PHI Essences – Ratgeber Blütenessenzen

Andreas Korte: Ratgeber Blütenessenzen

Der „Ratgeber Blütenessenzen“ von Andreas Korte ist das Standardwerk zu den meisten seiner Essenzen. Er ist ein unentbehrliches Nachschlagewerk sowohl für den professionellen Anwender, als auch ein Buch zum Einstieg in die Arbeit mit den Essenzen für den Anfänger. Es werden die Grundlagen der Essenzen von Andreas Korte besprochen, ihre Herstellung und Anwendung, insbesondere auch auf die Chakren. Das Buch enthält die Beschreibungen der Edelsteinessenzen, Pilzessenzen, Klassischen Essenzen, der europäischen Wildpflanzen Essenzen, der Orchideen Essenzen, sowie der Rosenessenzen und der Kakteenessenzen.

Größe: 17 x 23,5 cm; 224 Seiten; durchgehend farbig, mit Grafiken sowie Bildern der Blüten, Edelsteine, Pilze, Orchideen und des Amazonas; ISBN 978-3-00-00-8624-2.

Wir freuen uns, unseren Kunden in Kooperation mit Andreas Korte ein zeitlich befristetes Sonderangebot machen zu können. Sofern Sie über uns bestellen, erhalten Sie dieses ausführliche und nützliche Buch zum Sonderpreis von 21,00 EUR (regulär: 30,00 EUR).

Gulaga (Himalayan Flower Enhancers)

Gulaga ist der Name eines Berges an der Südküste von New South Wales in Australien. Für das Volk der Yuin ist er die Heilige Mutter, die Quelle der Schöpfung. Gleichzeitig dominiert er mit seiner Größe die Küstenlandschaft – eingeborene und nicht eingeborene Menschen können seine Präsenz fühlen. Seine Energie heilt, konfrontiert und nährt mit der heiligen Weisheit und Schönheit der Erde. Die Reihe der Gulaga Essenzen von Tanmaya und seinen Himalayan Flower Enhancers wird aus Pilzen und Mineralien auf und um dem Berg hergestellt.

Die Gulaga Einzelessenz ist eine kraftvolle Essenz der Transformation. Sie beleuchtet schonungslos alles, was uns nicht länger auf unserem Weg dienlich ist und löst es mit Macht auf. Sie bringt uns wieder in Einklang mit unserem Lebenszweck. Die Essenz entstand während einer Sonnenfinsternis aus einem roten Pilz an der heiligen Stätte auf dem Berg Gulaga.

Die Essenz dient als Unterstützung in der aktuellen Zeit, in der energetisch kein Stein auf dem anderen bleibt. Sie hilft uns dabei, das loszulassen und zu verändern, was gehen muss, um Raum für das Neue zu schaffen. Manchmal fällt uns das jedoch schwer oder wir stehen uns selbst im Weg. Gulaga gibt uns einen mehr oder minder sanften Tritt in den Hintern, damit wir das tun können, was notwendig ist, um den nächsten Schritt zu tun.

Die Essenz des Monats ist wie immer als 30 ml Einnahmeflasche zum Sonderpreis von 9,90 EUR erhältlich, Sie können aber natürlich auch die 15 ml Stockbottle über uns beziehen.

Die Entstehung der Tasmanischen Essenzen

Himalayan Flower Enhancers: Ancient Myrtle

von Tanmaya, Himalayan Flower Enhancers

Im Herbst 2003 verspürte ich plötzlich den starken Drang, nach Tasmanien zu reisen, der großen Insel südlich des Australischen Festlands. Ich hatte keine Ahnung warum, wo genau ich dort hingehen oder was ich genau dort tun würde. Der Ruf war jedoch eindeutig und beharrlich. Also packte ich meine Campingsachen ins Auto und buchte Tickets für mich, meinen Hund Pablo und das Auto für die Nachtfähre von Melbourne.

Die Reise nach Tasmanien

Nachdem ich mich auf den Weg gemacht hatte, war es klar, dass es die Südspitze der Insel war, die mich rief – obwohl ich keine Ahnung hatte, was ich dort vorfinden würde. Eigentlich wusste ich fast gar nichts über Tasmanien.

