Empfehlungen und Ratschläge anderer können ebenfalls zu neuen Vorgehensweisen führen. Es ist gerade eine Zeit, in der sich Türen öffnen, auch für das Miteinander mit neuen Menschen und in neuen Projekten.

Immer noch Visionsklärung
Die Vision, das was man in die Welt bringen will, soll auch weiterhin überprüft und konkretisiert werden: Was will / kann durch mich in die Welt kommen? Wo will ich hin? Was ist mein Herzenswunsch? Welche Fähigkeiten und Gaben nutze ich noch nicht? Wo stehe ich auf der Bremse? Was traue ich mir noch nicht zu? Wer oder was bringt mich wirklich weiter?

So mancher wird durch finanzielle Engpässe gezwungen, den Focus stärker auf Erfolg zu legen. Auch wenn man die Richtung schon gewählt hat, stockt gerade die Umsetzung. So als würde ein Kälteeinbruch die schon begonnene Blüte verzögern, so ist auch der Fortschritt von Projekten verzögert. Allerdings hat diese Verzögerung auch mit dem oben beschriebenen „größeren Raum“ zu tun (unterstützend Nr. 10 Kamakura)

Wandel und herausfordernde Situationen
Auch in den nächsten Wochen werden immer wieder neue Möglichkeiten und Begegnungen auftauchen und unsere Ausrichtung verändern und konkretisieren. Schwierige Situationen werden uns herausfordern. Wichtig und hilfreich ist, gelassen zu bleiben und sich immer wieder in der eigene Mitte zu stabilisieren (unterstützend Nr. 77 silberner Schöpfungsstrahl).

Freude
In der Ergänzung zur Energie der Zeit vom Januar stand ein Satz, dessen Wirkung mich immer wieder verblüfft: Wie würde ich in der Situation reagieren, wenn sie mir Spaß machen würde (statt Angst zu erzeugen, statt mich zu ärgern, statt mich bedroht oder unfähig zu fühlen)? Was würde ich tun, wenn mich die Herausforderung, in der ich gerade stecke, begeistern würde (zum Beispiel ein Gefühl erzeugt, wie am Anfang der Skipiste zu stehen und sich darauf zu freuen, herunterzufahren, auch wenn es anstrengend und herausfordernd ist). Es verwandelt sich enorm viel, wenn man in dieser Haltung an herausfordernde Situationen herangeht.

Meditation: die folgende Meditation ist eine alte Meditationspraxis, die auch tonglen- oder Herzmediation genannt wird. Empfehlung ist, sie immer wieder zwischendurch im „ganz normalen Alltag“ zu machen, vor allem dann, wenn Ereignisse uns stark berühren.

Richte deine Aufmerksamkeit auf deinen Atmen.

Erster Schritt: Mit dem Einatmen atme alle Störungen aus deinem eigenen Körper-Energiefeld in den Herzbereich. Dort werden sie transformiert und mit dem Ausatmen strömt reines Licht / die Präsenz des Seins / Bewusstheit zurück.

Zweiter Schritt: Atme alle Störungen und Dissonanzen deiner Umgebung / der Welt in deinen Herzbereich, wo sie transformiert werden. Mit dem Ausatmen strömt reines Licht / die Präsenz des Seins / Bewusstheit in die Welt.

Unterstützende LichtWesen Essenzen

Klärung im Außen, Stabilität, Projekte umsetzen

Was ist

  • Klärung und Auseinandersetzung im Außen
  • Unstimmigkeiten erkennen
  • Im Miteinander und in der Arbeit Klarheit schaffen
  • Gute Zeit für Umsetzung
  • Schwung zum Beginnen oder Fortführen
  • Ereignisse können anders als bisher genutzt werden
  • Neue Sichtweisen und Handlungsweisen sind möglich
  • Stabil bleiben
  • Wichtig: Auf den Körper, Erholung und Erdung achten

Klärung und Auseinandersetzung im Außen

Nachdem es in den vergangenen Wochen vor allem um Visionssuche und innere Klärung ging, geht es jetzt um Klärung im Außen. Offene Fragen und Unstimmigkeiten in Projekten, in der Planung und mit Menschen zeigen sich und wollen gelöst werden. Unterschiedliche Ansichten, Erwartungen und Herangehensweisen werden sichtbar. Manche Menschen loten die Grenzen ihres Gegenübers aus, um zu wissen, wie weit sie gehen können. Daher ist es hilfreich, zu sich, zu seinen Werten und Vorstellungen zu stehen und Grenzen zu setzen.

