Hinweise erkennen, auf Synchronizität achten, Ausdauer

von Dr. Petra Schneider

Was ist

  • Ausdauer und Erdung
  • Auf Körper und Gesundheit achten
  • Zeit für Erholung einplanen
  • Wandel
  • keine voreiligen Entscheidungen treffen
  • sich mit anderen austauschen
  • Hinweise erkennen in Gesprächen und Situationen
  • auf Synchronizität achten
  • Perspektivwechsel: vom „für mich“ zu „für die Welt“

Ausdauer
Körperliche Beschwerden waren in den letzten Wochen häufig. Es gab hartnäckige Infekte, Kopfschmerzen, Erschöpfung, Müdigkeit, innere Anspannung und Gereiztheit. Auch die Gedanken wie „Ich will nicht mehr, wofür mache ich das eigentlich“ zeigten sich. Weiterhin bleibt das Thema Gesundheit wichtig: Auf den Körper achten, möglichst gesund leben, sich erden und immer wieder Zeit für Erholung einplanen, auch wenn Aufgaben drängeln (unterstützend Nr. 34 Erde).

Wandel
In den letzten Wochen gab es so manche herausfordernde Situation. Vieles wurde durchgerüttelt und immer wieder in Frage gestellt. Manche hatten den Eindruck, dass kein Stein auf dem anderen bleibt. Das erzeugte auch Existenzängste. Doch dann entschleunigte sich die Situation wieder und völlig neue Gedanken und Möglichkeiten tauchten auf. Aber auch ohne Krise zeigten sich Wege, die vorher nicht sichtbar waren.

Wir sind weiterhin im Wandel und ganz Neues kann sich entwickeln. Aber das Neue ist noch nicht da. Es beginnt erst, Gestalt anzunehmen. Hilfreich ist, auch weiterhin keine vorschnellen Entscheidungen zu treffen, sich nicht zurückzuziehen oder hinzuwerfen. Man könnte sagen: Solange die Suppe noch kocht, sollte man sie nicht abschmecken (unterstützend Nr. 34 Erde und Nr. 1 Maha Chohan).

Hinweise erkennen
Die Intuition wird in den nächsten Wochen gestärkt. Dadurch ist es einfacher, größere Zusammenhänge zu verstehen, den eigenen Platz und seine Möglichkeiten genauer zu erkennen und den passenden Zeitpunkt zum Handeln finden. Oft erhalten wir Hinweise durch Synchronizität, also indem wir scheinbar zufällig wichtige Informationen erhalten: Eine lange nicht mehr gesehene Bekannte läuft plötzlich über den Weg, die etwas erzählt, was einen Hinweis für die eigene Situation enthält; wir sehen einen Beitrag, der unsere Sichtweise oder Herangehensweise ändert; zufällig erzählen Menschen etwas, das für uns bedeutend ist. Deshalb ist es jetzt besonders wichtig, achtsam hinzuhören und zu beobachten. Äußere und innere Impulse und Gespräche geben wichtige Hinweise für neue Ideen und Wege.

Sich für das Ganze einsetzen
Meiner Wahrnehmung nach gab es in den letzten Wochen einen Wandel in der Ausrichtung: vom „für mich“ zum „für die Welt“. Während der Schwerpunkt der letzten Jahre auf der Entwicklung der Fähigkeiten und Gaben lag, geht es jetzt darum, unsere Fähigkeiten, Erfahrung und Kraft für das Ganze, für die Welt und zur Förderung des kollektiven Bewusstseins einzusetzen.

Meditation: Stelle dir vor, dass du an einem angenehmen Platz auf der Erde liegst, z.B. auf einer Wiese, in einer Höhle oder am Strand. Lade nun die Kraft der Erde ein und stelle dir vor, wie diese Kraft beim Einatmen deinen Körper erfüllt. Beim Ausatmen erlaube, dass das, was dich belastet oder nicht in der gesunden Ordnung ist, in die Erde fließt und von der Erde transformiert wird. Zum Abschluss kannst du der Erde danken.

Unterstützende LichtWesen Essenzen

Bestehende Visionen werden in Frage gestellt, einen Schritt in die Größe wagen

von Petra Schneider

Was ist

  • Wandel
  • Sicher Geglaubtes wird in Frage gestellt
  • Ideen stehen auf dem Prüfstand
  • Nicht an Altem festhalten
  • Neu „schauen“ und neu ordnen
  • Auf die Intuition achten
  • Einen Schritt in die Größe wagen
  • Drang nach Größe und Erfolg
  • Körper und Lebensbereiche heilen

Wandel
In den letzten Wochen hatte einige Menschen das Gefühl, auf einem schwankenden Boden zu stehen. Vieles was bisher klar war, Ziele und Pläne, die sicher schienen, wurden in Frage gestellt oder fühlten sich nicht mehr stimmig an. Dies zeigte sich auch körperlich in einem unsicheren, schwankendem Gang und Beschwerden, Müdigkeit oder Verletzungen in den Beinen, vor allem in den Knien, Unterschenkeln und Füßen.
Gleichzeitig zeigten sich aber auch neue Chancen, Möglichkeiten und Angebote.

