Guardian (Alaskan Essences) jetzt auch als 120 ml Spray

AFEP Guardian 120 mlEs ist nicht allgemein bekannt, dass Steve Johnson, der Hersteller der Alaska Essenzen, auch Experte für das Thema Reinigung und Energetisierung von Räumen ist. Neben den Blüten und Edelsteinen ist dieses Thema eine seiner Leidenschaften. Aus diesem Grund sind seine vier Sacred Space Sprays unserer Meinung auch die besten ihrer Art.

Von den vier Sprays, Calling All Angels, Lighten Up, Purification und Guardian, wird besonders das Letztgenannte gerne genommen, um Schutz und das Gefühl von Sicherheit in Räumen und im eigenen Energiefeld zu stärken, wenn das vonnöten ist. Ab sofort bieten wir dieses Spray auch in der großen 120 ml Flasche an, die vom Preis-/Leistungsverhältnis Vorteile gegenüber den normalen 60 ml Fläschchen hat.

Guardian (Beschützer) hilft uns dabei, ein starkes, schützendes Kraftfeld in unserer Aura und unserer Umgebung aufzubauen. Das Spray enthält Covellite, Devil’s Club, Round-Leaf Orchid, Stone Circle, White Violet und Yarrow. Diese Essenzen versetzen uns in die Lage, unseren energetischen Raum in Anspruch zu nehmen, geerdet zu bleiben und den Schutz von starken, gesunden Grenzen zu spüren. Guardian enthält außerdem die ätherischen Öle der Himalaya-Zeder, Litsea Cubeba, Mandarine, Limone und Melisse. Diese Öle unterstützen die schützenden und erdenden Qualitäten der Essenzen und fügen eine erheiternde Note von Freude und Verspieltheit hinzu.

Dieses Spray ist besonders nützlich für diejenigen, die besonders sensibel sind. Oft glauben wir, dass unsere Sensibilität mehr ein Fluch als ein Segen ist, denn wir wissen nicht, wie wir die Energien unserer Umgebung davon abhalten können, in uns einzudringen und uns auszulaugen. Guardian erinnert uns daran, dass wir die Quelle unseres eigenen Schutzes sind. Das Spray verbindet uns mit unserem innern Licht und hilft uns dabei, diese kraftvolle Energie in die Umgebung auszustrahlen. Dies hilft uns dabei, offen und feinfühlig zu bleiben, während wir uns gleichzeitig sicher und geschützt fühlen.

Benutzen Sie Guardian wenn Sie:

  • Ihre Grenzen stärken müssen, bevor sie den Lebens-, Arbeits oder persönlichen Raum einer anderen Person betreten
  • in einem energetisch gereinigten Raum eine schützende Energie aufbauen möchten
  • in einem Raum eine entspanntere und mehr geerdete Energie etablieren möchten
  • die Energie, die sie gerade in einem Raum aufgebaut haben aufrechterhalten möchten
  • die nachteiligen Wirkungen von Computern und anderen elektromagnetisch strahlenden Geräten auf sich oder ihre Angestelle mindern möchten

http://www.essenzenladen.de/index.php/essenzen/alaskan-essences/sacred-space-sprays/guardian-spray-120-ml.html

Zu guter Letzt … (Dezember 2015)

Carsten SannDas Jahr 2015 geht energetisch genauso zu Ende, wie es über weite Strecken gewesen ist: anstrengend, chaotisch, wild. Momentan beobachte ich bei mir selbst und den Menschen in meiner Umgebung viele bisher latente Formen von Aggressivität, die nach und nach hochkommen und zu einer Grundanspannung beitragen, die das tägliche Leben nicht unbedingt einfacher macht. Es gilt daher, das immer im Hinterkopf zu haben und aktiv zu wählen, auf Trigger von außen nicht automatisch sondern bewusst zu reagieren. Im Englischen lässt sich dieser Unterschied schön mit den beiden Verben „to react“ und „to respond“ ausdrücken. Die Essenz des Monats November, Chickweed von den Pazifikessenzen, kann dabei nach wie vor sehr gut unterstützen.

