Eine Frage der Balance

von Dr. Sabina Pettitt

Gestern habe ich eine Freundin besucht, deren Mann heute eine komplizierte Operation hat. Ich habe sie gefragt, wie es ihr geht und sie sagte, sie wäre komplett „durch den Wind“. Ich habe mein Fläschchen mit Balancer aus meiner Handtasche geholt und ihr gesagt: „Probiere doch mal das hier.“

Ihre Reaktion war: „Wow, das fühlt sich gleich viel besser an. Funktioniert das auch bei Tieren? Denen geht es gerade auch nicht so gut.“

Ich habe ihr geantwortet, dass meine persönliche Erfahrung und die Rückmeldungen von unzähligen anderen bestätigen, dass Balancer bei wirklich jedem Lebewesen funktioniert. Ich sage das deshalb voller Überzeugung, weil ich mich daran erinnere, wie ich einmal im Garten gearbeitet habe. Ich war wütend und grübelte darüber nach, als mein Spaten umfiel und einen wunderschönen japanischen Ahorn in der Mitte spaltete. Der zarte, junge Baum hatte gerade erst damit begonnen, sich in zwei Hauptäste zu teilen und genau an dieser Stelle hatte ihn nun mein Spaten gespalten. Ich war am Ende. Mir war sofort klar, dass meine eigenen negativen Gedanken und die Tatsache, dass ich nicht im Jetzt gewesen war, die Ursache für diesen Unfall waren.

Ich bin schnell ins Haus gegangen, um Balancer zu holen, weil ich die Hoffnung hatte, dass er diesem wunderschönen Baum helfen würde, sich von dem Schock zu erholen. Ich gab vorsichtig einige Tropfen der Essenz direkt auf die Verletzung und band anschließend die beiden Äste mit Gartenklebeband wieder zusammen. Der Baum war damals wie gesagt noch sehr jung. Heute ist er drei Meter hoch und es gibt nur noch eine kleine Unebenheit am Stamm, wo er wieder zusammengewachsen ist.

Es gab da auch einen Vorfall, als wir an der Kasse im Supermarkt angestanden waren. Ein kleines Kind vor uns hat einen riesigen Kaugummi verschluckt und fing an zu würgen. Es wurde schnell ganz blau im Gesicht. Der Kassierer schrie die Mutter an: „Stecken Sie ihm den Finger in den Hals!“ Aber die Mutter war wie gelähmt.

Also habe ich den kleinen Kerl genommen und ihm kräftig auf den Rücken geschlagen, während ich ihn mit meinem anderen Arm fest auf Höhe seines Brustbeins festhielt. Ich habe den Kaugummi aufgefangen, als er aus seinem Mund geschossen kam, und anschließend sofort meinen Balancer aus meiner Tasche geholt. Innerhalb von weniger als zwei Minuten waren alle wieder ruhig, stabil und zurück in ihren Körpern.

Balancer ist die vorzügliche Erfahrung, wenn man sich wortwörtlich nach einem Schock oder einem traumatischen Erlebnis wieder-verkörpert. Er erschafft das Gefühl von Ruhe und Stimmigkeit. Erinnern Sie sich daran: Gleichgewicht, Stimmigkeit, Homöostase und Ausgeglichenheit sind das Fundament für Gesundheit und Wohlbefinden.

Balancer ist auch schon zwei Mal im Hado-Labor von Dr. Masaru Emoto in Japan getestet worden. Dabei ist jedes Mal herausgekommen, dass Balancer mit die höchste Schwingung von allen bisher getesteten Essenzen hat. Beim zweiten Test im Jahr 2013 waren die Werte besser als bei allen anderen Essenzen gegen Angst, Stress und Nervosität und es zeigte sich ein allgemein unterstützender Einfluss auf das vegetative Nervensystem. Der Zustand unseres vegetativen Nervensystems bestimmt, wie gut wir mit Stress umgehen können. Man könnte auch sagen, dass das parasympathische Nervensystem ebensoviel Zeit benötigt, in der wir uns selbst pflegen, damit wir nicht ausbrennen.

