35 Jahre Pacific Essences Blütenessenzen

von Dr. Sabina Pettitt

Mit größter Freude kann ich heute verkünden, dass Pacific Essences in diesem Jahr 35 Jahre alt wird – das ist nur ein wenig jünger als ich bin!

Was ist passiert?

Nun, im Jahr 1981 sind Michael und ich nach Vancouver Island gezogen, nachdem wir zuvor ein Jahr Shiatsu in New York studiert hatten. In den vier Jahren davor hatten wir uns als Überlebenskünstler mit eigener Landwirtschaft betätigt. Man sagt, dass es dafür nur 5 Acres (etwa 2 Hektar) Land braucht. Jedoch hat Michael 25 Acres (mehr als 10 Hektar) bewirtschaftet, während ich Vollzeit als Angestellte in der staatlichen Stadtenwicklung arbeitete. Diese vier Jahre waren tatsächlich das Samenkorn, aus dem Pacific Essences entstanden ist, denn während dieser Zeit lernten wir, mit den Devas, den Pflanzengeistern zu kommunizieren.

Ich erinnere mich daran, wie ich im Frühling in die Gewächshäuser gegangen bin und gesehen habe, wie die Samen aufgingen, die wir wenige Wochen zuvor gepflanzt hatten. Aus diesen winzigen, fast staubgleichen Krümeln entstand weißes, rosa und malvenfarbiges Ackersteinkraut oder die Partykleider der Bartnelke. Was für ein Wunder da vor meinen Augen geschah! Das noch nicht manifestierte Potenzial nahm seine manifeste Form an! Und sie unterhielten sich alle untereinander und erstaunlicherweise auch mit uns.

Glücklicherweise kamen die Findhorn Bücher in unser Leben, so dass wir wenigstens wussten, dass es da draußen noch andere gab, die die Intelligenz der Natur erkannt hatten und ebenfalls mit dem Bewusstsein der Natur kommunizierten. Dann jedoch hatte ich aufgrund meiner Arbeit in der Behörde einen kompletten Zusammenbruch, und an unserem Jahrestag hat mich Michael zu einem Retreat mit einer der Gründerinnen der Findhorn Gemeinschaft, Dorothy Mclean, am Omega Institute im Staat New York mitgenommen. Wir interessierten uns recht schnell für einen parallel stattfindendes Seminar mit Wataru Ohashi über angewandtes Shiatsu. Und alle diese Ereignisse zusammen sorgten dafür, dass sich die Richtung unseres Lebens innerhalb von nur wenigen Monaten komplett änderte. Ich arbeitete mit dem wunderbaren Chiropraktiker Dr. John Laplante in Toronto, der Energieheilungen durchführte und Bachblüten verschrieb. Es war eine anstrengende Zeit. Ich war etwa Mitte 20 und hatte niemals zuvor Angst gefühlt. Und obwohl ich das, was ich damals erlebte, heute als Stress, Angst, Unterzuckerung und Panikattacken bezeichnen würde, kamen wir durch diese Monate ohne diagnostische Etiketten, nur mit einer Menge an liebevoller Annahme und Unterstützung durch Michael und Dr. John – und die sanfte Wirkung der Blütenessenzen. Alles veränderte und entfaltete sich mit Leichtigkeit, einfach nur, weil ich die Erfahrung bewusst durchlebte. An einem gewissen Punkt wusste ich, dass es in meinem Leben einen Moment geben würde, an dem ich zurückblicken und diese Zeit als tiefgehenden Wendepunkt sehen würde, der zudem zum Wohle anderer sein würde.

Ich hatte jedoch keine Vorstellung von der Freude, der Fülle und der Heilung, die in Form von Pacific Essencs in unser Leben kommen würde. Als wir in diesen wunderbaren Regenwald an der Westküste Kanadas zogen, hatten wir nicht die Absicht, ein international tätiges Unternehmen zu erschaffen, mit Hilfe dessen wir die heilenden Energien unserer schönen Pflanzen mit Menschen in Brasilien, Japan, Deutschland, Frankreich, Korea und vielen anderen Ländern teilen würden.

Lassen Sie uns also in diesem Jahr 2018 alle Drehungen und Windungen in unseren Leben feiern, und Gelassenheit und Gleichmut kultivieren, um solche Momente der Unsicherheit annehmen zu können – vielleicht mit der Hilfe der Essenzen.

Lassen Sie uns uns selbst während herausfordernder Zeiten daran erinnern, dass es ohne die Dunkelheit kein Licht geben kann, und dass es immer um das Spiel der Gegensätze geht – Yin und Yang, die in der Tat der Stoff sind, aus dem unsere Erfahrungen entstehen. Oder wie Thich Nhat Nanh es elegant ausdrückt:

„Aus Müll entstehen Rosen. Aus Rosen wird Kompost. Alles verändert sich. Selbst die Beständigkeit ist unbeständig.“

Namasté
Sabina

P.S. Die Frühbucherfrist für das Energy Medicine Retreat und Training auf Vancouver Island bei uns in Kanada endet am 14. Februar.

Flyer für die Pacific Essences Baumessenzen

Stück für Stück kommen wir unserem Ziel, gedruckte Informationen zu allen unseren Essenzen zur Verfügung zu haben, näher. Heute ist der Flyer für die relativ neuen Baumessenzen von Sabina Pettitt und den Pacific Essences in Druck gegangen. Eine elektronische Version des Flyers können Sie am Ende des Beitrags herunterladen.