Bei all den vielen Dingen, die momentan auf uns einströmen, haben viele Menschen das Bedürfnis, sich einfach nur zu schützen. Am liebsten würden wir eine energetische Ritterrüstung anziehen, damit all das, was auf uns einwirkt, an uns abprallt und uns nicht mehr beeinflusst. Dieser Wunsch ist vollkommen nachvollziehbar – jedoch bedeutet das auch, dass wir auch die Dinge, die wir gerne an uns heranlassen würden, abblocken.

Salvador Minuchin, ein amerikanischer Familientherapeut, hat in den 1960er Jahren drei Formen von persönlichen Grenzen definiert: diffuse, starre und klare. Wenn wir diffuse Grenzen haben, dann strömt alles so gut wie ungehindert auf uns ein. Es ist uns nicht klar, was energetisch zu uns, und was zu den anderen Menschen gehört. Die Folge ist, dass wir oft das Gefühl haben, überwältigt zu sein. Man könnte sagen, wir sind einfach „zu offen“.

Das Gegenteil davon sind starre Grenzen. Wir wählen, nichts an uns heranzulassen und blocken alles ab, was von außen auf uns einwirkt. Wenn wir bisher diffuse Grenzen hatten, dann kann genau das unser Wunsch sein. Natürlich wirken dann alle negativen Einflüsse nicht mehr, jedoch schließen wir mit starren Grenzen auch positive Einflüsse von vornherein aus. Letztlich wählen wir damit die Einsamkeit, in der uns zwar nichts und niemand verletzten kann, wir jedoch auch keine Nähe zulassen.

Die beiden genannten Optionen, diffuse und starre Grenzen, sind offensichtlich für uns Menschen als sowohl Individuen als auch soziale Lebewesen nicht optimal. Bleibt noch die dritte Möglichkeit: klare Grenzen.

Klare Grenzen bedeuten, dass wir in der Lage sind zu wählen, was wir an uns heranlassen, und was wir abblocken. Das gilt dabei auf allen Ebenen: mental, emotional, seelisch und energetisch. Wenn wir die Fähigkeit haben, bewusst zu entscheiden, etwas in unser Energiefeld einzulassen (zum Beispiel liebe Worte, ein Kompliment etc.) und andere Dinge (Aggressionen, Negativität etc.) an uns abprallen zu lassen, dann haben wir die Wahl, wir übernehmen vollständig Verantwortung.

Ebenso wie alles andere im Leben auch, ist die Fähigkeit, klare Grenzen aufrechtzuerhalten, etwas, was wir erst erlernen und dann trainieren müssen. Das mag dem einen leichter fallen als dem anderen, die grundsätzliche Fähigkeit besitzt jedoch jeder Mensch. Ich bin der Überzeugung, dass die Art und Weise, wie wir als Kind gelernt haben, mit unseren eigenen Grenzen umzugehen, der bestimmende Faktor ist, der es uns als Erwachsenen leicht oder schwer macht, klare Grenzen zu haben. Wenn unsere Eltern (ab einem gewissen Alter) zu aufdringlich waren und sich immer eingemischt haben, dann haben wir vielleicht nie gelernt, uns auf gesunde Art und Weise abzugrenzen. Andererseits, wenn wir in jungen Jahren immer wieder verletzt wurden und „zumachen“ mussten, um zu überleben, dann wissen wir gar nicht mehr, wie es ist, etwas bewusst an sich heranzulassen.

Glücklicherweise ist der Mensch bis zu seinem letzten Tag auf der Erde lernfähig. Der erste Schritt, die Art und Weise, wie wir mit unseren Grenzen umgehen zu ändern, ist es, eine Entscheidung zu treffen. In dem Moment, wo ein Prinzip im Verstand angelangt ist und wir bewusst wählen, es zu ändern, sind die wichtigsten Schritte bereits getan. Der Rest mag zwar anstrengend sein und Zeit kosten, jedoch ist er nur noch „Fleißarbeit“. Die bewusste menschliche Absicht ist das, worauf es in erster Linie ankommt.

Überprüfen Sie in diesen anstrengenden Zeiten sich doch einmal selbst: Wie gehen Sie mit Einflüssen jeglicher Art von außen um? Lassen Sie alles wahllos an sich heran? Oder ist es Ihre automatische Reaktion, zuerst einmal abzublocken? Wie würden Sie sich wünschen, auf Stimuli von außen reagieren zu können? Was müssen Sie dafür ändern?