Wichtig ist auch, bei der Klärung nicht in einer Opferhaltung oder Verteidigungsposition zu sein sondern gradlinig, selbstbewusst und aus der inneren Kraft heraus aufzutreten. Wenn dabei auch die Position des Gegenübers respektvoll betrachtet wird, können unerwartete, vorher nicht sichtbare Wege und Möglichkeiten entstehen, die sich positiv entwickeln (unterstützend Nr.74 türkis).

Bei innerer Anspannung oder starker Belastung verlieren manche Menschen die Gelassenheit und es kann zu Auseinandersetzungen und Konflikten kommen.

Gute Zeit für Umsetzung

Der Februar bringt Schwung und Schaffenskraft. Mit Freude können wir Projekte und Visionen umsetzen (unterstützend Nr. 52 Meine Freude). Dies sollten wir nutzen, um so viel wie möglich in Gang zu bringen und zu tun. Wenn wir aktiv sind, entstehen unerwartete Möglichkeiten und Chancen für etwas Größeres.

Ereignisse können anders als üblich genutzt werden

„Das Schicksal verteilt die Karten. Du entscheidest, wie du damit spielst.“ Dieser Satz drückt die Energie für Februar aus. Mehr als sonst haben wir die Möglichkeit, die Ereignisse auf eine neue, andere Weise zu sehen und zu nutzen und auch aus scheinbar negativen Ereignissen etwas Gutes entstehen zu lassen (unterstützend Nr. 74 türkis). Hilfreich ist, nach einem Ereignis innezuhalten und zu reflektieren: Wie empfinde und bewerte ich das Ereignis? Welche andere Sichtweise ist möglich? Was würde ich üblicherweise tun? Welche anderen Handlungs- und Reaktionsmöglichkeiten habe ich? Wenn wir andere Menschen fragen, wie sie die Situation sehen und was sie tun würden, vergrößert sich unser Blickwinkel.

Stabil bleiben

Bei so viel Veränderung und Bewegung verlieren manche Menschen die Stabilität. Sie haben den Eindruck, zu schwimmen, wissen nicht wie es weitergeht, fühlen sich verunsichert. Daher ist es sehr wichtig, auf Stabilität, Erdung und den Körper zu achten (unterstützend Nr. 34 Erde). Was hilft: Immer wieder inne halten, Momente für Rückblick und Analyse einplanen, dem Körper Ruhe und Erholung gönnen, sich in der Natur bewegen, Sport.

Bei manchen Menschen treten Beschwerden im Rücken, vor allem im Lendenwirbelbereich auf, dem Bereich, in dem irdische und kosmische Energie zusammenfließen.

Meditation: Richte deine Aufmerksamkeit auf dein Herz und verbinde dich mit der Kraft und Liebe deines Herzens. Dann verbinde dich mit der Kraft der Erde und lasse diese Kraft über Füße und Beine in dein Rückgrat fließen. Die stabilisierende Kraft der Erde umhüllt und erfüllt deine Wirbelsäule von Wirbel zu Wirbel bis zum obersten Halswirbel. Nimm wahr, wie die Erdenkraft die Wirbelsäule aufrichtet, stabilisiert und beweglich macht. Anschließend füllt die Kraft der Erde deinen gesamten Körper und das Energiesystem. Bitte die Erdenkraft dich zu stabilisieren und zu nähren.