Das Pacific Essences Set von Baumessenzen enthält eine Essenz für jeden der 12 Hauptmeridiane der Traditionellen Chinesischen Medizin. In der TCM bilden Bäume das Element Holz, in dem die sich entfaltende Reise jeder menschlichen Inkarnation angesiedelt ist. Bäume sind in der Erde verwurzelt und streben nach dem Licht des Himmels. Man könnte es auch so sehen, dass sie aus dem Himmel kommen und sich in der Erde verwurzelt haben. Egal jedoch, wie man es betrachtet: Bäume sind die Verbindung von Himmel und Erde und unterstützen uns dabei, auf unserem Lebensweg den Himmel auf Erden zu erschaffen und die Energie des Himmels auf die Erde zu bringen.

Die 12 Baumessenzen sind:

  • Alder (Erle – Unterscheidungsvemögen)
  • Cherry (Kirsche – Explosion der Sinnlichkeit)
  • Copper Beech (Rotbuche – Alchimistische Veränderungen auf Zellebene)
  • Elderberry (Schwarzer Holunder – Ein Fest des Inkarniertseins)
  • Garry Oak (Oregon-Eiche – Toleranz und Akzeptanz)
  • Hawthorn (Weißdorn – Den Daseinszweck verfolgen)
  • Hemlock (Westamerikanische Hemlocktanne – Echte Kraft und Macht statt Gewalt)
  • Maple (Oregon-Ahorn – Überschwänglicher Ausdruck unseres Potenzials)
  • Pacific Yew (Pazifische Eibe – Stärkt die angeborene Intelligenz auf Zellebene )
  • Satomi Dogwood (Asiatischer Blüten-Hartriegel – Herzintelligenz)
  • Sitka Spruce (Sitka-Fichte – Schillernder, leuchtender Schutzschild)
  • Syringa (Amerikanischer Jasmin – Träume, Schlaf und Vorstellungskraft)

Alle Essenzen sind ab sofort einzeln und als Set bei uns als 7,5 ml oder 25 ml Stockbottles erhältlich. Den Flyer können Sie hier herunterladen: Pacific Essences Baumessenzen

Die Holzenergie

Sabina PettittDie jedem Samenkorn innewohnende Intelligenz besteht darin, dass es sich zum großartigsten Ausdruck seines vollen Potenzials enfalten kann. Dies ist auch die Qualität des Holzelements in der Traditionellen Chinesischen Medizin.

Während der Frühling mit Macht über die Nordhalbkugel kommt, bin ich jeden Tag aufs Neue überrascht und erfreut über seine Schönheit und Vielfalt. Ich muss an Menschen aus meinem Bekanntenkreis denken, die keine Verbindung zu dieser erfüllenden Energie haben. Ich denke aber auch an Bekannte, die ihre eigene Freude und Erfüllung ausstrahlen, weil sie dem Weg Ihrer Seele folgen. Eine andere Qualität und Eigenschaft des Holzelementes ist die Fähigkeit zu erkennen, wohin wir gerade gehen und zu wählen, wohin wir gehen wollen. Zeichen und Symptome einer unerfüllten Holzenergie können Zorn, Frustration, Schreien, übermäßiger Gebrauch oder Missbrauch von Drogen aller Art, Depression, Aggression, Opferbewusstein und sogar körperliche Krankheiten sein, die uns offensichtlich davon abhalten, das „zu tun, was wir tun wollen“ – Fibromyalgie, chronische Schmerzen und manchmal sogar lebensbedrohliche Krankheiten.

In meinen Seminaren erzähle ich oft die Geschichte von Dr. Edward Bach, dem britischen Arzt, der uns die ersten Blütenessenzen der Moderne gegeben hat. Er war ausgebildeter Bakteriologe und führte eine bekannte und erfolgreiche Praxis in der Harley Street in London. Eines Tages jedoch hatte er die Eingebung, bei Mutter Natur nach Heilmitteln für Krankheiten zu suchen. Die Bachblüten entstanden und letztlich hat Dr. Bach deswegen sogar seine Approbation verloren. Was die meisten Menschen jedoch nicht wissen ist, dass er im Alter von 37 Jahren, während er noch schulmedizinisch arbeitete, schwer krank wurde. Damals sagten ihm seine Ärzte, er möge seine Angelegenheiten ordnen, da er nur noch sechs Monate zu leben hätte. Ab diesem Zeitpunkt arbeitete er härter und mehr als je zuvor, um seiner inneren Führung zu folgen, und die 38 verschiedenen Blütenessenzen herzustellen und zu erforschen. Was jedoch noch wichtiger ist: Er lebte noch volle 14 weitere Jahre und konzentrierte seine volle Aufmerksamkeit darauf zu beweisen, dass seine Essenzen wirken. Ich bin fest davon überzeugt, dass seine Leidenschaft und sein Engagement für seine Arbeit der Grund dafür waren, dass er seine Krankheit überstand – er war in Einklang mit seinem Daseinszweck und erfüllte das Potenzial seines eigenen Samenkorns.

Im Laufe der Jahre habe ich viele Menschen in meiner Praxis gesehen, die eine Arbeit machen oder in einer Beziehung leben, die sie nicht erfüllt. Ich habe beobachtet, dass sich die Gesundheit dieser Menschen teils dramatisch verbesserte, als sie endlich in der Lage waren, sich mit dem zu verbinden, was sie wirklich wollten. Und aus meiner eigenen Erfahrung kann ich mit Sicherheit sagen, dass es mein Leben und mein Wohlbefinden vollständig transformiert hat, als ich angefangen habe, die Pacific Essences herzustellen, anstatt weiter für eine Behörde zu arbeiten …

Ganz besonders im Frühling, wo Mutter Natur sich verjüngt, ermutige ich jeden einzelnen von Ihnen, einen Blick auf die Wünsche Ihres Herzens zu werfen und zu überprüfen, ob sie – falls sie einen Radieschen-Samen in sich tragen – das bestmöglich Radieschen sind, das sie nur sein können, oder ob sie verzweifelt versuchen, etwas anderes zu sein.