Wenn das Leben Sie mal wieder ordentlich durchschüttelt, dann überlegen Sie doch einfach mal, wie es wäre, wenn Sie, anstatt sich einem starren Schutzschild zu sehnen, bewusst wählen könnten, wie Sie mit dem umgehen, was auf sie einströmt. In der Traditionellen Chinesischen Medizin ist der Dünndarmmeridian für unsere Fähigkeit verantwortlich, das Reine vom Unreinen zu trennen, also zu wählen, was wir behalten und was wir verwerfen. In Bezug auf klare Grenzen können uns deshalb Essenzen, die diesen Meridian ins Gleichgewicht bringen, auch dabei helfen, bewusst zu wählen, was wir an uns heranlassen und was nicht. Eine hilfreiches Mittel dafür ist Salal (Rebhuhnbeere) von den Pazifikessenzen. Salal gehört sowohl zum Dünndarm- als auch zum Herzmeridian und ist damit eine Konstitutionsessenz für das Feuerelement. Auch wenn das übergeordnete Thema der Essenz „Vergebung“ ist, wäre sie für mich eine gute Wahl, um unsere klaren Grenzen zu unterstützen.

Ich bin der Überzeugung, dass eines der großen Themen in der neuen Energie ist, von den Extremen der Vergangenheit wegzukommen, um bewusste und ausgewogene Entscheidungen treffen zu können. Wenn wir uns für klare Grenzen entscheiden und jeden Tag aufs Neue daran arbeiten, diese Fähigkeit in uns zu trainieren, dann sind wir mit Sicherheit auf dem richtigen Weg.

Ich wünsche Ihnen eine schöne Adventszeit, fröhliche Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2016.

Liebe Grüße aus Aschaffenburg
Carsten Sann
Der Essenzenladen

Zu guter Letzt … (April 2015)

Carsten SannIm März und April haben wir kurz nacheinander zwei kosmische Schauspiele erlebt: Eine Sonnenfinsternis und eine Mondfinsternis. Zwischendrin war auch noch Vollmond und Frühlingsanfang – insgesamt eine sehr ereignisreiche Zeit. Und ganz besonders die Tage zwischen den beiden Eklipsen haben sich für mich wie ein Portal angefühlt, ein Portal, das zu einer neuen Schwingungsfrequenz geführt hat.

Enttäuschenderweise (Achtung Ironie!) ist nun, nachdem auch die Mondfinsternis vorbei ist, nicht der Weltfrieden ausgebrochen und die Menschheit hat sich auch nicht in einem Fest der Brüderlichkeit vereint. Allerdings fühlt sich die Energie deutlich anders an, als sie es zuvor getan hat. Wenn man während des Portals das Gefühl hatte, dass die Welt und alle Menschen komplett verrückt spielen, hat sich das nun dahingehend geändert, dass es nur noch punktuelle Ausbrüche des Wahnsinns gibt – die können allerdings nach wie vor heftig sein.

Zusätzlich stehen wir schon seit Monaten unter dem Einfluss starker Sonnenaktivitäten (Sonnenstürme und -eruptionen) und das wird voraussichtlich noch einige Zeit so bleiben. Die magnetische Strahlung, mit der die Erde bombardiert wird, zeigt sich in Polarlichtern und mitunter sogar Beeinträchtigungen von Satelliten und der Telekommunikation. Und natürlich hat diese hohe Sonnenaktivität auch Einflüsse auf unsere Energiesysteme. ich selbst neige ja dazu, dies als einen der Gründe für die immer verrückter werdenden Zeiten anzusehen. Was können wir also tun?

Widerstand ist zwecklos

In den letzten Jahren hat sich das Leben und seine Geschwindigkeit auf allen Ebenen von einem gemächlich dahinfließenden Fluss in einen reißenden Strom verwandelt. Jeglicher Widerstand gegen die Veränderungen, die mit Macht daherkommen, ist zwecklos und führt dazu, dass wir so lange unsere Energie verschwenden, bis wir untergehen. Sorry für die drastischen Worte, aber es ist so drastisch. Die erste Maßnahme muss sein, das loszulassen, woran wir uns klammern, uns (bildlich gesprochen) ein Surfbrett zu besorgen und auf den Wellen dieses Stromes zu reiten. Die einzige Konstante im Universum ist die Veränderung (sagte schon Heraklit von Ephesus).