Unterstützende LichtWesen Essenzen

Wechselnde Energien, Visionsarbeit

Dr. Petra Schneider

von Petra Schneider

Was ist

  • Wechselnde Energien – mal kraftvoll und voller Tatendrang, dann müde und stockend
  • Weiterhin Klärung, Orientierung und Visionsarbeit
  • Die neuen Chancen und Möglichkeiten nutzen
  • Weichen setzen für das Kommende, genau hinschauen
  • sich wertschätzen für das Geschaffte und Mut haben, zu sich zu stehen
  • Stabil bleiben, sich in Kraft und Stille verankern

Wechselnde Energien
Der November war ereignisreich und belastend, vor allem für diejenigen, die fühlig sind und in Resonanz gehen. Viele unterschiedliche Energien lagen in der Luft: Schock, Angst, Trauer, Erschöpfung, Müdigkeit, aber auch Hoffnung, Kraft, Aufbruch und Veränderungsstimmung. Das führte bei so Manchem zu innerer Anspannung und dadurch auch zu emotional heftigen Reaktionen. Auch im Dezember wechseln sich Gefühle von müde, erschöpft, sinnlos mit kraftvoll sein, etwas bewirken und anpacken wollen ab.

Klärung, Orientierung, Visionsarbeit, Chancen nutzen, genau hinschauen
Die Energie von Wandel wirkt. Wir bekommen wieder einmal eine kraftvolle Unterstützung, uns auf das auszurichten, was wir wollen. Schritte für etwas Neues werden energetisch unterstützt. Bestehende Strukturen, Abläufe und Gewohnheiten sollten überprüft, geklärt, neu geordnet oder verbessert werden. Angebote und Möglichkeiten sollten überprüft und genutzt werden. Hilfreich ist auch, sich sein Leben anzuschauen: Was gefällt mir? Womit bin ich unzufrieden? Was wünsche ich mir? Wofür bin ich dankbar?

Die Zeitqualität nehme ich wahr wie ein vorbereitetes Beet, in dem wir JETZT die Samen für das Kommende ausbringen können. Die Energie unterstützt uns, klare Visionen zu bekommen. Wir können erkennen, was uns wichtig ist und für was wir uns einsetzen wollen. Möglichkeiten zeigen sich und mit unseren Entscheidungen können wir Weichen für das Kommende stellen. Etwas Neues kann entstehen.

Wichtig ist, bewusst hinzuschauen und auch verborgene Wünsche und Blockaden zu erkennen. Manchmal liegt der „Wunsch“ nach Mißerfolg versteckt unter dem Wunsch nach Gelingen. Dafür kann es viele – auch gute – Gründe geben. Wichtig ist, zu forschen, genau hinzuschauen und den violetten Strahl der Elohim immer wieder zu bitten, alles bis zum Grund zu klären.

Mut haben, zu sich zu stehen
Jetzt ist auch hilfreich, sich bewusst zu machen, was man bereits geschafft und erschaffen hat – und sich dafür wertzuschätzen. Daraus entsteht auch Kraft für die nächsten Schritte und der Mut, zu sich zu stehen, auch wenn andere Menschen uns nicht verstehen.

Stabil bleiben
Da die Energien wechselhaft sind, ist es besonders wichtig, stabil zu bleiben und sich nicht in Emotionen oder in Resonanz und Unruhe zu verlieren. Hilfreich dafür sind regelmäßige Meditationen, Übungen, um sich zu zentrieren (z.B. bewusst auf den Atem achten oder bewusst tief einatmen), Bewegung in der Natur, Entspannung, Zeiten für Ruhe und Stille. Dies sollte eingeplant und eingehalten werden, weil es in den turbulenten Zeiten leicht untergeht.

Meditation: Stelle dir vor, du steigst auf einen Berg oder auf einen erhöhten Aussichtspunkt, von dem du deine Situation und dein Leben überblicken kannst und schaue dir dein Leben an. Bitte darum, dass du klar erkennst, was sich entwickeln will, was gelöst und geheilt werden soll, was du für dich tun kannst und was zu tun ist. Auch wenn du nichts wahrnimmst, wird die Meditation wirken und die Hinweise erreichen dich auf anderem Weg.