Es scheint, als sei ein „Riss durch die Zeitlinie“ gegangen und einiges von dem, was vorher sicher schien, stimmt nun nicht mehr. Die „alte Form“ ist überholt. Dies kann Unsicherheit, Hilflosigkeit und Angst auslösen. Wir sind gefordert, noch einmal alles zu überprüfen: Was hat Bestand? Was soll losgelassen werden? Was steht nun an?

Manche Situationen und Projekte stagnieren, obwohl sie weiterhin stimmig sind. In diesen Bereichen gibt es gerade eine Pause, so als wäre der Samen gesät, und in dem Beet gibt es jetzt nichts weiter zu tun. Man kann sich neuen Beeten zuwenden.

Auf die Intuition achten
Jetzt ist es hilfreich, sich für neue Aufgaben und neue Wege zu öffnen und auf die Intuition und die inneren Impulse zu achten: Welche neuen Ideen und Visionen zeigen sich? Was kann und muss neu geordnet werden? Auf welches Ziel richte ich mich jetzt aus? Etwas Neues steht an, ist aber noch nicht klar erkennbar, auch deshalb, weil wir im „Wachstum in Größe und Fähigkeiten“ sind. Es geht nun auch darum, sich mehr zuzutrauen, sich aus dem „kleinen Selbstbild“ in mehr Größe zu wagen und seine Visionen an eine größere innere Kraft anzupassen (unterstützend Nr. 23 Haniel). Für manchen steht auch an, Führungsaufgaben zu übernehmen.

Ideen und Möglichkeiten tauchen auf und wollen durchdacht oder ausprobiert werden. Unterstützend ist, sich Hilfe von kompetenten Beratern zu holen oder sich mit Gleichgesinnten auszutauschen.

Drang nach Größe und Erfolg
Manche Menschen spüren in sich einen Drang nach Erfolg, einen starken Wunsch nach mehr Sichtbarkeit, nach mehr Wirkungskraft. Manche werden auch durch ihre finanzielle Situation gezwungen, größer zu denken und sichtbarer zu werden. Mein Eindruck ist, dass wir „in die Größe und ins Tun geschoben“ werden (unterstützend Nr. 19 Helion). Wir können (und sollen) Aufgaben übernehmen, die wir uns bisher nicht zugetraut oder abgelehnt haben. Viele spüren den Wunsch, wirkungsvoll für eine „bessere Welt“ einzutreten und erkennen, dass sie dies tun, wenn sie mit ihrer Arbeit erfolgreicher sind. In dieser Zeit des Wandels ist ein kraftvolles Wirken besonders effektiv.

Heilung
Zurzeit tauchen körperlich Beschwerden auf: Alte Symptome zeigen sich noch einmal, neue Erkrankungen treten auf. Es geht um Heilung, sowohl für den Körper als auch für Situationen im Leben, in denen etwas nicht mehr stimmig ist, die von alten Erfahrungen belastet sind oder in denen sich etwas neu ordnet (unterstützend Nr. 27 Raphael). Unterstützend sind Heilmeditationen, z.B. von Petra Schneider: Heil sein, wenn man eine längere Meditation machen will oder Heilende Räume, wenn man kürzere Meditationen bevorzugt

Meditation: Stelle dir vor, dass du wie eine Blume wächst und erblühst. Die Pflanze richtet sich auf, wird immer größer, die Blütenknospen öffnen sich und die Blume erblüht in ihrer vollen Schönheit. Wenn du möchtest, kannst du die Energie von Erzengel Haniel einladen, dich in deiner Entfaltung zu unterstützen und die Blockaden und Hindernisse aufzulösen.

Unterstützende LichtWesen Essenzen

Zusätzlich empfehlenswert sind die Heilungs CDs

Zu guter Letzt … (April 2017)

Fühlt es sich für Sie auch so an, als ob die Energie noch nie so intensiv war, wie in den letzten Wochen? Ich bin verleitet zu sagen, eine Achterbahn ist ein Dreck dagegen. Kennen Sie die Bilder aus dem Zentrifugentraining für Piloten und Astronauten? Wenn die Fliehkraft so groß wird, dass sich das Gesicht zu einer Grimasse verzieht und man nichts, aber auch gar nichts dagegen tun kann? Ungefähr so fühlt es sich zeitweise an. Diesen Monat will ich mich darauf konzentrieren, meine Eindrücke dieser Achterbahnfahrt zu schildern und gegebenenfalls Essenzen zu empfehlen, die uns dabei unterstützen können.

Überforderung

Wir leben unser Leben wie gewohnt und vielleicht läuft äußerlich sogar alles in halbwegs gewohnten Bahnen. Dennoch fühlt sich alles extrem anstrengend an und wir kommen schnell an einen Punkt, wo wir ausgelaugt sind und uns von Dingen, die wir vielleicht sonst mit Leichtigkeit erledigen, überfordert fühlen. Besonders die kleinen alltäglichen Pflichten in Haus und Beruf können sich zeitweise wir Herkulesaufgaben anfühlen. Ich habe keine Ahnung, was wir auf energetischer Ebene da gerade alles so erledigen, aber offensichtlich kostet es uns viel Energie. Deshalb ist es das Allerwichtigste, dass wir uns selbst nicht dafür verurteilen, sondern Mitgefühl für uns haben und als Konsequenz gut für unsere Bedürfnisse sorgen: ausreichend Schlaf, gutes und regelmäßiges Essen, Pausen, wenn wir sie benötigen und vor allem Sonne tanken. Hilfreiche Essenzen sind Lighten Up (Alaska Essenzen), Rest & Relax (Wild Earth) und Calm & Clear (Australische Buschblüten).