Durchlässigkeit ist die neue Form von Schutz

Wenn wir dann auf unserem Surfbrett stehen, schlagen uns immer noch heftige Stürme und Wellen ins Gesicht. Einige von ihnen gehören zu uns, aber viele gehören eigentlich anderen und wir sind „nur“ indirekt betroffen. Wir haben genug damit zu tun, mit unseren eigenen Herausforderungen umzugehen, deshalb ist es nicht sinnvoll, dass wir uns auch noch in nicht angemessenem Umfang mit den Problemen anderer herumschlagen.

Die erste Reaktion ist zu fragen: „Wie kann ich mich schützen?“ Schutz ist durchaus ein Thema, aber zumindest mir geht es so, dass ich das Gefühl habe, in meiner schönen Rüstung begraben zu werden, wenn die Wogen wieder mal sehr hoch schlagen. Ich glaube, dass mit zunehmender Schwingung das Thema „Schutz“ vom Thema „Durchlässigkeit“ ersetzt wird.

Was bedeutet das?

Es bedeutet, dass wir nicht, wie ein Bollwerk gegen die anstürmenden Wellen stehen. Auch wenn wir in unserer Rüstung gut geschützt sind, kostet es Kraft, stehen zu bleiben. Wenn wir stattdessen durchlässig werden, bieten wir den energetischen Wogen keinen Widerstand mehr und sie rollen einfach durch uns hindurch, ohne uns zu beeinträchtigen oder zu beeinflussen.

Und wie kommen wir dahin?

Um ehrlich zu sein: Ich habe kein Patentrezept. Ich selbst bin jeden Tag aufs Neue dabei, herauszufinden, wie ich das heute hinbekommen kann. Oft klappt es, oft aber auch nicht. Ich denke, dass es ein wesentliches Merkmal der aktuellen Zeit ist, dass man tageweise lebt und sich von der Idee verabschiedet, heute schon wissen zu können, was morgen oder gar in 10 Jahren sein wird. Es gibt aber ein paar Tipps, die uns dabei helfen können.

  1. Akzeptieren Sie das, was ist. Es hat absolut keinen Sinn etwas zu beklagen, was schon ist, oder sich zu wünschen, es wäre anders gekommen. Konzentrieren Sie sich stattdessen darauf, mit der Situation umzugehen und sie so zu verändern, wie Sie es sich wünschen.
  2. Machen Sie keine faulen Kompromisse: Jede Entscheidung, bei der Sie nicht aus vollem Herzen Ja sagen können, weil es da eine Ebene in Ihnen gibt, die „aber“ sagt, ist es wert noch einmal überprüft zu werden. Das gilt für Entscheidungen aller Größenordnungen, besonders wichtig ist es aber bei den großen.
  3. Sorgen Sie gut für sich: Gesundes Essen, viel Wasser, ausreichend Schlaf, körperliche Aktivität und Zeit in der Natur sind von essenzieller Bedeutung. Nur wenn unser Körper gesund ist sind, können wir gut mit den Herausforderungen umgehen.
  4. Sorgen Sie in gleichem Maß für Ihr emotionales Gleichgewicht. Wenn alte Themen hochkommen, versuchen Sie gar nicht erst, sie wieder wegzuschließen, das funktioniert nicht mehr. Packen Sie den Stier bei den Hörnern, suchen Sie sich Unterstützung und tun Sie das, was zu tun ist, um alte (oder auch aktuelle) Themen zu klären. Essenzen können dabei helfen! ;-)

Wenn ich aus meiner Perspektive zusammenfassen müsste, worauf es in der gegenwärtigen Zeit besonders ankommt, dann wäre das kurz und knapp gesagt: Widerstand aufgeben, Annehmen was ist, mit dem Fluss gehen und so anpassungsfähig und durchlässig wie möglich sein. Alles Alte, Verkrustete und Starre hat seine Daseinsberechtigung verloren. Die neue Zeit gehört der Flexibilität und der Anpassungsfähigkeit. Das ist eine große Aufgabe, aber wenn wir sie nicht schaffen könnten, dann wäre die Welt (wie so oft prophezeit) bereits untergegangen. Deshalb: Augen zu und durch! Ich wünsche Ihnen wundervolle Frühlingstage!