Unterstützende LichtWesen Essenzen:

Magische Zufälle, Klärung und Klarheit

Dr. Petra Schneidervon Petra Schneider

Was ist

  • Auf die Intuition achten und dem Fluss des Lebens folgen
  • „Zufällig“ begegnen wir wichtigen Menschen und Hinweisen
  • Sich für Neues öffnen
  • Wertungen erkennen und auflösen
  • Situationen, Beziehungen und überholte Vorstellungen klären

Auf die Intuition achten und sich führen lassen
Der Oktober war für viele herausfordernd und turbulent. Erschöpfung, Krankheit, unerwartete, schmerzliche Ereignisse und Erkenntnisse tauchten auf, Emotionen „kochten“. Aber auch Lösungen und Hilfe waren da.

Im November bekommen wir eine kraftvolle und deutliche Unterstützung für unsere weiteren Schritte. Es ist daher hilfreich, auf die Intuition, die innere Stimme zu achten und aufmerksam zu beobachten, was uns begegnet. Wenn wir dem Fluss des Lebens folgen und nicht an unserer Vorstellung und der Planung festhalten, wird es leichter. Doch dem Fluss des Lebens zu folgen kann schwer fallen, wenn der Fluss anders fließt, als wir dachten oder wollten.

Magische Zufälle
Auch wenn wir die innere Stimme nicht deutlich wahrnehmen, werden wir im November gut geführt. „Zufällig“ begegnen wir Menschen, die einen entscheidenden Hinweis für uns haben oder uns helfen. „Zufällig“ erhalten wir Informationen, die uns weiterbringen. Wir können Verbindungen knüpfen, aus denen sich auch für andere Menschen neue Möglichkeiten öffnen. Vieles fügt sich passgenau.

Auch die Wirkung einer inneren Entscheidung oder Veränderung zeigt sich schneller als bisher. Daher ist es in den nächsten Wochen hilfreich, Gedanken und Worte zu beobachten, Einstellungen und Glaubensmuster zu erforschen, Vorstellungen bewusst anzuschauen und darauf zu achten, was uns im Außen begegnet. Die Wechselwirkung zwischen Innen und Außen ist sehr kraftvoll. UND: wichtig ist, die neuen Ideen und Möglichkeiten erst einmal wirken zu lassen, statt sofort blind loszulaufen oder in Aktionismus zu verfallen. Wir erhalten Impulse, aus denen sich dann das Passende herauskristallisiert.

Sich für Neues öffnen
Die Veränderungen durch die Geschenke des Lebens und die „Zufälle“ öffnen Türen für Neues. Doch das Neue kann auch Veränderungen bringen, die wir erst mal nicht mögen oder annehmen wollen (Erzengel Gabriel sagt zu Maria: Du hast zwar keinen Mann, aber du bist schwanger. Freu dich.). Es kann herausfordernd sein, das Neue auf eine Weise zu integrieren, die wir akzeptieren können.

Wertungen erkennen und auflösen
Im November geht es auch darum, sich von Wertungen zu befreien, denn sie engen uns ein und stören den Fluss des Lebens. Daher sollten wir unsere Gedanken und Gefühle aufmerksam beobachten, um solche Wertungen und Abneigungen gegenüber Menschen, Verhaltensweisen und Ereignissen zu erkennen. Diese können dann mit dem violetten Strahl oder der violetten Flamme transformieren werden. Wenn du darüber hinaus etwas ausprobieren willst: stelle dir vor, du würdest das Gegenteil empfinden. Wenn du eine Verhaltensweise, einen Menschen ablehnst, stelle dir vor, du würdest sie schätzen und mögen. Was passiert dann? Was wird dir bewusst?

Klärung
Immer noch klären sich Situationen, Vergangenes, der Körper. Erkrankungen werden sichtbar, Beziehungen bereinigen oder lösen sich, überholte Vorstellungen werden deutlich.

Meditation: Stelle dir vor, dass du von Nebeln umgeben bist – und dann beginnt der Nebel sich zu lichten. Je mehr er sich auflöst, desto deutlicher kannst du erkennen, was vor dir liegt, was auf dich zukommt, was am Horizont auftaucht. Zur Verstärkung kannst du das Licht deiner Seele bitten, die klare Sicht zu unterstützen.