Liebe Grüße
Sabina Pettitt

Mutter Erde

TCM Element Erdevon Maryanne Campeau

Das Buch „Dragon Rises – Red Bird Flies“ [dt. Titel „Psychologie und Chinesische Medizin: Zukunftsweisende Erkenntnisse über das energetische Zusammenspiel von Emotionen und Körperfunktionen“ A.d.Ü.] von Dr. Leon Hammer ist eine wunderbare Abhandlung über die Psychologie der Fünf-Elemente-Theorie in der Traditionellen Chinesischen Medizin. Dr. Hammer erklärt darin, dass jedes Element eine Entwicklungsphase hat: spezielle Jahre, in denen das Wachstum und die Reifung der jeweiligen Eigenschaften eines Elements im Vordergrund stehen. Für das Erdelement sind das bei Menschen die ersten drei Lebensjahre, bei Haustieren gilt die äquivalente Zeitspanne.

Zum Erdelement gehören der Magen- und der Milz/Pankreas-Meridian. Bei diesem Element geht es darum, dass die eigenen Bedürfnisse befriedigt werden, um Zufriedenheit, Sicherheit, Grenzen und dass wir geerdet sind. Es steht in Verbindung mit dem Verdauungssystem, und dass man sich auf allen Ebenen unterstützt und geschützt fühlt, einschließlich des körperlichen Immunsystems.

Alle Fünf Elemente drücken sich durch das Gefäß des Erdelements aus: den Körper. Die Erde nährt uns nicht nur während ihrer Entwicklungsphase, sondern während unseres gesamten Lebens. So ist es nicht verwunderlich, dass wir die Erde als die ultimative Mutterenergie ansehen.

Warum ist es wichtig, das zu wissen? Weil die Tiere in unserem Leben oft Zeiten hatten, in denen das Erdelement gestört war. Welpen und Kätzchen werden üblicherweise von ihren Müttern getrennt, bevor sich das Erdelement voll entwickelt hat. Die wichtige Bindung zu ihrer biologischen Familie wird dadurch dauerhaft durchtrennt. Auch Haustiere, die (manchmal sogar sehr oft) ein neues Herrchen bekommen haben und solche aus Tierheimen brauchen Unterstützung für ihr Erdelement.

Manchmal ist es auch schon eine Herausforderung für das seelische Gleichgewicht eines Tieres, wenn es mit seiner Familie umzieht. Dies kann zu Unsicherheit und diffusen Grenzen führen. Tiere, die zu irgendeinem Zeitpunkt in ihrem Leben Vernachlässigung oder Missbrauch erleben mussten, werden mit großer Wahrscheinlichkeit ein gestörtes Erdelement haben.

Einige Verhaltensweisen, die auf ein Ungleichgewicht im Erdelement hinweisen können sind:

  • Erwachsene Katzen, die immer noch an Stoff etc. nuckeln
  • Ausgewachsene Tiere, die oral fixiert sind und immer etwas im Maul haben
  • Unersättlicher Appetit oder Fixierung auf Futter
  • Diffuse Grenzen in Bezug auf Menschen, Tiere oder ihren persönlichen Raum (oder übermäßiges Territorialverhalten, wenn sie überkompensieren)
  • Ungeerdete und extrem leicht abgelenkte Tiere
  • Unsicherheit
  • Trennungsangst

aber auch

  • Reisekrankheit
  • Erbrechen
  • Chronische Verdauungsstörungen
  • Schlechtes Immunsystem oder Autoimmun-Erkrankungen
  • Bestimmte Probleme mit dem Blutbild

Es ist niemals zu spät, die Heilung der Spaltung des Erdelements mit Essenzen zu unterstützen, selbst bei alten Tieren. Die Pacific Essences Mischung Erde für Tiere ist dafür ein guter Anfang. Dies ist dieselbe Mischung wie für die Menschen, jedoch hat sie einem Sprühkopf und ist für die äußerliche Anwendung gedacht.

Pendeln, Muskeltest oder andere intuitive Methoden können uns dabei helfen, für unsere Tiere die bestmöglichen individuellen Essenzen für ihr Erdelement auszuwählen. Die Beschreibungen der Essenzen können uns weiterführende Informationen geben, aber seien Sie nicht besorgt, wenn Sie nicht verstehen, warum genau diese Essenz für Ihr Tier optimal ist – gelegentlich können nur bestimmte Nuancen der Essenzen zutreffen und manchmal gibt es auch Anwendungen für die einzelnen Essenzen, die wir noch gar nicht kennen. Probieren Sie doch einmal eine der folgenden Essenzen aus – und vertrauen Sie dem Test und Ihrer Intuition!

Magenmeridian:

Milz/Pankreas-Meridian:

Freude kann im Kleinen gefunden werden.
Wie ein Sonnenaufgang,
eine heiße Tasse Tee,
die bedingungslose Liebe eines Hundes,
eine Katze in unserem Schoß.
Mögen Ihre Tage voll von diesen kleinen Dingen sein.

Liebe Grüße
Maryanne Campeau

Das Zellgedächtnis und posttraumatischer Stress

Sabina PettittLiebe Essenzenfreude,

die Inspiration, über dieses Thema zu schreiben kommt nicht daher, dass ich Expertin dafür bin, sondern vielmehr, weil ich eine hochinteressante Geschichte über das Zellgedächtnis gehört habe:

Ein vierjähriges Mädchen spielte im Keller eines Nachbarn mit einem Hula-Hoop-Reifen. Dabei stieß sie versehentlich einen Kanister mit Benzin um und irgendwann später ließ die Zündflamme des Gasofens das Ganze in Flammen aufgehen. Die Mutter des Mädchens, die bei den Nachbarn zu Besuch war, erlitt Verbrennungen dritten Grades und starb drei Tage später.