Extrem schnelle Schwankungen

In der letzten Zeit kann sich die Energie extrem schnell verändern. Vielleicht fühlen wir uns gerade großartig, jedoch kann es schon eine Stunde später wie die dunkle Nacht der Seele anfühlen, nur um kurze Zeit später wieder ins Gegenteil zu schwenken. Das kann ganz schön anstrengend sein. Es ist auffällig, dass der energetische Zustand sich gerade ein bisschen wie das Aprilwetter verhält und es ist tatsächlich das erste Mal, dass ich das so ausgeprägt und vor allem in dieser Geschwindigkeit wahrnehme. Damit wir bei allen Aufs und Abs den Boden unter den Füßen nicht verlieren, müssen wir dafür sorgen, dass wir gut geerdet sind. Eine unterstützende Essenzenmischung hierfür ist Erdung.

Manifestation

So anstrengend es gerade auch ist – ein positiver Aspekt der energetischen Großwetterlage scheint zu sein, dass uns die spontane Manifestation leichter fällt. Auffällig oft ist in letzter Zeit genau die Person vorbeigekommen, die ich gerade benötigt habe, oder mir genau die Information „zugeflogen“, die es gebraucht hat, um einen Schritt weiterzukommen. Dabei handelt es sich nicht um bewusste, absichtliche Manifestation im Sinne der Erfüllung von Wünschen, sondern vielmehr um sehr pragmatische, unbewusste Schöpferkraft, die uns genau zur rechten Zeit das liefert, was wir gerade brauchen. Sehr praktisch! Eine Voraussetzung dafür ist natürlich, dass wir offen dafür sind, und die beste Essenz, die uns dabei helfen kann, ist nach wie vor Abundance von den Pazifikessenzen.

Innere und äußere Energie

Häufige Symptome von Transformationsprozessen sind Müdigkeit, Niedergeschlagenheit bis hin zu Verzweiflung, und das Gefühl festzustecken, bis die Dinge sich plötzlich in Bewegung setzen und uns halb um die Ohren fliegen. Eine intensive Phase der Veränderung mit Bilderbuch-Symptomen, die ich dabei war zu durchlaufen, sollte laut Muskeltest dienstags vorbei sein. Als dann der Dienstag kam fühlte es sich zwar anders, jedoch Immer noch nicht toll an. Insbesondere die Glückseligkeit (auf die man ja doch immer irgendwie hofft) blieb vollkommen aus. Ein wenig Introspektion und weiteres Muskeltesten brachten für mich dann die Erkenntnis, dass ich zwar durch das Gröbste hindurch, jedoch so viele andere um mich herum noch mittendrin waren. Was ich wahrgenommen hatte, war also das allgemeine energetische Chaos und nicht mehr mein eigenes. Dementsprechend funktioniert mein Wahrnehmungsventil, das zuvor scheinbar versagt hatte, weil die Symptome tatsächlich meine waren und eben nicht von außen kamen, nun wieder. Hilfreiche Essenzen in Zeiten der Transformation sind Butterfly und Snake von den Wild Earth Tieressenzen.

Und wie geht es weiter?

In Zeiten wie diesen Frage ich mich manchmal: Wann ist das endlich vorbei? Wann wird das Leben endlich wieder normal? Ann Callaghan von den Indigo Essenzen sagt dazu, dass das Leben niemals wieder so wird, wie es früher war. Was jedoch geschieht ist, dass wir uns an die neue Intensität und das neue Tempo gewöhnen, so dass das, was uns jetzt noch überfordert, allmählich zur neuen Normalität wird, in der wir uns zwischendrin auch entspannt zurücklehnen und die Reise genießen können. Ein probates Hilfsmittel bis es soweit ist, ist immer wieder die Notfallmischung von den Pazifikessenzen: Balancer. In den paar Tagen, in denen ich quasi zu nichts zu gebrauchen war, habe ich mehrmals pro Stunde das Balancer Spray verwendet und es als Anker benutzt, der mich auf dem Boden der Tatsachen gehalten hat. In extremen Situationen spricht tatsächlich nichts dagegen, notfalls alle paar Minuten eine Notfallessenz zu verwenden – so lange, bis es uns besser geht.