Sobald ich auf der Insel war, fuhr ich direkt nach Hobart, der Hauptstadt, die sich im Süden befindet. Dort verbrachte ich fünf Tage damit die Altstadt zu erkunden und mich zu fragen, was ich hier tat. Gleichzeitig zeigten sich, sobald ich außerhalb meiner gewohnten Umgebung und meiner Komfortzone war, eine Reihe von alten Themen.

Eines Nachmittags saß ich in einem Park über der Stadt und fühlte mich ziemlich verloren. Ich kämpfte mit alten, immer wiederkehrenden Gedankenmustern. Auf einmal lief mein Hund Pablo ein paar Schritte weg von mir, wälzte sich mit seinem Rücken auf der trockenen Erde und machte laute, glückliche Geräusche. Ich verstand seine Botschaft – und begann, genau das gleiche zu tun. Schlagartig war ich meine trüben Gedanken los und eins mit der Erde. Ich genoss ihren Geruch, die Sonne in meinem Gesicht und den Wind in meinen Haaren – Pablo, mein ständiger Lehrer und Führer hatte mich zurück ins JETZT gebracht. Es war an der Zeit, die Stadt zu verlassen.

Die nächsten zehn Tage verbrachten wir damit, auf Inseln, in Wäldern und an Stränden zu zelten. Eines Morgens wachte ich auf und bemerkte strahlend weiße Wallabies (kleine Kängurus), die um uns herum grasten – bis dahin hatte ich noch nicht einmal gewusst, dass sie überhaupt gab.

An einem Strand, an dem zu beginn des 20. Jahrhunderts eine Walfangstation gestanden hatte, konnte ich immer noch den Schmerz der Wale spüren. Deshalb führte ich eine kleine Zeremonie durch und warf ein Fläschchen mit einer Mischung aus Blütenessenzen und Sabina Pettitts Walessenz (Pacific Essences) in den Ozean, um an diesem alten Schlachtplatz einen Impuls für Liebe und Heilung zu setzen.

Die uralte Myrte

Ich meditierte mit einigen der höchsten und ältesten Bäumen Australiens. Ich verbrachte Stunden damit, an ihren Stämmen zu sitzen und ihre Stärke und Weisheit durch mich fließen zu fühlen. Anfangs spürte ich tiefe Trauer, als ich diese wenigen Baumriesen sah – sie sahen für mich aus wie Tiere im Zoo, die inmitten eines Ozeans aus Verzweiflung und Zerstörung gefangen gehalten werden. Der Wald um sie herum war gerodet, meistens um das Holz nach Übersee zu verkaufen.

Ich war sehr traurig, dass nur noch so wenige der uralten Giganten übrig waren und fragte mich, wie Menschen nur so gefühllos sein konnten und diese Wesen, die seit fast einem Millennium dort gestanden hatten und mit Sicherheit einen unendlichen Vorrat an Weisheit in sich trugen, für ihren kurzfristigen wirtschaftlichen Gewinn zu zerstören. Aber nach einiger Zeit fing ich an Dankbarkeit dafür zu spüren, dass zumindest einige von ihnen noch standen und dass ich das Glück hatte, sie kennenzulernen.

An dem Tag, als ich beschloss, in die Stadt zurückzufahren, spürte ich bei dem Gedanken, diesen Ort zu verlassen, ein starkes Stechen im Herzen. Ich wanderte also stattdessen zu einem Wasserfall, von dem mir jemand erzählt hatte.

Mein Weg dorthin war wie ein Marsch durch Kriegsgebiet. Große Bereiche des Waldes waren in Schutt und Asche und es war nur noch blanke Erde übrig. Riesige Haufen aussortierter Bäume brannten und füllten die Luft mit Rauch. Es fühlte sich unwirklich und furchteinflößend an.

Sobald ich jedoch in das kleine Schutzgebiet mit dem altem Wald kam, war ich in einer anderen Welt.

Auf meinem Weg begegnete ich Pilzen und Schwämmen aller Arten, Formen und Größen. Viele von ihnen waren strahlend rot, lila, orange oder gelb. Aber es gab auch dass volle Spektrum der Erdtöne. Bei verschiedenen von ihnen verspürte ich den Drang, sie in mein Energiefeld einzuatmen, oft in ganz bestimmte Chakren. Ich erhielt die Botschaft, dass ich so ihre Energie aufnehmen und behalten würde. Weiterhin wurde mir gesagt, dass sie die Träger großer Weisheit und Lehren seien, und dass ich dies zur rechten Zeit auch auf der mentalen Ebene verstehen würde. In der Zwischenzeit sollte ich sie einfach in mein Energiefeld aufnehmen.