Dem Kind machte niemand Vorwürfe. Es war klar, dass sie einfach nur an einem Ort gespielt hatte, an dem niemals Benzin hätte gelagert werden dürfen, insbesondere weil es dort auch noch ein Gasofen mit Zündflamme gab. Das Mädchen wuchs scheinbar normal auf, bis sie in der 12. Klasse war. Eine kleine Explosion im Chemiesaal ließ sie jedoch einen kompletten Nervenzusammenbruch erleiden und seit diesem Moment hat sie mit einer Behinderung zu kämpfen.

Hängen die beiden Ereignisse zusammen? Als Therapeutin bin ich mir zu 99% sicher.

Eine weitere Geschichte aus meiner Praxis: Ein 67 Jahre alter Mann erhielt aufgrund seiner Prostatakrebs-Erkrankung Bestrahlungen. Er erzählte mir, wie sehr er sich schämte, in dem kalten, mit Edelstahl ausgekleideten Raum mit entblößtem Unterleib und Genitalien der Strahlung ausgesetzt zu sein. Ich fragte ihn, wann er das in seinem Leben zuvor schon einmal gefühlt hatte.

Er erinnerte sich sofort an eine Situation, als er drei Jahre alt und in einem Raum mit eine Babywiege in einer Ecke war. Plötzlich hatten sich alle Erwachsene zu ihm umgedreht – wahrscheinlich einfach nur, um einen Weg zu finden, ihm zu erklären, dass sein kleiner Bruder tot war. Aber was mein Patient damals wahrgenommen hat, waren Anklagen, Scham und Schuld. Irgendwie war er der Meinung, dass es seine Schuld war, dass sein kleiner Bruder tot war. Und ich bin davon überzeugt, dass er mit seinen drei Jahren keine Ahnung davon hatte, was der Tod ist.

In dieser Situation und um mit der Bestrahlungssituation besser klarzukommen gab ich ihm die Camellia Essenz – für die Schuld und Scham und als Katalysator, um sich für neue Sichtweisen in Bezug auf sich selbst zu öffnen. Und es kamen für ihn dadurch unglaublich viele Dinge in Bewegung. Er konnte seine Strahlentherapie abschließen und lebte noch weitere 15 Jahre lang ein glückliches und relativ gesundes Leben.

Was hat die Essenz für ihn gebracht? Ich glaube, dass sie im geholfen hat, die Erinnerung an das ursprüngliche Trauma im Alter von drei Jahren auf Zellebene zu löschen. Das hat ihn dabei unterstützt, die Strahlentherapie durchzustehen und es hat ihn von dieser spezifischen „Stress-Erinnerung“ in seinem Körper-Geist-System für den Rest seines Lebens befreit.

Über das Thema Zellgedächtnis gäbe es noch viel mehr zu sagen und ich werde bald wieder darauf zurückkommen. Ich denke ein großer Teil des Mechanismus, über den Essenzen wirken, ist in der angeborenen Programmierung unserer Zellen verankert.

Liebe und Licht
Sabina Pettitt

Vor 30 Jahren hat Pacific Essences die weltweit erste Meeresessenz hergestellt

Sabina PettittDie Entdeckung der Sand Dollar Essenz (aus einem Artikel von Sabina Pettitt von 1998)

Liebe Essenzenfreunde,

im Jahr 1985 hatten Michael und ich über das Wochenende an einem wunderschönen Fluss etwa zwei Stunden nördlich von Victoria gezeltet. Auf dem Weg nach Hause machten wir an einem unserer Lieblingsstrände halt. Als wir im warmen Sand spazieren gingen, bemerkten wir beide gleichzeitig, wie sich ein Sand Dollar in unser Bewusstsein drängelte. Es ist wirklich schwer, diese Erfahrung zu beschreiben, denn ich glaube, für diese Art des „Wissens“ gibt es heute noch gar keine Worte.

Dennoch „wussten“ wir beide, dass dieses Meereslebewesen uns dazu aufforderte, eine Essenz mit ihm herzustellen. Und wir wussten auch schon, wem wir sie geben würden, wenn sie fertig wäre. Das einzige, was wir nicht wussten, war, wie man überhaupt eine Meeresessenz herstellt. Glücklicherweise erhielten wir jedoch ebenso klar, wie die Information, dass wir die Essenz herstellen sollten, die Anweisungen wie das zu tun war. Und so entstand an einem strahlenden Sommertag 1985 bei einer angenehmen Brise an einem Sandstrand auf Vancouver Island die erste Meeresessenz. Anfangs fühlte es sich so an, als ob sie nur für eine bestimmte Freundin gedacht wäre. Aber als nach dieser ersten eindrücklichen Erfahrung die Zeit verging, wurde es immer klarer, dass es noch viele weitere Meereslebewesen gab, die an diesem Experiment teilnehmen wollten und wir spielten gerne mit. Und so hat sich die Tür für eine komplett neue Ebene des Heilungspotenzials im Repertoire der Schwingungsmittel geöffnet.

Mein Verstand sagte mir, dass das alles ein wenig abenteuerlich war. Schließlich wussten die Menschen im Jahr 1985 noch kaum etwas über Blütenessenzen und es erschien wie ein riesig großer Schritt, auf einmal mit Meeresessenzen daherzukommen. Als jedoch nach intensivem Ausprobieren und Forschen immer mehr Rückmeldungen von Menschen kamen, die mit den Meeresessenzen viel in Bewegung gebracht hatten, hatten wir schließlich genügend Zuversicht und Vertrauen um unsere „Geschenke des Meeres“ zu veröffentlichen.