Von einer Reise nach Japan habe ich vor Jahren eine wunderschöne Zeichnung mit dem folgenden Motto zurückgebracht: „Wenn ich mich verändere, ändert sich die ganze Welt“. Ich bin davon überzeugt, dass das das Prinzip ist, nachdem das Spiel funktioniert. Es geht darum, dass wir mit der Veränderung gehen und uns daran anpassen. Das was „normal“ ist, ändert sich beständig. Wenn wir jedoch darauf bestehen, dass das, was noch vor einem Jahr unsere Normalität definiert hat, heute noch gilt, dann setzen wir uns selbst auf einen wilden Mustang ohne reelle Chance, uns längerfristig im Sattel halten zu können. Lassen Sie uns also gemeinsam, die Veränderung als Chance für Wachstum und Entfaltung begreifen und annehmen, und das tun, was für uns notwendig ist, um Schritt für Schritt vorwärts zu gehen.

Liebe Grüße aus Aschaffenburg
Carsten Sann
Der Essenzenladen

Fröhliche Weihnachten 2016

Liebe Kundin, lieber Kunde,

wir wünschen Ihnen fröhlich Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Wir sind auch zwischen den Jahren für Sie da und verschicken Ihre Bestellungen in gewohnter Schnelligkeit.

2016 war ein Jahr voller Herausforderungen und Chaos, jedoch auch voller Gelegenheiten zu wachsen, alte Verletzungen zu heilen und sich zu entfalten. Nutzen Sie die Zeit zwischen den Jahren für eine kleine Verschnaufpause. Numerologisch gesehen geht mit 2016 (numerologische 9) ein Zyklus zuende und ein neuer beginnt im kommenden Jahr (numerologische 1). Wir sind schon sehr gespannt, was 2017 uns alles bringen wird. Sicher ist jedoch nur eines: Das einzig Beständige im Leben ist der Wandel und am leichtesten ist es, wenn man die Werkzeuge nutzt, die man zur Verfügung hat und vor allem der Veränderung möglichst wenig Widerstand entgegen bringt.

Liebe Grüße aus Aschaffenburg
Delia & Carsten Sann
Der Essenzenladen

Zu guter Letzt … (August 2016)

Carsten SannWenn dieser Beitrag nicht schon die Überschrift „Zu guter Letzt …“ gehabt hätte, hätte ich ihn wohl „Kommentar zur Lage des Planeten – oder: Warum ich keine Angst habe“ genannt.

Mal ehrlich: Das, was da so auf der Welt geschieht und vor allem, wie es in den Medien aufbereitet und „präsentiert“ wird, ist schon gruselig. Flüchtlingswelle, Naturkatastrophen, Erdogan in der Türkei und das Damoklesschwert Trump, das über allen noch klar denkenden Menschen in den USA schwebt. Dazu noch Umweltverschmutzung, die Abholzung des Regenwaldes und die Überfischung der Ozeane … das alles hat das Zeug dazu, uns so richtig Angst zu machen. Betrachtet man es rational, könnte man fast davon überzeugt sein, dass die Welt, so wie wir sie kennen, in den letzten Zügen liegt. Ich habe dennoch keine Angst.

Ich bin in der Tat davon überzeugt, dass es die Welt, so wie sie die letzten 2.000 Jahre funktioniert hat – Stichwort Patriarchat, Macht und Ausnutzung – nicht mehr allzu lange geben wird. Gleichzeitig bin ich mir jedoch auch sicher, dass all diese überkommenen Prinzipien durch etwas ersetzt werden, das den Menschen, und zwar allen im gleichen Maß, besser dient als zuvor.

„Das ist ja eine nette, jedoch etwas naive Utopie“, werden Sie vielleicht sagen. Meine Antwort darauf lautet aber: „Mitnichten! Die Veränderung zum Besseren hat bereits begonnen, und wir können sie sehen, wenn wir nur bewusst hinschauen.“ Sie glauben mir nicht? Lassen Sie mich Ihnen einige Beispiele nennen …

Vielleicht das Wichtigste vorneweg: Die großen Entscheidungen werden an den Spitzen von Politik und Wirtschaft getroffen. Mit der Integrität der Menschen in den Chefsesseln steht und fällt das Wohl der Gesellschaft. Momentan herrschen dort noch vor allem Machthunger, Eigennutz und Skrupellosigkeit vor. Nun ist es aber so, dass ich persönlich inzwischen eine Handvoll von jungen Leuten kenne, die hervorragende Universitätsausbildungen genossen haben und gerade dabei sind, die Karriereleitern der Konzerne zu erklimmen. Gleichzeitig sind sie mit einer Klarheit und kompromisslosen Integrität gesegnet, die in der Vergangenheit in Wirtschaft und Politik ziemlich selten war. Stellen Sie sich mal vor, was in den Chefetagen passiert, wenn diese Generation dort mehr und mehr einzieht, während gleichzeitig die „Dinosaurier“ aussterben.

Ein schönes Beispiel, wie so etwas aussehen kann, lässt sich gerade in Kanada beobachten. Der frisch gewählte Premierminister Justin Trudeau hat in einem nie da gewesenen „Amoklauf der Integrität“ innerhalb von wenigen Wochen mehr Dinge richtig gemacht und gerade gerückt, als die zehn Amtsinhaber vor ihm zusammen, und damit an den Grundfesten des alten Systems gerüttelt. Das macht mir Hoffnung. Und ich halte es für eine unumstößliche Tatsache, dass die Zahl der jungen Menschen mit diesen Qualitäten, die über kurz oder lang an den Hebeln der Macht sitzen werden, dabei ist, zuzunehmen.