Und wie können wir unser parasympathisches Nervensystem pflegen? In dem wir Zeit in der Natur verbringen, meditieren, Essenzen nehmen oder andere Werkzeuge wie Chi Gong, Tai Chi, Massage etc. nutzen – immer in Bezug auf sinnliche, körperliche Erfahrungen.

Die Balancer Mischung wurde von Mikhail Adams 1988 gefunden, als er uns mit seinem VEGA Gerät geholfen hat, die Zuordnungen aller unserer Essenzen zum Meridian- und Chakrasystem zu erforschen. Und obwohl sie ein hervorragendes Mittel für Stress und Überwältigung ist, bin ich über die Jahre zu der Überzeugung gelangt, dass Balancer auch dann prophylaktisch unterstützt, wenn wir gerade nicht in einer Krise stecken. Wenn wir die Essenz drei bis vier Wochen regelmäßig nehmen, können wir mehr Leichtigkeit und Harmonie in unser Leben bringen. Und wenn wir bewusster und präsenter sind, können wir auch mit unerwarteten Dingen besser umgehen.

Jede einzelne Zelle in unserem Körper strebt 24 Stunden am Tag danach, das Gleichgewicht zu suchen und aufrecht zu erhalten. Mit Balancer haben wir ein Werkzeug, das uns dabei hilft, Bewusstheit in unseren Gedanken und Gefühlen zu erschaffen und das Gleichgewicht auf der multidimensionalen Ebene unseres Seins zu erfahren.

Liebe Grüße
Sabina

P.S. Die Balancer Mischung gibt es auch als Öl zum Auftragen oder als Raum- und Auraspray.

Rest and Relax (Wild Earth)

Viele Menschen haben gerade das Gefühl, auf dem Zahnfleisch zu gehen. Wir sind ausgelaugt, müde und erschöpft. Dennoch fordert das hohe Tempo des Alltags, besonders in der chaotischen Vorweihnachtszeit, dass wir weiter funktionieren. Dabei haben wir zwei Möglichkeiten: Entweder wir lassen uns von der allgemeinen Hektik anstecken, gehen das Tempo mit und kollabieren dann an Heiligabend (gerne auch mit einer dicken Erkältung oder anderen körperlichen Symptomen), oder wir wählen bewusst, einen Schritt langsamer zu gehen, Pausen zu machen und gut für uns zu sorgen. Interessanterweise stellt man dabei fest, dass man dennoch alles erledigt bekommt, denn wenn man Dinge ausgeruht und konzentriert tun kann, brauchen sie oft die halbe Zeit.

Die Essenz des Monats Dezember ist deshalb „Rest and Relax“ (Ruhe und Entspannung) von den Wild Earth Tieressenzen. Diese Mischung aus drei Einzelessenzen gibt uns kraftvolle Unterstützung, um einen „Gang herunterzuschalten“, zu entspannen und Körper und Geist eine Ruhepause zu gönnen. Die Mischung enthält die folgenden drei Wild Earth Tieressenzen:

Treffen Sie bewusst die Entscheidung für Pausen. Nehmen Sie dann einige Tropfen der Essenz und spüren Sie, wie sie unmittelbar zur Ruhe kommen. Genießen Sie das Gefühl, durchatmen zu können und trinken Sie eine Tasse Tee, ruhen Sie einfach aus oder tun Sie etwas, das Sie entspannt.

Die Essenz des Monats ist wie immer als 30 ml Einnahmeflasche zum Preis von 9,90 EUR erhältlich.

https://www.essenzenladen.de/essenz-des-monats.html

Fuchsia (Pacific Essences)

Fuchsia (Pacific Essences)Das Schlüsselwort für die Fuchsia Essenz von Pacific Essences lautet „Erneuerung“. Gemeint damit ist vor allem das Loslassen von dysfunktionalen Mustern, die uns vielleicht einmal gedient haben, aber inzwischen nicht länger unterstützend für uns sind. Typische Gründe dafür sind seelische Verletzungen aus der Vergangenheit. In dem Maße, wie wir uns um diesen alten Ballast kümmern, fallen die Gründe für spezifische Verhaltensweisen, Gedanken oder Emotionen weg. Oft ist es aber so, dass Muster selbst dann nicht auch von alleine verschwinden, sondern bewusst geändert werden wollen.