Anfangs waren wir der Meinung, dass die Essenzen nur einzeln verwendet werden sollten. Zum einen hatten wir den Eindruck, dass sie ein großes Potenzial haben, um – wie das Meer – Energie in Bewegung zu bringen: In der einen Minute sanft und ruhig, und in der nächsten turbulent und stürmisch. Es wurde jedoch schnell klar, dass es wie bei Blütenessenzen überhaupt nicht schadet, wenn man mit mehr als einer Essenz gleichzeitig arbeitet. Als Therapeutin arbeite ich selbst jedoch nach wie vor am liebsten mit einer einzelnen Essenz. Es ist so, als ob man ein Liebeslied spielt, wenn man des Herz öffnen möchte, oder ein Schlaflied, wenn man sich zur Ruhe begeben möchte – man erhält direktere und fokussiertere Ergebnisse, wenn man Essenzen einzeln verwendet.

Das Geschenk dieser ersten Meeresessenz, Sand Dollar, ist es, uns dabei zu helfen, uns selbst und unsere eigene Muster mit größerer Klarheit zu sehen. Jeder Mensch ist einzigartig. Jede Krankheit ist einzigartig und jede Person reagiert unterschiedlich auf ihre Symptome und die möglichen Therapien. Für einen Therapeuten ist es niemals angemessen, einen Menschen mit einer lebensbedrohlichen Krankheit zu fragen, welchen Nutzen er davon hat. Daraus entstehen schnell Schuldgefühle, die die Symptome nur verschlimmern. Manche Menschen sind noch nie mit der Idee in Berührung gekommen, dass sie ihre eigene Realität erschaffen. Sie mit damit zu konfrontieren, während sie wahrscheinlich schon große Angst in Bezug auf die erhaltene körperliche Diagnose fühlen ist mit ganz sicher nicht hilfreich.

Beschreibung:

Sand Dollar (Pacific Essences)Sand Dollar (dendraster excentricus) – um die zugrundeliegenden Energiemuster zu erkennen, die alle möglichen Arten von Beschwerden in unserem Leben erschaffen; um die Illusionen aufzulösen und klar sehen zu können.

Zuordnung: Lungenmeridian, Kehlchakra

Durch den Lungenmeridian nehmen wir nicht nur den Sauerstoff auf, um unsere Zellen zu ernähren, sondern auch die Lebenskraft (Prana, Chi). Die Lebenskraft ist der Stoff, mit dessen Hilfe wir Integration und Harmonie zwischen allen Aspekten unseres Selbst erschaffen: physisch, mental, emotional und seelisch. Durch das Kehlchakra sind wir in der Lage uns auszudrücken, und der Welt unsere einzigartigen Gaben anzubieten. Die Sand Dollar Essenz unterstützt uns dabei, die Blockaden zu erkennen und aufzulösen, die unserem einzigartigen Ausdruck perfekter Gesundheit und perfekten Wohlbefindens im Wege stehen.

Es hat sich so gefügt, dass jede der ersten 12 Meeresessenzen perfekt auf einen der 12 Hauptmeridiane der Traditionellen Chinesischen Medizin eingestimmt ist, und das wurde zu einem zusätzlichen Weg, um zu verstehen, wie man die Meeresessenzen effektiv anwenden kann.  Die zweiten 12 Meeresessenzen bieten ein Spektrum an Frequenzen, die die ersten 12 ergänzen und sogar noch darüber hinausgehen.

Der erste Satz von Meeresessenzen war der Beginn unseres Abenteuers mit dem Potenzial der Schwingungsessenzen von den Pflanzen und Tieren des Pazifischen Ozeans. Diese Essenzen werden oft wie ein „Weckruf“ beschrieben, eine Gelegenheit unsere selbst erschaffenen Konstrukte in Bezug auf die Realität zu überwinden und eine vollständigere Perspektive dafür zu bekommen, wer wir wirklich sind. In enger Verbindung mit den 12 Meridianen der Traditionellen Chinesischen Medizin sind sie eine große Bereicherung für die Schwingungsmedizin.

Der zweite Satz der Essenzen beinhaltet mehr Tiere, große Säuger wie Delfin und Wal und auch die Meeresschildkröte. Es war wirklich ein gesegnetes Erlebnis, bei diesen Tieren in ihrer natürlichen Umgebung zu sein, und ihnen nahe genug zu kommen, um die Essenzen herzustellen. Als wir damit begonnen haben, die Potenziale dieser Essenzen zu erforschen, wurde schnell klar, dass viele von ihnen genau zu diesem Zeitpunkt gekommen sind, um den Menschen dabei zu helfen, ihr Nervensystem und ihre elektrischen Systeme in die neuen Dimensionen des Seins zu erweitern. Wenn wir mit Diatoms arbeiten, um unser Zellgedächtnis neu zu programmieren oder mit Sea Horse, um die Lebenskraft und das Nervensystem zu stärken, dann beginnen wir zu erkennen, was für ein großzügiges Geschenk diese Essenzen sind.

Während wir mit den Meeresessenzen arbeiten und unsere eigenen Fähigkeiten reifen bin ich mir sehr sicher, dass diese „Geschenke des Meeres“ uns zu mehr Selbstverständnis führen, und auch zu einer tiefer gehenden Wertschätzung für das, was sie der Menschheit in dieser Zeit anzubieten haben.

Liebe, Licht und viele Grüße
Sabina Pettitt

Die wilden Vögel unserer Herzen

Sabina PettittLiebe Essenzenfreunde,

eine meiner japanischen Kursteilnehmerinnen kam zu mir und sagte: „Ich möchte Dir dafür danken, dass Du ein großes Trauma in meinem Leben geheilt hast.“ Sie sprach weiter und erzählte mir, dass sie früher große Probleme mit ihrer Mutter gehabt hatte und es ihr sogar egal gewesen war, wenn sie sterben würde. Sie lebte damals weit weg und wollte sie noch nicht einmal besuchen.