Als ich fast bei dem Wasserfall war, kam ich in einen Hain aus uralten Myrtenbäumen – urzeitliche, alte und knorrige Wesen. Ich sank voller Ehrfurcht auf die Knie und verstand augenblicklich, dass dies der Grund für meine gesamte Reise nach Tasmanien war.

Sowohl Pablo als auch ich rollten uns am Stamm einer der Myrten zusammen und fielen in eine Art Tagtraum, bei dem mir viele Informationen übertragen wurden, die ich aufnahm, jedoch noch nicht bewusst verstehen konnte. Ich erhielt die Botschaft, dass meine nächste Aufgabe hier stattfinden würde und dass ich zur rechten Zeit die Aufforderung erhalten würde, zurückzukehren. In der Zwischenzeit stellte ich eine Essenz aus einem Pilz her, der inmitten der Wurzeln des Baumes wuchs, sowie aus einigen Blättern, Rinde und Schlamm. Mit dieser Essenz habe ich ein ganzes Jahr gearbeitet und ich fühlte ein starkes Eingestimmtsein mit diesen Ältesten der Erde.

Drei Jahre später

Erst drei Jahre später kehrte ich zurück, diesmal zusammen mit Dr. Rosemary Beaumont, einer Freundin, die auch eine hochgradig intuitive Heilerin ist. Während der nächsten beiden Herbste entstanden die 22 Tasmanischen Essenzen und in den darauf folgenden sechs Jahren arbeitete ich mit ihnen und erforschte ihre Wirkung auf uns und eine Gruppe von ausgewählten Menschen.

Auf der Internationalen Blütenessenzen-Konferenz 2014 in Tokio habe ich die Tasmanischen Wildnis Essenzen der Öffentlichkeit vorgestellt. Seitdem erhalte ich begeisterte Rückmeldungen.

Flyer zu den Tasmanischen Essenzen

Himalayan Flower Essences - Tasmanische EssenzenWie bereits geschrieben, hat Tanmaya, Hersteller der Himalayan Flower Enhancers, vor nicht allzu langer Zeit eine neue Reihe von Essenzen veröffentlicht: Die Tasmanischen Essenzen.

Tasmanien ist eine Insel, die im Süden vor Australien liegt. Nur die Spitze von Südamerika und die Antarktis liegen auf unserem Planeten noch weiter südlich. Die Wälder sind unberührt und die Ozeane sind rein. Die riesigen Myrtenbäume sind hunderte von Jahren alt und ihre Spezies gibt es schon seit den Zeiten von Gondwanaland, vor 780.000 Jahren.

Die Tasmanischen Essenzen werden hauptsächlich mit den Energien von Pilzen hergestellt, die in der Wildnis des Südens von Tasmanien wachsen. Sie leiten uns auf unseren einzigartigen Wegen durch unsere eigene Psyche, unseren Körper und unsere Geschichte. Die sehr individuelle Welt von Assoziationen, Bildern, Erinnerungen, Bedeutungen und Symbolen des Verstandes tanzt voller Synchronizitätz mit den Energien der Pilze und helfen uns bei der Neuausrichtung für mehr Ganzheit in unserem Leben.

Ab sofort sind die Informationen zu den Essenzen auch als deutschsprachiger Flyer verfügbar. Sie können ihn hier herunterladen: HFE Tasmanische Essenzen

Es lohnt sich, einmal einen Blick auf die Essenzen zu werfen, denn sie sind sehr kraftvoll!

Tasmanische Essenzen von Tanmaya

Tasmanische EssenzenWie auf der Internationalen Blütenessenzenkonferenz in Japan angekündigt hat Tanmaya, Hersteller der Himalayan Flower Enhancers nach ca. sieben Jahren der Erforschung eine neue Linie von Essenzen veröffentlicht: Die Tasmanischen Essenzen.

Tasmanien ist eine Insel, die im Süden vor Australien liegt. Nur die Spitze von Südamerika und die Antarktis liegen auf unserem Planeten noch weiter südlich. Die Wälder sind unberührt und die Ozeane sind rein. Die riesigen Myrtenbäume sind hunderte von Jahren alt und ihre Spezies gibt es schon seit den Zeiten von Gondwanaland, vor 780.000 Jahren.