Unterstützende LichtWesen Essenzen:

Bei sich bleiben, emotionale Eskalation meistern

Dr. Petra Schneidervon Dr. Petra Schneider

Was gerade ist

  • Emotionale Eskalation
  • die klare Sicht verlieren, verfälschte Wahrnehmung
  • bei sich bleiben
  • versteckte Zusammenhänge erkennen
  • andere als Lehrer sehen
  • Karmische Verstrickungen lösen
  • Klärung

Emotionale Eskalation, die klare Sicht verlieren, bei sich bleiben
Zur Zeit verstricken Menschen sich in Gefühlen, verlieren den Realitätsbezug oder sind verblendet. Sie fühlen sich verletzt, gestresst oder verzweifelt, verlieren dadurch die klare Sicht und verstricken sich immer tiefer in die Gefühle und die emotional gefärbte Sichtweise. Situationen eskalieren. Oft ist es das Gefühl von zu kurz gekommen sein, Opfer sein, nicht wertgeschätzt werden, nicht verstanden werden, nicht gesehen werden, also Gefühle, die aus Verletzungen stammen. Manche haben auch den Eindruck, dass sie ohne den Anderen ein besseres Leben hätten. Der andere wird für den eigenen Zustand verantwortlich gemacht.

Hilfreich ist, bei sich zu bleiben und sich zu beobachten. Gerade im Moment sollte man nicht spontan und impulsiv reagieren oder Entscheidungen treffen, sondern zuerst genau hinzuschauen, die eigenen Gefühle beobachten und Abstand gewinnen. Es empfiehlt sich, erst dann zu entscheiden oder zu reagieren, wenn man die eigenen Themen angeschaut und bearbeitet hat und zusätzlich geprüft hat, wann der passende Zeitpunkt zum Reagieren ist und was jetzt getan werden kann.

Versteckte Zusammenhänge erkennen
Wenn es gelingt, den Überblick zu behalten oder wiederzugewinnen und in einen neutralen, emotionslosen Zustand zu gelangen, ist es möglich, sowohl bei sich selbst als auch in der Situation Zusammenhänge zu erkennen, die vorher verborgen waren. Dies ermöglicht auch, eigene emotionale Wunden zu heilen.

Andere als Lehrer sehen
Wenn wir das Gegenüber, das uns gerade „die Knöpfe drückt“ und uns aus unserer Mitte hinausbringt, als Lehrer sehen, fällt es leichter, mit der Situation umzugehen und die anstehenden Wachstumsschritte zu erkennen und zu machen. Es hilft, sich zu fragen, „Was soll und kann ich gerade lernen?“.

Karmische Verstrickungen lösen
Einige Konflikte verschärfen sich, weil es noch karmische Verstrickungen gibt. Diese können jetzt wieder einmal geklärt und transformiert werden. Ich nutze dazu den violetten Strahl der Elohim.

Klärung
In den turbulenten Situationen und emotionalen Verstrickungen bekommen wir energetische Unterstützung für die eigene Heilung und Klärung. Die Ereignisse helfen uns dann auch, Willenskraft und eine klare Sicht zu stärken.

Empfehlung: Bevor du in schwierigen Situationen handelst, halte einen Moment inne und prüfe, ob du in deiner inneren Mitte bist. Hilfreich ist, sich eine Zielscheibe vorzustellen und zu schauen, wie weit man vom Zentrum entfernt ist. Anschließend bringt man sich (auf der Zielscheibe) wieder in die Mitte. Diese Übung kann man natürlich auch in „guten Situationen“ machen.

Unterstützende LichtWesen Essenzen:

Kuthumi (Realitätssinn)
Christus (die Wahrheit erkennen, bei sich bleiben)
Violetter Strahl der Elohim (Verstrickungen und karmische Bindungen lösen)

Neues zeigt sich

Dr. Petra Schneidervon Petra Schneider

Was gerade ist

  • Klärung und Neugestaltung
  • Neues blitzt auf
  • Übergang zum Neuen
  • Müdigkeit
  • Den Körper unterstützen

Das „Trainingslager“ hat in den letzten Wochen noch einige herausfordernde Übungen bereitgehalten: Viel Arbeit, Planungen wurden über den Haufen geworfen, unvorhergesehene Ereignisse, Situationen, Termine und Aufgaben. Wir waren gezwungen, uns immer wieder neu einzustellen, neu zu organisieren und umzudenken. Übungen, um trotz Turbulenzen in der Gelassenheit zu bleiben und immer wieder in die Ruhe zu kommen. Übungen, um trotz Stress und Überforderung klar zu bleiben.