Dann hat sie damit begonnen, die Heart Spirit Essenz zu nehmen. Eines Tages rief ihr Bruder an und sagte ihr, sie solle schnell kommen, denn ihre Mutter läge im Sterben. Sie brach in Tränen aus. Als sie in ihrer Heimatstadt ankam, ging direkt ins Krankenhaus und sagte ihrer Mutter: „Ich liebe Dich!“ Sie konnte sich nicht entsinnen, diese Worte jemals zuvor zu ihr gesagt zu haben. Sie erinnerte sich aber auch nicht daran, dass ihre Mutter ihr jemals diese Worte gesagt hatte.

Nach dieser Szene blieb ihre Mutter noch drei Wochen im Krankenhaus und wurde wieder gesund. Heute, drei Jahre später, lebt sie noch immer und sie und ihre Tochter genießen eine gesunde und liebevolle Beziehung.

Wow!!! Und sie sagt, dass diese heilende Transformation durch Heart Spirit geschehen ist.

Lesen sie hier ihre vollständige Geschichte (auf englisch) – und hier können sie lesen, wie die Heart Spirit Essenz entstanden ist (auf englisch).

Als ich auf der Internationalen Blütenessenzenkonferenz 2014 in Japan über die Rolle des Herzens gesprochen habe, hat sich mein eigenes Verständnis des Herzens dadurch noch vertieft. Natürlich hat die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) das Herz schon immer als den Monarchen oder den Kaiser verstanden. Es ist so wie in der westlichen Medizin: Wenn das Herz aufhört zu schlagen, dann hört das gesamte Körper-Geist-System auf zu funktionieren. Aber während die westliche Medizin das Herz als einfach Pumpe ansieht, die sauerstoffreiches Blut zu allen Körperzellen transportiert, hat die TCM das Herz schon immer als die Energie angesehen, die von allen anderen Energien im Körper-Geist-System beeinflusst wird. Es ist fast so, als ob das Herz ständig den Unterhaltungen und Taten all der anderen Meridiane und Organe lauschen würde. Durch die Arbeit von Leuten wie Deepak Chopra, Bruce Lipton, Greg Braden und Rick Hanson und dem Heart Math Institute ist es auch für die westliche Medizin offensichtlich geworden, dass das Herz ein eigenes Bewusstsein besitzt.

In der TCM wird dieses Bewusstsein „Shen“ genannt, was sich auch als „Göttlichkeit“ oder sogar als „unendliches kosmisches Licht“ übersetzen lässt. Es ist die angeborene Intelligenz des Herzens. Die Shen sind Yang, und wie kostbare wilde Vögel erobern sie den Himmel. Und wenn sie nicht durch die Yin Essenz der Erde genährt und verzaubert werden, dann steigen sie immer höher und fliegen nach Hause, in die himmlischen Gefilde (Schock, Trauma).

„Um einen angemessenen Ruheplatz für das Shen bewahren, muss das Herz in einem Zustand bleiben, der nahe an seiner ursprünglichen Natur ist – gelassen, annehmend und offen. Das Licht des Shen strahlt aus einem solch stillen Herzen und erhellt die Leben aller, die es berührt. Des Weisen einzige Sorge ist es, die Stille des Herzens aufrechtzuerhalten, damit die leuchtenden wilden Vögel des Shen einen angemessenen Ruheplatz haben werden.“

Ich weiß ganz sicher, dass Essenzen ein herausragendes und effektives Werkzeug sind, um die Verbindung der „wilden Vögel“ mit unserem Herzen offen zu halten, und um uns zu helfen, im Feld der unendlichen Möglichkeiten zu bleiben und unser Leben mit Anmut und Leichtigkeit zu leben.

Liebe Grüße
Sabina Pettitt

Touch for Health Set von Pacific Essences

Touch for Health SetAuf der Touch for Health Konferenz 2010 in Kyoto, Japan, war Sabina Pettitt, Herstellerin der Pacific Essences aus Kanada, als Sprecherin eingeladen. Ihr Thema war das Kit Nr. 4 ihrer Meeresessenzen, das wir ab sofort als Touch for Health Set anbieten.

Das Touch for Health Set von Pacific Essences beinhaltet 12 Meeresessenzen, von denen jede einen Bezug zu einem der 12 Hauptmeridiane aus der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) hat. Die Essenzen können zusätzlich zu den klassischen Korrekturen (Neurolymphatisch, Neurovaskulär, Anfangs-/Endpunkt, Ansatz/Ursprung) verwendet werden, um Über- oder Unterenergien eines Meridians ins Gleichgewicht zu bringen.

Oft reicht es dafür schon aus, das Fläschchen ins Energiefeld des Klienten zu bringen. Zusätzlich kann die Essenz auch vom Klienten zuhause angewendet werden, um die Korrekturen aus der Sitzung zu stabilisieren und so gravierende oder immer wiederkehrende Ungleichgewichte im Meridiansystem zu balancieren.

Die zwölf enthaltenen Essenzen sind:

  • Anemone (Le)
  • Barnacle (Dü)
  • Brown Kelp (Bl)
  • Jellyfish (He)
  • Moon Snail (3E)
  • Mussel (Gb)
  • Pink Seaweed (KS)
  • Sand Dollar (Lu)
  • Sea Palm (Ma)
  • Starfish (Di)
  • Surfgrass (Ni)
  • Urchin (MP)

Für Zentral- und Gouverneursmeridian kann die Whale Essenz verwendet werden. Diese ist jedoch nicht Bestandteil des Sets.

https://www.essenzenladen.de/essenzen-kristalle/pacific-essences/pacific-essences-sets/touch-for-health-set/a-2273/

Gedanken über mehr als 30 Jahre mit den Essenzen

Sabina Pettittvon Sabina Pettitt

Liebe Essenzenfreunde,

die Worte, die mir in den Sinn kommen sind: unermessliche Dankbarkeit und das Gefühl, auf großartige Weise gesegnet zu sein!!!!

