1. Chakra (Spirit-in-Nature Essences)

Das Wurzelchakra ist unsere Verbindung zur Erde. Wenn wir uns fest verwurzelt fühlen, dann können wir Urvertrauen fühlen. Wenn das 1. Chakra nicht optimal funktioniert, dann fällt es uns schwerer, mit den Herausforderungen des Daseins auf der Erde umzugehen, weil wir anfälliger für virtuelle Ängste sind.

Die Essenz des Monats April ist deshalb die brandneue Chakramischung für das Wurzelchakra von Lila Devi und den Spirit-in-Nature Essences. Sie schreibt darüber:

Das 1. oder Muladhara Chakra befindet sich in der Mitte der Steißbeinspitze am unteren Ende der Wirbelsäule. Es repräsentiert das Element Erde und seine Farbe ist rot. Seine Positiven Attribute sind Beständigkeit, Loyalität, Durchhaltevermögen und die Fähigkeit, die Wahrheit anzunehmen. Die Natur des 1. Chakras wird durch die folgenden Blütenessenzen zusammengefasst:

  • Spinach für Einfachheit, Arglosigkeit und Direktheit. Das erste ist das einfachste aller sieben Chakren. Es gibt uns eine kindliche aber dennoch tiefe Verbindung zur Natur und hilft dem Inneren Kind, sich gesund, genährt und sicher zu fühlen.
  • Strawberry wegen ihrer festen Verwurzelung in Würde und der Erde und der Beständigkeit des Daseinszwecks, die sich in innerer und äußerer Schönheit manifestiert.
  • Tomato wegen ihrer kraftvollen, stabilen Energie, die still, ausdauernd, stark und mutig sein kann und dabei die freudige Macht des spirituellen Kriegers besitzt.

Hilft bei: Schwere, Dickköpfigkeit, dem Gefühl „festzustecken“, Unsicherheit, Angst, Klammern und der Unfähigkeit so zu wachsen, wie es notwendig wäre.

Wir bieten die Essenz des Monats wie immer als 30 ml Einnahmeflasche zum Sonderpreis von 9,90 EUR an.

Chakra Essenzen von Crystal Herbs

Heart Chakra Essence Crystal HerbsImmer wieder fragen uns Kunden nach Essenzen speziell zur Unterstützung von einzelnen Chakren. Das Chakra-Set von Tanmaya und seinen Himalayan Flower Enhancers hat sich dabei bewährt. Da wir die Karmischen Essenzen von Crystal Herbs sehr schätzen, haben wir uns entschlossen, auch die Chakra Essenzen aus England mit in unser Sortiment mit aufzunehmen.

Sie sind ein kraftvolles Set von zehn Blüten-, Edelstein- und Kristallessenzmischungen, die Ihnen dabei helfen, auf tiefer Ebene mit den Themen und Mustern in jedem einzelnen Chakra zu arbeiten, die Ihr geistiges und emotionales Wohlbefinden am meisten beeinflussen. Jede dieser zehn Mischungen ist dafür gemacht, das jeweilige Chakra zu öffnen, wieder ins Gleichgewicht zu bringen, und mit den Themen des Chakras zu arbeiten.

  1. Feet Chakra (Fußchakra): Verbindung zu Mutter Erde
  2. Base Chakra (Wurzelchakra): Erdung
  3. Sacral Chakra (Sexualchakra): Kreativität, Sexualität & Emotionen
  4. Solar Plexus Chakra (Solarplexuschakra): Grenzen, Selbstwert & Emotionen
  5. Heart Chakra (Herzchakra): Bedingungslose Liebe
  6. Higher Heart Chakra (Oberes Herzchakra): Vergebung & Mitgefühl
  7. Throat Chakra (Kehlchakra): Selbstausdruck
  8. Brow Chakra (Stirnchakra, Drittes Auge): Intuition & Inneres Wissen
  9. Crown Chakra (Kronenchakra): Spirituelle Verbindung
  10. Higher Chakras (Höhere Chakren): Universelle Verbindung