Fuchsia hilft uns, die Schichten von alten Mustern Stück für Stück zu erkennen, damit wir die Wahl bekommen, sie aktiv zu ändern. Je weiter wir auf diesem Weg gehen, desto näher kommen wir wieder dem, wer wir eigentlich sind.

Fuchsia ist gleichzeitig eine Konstitutionsessenz für das Wasserelement, das heißt, sie unterstützt sowohl den Blasen- als auch den Nierenmeridian. Die dem Wasserelement zugeordnete Emotion ist Angst – deshalb hilft uns Fuchsia dabei, den Mut aufzubringen, selbst die Veränderung zu sein, die wir in der Welt sehen wollen. Ein Sprichwort sagt: „Wenn jeder vor seiner eigenen Haustür kehrt, dann ist überall sauber“. Fuchsia ist die Essenz, die uns dabei unterstützt, unseren Teil dazu beizutragen.

Eine weitere Wirkung der Essenz ist es, dass sie langsamen, trägen Menschen hilft, sich leichter zu fühlen und in Bewegung zu kommen. Gleichzeitig unterstützt sie auch die schnellen, ständig Beschäftigten unter uns, sich zu beruhigen und den Stresslevel herunterzufahren, damit wir uns entspannen können. Fuchsia ist also auch eine Blüte des Ausgleichs.

Die Essenz des Monats ist wie immer als 30 ml Einnahmeflasche für 9,90 EUR bei uns erhältlich. Die Stockbottles finden Sie bei den Pacific Essences Blütenessenzen.

http://www.essenzenladen.de/essenz-des-monats.html

Energetische Unterstützung für den Körper

Alaskan Essencesvon Steve Johnson

Oft übertreiben wir es, wenn wir, zusätzlich zu unserem vollen und hektischen Alltagsleben, Sport machen und trainieren. Wir brauchen nach jedem Training Zeit zur Erholung, um die gewünschte Stärke und Ausdauer aufzubauen. Diese vier Essenzen können uns dabei helfen, das Energiesystem des Körpers zu unterstützen, um Erholung, Stabilität und Energieeffizienz zu fördern.

Amber (Bernstein) hilft uns dabei, mit der uns innewohnenden Stärke, Ausdauer, Flexibilität und Instinktnatur des Körpers in Kontakt zu kommen. Die Essenz entspannt und klärt die Beckenregion, um einen besseren Energiefluss entlang der Wirbelsäule zu ermöglichen. Sie justiert die energetische Struktur des Körpers, damit mehr Licht und Energie aufgenommen und mit weniger Widerstand zirkulieren kann.

Carnelian (Karneol) fördert die Energieeffizienz. Die Essenz lehrt uns, dass die wichtigste Komponente der Energieeffizienz die Aufnahme ist. Eine effiziente Energieaufnahme basiert auf Integration. Diese Essenz ist eine unverzichtbare Komponente, wenn es darum geht, uns zu verjüngen und sie leistet ihre tiefste Arbeit wenn wir uns ausruhen.

Fireweed (Schmalblättriges Weidenröschen) stimuliert die Erneuerungen von Energie auf allen Ebenen unseres Seins. Diese Essenz ist besonders wichtig für all diejenigen, die ihre Lebensenergie durch fortgesetztes Kämpfen oder falschen Gebrauch verbrannt haben. Sie hilft uns dabei, Schmerz, Trauma und Ungleichgewichte in unserem Körper aufzulösen. Sie unterstützt die Selbstheilungskräfte und ermöglicht es uns, aufbauende heilende Energie aus unserer Umgebung aufzunehmen.

Fire Opal (Feueropal) lädt unsere Energiereserven direkt wieder auf und beginnt dabei mit den Teilen unseres Systems, die am meisten erschöpft sind. Aber Achtung: Diese Energie steht nicht direkt zur Verfügung, sondern erst dann, wenn unsere Reserven wieder aufgefüllt sind. Dieser Prozess hilft uns dabei aus einem Zustand von „Ich habe Energie oder nicht“ in den Zustand von „Ich bin die Energie“ zu wechseln. Die Essenz kann die Basis eines langfristigen Erneuerungsprogramms für diejenigen bilden, die überarbeitet sind oder unter ständiger Müdigkeit und Erschöpfung leiden.