Von der Spitze der „Nahrungskette“ direkt zu ihrer Basis. Die Verfechter des alten Systems geben sich, vor allem mit Hilfe der Medien alle Mühe, zu verhindern, dass die „kleinen Leute“ sich ihre eigenen Gedanken machen. Dennoch ist mehr und mehr zu beobachten, dass eben diese Menschen anfangen, gewisse Dinge nicht mehr mitzumachen – sie treffen eine andere Wahl. Der eine kauft keine genmanipulierten Produkte mehr, der nächste achtet bei seinen Kosmetikprodukten darauf, dass sie ihn wirklich pflegen anstatt ihn krank zu machen, besonders junge Eltern fangen an zu bezweifeln, dass es für ihr Baby wirklich das Allheilmittel ist, wenn sie es bei jedem kleinen Schnupfen mit Antibiotika traktieren …

Ich gebe zu, dass wir hier noch nicht von einer Massenbewegung sprechen können, aber unter der Oberfläche tut sich einiges – und bei viel mehr Menschen als man mitbekommt. Freilich kostet es Kraft, aus den eingelaufenen Pfaden auszubrechen, aber selbst das kleinste Umdenken trägt zum Wohle aller bei. Und das ist das, was ich gerade beobachte.

Und noch ein Wort zum Thema Natur: Selbst wenn ich mit all dem, was ich oben geschrieben habe, falsch läge, und die Menschheit sich in einem Atomkrieg selbst auslöschen würde – die Natur hat mehrfach bewiesen, dass sie auch solche Tiefschläge wegstecken und sich regenerieren kann. Sie hätte ja dann genug Zeit dazu ;-)

Ich bin zutiefst davon überzeugt, dass die Menschheit nicht auf die Katastrophe zusteuert. Wir sind gerade dabei, die Grundlagen für eine bessere Welt zu schaffen. Dennoch ist jeder einzelne dazu aufgerufen, seinen Teil dazu beizutragen, und zwar im Rahmen seiner Möglichkeiten. Ich persönlich halte nichts von Fanatismus, egal in welche Richtung, und mir sind fanatische Tierschützer, Veganer und Ökos fast genauso suspekt wie Menschen, die militant rauchen, Fleisch essen oder die Umwelt verschmutzen. Fundamentalismus setzt sich immer automatisch selbst ins Unrecht, indem er versucht, dasselbe mit anderen zu tun. Wir sollten es bei jeder sich bietenden Gelegenheit mit mehr „sowohl als auch“ statt „entweder oder“ versuchen. Und das Wichtigste ist, dass wir zuerst bei uns selbst beginnen, statt mit dem Finger auf andere zu zeigen. Die Frage lautet: „Was kann ich selbst tun, um die Welt ein wenig besser zu machen – selbst, wenn es nur eine Winzigkeit ist?“ Wenn jeder vor seiner eigenen Türe kehrt, dann ist es überall sauber. Und das Wichtigste ist: Nur wenn wir keine Angst haben, können wir unser volles Potenzial nutzen!

Liebe Grüße aus Aschaffenburg
Carsten Sann
Der Essenzenladen

Energetischer Wetterbericht Juni 2015

Ann, Ben und Micavon Ann Callaghan

Viele von uns sind gerade körperlich platt. Die energetischen Veränderungen seit März gingen schnell und furios vonstatten und während unsere Energiekörper vorangehen, brauchen unsere dichteren, physischen Körper etwas Zeit, um aufzuholen.

Zurzeit ist es wirklich wichtig genug zu schlafen, um die Energien zu integrieren und zu heilen. Dennoch sind bei vielen Menschen die Schlafmuster dabei, sich zu verändern – so etwas wie acht Stunden Schlaf in einem Rutsch gibt es nicht mehr. Die Lösung besteht darin, öfters einmal ein Nickerchen zu machen. Wenn Sie sich müde fühlen, schließen Sie Ihre Augen und lassen Sie zu, dass Sie kurz einnicken. Schon wenige Minuten sind besser als nichts.

In der Zwischenzeit können Sie Essenzen auswählen, um sich selbst im Gleichgewicht und Schritt mit den Veränderungen zu halten. Weil es der physische Körper ist, der hinterherhängt, ist es eine gute Idee, die Essenzen in ein Öl oder eine Creme zu geben und sie aufzutragen. Sie werden erstaunt sein, wie schnell der Körper reagiert, indem er Stress, Blockaden, Verspannungen und Schmerzen loslässt.

Dieser Sommer ist ein Wendepunkt und ich selbst rechne nicht vor Ende September damit, dass der Energiefluss, der momentan auf uns einströmt, wieder nachlässt. Die gute Nachricht ist, dass es so aussieht, dass wir im Frühherbst große Schritte nach vorne machen können. Fokussieren Sie sich also nach innen, atmen Sie bewusst, sorgen Sie für Ihr Gleichgewicht und machen Sie wann immer es geht Dinge, die Ihr Herz zum Singen bringen.