Die Reise mit meinem geliebten Mann, begann in den 1970er Jahren auf unserer Farm in Ontario, als wir uns mit Mutter Erde verbinden wollten, weil unser Lehrer Maharishi Mahesh Yogi und das geraten hatte. Und dann gab es den Tag im Buchladen, an dem ein Findhorn-Buch aus dem Regal in unsere offenen Arme fiel und wir verstanden haben, dass die Energien, die wir in unseren Gewächshäusern und unseren Äckern spürten, iin Wirklichkeit die Devas oder Pflanzengeister waren. Und dann haben wir herausgefunden, dass sie mit uns kommunizieren wollten und dass wir in der Lage waren, mit ihnen zu sprechen. Wow!!!

Dann gab es da noch meinen kompletten Zusammenbruch während meines Bürojobs in einer Behörde, woraufhin mich mein geliebter Mann zu einem Retreat mit Dorothy Maclean (Mitgründerin von Findhorn) mitgenommen hat. Kurzfristig haben wir uns entschieden, das Programm zu wechseln, und stattdessen während dieser Woche Shiatsu bei Ohashi zu lernen. Und das war ein großer Wendepunkt, denn innerhalb eines Jahres hatte ich meinen sicheren, angesehenen konventionellen Job gekündigt, und wir hatten unsere Farm verkauft, um nach Manhattan zu gehen und ernsthaft Shiatsu zu lernen. Es ist unglaublich, die Lebensenergie durch die Energiebahnen des menschlichen Körpers fließen zu fühlen!!! Und es ist so bereichernd, wenn man die Steifheit in einer blockierten Schulter auflösen oder emotionalen Schmerz und Trauma durch sanfte Akupressur erleichtern kann.

Und als wir nach der Shiatsu Schule an der Westküste ankamen, hat es sich so angefühlt, als ob wir schon immer hier sein sollten. Die Farben sahen aus wie zuhause (ich habe inzwischen herausgefunden, dass die Farben hauptsächlich mit den Bäumen zu tun haben, die hier wachsen: Arbutus, Zedern, Hemlocktanne, sowie mit dem Sonnenlicht und dem Wasser). Wir haben viel Zeit draußen mit Camping verbracht, als wir in den Westen gezogen sind, und eines Tages hat mich eine Pflanze gerufen, um eine Essenz aus ihr zu machen. Mit dieser Idee im Kopf sagte ich zu Michael: „Glaubst Du, dass diese Pflanzen heilende Eigenschaften haben, wie die Bachblüten?“ Wir beschlossen, es herauszufinden – und dies war der Anfang von Pacific Essences.

Im Jahr 1982 kam mein erster Mentor als Heilerin, Dr. John Laplante, für eine Heilpraktikerkonferenz zu uns, und als wir ihm erzählt haben, was wir tun und wie unsicher ich mich dabei fühlte, sah er mich an und sagte: „Aber Du machst das doch schon seit ewigen Zeiten.“ Und das gab mir die Zuversicht, um weiterzumachen.

Im Jahr 1987 erfuhren wir, dass es einige weitere Menschen auf dem Planeten gab, die, ebenfalls durch die Arbeit von Dr. Bach inspiriert, Essenzen aus einheimischen Pflanzen herstellten. Ich lernte sie alle auf der ersten Internationalen Konferenz für Blütenessenzen 1990 in Grenoble, Frankreich kennen. Es war eine wirklich herausragende Veranstaltung. Aber für mich stellen sich die Anfangstage der Essenzen eher so da, dass es zu einem bestimmten Zeitpunkt genügend Menschen auf dem Planeten gab, die sich für Schwingungsessenzen von Mutter Natur interessierten, so dass wir in der Lage waren, uns gegenseitig zu finden und es tatsächlich schafften, uns an einem gemeinsamen Ort zu treffen, um uns untereinander und mit 800 weiteren Menschen auszutauschen. Es war ein Wendepunkt oder ein Beispiel für das Prinzip des „hundertsten Affen“, soweit ich die Quantenphysik verstehe.

Ungefähr zu dieser Zeit (1990) hatten wir bereits die ersten 12 Meeresessenzen aus einheimischen Meerespflanzen und -lebewesen auf Vancouver Island gefunden und hergestellt. Im Bereich der Schwingungsessenzen waren wir damit die ersten und wir erkannten, dass sie eine ganz andere Energie als die Pflanzen besaßen. Sie schienen nicht nur viel direkter auf das Bewusstsein zu wirken, es gab sogar jeweils eine Essenz für jeden der 12 Hauptmeridiane der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM). Dies war nicht nur eine Sprache, in der ich mich mehr und mehr zuhause fühlte, sondern es erklärte auch, was bis zu diesem Zeitpunkt unerklärbar gewesen war: Wie interagieren und beeinflussen Essenzen die emotionale, mentale, seelische und körperliche Ebene? Ab diesem Zeitpunkt haben wir begonnen, alle unsere Essenzen im Kontext der TCM zu erforschen, sowie in Bezug auf weitere Systeme der energetischen Medizin – Ayurveda und Chakren.

Von Anfang an war es mir wichtig, die Schwingungsmedizin erklärbar zu machen, und der Welt der konventionellen Medizin schlüssige Konzepte in Bezug darauf anzubieten, wie sie wirken. Die einfachste Erklärung, die ich bisher gefunden habe ist, dass Essenzen mit den Gesetzen und Prinzipien der Physik arbeiten, während allopathische Medikamente rein auf Grundlage der Chemie funktionieren.