Trotz aller Geschäftigkeit „präsent“ bleiben

Sabina Pettitt

von Sabina Pettitt

Das Leben ist diesen Monat für uns sehr voll und fordernd, während wir uns auf das Energy Medicine Retreat bereit machen, die neue Website vorbereiten, und uns noch um eine Million anderer Dinge kümmern müssen!!!

Ich bin dankbar für Meditationen und Essenzen!!!

Wie können die Essenzen also dabei helfen?

Balancer ist normalerweise meine erste Wahl und ich trage immer und jederzeit eine Flasche bei mir. Tatsächlich habe ich sogar ein Fläschchen in der Tasche, in der ich die Leckerlis für meinen Hund auf Spaziergängen dabei habe und ich war vor einigen Wochen sehr dankbar dafür, als Shiva und ich während unserer Runde von irgendeinem Alphamännchen angegriffen wurden. Nach dem Adrenalinschub konnte ich tatsächlich spüren, wie sich unsere Energiekörper wieder beruhigten und der energetische Schutt sofort verschwand, nachdem wir Balancer genommen hatten.

Eine andere Essenz, die ich ziemlich regelmäßig benutze ist Jellyfish (Qualle), denn sie sorgt dafür, dass ich in meinem Herzen bleibe, während sie mir gleichzeitig ermöglicht zu erkennen, dass ich Menschen und Tiere, die ich liebe, begleiten kann, wenn sie durch eine schwierige Phase gehen, es aber niemals meine Aufgabe ist, die Arbeit für sie zu machen.

Für mich ist es ein klares Zeichen dafür, dass ich zu gestresst bin, alles beginnt zuviel zu werden oder ich einfach in meinem Ego feststecke, wenn ich beginne, keine Entscheidungen mehr treffen zu können. Ich muss mich für eine Richtung entscheiden und beginne herumzueiern, oder mit meinem Verstand alles immer wieder durchzukauen. Vor vielen Jahren machte Ram Dass während eines Retreats den Vorschlag, in solchen Situationen einfach eine Münze zu werfen. Ich habe diese Technik seit damals immer wieder verwendet. Ich benutze aber auch die Essenzen Pipsissewa (wenn es darum geht, Entscheidungen treffen zu müssen), Poison Hemlock (um ohne festzustecken durch Zeiten der Veränderung gehen zu können) und Narcissus (um Probleme auf die effizienteste Art und Weise und ohne zu viel darüber nachzudenken lösen zu können).

Und wenn ich das große Gesamtbild betrachte, dann war es für mich immer hilfreich, die folgenden Zeilen aus meinem absoluten Lieblingsbuch von Deepak Chopra, „Die sieben geistigen Gesetze des Erfolgs“ zu lesen:

Wir sind Reisende auf einem kosmischen Weg – Sternenstaub, der in den Wirbeln und Strudeln der Unendlichkeit tanzt und sich dreht.
Das Leben ist ewig.
Aber die Ausdrucksformen des Lebens sind vergänglich, flüchtig, kurzlebig.
Gautama Buddha, der Gründer des Buddhismus, sagte einmal,
„Diese, Deine Existenz ist so vergänglich wie die Wolken im Herbst. Die Geburt und den Tod von Lebewesen zu beobachten ist so, als ob man den Bewegungen eines Tanzes zusieht.
Ein Leben ist ein Lichtblitz im Himmel, der vorbei stürmt, wie eine Lawine, die einen steilen Berg herunterstürzt.“

Wir haben für einen Moment innegehalten, um uns zu begegnen, um uns zu treffen, zu lieben und miteinander zu teilen. 
Dies ist ein wertvoller Moment, aber er ist nur kurz.
Er ist nur eine kurzer Einschub in der Unendlichkeit.
Wenn wir warmherzig, unbeschwert und liebevoll miteinander teilen, erschaffen wir uns gegenseitig Überfluss und Freude. Und dann hat sich dieser Moment gelohnt.

Ich wünsche allen einen schönen Frühling!

Liebe Grüße
Sabina Pettitt