Und welche Essenzen benutze ich gerade am liebsten?

Die Mischungen der Pink Essenzen! Diese vier Mischungen helfen uns dabei, die letzten Vorbereitungen für unseren großen Bewusstseinwandel zu machen.

  • 1. Ready! – Verbinden Sie sich mit ihrem feinstofflichen Team, integrieren Sie heruntergeladenen Information und verbinden Sie sich mit einem stärkeren Gefühl für sich selbst – ihr unabhängiges ICH BIN.
  • 2. Steady! – Integrieren Sie alle Aspekte Ihres Selbst und verbinden Sie sich wieder mit Ihnen. Lösen Sie alle zurückgebliebenen Energien von Machtmissbrauch auf und transformieren sie jegliche zurückgebliebene Angst. Schließen Sie Karma der Familie oder der Vorfahren vollständig ab.
  • 3. Get Set! – Lassen Sie alle übriggebliebenen nicht unterstützenden Glaubenssätze in Bezug auf Selbstliebe los. Erfrischen und erneuern Sie Ihre Energie. Wecken Sie Potenziale in Ihrer DNA auf und machen Sie sich endlich frei von allen verbliebenen Banden zwischen Ihnen und denjenigen, die ihren Lebenszweck nicht erfüllen konnten.
  • 4. Go! – Verbinden Sie sich mit der Energie der Quelle … und springen Sie mit Anlauf in Ihre neue Aufgaben!

http://www.essenzenladen.de/index.php/essenzen/indigo-essences/pink-serie.html

Deutliche Veränderungen

Dr. Petra Schneidervon Petra Schneider

Was gerade ist

In den letzten Juni-Wochen haben viele Menschen erlebt, dass sich einiges verändert hat. Was lange still gestanden hat oder festgefahren war, kam in Bewegung. Situationen, mit denen man schon lange unzufrieden war und für die man keine Lösung wusste, klärten sich und entwickelten sich zum Positiven. Auch unterwünschte Verhaltensweisen veränderten sich. Projekte kamen einen Schritt weiter oder konnten abgeschlossen werden. Bei Manchen „flogen aber auch die Fetzen“.

Zur Zeit klärt die Energie nicht nur, sie „schiebt auch stark nach vorne“. Menschen erleben, dass sie sich in einer Weise verhalten, die sie so von sich nicht kennen. Wie von außen schauen sie zu, wie sie handeln, was sie sagen und wundern sich, wieso sie plötzlich so anders reagieren als vorher. Manche erleben es so, als würden sie einem Fremden zuschauen. Und doch fühlt es sich völlig richtig an.

Allerdings waren Menschen auch sehr müde, so dass sie sogar tagsüber das Bedürfnis hatten, zu schlafen. Auch ernsthafte körperliche Beschwerden traten häufig auf. Manche fühlten sich orientierungslos, „nicht sie selbst“ oder „durch den Wind“.

Was beginnt

Die Energie der Zeit unterstützt gerade beides: die Vision zu konkretisieren als auch sie aktiv voranzubringen. Die Vision hat Kraft entwickelt und gibt Schwung. Wir können die eigene Kraft und die innere Freude wieder spüren.

Auch Fähigkeiten entfalten sich. Neue Fähigkeiten werden sichtbar, Vorhandene können ausgebaut und integriert werden. Das ist nicht immer leicht, denn die alten Denkweisen und Strukturen sind noch nicht aufgelöst und können die neuen Möglichkeiten hemmen. Hilfreich ist, sich bewusst zu machen, dass in Zeiten der Veränderung auch die alten Verhaltensweisen immer wieder auftreten oder die neuen Fähigkeiten noch nicht immer genutzt werden können. Erst wenn das Neue sich integriert hat, ist es stabil.

Nicht nur die innere Kraft wird spürbar, auch der innere Friede. Ihn wahrzunehmen hilft, zu entspannen und aus der Ruhe heraus die Vision zu betrachten und Entscheidungen zu treffen, auch wenn die Angst weiter im Nacken sitzt.

Was man tun kann

Hilfreich ist, sich Situationen und Entscheidungen genau anzuschauen und unterschiedliche Möglichkeiten zu analysieren und abzuwägen. Entscheidungen und Handlungen sollten die Vision unterstützen.

Achte auf das Gefühl von „orientierungslos sein“. Achte auf Situationen, in denen du dir selbst fremd vorkommst. Achte auf neue Entwicklungen. Sie sind die Boten des Neuen. Sie sind die Chancen für den Wandel und den Durchbruch. Anstatt sich in diesen Situationen unwohl zu fühlen, anstatt schnell in der alten Weise zu reagieren, freue dich darüber, dass das Alte zu Ende geht und das Neue beginnt, auch wenn du gerade dazwischen stehst. Halte einen Moment inne, erlaube, dass das Neue dich erfüllt und erlebe, was du tust und sagst, wenn du in der neuen Weise reagierst.