Liebe Grüße aus Aschaffenburg
Carsten Sann
Der Essenzenladen

Achterbahn und Schritte

Dr. Petra Schneider

von Petra Schneider

Was gerade ist

Die Woche nach Ostern war für viele Menschen extrem anstrengend. Schwierige oder erschütternde Ereignisse führten zu innerer Anspannung. Was geplant war, konnte oft nicht durchgeführt werden. Menschen fühlten sich überlastet, gereizt, erschöpft und müde, traurig, depressiv, antriebslos bis gelähmt, hoffnungslos. Es gab Angst- und Panikattacken. Manchen schien es, als gäbe es keinen Ausweg mehr, als gäbe es keine Besserung. Häufig flossen Tränen. Doch es gab auch Lichtblicke und Hoffnungsschimmer.

Der Körper reagierte auf diese extreme Belastung mit Beschwerden, oft im Nacken-, Schulter- und Brustbereich und mit Rückenschmerzen. Manche hatten Probleme mit der Atmung, bekamen keine Luft oder spürten Druck im Herzbereich.

Was beginnt

In diesen schwierigen Tagen las ich den Satz: Krisen sind Hebammen für die Evolution. Wir sind immer noch in der Wandlungsphase. Es geht immer noch darum, zu klären, die Grundlagen für den Wandel zu schaffen und unser Leben so zu strukturieren, dass wir unsere Vision, den Herzenswunsch verwirklichen können. Wir sollen die Verantwortung übernehmen und die eigene Kraft entfalten. Bis jetzt ging es um die Vorbereitung, um die gedankliche und emotionale Klärung und Ausrichtung. Nun geht es um konkrete Schritte: Was kann ich jetzt tun oder vorbereiten, damit sich meine Vision verwirklicht? Wie muss ich mein Leben dafür strukturieren? Dabei taucht oft der Satz auf: Es geht noch nicht. Erst muss … passieren, erst dann kann ich beginnen. Doch jetzt ist die Zeit, einen konkreten Schritt zu tun. Auch wenn es scheint, als hätte man keine Zeit dafür, als wäre es nicht möglich, als müsste zuerst noch anderes erledigt werden. Auch wenn die Vision noch nicht klar ist oder man nur eine Ahnung davon hat, was man möchte. Es ist wichtig, Zeit für die Vision zu schaffen und zu beginnen. Der Weg zeigt sich beim gehen. Nach den ersten Schritten werden die weiteren sichtbar.

Vermutlich wird es auch weiterhin wie auf der Achterbahn sein: Momente und Tage voller Kraft, Mut und klarer Ausrichtung und dann wieder Momente mit dem Gefühl, ich schaffe es nicht, ich kann nicht mehr, ich will nicht mehr, es ist sinnlos und hoffnungslos.

Bei der Umsetzung der konkreten Schritte erhalten wir Hilfe, sowohl aus der geistigen Ebene als auch von Menschen. Es fällt leichter, den anstehenden Schritt zu erkennen. Wenn wir beginnen etwas für unsere Vision zu tun, dem Neuen Raum zu geben, öffnen sich Türen.

Was man tun kann

Es hilft, sich einen Überblick zu verschaffen, indem man die anstehenden Aufgaben zusammenschreibt, Prioritäten setzt und strukturiert. Dann sollte Zeit für die Vision, für die Verwirklichung des Herzenswunsches eingeplant werden. Wichtig sind stille Momente und Meditationen, um den Impulsen der inneren Weisheit Raum zu geben.

Der Körper braucht auch weiterhin Unterstützung: Bewegung, Sport und gute Ernährung. Wir können auch für die Erde unterstützende Energie schicken, denn auch in der Natur stehen Wandlungsprozesse an.

Empfehlung: Lege in schwierigen Momenten einen Finger in die Vertiefung oberhalb der Lippenmitte, unterhalb der Nasenmitte. Halte den Finger dort eine Weile oder massiere leicht. Dies unterstützt Zentrierung und die Klärung der Gedanken. Unterstützend wirkt, die empfohlene LichtWesen Essenz auf diesen Punkt aufzutragen.