Klärung und Neugestaltung
Es geht immer noch um Klärung – und seit Anfang Oktober wirkt sie noch einmal „geballt“. Die Klärung berührt auch alte Themen, Situationen und Strukturen aus den vergangenen Jahren und sie geht tief. Wer an alte Themen und Verhaltensmuster stößt, kann mit dem Bild arbeiten, dass er das Alte wie die Wurzel einer Pflanze ausgräbt und in das entstandene Loch eine neue, ausgewählte Pflanze einsetzt.

Es geht auch darum, dem Neuen die Tür zu öffnen und neue Strukturen einzuführen. Unerwartete und plötzliche Wendungen, die uns schütteln und scheinbar die vorherigen Überlegungen und Planungen zerstören, dienen dazu, dass wir alles noch einmal in Frage stellen und überdenken, um dann gefestigter und zielgerichteter vorwärtszugehen.

Meiner Wahrnehmung nach verändert sich die Energie im Oktober grundlegend. Lag der Schwerpunkt bisher auf Klärung und Vorbereitung, darauf zu erkennen, was wir nicht wollen, geht es ab jetzt darum, die Visionen zu verwirklichen, sie ins Leben zu bringen, die geplanten Projekte konkret anzugehen und umzusetzen. Jetzt beginnt das Handeln. Dafür bekommen wir Kraft und Unterstützung.

Bei einigen Menschen wird auch der Körper geklärt, zum Beispiel durch Erkältung und Fieber.

Neues blitzt auf
Mehr oder weniger deutlich zeigt sich, in welche Richtung es geht und was zu tun ist, um das Neue ins Leben zu bringen, um es zu verwirklichen. Es gibt erfreuliche Begegnungen, erkenntnisreiche Gespräche, die neue Ideen bringen und weiter führen. Das können wir nutzen.

Übergang zum Neuen
Übergänge vollziehen sich, Projekte können fertig gestellt werden. Was lange geplant und bearbeitet wurde, kann nun abgeschlossen werden. Der Abschluss ist gleichzeitig ein Neubeginn, denn nun kann die Vision umgesetzt und realisiert werden. Wichtig ist, sich nicht durch Ängste und alte Erfahrungen zu beschränken, sondern groß zu denken. Das „große Bild“ gibt Kraft, unabhängig davon, ob es Wirklichkeit wird. Kraft, die wir für die Umsetzung brauchen. Gleichzeitig spült es aber auch innere Widerstände, Zweifel und Ängste an die Oberfläche, so dass sie transformiert werden können.

Jetzt können wir auch mit Veränderungen, die uns nicht gefallen, Frieden schließen und herausfinden, welche positiven Seiten sie haben.

Müdigkeit
Müdigkeit liegt „in der Luft“, an manchen Tagen so stark, dass wir kaum Kraft haben, das Notwendige zu tun.

Körper aktivieren
Gerade in den nächsten Wochen ist es wieder wichtig, für den Körper zu sorgen, nicht nur weil es Herbst wird, sondern auch, weil wir Kraft brauchen, um die Aufgaben und Projekte umzusetzen. Sport, Bewegung, gute Ernährung sind wichtig.

Empfehlung: Nimm ganz bewusst die nährende Kraft der Erde auf, zum Beispiel indem du dir vorstellst, dass diese Kraft über deine Füße in deinen Körper und in dein gesamtes Energiesystem fließt. Dies kannst du überall machen: Beim Spazieren gehen, wenn du irgendwo wartest, wenn du im Bett liegst oder am Schreibtisch sitzt. Besonders wichtig ist diese Übung in Situationen, wenn du dich müde, erschöpft oder überlastet fühlst oder wenn der Körper Kraft braucht, weil er krank ist.