Die Tasmanischen Essenzen werden hauptsächlich mit den Energien von Pilzen hergestellt, die in der Wildnis des Südens von Tasmanien wachsen. Sie leiten uns auf unseren einzigartigen Wegen durch unsere eigene Psyche, unseren Körper und unsere Geschichte. Die sehr individuelle Welt von Assoziationen, Bildern, Erinnerungen, Bedeutungen und Symbolen des Verstandes tanzt voller Synchronizitätz mit den Energien der Pilze und helfen uns bei der Neuausrichtung für mehr Ganzheit in unserem Leben.

Die Essenzen starten einen Prozess der Neuorganisierung der Art und Weise, wie wir unser Leben leben. Die inneren Erfahrungen leiten uns auf einen Pfad, der für jeden einzigartig und von tiefgehender, persönlicher Bedeutung ist. Diese Erkenntnisse sind jedoch nur für uns selbst relevant und können nicht auf andere übertragen werden. Der Prozess der Integration des Bewusstseins zu einer erweiterten Perspektive als solches ist jedoch klar erkennbar und reproduzierbar.

Gleichzeitig mit dem Prozess des individuellen Ganz-Werdens arbeiten die Pilze offensichtlich auch mit dem kollektiven Bewusstsein der Menschheit und integrieren und harmonisieren dissonante Energien. Auf dieser Basis kann das Bewusstsein sich bis in den Kosmos ausdehenen und dient als erfahr- und wahrnehmbare Brücke zum Einssein.

Obwohl die Reihe der Tasmanischen Essenzen hauptsächlich aus Pilzen besteht, sind wegen ihrer ergänzenden Qualitäten auch auch andere Essenzen unter ihnen – die Ancient Myrtle (uralte Myrte), der Giant Eucalyptus (riesige Eukalyptusbaum) der Kelp of the Great Southern Ocean (Seetang aus dem nahen Ozean), die Teil desselben Ökosystems sind.

Die Tasmanischen Essenzen sind:

  • Ancient Myrtle (Uralte Myrte) – Portal ins Universum
  • Assimilation (Anpassung) – Emotionales Verdauen
  • Bleeding Heart (Blutendes Herz) – Mitgefühl
  • Buddha’s Ears (Buddhas Ohren) – Einheit
  • Coming Home (Nach Hause kommen) – Loslassen
  • Delight in Being (Entzücken im Sein) – Das Leben feiern
  • Fierce Love (Heftige Liebe) – Liebe
  • Get Down (Komme runter) – Erdung/Basischakra
  • Giant Eucalypt (Riesiger Eukalyptus) – Verbundensein
  • Green Earth (Grüne Erde) – Verbindung zur Natur
  • Kelp of the Great Southern Ocean (Seetang) – Flexibilität
  • Liver Lover (Leber-Liebhaber) – Lebermeridian/Solarplexus Chakra
  • Orange Trickster (Orangener Gauner) – Alte Strukturen durchschütteln
  • Pagoda People (Pagodenmenschen) – Wohlbefinden und Sicherheit
  • Past Lives (Vergangene Leben) – Integration des ganzen Seins
  • Radiant Light (Strahlendes Licht) – Licht und Energie
  • Red Ganesh (Roter Ganesh) – Hindernisse beseitigen
  • Red Kali (Rote Kali) – Weibliche Sexualität
  • Simplicity (Einfachheit) – Entspannung und Selbstakzeptanz
  • Singularity (Außergewöhnlichkeit) – Erweitertes Bewusstsein
  • Sorrow (Sorgen) – Trauer und Verlust
  • Stairway to Heaven (Himmelsleiter) – Höheres Bewusstsein

Die Tasmanischen Essenzen sind ab sofort als 30 ml Spray zur äußerlichen Anwendung zum Preis von 19,90 EUR bei uns erhältlich.

http://www.essenzenladen.de/index.php/essenzen/himalayan-flower-enhancers/tasmanische-essenzen.html

Pilzessenzen von Andreas Korte

Korthe PHI EssenzenDas Programm des Essenzenladens ist inzwischen sehr umfassenend geworden – wir haben fast jede denkbare Art von Essenzen: Blütenessenzen, Edelsteinessenzen, Umweltessenzen, Baumessenzen, Essenzen von Engeln und aufgestiegenen Meistern sowie mit den Energien von Bergen und Wasserfällen. Eines hat uns jedoch bis vor kurzem noch vollständig gefehlt: Das Königreich der Pilze. Daher freuen wir uns, auch diese Lücke nun geschlossen zu haben.