Unterstützende LichtWesen Essenzen: Nr. 38 Elemente-Balance (ins Gleichgewicht kommen), Nr. 25 Michael (Kraft und Schutz), Nr. 3 El Morya (Vertrauen, Ängste überwinden)

Essenz des Monats: Corn (FES Quintessentials)

FES Corn (Mais)Für viele hat sich die Energie seit dem Jahreswechsel deutlich verändert. Abgesehen davon, dass immer noch ziemlich viel konfuse Energien unterwegs sind, fühlt es sich irgendwie anders an. Viele Menschen bemerken auch, dass sie empfänglicher für energetische Einflüsse von außen sind, was auf die Dauer auch ziemlich anstrengend sein kann.

Die Essenz des Monats ist daher eine, die uns dabei helfen kann, diese neue Sensibilität zu nutzen und zu erden, ohne dass wir das Gefühl haben, uns vor ihr schützen zu müssen. Es handelt sich dabei die Corn Essenz, dem ganz profanen Mais.

Als Blütenessenz hilft uns Corn, trotz hoher Sensibilität geerdet zu bleiben und sorgt dafür, dass die Verwirrung, die entstehen kann, wenn man mit all den herumschwirrenden Energien die Bodenhaftung verliert, gar nicht erst entsteht. Die Corn Essenz sorgt ebenfalls dafür, dass wir in unserer Mitte bleiben und die Herausforderungen unseres täglichen Lebens meistern können, während wir gleichzeitig offen für die Informationen und Energien sind, die uns Hinweise und Führung geben.

Corn ist hilfreich, wenn man aus beruflichen oder anderen Gründen von vielen Menschen umgeben ist und das Gefühl hat, durch all die äußeren Einflüsse das Gefühl für sich selbst zu verlieren. Aber auch im Zusammensein mit einzelnen Menschen kann es passieren, dass deren Präsenz und Energie uns wie gegen die Wand drückt. In solchen Situationen hilft die Corn Essenz, wieder die Füße auf den Boden zu bekommen, das Gefühl für sich selbst präsent zu haben und in der eigenen Mitte zu sein.

Die Essenz des Monats ist als 30 ml Stockbottle für 14,50 erhältlich und wie immer auch als Einnahmeflasche zum Sonderpreis von 9,90 EUR.

https://www.essenzenladen.de/essenzen-kristalle/fes-kalifornische-essenzen/fes-einzelessenzen-30-ml/024-corn-mais-30-ml/a-727/

https://www.essenzenladen.de/a-287/

Aurasprays von den Himalayan Flower Enhancers

Himalayan Flower Enhancers MistDrei der wunderbaren Himalayan Flower Enhancers von Tanmaya gibt es ab sofort auch als energetisches Raum- und Auraspray mit wundervollem Duft:

Aura Cleaning Mist

  • Verleiht ihnen ein Funkeln und Glitzern
  • Sprühen Sie es in Ihr Energiefeld, um sich zu erfrischen und negative Energien zu klären
  • Sprühen Sie es in Räume, um die Energie zu reinigen. Großartig, wenn sie auf Reisen sind, und das Hotelzimmer energetisch reinigen möchten, besonders um das Bett herum

Das Spray enthält die Essenz Aura Cleansing, sowie eine Mischung von ätherischen Ölen. Der Hauptduft ist der des arabischen Weihrauchs (Olibanum). Dieser Duft hat eine stark energetisch reinigende Wirkung und unterstützt die Essenzen im Spray, um eine goldene, leichte und glitzernde Energie in das Energiefeld zu bringen.

Protection Mist

  • Sprühen Sie das Spray um Ihren Körper herum, um sich vor unerwünschten Energien zu schützen
  • Hervorragend für Therapeuten und Klienten vor, während oder nach einer Sitzung
  • Reinigt den Raum nach einer Sitzung intensiver Energiearbeit
  • Schützt auf Reisen vor unerwünschten energetischen Strahlungen

Das Spray enthält die Blütenessenzenmischung „Protection“ sowie eine Zusammenstellung ätherischer Öle: Karottensamen, Orangenblüten, schwarzer Pfeffer und Salbei. Es ist eine sanfte Energiedusche, um der Seele zu helfen, sich zu erholen und eine sanfte Herzensschwingung zuzulassen, die schützt und erdet.