Unterstützende LichtWesen Essenzen:
Nr. 70 Weißer Schöpfungsstrahl (Wachsamkeit, Klarheit, Nr. 13 Seraphis Bey (Kraft, Erkenntnis), Nr. 4 Kwan Yin (mit den Ereignissen fließen, Gestautes und Festgehaltenes in Bewegung bringen)

Aufräumen, neue Möglichkeiten zeigen sich

Dr. Petra Schneidervon Petra Schneider

Was gerade ist

Viele Menschen fühlen sich gerade wieder extrem müde, erschöpft und überlastet. Sie sehnen sich nach Freiräumen, nach Urlaub, Erholung und Nichts-tun, manchmal auch nach jemandem, der die Aufgaben übernimmt. So belastend diese Gefühle auch sind, sie helfen, unser Leben zu überprüfen. Und darum geht es immer noch: Zu erkennen, was nicht mehr stimmt, was wir beenden oder ändern wollen und welche Herzenswünsche wir uns nicht erlauben.

Finanziell ist es für einige Menschen zur Zeit eng. Angst- und Panikgefühle liegen immer noch in der Luft. Nächtliche Träume und Albträume sind gerade sehr intensiv und hängen oft noch während des Tages nach.

Was beginnt

Es geht immer noch um Klärung und Klarheit für den weiteren Weg. Wieder sind wir in einer Art Standortbestimmung: Was stimmt für mich, was stimmt nicht mehr? Was will ich leben? Wofür stehe ich? Was will ich mit meiner Arbeit bewirken? Was will ich in die Welt bringen? Strukturen und Aufgaben wollen überprüft werden. Die Müdigkeit unterstützt uns, leichter zu erkennen, was wir nicht mehr tun wollen, was Kraft raubt, welche Belastung oder Struktur zu viel ist, welche Beziehungen, Vereinbarungen und auch geschäftliche Verbindungen nicht mehr passen, an was wir festhalten, obwohl es nicht mehr stimmt. Unrealistische Wünsche wollen erkannt, Illusionen gelöst werden. Was nicht mehr stimmt, will geklärt oder abgeschlossen werden.

Gleichzeitig zeigen sich neue Möglichkeiten, die zwar nicht unbedingt zum Erfolg führen, aber helfen, die Richtung zu erkennen und Mut machen. Entschlossen sollen wir die anstehenden Veränderungen einleiten, dabei aber auch auf den passenden Zeitpunkt achten. Die Weichen für die neue Ordnung und für neue Strukturen wollen gestellt werden. Für die weiteren Schritte sind Ideale, Träume und Herzenswünsche Wegweiser.

Was man tun kann

Zur Zeit sind Phasen von Ruhe, Meditation und Visionssuche wichtig – einerseits um sich zu erholen, andererseits um den Visionen der Seele Raum zu geben. Wir sollten genau hinschauen und ehrlich zu uns selbst sein. Neue Wege können im Gedanken durchgespielt und dadurch überprüft werden.

Besonders wichtig ist gerade auch eine gesunde Ernährung und Bewegung in der Natur. Mit körperlichem Training können wir Kraft sammeln und Müdigkeit und Lethargie überwinden.
Schlagworte sind: Entrümpeln, aufräumen, ordnen.

Empfehlung: Nimm dir immer wieder Zeit für dich, für eine Meditation oder für einen Spaziergang. Und nimm dir Zeit, dein Leben und deine Vorstellungen zu überprüfen. Wandere in Gedanken durch die Bereiche deines Lebens und beobachte dabei deine Gefühle und Gedanken: was lässt dich lächeln, was belastet dich. Nimm erst einmal nur wahr. Erlaube, dass sich Gefühle und Gedanken zeigen.
Nachdem sich die Bereiche herauskristallisiert haben, in denen etwas zu ändern ist, erlaube das Visionen dir zeigen, was du leben willst.

Unterstützende LichtWesen Essenzen: Essenz für Herzenswünsche; Nr. 55 Blauer Strahl der Elohim (die neue Ordnung integrieren); Nr. 14 Victory (Mut zum nächsten Schritt);