Anwendungsempfehlung: Zwei bis vier Mal täglich vier Tropfen direkt aus der Flasche auf die Zunge. Nehmen Sie jeweils ein Fläschchen zuende, bevor Sie entscheiden, ob Sie mehr davon, oder eher eine andere Mischung benötigen. Die Essenzen wirken am besten, wenn man immer nur mit einer zur selben Zeit arbeitet. Obwohl es sich um Stockbottles handelt, empfiehlt der Hersteller für die bestmögliche Wirkung, diese nicht zu verdünnen.

Die Essenzen sind einzeln als 25 ml Stockbottle zum Preis von jeweils 15,30 EUR oder als komplettes Set zum Preis von 139,00 EUR bei uns ab Lager erhältlich.

http://www.essenzenladen.de/index.php/essenzen/crystal-herbs/chakra-essenzen.html

Zu guter Letzt … (Januar 2015)

Carsten SannIn der wunderbaren Notfallessenz „Saved by the Animals“ von Daniel Mapel und seinen Wild Earth Tieressenzen sind unter anderem der Büffel für die Erdung und der Adler für die Anbindung „nach oben“ enthalten, denn nur wenn wir sowohl geerdet als auch spirituell offen sind, können wir unser volles Potenzial nutzen – und gerade in Situationen, wo es uns emotional schlecht geht, brauchen wir beides, um handlungsfähig zu sein.

Für Menschen, die dabei sind ihre eigene Spiritualität zu entdecken und den Weg ihres eigenen Wachstums und der eigenen Heilung beschreiten, ist es ganz besonders wichtig, neben der Offenheit für die feinstofflichen Ebenen, die Erdung nicht zu verlieren. Der Grund, dieses Thema aufzugreifen, ist für mich die Tatsache, dass ich in den vergangenen Wochen verstärkt Menschen begegnen durfte, die auf eine Art und Weise aus dem Gleichgewicht geraten waren, dass sie den feinstofflichen Ebenen auf einmal mehr Bedeutung zumaßen, als der 3D Realität.

Wenn wir, so wie wir es in den vergangenen „materialistischen“ Jahrhunderten eingetrichtert bekommen haben, ausschließlich in der materiellen Welt leben, dann sind wir zwar nicht vollständig und entfalten uns eventuell nicht zu voller Blüte – aber wir können das problemlos über Jahrzehnte überleben. Wenn wir allerdings die Bodenhaftung und die Verbindung zur 3D Realität vernachlässigen oder sogar verlieren, dann kann das recht schnell dramatische Konsequenzen haben – von der Möglichkeit, dass unsere Freunde und Familie uns für „seltsam“ halten, bis zu Jobverlust und psychischer Krankheit.

Fakt ist, dass wir hier auf der Erde sind und einen Körper haben. Dieser braucht Wasser und Nahrung, Wärme und ein Bett, auf dem er sich ausruhen kann. Um die Befriedigung dieser (und anderer) Grundbedürfnisse kommen wir nicht herum – auf keine Weise. Und um sie zu befriedigen braucht es, zumindest in unserer westlichen Zivilisation, Geld. Also brauchen wir, wenn wir nicht in der glücklichen Lage sind, ein Mäzen zu haben, einen Job. Alles furchtbar materielle Dinge – aber sie sind die Voraussetzung, um die Freiheit zu haben, den Weg des eigenen Wachstums zu gehen.

Wenn wir anfangen zu glauben, dass die Materie „nicht so wichtig“ ist, und dass uns die Dinge, die wir brauchen, schon irgendwie zufallen, dann laufen wir in Gefahr, abzustürzen. Man muss sich seinen Lebensunterhalt sicher nicht „im Schweiße seines Angesichts“ verdienen, so wie es die Generationen vor uns immer geglaubt haben. Trotzdem muss man handeln – zur Arbeit und einkaufen gehen, Gelegenheiten erkennen und wahrnehmen, den Schritt in die richtige Richtung tun, den Telefonhörer in die Hand nehmen. Es darf leicht gehen und fließen, aber von alleine passiert halt doch leider nichts.