Vital Spark Mist

  • Sprühen Sie das Spray um Ihren Körper, wenn Sie Aufmunterung gebrauchen können
  • Gut in Notfallsituationen, Stress, Trauma, Schock und wenn das Energieniveau allgemein niedrigt ist
  • Hilfreich während man krank ist oder wenn man sich einer medizinischen Behandlung unterziehen muss

Enthält die Vital Spark Blütenessenzenmischung und eine Zusammenstellung von ätherischen Ölen: Grüner Pfeffer, Vetiver, Jasmin und Majoran. Diese Mischung unterstützt dabei, wieder das Gleichgewicht auf mentaler, emotionaler und Herzensebense zu erlangen, wie der Duft des Frühlings nach einem langen Winter.

Alle drei Sprays sind ab sofort zum Preis von 19,90 EUR bei uns im Shop erhältlich.

https://www.essenzenladen.de/essenzen-kristalle/himalayan-flower-enhancers/sprays-hfe/

 

Zum Schulanfang: „Mutig beginnen“ von LichtWesen

Ein neues Schuljahr beginnt. Aber nicht nur die Schüler stehen vor einem Wandel. Viele Menschen erleben gerade einen Veränderungsprozess. Der Schritt ins Ungewisse erfordert Mut und ein klares Erkennen von dem, was ansteht und was getan werden soll. Manche Menschen haben Angst vor dem Neuen, viele wissen nicht, was auf sie zukommt und was zu tun ist.

Für den Schritt ins Neue, gleichgültig ob Schulbeginn, Lebensabschnitt oder die intensive Zeit des Wandels, hat LichtWesen eine neue Essenz entwickelt, die vorübergehend im Angebot ist: „Mutig beginnen“.

Diese Spezialessenz von LichtWesen gibt Mut und Kraft in Veränderungssituationen, für jeden großen und kleinen Anfang wie Schulbeginn, Kindergarten, Ortswechsel, Veränderungen in der Partnerschaft, der Arbeit und auch in den Zeiten des Wandels, in den vielen kleinen Veränderungen des Alltags.

Sie hilft

  • Möglichkeiten zu erkennen
  • Chancen zu nutzen
  • Konzentriert, wach und aufmerksam zu sein
  • beim Lernen
  • sich mit Wissen und Weisheit zu verbinden
  • Gelassen zu bleiben
  • Genährt zu sein
  • und sie gibt Schutz

In „Mutig beginnen“ wirkt die Kraft von Erzengel Michael (Schutz), den gelben Schöpfungsstrahl (Wissen und Weisheit), Baum (Stabilität und Verbindung zu „Himmel und Erde“), Angelika (Lernen), Lao Tse (Gelassenheit) und Maria (genährt und geborgen sein). Außerdem enthält sie das ätherische Öl Lin-Aloe.

Anwendung

  • auf Körperbereiche wie Nacken, Puls, Knie und Füsse
  • in die Aura sprühen

Die Essenz ist bis Anfang Oktober für 25,80 EUR bei uns als Duftspray erhältlich.

https://www.essenzenladen.de/essenzen-kristalle/lichtwesen/besondere-essenzen/mutig-beginnen/a-1856/

Neue Mischungen von Pacific Essences – Detox, Shielding und New Attitudes

von Pacific EssencesDiesen Monat gibt es etwas Neues von Pacific Essences zu berichten. Sabina Pettitt hat in den letzten Monaten drei weitere Mischungen mit spannenden Themen entwickelt, die uns bei den Themen und Problemen der gegenwärtigen Zeit auf besondere Weise unterstützen können.

1. Detox („Entgiftung“)

Diese Essenz bietet uns einen sanften Weg, um alte Energien zu beseitigen, die die Zellen in unserem Körper daran hindern optimal zu funktionieren. Sie ist besonders hilfreich für Menschen, die nicht in der Lage sind, pflanzliche Entgiftungsprogramme durchzuführen, weil sie chronische Leber- oder Darmprobleme haben, die sich aber dennoch von altem Krempel trennen müssen – sei es körperlich, mental, emotional oder spirituell.