Und wenn man einmal das Streben nach Glaubwürdigkeit außen vor lässt, dann ist Pacific Essences auch die Firma, die Abundance, die erste Essenz für Wohlstand und Fülle, sowie das 22 tägige Abundance Programm erschaffen hat. Als ich die Eingebung hatte, diese Essenz herzustellen, tat ich dies aus Respekt für Abraham, das Wesen, das uns angeleitet hat, die Essenz zu machen. Um ehrlich zu sein stand die Essenz jedoch für mindestens fünf Jahre bei mir im Regal, bevor ich sie überhaupt das erste Mal an mir selbst ausprobiert habe. Die Resultate waren so verblüffend, dass ich damit begonnen habe, die Essenz Freunden und Patienten zu geben. Die immer neuen Erfolge begeisterten mich, aber damals war ich noch nicht bereit, die Glaubwürdigkeit unseres Essenzenspektrums zu riskieren, indem ich diese Mischung veröffentlichte. Ich musste erst das 22 tägige Abundance Programm für Wohlstand und Fülle verfassen, damit die Essenz nicht wie eine „Wunderpille“ aussehen würde. Und es war wirklich gut, dass wir uns viel Mühe gegeben haben, die Energie dieser Essenz zu verstehen, bevor wir sie veröffentlicht haben. Heute ist sie eine unserer weltweit beliebtesten Essenzen und die Menschen verwenden sie, um ihre Lebensqualität auf allen Ebenen drastisch zu verbessern – Gesundheit, Wohlstand, Beziehungen, Arbeit und das Finden des Dharmas, derjenigen Arbeit, die ihre Herzen singen lässt.

Es gibt noch so viele andere Essenzen, über die ich gerne reden würde – zum Beispiel die zwei anderen ursprünglichen Mischungen, Balancer und Heart Spirit und das zweite Set von 12 Meeresessenzen, die Schwingungen tragen, die unsere angeborenen Sinne verbessern und direkten energetischen Einfluss auf das elektrische und das Nervensystem des menschlichen Körper-Geist-Systems haben.

Es war eine Reise der Erinnerung daran, wer wir sind und was wir zu tun vermögen. Es war eine Reise von Arbeit und Spiel mit den Energien von Mutter Erde, um von ihnen zu lernen. Es war eine Reise von Heilung und der Ausweitung des Bewussteins. Es war eine Reise, auf der wir Mutter Erde und unseren Mitgeschöpfen gedient haben. Und es war eine Reise voller Liebe.

Heute wäre ich in dem Alter, in dem ich in dem konventionellen Beruf, der mir Sicherheit versprochen hatte, in Rente gehen würde. Stattdessen hatte ich das Privileg und das Geschenk, die letzten 30 Jahre damit zu verbringen, bei den Naturgeistern hier an der Westküste Kanadas und auf Hawaii zu sein. Und ich habe alle Sicherheit, die ich mir nur jemals wünschen könnte – ich bin jetzt in diesem wertvollen Moment lebendig und offen für alle Möglichkeiten.

Ich wünsche Ihnen allen, dass sie den richtigen Weg für sich auf diesem Planeten für sich finden.

Viele, viele liebe Grüße
Sabina Pettitt

Eine Verheißung des Frühlings

Sabina Pettittvon Sabina Pettitt

In der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) ist der Frühling die Jahreszeit, in der das Holzelement aufblüht. Unser Garten ist ein Gala aufsprießender Energe – winzige Keimlinge durchbrechen die Erde, und die Knospen der Magnolien, Forsythien und anderen Sträucher lassen die ersten Farben erahnen. Jeden Tag gibt es etwas Neues zu sehen, zu riechen und zu genießen. Und jede Pflanze, die nach dem Winterschlaf wieder erwacht, ist hier, um ihren Daseinszweck auf der Erde zu erfüllen. Dies ist zweifellos die allumfassende Botschaft des Frühlings und des Holzelements in der TCM.

Anhand einer Geschichte aus dem Leben von Dr. Edward Bach, dem ersten Hersteller von Blütenessenzen in der modernen westlichen Welt, kann man sehr gut illustrieren, wie wichtig es ist, in Übereinstimmung mit unserem Seelenplan zu leben: Als er in seinen späten 30er Jahren war und erst die Hälfte seines Essenzenrepertoires erforscht hatte, wurde bei ihm eine tödliche Krankheit diagnostiziert, und man riet ihm, seine „Angelegenheiten zu ordnen“, weil er voraussichtlich nur noch sechs Monate zu leben habe.

Er beeilte sich, die Arbeit, die er begonnen hatte, zu vervollständigen – und er brauchte dafür noch weitere 12 Jahre!!! Er ist mitnichten nach sechs Monaten gestorben. Er blieb hier und erfüllte das, was offensichtlich sein Seelenplan für diese Inkarnation gewesen war: Die Erschaffung der Bachblüten.

Viele meiner Patienten leiden, weil das, was sie in ihrem Leben tun, sie nicht glücklich macht. Ihre Jobs sorgen dafür, dass sie ihre Rechnungen bezahlen können, aber Freude und Erfüllung finden sie darin nicht. Ich bin zu der Überzeugung gekommen, dass der Mangel an Erfüllung im Beruf, und nicht unterstützende Beziehungen zwei der wichtigsten kausalen Faktoren für Krankheiten sind.

Der Frühling ist also die Zeit, um sich seine ursprünglichen Ziele und Ambitionen wieder ins Gedächtnis zu rufen, und sich die Dinge im eigenen Leben vor Augen zur führen, die erfüllend sind, sowie die, die uns anstrengen und auslaugen. Und dann beginnt man damit, aufs Neue die Möglichkeiten zu sehen, die uns dahin führen, mehr die Person zu sein, die wir wirklich sind, und was die Dinge sind, die wir in diesem Leben erreichen wollen.

Auf meinem eigenen Lebensweg vergeht kein Tag, an dem ich nicht Danke dafür sage, dass ich mit den Essenzen arbeiten kann. Ich bin mir sicher, dass ich nicht mehr hier wäre, wenn ich meinen ursprünglichen Beruf, der mich an den Rand des Zusammenbruchs gebracht hat, weiter ausgeübt hätte.

Ich wünsche Ihnen eine schönen Frühling!
Sabina Pettitt