Empfehlung: Arbeite weiter an deiner Vision. Nimm dir immer wieder Zeit – auch auf der Couch und in der Meditation – um die Visionen klarer zu sehen, verschiedene Varianten anzuschauen, sie aus dem Unbewussten aufsteigen zu lassen, sie zu überprüfen und dich auf sie auszurichten, so dass deine Ideale und Träume zu Zielen werden.

Unterstützende LichtWesen Essenzen:

Nr. 72 Roter Schöpfungsstrahl (Kraft und Ausdauer), Nr. 28 Jophiel (Integration von Fähigkeiten und neuen Verhaltensweisen), Nr. 13 Seraphis Bey (Lebenskraft), CD Einweihung ins Leben (stärkt die eigenen Fähigkeiten und die Wahrnehmung)

Essenz des Monats: Fireweed Combo (Alaska Essenzen)

Alaskan Essences Fireweed ComboWenn es ein Schlüsselwort gibt, das die letzten paar Jahre und insbesondere die letzten Monate treffend beschreibt, dann ist das wohl „Transformation“. Auch wenn es uns inzwischen fast zu den Ohren herauskommt – alles, was alt und nicht mehr unterstütztend ist, muss gehen, um Platz zu schaffen für das Neue, das mit Macht in unser Leben drängt. Die Essenz des Monats Dezember ist hierfür eine Unterstützung par Excellence.

Fireweed (Schmalblättriges Weidenröschen) ist eine der ersten Pflanzen, die nach einer Naturkatastrophe wie z.B. einer Überschwemmung oder einem Brand damit beginnt, den zerstörten Raum wieder in Besitz zu nehmen. Sie transformiert das Chaos und sorgt für eine Erneuerung des Bodens, damit dieser wieder fruchtbar wird und alles wachsen und gedeihen kann.

Die Fireweed Combo ist eine Mischung aus den Alaska Essenzen Fireweed, River Beauty, White Fireweed und Dwarf Fireweed und unterstützt und fördert tiefgehende Transformations- und Erneuerungsprozesse. Sie kann benutzt werden, um sich auf ein transformierendes Erlebnis vorzubereiten, aber sie ist besonders hilfreich, wenn man sich mitten in einem intensiven Heilungsprozess befindet, und dabei zusätzliche Unterstützung benötigt. Die Fireweed Mischung ermöglicht Ihnen den Zugang zu der Unterstützung, die sie brauchen, um ihren Ängsten zu begegnen, Ihre Widerstände aufzugeben und zuzulassen, dass der Prozess durch alle seine Phasen bis zu seiner Vollendung fortschreitet. Die Mischung kann Ihnen dabei helfen:

  • Ihre Verbindung zu Erde zu stärken, damit Ihr Energiesystem stabiler wird und Sie besser mit Veränderungen umgehen können
  • den gesamten Transformationsprozess auf eine tiefere Ebene zu bringen, indem Schichten von tiefem Schmerz und emotionalen Traumen, die auf der Zellebene gespeichert sind, losgelassen werden
  • den Transformationsprozess fortzuführen, bis all die Themen und Probleme, die mit ihm verbunden sind, gelöst sind
  • sich wieder mit den Ebenen von Freude und Glück zu verbinden, die Sie sich wünschen und die Ihr Geburtsrecht sind

Die Essenz des Monats ist wie immer als Einnahmeflasche zum Sonderpreis von 9,90 EUR bei uns erhältlich.

https://www.essenzenladen.de/a-287/

Die LichtWesen Jahresmischung 2013

Die neue Jahresmischung ist entstanden! Das Thema für 2013 lautet – wie kann es anders sein: Neues integrieren. Daneben unterstützt die Jahresmischung, die innere Kraft und Gelassenheit zu verstärken, Verantwortung zu übernehmen und auch in schwierigen Zeiten auf den Körper zu achten und das Leben zu genießen.

Was bringt das Jahr 2013?

Der Wandel, der in 2012 für viele Menschen drastisch war, geht in 2013 weiter. Doch nun liegt der Schwerpunkt darauf, das Neue, die neuen Strukturen zu integrieren. Wir sollen unseren Platz einnehmen, uns für unsere Visionen und Ziele einsetzen, Fähigkeiten und Gaben weiter entfalten und im Leben nutzen. Dies wird Menschen, die in 2012 ihre Wandlungsschritte gemacht haben, leichter fallen.

Die LichtWesen Jahresmischung 2013 unterstützt uns, die Herausforderungen des Jahres zu bewältigen. Sie hilft, sich immer wieder zu stabilisieren und auch in turbulenten Zeiten gelassen zu bleiben. Sie gibt Kraft und Selbstbewusstsein, so dass wir Verantwortung übernehmen können. Sie integriert Erkenntnisse, Fähigkeiten, Gaben und die neue Ausrichtung. Darüber hinaus öffnet die Jahresmischung 2013 den Blick für das Wohlergehen des Körpers und für Lebensgenuss. Denn in 2013 geht es nicht nur darum, kraftvoll zu wirken, sondern auch darum, für den Körper zu sorgen und das Leben zu genießen.

Das Thema wird unterstützt von den Energien des Erzengels Gabriel, von Djwal Khul und Lady Nada, Baum, dem weißen Strahl der Elohim und dem blauen Schöpfungsstrahl.