  • Sea Lettuce ist eine kraftvolle Reinigungsessenz für Dünndarm und Dickdarm
  • Plantain ist unübertroffen, wenn es darum geht, auf mentaler Ebene zu entgiften und aufzuräumen
  • Green Tourmaline ist eine spirituelle Reinigungsessenz.

Diese Mischung …

  • klärt und reinigt sanft alle Aspekte von Körper und Geist und vitalisiert
  • sollte mindestens einmal im Jahr in Form einer Kur angewandt werden, besonders im Frühling

http://www.essenzenladen.de/index.php/essenzen/pacific-essences/mischungen/detox.html

2. New Attitudes („Neue innere Einstellungen“)

Die Intention hinter dieser Mischung ist es, Menschen mit lange andauernden Mustern zu helfen wie z.B. massives Übergewicht, Süchte und andere Gewohnheiten, die für uns nicht unterstützend sind.

Zwei der Essenzen in dieser Mischung sind Forsythia, die uns die Motivation gibt, unsere alten, nutzlos gewordenen Verhaltensmuster zu transformieren und Sand Dollar, die allererste Meeresessenz, die uns dabei hilft, die Wurzeln unserer Probleme und Krankheiten herauszufinden. Sie bringt die Ausreden ins Bewusstsein, die wir benutzen, um an unseren nicht unterstützenden Gewohnheiten festhalten zu können.

Eine weitere Essenz ist Chickweed und sie hilft uns vorrangig dabei, Gewichtsprobleme zu lösen, kann jedoch auch bei anderen nutzlosen und sich wiederholenden Verhaltensmustern, Süchten und Zwangsvorstellungen hilfreich sein.

Diese Essenz …

  • ist eine Mischung, die Hindernisse aus dem Weg räumt und es uns ermöglicht, uns Verbindlich für Veränderung zu entscheiden
  • hilft uns dabei, das zu tun was notwendig ist, um die Vergangenheit loszulassen und uns zu dem Menschen zu entwickeln, der wir sein möchten – ohne Zweifel, Fragen oder Hindernisse.

http://www.essenzenladen.de/index.php/essenzen/pacific-essences/mischungen/new-attitudes.html

3. Shielding („Abschirmung“)

Diese Essenzenmischung ist ganz spezifisch als Reaktion auf die Angst vor radioaktiver Strahlung entstanden, die sich aufgrund des Erdbebens und des Tsunamis in Japan verbreitet hat. Unsere japanischen Kunden haben uns danach gefragt, welche Essenzen ihnen in dieser Krise helfen könnten und nachdem wir verstanden hatten, dass es in unserem Spektrum eine ganze Reihe von Essenzen gibt, die unterstützend bei radioaktiver Verstrahlung wirken, baten sie uns, eine Mischung speziell für diese riesige Herausforderung herzustellen.

  • Brown Kelp hilft dem Körper dabei, das notwendige Jod zu aktivieren, um sich vor den schädlichen Auswirkungen der Strahlung schützen zu können
  • Malachite schützt uns ebenfalls vor der Strahlung und reguliert und gleicht die RNS/DNS Strukturen sowie die Strukturen auf Zellebene aus.
  • Tourmaline (hier: schwarzer Turmalin) ist ein energetisches Schutzschild, das radioaktive Strahlung und alle Arten von elektromagnetischen Schwingungen an uns abprallen lässt.

Diese Mischung ist jedoch auch hilfreich, wenn die Katastrophe in Japan schon längst vergessen und verarbeitet ist:

  • Sie unterstützt uns dabei, alle Arten von Strahlung und Umweltgiften an uns abprallen zu lassen
  • Sie unterstützt uns dabei, uns sicher und geschützt zu fühlen, damit wir keine Energie dafür verschwenden müssen, uns Sorgen zu machen.

http://www.essenzenladen.de/index.php/essenzen/pacific-essences/mischungen/shielding.html

Die neuen Mischungen sind ab sofort als 25 ml Stockbottles zum gewohnten Preis von 17,50 EUR inkl. MwSt. und zzgl. Versandkostenbei uns erhältlich.