Andreas Korte, Hersteller der PHI Essenzen, hat auch eine Reihe von 20 Pilzessenzen im Programm, die wir nun in unser Standardportfolio mit aufgenommen haben. Pilze haben interessant andere Energien als Blüten und Bäume. Die Pilzessenzen sind:

  • 1. Amethystblauer Lacktrichterling (Laccaria amethystea)
    unterstützt alle Transformationsvorgänge und inneren Prozesse und befreit von Belastungen.
  • 2. Butterröhrling (Suillus luteus)
    lässt tiefsitzende Gefühle von Scham und Schuld bewußt werden und befreit von Blockaden.
  • 3. Flaschen-Stäubling (Lycoperdon perlatum)
    verbindet uns mit unserem Bewußtsein und hilft uns ruhig und zentriert zu bleiben.
  • 4. Fliegenpilz (Amanita muscaria)
    unterstützt die energetische Reinigung von Informationen von Psychopharmaka und ähnlichen Produkten. Öffnet unserenZugang zu anderen Dimensionen.
  • 5. Graue Koralle (Clavulina cinerea)
    wirkt energetisch stimulierend auf das Nervensystem. Intellekt und Intuition werden harmonisiert.
  • Butterröhrling (Korte PHI)6. Herbsttrompete (Craterellus cornucopioides)
    verbindet uns mit tiefen Aspekten des Unterbewußtseins; hilft energetische Blockaden über die Atemsbewegung zu befreien.
  • 7. Herkuleskeule (Clavariadelphus pistillaris)
    stellt die Verbindung zu den höheren Ebenen her und vermittelt so einen besseren Lebensüberblick.
  • 8. Knopfstieliger Rübling (Collybia confluens)
    wirkt auf unsere geistigen „Antennen“ und lässt uns feinfühliger werden.
  • 9. Mönchskopf (Clitocybe geotropa)
    für die energetische Ausleitung von Giftstoffinformationen in Körper, die wir über die Nahrung oder Medikamente aufgenommen haben.
  • Butterröhrling10. Orangebecherling (Aleuria aurantia)
    hilft einen Ausgleich zwischen Materie und Geist zu schaffen und reguliert sowohl zu starke als auch zu wenig Verwurzelung mit der Materie.
  • 11. Parasol (Macrolepiota procera)
    hilft uns, unser Potential zu erkennen, zu akzeptieren und zu entfalten.
  • 12. Samtfußrübling (Flammulina velutipes)
    vermittelt Frische und Leichtigkeit im Denken und hilft alte Schemen loszulassen.
  • 13. Schmetterlingstramete (Trametes versicolor)
    schützt und unterstützt uns während Krisen und Veränderungsprozessen in unse- rem Leben.
  • 14. Sommer-Steinpilz (Boletus reticulatus)
    verbindet mit der Kraft der Erde und ist ein energetischer Schutz für den ganzen Organismus.
  • 15. Strahlige Schönflechte (Caloplaca flavescens)
    hilft, den Kontakt zur Aussenwelt zu definieren, fördert die energetische Besonderheit der Haut.
  • 16. Strauchförmige Flechte (Sterecaulon vesuvianum)
    vermittelt Kraft und Lebenswillen, um nach erschütternden Ereignissen neu anzu- fangen.
  • 17. Veilchen-Rötelritterling (Lepista irina)
    reinigt und fördert den Energiefluss zwischen den Chakren und den verschiedenen Ebenen.
  • 18. Zitterzahn (Pseudohydnum gelatinosum)
    hilft uns Lebensenergie zu sammeln statt zu verschwenden, fördert unsere Konzentrationsfähigkeit indem sie uns zentriert.
  • 19. Amazonas-Pilz Nr. 1 – Kernkeulen (Cordyceps)
    unterstützt und reinigt energetisch das 2. Chakra (Nieren) und fördert die Ausleitung emotionaler Gifte.
  • 20. Amazonas-Pilz Nr. 2 – Porling (Pycnoporus sanguineus)
    verbindet das 1. Chakra mit der Erde und stimuliert intensiv die Füße.

Die Pilzessenzen von Andreas Korte sind ab sofort zum Preis von 12,40 EUR erhältlich.

http://www.essenzenladen.de/essenzen-kristalle/korte-phi/pilzessenzen/