So wie das Pendel über lange Zeit im extremen Materialismus festgehangen hat, so scheint es für einige momentan in die extreme Vernachlässigung der Materie zu schwingen – und beides ist nicht gesund. 3D Realität und feinstoffliche Ebenen sind beide wichtig für unser Leben und nur, wenn wir in beiden Welten zuhause sind, sind wir vollständig. Mein Wunsch für das neue Jahr ist deshalb, dass es uns allen gelingt, ein gesundes Gleichgewicht zwischen beidem aufrechtzuerhalten, damit wir aus dieser optimalen Situation wachsen und uns entfalten können.

Wem es dabei an Erdung mangelt, der kann die Büffelessenz oder Balancer oder unsere eigene Mischung „Erdung“ zuhilfe nehmen, wer gerne seine Verbindung zu den feinstofflichen Ebenen stärken will, kann mit der Adleressenz, Communion with God oder der Meditation Essence von den Australischen Buschblüten arbeiten. Alle drei sind hervorragende Essenzen für Meditation und jegliche Arten von spirituellen Unterfangen.

Ich wünsche allen Lesern ein gesundes, freudvolles und erfolgreiches Jahr 2015. Wir freuen uns, auch in diesem Jahr wieder für Sie da sein zu dürfen.

Liebe Grüße aus Aschaffenburg
Carsten Sann
Der Essenzenladen

Essenz des Monats: Down to Earth (Himalayan Flower Enhancers)

Himalayan Flower EnhancersDiesen Monat haben wir erstmals eine Essenz der Himalayan Flower Enhancers als Essenz des Monats. Ich durfte den Hersteller, Tanmaya, vor knapp einem Jahr auf der Blütenessenzenkonferenz in Lissabon kennenlernen und war sofort von seiner ruhigen, geerdeten und liebevollen Ausstrahlung begeistert. Zusammen mit Sabina Pettitt (Pacific Essences) und Sandra Epstein (Ararêtama) haben wir in Lissabon viel Zeit verbracht und Spaß gehabt :-)

Tanmayas Essenzen werden im Himalaya und anderen Regionen der Welt hergestellt. Er selbst lebt in Australien. Der Name „Himalayan Flower Enhancers“ geht darauf zurück, dass ihm die Pflanzen in der Abgeschiedenheit eines Tals im Himalaya selbst mitgeteilt haben, dass sie keine „Remedies“ sind (also nichts heilen), sondern vielmehr das, was schon da ist, hervorholen und verbessern. Die ganze Geschichte können Sie hier lesen.

„Down to Earth“ (dt.: herunter auf die Erde) ist eine Orchideenessenz aus dem Chakra-Set der Himalayan Flower Enhancers. Sie steht in Verbindung mit dem Wurzelchakra und hilft dabei, geerdet zu sein. In diesen Zeiten, in denen sich einerseits das Energieniveau der Erde stetig erhöht und andererseits in vielen Bereichen unseres Lebens das Chaos tobt ist Erdung eines der wichtigsten Dinge. Siehe dazu auch ganz unten „Zu guter Letzt“.

Die Essenz hat sich weiterhin hilfreich erwiesen bei geringer Libido, Verwundungen in Bezug zur Sexualität, Existenzängsten und bei unterschwelligen oder verborgenen Ängsten. Zusätzlich gibt sie Schwung bei Trägheit oder Mangel an Antrieb.

Die Stockbottle kostet 14,90 EUR. Wie immer bieten wir die Essenz des Monats auch als 30 ml Einnahmeflasche zum vergünstigten Preis von 9,90 EUR an.

http://shop.essenzenladen.de/Essenzen-Kristalle-el-42/Himalayan-Flower-Enhancers/Chakra-Essenzen/1-Down-to-Earth-Einnahmeflasche.html