Die Aspekte

Freue dich auf das Neue / Gabriel – Die Kraft des Erzengels Gabriel unterstützt, das Neue freudig zu begrüßen und den nächsten Schritt auf dem Lebensweg klar zu erkennen. In scheinbar ausweglosen Situationen schenkt er Hoffnung.

Selbstbewusstsein / Djwahl Khul –  Die Energie von Djwal Khul stärkt Selbstvertrauen und die innere Kraft. Verantwortung wird übernommen, Führungsqualitäten können sich entwickeln. Außerdem stärkt sie die Aura, so dass wir stabiler und geschützter sind.

Lebensgenuss / Lady Nada –  Lady Nada-Kraft ermöglicht, sich im Körper wohl zu fühlen und sich selbst, andere Menschen und das Leben zu akzeptieren. Lebenslust und Lebensgenuss werden gestärkt.

Wachstum und Stabilität / Baum –  Die Baum Energie stabilisiert. Der Fluss der Lebensenergie wird harmonisiert, die Lebensenergie wird besser aufgenommen. Sie hilft, gleichzeitig geerdet und mit den höheren Bewusstseinsebenen verbunden zu sein.

Befreiung / weißer Strahl der Elohim – Der weiße Strahl der Elohim reinigt, befreit und ermöglicht Erkenntnisse und Weitsicht. Er fördert die genaue Wahrnehmung und unterstützt, auf die nächsthöhere Entwicklungsstufe zu gelangen.

Struktur und Stabilität / blauer Schöpfungsstrahl – Der blaue Schöpfungsstrahl ist der Strahl der Ordnung. So unterstützt er, das Neue und die neue Ordnung zu integrieren und den Lebensplan zu verwirklichen. In Zeiten von Chaos und Stress hilft er, zur Ruhe zu kommen, neue Strukturen zu finden und einen klaren Blick zu behalten.

Unterstützende Meditation:

Stell dir vor, du bist ein Baum. Deine Wurzeln sind stabil in der Erde verankert. Sie geben dir Halt und unterstützen dich, auch stürmische Zeiten gut zu überstehen. Die Krone mit ihren Blättern ist ausgerichtet auf das Licht und erstreckt sich in höhere Bereiche. Der Stamm ist die verbindende, stabile Achse zwischen Himmel und Erde, zwischen dem irdischen Leben und den geistigen Anteilen, zwischen der Vision und der irdischen Umsetzung.

Die Jahresmischung ist ab sofort im Essenzenladen bestellbar und wird voraussichtlich ab Mittwoch, 24.10.2012 ausgeliefert.

https://www.essenzenladen.de/essenzen-kristalle/lichtwesen/besondere-essenzen/die-jahresmischung-2013/a-1141/

Die LichtWesen Jahresmischung 2012 ist da!

Das Thema des Jahres 2012 lautet: Im Wandel klar und stabil sein

Das Thema wird unterstützt von den Energien des Erzengels Haniel, von Maha Chohan, Kristall, dem magentafarbenen Strahl der Elohim und dem violetten Schöpfungsstrahl

2012 ist das Jahr des Wandels. Strukturen im gesellschaftlichen und auch im persönlichen Bereich ändern sich. Das hat in 2011 bereits begonnen. Die Veränderungen können zu Turbulenzen und Ängsten führen, insbesondere bei den Menschen, die sich bisher wenig mit ihren Herzenswünschen und dem eigenen Potential auseinander gesetzt haben. Diejenigen, die mit ihrer Seele verbunden sind und ihre Berufung leben, können leichter im inneren Frieden bleiben. Lebe dein Leben, statt dir immer wieder Sorgen zu machen – danach sollten wir in 2012 leben. In diesem Jahr geht es aber auch darum, der eigenen Wahrheit und Werten treu zu bleiben.

Die LichtWesen Jahresmischung 2012 unterstützt uns, die Herausforderungen des Jahres zu bewältigen. Sie gibt Kraft, stabilisiert und hilft, sich immer wieder in der eigenen Mitte zu zentrieren. Illusionen können leichter durchschaut werden – sowohl die Täuschungen der Anderen als auch die Illusionen, die wir uns selbst machen. Wir erkennen, was zu tun ist. Sie hilft, sich von überholten Denk- und Verhaltensstrukturen zu befreien, die eigenen Fähigkeiten zu entfalten und die Berufung zu leben.

Die Jahresmischung stärkt auch die Verbindung mit „Himmel und Erde“, von höheren Bewusstseinsebenen und Körper. So fällt es leichter, das Leben und die Veränderungen, die der Wandel bringt, neugierig willkommen zu heißen. Die Stürme des Lebens können gelassener überstanden werden.

Weitere Detailinformationen und die unterstützende Meditation zur Jahresmischung finden Sie auf der Produktseite. Die Jahresmischung ist ab sofort zum Preis von 21,50 EUR bestellbar – Lieferung voraussichtlich ab Mittwoch, 2. November 2011.

http://shop.essenzenladen.de/Essenzen-Kristalle-el-42/LichtWesen/Besondere-Essenzen/Die-Jahresmischung-2012.html